umbau von Lima zu Märklin Digital

Bereich für alle Themen rund um Umbauten, Neubauten, Alterungen und Verbesserungen von Modellen.
Antworten
flosch 96
Ehemaliger Benutzer

umbau von Lima zu Märklin Digital

#1

Beitrag von flosch 96 »

Hallo zusammen
Ich hab zwei Lima Loks und wollte diese auf Märklin Digital umbauen
Ich weiß nur nicht ob das so ohne weiteres geht

Lokdaten:
151 002-1
und:
218 218-6
12-14 volt
Gleichstrom

Wäre nett wenn ihr mir helfen könntet
MFG Flosch
Zuletzt geändert von flosch 96 am Fr 25. Feb 2011, 22:46, insgesamt 1-mal geändert.

Schwanck
ICE-Sprinter
Beiträge: 6602
Registriert: Di 22. Aug 2006, 08:49
Wohnort: Minden (Westf.)

Re: umbau von Lima zu Märklin Digital

#2

Beitrag von Schwanck »

Moin Flosch,

wenn du mit Mittelleiter fahren willst, ergibt sich das Problem mit dem Schleifer. Du musst einen Platz im Fahrgestell (Drehgestell) finden, der dem Schleifer bis 0,2 mm über Radlaufebene einzufedern lässt. Es gibt von verschiedensten Herstellern min. 10 Schleifertypen, von denen man einen geigneten finden muss. Zum Einbau des Dekoders folgst du dann dessen Anleitung.

Tschüss

KFS
Tschüss

KFS

Vorsicht, meine Beiträge können Ironie enthalten!
K-P
Ehemaliger Benutzer

Re: umbau von Lima zu Märklin Digital

#3

Beitrag von K-P »

Hallo Flosch,

meinst Du wirklich, dass sich der Wechselstrom-Digitalumbau dieser alten Lima-Lokomotiven überhaupt noch lohnt? Die Kosten für Schleifer und Digitaldecoder würden den Wert der Modelle übersteigen und gute Fahreigenschaften wären auch nicht zu erwarten.
Freundliche Grüße

K-P
Benutzeravatar

br141
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 250
Registriert: Di 29. Dez 2009, 11:28
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Tams Easy Control
Gleise: Gute Frage
Wohnort: Eimke
Alter: 26
Kontaktdaten:

Re: umbau von Lima zu Märklin Digital

#4

Beitrag von br141 »

Also ich sehe das genauso wie K-P...

für das Geld kann man sich auch eine 216 von Märklin, Brawa oder sonstwas holen...mit maximal 80€ wird man in der Bucht schon was...
In meinen Augen lohnt sich das nicht in diese Lima-Kisten noch was rein zu stecken.

Aber letzlich natürlich deine Entscheidung ;)
Gruß
Stefan
_
Märklin H0 Modellbahn mit Tams EasyControl
Zeit: frühe EP5
wolfgang58
Ehemaliger Benutzer

Re: umbau von Lima zu Märklin Digital

#5

Beitrag von wolfgang58 »

br141 hat geschrieben:Also ich sehe das genauso wie K-P...

für das Geld kann man sich auch eine 216 von Märklin, Brawa oder sonstwas holen...mit maximal 80€ wird man in der Bucht schon was...
In meinen Augen lohnt sich das nicht in diese Lima-Kisten noch was rein zu stecken.

Aber letzlich natürlich deine Entscheidung ;)

So ist es,
lohnt jedoch in jedem Fall als Übungsobjekt.

Den Decoder kann man ja, wenn man eine Schnittstelle einbaut oder die Kabel lang genug lässt auch später noch verwenden.

Isebähnler
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 489
Registriert: Fr 21. Sep 2007, 14:47
Steuerung: Div.
Gleise: Div
Wohnort: Aargau Schweiz
Alter: 79

Re: umbau von Lima zu Märklin Digital

#6

Beitrag von Isebähnler »

Hallo Flosch

Du möchtest gerne Hilfe beim Umbau von Lima Modellen. Die kann ich dir geben da ich schon dutzende Limaloks umgebaut habe für mich und andere. Wir Schweizer wurden ja seit den 60iger Jahren mit vielen preisgünstigen Modellen bedient.
Eines möchte ich Dir raten ersetze die Motoren sonst wirst du keine Freude an den Fahreigenschaften haben mit den Limamotoren. mit den von mir vorgeschlagenen Varianten erzielst du recht gute Fahreigenschaften und Du wirst Freude haben.
Ich nehme an dass es sich bei Deinen Lok's um die unten beschrieben Antriebe handelt.

Bild
Der Model-Torque Motor

Bild
Mit dem Flachläufer von Faulhaber mit dem Montagematerial.

Bild
O-Ring im Fahrgestell.

Bild
Der fertig eingepasste Motor.

Bild
Nicht motorisiertes Drehgestell mit Metall-Lagerblock zur besseren Stromabnahme fur 2 und 3 leiter betrieb.

Bild
Und das ist der RBe 4/4 Triebwagen der als Beispiel dienen soll mit Innenbeleuchtung und Passagieren.

Bild
Frontbeleuchtung nach Schweizer Vorbild. Die obere Stirnlampe war im Original noch nicht vorhanden.

Bild
Rücklicht rechts. Ich werde wahrscheinlich noch ein zusätzliches rotes Licht einbauen für den Pendelzug-Betrieb.

Es ist Dir überlassen ob Du Dir die Mühe machen willst den Umbau zu machen. Ich kann Dir nur sagen deine Freunde werden staunen über diese Limas, und das aus eigener Erfahrung.

Gruss
Heinz
Zuletzt geändert von Isebähnler am So 13. Mär 2011, 18:49, insgesamt 1-mal geändert.

aevr
S-Bahn (S)
Beiträge: 10
Registriert: So 23. Jan 2011, 12:10
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Analog, IB
Gleise: Roco, Märklin M
Wohnort: Zürich Region

Re: umbau von Lima zu Märklin Digital

#7

Beitrag von aevr »

Hallo Flosch

Als Übungsobjekt für den Digitalumbau habe ich mir auch eine Lima Lok ausgesucht. Da kann wenigstens nicht viel verloren gehen. Natürlich lohnt sich aus finanzieller Sicht ein Umbau mit einem Faulhaber Flachläufer, wie in meinem Fall, und einem Digitaldecoder fast nicht.

Für den Motorenumbau habe ich die Methode von Heinz angewandt. Danke für die Tipps.
Anstelle von einem O-Ring habe ich einem Messing Ring gedreht und diesem wie auch den Motor mit einer M3 Schraube fixiert. Das hat auch noch ein wenig mehr Gewicht auf die Triebachsen gegeben.

Bild

Die Lok läuft wesentlich ruhiger, auch wenn die Originalstromabnahme von Lima noch verbessert werden muss.

Gruss Alois
Benutzeravatar

Mattlink
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2942
Registriert: Do 11. Feb 2010, 12:09
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Gleise: Märklin K-Gleis
Wohnort: OWL
Deutschland

Re: umbau von Lima zu Märklin Digital

#8

Beitrag von Mattlink »

Hallo,

ich habe mal für einen Bekannten eine Lima 151 und eine V 200 auf Wechselstrom umgebaut. Da es nichts kosten durfte, sind da elektronische Umschalter die bei Digitalumbauten übergeblieben sind reingekommen.

Ich kann von dem Projekt nur abraten. Die Stromaufnahme der Loks ist bescheiden, die Laufeigenschaften sind schlecht, die Getriebe haben viel Spiel. Es kann - jedenfalls mit vertretbarem Aufwand - nichts gescheites dabei herauskommen.
Durch das Spiel im Getriebe fahren die Loks jeweils mit einem starken Ruck los. Langsamfahren geht fast gar nicht.


Die 151er hat eine Drehgestellabdeckung aus Metall. Die habe ich gegen eine Kunststoffabdeckung getauscht, und daran den Schleifer befestigt. Da die Achsen isoliert sind, habe ich in jedem Drehgestell eine Achse gedreht (besser wäre die Achsen zu überbrücken, oder passende Wechselstromachsen einzubauen. Außerdem ist anzuraten die mittlere Achse in den Drehgestellen ebenfalls zur Stromaufnahme hinzuzuziehen...
In den Loks ist genug Platz für Umschalter oder Decoder.

Es geht, aber mein Rat ist ganz klar: Finger weg!

Grüße

Matthias
Letzte Neuzugänge:

Märklin 39043 BR 42 555
Liliput 131187 BR 75 270
Märklin 39095 BR 95 006
Märklin 39553 BR 57 584 (Loksound + Telex)
Märklin 37030 BR 38 2581 (Sound + Telex)
Fleischmann BR 81 004
Fleischmann BR 56 2621 (AC Umbau mit Telex)

Isebähnler
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 489
Registriert: Fr 21. Sep 2007, 14:47
Steuerung: Div.
Gleise: Div
Wohnort: Aargau Schweiz
Alter: 79

Re: umbau von Lima zu Märklin Digital

#9

Beitrag von Isebähnler »

Hallo Freunde

Ich möchte Euch mal ein Video von eine Lima Lok einstellen. und da ist wirklich nichts von einem Bocksprung zu sehen und das Fahrgeräusch hält sich in Grenzen wen man bedenkt dass diese Lok eine der ersten die die die Firma an mich persönlich ausgeliefert hat nachdem ich 1964 nach der Ankündigung in Vicenza vorstellig wurde und ich mich über den Liefertemin erkundigte.
In dieser Lok ist noch der ModelTorque Motor verbaut. mit dem Flachläufer ist sie noch etwas langsamer zu fahren ca. 2mm / sec.



Macht Euch selber ein Bild darüber ob sich ein Umbau für Euch lohnt. Für uns Schweizer bin ich überzeugt dass der Eine oder Andere sich motivieren lässt da wir ja von Lima sehr gut bedient wurden.

Grüß
Heinz

Isebähnler
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 489
Registriert: Fr 21. Sep 2007, 14:47
Steuerung: Div.
Gleise: Div
Wohnort: Aargau Schweiz
Alter: 79

Re: umbau von Lima zu Märklin Digital

#10

Beitrag von Isebähnler »

Hallo Alois
aevr hat geschrieben:Hallo Flosch

Als Übungsobjekt für den Digitalumbau habe ich mir auch eine Lima Lok ausgesucht. Da kann wenigstens nicht viel verloren gehen. Natürlich lohnt sich aus finanzieller Sicht ein Umbau mit einem Faulhaber Flachläufer, wie in meinem Fall, und einem Digitaldecoder fast nicht.

Für den Motorenumbau habe ich die Methode von Heinz angewandt. Danke für die Tipps.
Anstelle von einem O-Ring habe ich einem Messing Ring gedreht und diesem wie auch den Motor mit einer M3 Schraube fixiert. Das hat auch noch ein wenig mehr Gewicht auf die Triebachsen gegeben.

Bild

Die Lok läuft wesentlich ruhiger, auch wenn die Originalstromabnahme von Lima noch verbessert werden muss.

Gruss Alois
Schöne Arbeit, hätte ich auch gerne gemacht aber die Materialbeschaffung für Kleinmengen ist hier eher schwierig und meine Drehbank eher an der Grenze mit diesem Teil.

Bild

Hier noch ein Vorschlag zur Verbesserung der Stromabnahme.

Das Teil habe ich einmal unter eine Ae 6/6 gebaut für einen Freund mit Einfräsung für eine Schleifer. Zwischen den beiden anderen Achsen musst Du Wahrscheinlich auch eine Mulde einfräsen für den Schleifer. Das Teil habe ich aus Messing gefertigt, und es wird in den Drehgestellrahmen eingepasst und deshalb gelten die Masse für Deine 103er wahrscheinlich nicht unbedingt aber vielleicht doch. Ich habe wenn die Lok nur noch mit 3 Leiter betrieben wird WS Achsen eingebaut. Wenn Du aber 2L sowie allenfalls 3L Betrieb willst darfst Du ruhig meiner Lok RBe 4/4 unter den Rock gucken. Ich habe mir eine Schaltung gemacht die die Umschaltung automatisch macht sobald Spannung am dann montierten Schleifer anliegt.

Läuft Deine Lok auch seidenweich und lässt sich sehr langsam fahren?

Ich hoffe dass ich Dir eine Idee geben konnte.

Gruss
Heinz

aevr
S-Bahn (S)
Beiträge: 10
Registriert: So 23. Jan 2011, 12:10
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Analog, IB
Gleise: Roco, Märklin M
Wohnort: Zürich Region

Re: umbau von Lima zu Märklin Digital

#11

Beitrag von aevr »

Hallo Heinz

Eigentlich wollte ich den Umbau ursprünglich auch mit einem O-Ring durchführen. Habe allerdings lange gesucht, bis ich einen Anbieter für Kleinstmengen gefunden habe. Hier wurde ich fündig. Die Suche hat aber so lange gedauert, dass ich zuerst den Messingring gedreht habe.

Die Lok wird auf 2L bleiben, trotzdem kann ich mir ein Messingteil, wie du es skizziert hast, vorstellen. Auch eine sehr tolle Lösung habe ich hier unter dem Titel Stromaufnahme gefunden. Ist auch für ein Lima Model, der Aufwand sieht aber recht gross aus.

Die Fahreigenschaften, speziell die Langsamfahreigenschaften, sind wesentlich besser als mit dem Originalmotor und die Lok ist auch nicht mehr so super schnell. (Die Lima Loks waren immer die Schnellsten im Fuhrpark, richtige Rennmaschinen.) Was mir aber noch immer negativ auffällt, sind die Getriebegeräusche. Es raffelt noch immer unangenehm. Kein Wunder bei diesem Getreiben mit den Federstahlhalterungen.

Bild

Die Lok hat aus meiner Jugendzeit überlebt und stammt aus den ersten Serien von Lima für dieses Modell. Sie muss aus den späten 70er Jahren stammen. Ich habe sie damals mit meinem sauer verdienten Sackgeld für CHF 28.-- !! neu gekauft. Der Preis steht noch immer auf der Schachtel. Mit dem neuen Motor und dem Decoder hat sich der Wert schon verdreifacht. :lol:

Deshalb werde ich die Lok noch etwas in Ehren halten und daran rumbasteln.

Gruss Alois
Benutzeravatar

EC 1973
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 86
Registriert: Mo 23. Dez 2013, 19:29
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: CS 3
Gleise: Fleischmann ProGleis
Wohnort: Düdingen
Alter: 46
Schweiz

Re: umbau von Lima zu Märklin Digital

#12

Beitrag von EC 1973 »

Isebähnler hat geschrieben:Hallo Flosch

Du möchtest gerne Hilfe beim Umbau von Lima Modellen. Die kann ich dir geben da ich schon dutzende Limaloks umgebaut habe für mich und andere. Wir Schweizer wurden ja seit den 60iger Jahren mit vielen preisgünstigen Modellen bedient.
Eines möchte ich Dir raten ersetze die Motoren sonst wirst du keine Freude an den Fahreigenschaften haben mit den Limamotoren. mit den von mir vorgeschlagenen Varianten erzielst du recht gute Fahreigenschaften und Du wirst Freude haben.
Ich nehme an dass es sich bei Deinen Lok's um die unten beschrieben Antriebe handelt.

Bild
Der Model-Torque Motor

Bild
Mit dem Flachläufer von Faulhaber mit dem Montagematerial.

Bild
O-Ring im Fahrgestell.

Bild
Der fertig eingepasste Motor.

Bild
Nicht motorisiertes Drehgestell mit Metall-Lagerblock zur besseren Stromabnahme fur 2 und 3 leiter betrieb.

Bild
Und das ist der RBe 4/4 Triebwagen der als Beispiel dienen soll mit Innenbeleuchtung und Passagieren.

Bild
Frontbeleuchtung nach Schweizer Vorbild. Die obere Stirnlampe war im Original noch nicht vorhanden.

Bild
Rücklicht rechts. Ich werde wahrscheinlich noch ein zusätzliches rotes Licht einbauen für den Pendelzug-Betrieb.

Es ist Dir überlassen ob Du Dir die Mühe machen willst den Umbau zu machen. Ich kann Dir nur sagen deine Freunde werden staunen über diese Limas, und das aus eigener Erfahrung.

Gruss
Heinz

Hallo Heinz,

Ich habe auch einige Lima Modelle aus meiner Kindheit, und die würde ich gerne etweder selber oder wenn möglich durch dich umbauen lassen zu Digital. Da es ja Lima nicht mehr giebt, binn ich auf die Trix umgestiegen. Ich will eine neue Anlage herstellen die Digital mit der CS2 von der Tante M.. funktioniert. Kannst du mir dabei behilflich sein?
Schöne Grüsse aus der Schweiz am Neuenburgersee.

Fabrizio


http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... 6#p1202695 Meine neue Anlage, Planungshilfen und Vorschläge erwünscht. Schaut nach. Danke
Antworten

Zurück zu „Umbauten / Eigenbauten“