TORSTEN'S Bastelecke - Schi-Stra-Bus in Z

Bereich für alle Themen rund um Umbauten, Neubauten, Alterungen und Verbesserungen von Modellen.
Benutzeravatar

Threadersteller
torsten83
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3084
Registriert: Mi 7. Nov 2007, 07:52
Nenngröße: Z
Stromart: DC
Steuerung: analog&digital
Gleise: PECO
Wohnort: Düsseldorf
Alter: 36
Kontaktdaten:

Re: Torsten's Bastelecke - TEE Innenausbau

#426

Beitrag von torsten83 »

Danke Christian, da kommt bestimmt mal was :D

Zusammen mit dem DB Touristik-Zug bekommen auch meine anderen TEE einen Innenausbau, der sich möglichst am Original ausrichtet. Zum ersten Mal habe ich dabei auch gleich in größerer Anzahl probiert Reisende und Bahnpersonal direkt mit zu drucken. Die Farbgebung der Figuren habe ich sehr einfach gehalten, sie sind gänzlich nur einfarbig gehalten, das reicht aber in Z im Inneneren der Züge vollkommen aus.

Anfangen möchte ich mit meinem neuesten Zug, dem TEE Mediolanum, den ich gerade erst Montagabend bei Jörg (1zu220-Shop) bestellt habe und erfreulicherweise Mittwoch auch schon in Empfang nehmen konnte :D Genau passend, um Donnerstag mit ihm den Innenausbau zu beginnen.

Wie man sieht, ist hier eine sechste Inneneinrichtung vorhanden, obwohl in dem Zugset 88734 nur fünf Wagen enthalten sind, diese ist für den Barwagen, das wird noch ein Umbauprojekt (Fenster verschließen, Dach passend lackieren)
Bild
Großraum|Abteil|Bar|Abteil|Restaurant|Abteil

Die Fußböden sind absichtlich hell gehalten, dies hatte bei einem Test eine schönere Wirkung im Zusammenhang mit der Innenbeleuchung. Die Personen tragen überwiegend auch bunte Farben, damit der Zug belebt aussieht:
Bild

Eingebaut und mit Licht illuminiert sehen die Wagen dann so aus...
...Abteilwagen:
Bild
...Speisewagen:
Bild
...Barwagen:
Bild
...Großraumwagen:
Bild

Ebenfalls bekam der Blue-Star-Train eine Inneneinrichtung. Mein Exemplar ist besonders lang, denn neben dem Grundset hatte ich einige Wagen selber passend lackiert und dann, als Jörg das Angebot in seinem Shop hatte (Sonderposten aus der Fundgrube), auch noch passende Wagen ergänzt. So hat meiner dann 10 Wagen 8) laut der Homepage soll das Vorbild 8 Mittelwagen haben.

Hier sind die Inneneinrichtungen in der Reihung im Zug zu sehen: (10-9-)8-7-6-5-4-3-2-1
Bild

Auf der Homepage zum BST gibt es erfreulicherweise auch Innenaufnahmen, die helfen bei der Orientierung und Bemalung :D

Wagen 1: Lounge
Bild

Wagen 2: Bar
Bild

Wagen 3: Blauer Salon
Bild

Wagen 4: Büro | Blauer Salon | Grüner Salon
Bild

Wagen 5: Restaurant/Küche
Bild

Wagen 6: Clubräume (als Wagen 9 ein weites mal vorhanden)
Bild

Wagen 7: Konferenzwagen
Bild

Wagen 8: Restaurant/Küche (als Wagen 10 ein weiteres Mal vorhanden)
Bild

Freitag war dann Bastelruhe, QUEEN-Konzert mit Adam Lambert in Köln :charles:
Samstag dann der letzte Teil des Innenausbaus, denn nun haben alle meine TEE Züge Inneneinrichtungen :D

In dieser Aufnahme sieht man die mitgedruckten Figuren ganz gut, hier am Max Liebermann:
Bild

Der ALPEN-SEE-EXPRESS von oben in einer der möglichen Vorbildvarianten:
Bild
Großraum-Abteil-Abteil-Restaurant-Großraum (ehem. Bar)-Abteil-Abteil-Großraum

Beispiele eingebaut...
...Speisewagen:
Bild
...Großraum:
Bild
...Abteil:
Bild
...Großraum (ehem. Bar):
Bild

Als nächstes folgte der DR Zug IC Max Liebermann. Dabei habe ich auch gleich die Reihung der Wagen festgelegt und drei Wagen "umgedreht". Wie es im Max Liebermann aussah konnte ich trotz reichlich Recherche und Videos auf YouTube nicht herausfinden, ich vermute, dass man die Sitze des Alpen-See-Express im wesentlichen beibehalten hatte. Für diesen Einsatzzweck waren die Züge ja erst kurz zuvor aufgefrischt wurden.
Bild

Auch hier ein paar Beispiele im eingebauten Zustand...
...1. Klasse:
Bild
...Restaurant:
Bild
...2. Klasse:
Bild

Als letztes folgte mein ältester Zug, der TEE, also der "richtige" aus der Epoche III als VT 11.5. Märklins erste Auflage als 8873/8793. Ich habe hier eine wahrscheinlich vorbildlose 10-teilige Einheit, denn 10-teilig gab es die Züge wohl erst späer. Bei diesem Set entschied ich mich die Inneneinichtungen in beige zu grundieren, das sieht im nicht eingebauten Zustand besser aus, zusammengebaut bleibt es eine düstere Angelegenheit, zusammen mit dem Licht wirkt es bei näherer Betrachtung gemütlicher.

Grundiert:
Bild

Coloriert:
Bild

Der Barwagen ist mein persönlicher Liebling:
Bild
Bild
Bei der Bar hatte ich darauf verzichtet oben die Verkleidung nachzustellen, das würde zu viel Licht schlucken...

Zur Abrundung, auch hier noch ein Beispiel eines anderen Mittelwagen:
Bild

Zum Abschlusstreffen ein Foto der frisch aufgemöbelten :fool: TEE-Garnituren:
Bild
Von hinten nach vorne: Blue-Star-Train, TEE (Epoche III-Beschriftung), DR IC Max Liebermann, ALPEN-SEE-EXPRESS, TEE als IC Mediolanum, hätte-wäre-könnte-DB Touristik-Zug

Bild
Das einzige, womit Märklin mich jetzt vielleicht noch mal hinterm Ofen vorlocken könnten, wäre ein Br 602 mit "Inter City" Schild auf den Nasen ;)

Grüße,
Torsten
Zuletzt geändert von torsten83 am Do 3. Nov 2016, 00:06, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar

Threadersteller
torsten83
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3084
Registriert: Mi 7. Nov 2007, 07:52
Nenngröße: Z
Stromart: DC
Steuerung: analog&digital
Gleise: PECO
Wohnort: Düsseldorf
Alter: 36
Kontaktdaten:

Re: Torsten's Bastelecke - Fragen: ICE (H0 analog)

#427

Beitrag von torsten83 »

Hallo,

habe ein paar Fragen zu einem H0 Umbau:

Ein 3770 (Amtrak ICE) soll als ICE in aktueller Gestaltung fahren. Die äußere Umgestaltung ging ganz gut. Technisch gibt es aber ein Problem. Die Beleuchtung funktioniert nur digital, aber der Zug soll nur analog eingesetzt werden.

Die Mittelwagen einfach an den Schleifer des Dummy-Triebkopfes umlöten war kein Problem, scheinbar aber zu einfach gedacht.

Der Zug ist jetzt mit Innenbeleuchtung zwar hübsch anzusehen, aber sau langsam. Das Phänomen findet sich schon oft beschrieben, scheint also "normal" zu sein, Lösung der meisten: Wechsel auf LED.

Nun ein anderes Problem: seitdem die Beleuchtung an ist, bekommt der Umschalter nicht mehr genug Saft für den Richtungswechsel - ist das auch "normal"?!

Und noch interessanter: wie kann man am Motorwagen einen Lichtwechsel bewerkstelligen? An den Motorstrom greifen dürfte doch bei den "Allstrommotoren" nicht funktionieren, oder?

Kann man alternativ eigentlich der Platine beibringen, dass in analog die "Schaltfunktion" immer an ist? Warum hat Märklin hier über Jahre immer aus bei den digitalen Loks für den Analogbetrieb eigentlich formuliert? Den Sinn verstehe ich eigentlich nicht... wobei die Fahreigenschaften mit ausgeschaltetem Licht wahrlich besser waren.

Über Input würde ich mich freuen :)

Grüße,
Torsten

Benutzeravatar

Threadersteller
torsten83
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3084
Registriert: Mi 7. Nov 2007, 07:52
Nenngröße: Z
Stromart: DC
Steuerung: analog&digital
Gleise: PECO
Wohnort: Düsseldorf
Alter: 36
Kontaktdaten:

Re: Torsten's Bastelecke - Fragen: ICE (H0 analog)

#428

Beitrag von torsten83 »

Hallo,

durch testen und basteln konnte ich meine Fragen auf eine reduzieren :)
torsten83 hat geschrieben:Nun ein anderes Problem: seitdem die Beleuchtung an ist, bekommt der Umschalter nicht mehr genug Saft für den Richtungswechsel - ist das auch "normal"?!
--> Problemlösung: meine Lötaktion Masse und Mittelleiter durch zu binden war nicht clever. Die Gleisbesetzmeldung funktioniert zwar nun immer einwandfrei, aber das zieht zu viel Saft. Nach der Trennung in Mittelleiter für Motor und Mittelleiter für Licht parallel geht es auch mit dem Umschalten wieder, wenn der Dummy voraus fährt.
torsten83 hat geschrieben:Und noch interessanter: wie kann man am Motorwagen einen Lichtwechsel bewerkstelligen? An den Motorstrom greifen dürfte doch bei den "Allstrommotoren" nicht funktionieren, oder?
--> Das Problem bleibt: habe es probiert mit Umlöten auf Motorstrom. Jetzt leuchten immer weiß & rot und gefühlt scheint mir der Zug jetzt noch langsamer unterwegs :o
Im Analogbetrieb müsste es auch ein FRU tun um den Lichtwechsel einfach mitzuschalten, aber dann führt das Licht eventuell auch ein Eigenleben :?: Hänge ich es an den Schleifer vom Motor-TK, dann muss beim Umschalten nicht nur der Dummy auf einem Gleisabschnitt mit Strom stehen, sondern beide TK. Überbrücke ich es, ist die Schleiferumschaltung passe.

Wäre echt schön, wenn hier jemand einen Last-Minute-Tipp für mich hat. Mein Papa bekommt den Zug morgen zu seinem Geburtstag geschenkt und ungern möchten wir ein Modell zum Fertigbauen verschenken.

Grüße,
Torsten

spielbahn
Ehemaliger Benutzer

Re: Torsten's Bastelecke - Fragen: ICE (H0 analog)

#429

Beitrag von spielbahn »

torsten83 hat geschrieben:......Wäre echt schön, wenn hier jemand einen Last-Minute-Tipp für mich hat. ......
Ich bin mir nicht sicher, ob mein Tipp hilft - aber einen Versuch kann man ja machen:
Ich nehme mal an, dass der 3770 einen Märklin-Reihenschluss-Motor hat. Dann gehen zwei Kabel an die Feldspulen (wovon je nach Richtung immer nur eines geschaltet ist) und ein Kabel an die Ankerspule. Wenn man jetzt die (LED-)Beleuchtung parallel zu dem aktiven Teil der Feldspule schalten könnte.... dazu müsste man aber im Motor an den Schaltpunkt Anker-Feldspulen kommen, was wohl nicht so einfach geht. Alternativ könnte man die Beleuchtung an je einem Feldspulenkabel und an dem Ankerkabel anschließen, dann wird die "falsche" Beleuchtung nur mit ca. der halben Spannung versorgt.
Dieser Tipp ist meinem Gefühl nach nicht "das Gelbe vom Ei" aber mir fällt im Moment nichts besseres ein.....


MTB-Ontour
InterRegio (IR)
Beiträge: 116
Registriert: Mo 28. Mai 2007, 18:16
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Gleise: C/K-Gleis

Re: Torsten's Bastelecke - Fragen: ICE (H0 analog)

#430

Beitrag von MTB-Ontour »

Hi Torsten!

Da in dem ICE ein HLA, also ein Gleichstrommoter als Antrieb verbaut ist, solltest Du im Triebkopf mit Motor die Glühbirnen einfach gegen weiße bzw rote LED mit Vorwiderstand tauschen. Hierbei eine der LEDs verdreht anbauen, schon läuft der Lichtwechsel.

Gruß
Michael

Benutzeravatar

Threadersteller
torsten83
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3084
Registriert: Mi 7. Nov 2007, 07:52
Nenngröße: Z
Stromart: DC
Steuerung: analog&digital
Gleise: PECO
Wohnort: Düsseldorf
Alter: 36
Kontaktdaten:

Re: Torsten's Bastelecke - Fragen: ICE (H0 analog)

#431

Beitrag von torsten83 »

Danke für eure Tipps.

LED mit Vorwiderstand probiere ich nachher aus, falls meine Mama den Zug jetzt nicht schon eingepackt hat.
Das das Ding ein Gleichstrommotor ist, hätte ich nicht gedacht. Schaut aus, wie so ein normaler Märklin-Drehgestellantrieb und macht auch ähnlich viel Krach. Wobei der Motor auch total verharzt war, der freundliche Händler hat den erst für uns gereinigt und meinte, dass wäre ein Qualitätszeichen, dass der Zug quasi noch nie gefahren wäre.

Grüße,
Torsten

Benutzeravatar

Kehrdiannix
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1572
Registriert: Di 21. Dez 2010, 18:05
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: analog
Gleise: Märklin M
Kontaktdaten:

Re: Torsten's Bastelecke - Fragen: ICE (H0 analog)

#432

Beitrag von Kehrdiannix »

Hallo Torsten,

die Gleichstromvarianten haben einen Magneten neben dem Motorschild, die Allstromvarianten eine deutlich sichtbare Spule. Daran kann man es in der Regel erkennen.
Es gibt auch bei analogen Märklin-Loks die Möglichkeit, die Beleuchtung zum Wechseln an den Motor bzw. Umschalter anzuschließen. Der Zug fährt dann tatsächlich langsamer, da der Strom der Beleuchtung das magnetische Feld des Motors schwächt. Empfiehlt sich nur mit LEDs, Glühlampen funzeln dann wirklich nur ...
Eine andere (nicht so elegante) Lösung für einen Lichtwechsel ist ein Schleppschalter. Den kann man selber bauen (du erst recht), aber man sollte einen Pufferelko einsetzen, sonst flackert die Beleuchtung in aller Regel. Bei Märklin bedient der Schleppschalter ein Relais und nicht direkt einen Pol der Beleuchtung, deshalb flackert es dann auch nicht.


Gruß,
David

Benutzeravatar

Threadersteller
torsten83
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3084
Registriert: Mi 7. Nov 2007, 07:52
Nenngröße: Z
Stromart: DC
Steuerung: analog&digital
Gleise: PECO
Wohnort: Düsseldorf
Alter: 36
Kontaktdaten:

Re: Torsten's Bastelecke - Danke! ICE 1 fährt nun =)

#433

Beitrag von torsten83 »

Danke für eure Tipps! Das mit dem Motorstrom und Diodenschaltung funktioniert einwandfrei :D

Aber genau wie sein 3700 Bruder ist er deutlich langsamer unterwegs, als der ältere analoge Zug :?

Leider habe ich den Bau nicht wirklich gut begleitet mit dem Foto, es musste eben alles so schnell gehen, weil das eigentliche Geschenk wie sein Vorbild nicht das laufen lernen mochte :pflaster:

Das war das Basis-Set, ein ICE, wo man alles in einem schönen Karton bekommt :D
Bild

Der ICE war das erste Projekt, wo ich meinen neuen TAMIYA Lackierteller nutzen konnte:
Bild

So und das waren schon die einzigen Fotos, bevor der Zug fertig war...

...daher hier ein paar Fotos aus dem ICE Abstellbahnhof, wo er nun neben dem Bundesbahn-Renner und einem 3700 Bruder einen Parkplatz gefunden hat:
Bild
Bild
Bild

Links am Rand erkennbar, ist der neue getauft, anders als sein Vorbild jedoch auf den Geburtsort meines Papas :wink:
Bild

Wenn es einen interessiert: die Oberleitung ist funkionstüchtig und sehr sicher, aber die ICE fahren allesamt auf Schleifer...

Und weil mein Papa immer einen Elizabeth haben wollte, aber sich ihn doch nie leisten wollte habe ich dem ex. Amtrak nicht nur 2 DB Stromabnehmer, sondern auch 2 SBB Stromabnehmer gegönnt:
Bild

Grüße,
Torsten

Benutzeravatar

Threadersteller
torsten83
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3084
Registriert: Mi 7. Nov 2007, 07:52
Nenngröße: Z
Stromart: DC
Steuerung: analog&digital
Gleise: PECO
Wohnort: Düsseldorf
Alter: 36
Kontaktdaten:

Re: Torsten's Bastelecke - gedruckte Stromabnehmer

#434

Beitrag von torsten83 »

Hallo,

schon eine ganze Zeit warten die neuen Stromabnehmer auf ihren Test. Nach kaum 2 Monaten konnte ich mich aufraffen und sie dann mal auf der ersten Lok montieren.

Als erstes wurde eine Re 474 der SBB cargo mit den neuen Stromabnehmern ausgerüstet, zum Vergleich ein paar Bilder neben einer original belassenen RAILION 189. Neben dem Austausch der Stromabnehmer hat die 189 auch Bremsscheiben von KUSWA erhalten (auf diesen Fotos schwer zu erkennen) und außerdem Trittstufen für den Lokführer erhalten, aber die hätte ich besser schwarz angepinselt :roll: man sollte nicht an eine 152 denken, wenn man an einer 189 rumbastelt ;)
Der Dachgarten dieser alten Auflage ist ab Werk besser, als bei den neueren Modellen:
Bild
Bild
Bild
Bild

Grüße,
Torsten

ejfix
Ehemaliger Benutzer

Re: Torsten's Bastelecke - gedruckte Stromabnehmer

#435

Beitrag von ejfix »

Whauw... Als ich gedruckte Stromabnehmer las, war mein erster Gedanke: "Naja, gut, okay, man kann es auch übertreiben". Aber die Lok sieht damit wirklich schön aus. Danke fürs Zeigen!

Gruß,
Ernst-Jan

Benutzeravatar

Threadersteller
torsten83
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3084
Registriert: Mi 7. Nov 2007, 07:52
Nenngröße: Z
Stromart: DC
Steuerung: analog&digital
Gleise: PECO
Wohnort: Düsseldorf
Alter: 36
Kontaktdaten:

Re: Torsten's Bastelecke - gedruckte Stromabnehmer

#436

Beitrag von torsten83 »

Danke :)
Bei Z ist es einfach die Sache das märklin für die 120 in den 80ern mal einen Stromabnehmer entwickelt hat und der muss es seitdem auf allen Modellen tun, ist aber doch recht voluminös und erschlägt gerne mal das Modell.

Für meine ÖBB 1020 habe ich einen neuen Scherenstrom gemacht. Mal sehen, wie das wirkt :D

Grüße,
Torsten


rale1966
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 413
Registriert: So 6. Dez 2009, 11:05
Nenngröße: Z
Wohnort: Kleve
Alter: 53
Deutschland

Re: Torsten's Bastelecke - gedruckte Stromabnehmer

#437

Beitrag von rale1966 »

Hallo Torsten,

oder so :

http://www.1zu220-shop.de/ROKUHAN/Zubeh ... 02697.html

Gruß Rale

Benutzeravatar

Threadersteller
torsten83
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3084
Registriert: Mi 7. Nov 2007, 07:52
Nenngröße: Z
Stromart: DC
Steuerung: analog&digital
Gleise: PECO
Wohnort: Düsseldorf
Alter: 36
Kontaktdaten:

Re: Torsten's Bastelecke - gedruckte Stromabnehmer

#438

Beitrag von torsten83 »

Hallo Rale,

die habe ich schon entdeckt, waren aber rascher ausverkauft als meine Überlegung diese zu bestellen dauerte :shock: Werden bestimmt noch mal lieferbar sein...

Allerdings sind gedruckte Stromabnehmer wesentlich günstiger als diese von Rokuhan und ich kann auch verschiedene Typen nachstellen, gerade auf modernen Loks finde ich den SBS65 jetzt nicht so unbedingt passend, aber ich hätte auch 103er und 111er die den vertragen könnten :wink:

Hast Du welche bestellt und den Austausch probiert?

Grüße,
Torsten

Benutzeravatar

Threadersteller
torsten83
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3084
Registriert: Mi 7. Nov 2007, 07:52
Nenngröße: Z
Stromart: DC
Steuerung: analog&digital
Gleise: PECO
Wohnort: Düsseldorf
Alter: 36
Kontaktdaten:

Re: Torsten's Bastelecke - Traxx 2 (Br 186) Prototyp

#439

Beitrag von torsten83 »

Hallo,

mal eine Wasserstandsmeldung zu meinem Traxx Projekt. Der Prototyp ist geliefert, die Details gefallen mir sehr gut wie sie auch aus dem Drucker kommen und die Druckqualität finde ich auch richtig gut, es ist auch besser gereinigt als sonst üblich. Allerdings ist der Prototyp nicht bei shapeways sondern bei stratasys gedruckt wurden. Ein paar Kleinigkeiten werden seltsam gedruckt, also anders als mir am Bildschirm angezeigt. Vielleicht kleine Fehler in der Datei. Tinkercad kommt wohl an seine Grenzen :?

Das Material ist wie immer reichlich unfotogen, aber ich möchte dennoch ein paar Fotos zeigen :)

Besonders gefallen mir die Typhone und Isolatoren auf dem Kopf, bei dem anderen Kopf fehlt allerdings eine Tröte.
Bild
Bild
Die Scheibenwischer könnten sich vielleicht nach der Lackierung als zu schwach erhoben erweisen?

Der "Bausatz" aus der Seite. Bei dem Material kann man gut sehen, das im Inneren die Stromabnehmer und Drehgestellblenden warten:
Bild

Am Rahmen habe ich einige Details wie den Schlingerdämpfer angebracht, mal sehen, wie das im Betrieb gehen wird:
Bild

Reichlich Dachgarten, ich hoffe TILLIG hat sein Modell halbwegs richtig umgesetzt, da habe ich nämlich alles abgeguckt :D
Bild

Die überarbeiteten Drehgestellblenden, weil ich den Schlingerdämpfer ja an das Gehäuse angebaut habe. Ob das clever war, zeigt dann die Probefahrt ;)
Bild

Die Stromabnehmer aus dem Innenraum geholt noch auf dem Träger - links das Pärchen mit breiter Wippe, rechts das Pärchen mit schmaler Wippe. Es sind die gleichen, die ich für die 185 vorgesehen habe:
Bild

Selbst die Federn kann man hier mal gut sehen:
Bild

Gedacht zum einstecken ins Dach:
Bild

Statt Plug&Play, eher Plug&Bruch :cry: da habe ich die Löchter viel zu eng gezeichnet:
Bild

Grüße,
Torsten

Benutzeravatar

DeMorpheus
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3630
Registriert: Mi 22. Dez 2010, 13:08
Nenngröße: H0
Steuerung: MS2 Gleisbox + BPi
Gleise: C-Gleis: ML+2L-fähig
Wohnort: Aachen
Alter: 29
Kontaktdaten:

Re: Torsten's Bastelecke - Traxx 2 (Br 186) Prototyp

#440

Beitrag von DeMorpheus »

Hallo Torsten,

das sieht mal wieder richtig gut aus! Und jetzt sogar mit gedruckten Stromabnehmern :) Bei denen hast du aber einen Fehler von den üblichen Modellstromabnehmern übernommen: die Federn im Grundrahmen. Im Original sitzt da höchstens ein Dämpfer, angehoben wird der Stromabnehmer mit einem Luftbalg auf der anderen Seite des Holms. Hier mal ein Link wo man das einigermaßen erkennen kann: klick!
Viele Grüße,
Moritz
'Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak!'

Benutzeravatar

Threadersteller
torsten83
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3084
Registriert: Mi 7. Nov 2007, 07:52
Nenngröße: Z
Stromart: DC
Steuerung: analog&digital
Gleise: PECO
Wohnort: Düsseldorf
Alter: 36
Kontaktdaten:

Re: Torsten's Bastelecke - Traxx 2 (Br 186) Prototyp

#441

Beitrag von torsten83 »

Danke für den Link Moritz :D

Da werde ich meine Konstruktion anpassen, muss ja wegen den Pinnen eh noch überarbeiten.

Grüße,
Torsten

Benutzeravatar

trashmaster
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1798
Registriert: Mo 25. Okt 2010, 23:40
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Analog & Digital
Gleise: Roco Line
Wohnort: Wien
Alter: 35
Österreich

Re: Torsten's Bastelecke - Traxx 2 (Br 186) Prototyp

#442

Beitrag von trashmaster »

Ganz ehrlich: SAU GEIL!
Und ich finde gerade das transparente Material macht besonders bei den Dachaufbauten echt was her. :D
Grüße Georg

Benutzeravatar

Threadersteller
torsten83
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3084
Registriert: Mi 7. Nov 2007, 07:52
Nenngröße: Z
Stromart: DC
Steuerung: analog&digital
Gleise: PECO
Wohnort: Düsseldorf
Alter: 36
Kontaktdaten:

Re: Torsten's Bastelecke - Ludmilla orientrot

#443

Beitrag von torsten83 »

Danke Georg.

Vielleicht baue ich mal einen transparenten "Demonstrator" :D

Und ein neues Projekt habe ich auch:

die Lackierung der orientroten Ludmilla war alles andere als einheitlich. Zunächst gab es Varianten, die dem DR Lackschema mit umlaufender Zierlinie ähnelten, dann wurde auf das Lätzchen umgeschwenkt, doch auch dabei gab es wenigstens einen Exoten, denn 232 264-2 erhielt einen dunkelbraunen Rahmen, hingegen die meisten Exemplare mit Lätzchen einen roten Rahmen bekamen und nur eine braune Pufferbohle.

Das Vorbild im Zustand 1995: http://www.bahnbilder.de/1024/232-264-m ... 540904.jpg

Zum Glück für mich, hat Märklin Artikel 88131 (grüne Ludmilla) sehr gute Vorraussetzungen als Basis herzuhalten. Tiefe Lüfter und schon den kleinen Dachaufbau, gepaart mit runden Puffertellern. Außerdem beschränkt sich der Neulack auf ein Minimum :)

Abgeklebt und grau grundiert:
Bild

Orientrot lackiert:
Bild

Ohne Tapes:
Bild

Blieb die Frage: wie kommt das Lätzchen auf die Lok?

Die Frage habe ich jetzt mal mit Lack beantwortet:

Bild
Bild

Bei dem Bullauge ist mir auch nicht ganz klar, wie das mit einem Decal gehen sollte, was ich eigentlich aber lieber gemacht hätte.

Bisschen Details habe ich dann auch noch hervorgehoben und so wartet sie nun auf Beschriftungen:
Bild
Bild

Grüße,
Torsten

Benutzeravatar

Threadersteller
torsten83
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3084
Registriert: Mi 7. Nov 2007, 07:52
Nenngröße: Z
Stromart: DC
Steuerung: analog&digital
Gleise: PECO
Wohnort: Düsseldorf
Alter: 36
Kontaktdaten:

Re: Torsten's Bastelecke - EVB Loks

#444

Beitrag von torsten83 »

Hallo,

noch eine Ludmila, die EVB 622 01 entsteht gerade.

Passend dazu, aber nur als reines look-a-like Modell: EVB 420 01, ist eigentlich eine ehemalige Gasturbinenlok. Das Modell entsteht auf Basis der roten 218 ohne Hutzen, das Dach und die Lüfteranordnung sind natürlich komplett falsch.

Nach der Lätzchen 232 wechselt sie als nächste das Farbkleid:

Bild
Bild

2x rot lackiert:

Bild

Dach wird dunkel:

Bild

Fehlt noch die Bauchbinde:

Bild
Bild
Bild
Bild

Und das gemischte Doppel wartet nun auch auf Beschriftung und ein paar Detailarbeiten:
Bild

Grüße,
Torsten

Benutzeravatar

Threadersteller
torsten83
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3084
Registriert: Mi 7. Nov 2007, 07:52
Nenngröße: Z
Stromart: DC
Steuerung: analog&digital
Gleise: PECO
Wohnort: Düsseldorf
Alter: 36
Kontaktdaten:

Re: Torsten's Bastelecke - EVB Loks

#445

Beitrag von torsten83 »

Hallo,

ich habe das Gefühl, 2016 wird ein Ludmilla-Themenschwerpunkt bei mir :fool:

Ich habe die beiden neuen mal neben die Schwestern gestellt:
Bild

und da kommen nun zeitnah noch 2 orientrote hinzu :D

Grüße,
Torsten

Benutzeravatar

Kehrdiannix
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1572
Registriert: Di 21. Dez 2010, 18:05
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: analog
Gleise: Märklin M
Kontaktdaten:

Re: Torsten's Bastelecke - EVB Loks

#446

Beitrag von Kehrdiannix »

Hallo Torsten,

Ludmillen sind immer gut! Eine tolle Sammlung hast Du da.
Was mir auffällt: Sind alles lange Ludmillen, á la 132. So anteilsmäßig stimmt das ja ganz gut mit 717 : 156 Stück ... Aber z.B. die 230 077 der RTS ist doch auch ganz schmuck. Und das Kürzen der Lok würde aus dem reinen Umlackieren wieder eine schöne Bastelei machen. :wink:

Wobei Du ja eh immer viele Projekte am Laufen hast ...


Gruß,
David

Benutzeravatar

Threadersteller
torsten83
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3084
Registriert: Mi 7. Nov 2007, 07:52
Nenngröße: Z
Stromart: DC
Steuerung: analog&digital
Gleise: PECO
Wohnort: Düsseldorf
Alter: 36
Kontaktdaten:

Re: Torsten's Bastelecke - EVB Loks

#447

Beitrag von torsten83 »

Hallo David,

in Z bleibt mir da nicht viel anders. Ich könnte allenfalls ein Fenster verschließen und das Dach etwas umbauen, aber an der Länge würde sich nichts ändern, es gibt beim Fahrwerk für mich keine Alternative. Mit der RTS liebäugele ich nämlich durchaus!

Aber erstmal baue ich noch orientrote Loks (eine davon gehört dem Florian, dem ich die Lok direkt mit mache). Diesmal wieder mal eine Schritt für Schritt Beschreibung.

Schritt 1 Alles ist sauber zerlegt:
Bild

Schritt 2 Die Gehäuse wurden nach der Demontage gereinigt und grundiert:
Bild
Insgesamt 2 helle Lackschichten je Lokgehäuse

Schritt 3 Während die Grundierung trocknet geht es an die bereits demontierten Fahrwerke, die eine graubraune Lackierung erhalten haben:
Bild
Bild
Bild
Aus allen möglichen Richtungen wurde gesprüht, damit die neue dunkle Farbe jede Ritze erreicht.

Nach dem trocken, folgte der Zusammenbau der Fahrwerke:
Bild

Schritt 4 Es geht an die Hauptfarbe: orientrot, denn das wird wohl etwa 80% der Lok bedecken:
Bild

Die Farbe wurde im Abstand von jeweils etwa 15 Minuten in 3 Lackschichten aufgebracht.

Schritt 5 diesen Lackiervorgang braucht nur die dritte 232, die demnächst als 232 683-3 mit DB AG Logos unterwegs sein soll (die beiden anderen bekommen ein Lätzchen und fahren dann als 232 536-3):
Bild

Schritt 6 Graubraun ist nun auch beim Gehäuse angesagt, dafür muss reichlich abgeklebt werden:
Bild

Farblich passt es nun auch wieder zum Fahrwerk, hier ist das Trio bei einer Stellprobe:
Bild

Nun folgt als nächstes die Lackierung der Lätzchen.

Hier sind die 4 orientroten nebeneinander, der "Exot" trägt sein Lätzchen schon:
Bild

Nebenbei mache ich mir dann auch eine orientrote 150 mit, wie Du schreibst immer verschiedenes nebeneinanderher :D

Aus DB Cargo wird DB orientrot:
Bild

Bild

Bild
Am Fahrwerksblog habe ich mal experimentiert, ob man durch zweifarbige Lackierung hier den Eindruck von Drehgestell und eigentlich nicht vorhanden (schwarz) verbessern kann. Aber es entsteht dennoch nicht wirklich der Eindruck, das die graubrauen Teile am Gussfahrwerk Teile des Drehgestelles sind, dafür ist die Lücke zu groß :|

Ich habe übrigens schon eine 150 mit runden Lüftern in orientrot:
Bild

Aber eine Variante mehr kann ja nicht schaden - meinte auch mein Händler, der Schlingel :lol:

Grüße,
Torsten

Benutzeravatar

Threadersteller
torsten83
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3084
Registriert: Mi 7. Nov 2007, 07:52
Nenngröße: Z
Stromart: DC
Steuerung: analog&digital
Gleise: PECO
Wohnort: Düsseldorf
Alter: 36
Kontaktdaten:

Re: Torsten's Bastelecke - Ludmilla

#448

Beitrag von torsten83 »

Hallo,

heute 2x Fortschritte.

1. Die orientroten Ludmilla warten jetzt nur noch auf die Decals:

Schritt 7 Lätzchen lackiert und Details (Griffstangen, Lampen) hervorgehoben:
Bild

In Schritt 8 kommt nun Klarlack drauf - das wird auf Fotos keinen Unterschied zeigen, daher geht es dann mit Schritt 9 weiter, sobald die Decals geliefert sind.

2. bei der EVB Ludmilla ist es auch ein bisschen weiter gegangen. Schwarze Griffstangen und die Pufferbohle wurde neu lackiert:
Bild

Grüße,
Torsten

Benutzeravatar

Threadersteller
torsten83
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3084
Registriert: Mi 7. Nov 2007, 07:52
Nenngröße: Z
Stromart: DC
Steuerung: analog&digital
Gleise: PECO
Wohnort: Düsseldorf
Alter: 36
Kontaktdaten:

Re: Torsten's Bastelecke - Ludmilla

#449

Beitrag von torsten83 »

Hallo,

das Lätzchen der werdenden 232 264-2 (die orientrote mit braunem Rahmen) ist mir im Vergleich irgendwie zu klein geraten und es schien auf beiden Seiten auch auffällig anders, daher habe ich das Lätzchen neu geklebt in den Abmessung der anderen beiden.

Durch die neue Abklebung wird es deutlich, das erste Lätzchen war kleiner, es gibt ringsherum einen roten Rahmen:
Bild

Am Kopf 2 war das Lätzchen etwas größer:
Bild

Lätzchen-Parade, zusammen mit der neuen 150, die nun auch eines bekommen hat:
Bild

Grüße,
Torsten

Benutzeravatar

Threadersteller
torsten83
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3084
Registriert: Mi 7. Nov 2007, 07:52
Nenngröße: Z
Stromart: DC
Steuerung: analog&digital
Gleise: PECO
Wohnort: Düsseldorf
Alter: 36
Kontaktdaten:

Re: Torsten's Bastelecke - Ludmilla

#450

Beitrag von torsten83 »

Hallo,

hat ein wenig gedauert... aber Herr Nothaft hat wieder alle meine Wünsche an die Beschriftungen erfüllt und wie gewohnt pünktlich geliefert :D

So kann ich heute die ersten Ludmilla zeigen:

Bild
Farbexot 232 264-2 mit braunem Rahmen

Bild
Die erste Lackversion in orientrot, bevor das Lätzchen in Mode kam

Grüße,
Torsten

Antworten

Zurück zu „Umbauten / Eigenbauten“