Lok brummt im Stillstand

Bereich für alle Fragen von Anfängern und Einsteigern rund um die Modellbahn.
Antworten

Threadersteller
Patrick-M
InterCity (IC)
Beiträge: 586
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 18:10
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS3 / TC Gold
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Hamburg
Alter: 37

Lok brummt im Stillstand

#1

Beitrag von Patrick-M » Di 15. Mai 2018, 22:04

Hallo Stummis ,

Ich habe festgestellt das zwei meiner Loks , eine ESU und eine Brawa im Stand ein leichtes Brummen ( vielleicht auch eher ein zirpen oder Summen ) von sich geben .
Kann es sein das es am Pufferkondensator liegt ( sind meine einzigen mit ) ?
Denn wenn ein Kurzschluss oder ähnliches vorliegen würde dann müssten ja andere Loks auch zicken oder gar die zentrale abschalten ...
Funktionsbeeinträchtigungen habe ich nicht festgestellt und ob dieses Geräusch schon immer da war weiß ich leider auch nicht :oops: :mad:

Vielen Dank schonmal im Voraus

Patrick
Jeder einzelne Rechtschreibfehler ist ein Geschenk des Hauses :D

Hier geht's zum " Fürstenberger Landgebiet " :

http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=129563


volkerS
EuroCity (EC)
Beiträge: 1364
Registriert: Di 14. Okt 2014, 11:37
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS1/ MS2 /analog
Gleise: C-Gleis

Re: Lok brummt im Stillstand

#2

Beitrag von volkerS » Mi 16. Mai 2018, 06:35

Hallo Patrick,
ein "Zirpen" ist eigentlich das typische Geräusch eines ca. 100nF-Kondensators direkt an der Digitalspannung.
Deine Pufferelkos sind da wahrscheinlich wertemäßig um einiges größer.
Dieses Zirpen tritt auch an Motoren auf, wenn sie mit einem ganz geringen PWM-Signal angesteuert werden, das unter dem erforderlichen Losbrechmoment des Motors liegt.
Man müsste prüfen, ob der Decoder bei Fahrstufe "0" den Motortreiber komplett abschaltet.
Dazu benötigst du ein Scope, mit einem Multimeter kannst du da nichts messen. Alternativ den Motor einseitig abklemmen.
Hört das Zirpen auf ist es der Decoder.
Volker

Benutzeravatar

8erberg
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4193
Registriert: Di 6. Feb 2007, 14:19
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Selectrix DCC
Gleise: Unitrack / Märklin
Wohnort: Borken

Re: Lok brummt im Stillstand

#3

Beitrag von 8erberg » Mi 16. Mai 2018, 09:27

Hallo,

hört sich doof an, ist aber als Fehlerquelle auch bekannt: ein im Takt des Digitalsignal "singendes" Blech - z.B. ein Stromleitblech.

Macht aber auch nix.

Peter
Spur N Digital Selectrix/DCC
Spur 1 Teppichbahning Selectrix/MM


Threadersteller
Patrick-M
InterCity (IC)
Beiträge: 586
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 18:10
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS3 / TC Gold
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Hamburg
Alter: 37

Re: Lok brummt im Stillstand

#4

Beitrag von Patrick-M » Mi 16. Mai 2018, 21:31

Vielen Dank für die Tipps ,

Werde das mal im Auge behalten und ggf hier nochmal ein Ergebnis Posten .

Komisch find ich nur das es mir nie aufgefallen ist , vorher ..

Gruß Patrick
Jeder einzelne Rechtschreibfehler ist ein Geschenk des Hauses :D

Hier geht's zum " Fürstenberger Landgebiet " :

http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=129563

Benutzeravatar

8erberg
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4193
Registriert: Di 6. Feb 2007, 14:19
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Selectrix DCC
Gleise: Unitrack / Märklin
Wohnort: Borken

Re: Lok brummt im Stillstand

#5

Beitrag von 8erberg » Do 17. Mai 2018, 09:20

Hallo,

kennt man doch auch bei anderen Sachen: plötzlich erkennt man bei einer schon sooft gehörten Platte eine Kleinigkeit im Hintergrund...

Peter
Spur N Digital Selectrix/DCC
Spur 1 Teppichbahning Selectrix/MM


Helmut.Adams
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 77
Registriert: So 1. Nov 2009, 18:52
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz digitalplus/ Windigipet
Gleise: Roco line o.B.
Wohnort: Nonnweiler/Saarland

Re: Lok brummt im Stillstand

#6

Beitrag von Helmut.Adams » Do 17. Mai 2018, 09:59

Hallo Patrick

Schalte mal im Dekoder den Analog-Modus und-wenn Du es nicht nutzt- Railcom aus!

Mfg

Antworten

Zurück zu „Anfängerfragen“