Schattenbahnhof

Bereich für alle Fragen von Anfängern und Einsteigern rund um die Modellbahn.
Antworten

Threadersteller
kampfermichael
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 38
Registriert: Mo 24. Dez 2018, 16:01
Deutschland

Schattenbahnhof

#1

Beitrag von kampfermichael » Do 20. Jun 2019, 13:47

Hallo an alle,

Wenn ich im Schattenbahnhof die Gleise analog ansteuern möchte, sollte ich da lieber Bremsmodule verwenden oder kann ich die Gleisabschnitte auch so über Kippschalter stromlos schalten um Zugwechsel vorzunehmen?

Bei 6 Gleise oder mehr wird es doch sehr ins Geld gehen. Ich frage auch deshalb ob es nicht den Loks oder Triebwagen schadet, wenn sie abrupt in den Gleisabschnitten zum stehen kommen.

Fahren möchte ich Digital und die Weichen und Signale möchte ich gerne analog schalten.

Gruß Michael


sunset
Beiträge: 9
Registriert: Mo 26. Nov 2007, 21:44

Re: Schattenbahnhof

#2

Beitrag von sunset » Do 20. Jun 2019, 15:43

Hallo Michael,

du kannst bedenkenlos die Abschnitte stromlos schalten, das ist kein Problem für die Loks. Das wird auch schon seit Jahrzehnten erfolgreich so gemacht.

Die Bremsmodule werden nur aus optischen Gründen genutzt, da das langsame Anhalten besser aussieht.


Domapi
InterCity (IC)
Beiträge: 558
Registriert: Di 22. Sep 2015, 07:12
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DCC & ECOS & TC9 Gold
Gleise: Roco/Tillig/Weinert
Wohnort: Nämberch
Deutschland

Re: Schattenbahnhof

#3

Beitrag von Domapi » Do 20. Jun 2019, 15:51

Ich habe in meinem automatischen Schattenbahnhöfen jeweils vor den Halteabschnitt einen Bremsabschnitt eingebaut.

Hierfür nutze ich das ABC-Bremsen mit simplen 5 Dioden pro Gleis.

Damit halten die Loks nicht abrupt an, was einem das Getriebe langfristig dankt und Probleme mit entgleisten Wagen vermeidet.

Ich fahre 2L, meine Lokdekoder beherrschen alle das ABC-Bremsen.
Viele Grüße
Martin

Der Weg ist das Ziel !

Mein noch namenloser Trennungsbahnhof: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=152275


Instandsetzung
InterCity (IC)
Beiträge: 503
Registriert: Fr 27. Feb 2009, 19:06
Wohnort: Revier

Re: Schattenbahnhof

#4

Beitrag von Instandsetzung » Do 20. Jun 2019, 15:52

Hallo Michael,

leider ist meine Glaskugel runter gefallen und gerade in Reparatur.
Daher weiß ich nicht, welches Gleisystem und welches Digitalformat Du fährst.

Es gibt nämlich, je nach dem was man hat, einfache preiswerte Möglichkeiten.

Mfg
Oliver


Threadersteller
kampfermichael
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 38
Registriert: Mo 24. Dez 2018, 16:01
Deutschland

Re: Schattenbahnhof

#5

Beitrag von kampfermichael » Do 20. Jun 2019, 15:57

Ich fahre das Märklin 3 L. K-Gleis

Benutzeravatar

8erberg
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4489
Registriert: Di 6. Feb 2007, 14:19
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Selectrix DCC
Gleise: Unitrack / Märklin
Wohnort: Borken

Re: Schattenbahnhof

#6

Beitrag von 8erberg » Do 20. Jun 2019, 18:28

Hallo,

bie vielen Zügen ist eine Bremsung vor dem"Strom weg" schon empfehlenswert, so eine brutale Bremse kann Waggons zum Entgleisen bringen.

Daher... gugg mal
http://www.bogobit.de/bremsmodul/

Peter
Spur N Digital Selectrix/DCC
Spur 1 Teppichbahning Selectrix/MM

Benutzeravatar

Heichtl
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2309
Registriert: So 19. Jan 2014, 14:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Ecos2, iTrain 4
Gleise: K-+ M-Gleis
Wohnort: Gernlinden
Alter: 37

Re: Schattenbahnhof

#7

Beitrag von Heichtl » Sa 22. Jun 2019, 22:08

Hallo Michael,

Ich hatte bei meiner früheren Anlage 1 Bremsmodul für 3-4 Gleise und das funktionierte einwandfrei. Der Stopp-Abschitt wurde unabhängig vom Bremsmodul betrieben (viessmann Relais 5552, dadurch noch Möglichkeit einer optischen Rückmeldung mittels LED am Stellpult möglich).
Mittels Drucktaster dann Fahrt erlauben und Schaltgleis im folgenden Block den Stoppabschnitt im SBF ggf wieder auf Halt stellen lassen oder eben wie du mit Kippschalter, geht auch.
Allerdings darf der SBF dann nur in einer Richtung betrieben werden.

Gruß
Matthias
M-Gleis. Es gibt viel Neues und Besseres, aber was kann Kindheitsträume ersetzen?
Vielleicht K-Gleis, iTrain4, Ecos2? => Heichtlingen :mrgreen:


vorherige M-Gl.-Anlage


Edwin86
Beiträge: 3
Registriert: So 7. Mai 2017, 11:25
Wohnort: Bernau bei Berlin
Deutschland

Re: Schattenbahnhof

#8

Beitrag von Edwin86 » So 23. Jun 2019, 13:32

Hallo Michael,
fahre analog und Pulsweitenmoduliert, also nix Decoder. Habe im SBF Halteabschnitte vorgesehehen, die ich bei Bedarf stromlos schalte. Dabei festgestellt, dass jede Lok ihren eigenen Anhalteweg braucht. Also macht es Sinn, Verzögerungsabschnitte (z.B. mit Dioden) einzubauen, damit der Anhalteweg besser kalkulierbar ist. Allerdings fahre ich im SBF etwas langsamer, womit sich das Ganze wieder etwas relativiert. Übrigens: Zuglänge bei mir 1,30-1,70m und bisher ohne Entgleisung.

A.E.

Benutzeravatar

MoBaBramstedt
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 274
Registriert: Sa 30. Okt 2010, 19:08
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS 2 & Analog
Gleise: C & K-Gleis
Alter: 58

Re: Schattenbahnhof

#9

Beitrag von MoBaBramstedt » Mo 24. Jun 2019, 17:09

Hallo Michael,
da ich seit Jahren diesen Bereich analog fahre, gab es keine andere Lösung als im Haltebereich den Fahrstrom abzuschalten (über Relaisschaltung). Ich habe 6 gerade Gleise, die Weichen sind nicht im Haltebereich. Es kommt beim Anhalten zu keinen Entgleisungen, wenn, dann beim Fahren über Weichen. Ich fahre allerdings auch nicht sehr schnell. Zuglänge bei mir ohne Lok bis 2,40 m. Gute Verlegung kann da zusätzlich helfen. Ob die Getriebe der Loks Schaden nehmen, ist bei diesem Betrieb wohl nicht zu erwarten. Alte Märklin-Loks sind da auch unempfindlich. Beim Schattenbahnhof in einer Kurvenlage mag es anders aussehen. Da hilft nur testen, testen, testen, solange du noch im Rohbau bist.
Gruß Robert

Benutzeravatar

-me-
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4928
Registriert: Mo 28. Apr 2008, 07:37
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS 2 & iTrain 4
Gleise: Dreileiter C-Gleis
Wohnort: Hamm (Westfalen)
Alter: 50
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Schattenbahnhof

#10

Beitrag von -me- » Fr 28. Jun 2019, 19:14

Hallo Michael,
welche Decoder sind denn in deinen Loks verbaut. Ältere Märklin Decoder ohne Bremsverzögerung reagieren meineswissens nicht auf den Bremsstrom von Bremsmodulen (also Selbstbau mit Dioden oder Bremsmodule aus dem Handel).
Damit wären Bremsmodule heraus geschmissenes Geld.
Schöne Grüße vom Ponyhof.

Michael

Und hier geht es von Immental zum Ponyhof

Beleuchtung digtal schalten

SdaP Selbsthilfegruppe der anonymen Pflastersteinsüchtigen


Quox
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 301
Registriert: Mi 1. Feb 2012, 18:55
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ECoS 50210 TC9 G s88
Gleise: C-Gleis Märklin
Wohnort: Rhein Main
Deutschland

Re: Schattenbahnhof

#11

Beitrag von Quox » Di 13. Aug 2019, 19:37

Da dass auch nach wie vor von Märklin so verkauft wird muss es gehen. In einem isolierten Brems- und Halteabschnitt wird einfach der Strom weggezogen. Wie gesagt muß der passend lang sein sonst rutscht die Lok durch und fährt weiter . Bei langsamer Geschwindigkeit stoppt die sofort.
Kann man mit Kipschalter machen oder Relay von alten Signal, und den Knopfpulten. bekommt man gebraucht fast nachgeschmissen.

Tipp da Du schon digital fährst. Befasse Dich mal mit Software. Kostet vielleicht initial , aber die ganze Verkabelung kannst Du sparen.
Einfach SB Gleis in der Harfe als Block einrichten , Käbelchen an s 88 fertig. Der Zug hält immer auf seinem Heimatgleis.

Die Phase mit den Bremsmodulen hatte ich auch, dann ging es schnell zur SW.

Peter
Meine Lösung SB aktuell : https://www.youtube.com/watch?v=OkhMQRpD45c&t=113s

Antworten

Zurück zu „Anfängerfragen“