Begrasen mit unterschiedlichen Fasern

Bereich für alle Fragen von Anfängern und Einsteigern rund um die Modellbahn.
Antworten
Benutzeravatar

Threadersteller
jan99
InterRegio (IR)
Beiträge: 123
Registriert: Di 29. Jan 2013, 10:19
Nenngröße: Z
Steuerung: Analog, Jörger
Gleise: Märklin
Wohnort: Lübeck
Kontaktdaten:
Deutschland

Begrasen mit unterschiedlichen Fasern

#1

Beitrag von jan99 »

Moin!

im Grunde bin ich schon länger um Z-Geschäft - aber mit einigen Dingen tue ich mich immer noch schwer. Zumindest dieses erst einmal im Kopf umzusetzen.

Es geht darum das ich nicht nur eine Fläche mit einer Sorte Grass versehen möchte, sonder etwas fleckig.

Nun kann man erst die eine Sorte Gras auf einen Teil der Flächen aufbringen, trocknen lassen und dann die nächsten Abschnitte. Hier befürchte ich aber, dass man die Übergänge des Kleberauftrags sehr stark sieht.

Auf der anderen Seite kann ich erst kurzes Gras einschiessen und dann gleiches langes hinter her. Aber da vermute ich, dass die Gewässer Kreuz und quer schiessen.

Wer schon einmal bei der Modellbahnbundesbahn war kann sich vielleicht an die Begrasung der Bahndämme erinnern. Soetwas schwebt mir vor.

Da sehen die Dämme auch aus, als wenn das Grass unterschiedlich lang ist und sehr natürlich.

Sollte man vielleicht auch auch mit einer Art Schablone arbeiten?

Würde mich über Tipps freuen.

Gruß Jan

Benutzeravatar

Ulf325
EuroCity (EC)
Beiträge: 1022
Registriert: Sa 6. Dez 2014, 17:07
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Wohnort: Magdeburg
Alter: 51

Re: Begrasen mit unterschiedlichen Fasern

#2

Beitrag von Ulf325 »

Hast Du denn schon mal elektrostatisch begrast ?

Ich meine, das ist einfacher als das Ergebnis aussieht ;)

Große Flächen sind in der Tat ein Problem. Hier helfe ich mir, indem ich dünnflüssigen Kleber verwende (Latex-Bindemittel) und kontinuierlich arbeite (begrasen-Kleber-begrasen-Kleber...)
Zwischendurch Fasern nachfüllen artet dann tatsächlich schon in Hektik aus aber mit etwas Übung klappt das ganz gut. Vielleicht hast Du ja jemanden der helfen kann.
In Z hat Du sogar den Vorteil keine ganz langen Fasern (> 6 mm) verarbeiten zu müssen, die funktionieren nur mit dickem Leim.
Mit freundlichen Grüßen: Ulf

Meine Anlage

Modelleisenbahnfreunde Magdeburg

Benutzeravatar

Threadersteller
jan99
InterRegio (IR)
Beiträge: 123
Registriert: Di 29. Jan 2013, 10:19
Nenngröße: Z
Steuerung: Analog, Jörger
Gleise: Märklin
Wohnort: Lübeck
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Begrasen mit unterschiedlichen Fasern

#3

Beitrag von jan99 »

Hallo Ulf,

danke erst einmal für die Rückmeldung.

Mir geht es aber darum irgendwie solche "Flecken" herauszuarbeiten. Deshalb jetzt nochmal ein Bild.

(Ich verlinke einmal - ich bekomme einfach eine Datei angehängt!)

https://i0.wp.com/reens-blog.de/wp-cont ... bahn02.jpg

Es geht um den Bereich des Bahndamms.

Gruß Jan

Benutzeravatar

Ulf325
EuroCity (EC)
Beiträge: 1022
Registriert: Sa 6. Dez 2014, 17:07
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Wohnort: Magdeburg
Alter: 51

Re: Begrasen mit unterschiedlichen Fasern

#4

Beitrag von Ulf325 »

Das sind keine Fasern, das ist Turf

das bringt man anders auf
ich benutze da Haarspray (das billige, klebrige aus dem Supermarkt) einmal zum vorsprühen, dann "aufstreuseln", dann noch mal drüber zum fixieren

man kann aber auch Sprühkleber nehmen oder einfach Wasserleim tupfen

das muß man sich ausprobieren, nimm ein Stück dicke Pappe und probier einfafch bis das Ergebnis gefällt
Mit freundlichen Grüßen: Ulf

Meine Anlage

Modelleisenbahnfreunde Magdeburg


supermoee
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9692
Registriert: Fr 2. Jun 2006, 11:25
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Maerklin CS2 4.2.8 GFP 3.81
Gleise: Maerklin K Gleise
Wohnort: SO
Schweiz

Re: Begrasen mit unterschiedlichen Fasern

#5

Beitrag von supermoee »

Hallo,

Such dir auf Youtube den Kanal von Schachtelbahner Kurt und schaue dir die Videos an.

Gruss

Stephan
MM freie Zone, während DCC sich bei der Steuerung von Loks immer breiter macht. Sonst mfx.

Benutzeravatar

Michael K.
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 481
Registriert: Fr 16. Dez 2005, 19:29
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DCC
Gleise: Selbstbau
Wohnort: Ruhrgebiet
Alter: 54

Re: Begrasen mit unterschiedlichen Fasern

#6

Beitrag von Michael K. »

Hallo Jan,

begrasen ist eine Kunst für sich, die Größe der Fläche ist auch vom verwendeten Elektrostaten abhängig; je geringer die Ausgangsspannung, umso kleiner solltest Du die Fläche wählen.
Ich versuche mal, meine Vorgehensweise etwas zu schildern:
- Fläche nicht durchgehend mit Leim einpinseln, sondern entweder den Kleber durch ein Sieb aufsprenkeln oder mit einem groben und nicht zu dicken Pinsel tupfen
- erster Auftrag mit kurzen Fasern, Farbe nach Wunsch oder sofort eine Mischung
- Zweiter Leimauftrag, wieder gesprenkelt, auch über bereits begraste Abschnitte
- weiterer Faserauftrag, ggf. noch mal mit kurzen Fasern, evtl. auch schon längere
- Ständiges wiederholen der genannten Schritte
- für "verbrannte" oder stärker vertrocknete Stellen: Begraste Fläche besprenkeln, mit entsprechendem Farbton nachbegrasen, bspw. Frühherbst (weiter unten stehen die von mir verwendeten Fasern).
Das Ergebnis sieht dann bei mir so aus (leider habe ich keine größeren Fotos mehr davon):

Bild

Bild

Bild


Zum Leim: Früher habe ich verdünnten Weißleim verwendet, das mache ich heute nicht mehr; eher würde ich zu dem von Kurt empfohlenen Latexbindemittel greifen oder ich verwende den Langmesser-Kleber, allerdings weiß ich nicht, ob es den noch gibt. Weißleim neigt, selbst verdünnt und mit Spüli oder etwas anderem "entspannt", zu Tröpfchenbildung, die dann als glänzende, milchige Perlen auf den Fasern sichtbar bleiben.
Zur Mischung: Ich verwende ausschließlich Mininatur-Fasern, im Normalfall die Farbtöne "Sommer" "Frühling" (wenig, sehr grün) und "Frühherbst". Für den Farbton der Mischung ist letzten Endes die Umgebung und natürlich die Jahreszeit ausschlaggebend: Die Wiese im Bachgrund ist grüner als das spärliche Gras auf der Industriebrache, hier hilft nur ausprobieren und herantasten...
Bei der elektrostatischen Begrasung solltest Du darauf achten, dass die Fasern nicht zu trocken sind; im Zweifel in eine verschließbare Dose packen und ein Stück feuchtes Papier dazulegen, das Ganze bei angenehmer Zimmertemperatur über Nacht stehen lassen, dann reicht das für gewöhnlich.

Und ansonsten ist es wie bei allem auf der Moba: Am besten mal Teststücke bauen und verschiedene Techniken ausprobieren :wink:

Bis denn
Michael
Fremo:87, Bahnhof im Bau: Nordhalben
98.801 für Nordhalben im Bau: 98.801

Benutzeravatar

Schachtelbahner
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1656
Registriert: Fr 6. Apr 2012, 12:55
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Selectrix
Gleise: Selbstbau/Tillig Eli
Wohnort: RLP
Alter: 73
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Begrasen mit unterschiedlichen Fasern

#7

Beitrag von Schachtelbahner »

Hallo Jan..

Ich wurde ja schon öfters genannt, ich habe aber noch ein paar tipps.

Ponal, egal ob pur oder verdünnt, neigt immer zu einer Sichtbaren Fläche. Ich verwende Ponal nur zum ersten Durchgang bei langen Fasern. Bei Z wirst Du nicht über 6 mm länge kommen und da ist Latex Bidemittel die einzige richtige Wahl. Dieser Kleber hinterlässt keine Ränder oder sichtbare Flächen. Kannst Du auch in den Videos sehen.

Vergiss Spraykleber, Haarspray, Lacke und sontiges. So schnell kannst Du nicht arbeiten wie die Klebekraft nachlässt. Bleibe bei Latexkleber.

Die Fasern kannst Du aber nur mit dem Elektrostat aufschießen, wobei eine Fliegenklatsche nichts taugt und das Gerät von Faller auch nichts anderes ist. Auch im Z Bereich braucht man Leistung sonst ist das Ergebnis nicht zufriedenstellend.

Sollten noch Fragen sein nur zu.
Grüße von Kurt
dem Schachtelbahner

Nicht vom Leben träumen, sondern Träume erleben.
http://www.fremo-saarlorlux.de/
30 Videos auf meinem Kanal
http://www.youtube.com/results?search_q ... hner&sm=12

Benutzeravatar

Schachtelbahner
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1656
Registriert: Fr 6. Apr 2012, 12:55
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Selectrix
Gleise: Selbstbau/Tillig Eli
Wohnort: RLP
Alter: 73
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Begrasen mit unterschiedlichen Fasern

#8

Beitrag von Schachtelbahner »

Nachtrag.

Welche Fasern von welchem Hersteller genommen werden spielt keine Rolle. Es gibt keine schlecht zu verarbeitende Fasern, nur schlechte Elektrostat Begraser. Deren Leistung ist zu schwach.
Grüße von Kurt
dem Schachtelbahner

Nicht vom Leben träumen, sondern Träume erleben.
http://www.fremo-saarlorlux.de/
30 Videos auf meinem Kanal
http://www.youtube.com/results?search_q ... hner&sm=12


Bastelmaxx
S-Bahn (S)
Beiträge: 15
Registriert: Do 8. Nov 2018, 12:42
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: z21

Re: Begrasen mit unterschiedlichen Fasern

#9

Beitrag von Bastelmaxx »

Hallo,

ich erlaube mir mal, hier noch eine Frage zu stellen:

Könnt ihr mir einen konkreten Latexkleber nennen?

Aktuell habe ich nur das Sortiment von Noch in Gebrauch (weil ich noch neu bei der MoBa bin), also Graskleber und Schotterkleber (das ist sehr dünnflüssiger Latexkleber). Leider habe ich auch das Problem, dass der Graskleber manchmal sichtbar bleibt, und der Grasmaster 2.0 irgendwie etwas schwach "auf der Brust" ist.

Gruß Marc


supermoee
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9692
Registriert: Fr 2. Jun 2006, 11:25
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Maerklin CS2 4.2.8 GFP 3.81
Gleise: Maerklin K Gleise
Wohnort: SO
Schweiz

Re: Begrasen mit unterschiedlichen Fasern

#10

Beitrag von supermoee »

Hallo Marc,

google nach Latexbindemittel und Hornbach oder Obi. Bekommst du in 750mi oder 2.5l Gebinde zum Preis einer kleinen Noch Flasche.

Gruss

Stephan
MM freie Zone, während DCC sich bei der Steuerung von Loks immer breiter macht. Sonst mfx.

Benutzeravatar

Murmel
InterRegio (IR)
Beiträge: 113
Registriert: Fr 16. Dez 2016, 19:30
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: WinDigipet
Deutschland

Re: Begrasen mit unterschiedlichen Fasern

#11

Beitrag von Murmel »

Hallo,

Baufan Latex Bindemittel 2,5l https://www.amazon.de/dp/B0088GYNJW/ref ... hEbQXC4RSY

Gibt es auch in kleineren Gebinden.

Frag doch mal den Schachtelbahner per PN ob er noch seinen Begraser anbietet.
Ich habe einen von ihm und der hat ordentlich Power.

Gruß
Robert

Benutzeravatar

Schachtelbahner
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1656
Registriert: Fr 6. Apr 2012, 12:55
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Selectrix
Gleise: Selbstbau/Tillig Eli
Wohnort: RLP
Alter: 73
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Begrasen mit unterschiedlichen Fasern

#12

Beitrag von Schachtelbahner »

Um der Anfrage zuvor zu kommen, nein, ich baue keine Begraser mehr, habe auch keine auf Lager.

Latex-Bindemittel von Hoorbach ist richtig. Kauft den 2,5 ltr Eimer. sollte da etwas eintrocknen, so nach 3 bis 4 Jahren, ist das noch immer billig. Damit sind die milchigen Ränder Vergangenheit.
Grüße von Kurt
dem Schachtelbahner

Nicht vom Leben träumen, sondern Träume erleben.
http://www.fremo-saarlorlux.de/
30 Videos auf meinem Kanal
http://www.youtube.com/results?search_q ... hner&sm=12


Bastelmaxx
S-Bahn (S)
Beiträge: 15
Registriert: Do 8. Nov 2018, 12:42
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: z21

Re: Begrasen mit unterschiedlichen Fasern

#13

Beitrag von Bastelmaxx »

Vielen Dank für die Info! :idea:

Gruß Marc

Antworten

Zurück zu „Anfängerfragen“