Märklin DCC Programmierung ( M83 )

Bereich für alle Fragen von Anfängern und Einsteigern rund um die Modellbahn.
Antworten

Threadersteller
Bürobahner
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 64
Registriert: Fr 29. Nov 2019, 06:33
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3+
Gleise: C
Wohnort: Lübeck
Alter: 51
Deutschland

Märklin DCC Programmierung ( M83 )

#1

Beitrag von Bürobahner »

Moin,

wenn man den M83 per DCC ( mit MS2 ) programmieren will muss der M83 alleine am Bahnstrom hängen ?

Wobei CS3 eh bestellt ist, und die CS3 kann per mfx programmieren - geht das im "laufenden" System oder nur am Programmiergleichanschluss ?

Anleitung M83 war ja mitgeliefert mager, erst Suche im Netz brachte die erweiterte Version der Anleitung ( das Ding kann ja nicht nur Weichen steuern.

Der M83 soll bei mir Entkupplungsgleise steuern, Licht dazu - und evt. auch Streckenabschnitte mit Bahnstrom, für letzteres scheint aber der M84 die bessere Wahl.

Der M83 schaltet die an Ihm angelegte Versorgungsspannung an die je rot/grünen Anschlüsse, Mittelanschluss ist dann GND ?
Der Anschluss für zus/ext. Netzteil ersetzt dann den Bahnstrom durch den Angelegten für die Versorgung der Verbraucher - geht da auch DC in sonst Märklin Digital/AC System ( der Anschluss zum Bahnstrom bleibt ja wegen digitaler Steuerung ) .
Märklin warnt vor Direktschluss von Schaltnetzteilen - EMV Gründe - das würde bei stabilisierter DC-Versorgung aber kein Problem sein ?

Der M84 hat Relaisausgang so das er Mittelpin zu den Außenpins im Schaltfall niederohmig zieht ?

Gruß Bernd


H0lok
InterRegio (IR)
Beiträge: 113
Registriert: Fr 11. Jul 2014, 08:27
Deutschland

Re: Märklin DCC Programmierung ( M83 )

#2

Beitrag von H0lok »

Hallo Bernd,
Bürobahner hat geschrieben:
Fr 7. Feb 2020, 06:44
wenn man den M83 per DCC ( mit MS2 ) programmieren will muss der M83 alleine am Bahnstrom hängen ?
In DCC ja, in Mfx nein. Falls deine Zentrale in DCC Zubehör-POM beherrscht geht zumindest schreiben wenn der M83 eingebaut ist.
Bürobahner hat geschrieben:
Fr 7. Feb 2020, 06:44
Wobei CS3 eh bestellt ist, und die CS3 kann per mfx programmieren - geht das im "laufenden" System oder nur am Programmiergleichanschluss ?
Mfx Programmierung geht auch im eingebauten Zustand, da der Decoder immer eindeutig adressiert werden kann.
Bürobahner hat geschrieben:
Fr 7. Feb 2020, 06:44
Der M83 schaltet die an Ihm angelegte Versorgungsspannung an die je rot/grünen Anschlüsse, Mittelanschluss ist dann GND ?
Rein von der Schaltung her geht der mittlere Anschluss an B, und nicht 0. In den Schaltungsbildern der Anleitungen ist auch immer das gelbe Kabel mit der Mitte verbunden, was für mich auch für Ub sprechen würde. Gemessen habe ich das aber nicht wie es sich tatsächlich verhält!
Edit: Der mittlere Anschluss ist Masse und ist mit 0 am Gleisanschluss verbunden.

Die anderen Fragen kann ich leider nicht mit Sicherheit beantworten.
Viele Grüße,
Moritz
Zuletzt geändert von H0lok am Di 11. Feb 2020, 09:02, insgesamt 1-mal geändert.


volkerS
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2579
Registriert: Di 14. Okt 2014, 11:37
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS1/ MS2 /analog
Gleise: C-Gleis
Deutschland

Re: Märklin DCC Programmierung ( M83 )

#3

Beitrag von volkerS »

Hallo Moritz,
deiner Aussage: " In den Schaltungsbildern der Anleitungen ist auch immer das gelbe Kabel mit der Mitte verbunden, was für mich auch für Ub sprechen würde. " muss ich widersprechen. Der gelbe Anschluß liegt auf GND. Die "blauen" Buchsen werden von einem ITS716G angesteuert.
Bei diesem IC handelt es sich um einen 4-fach Highside-Switch, der die Versorgungsspannung UB durchschaltet. Ausgelegt für 2,6A und einer internen Strombegrenzung von 9A bei Raumtemperatur.
Volker


Threadersteller
Bürobahner
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 64
Registriert: Fr 29. Nov 2019, 06:33
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3+
Gleise: C
Wohnort: Lübeck
Alter: 51
Deutschland

Re: Märklin DCC Programmierung ( M83 )

#4

Beitrag von Bürobahner »

Danke schon mal für die Info !

Gelb ist ja der mittlere Anschluss, bei Weichen die beiden blauen ja dann die jeweilige Spule.
= Gelb GND bei Weichen

Ok, lange her mit meinem blauen Blechtravo von Märklin, Gelb war da ja Lichtspannung ?
-> das sorgt evt. für Verwirrung wenn gelb bei den Weichen Masse ist, wobei man kann ja auch den 0 schalten.

Da muss ich wohl meinen Ossy fragen ( nein - nicht geografisch gemeint )

Nach Ohmmeter ist der 0 Anschluss des M83 ( zur Digitalspannung ) zum jew. Mittelanschluss der 4 Ports aber hochohmig.

Nach dem ITS716G müsste ich erst googlen, aber eine Wissenschaft wollte ich aus dem M83 auch jetzt nicht machen, nur Grundprinzip verstehen für meine Anwendungen ( @ Volker - nat nicht negativ gemeint ! )

Gruß Bernd


Threadersteller
Bürobahner
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 64
Registriert: Fr 29. Nov 2019, 06:33
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3+
Gleise: C
Wohnort: Lübeck
Alter: 51
Deutschland

Re: Märklin DCC Programmierung ( M83 )

#5

Beitrag von Bürobahner »

Moin,
hab mir die Belegung der alten bzw. Lichttravos mal angesehen:

Gelb ist die Phase - Braun der "0", bei Weichendecodern ist Gelb auch an B = Bahnstrom und nicht Masse.
( Bzw. lässt sich mit der gelben Leitung des Decoders Dieser mit ext. Spannung versorgen )

Die Spulenanschlüsse der Weichenantriebe sind da von den Kabelfarben etwas unlogisch.

Aber wenn man es entspr. der Anleitungen verdrahtet läuft es ja :roll: .

Beim progammieren mit der MS2 etwas gespielt, noch nicht alles hinbekommen, teils reagiert der M83 nicht wie erwartet.

Schaltdauer für Entkupplungsgleise schon mal erfolgreich erhöht, aber die Version mit 8 einzelschaltbaren Kontakten wollte er mir noch nicht bieten.

- der M83 soll bei mir die Entkupplungsgleise steuern - und dazu teils Licht der Anlage - für letzteres verweigerte mir der M83 auch noch die Umschaltfunktion per Tastung -> ein/aus anstelle von Tastung ein - für einen zeitlich einstellbaren Stromfluss.

Zudem liegt ja wohl an den Ausgängen immer eine gewisse Spannung an - LED-Lechten sind immer an ( rel. dunkel ) - bei Schaltimpuls dann volle Helligkeit - der M84 nutzt da ja wohl Relais - und ist evt. für solch Sachen sinnvoller ?


whistle_63
S-Bahn (S)
Beiträge: 19
Registriert: So 25. Aug 2019, 07:51
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3
Gleise: Tillig Elite code 83
Schweden

Re: Märklin DCC Programmierung ( M83 )

#6

Beitrag von whistle_63 »

Mit CS3 ist es möglich, m83 mit dem mfx/MM-Protokoll zu programmieren.
Ich habe das versucht, aber nict mit einer MS2.


Threadersteller
Bürobahner
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 64
Registriert: Fr 29. Nov 2019, 06:33
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3+
Gleise: C
Wohnort: Lübeck
Alter: 51
Deutschland

Re: Märklin DCC Programmierung ( M83 )

#7

Beitrag von Bürobahner »

whistle_63 hat geschrieben:
So 9. Feb 2020, 10:08
Ich habe das versucht, aber nict mit einer MS2.
Ja, das las ich auchdas es mit den CS(x) geht, ich war nur neugierig wie das ( und ob ) mit DCC und den CV´s funktioniert - klares jain - Einiges geht - Einiges aber irgendwie nicht, aber der Fehler kann auch bei mir liegen.

Da ich die CS3+ eh bestellt habe ist das auch sekundär, mein mfx-Flügelsignal liess sich mit der MS2 in DCC durchaus einstellen, der M83 Decoder war da aber etwas sonderbar.

Gruß Bernd


whistle_63
S-Bahn (S)
Beiträge: 19
Registriert: So 25. Aug 2019, 07:51
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3
Gleise: Tillig Elite code 83
Schweden

Re: Märklin DCC Programmierung ( M83 )

#8

Beitrag von whistle_63 »

Bürobahner hat geschrieben:
So 9. Feb 2020, 13:48

Ja, das las ich auchdas es mit den CS(x) geht, ich war nur neugierig wie das ( und ob ) mit DCC und den CV´s funktioniert - klares jain - Einiges geht - Einiges aber irgendwie nicht, aber der Fehler kann auch bei mir liegen.

Da ich die CS3+ eh bestellt habe ist das auch sekundär, mein mfx-Flügelsignal liess sich mit der MS2 in DCC durchaus einstellen, der M83 Decoder war da aber etwas sonderbar.

Gruß Bernd
Guten tag!
Märklins CS3 verfügt über einen Speziellen Steckplatz für Schaltdecoder wie m83 und m84, um die Programmierung besser durchführen zu können.
Ich habe auch die gleichen Fragen zu MS2 gestellt und kann mit m83 Programmieren.
Niemand wusste die Antwort.

GruB
Whistle_63


Threadersteller
Bürobahner
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 64
Registriert: Fr 29. Nov 2019, 06:33
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3+
Gleise: C
Wohnort: Lübeck
Alter: 51
Deutschland

Re: Märklin DCC Programmierung ( M83 )

#9

Beitrag von Bürobahner »

whistle_63 hat geschrieben:
Mo 10. Feb 2020, 19:14

Märklins CS3 verfügt über einen Speziellen Steckplatz für Schaltdecoder wie m83 und m84, um die Programmierung besser durchführen zu können.
Du meinst den Programmiergleisanschluss ?


H0lok
InterRegio (IR)
Beiträge: 113
Registriert: Fr 11. Jul 2014, 08:27
Deutschland

Re: Märklin DCC Programmierung ( M83 )

#10

Beitrag von H0lok »

Hallo zusammen,
ich habe mal meinen M83 hervorgekramt und gemessen. Die Mitte ist tatsächlich Masse, sie ist auch mit 0 verbunden am Gleis. Misst man mit einem Multimeter fällt von Außen nach Mitte eine positive Spannung ab. Ich entschuldige mich für meine Falschaussage, da habe ich mich von den Kabelfarben verwirren lassen und meiner Erinnerung das die Mitte in der Schaltung auf B geht.
Viele Grüße,
Moritz

Edit: Die postulierte Verbindung zwischen Mitte und 0 war ein Messfehler (siehe unten).
Zuletzt geändert von H0lok am Di 11. Feb 2020, 16:33, insgesamt 1-mal geändert.


TT800
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3174
Registriert: Fr 31. Jul 2009, 22:12
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2
Gleise: M, C
Wohnort: Weinviertel, Niederösterreich
Österreich

Re: Märklin DCC Programmierung ( M83 )

#11

Beitrag von TT800 »

H0lok hat geschrieben:
Di 11. Feb 2020, 08:59
Hallo zusammen,
ich habe mal meinen M83 hervorgekramt und gemessen. Die Mitte ist tatsächlich Masse, sie ist auch mit 0 verbunden am Gleis. Misst man mit einem Multimeter fällt von Außen nach Mitte eine positive Spannung ab. Ich entschuldige mich für meine Falschaussage, da habe ich mich von den Kabelfarben verwirren lassen und meiner Erinnerung das die Mitte in der Schaltung auf B geht.
Viele Grüße,
Moritz
Hallo Alle,

für mich ist jetzt die Verwirrung komplett. In allen Anleitungen - sowohl 60831 als auch 60832 - gibt es ein Anschlussbild, das ja nach dieser letzten Aussage falsch sein müsste. Allein der dargestellte Anschluss der Weichenbeleuchtung zeigt das immer schon gültige Prinzip gelb und braun, wobei braun zu "O" (Schienenmasse) und gelb zum Schaltdecoder "gelb" (Bahnstrom "B") führt. Also kann gelb nicht im Decoder gleichzeitig mit "O" (Schienenmasse) verbunden sein. Ich selber habe nur Erfahrung mit dem k83 (gleiches Schaltbild!) und würde mich sehr wundern, wenn Märklin beim m83 seit Jahren ein falsches Schaltbild in den Anleitungen hat.
volkerS hat geschrieben:
Fr 7. Feb 2020, 10:10
Bei diesem IC handelt es sich um einen 4-fach Highside-Switch, der die Versorgungsspannung UB durchschaltet.
Also wird Ub (Bahnstrom "B") an die blauen Anschlüsse weitergeleitet, die die Weichen gegen Schienenmasse (O) schalten.

Hallo Moritz,
Misst man mit einem Multimeter fällt von Außen nach Mitte eine positive Spannung ab
Liegt das nicht vielleicht daran, dass wegen des Motorola-Protokolls der Mittelpunktsleiter negatives Potential gegenüber der Schiene haben muss?
Viele Grüße,
Stephan
__________________________________________________________________________
[60211{60128connected}+60215{GUI:4.2.9|GFP:3.81}+60216{GUI3:2.0.0|GFP3:12.62}+CS3webApp]
Insider seit 1993 - HeimatBf: MIST Wien - http://www.insider-stammtisch.net/


H0lok
InterRegio (IR)
Beiträge: 113
Registriert: Fr 11. Jul 2014, 08:27
Deutschland

Re: Märklin DCC Programmierung ( M83 )

#12

Beitrag von H0lok »

Hallo zusammen,
da ich jetzt selber nicht mehr sicher bin was nun anliegt habe ich meinen M83 aufgemacht und mal mit dem Durchgangsprüfer geschaut wo was hingeht. Der Gleis-Anschluss, der mit dem braunen Punkt markiert ist geht an den genannten IC. Braun ist auch mit dem Pin in der Spannungsversorgungsbuchse verbunden. Braun war für mich immer von der Farbe her 0, Bahnmasse. Der IC schaltet dann doch die äußeren Anschlüsse auf Bahnmasse? Damit muss der mittlere Anschluss doch B sein, sonst fließt ja kein Strom? Da über die beiden Anschlüsse allerdings ein Digitalsignal kommt weiß ich gar nicht wie man das jetzt interpretieren soll.

Als ich das erste mal gemessen habe gab es zwischen Mitte und Braun einen Piepton. Dieser liegt aber nicht dauerhaft an, ich habe nur zu schnell wieder die Prüfspitzen abgehoben. Wenn man sie drauf lässt hört das Piepen auf und es ist doch keine direkte Verbindung zwischen Mitte und Braun wie von mir oben behauptet.

Alles in allem kann ich damit zum M83 nur sagen das er bei mir funktioniert, aber ich keine Ahnung habe warum. :fool:
Verwirrte Grüße,
Moritz


Threadersteller
Bürobahner
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 64
Registriert: Fr 29. Nov 2019, 06:33
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3+
Gleise: C
Wohnort: Lübeck
Alter: 51
Deutschland

Re: Märklin DCC Programmierung ( M83 )

#13

Beitrag von Bürobahner »

Moin,

hatte zwischendurch mal alte Anleitungen der z.B. Travos usw. gelesen.

Danach ist die Mitte der "heisse" Anschluss - und rot/grün sind die O=Masse.

Es wird wohl klassisch bei den Magnetartikeln die Masse geschaltet.

ABER das hat beim M83 scheinbar keine direkte Verbindung zu den 0/B Versorgungsanschlüssen des M83
( so zumind. nach gerade mal Grobmessungen )

Der M83 schaltet also wohl nicht nur "eine" Seite, er gibt erst dann Spannung drauf wenn Befehl, und das auch nur wenn Last dran ist - zudem ist eine kleine Spannung immer an den Klemmen ( daher leuchten auch LEDs wenn NICHT geschaltet ist ) .

Nicht ganz durchsichtig das Ding, aber es funktioniert ja :bigeek: .

Gruß Bernd


Threadersteller
Bürobahner
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 64
Registriert: Fr 29. Nov 2019, 06:33
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3+
Gleise: C
Wohnort: Lübeck
Alter: 51
Deutschland

Re: Märklin DCC Programmierung ( M83 )

#14

Beitrag von Bürobahner »

Gestern noch mal in Ruhe den M83 direkt an die Gleisbox/MS2 angeschlossen und den M83 "als DCC Lok" eingestellt via CV.

Da ging dann auch alles wie in der erweiterten Anleitung beschrieben ( der M83 übernahm die Änderungen ) .

Mit CV 97 auf 2 die Ausgänge als Schalter 1-8 gesetzt

Dann mit CV 112 und 115 auf je 143 die beiden Ersten Asnchlüsse als Entkupplungsgleis gesetzt

Und mit CV 114 und 117 auf je 20 die Zeit für die Entkupplungsgleise etwas nach oben.

Ausgänge 3-8 laufen nun als "Lichtschalter" - ein bleibt ein bis aus gewählt.

Entkupplungsgleise lassen sich schalten, aber dazu muss nach Betätigen noch einmal aus geschaltet werden, bevor mal wieder auslösen kann.

Noch ist das erstmal Testerei - um reinzukommen, wozu der M83 genutzt wird ist noch undefiniert - außer natürlich die Entkupplungsgleise, deren Anzahl aber noch wachsen wird im "finalen" Aufbau.

Also immer in Ruhe nach Anleitung, dann läuft das auch ( aber eher als alleiniges Gerät am Controller ? ).

Gruß Bernd


florian_se
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 72
Registriert: So 25. Feb 2018, 17:37
Deutschland

Re: Märklin DCC Programmierung ( M83 )

#15

Beitrag von florian_se »

Meine Frage aus Michaels Beleuchtungsthread ist hier wohl besser aufgehoben, denke ich.

Ich habe an den Ausgang 1 (also Schalter eins und zwei von acht) zwei LED angeschlossen und als Blinklicht 1 und 2 eingestellt. Funktioniert wunderbar, aber sie blinken nicht gegenläufig. Geht ja auch schlecht, wenn man erst Nr 1 auslöst und mit minimalen Versatz Nr.2 .
In der Hilfe des m83 und auch im CS Workbook wird beschrieben, dass man die Funktionen auf einen Button mappen kann, damit die LED gleichzeitig ausgelöst und somit gegenläufig blinken. Leider habe ich nirgends einen Hinweis gefunden wie das beim m83 funktioniert. Weiß jemand wie das geht?


Threadersteller
Bürobahner
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 64
Registriert: Fr 29. Nov 2019, 06:33
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3+
Gleise: C
Wohnort: Lübeck
Alter: 51
Deutschland

Re: Märklin DCC Programmierung ( M83 )

#16

Beitrag von Bürobahner »

florian_se hat geschrieben:
Fr 14. Feb 2020, 07:18
Weiß jemand wie das geht?
Im M83 lässt sich das glaube ich nicht einstellen - der M83 vergibt die DCC/MM Adressen ausgehend von der Grundadresse fortlaufend, bei Weichen bekommt der M83 für die dann eine Adresse des 1von4 Ports ja mal rot/gruen als Befehl - also auch nicht zeitgleich.

wenn der M83 auf 8 Adressen = Trennung der sonst 2 zusammenhängenden Kontakte auf einzeln einstellt - dann kann man aber sicher mit der CS2/3 rel. zeitgleich beide Pins schalten - die Übertragung läuft aber wohl seriell, so das ein Delay entstehen wird - was aber eigentlich minimal sein müsste.

Mit der MS2 sehe ich da keine Möglichkeit ( zwei Befehle zeitgleich zu senden )

Ein Delay des Schaltens sehe ich in den CVs auch nicht um Zeitversatz auszugleichen.

Ereignisse in der CS3 lassen sich ja vom Ablauf einstellen - damit probiert ?

( Meine CS3 ist ja noch nicht hier :( )

Gruss Bernd


florian_se
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 72
Registriert: So 25. Feb 2018, 17:37
Deutschland

Re: Märklin DCC Programmierung ( M83 )

#17

Beitrag von florian_se »

Hallo Bernd,

über ein Ereignis lässt sich das mit der CS3 sicher nahezu zeitglich schalten. Nur in den Dokumentationen war ja eindeutig ein Funktionsmapping erwähnt. Mal schauen, ob das jemand erklären kann. Ansonsten kontaktiere ich mal den Märklin KD und frage nach :)


Threadersteller
Bürobahner
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 64
Registriert: Fr 29. Nov 2019, 06:33
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3+
Gleise: C
Wohnort: Lübeck
Alter: 51
Deutschland

Re: Märklin DCC Programmierung ( M83 )

#18

Beitrag von Bürobahner »

florian_se hat geschrieben:
Fr 14. Feb 2020, 10:59
in den Dokumentationen war ja eindeutig ein Funktionsmapping erwähnt
Das las ich noch nicht - welche Dokumentation war das ( zum M83 ? )


florian_se
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 72
Registriert: So 25. Feb 2018, 17:37
Deutschland

Re: Märklin DCC Programmierung ( M83 )

#19

Beitrag von florian_se »

Nein, da steht ja mal gar nichts drin. Wie so oft bei Märklin Anleitungen ^^

Das steht in der Hilfe-Funktion der CS3 oder auch im CS3 Workbook. Nur eben nicht weiter erläutert.


Threadersteller
Bürobahner
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 64
Registriert: Fr 29. Nov 2019, 06:33
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3+
Gleise: C
Wohnort: Lübeck
Alter: 51
Deutschland

Re: Märklin DCC Programmierung ( M83 )

#20

Beitrag von Bürobahner »

florian_se hat geschrieben:
Fr 14. Feb 2020, 13:56

Das steht in der Hilfe-Funktion der CS3 oder auch im CS3 Workbook.
Danke, ich schau, CS3+ seit 30min bei mir 8)


whistle_63
S-Bahn (S)
Beiträge: 19
Registriert: So 25. Aug 2019, 07:51
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3
Gleise: Tillig Elite code 83
Schweden

Re: Märklin DCC Programmierung ( M83 )

#21

Beitrag von whistle_63 »

Bürobahner hat geschrieben:
Di 11. Feb 2020, 08:01
whistle_63 hat geschrieben:
Mo 10. Feb 2020, 19:14

Märklins CS3 verfügt über einen Speziellen Steckplatz für Schaltdecoder wie m83 und m84, um die Programmierung besser durchführen zu können.
Du meinst den Programmiergleisanschluss ?
Nein!

GruB
Whistle_63

Antworten

Zurück zu „Anfängerfragen“