Verzweifelte Suche nach einer Softwaresteuerung

Bereich für alle Fragen von Anfängern und Einsteigern rund um die Modellbahn.

Threadersteller
MrWolfcastle
S-Bahn (S)
Beiträge: 22
Registriert: Mo 25. Feb 2019, 09:14
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: CS1 Reloaded
Gleise: Kato Unitrack
Wohnort: Dortmund
Alter: 37
Deutschland

Verzweifelte Suche nach einer Softwaresteuerung

#1

Beitrag von MrWolfcastle » Do 2. Mai 2019, 19:03

Hallo,

ich bin gerade dabei, meine erste Spur N Anlage (2x0,8m) zu bauen. Nachdem der Schattenbahnhof (mit 3 Gleisen) fertig ist, bin ich nun schon seit ein paar Wochen dabei, Modellbahnsoftware zu finden und zu testen. Leider bis jetzt ohne erfolg.

Die Anforderung:

Blocksicherung, Züge per Handsteuerung (egal ob an der Zentrale oder direkt am PC angeschlossen aber KEINE Handsteuerung!!!)
Eventuell später auch eine Vollautomatik.
Ich habe ein kleines Gleisbildstellpult gebaut, welches mit S88-Kontakten an der Zentrale (CS1 Reloaded) angeschlossen ist. Dort funktioniert sie auch schon zufriedenstellend.
Ich möchte gerne die Anlage hauptsächlich über richtige Regler und Taster steuern und der PC soll im Hintergrund die Anlage überwachen und zum Beispiel den Zug vor roten Signalen bremsen. Ich möchte nicht die ganze Zeit am PC nur sitzen und auf den Monitor starren!!

Folgende Software habe ich getestet:
Rocrail, iTrain, Modellstellwerk und TrainController Silver.

Leider habe ich bis jetzt keine Software komplett zum Laufen bekommen. Ich habe schon etliche Seiten Anleitungen gelesen aber ich kann mich einfach nicht wirklich mit einem Programm anfreunden um in die Tiefe zu gehen und dies wirklich richtig zum Laufen zu bekommen.

Wer kann mir definitiv sagen, dass meine Vorhaben funktioniert. Welche Software ist in der Lage (und vo allem wie) ein Gleisbildstellpult per Start-Ziel-Taste einzubinden und Züge bei einer Fahrt per Handregler vor einem roten Signal zum halten zu bewegen.
Hintergrund ist, dass ich gerne auch meinen (noch zu kleinen) Sohn auch mal an die Anlage heranführen möchte später. Dabei soll aber der PC dann für Sicherheit im Hintergrund sorgen.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen. Ich habe schon so viele Stunden mit Softwarestudium verbracht, leider ohne wirklichen Erfolg. Falls ihr darüberhinaus eine Software empfehlen könnt bin ich für alles offen. Mittlerweile bin ich auch bereit (fast) jeden Preis zu zahlen...

Viele Grüße
Markus
Meine Anlage: Neustart in Spur N


Ulf325
InterCity (IC)
Beiträge: 971
Registriert: Sa 6. Dez 2014, 17:07
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Wohnort: Magdeburg
Alter: 51

Re: Verzweifelte Suche nach einer Softwaresteuerung

#2

Beitrag von Ulf325 » Do 2. Mai 2019, 21:56

Ich behaupte mal: mit Rocrail geht alles.
Es gibt auch eine Halbautomatik: die Fahrstraße wird gelegt, fahren tut man dann selbst.

Am Anfang ist es etwas nervig den Einstieg zu finden, das habe ich selber durch. Dann wird es aber sehr schnell besser. Und es gibt ein sehr hilfsbereites Forum, selbst der Entwickler ist dort ansprechbar.
Mit freundlichen Grüßen: Ulf

Meine Anlage

Modelleisenbahnfreunde Magdeburg

Benutzeravatar

Harald
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2069
Registriert: Sa 14. Mai 2005, 11:58

Re: Verzweifelte Suche nach einer Softwaresteuerung

#3

Beitrag von Harald » Do 2. Mai 2019, 22:14

Hallo Markus,

bei Traincontroller gibt es im Handbuch eine kleine Testanlage. Da wird alles beschrieben, wie man
die ersten Züge Schritt für Schritt zum Laufen bekommt. Wenn Du Hilfe brauchst, kannst Du im Traincontroller-Forum fragen
und bekommst garantiert freundliche Hilfe.

Es gibt auch ein TC-Wiki, da steht gerade für Anfänger sehr viel Hilfreiches drin.
http://www.tc-wiki.de/index.php/Grundlagen

Deine Anforderungen sollte grundsätzlich jedes Programm erfüllen, es wird Dir aber nicht erspart bleiben Dich
mehr oder weniger mühevoll in jedes Programm einzuarbeiten.

Nicht aufgeben und viel Glück bei der Suche des für Dich richtigen Programmes..... :wink:

Liebe Grüße von Harald


Domapi
InterCity (IC)
Beiträge: 624
Registriert: Di 22. Sep 2015, 07:12
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DCC & ECOS & TC9 Gold
Gleise: Roco/Tillig/Weinert
Wohnort: Nämberch
Deutschland

Re: Verzweifelte Suche nach einer Softwaresteuerung

#4

Beitrag von Domapi » Fr 3. Mai 2019, 05:49

Du solltest Dir darüber klar werden, welche konkreten Anforderungen du an die Software und an das Zusammenspiel mit externen Rgelern und Tastern hast.

Bei einer Kombination aus PC-Steuerung (Lok 1) und gleichzeitiger manueller Steuerung direkt über die Regler der Zentrale (Lok 2) kommen die meisten Programme durcheinander:

Automatikbetrieb und manueller Betrieb ein und derselben Lok beißt sich: wenn Traincontroller ein Lok steuert, dann wird die Kontrolle dieser Lok durch die Zentrale, bei mir z.B. eine Ecos, blockiert. Werden 2 Loks gesteuert, eine automatisch, die andere manuell, so macht das bei sich überschneidenden Fahrstraßen nur Sinn, wenn beide in der Software gesteuert werden, sonst weiß die Software ja nicht, dass ein andere Lok gerade auf Kollisionskurs unterwegs ist.

„Reale“ Taster eines Stellpults lassen sich z.B. über S88-Rückmelder auswerten und dann kann die Software Aktionen durchführen, z.B. Weichen stellen etc.

Das Einarbeiten in die Software verschlingt schon mal mehrere Wochen, egal welches System. Das braucht Geduld, gute Youtube Videos, Wikis und Foren und Jugend-Forscht-Geist. Und Durchhaltevermögen sowie Frustrationstoleranz. Manches ist nicht intuitiv. Es gibt nicht „die“ eine Software, alle haben eine eigene Philosophie, in die man sich reinfuchsen muss. Ich habe mir mehrere Systeme grob angesehen und mich dann für Traincontroller entschieden.
Zuletzt geändert von Domapi am Fr 3. Mai 2019, 09:44, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße
Martin

Der Weg ist das Ziel !

Mein noch namenloser Trennungsbahnhof: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=152275

Benutzeravatar

DocJ
InterCity (IC)
Beiträge: 576
Registriert: Sa 8. Aug 2015, 07:15
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Ecos 2,iTrain 4.1.11,Railspeed
Gleise: Märklin K Gleis
Wohnort: Leonberg
Alter: 58
Deutschland

Re: Verzweifelte Suche nach einer Softwaresteuerung

#5

Beitrag von DocJ » Fr 3. Mai 2019, 07:45

Hallo,

ich kann dir nur empfehlen, dir mal Win Digipet anzusehen.

Wenn du dort in dem wirklich guten und kompetenten Forum deine Pläne und Fragen vorstellst, wirst du sicher schnell herausbekommen ob dein Vorstellungen gehen.

Die Qualität des jeweiligen Forums ist das entscheidende Kriterium für oder gegen eine Software.

Mit freundlichem Gruß
Jürgen
Meine Anlage Hamm:viewtopic.php?f=15&t=153777

Bei Modelleisenbahnen bewegt sich einiges auf der Platte, aber vieles im Kopf.


Pirat-Kapitan
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 368
Registriert: So 13. Mai 2018, 20:15
Nenngröße: G
Stromart: digital
Steuerung: Lenz / Rocrail
Gleise: Edelstahl
Wohnort: GL
Alter: 68
Deutschland

Re: Verzweifelte Suche nach einer Softwaresteuerung

#6

Beitrag von Pirat-Kapitan » Fr 3. Mai 2019, 09:05

Moin Markus,
vielleicht solltest Du auch mal preisgeben, in welcher Gegend Du wohnst.
Manches kann, gerade bei einer solchen pc-gestützten Steuerung, oft besser in einem persönlichen Gespräch abgeklärt bzw. vermittelt werden.

Ein Einstieg in eine pc-gestützte Steuerung (Software) wird um so einfacher, je genauer und detaillierter Deine Anforderungen beschrieben sind. Ich erkenne zwar aus Deinem bisherigen Beitrag schon, in welche Richtung Du willst, aber die genauen Wünsche und Randbedingungen sind mir noch nicht ausreichend definiert (vielleicht musst Du Dir darüber in einem Gespräch etc. erst noch selber klar werden, auch was andere an Informationen von Dir benötigen).

Da ich selber Rocrail verwende, meine ich, dass Deine Wünsche sich mit Rocrail realisieren lassen müßten (wie gesagt, Richtung erkannt, Details noch unklar).
Ein Gleisbildstellpult mit "Tasten" auf dem Bildschirm habe ich für mich realisiert, diese "Bildschirmtasten" durch reale Taster zu ersetzen, ist softwaretechnisch kein Problem. Wenn Du prellfreie Taster in Deinem Stellpult verwendet hast, ist die Verarbeitung sogar noch einfacher.
Auch eine Verriegelung von Fahrwegen ist (ggf. zusätzlich noch in Verbindung mit Zwangsbremsung eines falsch fahrenden Zuges) mit Rocrail bei einem solchen Stellpult möglich ("Dienstaufsicht des Fahrdiensleiters" [Rocrail] über die Fahrbewegungen deines Sohnes).
Der Hinweis auf "Halbautomatik" bei Rocrail kam ja schon, ich sehe im Moment aber eher den Modus "manueller Betrieb mit Sicherheitskontrolle durch Rocrail" (für Fachkundige: Einsatz von Aktionen und Scripten im manuellen Rocrailbetrieb).

So eine Konfiguration der Software ist nicht mehr trivial, also kein plug&play sondern bedarf doch schon einer gehörigen Einarbeitung, am besten mit Unterstützung durch "fachkundiges personal", sprich Freunde, die diese Software anwenden und diese Probleme schon gelöst haben oder eine Lösung kennen.

Du solltest bitte noch einen Gleisplan (möglichst bemaßt) sowie Daten zu Deiner Digitalzentrale und, soweit schon festgelegt, auch zu Deinem Rückmeldesystem bereitstellen.

Schöne Grüße
Johannes
Spur G im Garten, H0m im Hause. Lenz LZV100 mit Rocrail, Manhart-Funky und RocoWLM.

Benutzeravatar

dimitiger
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 92
Registriert: Do 4. Okt 2018, 06:54
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: ESU ECoS 2
Gleise: MiniTrix
Wohnort: Hamburg
Deutschland

Re: Verzweifelte Suche nach einer Softwaresteuerung

#7

Beitrag von dimitiger » Fr 3. Mai 2019, 10:42

Für mich ganz klar TrainController 9. Du kannst dort nur mit einem Gleisbesetzmelder in einem Abschnitt punktgenau halten. Automatikbetrieb, Handbetrieb mit Streckensicherung (kein Ausfahrt, wenn man Rot angezeigt bekommt), Handbetrieb ohne Streckensicherung (Ausfahrt per Handsteuerung, auch wenn man Rot angezeigt bekommt). Auf dem PC kannst Du auch mit zwei Buttons ein komplette Fahrstrecke festlegen (Start-Ziel-Buttons) und noch viel mehr.


Threadersteller
MrWolfcastle
S-Bahn (S)
Beiträge: 22
Registriert: Mo 25. Feb 2019, 09:14
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: CS1 Reloaded
Gleise: Kato Unitrack
Wohnort: Dortmund
Alter: 37
Deutschland

Re: Verzweifelte Suche nach einer Softwaresteuerung

#8

Beitrag von MrWolfcastle » So 5. Mai 2019, 09:46

Hallo,

jetzt möchte ich mich auch mal zurückmelden. Da momentan noch viel im Garten zu tun ist bleibt leider nicht so viel Zeit für die Modellbahn. Erstmal vielen Dank für eure Rückmeldungen!

Traincontroller finde ich auch sehr gut und auch am intuitivsten von allen Lösungen. Allerdings hab ich es noch nicht geschafft die Taster einzubinden und an ein paar Stellen ist es dann doch wieder nicht intuitiv genug. Ich habe noch nie so viel Geld für Software ausgegeben und wenn ich es einmal tue, dann muss die Software auch wirklich perfekt sein. (Man benötigt ja mindestens die Silver-Version).

Gleiches gilt für Win Digipet. Da habe ich noch nicht viel gemacht, nur das Handbuch durchgestöbert, aber das fand ich schon zu kompliziert geschrieben. Und auch dort käme ich mit der Einstiegsversion leider nicht weiter, zumindest was ich so gelesen habe, wenn ich mein Stellpult und etwas Automatik haben will.

Bei Rocrail habe ich es zumindest jetzt schonmal hinbekommen, mein Stellpult halbwegs einzubinden. Das rückt es jetzt wieder etwas mehr in den Fokus.
Allerdings bekomme ich es bis jetzt nur hin, pro Weiche bzw. Signal eine Taste zu benutzen. Ich würde aber gerne zwei nutzen, damit ich ähnlich wie beim Original (zumindest soweit ich gelesen habe) entweder mit der Signaltaste (in Kombilnation mit einer Freigabetaste) das Signal schalten kann oder in Verbindung mit einer zweiten Taste diese für die Schaltung als Fahrweg zu nutzen.
Ich hoffe ihr versteht was ich meine :-)
Ist das mit Rocrail möglich und wenn ja wie?
Geht das mit Traincontroller auch? Und wenn ja wo werden dort die Rückmelder vom Stellpult eingetragen?
Kennt sich zufällig auch jemand mit iTrain aus? Da hat sich noch keiner zu gemeldet. Ist dort auch eine einbindung eines Stellpultes möglich so wie ich es vorhabe? Dazu hat sich leider noch keiner geäußert aber iTrain wäre zumindest preislich auch ganz interessant.

Ich hoffe ihr könnt mir nochmal weiterhelfen!

Viele Grüße und einen schönen Rest-Sonntag
Markus
Meine Anlage: Neustart in Spur N


Pirat-Kapitan
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 368
Registriert: So 13. Mai 2018, 20:15
Nenngröße: G
Stromart: digital
Steuerung: Lenz / Rocrail
Gleise: Edelstahl
Wohnort: GL
Alter: 68
Deutschland

Re: Verzweifelte Suche nach einer Softwaresteuerung

#9

Beitrag von Pirat-Kapitan » So 5. Mai 2019, 10:06

MrWolfcastle hat geschrieben:
So 5. Mai 2019, 09:46
Bei Rocrail habe ich es zumindest jetzt schonmal hinbekommen, mein Stellpult halbwegs einzubinden. Das rückt es jetzt wieder etwas mehr in den Fokus.
Allerdings bekomme ich es bis jetzt nur hin, pro Weiche bzw. Signal eine Taste zu benutzen. Ich würde aber gerne zwei nutzen, damit ich ähnlich wie beim Original (zumindest soweit ich gelesen habe) entweder mit der Signaltaste (in Kombilnation mit einer Freigabetaste) das Signal schalten kann oder in Verbindung mit einer zweiten Taste diese für die Schaltung als Fahrweg zu nutzen.
Ich hoffe ihr versteht was ich meine :-)
Ist das mit Rocrail möglich und wenn ja wie?
Moin Markus,
so ganz habe ich immer noch nicht verstanden, wie Du die weichen / Signale schalten willst (2 Tasten).
Eine "Freigabetaste" ist m.E. nicht angebracht, weil die Software die gewünschte Fahrstraße schaltet und die Weichen verriegelt. Als letzter Befehl kann dann das Signal auf Fahrt von der Software gestellt werden.

Alternative:
Fahrstraße wird gestellt und verriegelt und Du stellst das Signal über einen eigenen Taster auf Fahrt. Dabei wird abgeprüft, ob eine verriegelte Fahrstraße aus dem Gleis, an dem das Signal steht, vorhanden ist.
Das ist natürlich mit ein wenig mehr Konfigurations- und Einstellungs- / Programmieraufwand verbunden.

Am besten wäre es, Du stellst mal eine kommentierte Skizze ein, wie Du Dir das bildlich vorstellst.
Rocrailplan wäre auch schön (ergänzend).

Schöne Grüße
Johannes
Spur G im Garten, H0m im Hause. Lenz LZV100 mit Rocrail, Manhart-Funky und RocoWLM.

Benutzeravatar

dimitiger
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 92
Registriert: Do 4. Okt 2018, 06:54
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: ESU ECoS 2
Gleise: MiniTrix
Wohnort: Hamburg
Deutschland

Re: Verzweifelte Suche nach einer Softwaresteuerung

#10

Beitrag von dimitiger » So 5. Mai 2019, 11:05

MrWolfcastle hat geschrieben:
So 5. Mai 2019, 09:46
Traincontroller finde ich auch sehr gut und auch am intuitivsten von allen Lösungen. Allerdings hab ich es noch nicht geschafft die Taster einzubinden und an ein paar Stellen ist es dann doch wieder nicht intuitiv genug. Ich habe noch nie so viel Geld für Software ausgegeben und wenn ich es einmal tue, dann muss die Software auch wirklich perfekt sein. (Man benötigt ja mindestens die Silver-Version).
Moin Markus,

TrainController ist auch meiner Meinung das Beste, was momentan auf dem Markt gibt und ist das Geld auch Wert, wenn alle Funktionen kennt (das Handbuch hat ca. 450 Seiten). Die Tasten anzubinden ist überhaupt kein Problem und geht sehr einfach. Schreib mir einfach eine PM, dann erkläre ich dir das.

Ich bin grade dabei zum TrainController 9 zwei Videos zu machen: "Realistische Signalsteuerung mit TrainController" und "Rangierblöcke mit TrainController". Sobald ich diese fertig habe, verlinke ich diese hier.


vikr
InterCity (IC)
Beiträge: 656
Registriert: So 23. Okt 2011, 19:05
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: PC
Gleise: MMärklin C
Alter: 100

Re: Verzweifelte Suche nach einer Softwaresteuerung

#11

Beitrag von vikr » So 5. Mai 2019, 11:17

Hallo Markus,
MrWolfcastle hat geschrieben:
So 5. Mai 2019, 09:46

Traincontroller finde ich auch sehr gut und auch am intuitivsten von allen Lösungen. ...

Gleiches gilt für Win Digipet. Da habe ich noch nicht viel gemacht, nur das Handbuch durchgestöbert, aber das fand ich schon zu kompliziert geschrieben.

Bei Rocrail habe ich es zumindest jetzt schonmal hinbekommen, mein Stellpult halbwegs einzubinden.

Ich hoffe ihr versteht was ich meine :-)
Ist das mit Rocrail möglich und wenn ja wie?
Du machst Dir das extrem schwer, in dem Du versuchst Dich in mehrere Programme quasi gleichzeitig einzuarbeiten und dabei das dahinter stehende Prinzip zu verstehen.

Nach meiner Erfahrung, tun sich die meisten Einsteiger leichtesten, wenn sie sich erst mal ein überschaubares Testbrett (maximal 5 bis 6 Weichen, 8, höchstens 16 Belegtmelder und 4 Loks, aufbauen und dann auf ein System beschränken.


Die wenigsten "Aussteiger" gab es dabei, mit den Video-Workshops von WinDigipet:
https://www.windigipet.de/foren/index.p ... _workshops
Den geringsten Frust gab es, wenn man die etwa ein Dutzend Videos von Windigipet für Einsteiger und Aufsteiger für WDP2012 einmal anhört und dann in einem zweiten Durgang systematisch durcharbeitet, d.h. nochmal ansieht und dabei das gezeigte sofort auf dem Testbrett umsetzt.
Einsteiger: https://www.windigipet.de/foren/index.p ... workshops
Aufsteiger: https://www.windigipet.de/foren/index.p ... _workshops

Das geht ohne Zeitdruck auch mit der aktuellen WDP-Demo. Noch besser wäre es, wenn man tatsächlich die letzte 2012er Version nimmt, weil bei der aktuellen Version ist manches schon wieder deutlich anders und damit für den Anfänger verwirrend.

Hat man erst mal ein System erfolgreich einigermaßen unter Kontrolle, hat man gute Chancen die Gemeinsamkeiten zu erkennen und durch die in vielen Details doch unterschiedlichen Konzepte nicht zur Verzweiflung getrieben zu werden und sich für das einem symphatischte zu entscheiden...

Alle Deine Anforderungen erfüllt jedoch keins der aktuellen Systeme, nicht mal das wahrscheinlich flexibelste und damit aber auch am schwierigsten zu erlernende Rocrail.

---------------------------------------------------

Keins dieser Systeme kann mit qualifizieren Rückmeldungen, wie sie z.B. über RailCom geliefert werden optimal umgehen. Das liegt zu einem wesentlichen Teil an Unzulänglichkeiten in der Spezifikation, mit deren nachträglicher Behebung sich wohl kein Geld verdienen läßt. Das ist vor allem die Tatsache, dass, sobald mehr als ein Railcom sendender Decoder auf einem Abschnitt steht, die Detectoren nur Lärm hören, den aber nicht mal korrekt als Fehler weitermelden sondern mal eine tatsächlich vorhandene Adresse mal aber auch eine nicht vorhanden Adresse liefern. Solche unzuverlässigen Informationen sind für ein Steuerprogramm eine Katastrophe und führen konsequenterweise dazu, dass auch die eigentlich korrekt gelieferten Daten ignoriert werden, wenn der Nutzer sie nicht vorher irgendwie bestätigt. Im Automatikbetrieb werden daher Railcommeldungen i.d.R. von keinem Modellbahnsteuerprogramm berücksichtigt.

Bliebe also noch die von mir bevorzugte Situation, bei der man mit Handreglern Loks über die Anlage fährt. Solange hier pro RailCom-Detector nur ein Decoder auf dem Gleis ist, kann das Programm die Lokadresse oder den Loknamem im Gleisbild korrekt anzeigen. Das könnte aber die ECoS auch schon auf ihrem Bildschirm (ohne einen PC mit weiterer Software) und auch die Z21 (zum Beispiel) liefert diese Information an die Z21-APP. Es gibt zwar einige Monitorprogramme (z.B. das Z21 Maintenance-Tool oder der DR5088RC-Monitor) die bis zu vier Adressen auf einem Abschnitt anzeigen können, aber ein Modellbahnsteuer-Programm kann damit baw. noch nichts Sinnvolles anfangen. Dazu müßte es die Reihenfolge der Fahrzeuge auf dem Abschnitt kennen. Die Reihenfolge kann das Programm aber nur kennen, wenn es den Verlauf kennt, d.h. von welcher Seite wurden die Fahrzeuge im Laufe der Zeit auf den Abschnitt gefahren ....

Leider hat sich da in den letzten 15 Jahren nicht viel getan, und für Leute, die eigentlich ohne Rechner fahren wollen, wie z.B. die FREMOs bringt die neue RCN-217 auch keine Hoffnung.

By the way: Was würdest Du genau unter "Halbautomatischem Betrieb" auf Deiner Anlage verstehen?

MFG

vik


DB Epoche III-V
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 441
Registriert: Sa 4. Feb 2017, 12:27
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Digital Roco z21 weiß
Gleise: Roco
Wohnort: Bayern
Deutschland

Re: Verzweifelte Suche nach einer Softwaresteuerung

#12

Beitrag von DB Epoche III-V » So 5. Mai 2019, 11:42

Hallo Markus,

gibt es bei dir in der nähe einen Modellbahnclub? Meisten gibt es in Club´s auch eine Mitglieder die Zuhause ihre Anlage mit einer Software steuern, falls die Clubanlage nicht über eine Software gesteuert wird. Dort kann man sich dann auch gleich ein paar pratische Tipps holen.
Ich persönlich betreibe meine Anlage mit dem TrainController Silber 8. Ich werde demnächst aber auf die Version 9 umsteigen, evtl dann auch gleich auf Gold.

Grüße
Andreas


Domapi
InterCity (IC)
Beiträge: 624
Registriert: Di 22. Sep 2015, 07:12
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DCC & ECOS & TC9 Gold
Gleise: Roco/Tillig/Weinert
Wohnort: Nämberch
Deutschland

Re: Verzweifelte Suche nach einer Softwaresteuerung

#13

Beitrag von Domapi » So 5. Mai 2019, 12:31

Auf Youtube gibt es für alle Alternativen sehr gute Tutorials. Das hilft, einen ersten Eindruck vom Handling und den Möglichkeiten der jeweiligen Steuerungssoftware zu gewinnen. Schau Dir auch die dazugehörigen Foren bzw. Wikis an. Anzahl Beiträge, Umgangston etc.

Dann muss man sich halt entscheiden und sich in das System mehr oder weniger tief reinfuchsen.

Bis ich meine Vorstellungen in Traincontroller umsetzen konnte, hat das locker 10 Wochenenden gedauert.

Als Privatmensch hat man kaum die Zeit mehrere Systeme auf Herz und Nieren zu testen.
Viele Grüße
Martin

Der Weg ist das Ziel !

Mein noch namenloser Trennungsbahnhof: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=152275


Flo_85
InterCity (IC)
Beiträge: 548
Registriert: Do 6. Apr 2017, 09:14
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: iTrain/BiDiB
Gleise: Roco Line
Alter: 34
Österreich

Re: Verzweifelte Suche nach einer Softwaresteuerung

#14

Beitrag von Flo_85 » So 5. Mai 2019, 14:55

MrWolfcastle hat geschrieben:
So 5. Mai 2019, 09:46
Ich würde aber gerne zwei nutzen, damit ich ähnlich wie beim Original (zumindest soweit ich gelesen habe) entweder mit der Signaltaste (in Kombilnation mit einer Freigabetaste) das Signal schalten kann oder in Verbindung mit einer zweiten Taste diese für die Schaltung als Fahrweg zu nutzen.
....
Kennt sich zufällig auch jemand mit iTrain aus? Da hat sich noch keiner zu gemeldet. Ist dort auch eine einbindung eines Stellpultes möglich so wie ich es vorhabe? Dazu hat sich leider noch keiner geäußert aber iTrain wäre zumindest preislich auch ganz interessant.
Wenn ich es richtig verstehe was du möchtest dann geht das mit iTrain. Man kann dort sogenannte Aktionen definieren die einen Bedingungsblock und einen Ausführungsblock haben. Die Bedingungen können (auch) UND bzw. ODER verknüpft werden. Dann könnte man, wenn man die Tasten per S88 einliest, etwa eine Aktion definieren die zb. wenn Taste 1 UND 3 (in iTrain sind das dann halt Rückmeldekontakte, aber die kannst du ja einfach als Taster x, y, etc benennen) gedrückt sind wird Signal 1 auf Grün geschaltet, oder eine Weiche, etc. Auch ganze Fahrstrassen kann man so schalten.

Klar ist aber eines: Das hat man sicher nicht in 5 Minuten eingerichtet!
Mfg aus Österreich, Flo

Mein Anlagen Tagebuch: viewtopic.php?f=15&t=148671


BR361
Beiträge: 2
Registriert: Sa 4. Mai 2019, 06:36

Re: Verzweifelte Suche nach einer Softwaresteuerung

#15

Beitrag von BR361 » Mo 6. Mai 2019, 08:36

Hallo,

ich möchte mich als Neuling gleich mal hier anhängen.

Ich hab nach einigen Jahren der Abstinenz mich wieder zur Modellbahn durchgekämpft. Und möchte jetzt eine Digitalanlage ebenfalls in einem solchen Mischbetrieb manuell/automatisch mit Märklin aufbauen.

Ich würde gerne einen Automatikbetrieb im Hintergrund laufen lassen, sozusagen einen Fahrplanbetrieb inklusive Schattenbahnhof und daneben mit meiner Zentrale Loks manuell fahren, z. B. im BW oder Loks manuell umhängen um zu wenden. Dabei sollte mir der Computer das Kreuz freihalten um Kollisionen zu vermeiden. Z. B. könnte ja die Software den Zug der einfahren soll warten lassen, oder in ein anderes freies Gleis umleiten.

Gibt es eine Software die das möglichst komfortabel ermöglicht?

Mit freundlichem Gruß
Jürgen

Benutzeravatar

dimitiger
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 92
Registriert: Do 4. Okt 2018, 06:54
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: ESU ECoS 2
Gleise: MiniTrix
Wohnort: Hamburg
Deutschland

Re: Verzweifelte Suche nach einer Softwaresteuerung

#16

Beitrag von dimitiger » Mo 6. Mai 2019, 08:52

BR361 hat geschrieben:
Mo 6. Mai 2019, 08:36
Hallo,

ich möchte mich als Neuling gleich mal hier anhängen.

Ich hab nach einigen Jahren der Abstinenz mich wieder zur Modellbahn durchgekämpft. Und möchte jetzt eine Digitalanlage ebenfalls in einem solchen Mischbetrieb manuell/automatisch mit Märklin aufbauen.

Ich würde gerne einen Automatikbetrieb im Hintergrund laufen lassen, sozusagen einen Fahrplanbetrieb inklusive Schattenbahnhof und daneben mit meiner Zentrale Loks manuell fahren, z. B. im BW oder Loks manuell umhängen um zu wenden. Dabei sollte mir der Computer das Kreuz freihalten um Kollisionen zu vermeiden. Z. B. könnte ja die Software den Zug der einfahren soll warten lassen, oder in ein anderes freies Gleis umleiten.

Gibt es eine Software die das möglichst komfortabel ermöglicht?

Mit freundlichem Gruß
Jürgen
Moin Jürgen,

ja, genau das kann TrainController machen. Automatikbetrieb nach Plan oder per Zufall. Halbautomatisch über PC, wo du Start und Ziel eingibt, Handbetrieb mit Streckensicherung (also, keine Bewegung, wenn die Fahrstrasse für dich nich frei ist) und Handbetrieb ohne Streckensicherung (Du kannst alles machen, was du willst, bist aber selbst verantwortlich dafür, wenn zu einem Zusammenstoß kommt.)


Pirat-Kapitan
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 368
Registriert: So 13. Mai 2018, 20:15
Nenngröße: G
Stromart: digital
Steuerung: Lenz / Rocrail
Gleise: Edelstahl
Wohnort: GL
Alter: 68
Deutschland

Re: Verzweifelte Suche nach einer Softwaresteuerung

#17

Beitrag von Pirat-Kapitan » Mo 6. Mai 2019, 09:27

BR361 hat geschrieben:
Mo 6. Mai 2019, 08:36
Gibt es eine Software die das möglichst komfortabel ermöglicht?
Moin Jürgen,
das ist die gleiche Frage nach der "besten" bzw. "richtigen" Software, die auch der Themenersteller schon gestellt hat.
Aus den Antworten hast Du sicherlich gesehen, dass jeder Beitragsschreiber seine verwendete Software für das non-plus-ultra hält.
Ich werde mich an der Diskussion zur besten / richtigen Software nicht beteiligen sondern nur die Möglichkeiten und Grenzen meiner Software (Rocrail) versuchen aufzuzeigen.

So wie ich Deine Fahrvorstellung verstanden habe, sehe ich das mit Rocrail nur sehr schwer realisierbar (wenn auch machbar). Wenn eine andere Software das einfacher kann, solltest Du Dir das zuerst dort anschauen. Andere Software außer Rocrail (und Stellwerk easy) kenne ich nicht aureichend, ich bin daher in diesem Thema erst einmal raus.

Wenn es um Rocrailspezifische Fragen / Umsetzungsmöglichkeiten geht (mit entsprechend detailiierter Ausgangslage), bin ich gerne auch weiterhin ansprechbar.

Schöne Grüße
Johannes
Spur G im Garten, H0m im Hause. Lenz LZV100 mit Rocrail, Manhart-Funky und RocoWLM.


vikr
InterCity (IC)
Beiträge: 656
Registriert: So 23. Okt 2011, 19:05
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: PC
Gleise: MMärklin C
Alter: 100

Re: Verzweifelte Suche nach einer Softwaresteuerung

#18

Beitrag von vikr » Mo 6. Mai 2019, 23:12

Hallo dimitiger,
dimitiger hat geschrieben:
Mo 6. Mai 2019, 08:52
BR361 hat geschrieben:
Mo 6. Mai 2019, 08:36
Ich würde gerne einen Automatikbetrieb im Hintergrund laufen lassen, sozusagen einen Fahrplanbetrieb inklusive Schattenbahnhof und daneben mit meiner Zentrale Loks manuell fahren, z. B. im BW oder Loks manuell umhängen um zu wenden. Dabei sollte mir der Computer das Kreuz freihalten um Kollisionen zu vermeiden. Z. B. könnte ja die Software den Zug der einfahren soll warten lassen, oder in ein anderes freies Gleis umleiten.

Gibt es eine Software die das möglichst komfortabel ermöglicht?
ja, genau das kann TrainController machen. Automatikbetrieb nach Plan oder per Zufall. Halbautomatisch über PC, wo du Start und Ziel eingibt, Handbetrieb mit Streckensicherung (also, keine Bewegung, wenn die Fahrstrasse für dich nich frei ist)
Freiwald unterstützt Railcom nicht so clever, dass es vom Anwender manuell gefahrene Züge gegen die vom Programm gefahrenen Züge matched und daher einen Zug stoppt oder umleitet, wenn Jürgen ein von der Automatik gerade benutztes Gleis per Handregler mit irgendeiner Lok befahren will.
dimitiger hat geschrieben:
Mo 6. Mai 2019, 08:52
und Handbetrieb ohne Streckensicherung (Du kannst alles machen, was du willst, bist aber selbst verantwortlich dafür, wenn zu einem Zusammenstoß kommt.)
Also eben nicht Handbetrieb mit Streckensicherung gegen den Automatikbetrieb nebeneinander her, wie Jürgen sich das wünscht, es sei denn das ist eine Errungenschaft der letzten Monate.

Kein aktuelles (2018) Modellbahnsteuerprogramme kann zur Kollisionsvermeidung m.E. derzeit einen Zug berücksichtigen, den es nicht selbst komplett unter Kontrolle zu haben glaubt! Am nächsten dran per RailCom erkannte Züge mit der klassischen sogenannten Zugverfolgung in Übereinstimmung zu bringen ist vielleicht iTrain.

MfG

vik
Zuletzt geändert von vikr am Di 7. Mai 2019, 06:16, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar

dimitiger
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 92
Registriert: Do 4. Okt 2018, 06:54
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: ESU ECoS 2
Gleise: MiniTrix
Wohnort: Hamburg
Deutschland

Re: Verzweifelte Suche nach einer Softwaresteuerung

#19

Beitrag von dimitiger » Di 7. Mai 2019, 06:05

Hi vik. Traincontroller 9 Gold verfolgt den Zug auch, wenn du ihn per Handregler steuerst. Das geht.


vikr
InterCity (IC)
Beiträge: 656
Registriert: So 23. Okt 2011, 19:05
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: PC
Gleise: MMärklin C
Alter: 100

Re: Verzweifelte Suche nach einer Softwaresteuerung

#20

Beitrag von vikr » Di 7. Mai 2019, 06:16

Hallo,
dimitiger hat geschrieben:
Di 7. Mai 2019, 06:05
Hi vik. Traincontroller 9 Gold verfolgt den Zug auch, wenn du ihn per Handregler steuerst. Das geht.
OK, mir ist so etwas bisher mit TC 9 nicht gelungen!
Kannst Du mir bitte auf die Sprünge helfen? Vielleicht ein ganz einfaches Beispiel zum Nachstellen: Eine Weiche, also drei Gleisabschnitte mit Stromfühlern als RMs, auf der ich zwei Loks per ECoS mit DCC fahre, wie ein "Y" bei dem die oberen Enden durch einen in der Mitte isolierten Halbkreis verbunden sind.
Benötige ich außer TC noch weiteres Equipement?

MfG

vik
Zuletzt geändert von vikr am Di 7. Mai 2019, 07:36, insgesamt 1-mal geändert.


Dreispur
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3920
Registriert: Di 16. Nov 2010, 18:14
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: IB alt u. IB II MM u. DCC
Gleise: PIKO A HO HO/HOe
Wohnort: NÖ nähe Horn
Alter: 64
Österreich

Re: Verzweifelte Suche nach einer Softwaresteuerung

#21

Beitrag von Dreispur » Di 7. Mai 2019, 07:07

Hallo !
@ Hallo Markus .
Hast du dir schon von Littfinsky das GBS System angeschaut .

https://www.ldt-infocenter.com/dokuwiki ... de:gbs-dec
Wieweit du bereit bist solches zu einer Software einzusetzen mußt selbst entscheiden .
mfG ANTON

Roco DigiSet+MMaus Rocomotin, IB 650 2.0 / IB 60500 ESU+CT-Programmer, IB+HV Prog.. http://www.henningvoosen.de/ Schalt/RMGB Dec Viessman , LDT,Roco,Lenz,LISSY,Lopi:Lenz,Tran+Sound/ESU+Sound/ Orig. Lok+Sound.anal.Trafo z.Test.WDP 7.0 u.9.2 / 2015

Benutzeravatar

dimitiger
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 92
Registriert: Do 4. Okt 2018, 06:54
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: ESU ECoS 2
Gleise: MiniTrix
Wohnort: Hamburg
Deutschland

Re: Verzweifelte Suche nach einer Softwaresteuerung

#22

Beitrag von dimitiger » Di 7. Mai 2019, 07:20

vikr hat geschrieben:
Di 7. Mai 2019, 06:16
Hallo,
dimitiger hat geschrieben:
Di 7. Mai 2019, 06:05
Hi vik. Traincontroller 9 Gold verfolgt den Zug auch, wenn du ihn per Handregler steuerst. Das geht.
OK, mir ist so etwas bisher mit TC 9 nicht gelungen!
Kannst Du mir bitte auf die Sprünge helfen? Vielleicht ein ganz einfaches Beispiel zum Nachstellen: Eine Weiche, also drei Gleisabschnitte mit Stromfühlern als RMs, auf der ich zwei Loks per ECoS mit DCC fahre.
Benötige ich außer TC noch weiteres Equipement?

MfG

vik
Ja. Kann ich heute Abend machen. Ich habe mein Handy endlich aus Reparatur zurück, so dass ich dir auch ein Video machen kann.

Du brauchst sonst nichts mehr. Ich habe TC 9 Gold. Bitte beachten, dass andere Versionen eventuell nicht alle Funktionen haben.


vikr
InterCity (IC)
Beiträge: 656
Registriert: So 23. Okt 2011, 19:05
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: PC
Gleise: MMärklin C
Alter: 100

Re: Verzweifelte Suche nach einer Softwaresteuerung

#23

Beitrag von vikr » Di 7. Mai 2019, 09:05

dimitiger hat geschrieben:
Di 7. Mai 2019, 07:20

Ja. Kann ich heute Abend machen.
Bin echt gespannt, habe aber zuhause nur eine TC-Demo.

Mir würde es reichen, wenn TC mir im Gleisbildstellwerk zunächst korrekt alle Fahrzeugbewegungen, die ich per Handregler durchführe, korrekt anzeigt. Später sollte mir TC dann sich wiederholende Abläufe abnehmen können und mich warnen, falls meine Aktivitäten mit den gerade vom Programm durchgeführten Abläufen zu Konflikten führen würden.

MfG

vik

Benutzeravatar

dimitiger
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 92
Registriert: Do 4. Okt 2018, 06:54
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: ESU ECoS 2
Gleise: MiniTrix
Wohnort: Hamburg
Deutschland

Re: Verzweifelte Suche nach einer Softwaresteuerung

#24

Beitrag von dimitiger » Mi 8. Mai 2019, 16:46

vikr hat geschrieben:
Di 7. Mai 2019, 09:05
dimitiger hat geschrieben:
Di 7. Mai 2019, 07:20

Ja. Kann ich heute Abend machen.
Bin echt gespannt, habe aber zuhause nur eine TC-Demo.

Mir würde es reichen, wenn TC mir im Gleisbildstellwerk zunächst korrekt alle Fahrzeugbewegungen, die ich per Handregler durchführe, korrekt anzeigt. Später sollte mir TC dann sich wiederholende Abläufe abnehmen können und mich warnen, falls meine Aktivitäten mit den gerade vom Programm durchgeführten Abläufen zu Konflikten führen würden.

MfG

vik
@vik: Ich schaffe leider mit dem Video die Woche nicht. Erst am Wochenende komme ich dazu. Ich habe momentan im Büro extrem viel zu tun. Sorry! Aber ich denke am WE daran.


vikr
InterCity (IC)
Beiträge: 656
Registriert: So 23. Okt 2011, 19:05
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: PC
Gleise: MMärklin C
Alter: 100

Re: Verzweifelte Suche nach einer Softwaresteuerung

#25

Beitrag von vikr » Mi 8. Mai 2019, 18:42

Hallo Dimitiger,
dimitiger hat geschrieben:
Mi 8. Mai 2019, 16:46

@vik: Ich schaffe leider mit dem Video die Woche nicht. Erst am Wochenende komme ich dazu. Ich habe momentan im Büro extrem viel zu tun. Sorry! Aber ich denke am WE daran.
Kein Problem, das Testbrett mit der Kehrschleife in Y-Form kann warten, nur ich bin natürlich echt gespannt :wink:

MfG

vik

Antworten

Zurück zu „Anfängerfragen“