Probleme mit dem Digital-Umbau der Lok aus Märklin Set 2900

Bereich für alle Fragen von Anfängern und Einsteigern rund um die Modellbahn.
Antworten

Threadersteller
Thortoise
Beiträge: 5
Registriert: Do 9. Mai 2019, 13:31
Deutschland

Probleme mit dem Digital-Umbau der Lok aus Märklin Set 2900

#1

Beitrag von Thortoise » Fr 10. Mai 2019, 07:55

Hallo zusammen.

Zu Weihnachten habe ich von meiner Frau eine Digital-Starterpackung von Märklin geschenkt bekommen. Diese würde ich gerne Stück für Stück erweitern und habe mir auf dem Flohmarkt ein Set von Märklin gekauft. M 2900 von Märklin in der Größe H0.

Jetzt würde ich die Lok aus dem Set gerne Digital aufrüsten. Habe dazu mehrere Videos angeschaut und mir daraufhin das Set Märklin H0 60760 gekauft. Jedoch passt der Motor nicht in die Lok rein.

Hat jemand eine Idee, welcher Motor in die Lok passen könnte, damit ich diese digitalisieren kann?

Danke im Voraus.

Gruß Markus

Benutzeravatar

Pauline
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1823
Registriert: Mi 4. Mai 2011, 06:44
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS1V2.04|ModellStellWerk
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Fast in Hessen
Alter: 53

Re: Probleme mit dem Digital-Umbau der Lok aus Märklin Set 2900

#2

Beitrag von Pauline » Fr 10. Mai 2019, 09:23

Hallo, Markus!

Die Lok hat den kleinen Scheibenkollektor-Motor. Der richtige Umbausatz hierfür ist der 60943 .
In diesem Umbausatz ist allerdings kein Deocder enthalten. Du kannst aber den aus dem Set 60760 verwenden.

Das Set 60760 ist für Loks mit Trommelkollektor-Motor geeignet.

Auf dieser Seite findest Du außer den unterschiedlichen Motorvarianten noch viele weitere nützliche Tips
und Informationen zum Hobby.

Viel Erfolg beim Umbau!
Viele Grüße!
Jürgen
Bild
Ich freue mich auf Euren Besuch: viewtopic.php?f=64&t=63941


Threadersteller
Thortoise
Beiträge: 5
Registriert: Do 9. Mai 2019, 13:31
Deutschland

Re: Probleme mit dem Digital-Umbau der Lok aus Märklin Set 2900

#3

Beitrag von Thortoise » Fr 10. Mai 2019, 09:39

Vielen Dank für die schnelle und freundliche Hilfe.

Das hilft mir enorm weiter.

Benutzeravatar

Bimmer
InterRegio (IR)
Beiträge: 117
Registriert: Fr 27. Mär 2015, 22:07
Steuerung: Analog, IR-Delta, CS-Digital
Gleise: Märklin H0, LGB
Wohnort: Meckenheim/Bonn
Deutschland

Re: Probleme mit dem Digital-Umbau der Lok aus Märklin Set 2900

#4

Beitrag von Bimmer » Fr 10. Mai 2019, 10:24

Motorumbau (30€) und Decoder (30€) und Wert dieser KLVM-Lok (20€) übersteigt allerdings den Wert, den die Lok hinterher hat. Vielleicht wäre zu überlegen, stattdessen eine Digitalvariante dieser Lok zu erwerben. Diese haben einen Glockenanker Motor und sehr gute Laufeigenschaften. Auch das alte Gehäuse passt darauf, wenn man den will. Preisbeispiel: -> EBay.de -> 254225752226 (Auktionsstartpreis 1€). Ich selbst habe von der Digitalvariante 3 Stück und im Schnitt 9,80€ dafür bezahlt.

Mfg Ralph

Nachtrag. Für die Lok aus dem M-Gleis Startset solltest du dir einen Märklin 6603 Delta Decoder besorgen. Da kann der bisherige Motor weiterverwendet werden und die Kosten bleiben für diese Lok im Rahmen.
https://www.ebay.de/sch/i.html?_from=R4 ... _Auction=1


Threadersteller
Thortoise
Beiträge: 5
Registriert: Do 9. Mai 2019, 13:31
Deutschland

Re: Probleme mit dem Digital-Umbau der Lok aus Märklin Set 2900

#5

Beitrag von Thortoise » Fr 10. Mai 2019, 12:11

Hallo Ralph,
das ist wahrscheinlich korrekt, aber damit lerne ich nicht, wie ich das umbauen kann. Außerdem hab ich die Lok jetzt schon gekauft, jetzt bau ich die auch um. Da ich nicht vor habe, die danach zu verkaufen, deswegen ist der anschließende Wert der Lok nicht richtig relevant.

Aber vielen Dankf ür die Info, damit kann ich meine Loksammlung auch etwas aufrüsten :)

MfG Markus

Benutzeravatar

alexus
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 383
Registriert: Di 13. Dez 2005, 15:09
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Tams EC, Tams B4, usw.
Gleise: Mä Metall
Wohnort: Südlichstes Allgäu
Alter: 55
Deutschland

Re: Probleme mit dem Digital-Umbau der Lok aus Märklin Set 2900

#6

Beitrag von alexus » Fr 10. Mai 2019, 14:32

Hallo Markus :wink: :wink:

Richtig so, nur durch selbermachen lernt man, hat mein Ausbildungsmeister damals (schon eine Weile her) gesagt.

Und wenn die Lok dann fährt kann man richtig stolz auf sich sein. Und ihr ideeller Wert steigt gewaltig. Ich habe meine erste umgerüstete Lok auch immer noch, eine uralte BR 24, damals noch mit Märklin 6080 umgebaut.

@ Ralph: ich glaube nicht, daß die neueren KLVM einen Glockenankermotor haben, eher eine einfache 3-pol Blechbüchse.
Alexander aus dem südlichsten Allgäu
Teppichbahner mit M-Gleis, Tams MasterControl und alten Mä-Digitalkomponenten.
Neues nur noch DCC.

Der beste Platz für Politiker ist das Wahlplakat.
Dort ist er tragbar, geräuschlos und leicht zu entfernen.
(Vicco von Bülow, Loriot)


Threadersteller
Thortoise
Beiträge: 5
Registriert: Do 9. Mai 2019, 13:31
Deutschland

Re: Probleme mit dem Digital-Umbau der Lok aus Märklin Set 2900

#7

Beitrag von Thortoise » Fr 10. Mai 2019, 15:59

Update:
Ich hab den neuen Motor jetzt bestellt und bekomme diesen morgen nach Hause geliefert. Mit einem Decoder.

Werde mich am Sonntag mal dran setzen und den Umbau versuchen. Werde hier dann ein Update schreiben.

Sonnige Grüße und schönes Wochenende sendet

Markus


Schwanck
ICE-Sprinter
Beiträge: 5602
Registriert: Di 22. Aug 2006, 08:49
Wohnort: Minden (Westf.)

Re: Probleme mit dem Digital-Umbau der Lok aus Märklin Set 2900

#8

Beitrag von Schwanck » Fr 10. Mai 2019, 16:01

Moin,

mir geht es um den Beitrag #4 von Ralph. Ich bin der Meinung, dass unser Hobby in erster Linie Spass und Freude machen soll. Wenn ich mich allerdings hinsetzen soll, um mit dem spitzen Bleistift Kostenrechnungen aufzustellen, vergeht mir der Spass.
Außerdem ist mir eine Lok vom Märklin-Typ 3087 mit Glockenankermotor unbekannt, ich kenne da nur die 36871 mit Mabuchi Gleichstrommotor, das ist der heute übliche zugekaufte "China-Motor" von bescheidener Güte.
Tschüss

KFS

Vorsicht, meine Beiträge können Ironie enthalten!

Benutzeravatar

Bimmer
InterRegio (IR)
Beiträge: 117
Registriert: Fr 27. Mär 2015, 22:07
Steuerung: Analog, IR-Delta, CS-Digital
Gleise: Märklin H0, LGB
Wohnort: Meckenheim/Bonn
Deutschland

Re: Probleme mit dem Digital-Umbau der Lok aus Märklin Set 2900

#9

Beitrag von Bimmer » Sa 11. Mai 2019, 09:19

HLA Umbausätze in Low-Budget-Loks kann ich auch, wie das angehängte Bild zeigt. Primex DHG 500. Ich weiß aber auch, wenn man erst mal anfängt, werden schnell noch weitere Loks dazukommen und man wird den HLA Motor früher oder später wieder aus einer KLVM ausschlachten. Bild

Benutzeravatar

8erberg
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4471
Registriert: Di 6. Feb 2007, 14:19
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Selectrix DCC
Gleise: Unitrack / Märklin
Wohnort: Borken

Re: Probleme mit dem Digital-Umbau der Lok aus Märklin Set 2900

#10

Beitrag von 8erberg » Sa 11. Mai 2019, 11:18

Hallo,

echte Mabuchi Motoren sind sehr gut, leider gibt es fast optisch perfektionierte Nachbauten zum Spottpreis aus China, deren Qualität von "geht so" bis "ach Du braune Knete" geht. Märklin setzt die Motoren auch gerne bei Spur N ein. Wenn man Glück hat bekommt man ein gut fahrendes Modell, aber wehe...

Als anderes Beispiel möchte ich die MAXI-Spur 1 Motoren nennen (siehe auch mein Avatar): ein sehr guter Mabuchi Gleichstom-Motor der mit einem gescheiten Decoder oder mit Gleichstrom wie ein Traum läuft.
Leider war Märklin da sehr geizig, mit dem ab Werk verbauten Delta-Decoder laufen die Loks hundsmiserabel.

Peter
Spur N Digital Selectrix/DCC
Spur 1 Teppichbahning Selectrix/MM


Threadersteller
Thortoise
Beiträge: 5
Registriert: Do 9. Mai 2019, 13:31
Deutschland

Re: Probleme mit dem Digital-Umbau der Lok aus Märklin Set 2900

#11

Beitrag von Thortoise » Di 14. Mai 2019, 11:03

Hallo,
nachdem ich am Samstag mit Erschrecken festgestellt habe, dass ich mich verkauft habe und noch ein 60760 Set gekauft habe, wollte ich es besser machen und habe sofort einen neuen Motor bestellt, um endlich den Umbau machen zu können. Tja, wieder nicht genau gelesen und statt 60943 wurde mir heute ein 60944 von Märklin geliefert. Passt natürlich auch nicht in die Lok rein.

Jetzt bestelle ich noch mal den 60943 und hoffe, dass ich diesmal alles richtig gemacht habe, damit ich mich endlich an den Umbau machen kann.

Die anderen Sets hebe ich mal auf, wer weiß, es werden sicher noch mehr Loks kommen und da ist es nie verkehrt, Umbausets auf Lager zu haben :)

Ich werde euch auf dem Laufenden halten.

Achso: ich verwende bei Märklin Loks nur Märklin Umbausätze, in der Hoffnung, was vernünftiges zu bekommen.


Brianmcfly
InterRegio (IR)
Beiträge: 223
Registriert: Fr 10. Mär 2017, 11:27
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Maerklin Central Station 3
Wohnort: Rotterdam
Kontaktdaten:
Niederlande

Re: Probleme mit dem Digital-Umbau der Lok aus Märklin Set 2900

#12

Beitrag von Brianmcfly » Di 14. Mai 2019, 17:55

Thortoise hat geschrieben:
Di 14. Mai 2019, 11:03
Hallo,
nachdem ich am Samstag mit Erschrecken festgestellt habe, dass ich mich verkauft habe und noch ein 60760 Set gekauft habe, wollte ich es besser machen und habe sofort einen neuen Motor bestellt, um endlich den Umbau machen zu können. Tja, wieder nicht genau gelesen und statt 60943 wurde mir heute ein 60944 von Märklin geliefert. Passt natürlich auch nicht in die Lok rein.
Dafuer passt der schoen in die meissten Delta-lokomotiven rein die guenstig in der Bucht rumstehen.
Thortoise hat geschrieben:
Di 14. Mai 2019, 11:03
Jetzt bestelle ich noch mal den 60943 und hoffe, dass ich diesmal alles richtig gemacht habe, damit ich mich endlich an den Umbau machen kann.
Die anderen Sets hebe ich mal auf, wer weiß, es werden sicher noch mehr Loks kommen und da ist es nie verkehrt, Umbausets auf Lager zu haben :)
Yeah vorsichtig mit diesem Gebrauchtangeboten in den Boersen. Fuer wenig Geld stellt man sich da ganz schnell die Huette zu und dann hat man schnell ne Liste von 80 Lokomotiven die man noch umbauen muss.

Setz dir eine Maximalmenge von Lokomotiven die un-umgebaut bei dir rumstehen sollen..... just saying.
Thortoise hat geschrieben:
Di 14. Mai 2019, 11:03
Achso: ich verwende bei Märklin Loks nur Märklin Umbausätze, in der Hoffnung, was vernünftiges zu bekommen.
Fuer den Anfang ist das auch ok. Du wirst selber wissen wann du davon abweichen willst. Vermutlich beim ersten Hamo-Magnet umbau...

Alles wird gut, du scheinst auf dem richtigen Pfad...

Gruesse aus Rotterdam


Brianmcfly ...


Erich Müller
ICE-Sprinter
Beiträge: 6351
Registriert: Do 3. Dez 2015, 20:53
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Gleise: Mittelleiter
Wohnort: jottweedee

Re: Probleme mit dem Digital-Umbau der Lok aus Märklin Set 2900

#13

Beitrag von Erich Müller » Mi 15. Mai 2019, 09:02

Hallo,
Thortoise hat geschrieben:
Di 14. Mai 2019, 11:03
Achso: ich verwende bei Märklin Loks nur Märklin Umbausätze, in der Hoffnung, was vernünftiges zu bekommen.
Das ist Erstausrüsterqualität - ich mache es genau so.

Gerade bei Gebrauchtkauf weiß man ja auch nicht, was der Rotor schon alles hinter sich hat; Hamobügel gibt es nur noch als Nachbau (und die Kollegen äußern sich durchwachsen über die Qualität), und sind auch wohl nur beim großen Scheibenkollektor noch eine halbwegs brauchbare Option.
Freundliche Grüße
Erich

„Es hat nie einen Mann gegeben, der für die Behandlung von Einzelheiten so begabt gewesen wäre. Wenn er sich mit den kleinsten Dingen abgab, so tat er das in der Überzeugung, daß ihre Vielheit die großen zuwege bringt.“
Friedrich II. über Fr. Wilhelm I.


Brianmcfly
InterRegio (IR)
Beiträge: 223
Registriert: Fr 10. Mär 2017, 11:27
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Maerklin Central Station 3
Wohnort: Rotterdam
Kontaktdaten:
Niederlande

Re: Probleme mit dem Digital-Umbau der Lok aus Märklin Set 2900

#14

Beitrag von Brianmcfly » Mi 15. Mai 2019, 12:15

Erich Müller hat geschrieben:
Mi 15. Mai 2019, 09:02
Thortoise hat geschrieben:
Di 14. Mai 2019, 11:03
Achso: ich verwende bei Märklin Loks nur Märklin Umbausätze, in der Hoffnung, was vernünftiges zu bekommen.
Hamobügel gibt es nur noch als Nachbau (und die Kollegen äußern sich durchwachsen über die Qualität), und sind auch wohl nur beim großen Scheibenkollektor noch eine halbwegs brauchbare Option.
Yeah, das sind aber die Loks wo der Umbau auf HLA oft Fraesarbeiten bedingt und wo man den hamo buegel dann manchmal wegen der Einfachheit des Umbaus vorzieht.

Mir faellt auf die schnelle kein Modell mit SFCM ein wo man fraesen muss oder aehnliches um ein HLA einzubauen. Aber vll ists mir einfach noch nicht untergekommen.


Gruesse aus Rotterdam


Brianmcfly ...


Erich Müller
ICE-Sprinter
Beiträge: 6351
Registriert: Do 3. Dez 2015, 20:53
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Gleise: Mittelleiter
Wohnort: jottweedee

Re: Probleme mit dem Digital-Umbau der Lok aus Märklin Set 2900

#15

Beitrag von Erich Müller » Mi 15. Mai 2019, 13:47

Hallo Brian,

SFCM wüsste ich jetzt auch nicht (von der alten P8 kann man es manchmal lesen, aber der HLA hat bei mir gepasst), aber beispielsweise die E52/152, 3366 und Konsorten, mit dem DCM.

Obwohl - was ist mit der 89, Katalognummer 3000? Nur baut man die nicht unbedingt um, weil es davon genügend digitale ab Werk gibt.
Freundliche Grüße
Erich

„Es hat nie einen Mann gegeben, der für die Behandlung von Einzelheiten so begabt gewesen wäre. Wenn er sich mit den kleinsten Dingen abgab, so tat er das in der Überzeugung, daß ihre Vielheit die großen zuwege bringt.“
Friedrich II. über Fr. Wilhelm I.


Brianmcfly
InterRegio (IR)
Beiträge: 223
Registriert: Fr 10. Mär 2017, 11:27
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Maerklin Central Station 3
Wohnort: Rotterdam
Kontaktdaten:
Niederlande

Re: Probleme mit dem Digital-Umbau der Lok aus Märklin Set 2900

#16

Beitrag von Brianmcfly » Mi 15. Mai 2019, 15:46

Hallo Erich
Erich Müller hat geschrieben:
Mi 15. Mai 2019, 13:47
SFCM wüsste ich jetzt auch nicht (von der alten P8 kann man es manchmal lesen, aber der HLA hat bei mir gepasst), aber beispielsweise die E52/152, 3366 und Konsorten, mit dem DCM.
Na das wusste ich wiederrum nicht das es da auch Probleme gibt. Aber hab keine E52 und bei der 3098 gabs keine Probleme beim Umbau bei mir.
Erich Müller hat geschrieben:
Mi 15. Mai 2019, 13:47
Obwohl - was ist mit der 89, Katalognummer 3000? Nur baut man die nicht unbedingt um, weil es davon genügend digitale ab Werk gibt.
Laut http://maerklin-sammler-infos.de/umbaut ... _umbau.htm tut das - ich habe keine 3000er. (bewusst vermieden bisher - fuer diese Aufgaben habe ich 3 81er mit Telex


Gruesse aus Rotterdam


Brianmcfly ...

Antworten

Zurück zu „Anfängerfragen“