Flexgleise verlegen

Bereich für alle Fragen von Anfängern und Einsteigern rund um die Modellbahn.

Threadersteller
Baureihe1951
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 32
Registriert: Mo 18. Feb 2019, 22:57
Nenngröße: N
Wohnort: Ritterhude
Alter: 68
Deutschland

Flexgleise verlegen

#1

Beitrag von Baureihe1951 » Do 16. Mai 2019, 20:59

Hallo zusammen,

da ich einige Meter Flexgleis verlegen muß, habe ich mal eine Frage.

Hat jemand Erfahrungen mit diesen, sog. "Krause Klammern".

Bild
Gruß,
Heinz Werner

Benutzeravatar

Alex Modellbahn
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7595
Registriert: Mi 21. Mär 2012, 21:03
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ECOS
Gleise: Märklin C & K
Wohnort: Bargteheide
Alter: 49
Deutschland

Re: Flexgleise verlegen

#2

Beitrag von Alex Modellbahn » Do 16. Mai 2019, 21:09

Moin,

Ja, hatte ich auch genutzt. Mir haben sie geholfen.
nordische Grüße
Alex


meine Anlage Traventall
mein aktuelles Modul Betriebshof Eching

Anlage vom Sohnemann: Flexi's Gleise

Member h.C. of "M(E)C Garagenkinder"
SdaP Selbsthilfegruppe der anonymen Pflastersteinsüchtigen

Benutzeravatar

oxygene
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 281
Registriert: Mi 7. Dez 2016, 11:32
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS2
Gleise: C-Gleis Parkett
Wohnort: Bei München
Alter: 37
Deutschland

Re: Flexgleise verlegen

#3

Beitrag von oxygene » Do 16. Mai 2019, 21:15

Flexgleise haben stets das Bestreben zurückzufedern. Insbesondere, wenn man keinen gleichförmigen Bogen legen will, sondern vielleicht noch ein Stück gerade halten will und dann erst mit der Kurve beginnen will, muss man das Flexgleis dazu zwingen. Entweder man schraubt oder nagelt gleich los, oder nimmt die Klammern, fixiert an den richtigen Stellen und legt erstmal zur Probe. Dann würde ich aber mehr als nur zwei Klammern nehmen (wenn ich mich recht erinnere, wurden die häufig in 2er Packs vertrieben)
Viele Grüße,
Christof

Meine kleine Märklin M-Gleis-Platte: viewtopic.php?f=15&t=143812


Schwanck
ICE-Sprinter
Beiträge: 5897
Registriert: Di 22. Aug 2006, 08:49
Wohnort: Minden (Westf.)

Re: Flexgleise verlegen

#4

Beitrag von Schwanck » Do 16. Mai 2019, 21:21

Moin Heinz Werner,

zur Verlegung von Flexgleisen sind diese Klammern sehr nützlich; nach meiner Erfahrung braucht man mindestens 2, besser sind allerdings 3 davon. Zur Konstruktion von 2-gleisigen Bogenstrecken gibt es auch noch eine einstellbare Verbindung, um eine schöne Parallel-Lage zu bekommen. Dan braucht man 4 Klammern und 2 der Verbindungen. Ein besseres Hilfmittel kenne ich nicht.
Tschüss

KFS

Vorsicht, meine Beiträge können Ironie enthalten!


Beschwa
InterCity (IC)
Beiträge: 787
Registriert: Di 6. Jan 2009, 21:04
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2 WDP 2015
Gleise: C + K Märklin
Wohnort: Ditzingen
Alter: 56

Re: Flexgleise verlegen

#5

Beitrag von Beschwa » Do 16. Mai 2019, 22:34

Hallo Heinz Werner,
auch ich kann nur Gutes berichten.
Habe 4 im Einsatz, 3 zum fixieren des Radiuses
und den Übrigen nehme ich dann jeweils am Gleisende als Anschlag
für das Absägen.
Grüßle
Bernd


Frank1969
InterRegio (IR)
Beiträge: 232
Registriert: Mo 24. Apr 2017, 06:42
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: OpenDCC / BiDiB / Rocrail
Gleise: Rocoline/Selbstbau
Wohnort: Hamburg
Alter: 50

Re: Flexgleise verlegen

#6

Beitrag von Frank1969 » Do 16. Mai 2019, 23:43

Moin,
ich habe auch 3 Stück davon vor ca. 25 Jahren gekauft und sie waren mir in den letzten Monaten wieder eine große Hilfe beim Fixieren der Flexgleise von Roco. Ich kann sie sehr empfehlen.
Viele Grüße
Frank
Meine Bahnhofsplanung zur Werrabahn
viewtopic.php?f=24&t=162131

Mein Schattenbahnhof:
viewtopic.php?f=15&t=161322&p=1860574#top


Analogbahner
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1916
Registriert: Mo 14. Sep 2009, 15:25
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: Trafo
Gleise: Mä K
Wohnort: oben
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Flexgleise verlegen

#7

Beitrag von Analogbahner » Fr 17. Mai 2019, 00:35

Oxygene hat geschrieben: (...) oder nimmt die Klammern, fixiert an den richtigen Stellen und legt erstmal zur Probe
Wie funktionieren die? Wenn sie das Nageln überflüssig machen sollen, um die Gleise in Position zu fixieren - tackern sie die Flexgleise an bestimmter Stelle fest? Bei Puko-Gleisen geht das auch?
Gruß
Jochen (aka Analogbahner)

Seit 16 Jahren ohne Anlage!
___________________
Kopfbahnhof auf dem Teppich
Teppichbahnen von früher


ralfio
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 361
Registriert: Di 12. Okt 2010, 18:44
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: z21
Gleise: Peco Code 75/100
Wohnort: Down Under
Alter: 54
Australien

Re: Flexgleise verlegen

#8

Beitrag von ralfio » Fr 17. Mai 2019, 00:50

@Jochen,

da wir nichts getackert. :mrgreen:
Das Flexgleis wird in die richtige Position gebracht, dann klemmt die Klammer die beiden Schienen und verhindert somit ein verschieben in die urspruengliche Position. Damit das richtig funktioniert, brauchst du mindestens zwei Klammern, jeweils eine fuer Anfang und Ende des Bogens.

Gruss
Ralf
Gruß aus Down Under
Ralf


Analogbahner
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1916
Registriert: Mo 14. Sep 2009, 15:25
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: Trafo
Gleise: Mä K
Wohnort: oben
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Flexgleise verlegen

#9

Beitrag von Analogbahner » Fr 17. Mai 2019, 00:56

Danke. :roll:
Gruß
Jochen (aka Analogbahner)

Seit 16 Jahren ohne Anlage!
___________________
Kopfbahnhof auf dem Teppich
Teppichbahnen von früher

Benutzeravatar

oxygene
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 281
Registriert: Mi 7. Dez 2016, 11:32
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS2
Gleise: C-Gleis Parkett
Wohnort: Bei München
Alter: 37
Deutschland

Re: Flexgleise verlegen

#10

Beitrag von oxygene » Fr 17. Mai 2019, 06:09

Analogbahner hat geschrieben:
Fr 17. Mai 2019, 00:35
Oxygene hat geschrieben: (...) oder nimmt die Klammern, fixiert an den richtigen Stellen und legt erstmal zur Probe
Wie funktionieren die? Wenn sie das Nageln überflüssig machen sollen, um die Gleise in Position zu fixieren - tackern sie die Flexgleise an bestimmter Stelle fest? Bei Puko-Gleisen geht das auch?
Die Klammern machen das Nageln natürlich nicht ganz überflüssig, die Form wird nur so lange gehalten, wie die Klammern fixiert bleiben. Wie von Mitforisten beschrieben geschieht das einzig und allein dadurch, dass die Klammern die Verschiebung der Schienen gegeneinander verhindern. Bei Dreileitergleisen (sprich: K-Gleis) gibt es jedoch die Besonderheit, dass sich unter dem Gleis noch das Metallband für den Mittelleiter befindet. Wenn man das Flexgleis über die elastische Grenze hinaus in die Kurve hinein verbiegt, kommt man in den plastischen Bereich und das Flexgleis hält dann die gewünschte Form, auch wenn man die Klammern wieder entfernt. Die Klammern helfen dann dabei, bereits fertig verformte Teilbereiche zu fixieren, während man den nächsten Teil bearbeitet.

Bei Zweileitergleisen funktioniert obiges Verfahren natürlich nicht und die Klammern dienen "lediglich" dazu, einen Verlauf temporär zu fixieren und probezulegen, bevor dann anderweitig fixiert wird, z.B. mit Nägeln, Schrauben oder doppelseitigem Klebeband. Nägel und Schrauben haben dann den Nachteil, Schallbrücken zu bilden, aber das soll hier gar nicht Thema sein.
Viele Grüße,
Christof

Meine kleine Märklin M-Gleis-Platte: viewtopic.php?f=15&t=143812


Magdeburger
InterCity (IC)
Beiträge: 985
Registriert: Do 14. Jan 2016, 21:15
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Ecos
Gleise: Roco Line
Wohnort: Magdeburg
Alter: 52
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Flexgleise verlegen

#11

Beitrag von Magdeburger » Fr 17. Mai 2019, 07:10

Guten Morgen Zusammen,
kann mir einer die Bezugsquelle, gerne als PN, für diese Klammern nennen?

Danke,
Steffen
SBB/ÖBB Grenzerfahrungen gibt es hier: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=168&t=149754
Mitglied beim Schwäbischen Tischbahning (STB)

Benutzeravatar

oxygene
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 281
Registriert: Mi 7. Dez 2016, 11:32
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS2
Gleise: C-Gleis Parkett
Wohnort: Bei München
Alter: 37
Deutschland

Re: Flexgleise verlegen

#12

Beitrag von oxygene » Fr 17. Mai 2019, 07:24

Ich habe meine von Forhmann (https://www.fohrmann.com/de/modelleisen ... -verlegen/). Dort gibt es auch diverse andere Werkzeuge, die beim Verarbeiten von Flexgleisen praktisch sind.
Viele Grüße,
Christof

Meine kleine Märklin M-Gleis-Platte: viewtopic.php?f=15&t=143812


Michl
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 32
Registriert: Sa 21. Jan 2006, 16:07
Nenngröße: 1
Wohnort: Walzbachtal

Re: Flexgleise verlegen

#13

Beitrag von Michl » Fr 17. Mai 2019, 08:00

Schau mal Werner,
da verkauft jemand auf EBay sein Set :-).

https://rover.ebay.com/rover/0/0/0?mpre ... 2567086637

LG Michl


klein.uhu
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9901
Registriert: Mo 30. Jan 2006, 20:24
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: mit Hand und Verstand
Deutschland

Re: Flexgleise verlegen

#14

Beitrag von klein.uhu » Fr 17. Mai 2019, 10:34

Magdeburger hat geschrieben:
Fr 17. Mai 2019, 07:10
kann mir einer die Bezugsquelle, gerne als PN, für diese Klammern nennen?
Warum bemühst Du nicht mal selbst eine Suchmaschine mit "Krauseklammer"?

:wink: klein.uhu

Benutzeravatar

dimitiger
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 92
Registriert: Do 4. Okt 2018, 06:54
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: ESU ECoS 2
Gleise: MiniTrix
Wohnort: Hamburg
Deutschland

Re: Flexgleise verlegen

#15

Beitrag von dimitiger » Fr 17. Mai 2019, 12:16

Moin,

ich verlege meine Gleise ausschliesslich als Flexgleise und ohne diese Klammern würde es kaum gehen. Ich habe daher 4 Stück und das reicht immer aus. Du liegst dein Gleis erst ein Mal ran und setzt eine Klammer am Anfang, dann biegst den Gleis so wie du es haben willst und setzt die nächste Klammer. So bleibt der Gleis liegen, wie du ihn haben willst. Dann entsprechend kürzen und dann kleben. Nach dem der Kleber trocken ist (ich mache das einfach mit Leim, weil man dann mit Wasser Gleise wieder lösen kann), entfernst du die Klammern und so geht es immer weiter.

Benutzeravatar

fbstr
InterCity (IC)
Beiträge: 617
Registriert: So 28. Aug 2016, 21:04
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz LZV100, DR5000
Gleise: Peco Code 75, Trix C
Wohnort: Stuttgart
Deutschland

Re: Flexgleise verlegen

#16

Beitrag von fbstr » Fr 17. Mai 2019, 13:09

oxygene hat geschrieben:
Fr 17. Mai 2019, 07:24
Dort gibt es auch diverse andere Werkzeuge, die beim Verarbeiten von Flexgleisen praktisch sind.
Zum Beispiel den Kugelkopf-6-Kant Schraubendreher kann ich sehr empfehlen:
https://www.fohrmann.com/de/kugelkopf-s ... reher.html

Davon habe ich gleich mehrere, weil die sich immer verstecken...
Gruss
Frank
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Projekt "Bahnpark Augsburg"
Stummitreff BB: jeden 3. Freitag im Monat in Sindelfingen (außer im August)


Magdeburger
InterCity (IC)
Beiträge: 985
Registriert: Do 14. Jan 2016, 21:15
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Ecos
Gleise: Roco Line
Wohnort: Magdeburg
Alter: 52
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Flexgleise verlegen

#17

Beitrag von Magdeburger » Fr 17. Mai 2019, 13:46

Hallo Christof und Frank,
vielen Dank für die hilfreichen Tipps, so verstehe ich auch ein Forum, zur Hilfe und zum Erfahrungsaustausch, gerade wen man noch keine Erfahrungen, wie z.B. ich hier beim Verlegen von Flexgleisen, habe.

Wenn es andere Nutzer stört, tja schade...

Danke nochmals,
Steffen
SBB/ÖBB Grenzerfahrungen gibt es hier: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=168&t=149754
Mitglied beim Schwäbischen Tischbahning (STB)

Benutzeravatar

oxygene
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 281
Registriert: Mi 7. Dez 2016, 11:32
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS2
Gleise: C-Gleis Parkett
Wohnort: Bei München
Alter: 37
Deutschland

Re: Flexgleise verlegen

#18

Beitrag von oxygene » Fr 17. Mai 2019, 16:27

fbstr hat geschrieben:
Fr 17. Mai 2019, 13:09
oxygene hat geschrieben:
Fr 17. Mai 2019, 07:24
Dort gibt es auch diverse andere Werkzeuge, die beim Verarbeiten von Flexgleisen praktisch sind.
Zum Beispiel den Kugelkopf-6-Kant Schraubendreher kann ich sehr empfehlen:
https://www.fohrmann.com/de/kugelkopf-s ... reher.html

Davon habe ich gleich mehrere, weil die sich immer verstecken...
O ja. Den hatte ich mir bei der Bestellung gespart (die Gleisknippszange war ja schon so teuer...) und fluche jetzt jedes Mal :roll:, aber ich habe mich dem Schicksal ergeben, so viele Kilometer hab ich nicht zu verlegen...
Viele Grüße,
Christof

Meine kleine Märklin M-Gleis-Platte: viewtopic.php?f=15&t=143812


Analogbahner
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1916
Registriert: Mo 14. Sep 2009, 15:25
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: Trafo
Gleise: Mä K
Wohnort: oben
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Flexgleise verlegen

#19

Beitrag von Analogbahner » Fr 17. Mai 2019, 16:47

Ich habe nur wenig mit Flexgleise gearbeitet (habe selbst nur vier Stück, bei denen reichlich Schwellen abgebrochen sind), aber dass das Gleis wegen des Mittelleiters "von selbst" liegen bleibt, habe ich noch nie erlebt. Es blieb immer sehr eigenwillig. Für den Kopfbahnhof hatte ich mir gedacht, "die Bahnsteiggleise könnte ich ja mit Flexgleis machen, die Enden bleiben ja, dann spare ich gerade Schienen", aber ich habe es NICHT gerade hinbekommen. Auch ein wirklich gerades Flexgleis müsste genagelt werden, es arbeitete wie ein Wurm. Deshalb habe ich dann doch lange Einzelgleise gekauft. Nebenbei: durch die vielen Stromabschnittsunterteilungen hätte sich das auch nicht gelohnt, da hätte ich trotzdem stückeln müssen.
Gruß
Jochen (aka Analogbahner)

Seit 16 Jahren ohne Anlage!
___________________
Kopfbahnhof auf dem Teppich
Teppichbahnen von früher

Benutzeravatar

aschenz
InterRegio (IR)
Beiträge: 125
Registriert: Fr 4. Jan 2019, 13:15
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ESU Ecos II
Gleise: ROCO Line
Wohnort: München
Alter: 63
Deutschland

Re: Flexgleise verlegen

#20

Beitrag von aschenz » Fr 17. Mai 2019, 18:04

fbstr hat geschrieben:
Fr 17. Mai 2019, 13:09
Zum Beispiel den Kugelkopf-6-Kant Schraubendreher kann ich sehr empfehlen:
https://www.fohrmann.com/de/kugelkopf-s ... reher.html
Davon habe ich gleich mehrere, weil die sich immer verstecken...

Komisch, bei mir auch immer.

Ansonsten kann ich Krause Gleisklammern auch nur wärmstens empfehlen. Und 4 Stück
sollten es in jedem Fall sein.
Grüße
Andreas


BW-Fan
EuroCity (EC)
Beiträge: 1385
Registriert: Di 23. Dez 2008, 20:47
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: IB
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Enzkreis
Alter: 49

Re: Flexgleise verlegen

#21

Beitrag von BW-Fan » Fr 17. Mai 2019, 18:56

Hallo,
habe in Katzenberg ca 100m Flexgleise verlegt.Ohne die Klammern undenkbar.Hatte mir ein Set gekauft und eine mit ins Geschäft genommen.War ne klasse Übung für den Lehrling an der CNC Fräse.Der hat mir dann nochmals 10 St. angefertigt :mrgreen:
Die habe ich dann nach Beendigung der Gleisarbeiten verschenkt.Die Originale habe ich noch.
Gruß,Heiko

Nur Altern hilft bei Plastikglanz

Hier gehts nach Katzenberg
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=51&t=47486

Benutzeravatar

oxygene
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 281
Registriert: Mi 7. Dez 2016, 11:32
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS2
Gleise: C-Gleis Parkett
Wohnort: Bei München
Alter: 37
Deutschland

Re: Flexgleise verlegen

#22

Beitrag von oxygene » Fr 17. Mai 2019, 18:59

Analogbahner hat geschrieben:
Fr 17. Mai 2019, 16:47
Ich habe nur wenig mit Flexgleise gearbeitet (habe selbst nur vier Stück, bei denen reichlich Schwellen abgebrochen sind), aber dass das Gleis wegen des Mittelleiters "von selbst" liegen bleibt, habe ich noch nie erlebt. Es blieb immer sehr eigenwillig.
Ich hab mal fix was vorbereitet :D
Viele Grüße,
Christof

Meine kleine Märklin M-Gleis-Platte: viewtopic.php?f=15&t=143812


Threadersteller
Baureihe1951
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 32
Registriert: Mo 18. Feb 2019, 22:57
Nenngröße: N
Wohnort: Ritterhude
Alter: 68
Deutschland

Re: Flexgleise verlegen

#23

Beitrag von Baureihe1951 » Fr 17. Mai 2019, 20:34

Hallo zusammen.

danke für eure Hilfe ! :D

Ich habe bei der Firma Fohrmann ein paar Klammern bestellt.
Ich denke, ich komme mit 2 Stück aus, da ich nur recht kurze Kurvengleise, und lange Geraden verlegen muß.
Gruß,
Heinz Werner


Boa-Fan
InterCity (IC)
Beiträge: 640
Registriert: Di 7. Sep 2010, 09:30
Nenngröße: N
Steuerung: z21
Gleise: Peco 55
Wohnort: Potsdam
Alter: 47

Re: Flexgleise verlegen

#24

Beitrag von Boa-Fan » Sa 18. Mai 2019, 07:45

Hallo,

ich fürchte, Du hast am falschen Ende sparen wollen - ich nehme auch bei kurzen gebogenen Gleisen mind. 3 Klammern ;-)

Jedenfalls wünsche ich Dir viel Erfolg!
Liebe Grüße aus Potsdam, der Jörch :-)

Benutzeravatar

dimitiger
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 92
Registriert: Do 4. Okt 2018, 06:54
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: ESU ECoS 2
Gleise: MiniTrix
Wohnort: Hamburg
Deutschland

Re: Flexgleise verlegen

#25

Beitrag von dimitiger » Sa 18. Mai 2019, 09:47

Baureihe1951 hat geschrieben:
Fr 17. Mai 2019, 20:34
Hallo zusammen.

danke für eure Hilfe ! :D

Ich habe bei der Firma Fohrmann ein paar Klammern bestellt.
Ich denke, ich komme mit 2 Stück aus, da ich nur recht kurze Kurvengleise, und lange Geraden verlegen muß.
Moin Heinz,
Ich würde dir schon 4 Stück empfehlen, weil die Abstände nicht zu gross sein müssen. Sonst hast du keinen exakten Streckenverlauf, weil die Gleise zwischen den Klammern doch Beulen werfen.

Antworten

Zurück zu „Anfängerfragen“