Fleischmann Profi Gleis für Digital empfehlenswert?

Bereich für alle Fragen von Anfängern und Einsteigern rund um die Modellbahn.
Antworten

Threadersteller
NickyR1987
Beiträge: 6
Registriert: Mi 27. Mär 2019, 13:35
Deutschland

Fleischmann Profi Gleis für Digital empfehlenswert?

#1

Beitrag von NickyR1987 » So 19. Mai 2019, 16:47

Hallo liebe Forengemeinde,
ich habe jetzt schon Threads zu denThemen nachgelesen,aber jetzt benötige ich spontan eine Antwort...
Ich bin dabei meine MoBa Anlage aufzubauen und habe noch jede Menge Fleischmann Profigleise.
Da ich quasi "Neueinsteiger" bei Digital bin habe ich jetzt eine Frage an euch :-)

Wie verhält sich das mit Weichenpolarisierung bei Digital? Ist es zwingend erforderlich?

Wie ich nachgelesen habe können die Fleischmann Weichen nicht polarisiert werden. Das bedeutet das es besser wäre das in die Jahre gekommene Fleischmann Material zu verkaufen und sich was neues zu beschaffen, aber was... Mit welchen Gleisen habt Ihr die besten Erfahrungen gemacht?

danke vorab für eure Hilfe und Antworten.
Gruß Nicky


DR POWER
InterCity (IC)
Beiträge: 634
Registriert: So 29. Jul 2018, 11:02
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Gleise: Fleischmann
Wohnort: Sachsen
Deutschland

Re: Fleischmann Profi Gleis für Digital empfehlenswert?

#2

Beitrag von DR POWER » Mo 20. Mai 2019, 13:38

Hallo Nicky

Die Profigleise eignen sich natürlich für den Digitalbetrieb, auch wenn die Herzstücke der normalen Weichen nicht polarisiert sind.
Allerdings ist das Profigleis schon etwas älter in der Entwicklung und von der Optik her schon etwas "angestaubt".
Das Schotterbett ist nicht massstäblich (dafür ganz gut im Bahnhofsbereich, da nicht soviel Material zwischen den Gleisen aufgefüllt werden muss)und vorallem sind die Schienenprofile relativ breit und hoch.

Wenn du ein Bettungsgleis suchst dann wäre das Rocoline mit Bettung (nicht das Geoline!) gut geeignet und auch optisch ist das schon ganz gut. Das Bettungsgleis kannst du auch schön mit dem ebenfalls erhältlichen Gleis ohne Bettung kombinieren, wenn das notwendig sein sollte.
Es gibt bei dem Rocoline auch sehr viele feste konfektionierte Gleise so das damit ein einfacher Aufbau möglich ist.
Möglich ist aber auch der Einsatz von Flexgleisen die ebenfalls erhältlich sind.

Solltest du das Profigleis doch weiterverwenden, zum Beispiel im nicht sichtbaren Bereich der Anlage, dann verzichte möglichst auf die Bogenweichen und solche "Exoten" wie die DKW.
Die haben immer das Potenzial zu Problemstellen werden zu können, gerade die Bogenweichen mögen einige größere Dampfloks nicht.

Liebe Grüße, Andre
Kleine DR Anlage in HO / Epoche 3 und 4 /
Rollmaterial von Brawa,Fleischmann,Gützold, Piko,Roco und Sachsenmodelle


Threadersteller
NickyR1987
Beiträge: 6
Registriert: Mi 27. Mär 2019, 13:35
Deutschland

Re: Fleischmann Profi Gleis für Digital empfehlenswert?

#3

Beitrag von NickyR1987 » Di 21. Mai 2019, 15:32

Hallo Andre,
danke erst mal für dein ausführliche Antwort. Also momentan denke ich daran die Fleischmann Gleise zu verkaufen und dafür das Roco Line ohne (oder doch mit) Bettung zu kaufen. Eigentlich bin ich nicht so der Fan vom nachträglichen Einschottern der Gleise, obwohl gerade das natürlich eine "vollendete" Analge ausmacht.
ICh muss halt noch viel zum Thema Digital und Stromversorgung lernen, wie und wie oft am besten die Gleise mit Strom versorgt werden, muss mich mit dem Kehrschleifenthema auseinander setzen und und und...
Aber dafür denke ich mal gibt es hier genug Ansprechpartner :-)

Also bis dann,
Gruß Nicky


Dreispur
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3897
Registriert: Di 16. Nov 2010, 18:14
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: IB alt u. IB II MM u. DCC
Gleise: PIKO A HO HO/HOe
Wohnort: NÖ nähe Horn
Alter: 64
Österreich

Re: Fleischmann Profi Gleis für Digital empfehlenswert?

#4

Beitrag von Dreispur » Di 21. Mai 2019, 16:32

Hallo !

Warum möchtest ein Gleis verkaufen das ebenbürtig deines Wunschgleis ist .
Ich könnte mir vorstellen das Profigleis in Bereiche mit zu verwenden . Entsprechende Gleisverbinder für unterschiedlicher Gleisprofile gibt es .

Für Kehrschleifen gibt es Module und machen selbstständig die Umschaltung . Allerdings darf kein Zug länger sein als die Kehrschleife seiner beidseitig isolierter Strecke .
Dafür ist meistens eine 2 polige Leitung rund um die Anlage vorteilhaft . An dem kürzesten Punkt zur Gleisbox / Centrale die Zuleitung machen . Jetzt kannst beliebig Einspeisen alle ca. 2 Meter. Drahtstärke sollte min 1,5 mm2 Zuleitung ,Ringleitung sein . zum Gleis ca. bis 0,57 Meter 0,35 mm2 . Somit hast eine ausreichende Spannungsversorgung und es kann der benötigte Strom ohne Erwärmung der Litze transportiert werden .
Die Litzen kannst an der unterseite der Gleisverbinder löten oder seitlich an der Außenschiene .
Wichtig für ein klagloses funktionieren der Digital Decoder in den Lok .
Lass dich nicht täuschen von den dünnen Hersteller Querschnitte .

Zu den Weichen , wurde schon erwähnt , nimm welche mit polarisierbaren Herzstücke . Wirst es nicht bereuen .
mfG ANTON

Roco DigiSet+MMaus Rocomotin, IB 650 2.0 / IB 60500 ESU+CT-Programmer, IB+HV Prog.. http://www.henningvoosen.de/ Schalt/RMGB Dec Viessman , LDT,Roco,Lenz,LISSY,Lopi:Lenz,Tran+Sound/ESU+Sound/ Orig. Lok+Sound.anal.Trafo z.Test.WDP 7.0 u.9.2 / 2015


DR POWER
InterCity (IC)
Beiträge: 634
Registriert: So 29. Jul 2018, 11:02
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Gleise: Fleischmann
Wohnort: Sachsen
Deutschland

Re: Fleischmann Profi Gleis für Digital empfehlenswert?

#5

Beitrag von DR POWER » Di 21. Mai 2019, 16:56

Hallo Nicky

Noch ein Hinweis zum Profigleis.
Solltest du dich doch für das weiterverwenden dieses Systems entscheiden dann gibt's dort auch die "langen" Weichen (300mm).
Diese verfügen über ein bewegliches stromleitendes Herzstück.

Liebe Grüße, Andre
Kleine DR Anlage in HO / Epoche 3 und 4 /
Rollmaterial von Brawa,Fleischmann,Gützold, Piko,Roco und Sachsenmodelle


Threadersteller
NickyR1987
Beiträge: 6
Registriert: Mi 27. Mär 2019, 13:35
Deutschland

Re: Fleischmann Profi Gleis für Digital empfehlenswert?

#6

Beitrag von NickyR1987 » Di 21. Mai 2019, 17:28

Hallo Anton,
meinst du dass das Roco Gleis nicht besser geeignet ist im Gegensatz zu dem Fleischmann? Klar kann ich auhc einen Kompromiss gehen und vorhandenes Materia lweiterhin nutzen.
Danke auch für die umfangreichen Hinweise! Das mit der Kehrschleife (Zug darf nicht länger sein) habe ich schon mal gehört...mal scahue nwo sich das dann einbringen lässt. Aber im Grunde wäre es möglich die Fleischmann Weichen zu polarisieren, die Roco Weichen haben aber schon vorbereitete "Öffnungen" wo die Kabel dann einfach angeschlossen werden können.

@ Andre.
DR POWER hat geschrieben:
Di 21. Mai 2019, 16:56
Hallo Nicky

Noch ein Hinweis zum Profigleis.
Solltest du dich doch für das weiterverwenden dieses Systems entscheiden dann gibt's dort auch die "langen" Weichen (300mm).
Diese verfügen über ein bewegliches stromleitendes Herzstück.

Liebe Grüße, Andre
Davon habe ich mir zuletzt noch je 2 Weichenpaare zugelegt und da war ich über das bewegliche Herzstück überrascht.

Gruß Nicky


Dreispur
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3897
Registriert: Di 16. Nov 2010, 18:14
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: IB alt u. IB II MM u. DCC
Gleise: PIKO A HO HO/HOe
Wohnort: NÖ nähe Horn
Alter: 64
Österreich

Re: Fleischmann Profi Gleis für Digital empfehlenswert?

#7

Beitrag von Dreispur » Di 21. Mai 2019, 18:31

Hallo !

Ich meinte nur das das Profigleis mit verwendest . Soweit es möglich .
Das Roco Line Gleis ohne Bettung ist schon Ok , habe ich auch . Allein die Weichengeometrien und Radien sind vielfältig . Bin zufrieden damit . Ja die Weichen sind einfach zu polarisieren , hast richtig erkannt .
mfG ANTON

Roco DigiSet+MMaus Rocomotin, IB 650 2.0 / IB 60500 ESU+CT-Programmer, IB+HV Prog.. http://www.henningvoosen.de/ Schalt/RMGB Dec Viessman , LDT,Roco,Lenz,LISSY,Lopi:Lenz,Tran+Sound/ESU+Sound/ Orig. Lok+Sound.anal.Trafo z.Test.WDP 7.0 u.9.2 / 2015

Benutzeravatar

vinylfan
InterCity (IC)
Beiträge: 784
Registriert: Mi 7. Jan 2015, 19:40
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS 2 CAN Digital iTrain
Gleise: Roco Gleis
Wohnort: WW Montabaur
Alter: 57
Deutschland

Re: Fleischmann Profi Gleis für Digital empfehlenswert?

#8

Beitrag von vinylfan » Di 21. Mai 2019, 18:59

Hallo,

ich stand auch vor der Entscheidung. Habe mich komplett von dem Fleischmann Profigleis verabschiedet.
Man ist mit der Geometrie festgelegt.

(Hab noch jede Menge hier liegen :wink: )

Bin auf das Rocoline ohne Bettung umgestiegen, meine Bahn besteht zu 90% aus Flexgleisen, das sieht wesentlich harmonischer aus. :D
Grüße
Klaus
Bild

Rocogleis ohne Bettung, Loks von FM und Roco.
CanDB über MS2 nur DCC
, Booster Digikeijs
WinXP, iTrain 3.3
Meine Anlage im Bau
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=127112


DR POWER
InterCity (IC)
Beiträge: 634
Registriert: So 29. Jul 2018, 11:02
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Gleise: Fleischmann
Wohnort: Sachsen
Deutschland

Re: Fleischmann Profi Gleis für Digital empfehlenswert?

#9

Beitrag von DR POWER » Di 21. Mai 2019, 22:11

NickyR1987 hat geschrieben:
Di 21. Mai 2019, 17:28
Aber im Grunde wäre es möglich die Fleischmann Weichen zu polarisieren, die Roco Weichen haben aber schon vorbereitete "Öffnungen" wo die Kabel dann einfach angeschlossen werden können.
Hallo Nicky

Die normalen Profigleisweichen kannst du nicht polarisieren da es dort immer einen Bereich gibt (Kunststoff) der keinen Strom führt.
Trotzdem sind die natürlich für Digitalbetrieb geeignet.

Nur die langen Weichen mit dem beweglichen Herzstück sind über die komplette Herzstücklänge stromleitend.
Bei denen brauchst du allerdings für eine Polarisation gar nichts machen , da das Herzstück eh passend umschaltet.

Liebe Grüße, Andre
Kleine DR Anlage in HO / Epoche 3 und 4 /
Rollmaterial von Brawa,Fleischmann,Gützold, Piko,Roco und Sachsenmodelle

Antworten

Zurück zu „Anfängerfragen“