Gleise umbauen auf Punktkontakte Thema ist als GELÖST markiert

Bereich für alle Fragen von Anfängern und Einsteigern rund um die Modellbahn.
Hai4444
Ehemaliger Benutzer

Re: Gleise umbauen auf Punktkontakte

#26

Beitrag von Hai4444 »

Hey, vielen Dank.
Das Pukoband von Peco kann ich ja sicherlich auch für Pikogleise verwenden, oder?

Gruß
Heiko
Benutzeravatar

Peter Müller
Gleiswarze
Beiträge: 11016
Registriert: So 2. Jul 2006, 01:09
Nenngröße: H0
Steuerung: AC, DC, DCC, Mfx, MM
Gleise: 2L, ML
Wohnort: Bottrop

Re: Gleise umbauen auf Punktkontakte

#27

Beitrag von Peter Müller »

Hai4444 hat geschrieben:Aber die haben doch eine Schienenprofilhöhe von 2,3 mm, oder?
2.3 mm hat das Märklin-C-Gleis, darauf fahren auch noch ältere Märklin-Fahrzeuge. Beim Trix-C-Gleis mit 2.1 mm fängt es dann langsam an zu rattern. Wenn Du natürlich die Kleineisen groß genug machst, rattert es auch bei 2.7 mm. Profilhöhe ist nicht alles.
gwolfspe
Ehemaliger Benutzer

Re: Gleise umbauen auf Punktkontakte

#28

Beitrag von gwolfspe »

Peter Müller hat geschrieben:
Hai4444 hat geschrieben:Aber die haben doch eine Schienenprofilhöhe von 2,3 mm, oder?
2.3 mm hat das Märklin-C-Gleis, darauf fahren auch noch ältere Märklin-Fahrzeuge. Beim Trix-C-Gleis mit 2.1 mm fängt es dann langsam an zu rattern. Wenn Du natürlich die Kleineisen groß genug machst, rattert es auch bei 2.7 mm. Profilhöhe ist nicht alles.
Hallo
"2.3 mm hat das Märklin-C-Gleis, darauf fahren auch noch ältere Märklin-Fahrzeuge." Ja, fahren tun sie schon. Meine SET 800 (E44) rattert ganz schön über die Kleineisen des Mä-C-Gleises.
Mit Fahrzeugen der 800-Serie wäre ich vorsichtig, diesbezüglich.
Benutzeravatar

Asslstein
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2440
Registriert: Fr 21. Dez 2007, 20:21
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz LZV100
Gleise: Puko-Gleis
Wohnort: Oberbayern

Re: Gleise umbauen auf Punktkontakte

#29

Beitrag von Asslstein »

Hallo Heiko,
Hai4444 hat geschrieben: Das Pukoband von Peco kann ich ja sicherlich auch für Pikogleise verwenden, oder?
Ja!

Gruß
Knut
Hai4444
Ehemaliger Benutzer

Re: Gleise umbauen auf Punktkontakte

#30

Beitrag von Hai4444 »

Dann hoffe ich, dass jetzt alle meine Fragen geklärt sind.
Obwohl, doch nicht ganz: Welche Pukos sind denn die besten, die von Conrad, Weichen-Walter oder die von Peco bezüglich Einbau, Funktion. Klar sieht das jeder wahrscheinlich etwas anders, aber man kennt doch sicher allgemein Vor- und Nachteile.
Damit wäre das dann auch hoffentlich meine letzte Frage 8)

Gruß
Heiko
Benutzeravatar

Asslstein
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2440
Registriert: Fr 21. Dez 2007, 20:21
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz LZV100
Gleise: Puko-Gleis
Wohnort: Oberbayern

Re: Gleise umbauen auf Punktkontakte

#31

Beitrag von Asslstein »

Hallo Heiko,

die von Conrad und Weichen-Walter kenne ich nicht.
Die von Peco sind aber sicher nicht die besten.
Die Funktion ist einwandfrei, der Kontakt ist deutlich besser als beim K-Gleis. Die Optik finde ich auch in Ordnung.
Bild
Aber der Einbau erfordert Geduld. Das Band ist gerollt und möchte immer wieder in seine ursprüngliche Form zurück. In Verbindung mit dem sehr flexiblen Piko-A Flexgleis hätte ich bei meinen ersten Versuchen fast alles in die Tonne getreten. Aber mit Geduld und Stecknadel...

Gruß
Knut
Hai4444
Ehemaliger Benutzer

Re: Gleise umbauen auf Punktkontakte

#32

Beitrag von Hai4444 »

Flexgleise habe ich keine. Aber das Aussehen ist mir in erster Linie mal egal. Hauptsache es funktioniert einwandfrei -auch bei Weichen.

@Knut: Was hast du links und rechts von den Punktkontakten unter die Gleise gelegt, dass dort die Höhe gleich hoch ist wie bei den Punktkontakten?

Dann gibt es nur noch das Problem bei der Umschaltung von Gleich- zu Wechselstrom zu lösen, dass es dabei keinen Kurzschluss gibt. Hat jemand hierfür auch eine Idee?

Gruß
Heiko
Benutzeravatar

Asslstein
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2440
Registriert: Fr 21. Dez 2007, 20:21
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz LZV100
Gleise: Puko-Gleis
Wohnort: Oberbayern

Re: Gleise umbauen auf Punktkontakte

#33

Beitrag von Asslstein »

Hai4444 hat geschrieben: @Knut: Was hast du links und rechts von den Punktkontakten unter die Gleise gelegt, dass dort die Höhe gleich hoch ist wie bei den Punktkontakten?
15 mm Streifen Kopierpapier 80g/m, einfach gefaltet.

Für Dein elektrisches Problem brauchst Du Weichenantriebe mit Schalter oder Schalter, die parallel zum Weichenantrieb schalten. Denkbar wäre auch ein Kurzschlussmodul, wie es die Zweischienenfahrer für Kehrschleifen verwenden. Insgesamt ist es weniger ein elektrisches, als viel mehr ein logisches Problem.
Ich würde mir einfach mal alle denkbaren Fälle aufzeichnen.

Gruß
Knut
Hai4444
Ehemaliger Benutzer

Re: Gleise umbauen auf Punktkontakte

#34

Beitrag von Hai4444 »

Die Weichen sind ja eigentlich nicht das größe Problem, da habe ich mich ja schon dafür entschieden, dass ich die Punktkontakte über das Gleis hinausragen lasse. Es gibt ja auch extra Punktkontakte für die Weichen von Peco. Die heißen SL 18, für Geraden SL 17. Ich denke doch, dass die für Weichen dann auch höher sind, und wenn nicht, kann ich ja da was unterlegen.
Es bleibt also nur das Problem beim Umschalten von Wechsel- zu Gleichstrom (oder anders herum), wegend des Kurzschlusses.
Hai4444
Ehemaliger Benutzer

Re: Gleise umbauen auf Punktkontakte

#35

Beitrag von Hai4444 »

Halt!
Ich muss mich korrigieren!
Die Piko Weichen sind ja extrem schlank, das wäre also ein langer, stromloser Bereich. Ich MUSS sie also polarisieren. Wahrscheinlich auch die Weichenzungen.
Hier mal ein einfaches Schema: Violett ist Massestrom, gelb/orange ist Schienenstrom.

Bild


Diese Schalter auf dem Bild betätige natürlich nur, wenn auch der Wechselstomtrafo angeschlossen ist.

Das Problem bleibt also immer noch beim Umschalten, umstellen der Weichen, es gibt dann immer noch einen Kurzschluss, da ich ja auf den ursprünglichen Schienenstrom plötzlich Massestrom gebe!

Wenn ich dann alles auf Gleichstrom wieder umstelle gibt es ja wie schon erwähnt auch einen Kurzschluss.
Ich sehe schon, das wird kompliziert...

Hilfe!!! :cry:

Gruß
Heiko

PS.: Wie sieht so ein Kurzschlussmodul aus und wie funktioniert das?

DOBI
InterCity (IC)
Beiträge: 513
Registriert: So 10. Mai 2009, 15:39
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Analog
Gleise: M- und C- Gleis
Wohnort: Schwarzach
Alter: 51

Re: Gleise umbauen auf Punktkontakte

#36

Beitrag von DOBI »

Hallo Heiko

Wenn ich mir das so ansehe, dann könnte ich mir vorstellen, daß sich das Problem mit mehreren Relais lösen läßt, die die einzelnen Weichenabschnitte entsprechend mit Strom versorgen bzw. umpolen.

Wieviele Weichen willst du denn eigentlich umbauen? Lohnt sich da der Aufwand?

Gruß
Oliver
Benutzeravatar

Peter Müller
Gleiswarze
Beiträge: 11016
Registriert: So 2. Jul 2006, 01:09
Nenngröße: H0
Steuerung: AC, DC, DCC, Mfx, MM
Gleise: 2L, ML
Wohnort: Bottrop

Re: Gleise umbauen auf Punktkontakte

#37

Beitrag von Peter Müller »

Hai4444 hat geschrieben:Diese Schalter auf dem Bild betätige natürlich nur, wenn auch der Wechselstomtrafo angeschlossen ist.
Warum willst Du mit zwei verschiedenen Stromquellen arbeiten? Ich würde in die Mittelleiter-Fahrzeuge Decoder machen und alles nur mit Gleichstrom fahren (wenn die Mittelleiterfahrzeuge nicht von Märklin sind, können sie vielleicht sogar schon mit Gleichstrom fahren, dann musst Du da gar nichts machen). Dann polarisierst Du die Weichen wie für 2-Leiter-Betrieb üblich und schaltest die Flügelschienen bei Mittelleiterbetrieb einfach aus.
Hai4444
Ehemaliger Benutzer

Re: Gleise umbauen auf Punktkontakte

#38

Beitrag von Hai4444 »

Peter Müller hat geschrieben: Warum willst Du mit zwei verschiedenen Stromquellen arbeiten? ...
Das wäre doch am einfachsten, oder? ich führe die jeweiligen Kabel zum Trafo des Wechselstromanschlusses (bei Gleichstrom funktioniert es ja ohne Polarisierung), der ja nur dann angeschaltet ist, wenn ich auch Wechselstrom fahre. Dann Schalte ich ganz normal die Weiche um und betätige bei Wechselstrom halt noch zusätzlich zwei Schalter für die Polarisierung. Aber wenn das mit den Relais auch funktioniert... Ihr seid die Experten!

Es wären so 8-10 Weichen. Aber wie gesagt, die Arbeit ist mir eigentlich egal, hauptsache es funktioniert. Ich habe in den Ferien ja genügend Zeit.

Gruß
Heiko

DOBI
InterCity (IC)
Beiträge: 513
Registriert: So 10. Mai 2009, 15:39
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Analog
Gleise: M- und C- Gleis
Wohnort: Schwarzach
Alter: 51

Re: Gleise umbauen auf Punktkontakte

#39

Beitrag von DOBI »

Hallo

Ich könnte mir da folgende Problemlösung vorstellen:

Ein 2-poliger Tastschalter, der einenseits die Weiche schaltet, zum anderen ein bistabiles Relais. Dieses vertauscht bei den markierten Gleisstücken Massestrom/Schienenstrom je nach Stellung der Weiche. Dann ein 2-poliger Umschalter, der diese Schienenstücke bei AC mit dem Relais oder bei DC direkt mit dem Trafo verbindet. Wenn man die Umschalter durch Relais ersetzt und alle über einen Schalter steuert, kannst du alle Weichen auf einmal von DC zu AC umschalten.

Sollte rein theoretisch funktionieren, ich stelle das hier mal zur Diskussion.

Gruß
Oliver
Hai4444
Ehemaliger Benutzer

Re: Gleise umbauen auf Punktkontakte

#40

Beitrag von Hai4444 »

Schaltplan wäre nicht schlecht... :oops:
Könntest du vielleicht einen kurz anfertigen?
Sonst muss ich mich das tun und ob ich das dann richtig mache, da bin ich mir nicht so sicher :oops:

Aber danke für die Antwort

Gruß
Hai4444

DOBI
InterCity (IC)
Beiträge: 513
Registriert: So 10. Mai 2009, 15:39
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Analog
Gleise: M- und C- Gleis
Wohnort: Schwarzach
Alter: 51

Re: Gleise umbauen auf Punktkontakte

#41

Beitrag von DOBI »

Hai4444 hat geschrieben:Schaltplan wäre nicht schlecht... :oops:
Kann ich gerne machen, dauert aber bis morgen, wenn´s auch etwas halbwegs ordentliches werden soll.

Gruß
Oliver
Hai4444
Ehemaliger Benutzer

Re: Gleise umbauen auf Punktkontakte

#42

Beitrag von Hai4444 »

Das ist schon in Ordnung.
Die Zeit läuft ja nicht davon, bis zu den Sommerferien habe ich noch genügend Zeit... :D

Vielen Dank im Voraus an dich

Gruß
Hai4444

PS.: Es freut mich wirklich wie sich hier um jeden "Problemfall gekümmert" wird und man immer gute Antworten bekommt!
Großes Lob ans Forum!
Benutzeravatar

Peter Müller
Gleiswarze
Beiträge: 11016
Registriert: So 2. Jul 2006, 01:09
Nenngröße: H0
Steuerung: AC, DC, DCC, Mfx, MM
Gleise: 2L, ML
Wohnort: Bottrop

Re: Gleise umbauen auf Punktkontakte

#43

Beitrag von Peter Müller »

Hai4444 hat geschrieben:
Peter Müller hat geschrieben: Warum willst Du mit zwei verschiedenen Stromquellen arbeiten? ...
Das wäre doch am einfachsten, oder? ich führe die jeweiligen Kabel zum Trafo des Wechselstromanschlusses (bei Gleichstrom funktioniert es ja ohne Polarisierung), der ja nur dann angeschaltet ist, wenn ich auch Wechselstrom fahre.
Meine Frage ist, warum Du den Wechselstrom-Trafo nicht komplett weg lässt und alle Triebfahrzeuge (auch die Mittelleiterfahrzeuge) mit Gleichstrom fährst?
Walter Zöller
Ehemaliger Benutzer

Re: Gleise umbauen auf Punktkontakte

#44

Beitrag von Walter Zöller »

Hallo Freunde,

nachdem ihr euch über die AC/DC-Umschaltung mit Kurzschlüssen und Super-Kunstschaltungen ausgelassen habt, darf ich vielleicht etwas dazu sagen?

Umschaltung:
Bei mehrsprachigen Digitalzentralen braucht man nur einen zweipoligen Umschalter, der das Gleis von 2 Schienen auf Puko umschaltet --- einen Schalter pro Block.
Bei AC/DC-Analog geht es einfacher mit einem Relais mit 4 Umschaltkontakten, zwei für die Umschaltung Schienen/Puko und zwei für die Umschaltung =/~.
Kurzschluß kann es nur geben wenn ein Block auf = und der nächste auf ~ geschaltet ist und ein Märklin-Zug in den Gleichstromabschnitt fährt. Umgekehrt bleibt ein Gl-Zug einfach stehen.
Eine Herzstück-Polarisierung braucht man nur bei GLEICHSTROM wenn überhaupt. Beim Märklinsystem ist es egal, ob das Herzstück den Saft von der linken oder der rechten Schiene bekommt.

Mein AC/DC-Mischbetrieb ist auf der Basis des Märklin-C-Gleises aufgebaut. Natürlich kann man dazu auch ein 2-Schienengleis mit nachträglich eingebauten Pukos verwenden. Schließlich verwende ich zum C-Gleis auch RocoLine-Flexgleise mit Herei-Pukos und Pilz-Hosenträger mit Selbstbau Mittelleiter.

Im EJ hatte ich vor ein paar Jahren einen Beitrag über simultanen AC/DC-Mischbetrieb auf einer Anlage, mit automatischer System-Umschaltung. Das ist nicht viel komplizierter als abwechselnder Mischbetieb. Dabei bevorzuge ich das C-Gleis, weil es Richtungs-abhängige Schaltgleise hat.

Hoffentlich kommt ihr damit klar. Und vergeßt mal alle Kunstschaltungen.
Ihr habt vielleicht gelesen, was ich weiter oben über die diversen Möglichkeiten des AC/DC-Mischbetriebs geschrieben habe. Aber natürlich will ich euch nicht daran hindern, das "Rad" neu zu erfinden.

Mit den besten Empfehlungen und Grüßen
Walter
Hai4444
Ehemaliger Benutzer

Re: Gleise umbauen auf Punktkontakte

#45

Beitrag von Hai4444 »

Peter Müller hat geschrieben: Meine Frage ist, warum Du den Wechselstrom-Trafo nicht komplett weg lässt und alle Triebfahrzeuge (auch die Mittelleiterfahrzeuge) mit Gleichstrom fährst?
Kann ich Wechselstommotoren auch mit Gleichstrom betreiben? Ich habe nicht vor dafür irgendwelche (teuren) Decoder einzubauen...

Aber vielleicht ist das mit den Relais auch gar nicht nötig. Nach einer Diskussion gestern Abend und heute Morgen mit meinem Bruder, hatte dieser eine Idee:
Ich schlage einfach Nägel an die markierte Stelle, verbinde diese mit den Punktkontakten und immer wenn ich die Weiche umstelle, bekommt die eine Weichenzunge entweder Massestrom, da sie den Nagel berührt, oder die andere Schienenstrom, da sie die Schiene berührt.

Bild

Das wäre doch eine einfache Lösung, funktionieren müsste es. Dann bräuchte ich auch keine Relais usw.
Gleichstrom schalte ich ja sowieso den Mittelleiter tot, dann funktioniert dieser Mechanismus nicht mehr und ich kann ohne Probleme mit Gleichstromloks fahren.

@Peter: Erkläre mir das aber mit dem Wechselstrommotoren auf Gleichstrom fahren bitte nochmals genauer.

Gruß
Heiko
Benutzeravatar

Peter Müller
Gleiswarze
Beiträge: 11016
Registriert: So 2. Jul 2006, 01:09
Nenngröße: H0
Steuerung: AC, DC, DCC, Mfx, MM
Gleise: 2L, ML
Wohnort: Bottrop

Re: Gleise umbauen auf Punktkontakte

#46

Beitrag von Peter Müller »

Hai4444 hat geschrieben:@Peter: Erkläre mir das aber mit dem Wechselstrommotoren auf Gleichstrom fahren bitte nochmals genauer.
Diejenigen Mittelleiter-Triebfahrzeuge, die von ihrer Radsatz-Geometrie her für Betrieb auf Piko-Gleisen geeignet sind, dürften durchweg zur neueren Generation gehören. Dort sind Gleichstrom-Motoren verbaut und es befinden sich Decoder an Bord. Wenn es nicht Fahrzeuge von Märklin sind, so können sie oft bereits in Werkskonfiguration mit analogem Gleichstrom betrieben werden. Zumindest für unseren Piko-ICE-3 und unseren Piko-Talent-2 trifft das zu.

Die Triebfahrzeuge, die nicht mit analogem Gleichstrom betrieben werden können (alte analoge eBay- oder Börsen-Funde beispielsweise), werden von ihrer Radsatz-Geometrie her Probleme machen.
Hai4444
Ehemaliger Benutzer

Re: Gleise umbauen auf Punktkontakte

#47

Beitrag von Hai4444 »

silz_essen hat geschrieben:Hallo Heiko,

ich benutze Tillig 2,5mm Schienen und kann natürlich nur für diese sprechen. Hier fährt alles seit Baujahr 1948 (ältere Fahrzeuge besitze ich nicht) problemlos drüber. ...
Wer von euch hat jetzt Recht?
Benutzeravatar

Peter Müller
Gleiswarze
Beiträge: 11016
Registriert: So 2. Jul 2006, 01:09
Nenngröße: H0
Steuerung: AC, DC, DCC, Mfx, MM
Gleise: 2L, ML
Wohnort: Bottrop

Re: Gleise umbauen auf Punktkontakte

#48

Beitrag von Peter Müller »

Hai4444 hat geschrieben:Wer von euch hat jetzt Recht?
Beide!

Martin fährt zuhause auf feste verbautem Gleis, ich habe Erfahrungen von Teppichbahn-Treffen mit nicht immer sauber verlegten Gleisen.
Hai4444
Ehemaliger Benutzer

Re: Gleise umbauen auf Punktkontakte

#49

Beitrag von Hai4444 »

Also funktioniert es, aber nur bei sauber verlegten Gleisen, ok.
Aber wenn ich auch ältere Loks fahren lassen will, komme ich um den Wechselstromtrafo nicht drumherum, sonst können diese noch nicht Rückwärts fahren, oder? Das hat doch irgendwas mit dem Umschalten zu tun, wenn ich da richtig liege.

Gruß
Heiko
Benutzeravatar

Asslstein
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2440
Registriert: Fr 21. Dez 2007, 20:21
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz LZV100
Gleise: Puko-Gleis
Wohnort: Oberbayern

Re: Gleise umbauen auf Punktkontakte

#50

Beitrag von Asslstein »

Hallo Heiko,

alle Märklin Loks fahren auch mit Gleichstrom. Der bei den älteren Modellen verbaute Motor ist nämlich ein sogenannter Allstrommotor.
Für den Richtungswechsel braucht es aber einen kurzen Stromstoß mit erhöhter Spannung, so dass das Umschaltrelais die Fahrtrichtung wechselt. Dieses Relais könnte man aber einfach durch zwei Dioden ersetzen, dann würden diese Loks wie ihre Gleichstromgeschwister die Fahrtrichtung mit der Polung des Stroms wechseln.
Also machbar wäre viel. Die Frage lautet immer wie weit Du gehen willst.

Gruß
Knut
Antworten

Zurück zu „Anfängerfragen“