Umstieg von H0 nach Spur N, sinnvoll?

Bereich für alle Themen rund um die kleinen Spuren TT, N und Z aller Modellbahnhersteller.

urmel64
InterRegio (IR)
Beiträge: 185
Registriert: Fr 30. Dez 2011, 11:12
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ESU ECoS, QDecoder, MTB-MP6
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Rodgau / Hessen
Alter: 56
Deutschland

Re: Umstieg von H0 nach Spur N, sinnvoll?

#51

Beitrag von urmel64 »

Also ich hab fast alles durch, Werdegang H0 (3L), N, H0 (2L), 0, H0 (2L), 0, H0 (2L), H0 (2L) plus G, jetzt Wechsel zu G plus N.

Und jedes Mal mit riesigen Verlusten, aber das ist mein Problem :-)

Mein Kellerplatz beträgt 9 mal 2 Meter und ich hatte eine schöne H0-Anlage mit Tillig Elite, gemixt mit Holz und Betonschwellen, verschiedene Schotter, schmaler Gleisabstand (minimal möglich nach NEM berechnet), Radien von kanp 90 cm - was will man mehr?
Die Weichen gekürzt um bei dem geringen Gleisabstand den Gleiswechsel hinzubekommen.
ABER:
Durch die großzügigen Radien passten trotzdem nur 8-Wagenzüge in den Durchgangsbahnhof mit Ausweichgleis, die Tillig-Weichen lassen sich nicht per Hand schalten bzw. ein extra zu erwerbender Handschalter kostet so viel wie ein Weichenmotor.
Die eingesetzten MP6 Antriebe haben bei mir nicht zuverlässig geschaltet (ausgebaut ja, eingebaut nein) und die Polarisierung - für mich ein Gräuel, welches mir den Spaß, den ich mit der MoBa haben möchte, völlig versaut hat.

Dann habe ich das KATO-Gleis entdeckt, mich damit befasst und bin begeistert. Da auch mir irgendwann im Alter eine räumliche Verkleinerung droht denke ich da schon mal weiter.
N kann ich unauffällig "an der Wand lang" auch in einer 2-Zimmer Wohnung betreiben, Spur G locker am Fußboden :-) (also wenn ich keinen Rollator brauche, sonst wird es schwierig).

Will sagen:
Wer lange Züge in großzügiger Weite rollen lassen will kommt um kleine Spuren nicht herum.
Reine Timesaver / Rangieranlagen kann man in H0 oder sogar 0 klasse hinbekommen, mehr aber auch nicht was nur den Hauch von Glaubwürdigkeit haben soll :-)
Bei deinen Vorgaben halte ich den Wechsel zu N für logisch und richtig.
entgleisungsfreie Grüße
urmel64

für alle, denen der Nickname zum Ansprechen nicht ausreicht, nennt mich halt wie ihr wollt. Auch Klarnamen müssen nicht immer solche sein.

Benutzeravatar

krokodilsbb
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 427
Registriert: So 19. Apr 2009, 19:56
Nenngröße: N
Stromart: DC
Steuerung: DR5000
Gleise: Kato Unitrack
Wohnort: Nordrhein-Westfalen
Alter: 29
Kontaktdaten:
Bhutan

Re: Umstieg von H0 nach Spur N, sinnvoll?

#52

Beitrag von krokodilsbb »

Da ich auch nur eine 2-Zimmer Bude bekleide ist mir der Wechsel von H0 auf N leicht gefallen auch wenn es natürlich Verluste nach sich zog.

Es ist eine Entscheidung die dir niemand abnehmen kann. Mein Hauptargument waren Züge mit 10 Personenwagen ;)
Loks: Arnold, Fleischmann, Hobbytrain, Trix
Triebwagen: Arnold, Kato, Liliput, Trix
Wagen: Arnold, Brawa, Fleischmann, Hobbytrain, Liliput, Modellbahn-Union, REE, Roco, Rocky-Rail, Trix
Gleis: Kato Unitrack
Steuerung: Digikeijs DR5000
Heimatbahnhof Frankenthal HBF

Schöne Grüße

Stefan

Benutzeravatar

8erberg
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4640
Registriert: Di 6. Feb 2007, 14:19
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Selectrix DCC
Gleise: Unitrack / Märklin
Wohnort: Borken

Re: Umstieg von H0 nach Spur N, sinnvoll?

#53

Beitrag von 8erberg »

Hallo,

Spurweite/Nenngrößenfrage sind immer Platz/Geschmacksfragen. Das kann und darf jeder persönlich für sich entscheiden.

Hauptsache ist doch immer das man beim schönen gemeinsamen Hobby bleibt, ob 5 Zoll oder Spur Z...

Peter
Spur N Digital Selectrix/DCC
Spur 1 Teppichbahning Selectrix/MM

Antworten

Zurück zu „Kleine Spuren (Spur TT, N, Z)“