Mlitär und Modellbahn? Ja oder Nein?

Bereich für Umfragen zu Modellbahn- und Eisenbahn-Themen.

Habt ihr Mlitär auf der Moba?

Nein
299
50%
Ja
302
50%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 601

Benutzeravatar

Feyd-Rautha
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 387
Registriert: Di 21. Nov 2017, 11:20
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3
Gleise: C & K Gleis
Wohnort: München
Alter: 49
Deutschland

Re: Mlitär und Modellbahn? Ja oder Nein?

#226

Beitrag von Feyd-Rautha »

Hallo ihr,

muss ich doch nochmal was in diesem Thread schreiben - Roland hat recht! Ich habe wie er viele Jahre WK2 Modelle gebaut und dementsprechend viel recherchiert.

Bis Juli 1940 war die Grundfarbe 2/3 Dunkelgrau mit 1/3 braunen Tarnflecken. Ab Juli 1940 nur noch Dunkelgrau.

Ab Feb '43 war Dunkelgelb als Grundfarbe befohlen - die Abtönung der Farbe hing vom jeweiligen Hersteller der Farbpaste ab und wie sie verdünnt wurde. Und da wurde an den Frontabschnitten genommen was zu kriegen war. Wurde nicht an der Front umlackiert sondern ab Werk, so gab es auch unterschiedliche Farbtöne, je nach Zulieferer.

Die Tarnung per se blieb dem jeweiligen Regimentskommandeur überlassen und regimentsintern gab es dann die befohlene Tarnung Dunkelgelb/Grün, Dunkelgelb/Braun oder Dreifarbtarnung. Dies wurde nach den jeweiligen örtlichen Gegebenheiten angepasst um den Tarneffekt zu optimieren.

Die Laufräder sollten hierbei ausgespart werden.

Im Dezember 1944 wurde für neu ausgelieferte Kettenfahrzeuge als Basis Dunkelgrün befohlen mit per Schablone aufgetragener Dunkelgelb- und Brauntarnung und so wurden Neubauten dann auch ausgeliefert. Im Feld stehende Fahrzeuge behielten ihre ursprüngliche Farbgebung.

Wintertarn wurde mit Kalkpaste von der jeweiligen Besatzung aufgetragen und das fiel je nach künstlerischem Talent der Besatzung und Menge der zugeteilten Paste mal so, mal so aus - nach kurzer Zeit im Schnee hat sich die Wintertarnung dann sowieso mehr oder weniger verflüchtigt und der Tarneffekt relativiert.

Just my 2 cents um etwas Frieden reinzubringen ... es ist nun wirklich kein Grund, wegen diesem Thema zu streiten
Viele Grüße

Raoul

Nur Epoche II und nur DRG :mrgreen:


Piroskabahn
Beiträge: 9
Registriert: Mi 22. Mai 2019, 12:38
Nenngröße: H0
Gleise: Fleischmann
Wohnort: 50226
Alter: 69

Re: Mlitär und Modellbahn? Ja oder Nein?

#227

Beitrag von Piroskabahn »

Militär auf der Anlage hat nicht unbedingt etwas mit Waffen und Waffentransporrten zu tun. Es sind auf einer Anlage durch aus auch administrative Szenen möglich.

Bild

Bild

Gruß Wolfgang
Gruß Wolfgang

Nobody is perfect !

Graf_Eulenstein
Ehemaliger Benutzer

Re: Mlitär und Modellbahn? Ja oder Nein?

#228

Beitrag von Graf_Eulenstein »

sandgelb... eh so ein unfug. vielleicht beim afrikakorps. aber gewiss nicht auf schlachtfeldern wie kursk oder beim endkampf in berlin.

soviel zum geschwafel vom harzer :D


Rollnitz
InterCity (IC)
Beiträge: 530
Registriert: Do 13. Dez 2012, 11:27
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: mit der Hand...
Gleise: Fleischmann Profi
Alter: 60
Syrien

Re: Mlitär und Modellbahn? Ja oder Nein?

#229

Beitrag von Rollnitz »

Hallo,

wäre Dir "Dunkelgelb" lieber? Ich finde diese Bezeichnung eher "unglücklich", es trifft sprachlich nicht ganz den Ton.
Außerdem wissen wir doch, daß Afrika als Nebenkriegsschauplatz eine Sonderstellung hatte, auch in der Tarnung
Zum Nachlesen, z.B.: Johannes Denecke, Tarnanstriche des deutschen Heeres 194 bis heute.

Gruß Roland
Zuletzt geändert von Rollnitz am Fr 24. Mai 2019, 15:10, insgesamt 1-mal geändert.

Harzer_73
Ehemaliger Benutzer

Einheitsgelbe Grundfarbe ab 1943

#230

Beitrag von Harzer_73 »

Moin,

ich war es leider nicht, der Dich gemeldet hat, auch wenn Du es herbeisehnst.
Und doch trug ab 1943 fast jedes deutsche Fahrzeug die einheitlich sand- bzw. dunkelgelbe Grundfarbe. Auch am Kursker Bogen, auch in Berlin 1945.
Ich weiß, es gefällt DIr nicht, aber es war so. Recherche hilft da. Oder auch fast vierzig Jahre Modellbau inklusive Literaturerwerb (kostet beides Geld).
Graf_Eulenstein hat geschrieben:
Do 23. Mai 2019, 11:58
sandgelb... eh so ein unfug. vielleicht beim afrikakorps.
(...)
soviel zum geschwafel vom harzer :D
Mit der im Mai 1943 erfolgten Teilkapitulation der Deutschen in Tunesien war das Thema "Afrika" erledigt.

Es gibt keinen einzigen Panther, Jagdpanter, Tiger II ("Königstiger"), Jagdpanzer 38 (t) "Hetzer" oder sonstige Panzerfahrzeuge, die ab März 1943 noch ("Feld-")grau lackiert waren. Mit Besonderheiten wie den letzten rostrot lackierten Jagdtigern der sPzJgAbt 512 aus dem Harz oder den wenigen in grün grundierten MAN- Panthern, welche sandgeld abgetarnt worden sind, möchte ich Dich nicht zusätzlich verwirren.

Das mag für Dich wieder alles furchtbar schlimm, "Geschmarre" und "Käse" sein, aber entspricht der Realität.
Auch ohne Literatur, nutze Google und schau Dir die Bilder vom Panzermuseum Munster an... oder besuche es sogar mal. Da gibt es einen Direktor namens Ralf Raths, ein sehr kompetenter Mann. Er hat auch viele Youtube- Videos über die Exponate dort veröffentlicht. Doch vermutlich irrt auch er.. :roll:

Oder google nach "Panzer Kursk", "Jagdpanzer Ferdinand", usw. Oder versuche es mit der "Heeresmitteilung Nr. 181".
Da gibt es nix feldgraues.


Hier noch zwei Leckerlies dazu:

http://www.fahrzeuge-der-wehrmacht.de/Artikel/Lack.html
http://www.panzerbaer.de/colours/a_rela ... tarn-b.htm

Ich gehe jetzt weiter Käse anrühren, der kleine geschichtliche Exkurs erfolgte kostenfrei... :mrgreen:

Gruß
Lars

Benutzeravatar

Miraculus
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4277
Registriert: Do 5. Mai 2005, 17:39
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MÄ MS 2, CAN-Bus CdB & WDP 15.
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Ba-Wü, Enzkreis
Deutschland

Re: Mlitär und Modellbahn? Ja oder Nein?

#231

Beitrag von Miraculus »

Huhu und kuckuck,
Achherrje, worüber man sich so streiten kann :bigeek: :roll: :roll:

Dann wundert sich der Herr Graf Eulenstein, oder doch eher Eulenspiegel :wink: , bei welchem jeglicher Anstand verloren gegangen zu sein scheint, dass er für seinen beinahe beleidigenden Ton eine Verwarnung kassiert und macht genau so weiter. Menschen gibt's. Tss, tss, tss :? :?

Ich geb's zu, ich hab keine Ahnung von den Tarnvorschriften des deutschen Heeres im WK 2. Es hat mich bisher auch nicht interessiert und wird es zukünftig auch nicht.

Auf der MoBa hab ich keine Panzer. Einfach deshalb, weil es sich noch nicht ergeben hat. Wobei mir Märklins Panzerzug mit Ludmilla schon gefallen würde. Epochemäßig hab ich sowieso keine Einheit, da dürfte sogar ein historischer Kübelwagen neben dem ICE stehen :wink:

Letztendlich zolle ich jedem Respekt, der für sein Land Dienst leistet. Sei es bei der Bundeswehr, der Feuerwehr, im Zivildienst/Rettungsdienst/Krankenhaus, oder der Polizei. Ach ja, das THW nicht zu vergessen. Diese Frauen und Männer halten 365/7/24 den Kopf hin und gewährleisten, dass auch solch Zeitgenossen wie Graf Eulenstein ihre Ansichten verbreiten können.

Deshalb ein HOCH auf die BOS (Behörden mit Ordnungs- und Sicherungsaufgaben). Mögen sie nach jedem Dienst gesund nach Hause kommen.

Also, genießt den kommenden Sommer
Peter

Anlage im Bau: Baubericht! "Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen"

Unter: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=165487

Frei nach F. Gump: "Die Moba ist wie eine Pralinenschachtel. Du weißt nie.. :lol: "

Benutzeravatar

8erberg
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4843
Registriert: Di 6. Feb 2007, 14:19
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Selectrix DCC
Gleise: Unitrack / Märklin
Wohnort: Borken

Re: Mlitär und Modellbahn? Ja oder Nein?

#232

Beitrag von 8erberg »

Hallo,

wer unbedingt die kürzesten 1000 Jahre der Weltgeschichte (12 Jahre) unbedingt nachspielen will - mir wird dabei nur übel weil ich mich zu gut an die Dinge erinnern kann die mein Vater als kleiner Unteroffizier selber an der Front erlebt hat.
Er hat seine Heimat und seinen Vater und seinen Bruder verloren, meine Mutter 2 ihrer Brüder - das ich auf den Mist mit Krieg und Waffen keinen Bock habe dürfte sich von alleine verstehen.

In diesen Zeiten ist es öfter mal nötig offen zu sagen: nie wieder Krieg und Gewalt. Nie wieder Hass, Feindschaft und Hetze.

Peter
Spur N Digital Selectrix/DCC
Spur 1 Teppichbahning Selectrix/MM

Benutzeravatar

Transalpin
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3871
Registriert: Mi 19. Okt 2011, 23:14
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Digital (CS2)
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Tirol
Alter: 41
Österreich

Re: Mlitär und Modellbahn? Ja oder Nein?

#233

Beitrag von Transalpin »

8erberg hat geschrieben:
Sa 25. Mai 2019, 18:59
In diesen Zeiten ist es öfter mal nötig offen zu sagen: nie wieder Krieg und Gewalt. Nie wieder Hass, Feindschaft und Hetze.

Peter
Weise Worte, die ich voll unterstütze. Und genau deswegen wird es immer Armeen geben, so paradox das klingen mag.


muellers-bruchbuden
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 328
Registriert: Di 17. Apr 2012, 17:41
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Daumen und Zeigefinger
Gleise: Code 75
Wohnort: Nürnberg
Alter: 52
Kontaktdaten:

Re: Mlitär und Modellbahn? Ja oder Nein?

#234

Beitrag von muellers-bruchbuden »

Hallo Kollegen,
ich hab mich die ersten 30 Jahre meines Lebens intensiv mit Militärmodellbau beschäftigt, bis ich dann "friedlich" wurde und auf Modellbahn umgestiegen bin. Also, der einzige der bei der Diskussion um die Tarnung der WH Fahrzeuge wirklich KEINE Ahnung hat, ist der namenlosen Graf. Warum erinnert mich der jetzt nur an einen derzeit sehr einflussreichen US Politiker? :fool:
Um die Verwirrung komplett zu machen:
Der dunkelgelbe Grundanstrich (RAL 7028) wurde bereits bei einigen Fahrzeugen Ende 1942 eingeführt.
Ab November 1944 war offiziell Olivgrün RAL 6003 die Grundfarbe. Dritte Tarnfarbe war Schokoladenbraun RAL 8017 (wurde alles bereits erwähnt).
Richtig ist aber auch, dass gelegentlich genommen wurde was gerade da war ("Beute"farben). Z.B. sowjetisches Grün auf
Schwarzgrau ("Dunkelgrau") RAL 7021 in 1942, oder erbeutetes Grün bei einigen Tigern in Afrika 1943. Es ist auch dokumentiert, dass 1942 einige Panzer mit Afrikatarnung in der südlichen Sowjetunion eingesetzt wurden. Auch wurde Dunkelgelb zu Anfang an der Front gelegentlich auf den dunkelgrauen Grundanstrich aufgetragen. Auf SW Fotos sieht das dann aus wie das spätere Dreifarbmuster. Und wer weis was es noch alles gegeben hat.
Das waren aber alles AUSNAHMEN!
Bevor mich meine Frau jetzt wieder daran erinnert, dass ich vergessen hab meine Klugscheißerpillen zu nehmen: Entspannt euch, jeder kann seinen Modellkram anpinseln wie er will!
Schönen Sonntag
Martin


muellers-bruchbuden
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 328
Registriert: Di 17. Apr 2012, 17:41
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Daumen und Zeigefinger
Gleise: Code 75
Wohnort: Nürnberg
Alter: 52
Kontaktdaten:

Re: Mlitär und Modellbahn? Ja oder Nein?

#235

Beitrag von muellers-bruchbuden »

Hallo Zusammen,
Ob man es gut findet oder nicht, Militär gibt es nun mal. Deshalb hab ich auch was gebastelt:
Bundeswehrmanöver 1959 auf meiner Anlage, der Panzer hat Motorschaden und wartet auf den Bergepanzer. Der Chef der Panzerkompanie und der Voraustrupp der Inst-Kompanie sind bereits eingetroffen und sichern die Havariestelle.
Schöne Grüße
Martin
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Zuletzt geändert von muellers-bruchbuden am Fr 8. Mai 2020, 16:34, insgesamt 1-mal geändert.


G1600BB
InterRegio (IR)
Beiträge: 174
Registriert: Fr 3. Mär 2017, 17:45
Nenngröße: Z
Wohnort: Bremen
Deutschland

Re: Militär und Modellbahn? Ja oder Nein?

#236

Beitrag von G1600BB »

Moin,

sieht ja sehr schön aus. Gewundert habe ich mich über den Flecktarn, war aber tatsächlich so noch 1959 üblich, https://de.wikipedia.org/wiki/Feldanzug ... ssin.jpg . wie mir Wikipedia verriet. Und was macht ein Panzer da so zwischen Bahnline und Straße? Der militärische Sinn ist für mich nicht erkennbar (ich habe meinen Wehrdienst in einer FlaRak-Batterie (später:-Staffel) abgeleistet).
HerZlicher Gruß aus dem Norden Bremens
Jörg

Benutzeravatar

Atlanta
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 356
Registriert: Fr 20. Dez 2019, 05:41
Deutschland

Re: Mlitär und Modellbahn? Ja oder Nein?

#237

Beitrag von Atlanta »

Moin Kollegen,

ob man Militärtransporte per Eisenbahn als gut befindet oder nicht, darüber kann man geteilter Meinung sein.

Das Militär hat den Nutzen der Eisenbahn als Transportmittel schon recht früh erkannt, in einer kriegerischen Auseinandersetzung wurde die Eisenbahn sowohl im US Amerikanischen Bürgerkrieg 1861 bis 1865 von beiden Konfliktparteien eingesetzt und neuartige Eisenbahngeschütze wurden entwickelt und auch zum Einsatz gebracht.

Aber auch im Befreiungskrieg 1864/65 von Schleswig-Holstein kämpften preußische und österreichische Koalitionstruppen mit den sich erhebenden, gegen die dänische Obrigkeit auflehnenden Milizen der Bevölkerung von Schleswig-Holstein und drängten die Dänen bis kurz vor Kopenhagen, weit in Dänemark hinein, zurück.
Mit Hilfe der Eisenbahn konnten viele Koalitionstruppen und Material schnell bewegt werden.

In der Folgezeit erlangten Eisenbahntransporte des Militärs einen höheren Stellenwert.

Militärbahnordnungen (MBO) wurden als Vorschriften erlassen.

Warum sollte man nein Militär darstellen wo es paßt?

Speziell Epoche I Bahner werden damit konfrontiert, der Militarismus war im deutschen Kaiserreich von 1871 bis 1918 sehr präsent.

Sicher es gibt noch düstere Jahre, speziell in der, wegen der verbotenen Symbole, ausgeblendeten Epoche II b.

Was man privat zu Hause baut und in der Öffentlichkeit, also auch im Forum zeigt, muß jeder für sich entscheiden.

Mit der Epoche II b mag ich mich aber selber nicht gut anfreunden können.

Da ich mich aber mit der Epoche I beschäftige bin ich mit dem preußischen Militarismus konfrontiert, in wie weit ich das auf der Modellbahn umsetzen werde, weiß ich noch nicht.
LG Ingo

Genießen Sie Ihren Urlaub in vollen Zügen...Die Bahn! :roll:
------------------------------------
Ich schreibe auch hier: H0-Gleichstrom.eu!

Benutzeravatar

greg
EuroCity (EC)
Beiträge: 1312
Registriert: Di 14. Dez 2010, 17:05
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2
Gleise: C-Gleise Märklin
Wohnort: Südpfalz
Alter: 47
Kontaktdaten:
Antigua & Barbuda

Re: Militär und Modellbahn? Ja oder Nein?

#238

Beitrag von greg »

G1600BB hat geschrieben:
Fr 8. Mai 2020, 09:39
Und was macht ein Panzer da so zwischen Bahnline und Straße? Der militärische Sinn ist für mich nicht erkennbar (ich habe meinen Wehrdienst in einer FlaRak-Batterie (später:-Staffel) abgeleistet).

Hallo zusammen

Beim Stichwort militärischer Sinn von Manövern fällt mir da spontan der sehenswerte Film "Buffalo soldiers" oder dt. "Army go home" ein. Sehr unterhaltsam und mit Szenen gedreht in meinem Lieblingskino in Karlsruhe....



Sorry für den Offtopic.

Grüßle
gregor 8)
Bild Herzlich willkommen in C A V E M B O U R G - Eisenbahnperle im Herzen Europas :hearts:


muellers-bruchbuden
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 328
Registriert: Di 17. Apr 2012, 17:41
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Daumen und Zeigefinger
Gleise: Code 75
Wohnort: Nürnberg
Alter: 52
Kontaktdaten:

Re: Mlitär und Modellbahn? Ja oder Nein?

#239

Beitrag von muellers-bruchbuden »

Hallo Jörg,
der Panzer sichert den Straßendamm und die Brücke (linker Bildrand, im Hintergrund gerade noch zu erkennen, die Brücke wird aus der Fotoperspektive von den Bäumen verdeckt).
Bild
Ein Flakpanzer wäre an dieser Stelle wohl nicht gut plaziert :wink:
Schöne Grüße
Martin


Thoralf
InterRegio (IR)
Beiträge: 213
Registriert: So 4. Nov 2018, 20:46
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Gleise: Tillig Elite
Deutschland

Re: Mlitär und Modellbahn? Ja oder Nein?

#240

Beitrag von Thoralf »

Die Frage "Militär und Modellbahn, ja oder nein? " ist auch ein bisschen seltsam:
1. wer will es mir denn verbieten und
2. implementiert die Frage ja auch irgendwie die generelle Einordnung von Militär zu "gut oder böse?" - wer wagt sich sowas?

Bei uns im Verein wird auf Ausstellungen kein Militär gezeigt, bei Internen Fahrtagen ohne Zuschauer toleriert. Unter dem Aspekt "Modellbau" (Bausatzmontage & Verfeinerung/Lackierung/Alterung/Beschriftung) sollte es möglich sein objektiv zu bewerten.

Von mir hier drei Bilder, "Stabskompanie einer Nachschubstaffel, hastig neu gebildet aus aufgelösten Verbänden",
leider hatte ich damals nicht drauf geachtet alle Fahrzeuge in eine Richtung stehend zu verladen - wird bei Gelegenheit korrigiert. In meinem Thread (Tannenroda) sind noch ein paar Bilder mehr dazu/davon zu sehen.

Bild
Bild
Bild
Die Kleinbahn Erfurt - Tannenroda
viewtopic.php?f=172&t=163540


Rollnitz
InterCity (IC)
Beiträge: 530
Registriert: Do 13. Dez 2012, 11:27
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: mit der Hand...
Gleise: Fleischmann Profi
Alter: 60
Syrien

Re: Mlitär und Modellbahn? Ja oder Nein?

#241

Beitrag von Rollnitz »

Atlanta hat geschrieben:
Fr 8. Mai 2020, 09:56
Sicher es gibt noch düstere Jahre, speziell in der, wegen der verbotenen Symbole, ausgeblendeten Epoche II b.

Was man privat zu Hause baut und in der Öffentlichkeit, also auch im Forum zeigt, muß jeder für sich entscheiden.

Mit der Epoche II b mag ich mich aber selber nicht gut anfreunden können.
Hallo,

Du meinst wohl Epoche IIc.

IIa: ca. 1920-25, IIb bis ca. 1937, 1938-45 IIc. Und in der IIc kam auch der Hoheitsadler bei der Reichsbahn.

Gruß Roland


berndm
ICE-Sprinter
Beiträge: 5356
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 21:54

Re: Mlitär und Modellbahn? Ja oder Nein?

#242

Beitrag von berndm »

Thoralf hat geschrieben:
Fr 8. Mai 2020, 11:41
...
Von mir hier drei Bilder, "Stabskompanie einer Nachschubstaffel, hastig neu gebildet aus aufgelösten Verbänden",
leider hatte ich damals nicht drauf geachtet alle Fahrzeuge in eine Richtung stehend zu verladen - wird bei Gelegenheit korrigiert. In meinem Thread (Tannenroda) sind noch ein paar Bilder mehr dazu/davon zu sehen.
...
Vielleicht ist es ja interessant, dass genau heute vor 75 Jahren (8. Mai 1945) dann Ruhe war.

Von daher könnten man den Zug auch anders interpretieren: Abfahrt restverwertbaren Materials durch die Siegermächte. Dabei ist es dann egal, wie die Fahrzeuge standen.
Da mir der eine Drehgestellwagen etwas östlich vorkommt, könnte ich mir die Fahrt nach Russland vorstellen.
Das jetzt mal ganz wertneutral geschrieben.

Benutzeravatar

piefke53
InterRegio (IR)
Beiträge: 186
Registriert: Fr 3. Jan 2020, 21:18
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Wohnort: St. Andrä-Wördern, Niederösterreich
Alter: 67
Österreich

Re: Mlitär und Modellbahn? Ja oder Nein?

#243

Beitrag von piefke53 »

muellers-bruchbuden hat geschrieben:
Fr 8. Mai 2020, 08:36
Hallo Zusammen,
Ob man es gut findet oder nicht, Militär gibt es nun mal. Deshalb hab ich auch was gebastelt:
Bundeswehrmanöver 1959 auf meiner Anlage, der Panzer hat Motorschaden und wartet auf den Bergepanzer. Der Chef der Panzerkompanie und der Voraustrupp der Inst-Kompanie sind bereits eingetroffen und sichern die Havariestelle.
Schöne Grüße
Martin
[...]
Moin,

die Bilder werden leider nicht angezeigt .... :(
Freundliche Grüße aus Niederösterreich
Fred



Jede Bewegung, die nicht der Fortpflanzung oder Nahrungsaufnahme dient, ist unnötig und hat daher zu unterbleiben.


muellers-bruchbuden
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 328
Registriert: Di 17. Apr 2012, 17:41
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Daumen und Zeigefinger
Gleise: Code 75
Wohnort: Nürnberg
Alter: 52
Kontaktdaten:

Re: Mlitär und Modellbahn? Ja oder Nein?

#244

Beitrag von muellers-bruchbuden »

So, ich hoffe jetzt sind die Bilder wieder drinnen

Benutzeravatar

piefke53
InterRegio (IR)
Beiträge: 186
Registriert: Fr 3. Jan 2020, 21:18
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Wohnort: St. Andrä-Wördern, Niederösterreich
Alter: 67
Österreich

Re: Mlitär und Modellbahn? Ja oder Nein?

#245

Beitrag von piefke53 »

muellers-bruchbuden hat geschrieben:
Fr 8. Mai 2020, 16:35
So, ich hoffe jetzt sind die Bilder wieder drinnen
Yap. Danke! :gfm:

Zur Frage im Threadtitel: Militär und Modellbahn? Ja oder Nein?

Letztlich gehört Militär ebenso zum Alltag im realen Leben wie jegliche gewerbliche oder staatliche Einrichtungen.

Für mich geht Militär auf der MoBa in Ordnung. Was ich persönlich allerdings nicht übermäßig prickelnd finde, sind die „elektrifizierten“ Figuren.
Aber eine Manöverszene oder ein Zug mit Panzern und anderen Fahrzeugen haben durchaus ihren Reiz.
Freundliche Grüße aus Niederösterreich
Fred



Jede Bewegung, die nicht der Fortpflanzung oder Nahrungsaufnahme dient, ist unnötig und hat daher zu unterbleiben.

Benutzeravatar

Atlanta
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 356
Registriert: Fr 20. Dez 2019, 05:41
Deutschland

Re: Mlitär und Modellbahn? Ja oder Nein?

#246

Beitrag von Atlanta »

Moin Roland,

du hast Recht mit der etwas feineren Unterteilung der Epoche II c, welche darzustellen gerne ausgeblendet wird, wegen der hierzulande, in Deutschland, verbotenen Symbole.

Unsere Nachbarn in Österreich haben sogar eine Modellbahngruppe des Bundesheeres, wo diese Frage ganz bestimmt sogar mit einem eindeutigeren Ja beantwortet werden würde, wovon dieses Thema handelt.

Und wer in der Epoche I eine der preußischen Staatsbahngesellschaften darstellen möchte sieht sich dann auch mit einer Militärbahn konfrontiert, wobei der zivile Bahnverkehr eine eher untergeordnete Rolle spielte.
LG Ingo

Genießen Sie Ihren Urlaub in vollen Zügen...Die Bahn! :roll:
------------------------------------
Ich schreibe auch hier: H0-Gleichstrom.eu!

Benutzeravatar

oligluck
InterCity (IC)
Beiträge: 890
Registriert: Mo 6. Sep 2010, 20:13
Nenngröße: H0
Steuerung: gibt gleich Strom
Gleise: postpubertär ohne P.
Wohnort: linker Rand der Scheibe
Alter: 50
Luxemburg

Re: Mlitär und Modellbahn? Ja oder Nein?

#247

Beitrag von oligluck »

Moin,
ui, wer hat denn diese Uralt-Umfrage rausgekramt?

Bei mir gibt es kein Militär.
Aber nur, weil ich es thematisch uninteressant finde.

Ich könnte nun episch ausführen, warum ich dereinst den Dienst an der Waffe verweigert habe (das war so richtig kompliziert, mit Zeugen und seitenlangen Begründungen), aber das dürfte niemanden interessieren und später ging ich im Bundeswehrkrankenhaus ein und aus, weil es sich ergab.

Möchte ich "meine kleine heile Welt"? Vielleicht.
"Brennendes Finanzamt" reizt mich auch nicht. Lustiger Gag, ungefähr 30 Sekunden lang.
Vielleicht erinnert sich jemand an seine Zeit als Bundi oder NVAler und bastelt sich dann einen Truppentransport zusammen:
Derjenige ist für mich nicht automatisch ein Militarist.
Für mich also ein klares "mach as wie du willst"...

Viele Grüße,
Oliver
Bleibt alle gesund!

Benutzeravatar

Emmentaler
InterRegio (IR)
Beiträge: 223
Registriert: Mo 2. Sep 2019, 11:57
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Z21
Gleise: Roco Line
Schweiz

Re: Mlitär und Modellbahn? Ja oder Nein?

#248

Beitrag von Emmentaler »

Hallo

Ein Militärzug kann auch so aussehen, ist schon fast zivil.



Grüsse
Walter


Deutzfahrer
InterCity (IC)
Beiträge: 719
Registriert: Do 17. Mai 2018, 19:05
Nenngröße: H0
Wohnort: Münster
Deutschland

Re: Mlitär und Modellbahn? Ja oder Nein?

#249

Beitrag von Deutzfahrer »

Moin,

ich sehe es relativ nüchtern: Militärtransporte gehören seit frühesten Zeiten zum Geschäft der Eisenbahn.

Was mit dem Militärgerät geschieht, ist eine andere Frage.

Panzertransport Leopard 1 an irgendeiner Rampe irgendwo.....


Bild

Bild

Bild

Bild
Gruß Jürgen


hier gibts: " Ein paar Wikinger und Co."

https://www.stummiforum.de/viewtopic.ph ... 6#p1837696

und hier: " Ein paar Lokomotiven "

https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=2&t=159760

Benutzeravatar

Badaboba
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2896
Registriert: Mi 5. Jul 2006, 21:42
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CU 6021 Uhlenbrock IRIS
Gleise: K-Gleis und C-Gleis
Wohnort: Pfalz - Südliche Weinstraße

Re: Mlitär und Modellbahn? Ja oder Nein?

#250

Beitrag von Badaboba »

Hallo zusammen,
wenn es konzeptionell notwendig ist, "müssen" auch Militärzüge fahren. Jossa ohne die schweren Militärzüge nach Wildflecken? Für mich als Betriebsbahner undenkbar...

Atlanta hat geschrieben:
Sa 9. Mai 2020, 00:08
Moin Roland,

du hast Recht mit der etwas feineren Unterteilung der Epoche II c, welche darzustellen gerne ausgeblendet wird, wegen der hierzulande, in Deutschland, verbotenen Symbole.
(...=

:roll:
@ Ingo:
Die Hohheitszeichen und deren Verbot sind das geringste Problem der IIc-Epoche bezogen auf das Dritte Reich.

Nur zum Einlesen, gibt selbstverständlich sehr fundierte Primärliteratur:
https://www.welt.de/kultur/article15384 ... ollte.html
Liebe Grüße
Volker

Antworten

Zurück zu „Umfragen“