Erster Test: Märklin neues Formsignal 70392

Bereich für Testberichte von Modellbahnartikeln erstellt von Forennutzern.

Bitte beachtet die Kriterien für einen Testbericht.

Neue Testberichte müssen in einer anderen Rubrik erstellt werden und werden auf Antrag von den Admins oder der Moderation hierher verschoben. Bitte nutzt dazu die "Melden"-Funktion des Forums.
Benutzeravatar

Threadersteller
ccs800
EuroCity (EC)
Beiträge: 1286
Registriert: So 1. Mai 2005, 16:16
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: bei Koblenz
Kontaktdaten:
Deutschland

Erster Test: Märklin neues Formsignal 70392

#1

Beitrag von ccs800 » Sa 31. Jan 2015, 14:38

Hallo!

Anscheinend werden nun die ersten neuen Formsignale von Märklin aus den Herbstneuheiten 2013 ausgeliefert. Mein Händler hat letzt einen Schwung 70392 (Hauptsignal mit Gittermast) bekommen. Ich habe mir mal eines zum testen mitgeholt.

Der Lieferumfang ist recht umfangreich. C-Gleisplatte, Halter und Abdeckung für Unterflurmontage, Kabelsatz, Isolierungen und Anschlüsse für K- und C-Gleis. Leider fehlt die K-Gleis-Halteplatte, die in der Bedienungsanleitung erwähnt wird.

Für die Unterflurmontage lassen sich die Ansteckteile abnehmen und höher wieder anbringen. Der Mast wird durch die Unterflurmontage um die Dicke der Platte kürzer.

Das Signal wirkt recht filigran. Der helle Farbton entspricht den Oberleitungsmasten von Märklin. Etwas störend sind die blanken Kupferlackdrähte im Mast und die etwas plastikhaften Kunststoffteile.

Die Inbetriebnahme erfolgte problemlos. Ab Werk ist das Signal auf DCC-Adresse 1 und die Flügelbewegung auf langsam ohne nachwippen eingestellt. Auch die CV-Programmierung funktioniert, ist jedoch nur im DCC-Modus möglich. Die Programmierung am Mäuseklavier erfolgt analog den aktuellen Weichendekodern binär mit Schalter 10 für Wechsel DCC/ MM (mfx). MFX steht entsprechend dem beiliegenden Zettel erst ab Version 2.4 der CS 2 zur Verfügung.

Die Flügelbewegung ist schön langsam. Das Betriebsgeräusch ist servotypisch ein surren eines kleinen Elektromotors. Die Beleuchtung wirkt recht relalistisch, die LED ist leider etwas kaltweis.

Ein Kabel für den analogen Anschluss liegt bei, leider fehlt jedoch die Erklärung in der Bedienungsanleitung.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Ein kleines Filmchen von der Flügelbewegung mittelschnell mit nachwippen wird noch nachgeliefert.

Gruß Christopher :)
Bild
Mein Forum für alle Freunde alter Röhrenradios!

Modellbahnwebseite (wieder online!): http://dampfradioforum.de/modellbahn/index.htm

Benutzeravatar

scanditrain
EuroCity (EC)
Beiträge: 1315
Registriert: Mo 4. Sep 2006, 21:56
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: ECoS
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Niederrhein
Dänemark

Re: Erster Test: Märklin neues Formsignal 70392

#2

Beitrag von scanditrain » Sa 31. Jan 2015, 16:00

Wenn ich das alles so lese, bleibe ich zunächst doch bei meinen Viessmann-Signalen. 8)
Viele Grüße vom Niederrhein
Ernst

Märklin digital, Ep. III-IV DB; aber auch Skandinavien
Dumme Gedanken hat jeder, nur der Weise verschweigt sie. (W. Busch)


JochenHr15
Ehemaliger Benutzer

Re: Erster Test: Märklin neues Formsignal 70392

#3

Beitrag von JochenHr15 » Sa 31. Jan 2015, 16:11

Gab es überhaupt grüne Signalmasten in Deutschland ? Mir sind nur graue bekannt.

Benutzeravatar

wlommi
EuroCity (EC)
Beiträge: 1196
Registriert: Fr 21. Jul 2006, 16:27
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Wohnort: Köln
Alter: 58

Re: Erster Test: Märklin neues Formsignal 70392

#4

Beitrag von wlommi » Sa 31. Jan 2015, 16:13

Hallo Christopher,
eine blöde Frage: Wie hoch (cm) ist das Signal bei HP1 bis zur Flügelspitze (Oberkante) bei auf der Platte Montage?
Brauche den Wert für meine Planung :oops:
Gruß
Wolfgang


Railion
Ehemaliger Benutzer

Re: Erster Test: Märklin neues Formsignal 70392

#5

Beitrag von Railion » Sa 31. Jan 2015, 16:23

Moijen

Google mal... da hats reichlich grüne Masten. Graue dürften auch darunter sein, in der DDR waren die Masten wohl anfangs grau.. nachher rostig.
Die Gasflaschen waren dort rot, hier eher silbergrau
Un die Flügel waren geprägt. Wie bei den alten Märklin Signalen.
Hätte man eine pi.. gelbe LED verbaut, hätte man zsammen mit einer blauen Farbscheibe einen realistischeren Farbwechsel gehabt..

Benutzeravatar

DiegoGarcia
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2516
Registriert: So 15. Apr 2007, 12:13
Alter: 105

Re: Erster Test: Märklin neues Formsignal 70392

#6

Beitrag von DiegoGarcia » Sa 31. Jan 2015, 16:37

Hallo Christopher,

Zunächst mal vielen Dank für die Infos und die Sehr guten Bilder! Eine Frage habe ich da aber noch: Wie meldet sich das neue Signal unter mfx an?Oder geht das erst ab CS2 v4.0?

Ciao
Diego
talks are cheap, and they don't mean much ...

Benutzeravatar

Bubikopf
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1998
Registriert: Mi 27. Apr 2005, 06:35
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS II
Gleise: C-Gleis
Deutschland

Re: Erster Test: Märklin neues Formsignal 70392

#7

Beitrag von Bubikopf » Sa 31. Jan 2015, 16:57

Schade, das nicht gleich ein Bremsmodul mit integriert ist.

vG Uwe
„Es ist nicht der Unternehmer, der die Löhne zahlt — er übergibt nur das Geld. Es ist das Produkt, das die Löhne zahlt.“
Henry Ford, ein außergewöhnlicher Manager, Geschäftsmann und Erfinder, 1863 - 1947

Benutzeravatar

Thorsten Tomczak
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 429
Registriert: Mi 27. Apr 2005, 12:18
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ECos 2
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Ruhrpott
Alter: 53
Deutschland

Re: Erster Test: Märklin neues Formsignal 70392

#8

Beitrag von Thorsten Tomczak » Sa 31. Jan 2015, 19:15

Hallo Christopher,

mich würde interessieren wie groß der Antriebskasten ist (Länge, Breite, Höhe).

Danke im Voraus für Deine Rückmeldung.

Gruß
Thorsten
ECos 2, Anlage im Bau
Mein Oppa hat immer gesacht: Leute kauft Kämme, et gibt LAUSIGE Zeiten


rolfuwe
Ehemaliger Benutzer

Re: Erster Test: Märklin neues Formsignal 70392

#9

Beitrag von rolfuwe » Sa 31. Jan 2015, 19:16

scanditrain hat geschrieben:Wenn ich das alles so lese, bleibe ich zunächst doch bei meinen Viessmann-Signalen. 8)
Das Ding sieht doch aus wie die Signal Bausätze von Conrad u. die werden von Vissmann hergestellt.
Die Bausätze werden ohne Antrieb angeboten, damit ist man variabel.


supermoee
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9393
Registriert: Fr 2. Jun 2006, 11:25
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Maerklin CS2 4.2.8 GFP 3.81
Gleise: Maerklin K Gleise
Wohnort: SO
Schweiz

Re: Erster Test: Märklin neues Formsignal 70392

#10

Beitrag von supermoee » Sa 31. Jan 2015, 20:41

scanditrain hat geschrieben:Wenn ich das alles so lese, bleibe ich zunächst doch bei meinen Viessmann-Signalen. 8)
Hallo,

Wenn du schon Viessmann Signale hast, wieso solltest du andere kaufen? Sinn?

Gruss

Stephan
MM freie Zone, während DCC sich bei der Steuerung von Loks immer breiter macht. Sonst mfx.


Stefan Krauss
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 415
Registriert: Di 11. Sep 2012, 21:01
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Erster Test: Märklin neues Formsignal 70392

#11

Beitrag von Stefan Krauss » Sa 31. Jan 2015, 21:20

Hallo, Diego,

bin zwar nicht Christopher, habe aber das Signal auch "mal so" gekauft. Aus reiner technischer Neugier, passt ansonsten gar nicht zu meinem Geschmack :-)
DiegoGarcia hat geschrieben:Eine Frage habe ich da aber noch: Wie meldet sich das neue Signal unter mfx an?Oder geht das erst ab CS2 v4.0?
Richtig. Es meldet sich noch gar nicht an. Ein Beipackzettel verweist auf die kommende Version 4.0 der CS2 im 2. Quartal 2015. Dann soll auf der Webseite auch eine um diesen Aspekt erweiterte Betriebsanleitung verfügbar sein.

Grüße
Stefan


Edit hat einen Schreibfehler korrigiert.
Zuletzt geändert von Stefan Krauss am Sa 31. Jan 2015, 22:03, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar

Harald
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2069
Registriert: Sa 14. Mai 2005, 11:58

Re: Erster Test: Märklin neues Formsignal 70392

#12

Beitrag von Harald » Sa 31. Jan 2015, 21:49

Hallo Christoper,

vielen Dank für Deine ersten Eindrücke und die schönen Bilder !

Ich bin gespannt wie sich die neuen Signale in der Praxis verhalten,
hoffentlich wird es ein großer Wurf für Märklin...... :wink:

Viele Grüße von Harald

Benutzeravatar

Sporthabicht
InterRegio (IR)
Beiträge: 204
Registriert: Sa 28. Jan 2012, 16:56
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS 2
Gleise: C-Gleis oder Code 83
Wohnort: OWL
Alter: 41

Re: Erster Test: Märklin neues Formsignal 70392

#13

Beitrag von Sporthabicht » Mo 2. Feb 2015, 19:14

So,
ich habe nun auch eins von den neuen Signalen (Gittermast) und kann ein paar Daten nachliefern:

Bei HP1 ist das Signal bei Oberflurmontage ca 14cm hoch.
Der Antriebskasten misst ca 76x29x15mm.
Die Halteplatte fürs K-Gleis ist nicht nur in der Anleitung beschrieben, sie ist auch in der Packung enthalten.
Es ist die Grundplatte des Antriebskastens, die muss nur ausgeclipst werden...

Hoffe es hilft,

Kai


Lurgi
Ehemaliger Benutzer

Re: Erster Test: Märklin neues Formsignal 70392

#14

Beitrag von Lurgi » Mo 2. Feb 2015, 20:42

Hallo liebe Modellbahnfreunde,

habe mir heute auch das neue Märklin Hauptformsignal 70392 gekauft. Leider kenne ich mich mit dem anschliessen nicht so aus. Ich benutze die CS 2.
Meine Frage ist wie schließe ich das Signal an. Ich möchte nur das es sich von rot auf grün u. umgekehrt schalten lässt, ohne automatischen Zughalt.

Benötige ich dazu noch einen Decoder oder reicht das Signal u. die CS 2 dazu ?

Aus dem Signal kommen 7 Kabel:

- rot + braun
- rot + rot
- rotbraun, rotgrün u. violett

Welche Kabel müssen an das Gleis (C Gleis), und an was müssen die übrigen angeschlossen werden ?

Ich möchte wie gesagt einfach nur das Signal schalten ohne irgendeine automatische Zugbeeinflussung.

Vielen Dank vorab für eure Hilfe.
Gruß Jürgen

Benutzeravatar

Sporthabicht
InterRegio (IR)
Beiträge: 204
Registriert: Sa 28. Jan 2012, 16:56
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS 2
Gleise: C-Gleis oder Code 83
Wohnort: OWL
Alter: 41

Re: Erster Test: Märklin neues Formsignal 70392

#15

Beitrag von Sporthabicht » Mo 2. Feb 2015, 20:54

Lurgi hat geschrieben:Hallo liebe Modellbahnfreunde,

habe mir heute auch das neue Märklin Hauptformsignal 70392 gekauft. Leider kenne ich mich mit dem anschliessen nicht so aus. Ich benutze die CS 2.
Meine Frage ist wie schließe ich das Signal an. Ich möchte nur das es sich von rot auf grün u. umgekehrt schalten lässt, ohne automatischen Zughalt.

Benötige ich dazu noch einen Decoder oder reicht das Signal u. die CS 2 dazu ?

Aus dem Signal kommen 7 Kabel:

- rot + braun
- rot + rot
- rotbraun, rotgrün u. violett

Welche Kabel müssen an das Gleis (C Gleis), und an was müssen die übrigen angeschlossen werden ?

Ich möchte wie gesagt einfach nur das Signal schalten ohne irgendeine automatische Zugbeeinflussung.

Vielen Dank vorab für eure Hilfe.
Gruß Jürgen
Das ist alles haarklein in der Anleitung beschrieben...du brauchst nur das rot-braune Kabel...

Kai


alexanderonline
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1519
Registriert: So 10. Dez 2006, 21:14
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Intellibox 2 MM + DCC
Gleise: K-Gleise
Deutschland

Re: Erster Test: Märklin neues Formsignal 70392

#16

Beitrag von alexanderonline » Mo 2. Feb 2015, 21:39

Hallo,

Kann man die Signale auch noch irgendwie analog, also mit einem Impuls schalten?

Viele Grüße
Alex
Anlage Epoche 3 (wird grosszügig ausgelegt) Sammeln gelegentlich auch andere Epochen;hauptsächlich Märklin + Roco in letzter Zeit immer mehr Piko


luca
Ehemaliger Benutzer

Re: Erster Test: Märklin neues Formsignal 70392

#17

Beitrag von luca » Di 3. Feb 2015, 21:01

alexanderonline hat geschrieben:Hallo,

Kann man die Signale auch noch irgendwie analog, also mit einem Impuls schalten?

Viele Grüße
Alex
Salü,

Logo - schau einfach mal auf die Seite 4 der Bedienungsanleitung. :)

Tschau.


kleiner Rainer
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 257
Registriert: Fr 18. Sep 2009, 09:28
Wohnort: auf den Höhen des Schurwalds

Re: Erster Test: Märklin neues Formsignal 70392

#18

Beitrag von kleiner Rainer » Mi 4. Feb 2015, 10:00

rolfuwe hat geschrieben:
scanditrain hat geschrieben:Wenn ich das alles so lese, bleibe ich zunächst doch bei meinen Viessmann-Signalen. 8)
Das Ding sieht doch aus wie die Signal Bausätze von Conrad u. die werden von Vissmann hergestellt.
Die Bausätze werden ohne Antrieb angeboten, damit ist man variabel.
Moin Rolf-Uwe,

vergleiche mal hiermit:

http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... 26#p806522

Die sehen definitiv anders aus, vor allem die Blendensteuerung, die Blenden selbst und die Gaslaternen.

Gruß,

Rainer
Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel. Bertrand Russell

"Opinions are like assholes. Everybody's got one and everyone thinks everyone else's stinks." aus Amerika

Benutzeravatar

Udo Nitzsche
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3335
Registriert: Sa 18. Nov 2006, 15:22
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2
Gleise: Mä C/K, Tillig Elite
Wohnort: Berlin
Alter: 57
Kontaktdaten:

Re: Erster Test: Märklin neues Formsignal 70392

#19

Beitrag von Udo Nitzsche » Fr 20. Feb 2015, 20:36

scanditrain hat geschrieben:Wenn ich das alles so lese, bleibe ich zunächst doch bei meinen Viessmann-Signalen. 8)
Bei mir ist das genau umgekehrt. Weg mit dem viel zu empfindlichen Zeugs... :wink:
Gruß aus Berlin
Udo

Märklin-Fahrer seit über 50 Jahren
8. Anlage im Bau; C-/K-Gl.; Ep. III; CS2 + Rocrail
Planungsstand für Anlage 8
Aufbau Anlage 8

Benutzeravatar

Bobbel
EuroCity (EC)
Beiträge: 1379
Registriert: So 24. Aug 2008, 07:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ESU ECoS
Gleise: C-Gleis
Wohnort: im Herzen Württembergs...!
Alter: 60

Re: Erster Test: Märklin neues Formsignal 70392

#20

Beitrag von Bobbel » Do 2. Apr 2015, 12:33

Udo Nitzsche hat geschrieben:
scanditrain hat geschrieben:Wenn ich das alles so lese, bleibe ich zunächst doch bei meinen Viessmann-Signalen. 8)
Bei mir ist das genau umgekehrt. Weg mit dem viel zu empfindlichen Zeugs... :wink:
Ich denke, daß sich die neuen Märklin- und die bewährten Viessmann-Signale
in Sachen Stabilität nichts schenken. (kommen ganz bestimmt aus einer Fertigung)
Sicher werden beide Produkte ihre Liebhaber finden.

Bevor ich mir ein endgültiges Urteil erlaube, müssen meine Tests mit dem
Signal 70392 abgeschlossen sein. Doch dazu muß ich meinen "Erprobungsträger"
zuerst einbauen. Der Einbau soll über Ostern - bei dem Scheißwetter - vollzogen
werden...!

Was ich wirklich bemängle ist das plasikmäßige Aussehen...!
Besonders der Seilzugkasten sieht zum Abgewöhnen aus.

Grüßle aus HONAU.
Klaus
Eisenbahn H0, System Märklin, ECoS 4.2.3, ECoS-Boost, C-Gleis, BraWa-, GFN-, Liliput-, Märklin-, Roco-Loks + Wagen. GFN Profi-Kupplung. Epoche IIIb/IVa. Seit Jahren auf "schlanke" C-Gleis-DKW, EKW, asymmetr. DWW, Teilgleisstücke 7,5° zu R3-R9, sowie R8 + R10 wartend...!


supermoee
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9393
Registriert: Fr 2. Jun 2006, 11:25
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Maerklin CS2 4.2.8 GFP 3.81
Gleise: Maerklin K Gleise
Wohnort: SO
Schweiz

Re: Erster Test: Märklin neues Formsignal 70392

#21

Beitrag von supermoee » Do 2. Apr 2015, 15:52

Hallo,

ich wäre mir nicht sicher, dass Viessmann und Märklin Signale aus der selben Produktion stammen. Die Märklin Signale scheinen mir mit Metallmast zu sein. Es ist ein gestanztes und gebogenes Blech. Man erkennt die Nahtstelle in einer der vier Ecken. Nur die Ansteckteile sind aus Kunststoff.

Bei den Viessmann Signalen ist der Fuss aus Blech, aber der Mast aus Kunststoff (zumindest erinnere ich mich so, habe leider keinen zur Hand im Augenblick).

Das plastikhafte Aussehen der Märklin Signale ist live bei weitem nicht so schlimm wie auf den Fotos, zumindest beim Mast. die Ansteckteile sehen auch live Plastikhaft, aber mit Pigmente ist das schnell behoben.

Die Flügelbewegung der Märklin Signale gefällt mir aber nicht so recht. Da gefallen mir die Viessmann Signale aber besser.

Die Zuverlässigkeit der Viessmannsignale ist leider legendär. Hier muss man Glück haben. Ich habe welche, die immer perfekt funktionieren während andere eben nicht. Was bei den Viessmännern grässlich ist, ist die Beleuchtung der Form - Sperrsignale. Leuchtstärke und Farbe sind total daneben.

Eine Notwendigkeit, meine Viessmann Signale mit den neuen Märklin Signale auszutauschen verspüre ich nicht. Für Neuanschaffung werde ich aber eher zu den Märklin Signalen greifen. freie Magnetartikeldekoder habe ich keine mehr, daher ist der integrierte Dekoder ganz praktisch.

Gruss

Stephan
MM freie Zone, während DCC sich bei der Steuerung von Loks immer breiter macht. Sonst mfx.

Benutzeravatar

UlrichRöcher
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2843
Registriert: Di 13. Dez 2005, 11:56
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ECoS 2
Gleise: Mä K und C
Wohnort: Siegen
Alter: 60
Deutschland

Re: Erster Test: Märklin neues Formsignal 70392

#22

Beitrag von UlrichRöcher » Fr 3. Apr 2015, 21:42

Hallo,
supermoee hat geschrieben:Bei den Viessmann Signalen ist der Fuss aus Blech, aber der Mast aus Kunststoff (zumindest erinnere ich mich so, habe leider keinen zur Hand im Augenblick).
ich habe Viessmann-Signale als Conrad-Bausatz zusammengebaut. Ich bin mir ziemlich sicher, dass der Mast auch bei diesen aus geätztem Blech ist - genau wie das auch bei Märklin der Fall sein dürfte. Ich glaube nicht, dass derart filigrane Konstruktionen gestanzt werden.

Mit der Solidität der Viessmann-Signale ist es wie Udo richtigerweise sagt, nicht weit her. Wenn die Signale mit Servos betrieben werden (den Originalantrieb würde ich nicht empfehlen, da hat Stephan recht), dürfen diese beim Einschalten und im Betrieb nicht zucken, weil sonst der Stelldraht aus der Gabel am Signalflügel gerissen wird. Da hat Märklin in der Tat noch Luft für Verbesserungen. Man wird die Signale mal nebeneinanderlegen und die Details vergleichen müssen, ob sie aus der gleichen Produktion stammen. Die Eingangsbilder schließen das für mich nicht aus.

Viele Grüße
Ulrich
Paradox ist, wenn Zugbegleiter das Leben in vollen Zügen genießen!

Benutzeravatar

Udo Nitzsche
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3335
Registriert: Sa 18. Nov 2006, 15:22
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2
Gleise: Mä C/K, Tillig Elite
Wohnort: Berlin
Alter: 57
Kontaktdaten:

Re: Erster Test: Märklin neues Formsignal 70392

#23

Beitrag von Udo Nitzsche » Fr 3. Apr 2015, 23:12

UlrichRöcher hat geschrieben:ich habe Viessmann-Signale als Conrad-Bausatz zusammengebaut. Ich bin mir ziemlich sicher, dass der Mast auch bei diesen aus geätztem Blech ist - genau wie das auch bei Märklin der Fall sein dürfte. Ich glaube nicht, dass derart filigrane Konstruktionen gestanzt werden.
Das ist Blech, das einzige (tragende) Metallteil an den Viessmann-Signalen, der Rest ist Kunststoff. Man kann aber zumindest Metallflügel nachkaufen.

Mehr als der Mast ist aber nach meinem Eindruck auch bei den Märklin-Signalen nicht aus Metall. Dennoch scheinen sie mir solider zu sein.
Gruß aus Berlin
Udo

Märklin-Fahrer seit über 50 Jahren
8. Anlage im Bau; C-/K-Gl.; Ep. III; CS2 + Rocrail
Planungsstand für Anlage 8
Aufbau Anlage 8


rolfuwe
Ehemaliger Benutzer

Re: Erster Test: Märklin neues Formsignal 70392

#24

Beitrag von rolfuwe » Sa 4. Apr 2015, 09:39

Die Viessman- u. Märklin-Signale gibt es als Gittermast (Metall) oder Schmalmast (Plaste bei Viessmann, bei Märklin ?) mit 1 oder 2 Flügen,usw..
Das sind unterschiedliche Ausführungen. Aber einen relevanten Unterschied zwischen Märklin u. Viessmann, außer beim Antrieb u. Preis, kann ich auf den Bildern nicht erkennen.
http://www.conrad.de/ce/de/overview/1607100/H0-Signale


Engwandland
Ehemaliger Benutzer

Re: Erster Test: Märklin neues Formsignal 70392

#25

Beitrag von Engwandland » Fr 6. Nov 2015, 23:48

Heute habe ich mir dieses Signal zum Austesten gekauft. Funzte mit einer ECoS im DCC-Modus sofort.

Plastikhaft wirkt es schon. Wer mag, kann es altern.

Mich enttäuscht die LED-Lampe. Es ist nur ein kleiner Lichtpunkt. Bei rot wirkt er noch kleiner als bei grün. Mag sein, dass es maßstabsgerecht ist. Heimeligkeit kommt dabei nicht auf.
Dieses geht mir auch bei den C-Gleis-Weichenlampen so. Viel zu klein, die Weichenstellung ist nur mit der Lupe zu erkennen.

Bei den vergleichbaren Viessmann Signalen kann ich aus eigener Erfahrung berichten: nach 5 Jahren funktioniert keines mehr richtig. Dafür ist die Signallampe prima auch von Weitem zu erkennen. Tja...

Gruß Curt

Nachtrag:
Der CV 40 stand werksseitig auf 8, also mittlere Helligkeit der LED-Signallampe. Bei CV 40 gleich 15 gibt es die maximale Helligkeit, aber richtig schön finde ich es immer noch nicht.
Nachwippen der Semaphore gibt es nur bei mittleren und hohen Geschwindigkeiten einzustellen in CV 39. Bei langsamer Geschwindigkeit leider nicht und die ist mir schon zu schnell.

Antworten

Zurück zu „Testberichte“