Unterschied Beschriftungen DRG / DR an Loks ?

Bereich für alle Themen der vorlbildgerechten Modellbahn, wie Zugbildungsvorschläge, Vorbildinformationen oder Betriebsabläufe im Vorbild und Ihre Umsetzung bei der Modellbahn.
Benutzeravatar

Threadersteller
memento
EuroCity (EC)
Beiträge: 1223
Registriert: Do 15. Dez 2011, 22:30
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: analog (Roco ASC 1000)
Wohnort: Kölle
Alter: 45

Re: Unterschied Beschriftungen DRG / DR an Loks ?

#26

Beitrag von memento »

Hallo Pierre,

Ja das meinte ich ja auch! Sorry für eventuelle Mißverständnisse! Die Nederlandse Spoorwegen gibt es aber so ja erst seit 1937 ...

LG
Thomas


berndm
ICE-Sprinter
Beiträge: 5578
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 21:54

Re: Unterschied Beschriftungen DRG / DR an Loks ?

#27

Beitrag von berndm »

cargopfeil hat geschrieben:
So 24. Nov 2019, 01:41
katzenjogi hat geschrieben:
Di 19. Nov 2019, 00:03
Und die BR 24 ist eine der wenigen Baureihen, die schon von Werk aus mit dem dritten Spitzensignal ausgeliefert wurde. Meines Wissens gab es sogar in der Epoche IIIa nur eine BR 24 mit Zweilichtspitzensignal: Die 24 061 der Versuchsanstalt Minden mit dem Tender einer BR 50...
Diesen Umstand müsstest du mal näher erklären... Faktisch haben schon alle Loks seit der Epoche 1 Halter, weil das Signalbuch eben in bestimmten Fällen diese Laterne verlangte, aber erst mit Einführung des A-Spitzenlichtes musste sie, zumindest zu den Beleuchtungszeiten (es gab einen Belechtungskalender!) auch dran sein... Alles andere ist hypothetisch. Das die Loks auf Werkfotos oft mit diesen Lampen behangen wurden, ist ein anderer Fakt.

MfG
Im Eisenbahn Journal zur BR 24 gibt es relativ viele Fotos von 24ern in den 1930er Jahren mit dem dritten Spitzensignal. Offensichtlich war das damals durchaus öfters so.


JoWild
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1520
Registriert: Di 31. Okt 2017, 17:16
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: z.Z.MS2, CC-Schnitte, rocrail
Wohnort: BA

Re: Unterschied Beschriftungen DRG / DR an Loks ?

#28

Beitrag von JoWild »

Hallo,
das 3. Spitzenlicht wurde in rot genutzt bei "Zugspitze bei Befahren des falschen Gleises", in weis bei "Sonderzug kommt aus entgegengesetzter Richtung" (siehe Signalordnung von 1935).
Ich wünsche allen Freude an ihrer Modellbahn
Joachim


Vau100
InterCity (IC)
Beiträge: 794
Registriert: Mi 7. Nov 2007, 23:17
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS2
Gleise: K-Gleis
Wohnort: BaWü, bei TÜ

Re: Unterschied Beschriftungen DRG / DR an Loks ?

#29

Beitrag von Vau100 »

JoWild hat geschrieben:
So 24. Nov 2019, 21:13
Hallo,
das 3. Spitzenlicht wurde in rot genutzt bei "Zugspitze bei Befahren des falschen Gleises", in weis bei "Sonderzug kommt aus entgegengesetzter Richtung" (siehe Signalordnung von 1935).

Hallo,

sehr interessant dieses Thema ! Wusste das gar nicht daß es das gab. Dachte erst daß es 1957 kam bei der DB.


Gruß Wolfgang
MÄRKLIN-Fan _ Epoche III/IV _ überwiegend Märklin-, ein wenig Brekina-Rollmaterial _ kein Insider _ seit 22 Jahren nur Sammler und Tischlesbahner _ digitale K-Gleis Anlage mit Analogstrecke in Planung.


cargopfeil
InterRegio (IR)
Beiträge: 112
Registriert: Di 24. Jan 2017, 01:43

Re: Unterschied Beschriftungen DRG / DR an Loks ?

#30

Beitrag von cargopfeil »

http://web.hs-merseburg.de/~nosske/Epoc ... _3601.html

Scrollen bis zu "Signale an Zügen"... Drei Lampen vorn sind oder waren eben nicht immer drei Lampen vorn...

MfG


JoWild
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1520
Registriert: Di 31. Okt 2017, 17:16
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: z.Z.MS2, CC-Schnitte, rocrail
Wohnort: BA

Re: Unterschied Beschriftungen DRG / DR an Loks ?

#31

Beitrag von JoWild »

Hallo,
ein 3. Spitzenlicht gab es z.B. auch in grün schon in der ESO von 1907 für "Ein Sonderzug kommt in entgegengesetzter Richtung" das dann später weiß wurde.
Ich wünsche allen Freude an ihrer Modellbahn
Joachim

Benutzeravatar

Threadersteller
memento
EuroCity (EC)
Beiträge: 1223
Registriert: Do 15. Dez 2011, 22:30
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: analog (Roco ASC 1000)
Wohnort: Kölle
Alter: 45

Re: Unterschied Beschriftungen DRG / DR an Loks ?

#32

Beitrag von memento »

Vereinfacht gesagt, für die Modellbahn:

Wenn das Modell drei Spitzenlichter hat, und man aber Epoche II oder IIIa nachstellen möchte, legt man einfach den Lichtleiter zur oberen Laterne still.

Allerdings: Hinten drei Spitzenlichter werden aber damals dann gar nicht erst montiert gewesen sein, außer natürlich an Tenderloks ... denn zu Epoche II-Zeiten fuhr man Schlepptenderloks auf den Strecken damals ja nicht rückwärts ...?

LG
Thomas


Guardian71
InterCity (IC)
Beiträge: 721
Registriert: So 13. Sep 2015, 08:35
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: digital
Gleise: Roco line
Schweden

Re: Unterschied Beschriftungen DRG / DR an Loks ?

#33

Beitrag von Guardian71 »

berndm hat geschrieben:
Fr 22. Nov 2019, 23:29
Vor einigen Tagen hatte ich mal einen Eisenbahn Journal Bericht zu den Abteilwagen, die von der DRG gebaut wurden.
Ein Foto zeigt einen Wagen der SAAR-Bahn, d.h. 1950er Jahre, dieser hatte einen kreisrunden Fleck an der Stelle, an der mal der DRG-Adler war. Mich wundert das ein wenig, denn ab Ende der 1930er Jahre wurden diese Adler ja abmontiert. Klar, direkt nach dem Abmontieren der Schilder waren sicher Flecke zu sehen. Aber warum gab es das dann noch später. Und dann kommt mir auch der Gedanke, ob da nicht doch noch ein Teil der Beschriftung erhalten geblieben ist. D.h. dass in Ausnahmefällen nicht vollständig umbeschriftet wurde.
Moin Bernd,

ganz einfach - Mitte der Fünfziger waren die runden Reichsadler nicht notwendigerweise lange abmontiert. Und bis 1949 hieß die Staatsbahn nun mal Reichsbahn. Bei vielen älteren Personenwagen wurde die Farbgebung von 1938 - flaschengrün und Pleitegeier, geänderte Anschriftenfelder - wohl kriegs- und nachkriegsbedingt nicht umgesetzt, so dass die Wagen 1949 noch in braungrün herumfuhren. Solange sie nicht bereits wieder ausgebessert und neu lackiert waren.

Grüße
Mark


Guardian71
InterCity (IC)
Beiträge: 721
Registriert: So 13. Sep 2015, 08:35
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: digital
Gleise: Roco line
Schweden

Re: Unterschied Beschriftungen DRG / DR an Loks ?

#34

Beitrag von Guardian71 »

memento hat geschrieben:
Sa 23. Nov 2019, 10:22
Als ich letztens zur Br. 94 etwas recherchiert habe, habe ich auch gesehen, daß es sogar Loks gab, die immer noch das Schild "Deutsche Bundesbahn" montiert hatten statt des Kekses, und trotzdem schon eine EDV-Nummer ...
Moin Thomas,

gerade bei Rangierhobeln und Güterzugloks war das eher die Regel als die Ausnahme. Bei allen Epocheübergängen. Da, wo es PR-relevant ist (Prestigezüge, Pressebilder, Schnellzüge), immer zuerst. Bei zur Ausmusterung anstehenden Lok meist gar nicht mehr...

Grüße
Mark

Benutzeravatar

katzenjogi
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2220
Registriert: Fr 13. Apr 2007, 13:07

Re: Unterschied Beschriftungen DRG / DR an Loks ?

#35

Beitrag von katzenjogi »

Guardian71 hat geschrieben:
Mo 25. Nov 2019, 14:36
berndm hat geschrieben:
Fr 22. Nov 2019, 23:29
Vor einigen Tagen hatte ich mal einen Eisenbahn Journal Bericht zu den Abteilwagen, die von der DRG gebaut wurden.
Ein Foto zeigt einen Wagen der SAAR-Bahn, d.h. 1950er Jahre, dieser hatte einen kreisrunden Fleck an der Stelle, an der mal der DRG-Adler war. Mich wundert das ein wenig, denn ab Ende der 1930er Jahre wurden diese Adler ja abmontiert. Klar, direkt nach dem Abmontieren der Schilder waren sicher Flecke zu sehen. Aber warum gab es das dann noch später. Und dann kommt mir auch der Gedanke, ob da nicht doch noch ein Teil der Beschriftung erhalten geblieben ist. D.h. dass in Ausnahmefällen nicht vollständig umbeschriftet wurde.
Moin Bernd,

ganz einfach - Mitte der Fünfziger waren die runden Reichsadler nicht notwendigerweise lange abmontiert. Und bis 1949 hieß die Staatsbahn nun mal Reichsbahn. Bei vielen älteren Personenwagen wurde die Farbgebung von 1938 - flaschengrün und Pleitegeier, geänderte Anschriftenfelder - wohl kriegs- und nachkriegsbedingt nicht umgesetzt, so dass die Wagen 1949 noch in braungrün herumfuhren. Solange sie nicht bereits wieder ausgebessert und neu lackiert waren.

Grüße
Mark
Hallo Mark,

das stimmt so nicht, nach Ende des Krieges mussten alle Reichsadler demontiert werden, dies war so entsprechend durch die Besatzer geregelt. Es wird zu Bundesbahn-Zeiten nirgendwo mehr regulär ein Waggon mit Reichsadler gefahren sein, außer vielleicht als Filmrequisite.
memento hat geschrieben:
Mo 25. Nov 2019, 11:11
Vereinfacht gesagt, für die Modellbahn:

Wenn das Modell drei Spitzenlichter hat, und man aber Epoche II oder IIIa nachstellen möchte, legt man einfach den Lichtleiter zur oberen Laterne still.

Allerdings: Hinten drei Spitzenlichter werden aber damals dann gar nicht erst montiert gewesen sein, außer natürlich an Tenderloks ... denn zu Epoche II-Zeiten fuhr man Schlepptenderloks auf den Strecken damals ja nicht rückwärts ...?

LG
Thomas
Warum eigentlich? Schließlich ist man auf seiner Modellbahnanlage doch der eigene Fahrdienstleiter, was spricht dagegen (zumindest in Epoche II), mit seiner Lok und dessen Dreilichtspitzensignal nicht eine außerplanmäßige Fahrt aus der Gegenrichtung anzuzeigen? Und auf Hauptstrecken wurde in der Epoche IIIa durchaus auch schon vor 1955 mit einem Dreilichtspitzensignal gefahren.

Und Schlepptenderloks wie die BR 50, welche vorwärts und rückwärts gleich schnell fahren durften, können eben auch durchaus vorne und hinten drei Spitzenlichter gehabt haben, vor allem in Epoche IIIa, wo die Umrüstung auf elektrisches Licht vorangeschritten ist.

Außerdem gibt es ja nichts, was es nicht gibt. Ich bin in Bundesbahnzeiten auch schon mehrfach mit Regionalzügen gefahren, wo die BR 140 wie ein Weihnachtsbaum in den ersten angehängten Personenwagen geleuchtet hat, obwohl dies ja laut Modellbahnern gar nicht möglich sein dürfte :D

Liebe Grüße

Jürgen


Guardian71
InterCity (IC)
Beiträge: 721
Registriert: So 13. Sep 2015, 08:35
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: digital
Gleise: Roco line
Schweden

Re: Unterschied Beschriftungen DRG / DR an Loks ?

#36

Beitrag von Guardian71 »

katzenjogi hat geschrieben:
Mo 25. Nov 2019, 15:30
nach Ende des Krieges mussten alle Reichsadler demontiert werden, dies war so entsprechend durch die Besatzer geregelt. Es wird zu Bundesbahn-Zeiten nirgendwo mehr regulär ein Waggon mit Reichsadler gefahren sein, außer vielleicht als Filmrequisite.
Hi Jürgen,

schon klar. Und auch, dass zu Bundebahnzeiten oder sonst nach dem Krieg keine runden Adler mehr an einem Personenwagen montiert waren. Hier ging es darum zu erklären, warum bei den Saarbahnen in den Fünfzigern noch der runde Abdruck an der Stelle zu sehen war, an der zuvor der runde Reichsadler, der eigentlich nur bis 1937 hätte verwendet werden sollen, montiert war.

Grüße
Mark

Benutzeravatar

H0Fahrer
InterRegio (IR)
Beiträge: 182
Registriert: Di 17. Feb 2009, 21:35
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Digitrax
Gleise: Peco Code 75
Wohnort: Bayern

Re: Unterschied Beschriftungen DRG / DR an Loks ?

#37

Beitrag von H0Fahrer »

Hallo,
JoWild hat geschrieben:
So 24. Nov 2019, 21:13
Hallo,
das 3. Spitzenlicht wurde in rot genutzt bei "Zugspitze bei Befahren des falschen Gleises", in weis bei "Sonderzug kommt aus entgegengesetzter Richtung" (siehe Signalordnung von 1935).
das ist leider noch nicht ganz richtig, denn rot hat da oben nichts geleuchtet. Als Tagessignal wurde anstelle der Lampe eine runde, rote Scheibe mit weißem Rand gesteckt, bei Nacht wurde eine der beiden Lampen des Regelspitzensignals rot geblendet.

Nils


norbert1
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 68
Registriert: Do 31. Jan 2019, 10:37
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Gleise: Tillig, Weinert
Wohnort: Remscheid
Deutschland

Beschriftungen DRG an Wagen...

#38

Beitrag von norbert1 »

Hallo!

die runden Adler (Firle) waren Abziehbilder die auf Personenwagen angebracht wurden. Die Wagennummer mit Direktion waren schon Schilder, die manchmal lange dranblieben. Ab 1938 kamen die Reichsadler an anderer Stelle zum Zuge. Gleichzeitig wurde die Wagenkastenfarbe geändert, aber nicht sofort bei allen Wagen. Wenn der kreisrunde Adler entfernt wurde, bleibt im Laufe der Jahre die Stelle sichtbar. Da gibt es einige Bilder auch aus 1951 (DB-Zeiten) Bild hier auf Seite 27 http://eisenbahn-und-modellbau.de/06101 ... ich.htm.
Grüße

Benutzeravatar

Threadersteller
memento
EuroCity (EC)
Beiträge: 1223
Registriert: Do 15. Dez 2011, 22:30
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: analog (Roco ASC 1000)
Wohnort: Kölle
Alter: 45

Re: Unterschied Beschriftungen DRG / DR an Loks ?

#39

Beitrag von memento »

Hallo zusammen,

wenn ich nun konkret auf DRG Epoche IIa umbeschriften möchte, folgende Fragen noch:

Ich dachte an Kuswa Beschriftungen. Was ist denn da vorbildgerecht für den Zeitraum ca. 1925-1930? Messing oder Neusilber?
https://www.kuswa.de/Beschriftungen/

Gehe ich recht in der Annahme, daß zu dieser Zeit alle Beschriftungen auf dem Lokführerhaus als Schilder ausgeführt waren? Also auch Gattung, Rbd, BW?

Aber auf dem Tender die Beschriftung war auch damals schon mit weißer Farbe aufgemalt?

LG
Thomas

Antworten

Zurück zu „Vorbildgerechte Modellbahn“