Neuheiten 2021

Diskussionen zu den veröffentlichten Neuheiten finden sich im Forum Allgemeines (da sie in der Regel spurgrößenübergreifend sind), bzw. werden dahin verschoben. Bitte schaut zunächst hier nach, bevor ihr einen neuen Thread aufmacht, ob ihr dort nicht schon eine Diskussion zur Neuheitenveröffentlichung Eures Herstellers findet. Es macht keinen Sinn mehrere Threads zum gleichen Thema in zig Unterforen zu führen.

Die Diskussionsthreads zu den bereits veröffentlichten Neuheiten 2021 der am häufigsten diskutierten Hersteller:

klvm

Bereich für alle Themen der vorlbildgerechten Modellbahn, wie Zugbildungsvorschläge, Vorbildinformationen oder Betriebsabläufe im Vorbild und Ihre Umsetzung bei der Modellbahn.
RSB
Ehemaliger Benutzer

klvm

#1

Beitrag von RSB »

Hallo.

Ich möchte gerne ein Licht mit Glühbirnen in meine KLVM von der Firma Märklin einbauen. Aber ich weiß nicht, ob diese Lok ein Zugschlusslicht hatte. Kann mir jemand sagen, ob die 1:1 KLVM ein Schlusslicht hatte?

MfG Paul
Railion
Ehemaliger Benutzer

#2

Beitrag von Railion »

Tachauch...

die 1:1 KLVM....

..steht vor Dir!

es gab keine grösere ;)

die Lok ist eine Märklin Erfindung in Anlehnung an eine BBÖ Maschine...
(daher auch die BBÖ Accesoires wie geteilte Rauchkammertür und Kobelschornstein)

Wenn Du also ein Schlußlicht haben willst so bau Dir eins ein.

Es ist Deine Freiheit ^^
Benutzeravatar

Volker_MZ
EuroCity (EC)
Beiträge: 1308
Registriert: Mi 22. Nov 2006, 19:30
Wohnort: Rhein-Main (wörtlich)

#3

Beitrag von Volker_MZ »

So sah übrigens die "echte KLVM" aus.

Gruß, Volker
RSB
Ehemaliger Benutzer

#4

Beitrag von RSB »

Schönen guten Morgen zusammen,

danke für die schnelle Antwort.
Ich werde dann Glühlampen, rote LEDs und einen Zimo mx64H für die Lok kaufen.
Baureihe 232
Ehemaliger Benutzer

KLVM

#5

Beitrag von Baureihe 232 »

@Paul

Es gab nie eine KLVM, sie wurde lediglich von Maerklin als Fantasiemodell entwickelt. :wink:
DB 143
Ehemaliger Benutzer

#6

Beitrag von DB 143 »

genau.


Hast du die mit Spezialmotor oder die mit SFCM? Denn du musst ja erst den Motor auf Gleichstrom umbauen...
Benutzeravatar

ModellbahnMartin
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 432
Registriert: So 12. Mär 2006, 15:10
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Märklin Central Station
Gleise: Märklin K-Gleis
Wohnort: Rommerskirchen
Alter: 38
Kontaktdaten:

Re: klvm

#7

Beitrag von ModellbahnMartin »

Hallo,
jetzt krame ich mal diesen alten Thread wieder hervor - hat denn schonmal jemand versucht, aus der bestehenden KLVM die originale ansatzweise nachzubauen? Sprich einen vorbildgerechten Umbau der "Spielzeuglok"?

LG Martin
Märklin H0 digital (Central Station, Mobile Station und Control Unit). Bau einer Segmentanlage (Ep. 4/5) mit dem Thema 'Rheinische Großstadt', dazu Nebenbahn-Schrankanlage mit ländlichen Motiven. Fahrzeuge hauptsächlich Märklin, Roco und Piko :)

Bahnbastler
InterCity (IC)
Beiträge: 936
Registriert: Di 7. Dez 2010, 00:24
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Analog - Digital
Gleise: Märklin C-Gleis
Deutschland

Re: klvm

#8

Beitrag von Bahnbastler »

Hallo,

bevor du umbaust schau mal bei Kleinbahn, die Reihe 92 müsste weitgehend der auf dem Bild gezeigten Lok entsprechen.

Gruß
Markus
Auf dem Weg von 3-Leiter DC zu digitalen Steuerung der Loks...

Low Budget Modellbahning - so vorbildgerecht wie möglich aber "ein bisschen Spaß muss sein!!!"

Stephan Tuerk
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1501
Registriert: Fr 6. Mai 2005, 06:25
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Wohnort: 55126 Mainz-Finthen

Re: klvm

#9

Beitrag von Stephan Tuerk »

Hallo Paul,

KLVM ist die Abkürzung für:
Kleine
Lok
von
Märklin

Du hast das "Original" in den Händen.
RSB hat geschrieben:Hallo.

Ich möchte gerne ein Licht mit Glühbirnen in meine KLVM von der Firma Märklin einbauen. Aber ich weiß nicht, ob diese Lok ein Zugschlusslicht hatte. Kann mir jemand sagen, ob die 1:1 KLVM ein Schlusslicht hatte?

MfG Paul
mfG Stephan Türk
Stammtische:
ab 17:30 Uhr

wg CORONA: keinen Januar-Stammtisch und wahrscheinlich auch keinen Februar-Stammtisch

http://www.mist55.de

bahngarfield
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3166
Registriert: Mi 5. Aug 2009, 20:05

Re: klvm

#10

Beitrag von bahngarfield »

In der Tat war das stilistische Vorbild für die "KLVM" die KkStB-Reihe 178. Es gab sogar eine "dreiachsige 178", die KkStB-97 alias CSD-310 alias 98.70. Aber der Aufwand um aus einer 3087/ 3090 eine 98.70 zu machen ist vermutlich derart groß, dass sich hierfür einzig der digitale Weg empfiehlt...


Grüße!


Christian
Benutzeravatar

katzenjogi
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2345
Registriert: Fr 13. Apr 2007, 13:07

Re: klvm

#11

Beitrag von katzenjogi »

Hallo,

oder man kauft lieber gleich das Modell von Brawa ;)

Liebe Grüße

Jürgen

bahngarfield
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3166
Registriert: Mi 5. Aug 2009, 20:05

Re: klvm

#12

Beitrag von bahngarfield »

Halt ein! Du sprichst von der 98.70 sächs. VII T, einem B-Kuppler (98 7051 - 7079, 98 7031, 98 7041, 98 7091 und 98 7011). Ich meine die C-Kuppler 98 7011(Doppelbelegung) - 98 7028, ex BBÖ 97. Spaßigerweise gibt's noch eine 98.70, die BBÖ 96 (98 7001, Einzelstück, Kraus/ Linz 1885). Aber es ist schon bemerkenswert, was man unter einer Baureihenbezeichnung alles "zusammenwürfelte" - sogar Lokomotiven unterschiedlicher Achsfolgen.


Grüße!


Christian
Benutzeravatar

Dölerich Hirnfiedler
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3553
Registriert: Di 10. Mai 2005, 19:46
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Gleise: VB
Alter: 56

Re: klvm

#13

Beitrag von Dölerich Hirnfiedler »

ModellbahnMartin hat geschrieben:Hallo,
jetzt krame ich mal diesen alten Thread wieder hervor - hat denn schonmal jemand versucht, aus der bestehenden KLVM die originale ansatzweise nachzubauen? Sprich einen vorbildgerechten Umbau der "Spielzeuglok"?
Hallo Martin,

Solches konnte man sogar mal kaufen. Ich bin mir nur nicht sicher, ob ZUBA-TECH oder SCHOLZ-Heidenheim die mit vier Achsen umgebaute Lok im Angebot hatten.

mfg

D.
Früher war mehr Lametta.

Bahnbastler
InterCity (IC)
Beiträge: 936
Registriert: Di 7. Dez 2010, 00:24
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Analog - Digital
Gleise: Märklin C-Gleis
Deutschland

Re: klvm

#14

Beitrag von Bahnbastler »

Hallo,

hier gibt es Bilder vom Scholz Umbau http://www.chammann.de/christian/modell ... delle.html

Finde die Lok "hat was"...

Gruß
Markus
Auf dem Weg von 3-Leiter DC zu digitalen Steuerung der Loks...

Low Budget Modellbahning - so vorbildgerecht wie möglich aber "ein bisschen Spaß muss sein!!!"
Benutzeravatar

schaerra
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2636
Registriert: Mi 1. Apr 2009, 08:57
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: IB II / Multimaus / Rocrail
Gleise: Märklin C / Piko A
Wohnort: Mittelberg Kleinwalsertal
Alter: 53

Re: klvm

#15

Beitrag von schaerra »

Hallo,

die umgebaute KLVM sieht wirklich Super aus!

Die KkstB 97.02 (CSD 310) gab es mal als sehr günstiges Modell von Micro Metakit. :wink:

Oder auch diese hier ist sehr ähnlich:

https://de.wikipedia.org/wiki/KkStB_163

sie hat aber wie die 97 keinen Kohlebunker hinten drann und der Dampfdom stimmt natürlich auch nicht. Aber man darf da sicher einige Kompromisse eingehen.
freundliche Grüsse
Helmut Fritz

Hier gehts nach Alaska & Kanada
viewtopic.php?f=64&t=87454

Die Biertisch Anlage D/A/CH
viewtopic.php?f=64&t=98141
Benutzeravatar

ModellbahnMartin
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 432
Registriert: So 12. Mär 2006, 15:10
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Märklin Central Station
Gleise: Märklin K-Gleis
Wohnort: Rommerskirchen
Alter: 38
Kontaktdaten:

Re: klvm

#16

Beitrag von ModellbahnMartin »

Hallo, als kleine Feierabendbastelei habe ich mich nun selbst einmal an den Umbau der KLVM als D-Kuppler gemacht. Ich werde über das weitere Tuning berichten 😀 Viele Grüße
Martin

Bild
Märklin H0 digital (Central Station, Mobile Station und Control Unit). Bau einer Segmentanlage (Ep. 4/5) mit dem Thema 'Rheinische Großstadt', dazu Nebenbahn-Schrankanlage mit ländlichen Motiven. Fahrzeuge hauptsächlich Märklin, Roco und Piko :)

Erich Müller
ICE-Sprinter
Beiträge: 6332
Registriert: Do 3. Dez 2015, 20:53
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Gleise: Mittelleiter
Wohnort: jottweedee

Re: klvm

#17

Beitrag von Erich Müller »

Hallo,
bahngarfield hat geschrieben: So 6. Mär 2016, 19:26 es ist schon bemerkenswert, was man unter einer Baureihenbezeichnung alles "zusammenwürfelte" - sogar Lokomotiven unterschiedlicher Achsfolgen.
Das konnten schon die Länderbahnen - was in Preußen alles T9.* hieß...
Unter 97 wurden alle Zahnradloks zusammengefasst, unter 98 alle Lokalbahnloks und unter 99 alle Schmalspurloks. Ohne Rücksicht auf die Achsfolge.
Freundliche Grüße
Erich

„Es hat nie einen Mann gegeben, der für die Behandlung von Einzelheiten so begabt gewesen wäre. Wenn er sich mit den kleinsten Dingen abgab, so tat er das in der Überzeugung, daß ihre Vielheit die großen zuwege bringt.“
Friedrich II. über Fr. Wilhelm I.

Guardian71
InterCity (IC)
Beiträge: 785
Registriert: So 13. Sep 2015, 08:35
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: digital
Gleise: Roco line
Schweden

Re: klvm

#18

Beitrag von Guardian71 »

Aber es ist schon bemerkenswert, was man unter einer Baureihenbezeichnung alles "zusammenwürfelte" - sogar Lokomotiven unterschiedlicher Achsfolgen.
Du beziehst Dich auf die Baureihe 98. Das ist eine Art "Sammelbaureihe", die anders als die meisten anderen Baureihe nicht nur Typen einer Bauart enthält. Darin wurden alle möglichen nur lokal eingesetzter Typen zusammengefasst - aber auch alte, nur noch regional eingesetzte Typen. Dabei gab es auch noch inkonsistent eingeordnete Loktypen. Beispielsweise landeten oldenburgische T 2 und T 3, die weitgehend der jeweiligen preußischen Normalbauart entsprachen, jeweils in der Baureihe 98, während ihre preußischen Pendants in die BR 88 bzw. 89.70 eingeordnet wurden.
Das konnten schon die Länderbahnen - was in Preußen alles T9.* hieß...
Das ist der Unterschied zwischen Baureihe und Gattung. Unter Baureihe - natürlich unter Bezeichnung der Unterbaureihe - werden Fahrzeuge eines Typs zusammengefasst (etwa BR 91.3-18 = Lokomotiven der früheren preußischen Gattung T 9.3 nach Musterblatt III-4l). Im Gegensatz dazu wurden in den Gattungen der meisten Länderbahnen Fahrzeuge ähnlicher Bauart und/oder Leistungsfähigkeit zusammengefasst. Das waren mitunter gänzlich unterschiedliche Typen und Bauarten.

In Preußen beispielsweise sollten bei Einführung der Gattungsbezeichnungen 1906 in die Gattungen S 3, P 3 und G 3 jeweils solche Typen eingeordnet werden, die von "durchschnittlicher Leistungsfähigkeit" waren. Das hatte zur Folge, dass in die unteren Gattungen 1 und 2 (S 1/2, G 1/2 und P 1/2) ein Sammelsurium an alten und älteren Typen sowie leichteren "normalen" Loktypen eingeordnet wurden. Und da die Einordnung in den Direktionen erfolgte, führte dies zu unterschiedlichen Einschätzungen und Einstufungen der selben Loktype. So fanden sich beispielsweise die drei (3) Exemplare der B 1' n2-Tenderlok nach Musterblatt III-4f (ähnlich der T 3, nur als Zweikuppler mit Nachlauf-Radsatz) in den Gattungen T 2, T 3 und T 4 wieder.

Eine mehr typorientierte Einordnung erfolgte erst 1912, als die Untergattungen für die nach Normalien beschafften Loks eingeführt wurden (z.B. P 3.1, P 3.2).

Grüße
Mark

bahngarfield
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3166
Registriert: Mi 5. Aug 2009, 20:05

Re: klvm

#19

Beitrag von bahngarfield »

ModellbahnMartin hat geschrieben: Di 19. Dez 2017, 23:08 Hallo, als kleine Feierabendbastelei habe ich mich nun selbst einmal an den Umbau der KLVM als D-Kuppler gemacht. Ich werde über das weitere Tuning berichten

Ich bin sehr interessiert - wie bei allem, was aus "Märkronomicon" Wirklichkeit wird...! :D


Grüße!


Christian
Benutzeravatar

ModellbahnMartin
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 432
Registriert: So 12. Mär 2006, 15:10
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Märklin Central Station
Gleise: Märklin K-Gleis
Wohnort: Rommerskirchen
Alter: 38
Kontaktdaten:

Re: klvm

#20

Beitrag von ModellbahnMartin »

Hallo Christian,
sie macht schon große Fortschritte. Sobald ich aus dem Ski-Urlaub zurück bin, werde ich mal ausführlich berichten.
Ich plane auch, nach diesem ersten Prototyp später noch einmal eine etwas optimierte Variante zu bauen, habe mir dazu schon einige KLVMs aus der Bucht geangelt. Ggf. kann ich dann auch mal eine Anleitung hier einstellen.
Die Kleine läuft mit vier Achsen ganz gut, allerdings macht sich bemerkbar, dass sie nach wie vor nur auf einer angetrieben ist und die Bohrungen für die weiteren Achsen nicht perfekt waren. Zudem habe ich den Schleifer erst einmal geklebt, da nun eine Achse unter dem Schraubengewinde für den Mittelschleifer liegt. Gestern habe ich ihr mal zaghaft das Fahrwerk lackiert.
Als nächstes stehen Steuerung, Beleuchtung, Überarbeitung des Gehäuses sowie Umrüstung auf Digital an.
Ziel soll sein, das Ganze mit einfachen Mitteln und niedrigen Kosten zu bewerkstelligen, alles andere würde sich sicher nicht lohnen.

Ich werde berichten - vielleicht haben aber auch schon andere ihre KLVMs umgebaut und können mit ein paar Fotos weitere Anregungen geben?

Viele Grüße
Martin
Märklin H0 digital (Central Station, Mobile Station und Control Unit). Bau einer Segmentanlage (Ep. 4/5) mit dem Thema 'Rheinische Großstadt', dazu Nebenbahn-Schrankanlage mit ländlichen Motiven. Fahrzeuge hauptsächlich Märklin, Roco und Piko :)
Benutzeravatar

Meteor
InterCity (IC)
Beiträge: 639
Registriert: Mo 15. Jun 2015, 09:32
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Gleise: Roco 2,5mm
Wohnort: Marbach a. N.
Alter: 56
Deutschland

Re: klvm

#21

Beitrag von Meteor »

Hallo Christian,

an diesem Thema wäre ich fast vorbeigesegelt, weil die KLVM nicht unbedingt von Interesse für mich ist. Aber Dein Beitrag hat mir heute den Tag versüßt. Hätte es das Märkronomicon so je gegeben - Irgendwann Anfang der 1970er - dann wäre ich heute noch Pukofahrer! Den VT 11.5 vom Titelblatt habe ich zwar im Inhalt nicht mehr gefunden, dafür auf Seite 60 den ET32. Nur schade, daß da keine Bestellnummer steht... :lol:

Daher herzlichen Dank und die Empfehlung an alle, dem Link in diesem Post
bahngarfield hat geschrieben: Mi 27. Dez 2017, 14:09 Ich bin sehr interessiert - wie bei allem, was aus "Märkronomicon" Wirklichkeit wird...! :D
zu folgen. Ich werde da bestimmt noch einige Male reinschauen. Das ist schlicht zu gigantisch, um die vielen Ideen beim ersten Mal zu erfassen, zumal ich kein ausgesprochener Märklin-Kenner bin.
Mit freundlichem Gruß

Stefan

Epoche III/IV
Deutsche Bundesbahn
Südwestdeutschland
2L-GS analog
Benutzeravatar

Chodo
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 51
Registriert: Di 22. Dez 2009, 14:33
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Wohnort: Eitorf

Re: klvm

#22

Beitrag von Chodo »

Hallo zusammen,
aus gegebenem Anlaß möchte ich doch nochmal diesen Uraltfred aus der Kiste holen.
Hat mal einer von Euch versucht, der 3090 oder 3087 einen Sound Decoder einzubauen?
Das fände ich mal spannend 8)
Danke und Grüße
Christoph
Benutzeravatar

schaerra
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2636
Registriert: Mi 1. Apr 2009, 08:57
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: IB II / Multimaus / Rocrail
Gleise: Märklin C / Piko A
Wohnort: Mittelberg Kleinwalsertal
Alter: 53

Re: klvm

#23

Beitrag von schaerra »

Hallo Christoph,

mit einem Micro Sounddecoder und einen Zuckerwürfel Lautsprecher ist das sicher möglich.
Platz ist in der Lok dafür ausreichend.
freundliche Grüsse
Helmut Fritz

Hier gehts nach Alaska & Kanada
viewtopic.php?f=64&t=87454

Die Biertisch Anlage D/A/CH
viewtopic.php?f=64&t=98141
Benutzeravatar

chrilu
InterCity (IC)
Beiträge: 721
Registriert: Di 12. Mär 2019, 11:39
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Märklin MS2
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: HG
Alter: 44

Re: klvm

#24

Beitrag von chrilu »

Welche Funktion hatte eigentlich dieser Kobelschornstein im Vergleich zu einem "normalen" Schornstein?
Viele Grüße

Christian
Benutzeravatar

chrilu
InterCity (IC)
Beiträge: 721
Registriert: Di 12. Mär 2019, 11:39
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Märklin MS2
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: HG
Alter: 44

Re: klvm

#25

Beitrag von chrilu »

Grad mal gegooglet:

http://www.buntbahn.de/modellbau/printv ... 08&start=0

Wieder etwas gelernt :)
Viele Grüße

Christian
Antworten

Zurück zu „Vorbildgerechte Modellbahn“