Mut zu kurzen Zügen.

Bereich für alle Themen der vorlbildgerechten Modellbahn, wie Zugbildungsvorschläge, Vorbildinformationen oder Betriebsabläufe im Vorbild und Ihre Umsetzung bei der Modellbahn.
Benutzeravatar

Dwimbor
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2003
Registriert: Mi 30. Jan 2008, 00:01
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Intellibox II
Gleise: Märklin K
Wohnort: Kortrijk
Alter: 49
Belgien

Re: Mut zu kurzen Zügen.

#126

Beitrag von Dwimbor » So 17. Jan 2016, 18:16

teddy4949 hat geschrieben:Im aktuellen EisenbahnMagazin 02/2016 sind kurze Züge Titelthema.

Dieter
Allerdings leider mit starkem Fokus auf die (langweilige) jüngere Vergangenheit... :(
Viele Grüsse, Michael

Einladung zum Gegenbesuch: Nibelheim II im Bau
Bild
Bis bald!

Benutzeravatar

torsten83
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2970
Registriert: Mi 7. Nov 2007, 07:52
Nenngröße: Z
Stromart: DC
Steuerung: analog&digital
Gleise: PECO
Wohnort: Düsseldorf
Alter: 36
Kontaktdaten:

Re: Mut zu kurzen Zügen.

#127

Beitrag von torsten83 » Mi 27. Jan 2016, 16:43

Langweilig ist relativ und bezogen auf den Standpunkt des Interesses unterschiedlich. Mich hat das Thema sehr interessiert, gerade weil es mal kein weiterer ellenlanger Bericht aus der Epoche III war. Was wurde denn über die Zeit bitte noch nicht bereits in der wiederholten Wiederholungen berichtet - welche neuen Erkenntnisse sollen über die Zeit noch aufgedeckt werden, die nicht schon etliche male abgedruckt wurden :?:

Benutzeravatar

baureihe482
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1593
Registriert: Mi 11. Nov 2009, 15:38
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: 2x CS2+App
Gleise: C-Gleis
Wohnort: im Land der Zebras
Alter: 28
Deutschland

Re: Mut zu kurzen Zügen.

#128

Beitrag von baureihe482 » Sa 30. Jan 2016, 10:36

Hm, ich hab die Woche was erwischt, was mich eigentlich zweifeln lässt ob ich es hier zeigen sollte...
Regional-Express von Salzburg nach Wörgl, normal vier Wagen mit einer 1144. Eigentlich nicht Zeigenswürdig, ABER:

Wenn da noch ein Taurus extra vorn dran hängt...

BildIMG_3188_2016_01_27_1116_144_und_1144_114_A_Kuchl by Christian Albrecht, auf Flickr

Ich tippe mal auf eine Loküberführung des Taurus. Dieses in der heutigen Zeit klassische "Tauerndoppel" war mit den vier Wagen mehr als unterfordert, die Beschleunigung war enorm.
Direkt hinter der Brücke ist der Bahnhof Kuchl, die REXe brauchen schon immer ein bisschen Strecke bis sie auf Tempo sind. "Maximalgeschwindigkeit" ist normalerweise immer erst weit hinter meinem Standpunkt erreicht, dieser Zug da fuhr aber schon nicht mehr beschleunigend an mir vorbei... :D

Doppeltraktion vor Reisezügen - zwar selten, aber dennoch vorhanden. Und bei vier Wagen, ein rassiger Kurzzug - also gut aufgehoben hier drin...
Schöne Grüße,
Christian
Bild Bild

Benutzeravatar

Sporthabicht
InterRegio (IR)
Beiträge: 204
Registriert: Sa 28. Jan 2012, 16:56
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS 2
Gleise: C-Gleis oder Code 83
Wohnort: OWL
Alter: 41

Re: Mut zu kurzen Zügen.

#129

Beitrag von Sporthabicht » Do 4. Feb 2016, 10:45

Hallo,

nur zwei Sichtungsbilder aus Schweden, der eh schon kurze IC Lulea-Narvik wird auch schonmal um einen Wagen verkürzt...

Bild

Bild

Kai

Benutzeravatar

Illcoron
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 463
Registriert: Fr 5. Apr 2013, 21:54
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS II
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Ostwestfalen
Alter: 46
Kontaktdaten:
Irland

Re: Mut zu kurzen Zügen.

#130

Beitrag von Illcoron » Sa 20. Feb 2016, 19:29

Für Freunde großer Schnellzugrenner gibt es wieder mal was tolles bei DSO aus der frühen Epoche IV

http://www.drehscheibe-online.de/foren/ ... 17,7735548

letztes Bild - eine (0)03 mit einem (!!!) Umbauwagen.

Großes Kino.

Jens


HD-Mainz-MoBa
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 275
Registriert: Di 19. Jan 2016, 16:40
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: Analog
Gleise: K-, M-Gleis
Wohnort: Mainz
Alter: 66
Deutschland

Re: Mut zu kurzen Zügen.

#131

Beitrag von HD-Mainz-MoBa » So 27. Mär 2016, 09:55

Hallo zusammen,
einen kuriosen Kurzzug habe ich regelmäßig in den frühen neunziger Jahren nachmittags in Mainz HBf gesehen: eine 103 mit 4 bis 6 Güterwagen.
Es war wohl eine Übergabe nach Wiesbaden, wo die 103 sowieso gebraucht wurde. Leider habe ich die "Fuhre" nicht fotografiert.
Gruß aus Mainz
Hans-Dieter


Alex R
Ehemaliger Benutzer

Re: Mut zu kurzen Zügen.

#132

Beitrag von Alex R » Mo 28. Mär 2016, 14:08

Hallo zusammen,

In einem meiner Bücher gibt es ein Foto einer 103 mit einem einsamen Silberling , wenn ich mich recht entsinne Ende der 80er / Anfang der 90er. Wenn ich das nächste Mal bei meinen Eltern bin, suche ich mehr Informationen.

Gruss,
Alex


BernhardI
Ehemaliger Benutzer

Re: Mut zu kurzen Zügen.

#133

Beitrag von BernhardI » Mo 11. Apr 2016, 11:41

baureihe482 hat geschrieben:Doppeltraktion vor Reisezügen - zwar selten, aber dennoch vorhanden. Und bei vier Wagen, ein rassiger Kurzzug - also gut aufgehoben hier drin...
Vor Reisezügen München-Lindau kann man oft planmäßige Doppeltraktion sehen:
http://www.bahnbilder.de/1200/seit-woch ... 913060.jpg

Ich meine mich auch an (nicht sehr lange) Nahverkehrszüge im Ruhrgebiet der frühen Ep. V zu erinnern, die an beiden Enden jeweils eine 215 oder ähnlich hatten.

Grüße
Bernhard

Benutzeravatar

Dwimbor
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2003
Registriert: Mi 30. Jan 2008, 00:01
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Intellibox II
Gleise: Märklin K
Wohnort: Kortrijk
Alter: 49
Belgien

Re: Mut zu kurzen Zügen.

#134

Beitrag von Dwimbor » Di 12. Apr 2016, 18:43

BernhardI hat geschrieben: Ich meine mich auch an (nicht sehr lange) Nahverkehrszüge im Ruhrgebiet der frühen Ep. V zu erinnern, die an beiden Enden jeweils eine 215 oder ähnlich hatten.

Grüße
Bernhard
Ist zwar nicht Ruhrgebiet, aber nicht zu weit weg: In Mönchengladbach, genauer auf der Strecke von Rheydt Hbf nach Dalheim fuhren Anfang der 1990er Jahre Züge aus zwei 212 und einem (!) Silberling.

Siehe:
http://www.gessen.de/fotos/MGDH19.jpg
Viele Grüsse, Michael

Einladung zum Gegenbesuch: Nibelheim II im Bau
Bild
Bis bald!


BernhardI
Ehemaliger Benutzer

Re: Mut zu kurzen Zügen.

#135

Beitrag von BernhardI » Di 12. Apr 2016, 20:50

Dwimbor hat geschrieben:Züge aus zwei 212 und einem (!) Silberling.
Etwas ähnliches habe ich in den Nuller-Jahren in Dresden gesehen, mit zwei Ost-V100, wenn ich mich recht erinnere. Es waren aber ungefähr drei Wagen dazwischen.

Der Taxifahrer (vom Taxi aus gesehen) entpuppte sich als ehemaliger Reichsbahner und meinte, daß nur die jeweils führende Lok den Zug antreibe (die Leistung leicht ausreichend, um die andere mitzuschleppen). Die Konfiguration spare einen Wendezugsteuerwagen bzw. das Umsetzen bei den häufigen Richtungswechseln, so seine Auskunft.

Viele Grüße
Bernhard


volkerS
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2324
Registriert: Di 14. Okt 2014, 11:37
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS1/ MS2 /analog
Gleise: C-Gleis
Deutschland

Re: Mut zu kurzen Zügen.

#136

Beitrag von volkerS » Mi 13. Apr 2016, 05:22

Hallo,
früher gab es auch zwischen Mainz und Wiesbaden einen Kurzzug bestehend aus 2 Eloks und dazwischen 2 Nahverkehrswagen . Abfahrt war in Mainz Gleis 11 (Kopfbahnhofsteil in Mainz).
Volker

Benutzeravatar

Waldkobold
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 325
Registriert: Fr 17. Apr 2015, 23:27
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: digital - manuell
Gleise: ROCO, Peco
Wohnort: Eckardtsheim
Alter: 57
Deutschland

Re: Mut zu kurzen Zügen.

#137

Beitrag von Waldkobold » Mi 13. Apr 2016, 23:38

Hallo Stummiversum,

was heißt eigentlich "Mut zu kurzen Zügen" Als Normalo - Mobabauer muss man doch schon diesen Kompromiss eingehen und Kurzzüge einsetzen, was ist daran denn bedenkenswert. Kaum einer hat wohl den Platz Bahnsteiglängen für 10 bis 14 IC Wagen zu bauen und da liegt doch der Hase im Pfeffer.

Um da bin ich bei meinem Lieblingsbahnhof gelandet, der ist selbst im Original nur so lang ,das spätestens bei 4 normalen Reisezugwagen Schluss ist mit der Länge, also fahren da , bzw fuhren da zu Zeiten des Regelbetriebes nur Züge mit entsprechender Länge :lol:
http://1.1.1.2/bmi/www.bahnbilder.de/10 ... 409367.jpg
Die 228 der Rennsteigbahn kurz vor der Abfahrt Richtung Stützerbach.
22.5.10
http://1.1.1.4/bmi/www.bahnbilder.de/bi ... t-3710.jpg
Der Gegenzug aus Arnstadt fährt in den Bahnhof Rennsteig ein.
Steuerwagen plus 2 Reisezugwagen plus Lok, dann ist Schluß in diesem Bahnhof, alles was länger ist ,dann ist die Einfahrts DKW dicht, also "Nur Mut zu kurzen Zügen" :aetsch: :baeh:

viele Grüße
Waldkobold Andre

Hier geht es zu meiner Baustelle
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... 2&start=50


HD-Mainz-MoBa
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 275
Registriert: Di 19. Jan 2016, 16:40
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: Analog
Gleise: K-, M-Gleis
Wohnort: Mainz
Alter: 66
Deutschland

Re: Mut zu kurzen Zügen.

#138

Beitrag von HD-Mainz-MoBa » Fr 15. Apr 2016, 08:38

Hallo,
bei der damaligen Einführung des 2-klassigen IC war die Landeshauptstadt Wiesbaden nicht an dem IC-Netz angeschlossen, während durch die benachbarte Landeshauptstadt Mainz einige IC-linien liefen. Daraufhin führte die DB den "WC (Wiesbaden-City)" ein, bestehend aus einer 141 vorne und hinten, mangels Steuerwagen und einem 1.Klasse und einem 2.Klasse Wagen dazwischen; der Zug pendelte nur von Mainz HBf nach Wiesbaden HBf. Die Loks waren immer schön sauber und in neuester Lackierung türkis/beige.
Diese Züge fuhren ohne Zwischenhalt die 20km von Mainz HBf nach Wiesbaden HBf und zurück.
Gruß aus Mainz
Hans-Dieter


BernhardI
Ehemaliger Benutzer

Re: Mut zu kurzen Zügen.

#139

Beitrag von BernhardI » Fr 15. Apr 2016, 12:55

Waldkobold hat geschrieben:Kaum einer hat wohl den Platz Bahnsteiglängen für 10 bis 14 IC Wagen zu bauen und da liegt doch der Hase im Pfeffer.
Ich hätte den Platz, werde es aber trotzdem nicht tun, weil ich finde, daß bei so einem großer Bahnhof das Betriebsvergnügen in keinem Verhältnis zu Platzbedarf und Aufwand steht. Außerdem wirken solche Themen, die beim Vorbild vor Menschen wimmeln, im Modell oft besonders tot. Das fällt natürlich auf Fotos nicht auf, aber im Betrieb.

Lange Züge find ich dennoch gut, die können einfach durchfahren, oder, wenn sie halten sollen, kann man nur ein Ende eines Bahnhofs darstellen mit Ausfahrt, der Rest des Zuges steht dann im verborgenen Teil der Anlage.

Wenn man nur kurze Züge fahren lassen kann oder will, dann mit einem entsprechenden Thema, wie Du es darstellst. Das paßt viel besser als ein IC-Bahnhof mit 1,30 m langen Behnsteigen.

Grüße
Bernhard


Jochen53
InterCity (IC)
Beiträge: 786
Registriert: Do 24. Sep 2015, 08:07
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CU 6021 + 80 f
Gleise: K-Gleis
Alter: 66
Deutschland

Re: Mut zu kurzen Zügen.

#140

Beitrag von Jochen53 » Fr 15. Apr 2016, 13:31

Hallo,
als ich in der 70er Jahren noch täglich mit der S 6 von Gräfelfing nach München Hbf fuhr, gab es in Planegg (eine Station weiter außerhalb an der Strecke München-Garmisch) noch eine Güterabfertigung/-annahme. Da kam mehrmals in der Woche eine V 60/260 aus München Pasing mit einem einzigen leeren geschl. Güterwagen und ließ den dort zurück und nahm den "vollen" (voll war der bestimmt nie) wieder mit zurück. Der Lokführer hat sich bestimmt gefreut, daß er seine V 60 mal mit der zulässigen Höchstgeschwindigkeit richtig ausfahren konnte. Soweit ich mich erinnere, kam an einem Tag sogar mal eine E 94 mit nur einem Güterwagen daher gerauscht.

Benutzeravatar

baureihe482
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1593
Registriert: Mi 11. Nov 2009, 15:38
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: 2x CS2+App
Gleise: C-Gleis
Wohnort: im Land der Zebras
Alter: 28
Deutschland

Re: Mut zu kurzen Zügen.

#141

Beitrag von baureihe482 » Do 21. Apr 2016, 06:49

Hey Leute,
Was sagt ihr zu 6 Güterwagen? Kurz genug, oder? :wink:

Es gibt einen Schiebewandwagenzug, der fährt täglich von Villach (oder noch weiter südlich) nach München (und wahrscheinlich auch weiter). Mein persönliches Maximum an dem Zug waren mal 11 oder 12 Wagen, diese Woche kam er im neuen persönlichen Minimum.

BildIMG_5218_2016_04_19_1016_048_A_Kuchl by Christian Albrecht, auf Flickr

Dafür auch mit Werbelok :D

Schöne Grüße,
Christian
Bild Bild

Benutzeravatar

Waldkobold
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 325
Registriert: Fr 17. Apr 2015, 23:27
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: digital - manuell
Gleise: ROCO, Peco
Wohnort: Eckardtsheim
Alter: 57
Deutschland

Re: Mut zu kurzen Zügen.

#142

Beitrag von Waldkobold » Do 21. Apr 2016, 08:36

Moin Stummis,
Wenn man nur kurze Züge fahren lassen kann oder will, dann mit einem entsprechenden Thema, wie Du es darstellst. Das paßt viel besser als ein IC-Bahnhof mit 1,30 m langen Behnsteigen.
Das ist doch genau das was ich eigentlich damit sagen wollte. Ich könnte auch noch 1 Meter dazu packen, dann wäre bei mir aber auch wirklich Schluss, nur will ich das ? Dann wären nutzbare Gleislängen im Bahnhof von etwa knapp 2,80m .
Es geht doch hier ganz einfach darum, das auch in der Realität solche Zuge keine Seltenheit sind, was auch schon wie das Bild von Christian zeigt. Klar das solche Züge keine Fernstrecken fahren, doch weiß man das ? Steht bei der Lok ja nicht dran, Zuglaufschild " 6 Wagen Rom - Oslo " :lol: :lol: :lol:

Was sagt ihr zu 6 Güterwagen? Kurz genug, oder? :wink:
Ja genau ,das ist doch was wir sehen wollen Christian, ab jetzt fahren wir alle nur noch mit 6 Wagen :aetsch: Nein kann ich nicht machen, beschwert sich mein Rangiermeister das er nix zu tun hat . :pflaster:

viele Grüße Andre


br232
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 84
Registriert: Fr 28. Dez 2012, 12:52
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS 2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Franken
Alter: 21
Deutschland

Re: Mut zu kurzen Zügen.

#143

Beitrag von br232 » Do 21. Apr 2016, 16:34

Hallo,

auch ich habe letztens eine kuriose und kurze Zusammenstellung gesichtet:
Es handelt sich um den LÜ Crailsheim-Lauda. Die Aufnahme hab ich am 24.03.16 gegen 9:00 in Bad Mergentheim gemacht, wobei der LÜ mit einem Autotransportwagen und 294 635-8 auf Gleis 3 in Richtung Lauda stand. Ich entschuldige mich für die schlechte Qualität, das Bild wurde aus einem 642 bei der Einfahrt schnell aufgenommen ;)

Bild

MFG Niklas

Benutzeravatar

Illcoron
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 463
Registriert: Fr 5. Apr 2013, 21:54
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS II
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Ostwestfalen
Alter: 46
Kontaktdaten:
Irland

Re: Mut zu kurzen Zügen.

#144

Beitrag von Illcoron » Sa 7. Mai 2016, 12:11

Hallo,

ich sag ja - ich liebe DSO für ihre historischen Beiträge. Mut zu kurzen Güterzügen in der Epoche IV

http://www.drehscheibe-online.de/foren/ ... 17,7815121

218 + ein Güterzugbegleitwagen + ein Übergabewagen.

Die 218 ist mit der Fuhre sicher nicht überfordert gewesen.

Grüße

Jens

Benutzeravatar

calim
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 92
Registriert: Do 5. Mai 2016, 06:30
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Analog
Gleise: C-Gleise
Wohnort: Dinslaken
Alter: 55
Deutschland

Re: Mut zu kurzen Zügen.

#145

Beitrag von calim » Mo 9. Mai 2016, 21:41

Moin!

ich hab auch ein paar kurze Züge, alle selbst fotografiert:

Bild
Der bekannte Kurzzug in Letmathe,hier mit altem Silberlingsteuerwagen und neurote 212 im Jahr 1988.

Bild
Ebenfalls von 1988, 216034 mit Silberlingwendezug auf der Strecke Wesel-Bocholt.

Bild
Am 5.5.1989 fuhr die 212051 mit dem N8927 auf der schon lange stillgelegten Strecke Xanten - Kleve.
Hier hab ich sie bei Kehrum mit einem Silberling und einem "Eilzugwagen".

Bis die Nächte
calim
Immer langsaaam... :wink:


Wogesandter Eisenbahn:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... 1#p1546571

Achtung! Überzeugter Pickelstrang-Bahner! :fool:


SchrankenThomas
Ehemaliger Benutzer

Re: Mut zu kurzen Zügen.

#146

Beitrag von SchrankenThomas » Mo 9. Mai 2016, 21:57

Hallo,

dazu möchte ich einmal anmerken,das kurze Züge vielfach planmäßig bei der Bundesbahn verkehrten.

Beispielsweise auf der Strecke Unna-Menden-Neuenrade jahrelang 2 Silberlinge mit Frau Hundert und davor VT798+VS798

Duisburg Hbf nach Duisburg-Entenfang oder Oberhausen Hbf nach Duisburg-Meiderich ....oder oder oder

Gerade die VT oder die ETA verkehrten in den 1960/1970/1980-Jahren sehr oft als Motor-und Steuerwageneinheit.

Aber auch Frau Hundert und 3 Umbau-Dreiachser waren regelmäßig anzutreffen (Dortmund nach Lüdenscheid oder Iserlohn zum B.)


Dampflok92
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 338
Registriert: Fr 3. Jan 2014, 10:30

Re: RE: Re: Mut zu kurzen Zügen.

#147

Beitrag von Dampflok92 » Di 10. Mai 2016, 04:42

SchrankenThomas hat geschrieben: Aber auch Frau Hundert und 3 Umbau-Dreiachser waren regelmäßig anzutreffen (Dortmund nach Lüdenscheid oder Iserlohn zum B.)
Hi,
Hast du dazu zufällig ein Bild? Ich dachte die Dreiachser wären immer Doppeleinheiten gewesen.

Viele Grüße
Lukas


br232
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 84
Registriert: Fr 28. Dez 2012, 12:52
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS 2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Franken
Alter: 21
Deutschland

Re: Mut zu kurzen Zügen.

#148

Beitrag von br232 » Di 10. Mai 2016, 18:46

Hallo calim,

interessant ist der Hasenkasten. Mich würde interessieren, mit welcher Art von DB-Keks (oder auch schon Magerkeks) er bestückt war. Kannst du vielleicht darüber Auskunft geben?
Interessant wäre natürlich ein roter DB-Keks, so etwas habe ich noch nie an einem Hasenkasten gesehen :bigeek:

MFG
Niklas


Jochen53
InterCity (IC)
Beiträge: 786
Registriert: Do 24. Sep 2015, 08:07
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CU 6021 + 80 f
Gleise: K-Gleis
Alter: 66
Deutschland

Re: Mut zu kurzen Zügen.

#149

Beitrag von Jochen53 » Mi 11. Mai 2016, 12:24

Hall Lukas,
von der Regel, daß 3-achsige Umbauwagen immer paarweise liefen, scheint es gelegentliche Ausnahmen gegeben zu haben. Da gab es wohl mal einen regelmäßigen Zug mit einer E 94 und drei 3-achsigen Umbauwagen von Geislingen nach Amstetten über die Geislinger Steige und zurück, ich glaube, das habe ich sogar hier gelesen. Bei diesem enormen Zuggewicht hätte man eigentlich noch die Geislinger Schublok bemühen müssen. :lol:

Benutzeravatar

Illcoron
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 463
Registriert: Fr 5. Apr 2013, 21:54
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS II
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Ostwestfalen
Alter: 46
Kontaktdaten:
Irland

Re: Mut zu kurzen Zügen.

#150

Beitrag von Illcoron » Do 12. Mai 2016, 22:40

Jochen53 hat geschrieben:Hall Lukas,
von der Regel, daß 3-achsige Umbauwagen immer paarweise liefen, scheint es gelegentliche Ausnahmen gegeben zu haben. Da gab es wohl mal einen regelmäßigen Zug mit einer E 94 und drei 3-achsigen Umbauwagen von Geislingen nach Amstetten über die Geislinger Steige und zurück, ich glaube, das habe ich sogar hier gelesen. Bei diesem enormen Zuggewicht hätte man eigentlich noch die Geislinger Schublok bemühen müssen. :lol:
Die Fuhre findest Du am Anfang des Freds in einem Link ;)

Jens

Antworten

Zurück zu „Vorbildgerechte Modellbahn“