Kann ich E 44 mit Karlsruher Kopf fahren ?

Bereich für alle Themen der vorlbildgerechten Modellbahn, wie Zugbildungsvorschläge, Vorbildinformationen oder Betriebsabläufe im Vorbild und Ihre Umsetzung bei der Modellbahn.

Threadersteller
steve1964
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3146
Registriert: Mo 15. Feb 2010, 18:49
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: analog
Gleise: K-Gleis , Roco line
Wohnort: Hamburg
Alter: 45
Deutschland

Kann ich E 44 mit Karlsruher Kopf fahren ?

#1

Beitrag von steve1964 » Fr 26. Apr 2019, 21:30

Tag an die Historik - Experten, Frage :
Meine mich verschwommen an ein Foto zu erinnern auf dem eine
E 44 zu sehen war mit einem Silberling Steuerwagen und orangefarbener
Markierung. So weit so gut,
Ich habe hier einen Flm Steuerwagen, aber nicht orange vorne, sondern o/b,
den sogenannten Karlsruher Kopf.
War der damals in den 70ern auch gelegentlich mit einer E 44 im Einsatz ?
Danke und VG
Steve
Ich baue , also bin ich .


Baureihe 144
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 54
Registriert: Di 23. Okt 2018, 16:14
Deutschland

Re: Kann ich E 44 mit Karlsruher Kopf fahren ?

#2

Beitrag von Baureihe 144 » Fr 26. Apr 2019, 22:28

Hallo Steve,
das kann man durchaus machen und ich habe das auch schon auf einem Foto gesehen. Einen „Beweis“ habe ich auf die Schnelle leider nicht gefunden, allerdings passt es auch von den Baujahren und Einsatzzeiten zueinander. Die E44 waren jedoch grundsätzlich nicht wendezugtauglich, sodass die Loks dann normal umgehängt haben und den Steuerwagen im Schlepptau hatten.

Ist auf jeden Fall ein Hingucker auf der Anlage! :D


cargopfeil
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 98
Registriert: Di 24. Jan 2017, 01:43

Re: Kann ich E 44 mit Karlsruher Kopf fahren ?

#3

Beitrag von cargopfeil » Fr 26. Apr 2019, 22:58

Baureihe 144 hat geschrieben:
Fr 26. Apr 2019, 22:28
Die E44 waren jedoch grundsätzlich nicht wendezugtauglich, sodass die Loks dann normal umgehängt haben und den Steuerwagen im Schlepptau hatten.
Hallo,

Und das mit dem Nickname... :bigeek:

https://www.drehscheibe-online.de/foren ... 17,1261153

MfG


Baureihe 144
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 54
Registriert: Di 23. Okt 2018, 16:14
Deutschland

Re: Kann ich E 44 mit Karlsruher Kopf fahren ?

#4

Beitrag von Baureihe 144 » Sa 27. Apr 2019, 06:16

Hallo Cargofeil,

ich habe mich da nicht gut genug ausgedrückt, dass stimmt wohl. :oops: Mit grundsätzlich nicht wendezugfähig meine ich, dass die Serienlokomotiven ab Werk nicht dafür vorgesehen waren. Entsprechende Umbauten hat es gegeben wie du ja korrekt gesagt hast.

Ich denke mal dass die meisten Modellbahner kein entsprechendes Exemplar auf ihrer Anlage haben. Mich persönlich würde es nicht stören also würde ich jede E44 auch im Wendezugbetrieb fahren. :mrgreen:


Riedenburgfritz
InterCity (IC)
Beiträge: 559
Registriert: Mo 6. Sep 2010, 18:51
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CU 6021
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Oberpfalz
Deutschland

Re: Kann ich E 44 mit Karlsruher Kopf fahren ?

#5

Beitrag von Riedenburgfritz » Sa 27. Apr 2019, 06:28

Im Münchner Vorortverkehr waren bis 1972 normalerweise Wendezüge (3-achsige Umbauwagen mit diversen Steuerwagen) mit der Baureihe 141 eingesetzt. Im BW München-Ost gabe es massenweise Altbauloks diverser Baureihen. Wenn die 141-er nicht reichten, spannte man immer wieder auch Loks der BR 44 vor die Züge, diese mußten jedoch mangels Eignung für den Wendezugbetrieb an den Endbahnhöfen umgehängt werden.

Viele Grüße,

Fritz


klein.uhu
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9834
Registriert: Mo 30. Jan 2006, 20:24
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: mit Hand und Verstand
Deutschland

Re: Kann ich E 44 mit Karlsruher Kopf fahren ?

#6

Beitrag von klein.uhu » Sa 27. Apr 2019, 14:29

Riedenburgfritz hat geschrieben:
Sa 27. Apr 2019, 06:28
Wenn die 141-er nicht reichten, spannte man immer wieder auch Loks der BR 44 vor die Züge,
Du meinst sicher E44 / 144 --- BR44 ist eine schwere Dampflokbaureihe.

:wink: klein.uhu


Riedenburgfritz
InterCity (IC)
Beiträge: 559
Registriert: Mo 6. Sep 2010, 18:51
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CU 6021
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Oberpfalz
Deutschland

Re: Kann ich E 44 mit Karlsruher Kopf fahren ?

#7

Beitrag von Riedenburgfritz » So 28. Apr 2019, 07:50

@klein-uhu: Du hast natürlich recht. Dampflokomotiven gab es im Münchner Bereich schon lange nicht mehr.

Viele Grüße,

Fritz

Benutzeravatar

Bobbel
EuroCity (EC)
Beiträge: 1370
Registriert: So 24. Aug 2008, 07:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ESU ECoS
Gleise: C-Gleis
Wohnort: im Herzen Württembergs...!
Alter: 60

Re: Kann ich E 44 mit Karlsruher Kopf fahren ?

#8

Beitrag von Bobbel » So 28. Apr 2019, 08:27

Hallo zusammen...

... soweit ich weiß ist die E44G nur zu den älteren Steuerwagen (BDnf, B4ymgf) kompatibel.
Die Mitteleinstiegssteuerwagen (C4ymgf/B4ymgf)* wurden zwischen 1951 und 1956, die sog.
Hasenkasten-Steuerwagen (BDnf) ab 1958/1960 von der DB beschafft.

Die Steuerwagen mit dem sog. Karlsruher Kopf - erbaut ab ca. 1971 - passen nicht zur E44G.
Die Wagen können jedoch von der Baureihe E44G gezogen werden.

Grüßle aus HONAU.
Klaus

* diese Steuerwagen wurden auch mit Dienst-/Packwagenabteil (BD4ymgf) erbaut.
Eisenbahn H0, System Märklin, ECoS 4.2.3, ECoS-Boost, C-Gleis, BraWa-, GFN-, Liliput-, Märklin-, Roco-Loks + Wagen. GFN Profi-Kupplung. Epoche IIIb/IVa. Seit Jahren auf "schlanke" C-Gleis-DKW, EKW, asymmetr. DWW, Teilgleisstücke 7,5° zu R3-R9, sowie R8 + R10 wartend...!


Threadersteller
steve1964
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3146
Registriert: Mo 15. Feb 2010, 18:49
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: analog
Gleise: K-Gleis , Roco line
Wohnort: Hamburg
Alter: 45
Deutschland

Re: Kann ich E 44 mit Karlsruher Kopf fahren ?

#9

Beitrag von steve1964 » Mo 29. Apr 2019, 21:27

Hallo Kollegen, danke für die vielen Infos !
Technische Frage :
Soviel ich weiß, werden Schubloks mit einem 36 poligen Steuerkabel
dirigiert.
Wenn der Hasenkasten dies hatte, und die E 44 damit manövrierte,
wie sah dann das Steuerkabel des Karlsruher Steuerwagens aus,
so daß es mit dem Anschluß bzw. der " Hardware "
der E 44 nicht mehr zusammen passte ?
VG
Steve
Ich baue , also bin ich .


Erich Müller
ICE-Sprinter
Beiträge: 6346
Registriert: Do 3. Dez 2015, 20:53
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Gleise: Mittelleiter
Wohnort: jottweedee

Re: Kann ich E 44 mit Karlsruher Kopf fahren ?

#10

Beitrag von Erich Müller » Di 30. Apr 2019, 08:36

Hallo Steve,

das ist die Frage, zu der mir auch noch die Antwort fehlt. Zwar waren die ersten E44G mit Versuchsausführungen der Wendezugsteuerung ausgestattet, aber alles, was ich sonst finden kann, deutet darauf hin, dass die 144 mit WS die normale KWS hatten.

Vielleicht steht im EK-Buch zur E44 mehr, aber da komme ich von hier nicht dran.
Freundliche Grüße
Erich

„Es hat nie einen Mann gegeben, der für die Behandlung von Einzelheiten so begabt gewesen wäre. Wenn er sich mit den kleinsten Dingen abgab, so tat er das in der Überzeugung, daß ihre Vielheit die großen zuwege bringt.“
Friedrich II. über Fr. Wilhelm I.


Schienenbus
InterRegio (IR)
Beiträge: 102
Registriert: Do 21. Mär 2019, 10:17
Steuerung: Analog, Eigenbau
Gleise: Tillig H0
Wohnort: Bruchhausen- Vilsen
Alter: 42
Deutschland

Re: Kann ich E 44 mit Karlsruher Kopf fahren ?

#11

Beitrag von Schienenbus » Mi 1. Mai 2019, 01:24

Hallo Fritz,
Die "Münchner E44" waren wie die E32 in den siebziger Jahren Loks des Bw Rosenheim. Ihre Aufgaben bestanden zum einen im rangieren und abziehen des Leerwagenparks im Hbf und was die E44 betrifft auch das Bedienen der S-Bahn. Die Strecke war zwischen Kreuzstraße und Hohenbrunn noch nicht für den ET420 umgebaut worden. Der S-Bahn Verkehr wurde dann mit E44 und vier Umbauwagen Pärchen gefahren.

Vor Silberlingen setzte das Bw Rosenheim die E44 im Wendezugdienst auf der Strecke Holzkirchen -Rosenheim ein.

Von Rosenheim über Holzkirchen nach Großhesselohe kam auch die E16 vor Silberlingen zum Einsatz. An diesen Zügen liefen die "Starenkästen" als Packwagen mit.
Die übrigen in München anzutreffenden E16 waren vom Bw Freilassing. Sie liefen im Eilzugzugdienst (Altbauwagen mit Behelfspackwagen) von München über Grafing und Rosenheim nach Salzburg.

Achtungspfiff
Stephan


Riedenburgfritz
InterCity (IC)
Beiträge: 559
Registriert: Mo 6. Sep 2010, 18:51
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CU 6021
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Oberpfalz
Deutschland

Re: Kann ich E 44 mit Karlsruher Kopf fahren ?

#12

Beitrag von Riedenburgfritz » Mi 1. Mai 2019, 06:55

@Stefan (Schienenbus): Dein Beitrag enthält aber überhaupt keine Aussage, ob die E44 von Steuerwagen aus gefahren wurden!

Viele Grüße,

Fritz


Schienenbus
InterRegio (IR)
Beiträge: 102
Registriert: Do 21. Mär 2019, 10:17
Steuerung: Analog, Eigenbau
Gleise: Tillig H0
Wohnort: Bruchhausen- Vilsen
Alter: 42
Deutschland

Re: Kann ich E 44 mit Karlsruher Kopf fahren ?

#13

Beitrag von Schienenbus » Mi 1. Mai 2019, 20:33

Hallo Fritz,
Da es planmäßige Wendezüge waren gehe ich davon aus...

Achtungspfiff
Stephan


Riedenburgfritz
InterCity (IC)
Beiträge: 559
Registriert: Mo 6. Sep 2010, 18:51
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CU 6021
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Oberpfalz
Deutschland

Re: Kann ich E 44 mit Karlsruher Kopf fahren ?

#14

Beitrag von Riedenburgfritz » Do 2. Mai 2019, 06:15

Da habe ich aber andere Erfahrungen gemacht. Wenn auf der Strecke München-Ost nach Grafing-Bahnhof (bin ich 5 Jahre an den meisten Schultagen gefahren) die 141-er durch Loks der BR 144 , 116 oder 194 ersetzt wurden, wurden diese Loks in Grafing umgehängt auch wenn ein Steuerwagen, welcher Bauart auch immer, vorhanden war.

viele Grüße,

Fritz


Erich Müller
ICE-Sprinter
Beiträge: 6346
Registriert: Do 3. Dez 2015, 20:53
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Gleise: Mittelleiter
Wohnort: jottweedee

Re: Kann ich E 44 mit Karlsruher Kopf fahren ?

#15

Beitrag von Erich Müller » Do 2. Mai 2019, 11:39

Hallo Fritz,

mit der Umzeichnung 1968 waren die ehemaligen E44G (eine Handvoll Loks) zu 144 geworden, und an der Loknummer war nicht erkennbar, ob die Lok KWS hat oder nicht.

Planmäßigen Wendezugdienst mit E44 gab es; wenn aber in München E44 für andere einspringen mussten, waren es höchstwahrscheinlich keine Wendezugloks.
Freundliche Grüße
Erich

„Es hat nie einen Mann gegeben, der für die Behandlung von Einzelheiten so begabt gewesen wäre. Wenn er sich mit den kleinsten Dingen abgab, so tat er das in der Überzeugung, daß ihre Vielheit die großen zuwege bringt.“
Friedrich II. über Fr. Wilhelm I.


Schienenbus
InterRegio (IR)
Beiträge: 102
Registriert: Do 21. Mär 2019, 10:17
Steuerung: Analog, Eigenbau
Gleise: Tillig H0
Wohnort: Bruchhausen- Vilsen
Alter: 42
Deutschland

Re: Kann ich E 44 mit Karlsruher Kopf fahren ?

#16

Beitrag von Schienenbus » Do 2. Mai 2019, 15:23

Hallo Fritz,
Die E44 war im Mangfalltal (München über Holzkirchen nach Rosenheim) keine Aushilfe sondern Plan. Der Zug bestand aus vier Silberlingen (2 B, 1 AB und 1 Steuerwagen). Die Lok lief dabei auf der Münchner Seite. In dieser Zusammenstellung wurde der Nahverkehr auf dieser Strecke zwischen 1978 und 82 gefahren. 1982 wurden die E44 durch die E41 abgelöst.

Wie ich schon bei der Zusammstellung mit der E16 geschrieben hatte liefen die Steuerwagen auf der Grafinger Strecke nur als Gepäckwagen mit. Auf dieser Strecke waren Nahverkehrszüge gebildet aus Altbauwagen der Normalfall.

Achtungspfiff
Stephan


Erich Müller
ICE-Sprinter
Beiträge: 6346
Registriert: Do 3. Dez 2015, 20:53
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Gleise: Mittelleiter
Wohnort: jottweedee

Re: Kann ich E 44 mit Karlsruher Kopf fahren ?

#17

Beitrag von Erich Müller » Do 2. Mai 2019, 17:27

Hallo Stephan,
Schienenbus hat geschrieben:
Do 2. Mai 2019, 15:23
Die E44 war im Mangfalltal (München über Holzkirchen nach Rosenheim) keine Aushilfe sondern Plan. Der Zug bestand aus vier Silberlingen (2 B, 1 AB und 1 Steuerwagen). Die Lok lief dabei auf der Münchner Seite. In dieser Zusammenstellung wurde der Nahverkehr auf dieser Strecke zwischen 1978 und 82 gefahren. 1982 wurden die E44 durch die E41 abgelöst.
Weißt du zufällig, welcher Typ Steuerwagen dabei eingesetzt wurde? "Hasenkasten" oder die damals neuen Karlsruher-Kopf-Steuerwagen? Auf den Bildern in der Literatur, in der Bundesbahnzeit und anderswo kann ich das nicht erkennen; die haben immer das Augenmerk mehr auf die Lok als auf den Steuerwagen gelegt.
Freundliche Grüße
Erich

„Es hat nie einen Mann gegeben, der für die Behandlung von Einzelheiten so begabt gewesen wäre. Wenn er sich mit den kleinsten Dingen abgab, so tat er das in der Überzeugung, daß ihre Vielheit die großen zuwege bringt.“
Friedrich II. über Fr. Wilhelm I.


Riedenburgfritz
InterCity (IC)
Beiträge: 559
Registriert: Mo 6. Sep 2010, 18:51
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CU 6021
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Oberpfalz
Deutschland

Re: Kann ich E 44 mit Karlsruher Kopf fahren ?

#18

Beitrag von Riedenburgfritz » Do 2. Mai 2019, 18:49

"Hasenkasten" war auf der Strecke München - Grafing-Bahnhof schon vor 1968 vorbei, d.h. Steuerwagen mit Karlsruher Kopf liefen mit dreiachsigen Umbauwagen oder Silberlingen. 1972 wurde die Strecke bereits mit den neuen S-Bahn-Zügen bedient. Über Holzkirchen - Rosenheim kann ich nichts sagen, die S-Bahn endete in Holzkirchen.
Die Lokomotiven im Münchner Bereich (ohne Wendezugeinrichtung) waren entgegen deiner Feststellung doch eher im BW München HBf und München Ost stationiert.
Mehrere Lokomotiven mit Wendezugsteuerung waren scheinbar in Rosenheim.
Zitat aus Wikipedia: "Ähnliche Baugruppen kamen ab 1956 in der E41 zur Anwendung. Eingesetzt wurden diese im später als Meridian bezeichneten elektrischen Netz südlich der Münchner S-Bahn wie auch auf der elektrifizierten Zweigstrecke von Traunstein nach Ruhpolding. Der Planeinsatz endete erst ein Jahr vor dem generellen Ende der zuletzt als 144 bezeichneten Maschinen."

Viele Grüße,

Fritz


Erich Müller
ICE-Sprinter
Beiträge: 6346
Registriert: Do 3. Dez 2015, 20:53
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Gleise: Mittelleiter
Wohnort: jottweedee

Re: Kann ich E 44 mit Karlsruher Kopf fahren ?

#19

Beitrag von Erich Müller » Fr 3. Mai 2019, 09:34

Hallo Fritz,

vor 1968 gab es doch gar keinen "Karlsruher Kopf"... die ersten Wagen wurden 1971 umgebaut.
https://www.deutsche-reisezugwagen.de/w ... 40-bdnrzf/
Freundliche Grüße
Erich

„Es hat nie einen Mann gegeben, der für die Behandlung von Einzelheiten so begabt gewesen wäre. Wenn er sich mit den kleinsten Dingen abgab, so tat er das in der Überzeugung, daß ihre Vielheit die großen zuwege bringt.“
Friedrich II. über Fr. Wilhelm I.


Schienenbus
InterRegio (IR)
Beiträge: 102
Registriert: Do 21. Mär 2019, 10:17
Steuerung: Analog, Eigenbau
Gleise: Tillig H0
Wohnort: Bruchhausen- Vilsen
Alter: 42
Deutschland

Re: Kann ich E 44 mit Karlsruher Kopf fahren ?

#20

Beitrag von Schienenbus » Fr 3. Mai 2019, 12:00

Hallo zusammen,
Im Bw Rosenheim waren zur E44 Hochzeit 37 Maschinen beheimatet. Dazu gehörten auch die ehemaligen Höllental 145er.
Die Rosenheimer Machinen liefen im Personenzugdienst von München über Grafing und Rosenheim nach Salzburg und Kufstein. Auf der Ruhpoldinger Strecke waren sie genauso eingesetzt wie im Rangierdienst auf dem Hbf München. Die dort zum Abziehen der Leerwagenzüge genutzten E32 und E44 kamen immer vom Bw Rosenheim. Ab 1972 war die Strecke über Holzkirchen elektrifiziert. Auch hier übernahmen die Rosenheimer E44 den Zugdienst.
Auf der Holzkirchener Strecke liefen beide Steuerwagenbauarten.
Die Rosenheimer E44 kamen zum Teil nur noch auf dem Papier in ihr Auslauf Bw Würzburg. Sie wurden abgelöst durch die 141die Rosenheim bis zur Auflösung der Dienststelle 1989 treu blieben. Wobei die Maschinen auch danach von Rosenheim eingesetzt wurden....

Wenn Interesse besteht kann ich die Loknummern der Rosenheimer E44 hier einstellen. Vielleicht kann von euch wer sagen hinter welcher Nummer sich eine wendezugfähige Maschine versteckt...

Achtungspfiff
Stephan


Threadersteller
steve1964
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3146
Registriert: Mo 15. Feb 2010, 18:49
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: analog
Gleise: K-Gleis , Roco line
Wohnort: Hamburg
Alter: 45
Deutschland

Re: Kann ich E 44 mit Karlsruher Kopf fahren ?

#21

Beitrag von steve1964 » Sa 4. Mai 2019, 09:51

Servus, die Details zum Betrieb in Oberbayern sind schon echt interessant,
danke an die historisch so bewanderten Ortskundigen ...meine Heimat ist
ja München, und ich bin halt nur zu spät geboren, um dieser Herrlichkeiten
des Goldenen Altbau - Zeitalters noch teilhaftig dürfen gewesen zu sein.

Die Olympiade 1972 und den Start des ET 420 ( deswegen auch
Olympiatriebwagen genannt ) habe ich damals noch gar nicht erlebt.

Aber nochmal zurück zu der Frage : Warum - technisch bedingt -
konnte von E 44 Hasenkasten geschoben werden und Karlsruher nicht ?
Was sind die genauen Hardware Vorraussetzungen ?
Danke + VG aus HH
Steve
Ich baue , also bin ich .


Threadersteller
steve1964
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3146
Registriert: Mo 15. Feb 2010, 18:49
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: analog
Gleise: K-Gleis , Roco line
Wohnort: Hamburg
Alter: 45
Deutschland

Re: Kann ich E 44 mit Karlsruher Kopf fahren ?

#22

Beitrag von steve1964 » Sa 4. Mai 2019, 09:55

Riedenburgfritz hat geschrieben:
Do 2. Mai 2019, 06:15
Da habe ich aber andere Erfahrungen gemacht. Wenn auf der Strecke München-Ost nach Grafing-Bahnhof (bin ich 5 Jahre an den meisten Schultagen gefahren) die 141-er durch Loks der BR 144 , 116 oder 194 ersetzt wurden, wurden diese Loks in Grafing umgehängt auch wenn ein Steuerwagen, welcher Bauart auch immer, vorhanden war.

viele Grüße,

Fritz
Gottseidank.. sonst käme ich am Ende noch gar in die Verlegenheit,
eine E 94 den N mit Karlsruher vorne schieben zu lassen ....
VG
Steve
Ich baue , also bin ich .


Riedenburgfritz
InterCity (IC)
Beiträge: 559
Registriert: Mo 6. Sep 2010, 18:51
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CU 6021
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Oberpfalz
Deutschland

Re: Kann ich E 44 mit Karlsruher Kopf fahren ?

#23

Beitrag von Riedenburgfritz » Sa 4. Mai 2019, 13:25

Erich Müller hat geschrieben:vor 1968 gab es doch gar keinen "Karlsruher Kopf"... die ersten Wagen wurden 1971 umgebaut.
Diese Aussage ist korrekt, da hat mich wohl die Erinnerung getäuscht. Anfangs wurden die Züge nach Grafing noch mit den grünen Mitteleinstiegswagen BDylst (mit Seitengang am Gepäckabteil ?) gefahren, später mit Silberling-Steuerwagen.

Vele Grüße,

Fritz


Threadersteller
steve1964
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3146
Registriert: Mo 15. Feb 2010, 18:49
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: analog
Gleise: K-Gleis , Roco line
Wohnort: Hamburg
Alter: 45
Deutschland

Re: Kann ich E 44 mit Karlsruher Kopf fahren ?

#24

Beitrag von steve1964 » Sa 4. Mai 2019, 15:11

Bildband "Die Höllentalbahn" bietet einige Fotos mit 145 direkt
am Steuerkopf gekuppelt. Also umgesetzt, und nix mit Wendzug ?
Ich baue , also bin ich .


Jochen53
InterCity (IC)
Beiträge: 757
Registriert: Do 24. Sep 2015, 08:07
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CU 6021 + 80 f
Gleise: K-Gleis
Alter: 66
Deutschland

Re: Kann ich E 44 mit Karlsruher Kopf fahren ?

#25

Beitrag von Jochen53 » Sa 4. Mai 2019, 17:14

Hallo,
Hier findet man Fotos mit dem alten Steuerwagen:
http://www.bundesbahnzeit.de/seite.php?id=538 (Altbau-Ellok Jagd im Chiemgau)
Z.B:
Am 21.08.1972; P 3562 mit schiebender 144 187, 3 x B3y und 1 x AB3y und einem (vermutlich) BDnf 783:
Bilder Nr. 63 bis 66. Oder Bild 30 oder 34 mit 144 182 und 144 086.

Viele Grüße, Jochen.

Antworten

Zurück zu „Vorbildgerechte Modellbahn“