Seite 1 von 1

Frage: Zugbeschriftung mit rotem Schrägstrich (Ruhrschnellverkehr)

Verfasst: Di 30. Apr 2019, 08:58
von martin65
Hallo zusammen,

bei dem damaligen Ruhrschnellverkehr waren die Schilder "Ruhr Schnellverkehr" die an der Rauchkammertür der Loks und auch seitlich an einigen Wagen angebracht waren, mit einem roten Schrägstrich versehen.

Anbei das Bild (m)einer BR 78 (Fleischmann) des Ruhrschnellverkehrs. Beim Original war es aber ebenso.

Bild

Nur: Auch mit längerer Suche im Internet finde ich keinen Hinweis darauf, aus welchem Grund die Schilder rot durchgestrichen waren.
Kennt vielleicht jemand von Euch den Grund/Ursache dafür bzw. andere Beispiele, bei denen bei der Bahn Schilder ebenso markiert wurden?

Vielen Dank im Voraus.

Re: Frage: Zugbeschriftung mit rotem Schrägstrich (Ruhrschnellverkehr)

Verfasst: Di 30. Apr 2019, 17:47
von Schienenbus
Moinsen,

Ich vermute mal es sollte nur kenntlich machen das es nicht um ein Zuglaufschild oder eine Zugzielanzeige handelt. Zugzielanzeige gab es ja bei der S-Bahn in Berlin an der Rauchkammer.

...

Achtungspfiff
Stephan

Re: Frage: Zugbeschriftung mit rotem Schrägstrich (Ruhrschnellverkehr)

Verfasst: Di 30. Apr 2019, 18:23
von martin65
Schienenbus hat geschrieben:
Di 30. Apr 2019, 17:47
Ich vermute mal es sollte nur kenntlich machen das es nicht um ein Zuglaufschild oder eine Zugzielanzeige handelt. Zugzielanzeige gab es ja bei der S-Bahn in Berlin an der Rauchkammer.
Das klingt logisch, aber warum waren dann auch die seitlichen, an den Wagen angebrachten, Zuglaufschilder durchgestrichen gewesen? Die haben ja die korrekten Zugziele angezeigt (im Beispielbild ist ein Wagen der zwischen Essen und Dortmund gependelt ist).

Bild

Viele Grüße.

Re: Frage: Zugbeschriftung mit rotem Schrägstrich (Ruhrschnellverkehr)

Verfasst: Di 30. Apr 2019, 20:25
von Moba58
Hallo Martin 65,

siehe hier, weitergehende Infos zum System "RSV - Ruhrschnellverkehr", eingeführt ab 1932.
Mit dem Hinweis zur Beschriftung dieser Züge mit rotem Schrägstrich;

https://moba-hgh.de/rsv-ruhrschnellverkehr



Gruß
Michael

Re: Frage: Zugbeschriftung mit rotem Schrägstrich (Ruhrschnellverkehr)

Verfasst: Di 30. Apr 2019, 20:38
von Schienenbus
Toller Link !

Danke schön :wink:

Re: Frage: Zugbeschriftung mit rotem Schrägstrich (Ruhrschnellverkehr)

Verfasst: Di 30. Apr 2019, 21:16
von martin65
Hallo Michael,
Moba58 hat geschrieben:
Di 30. Apr 2019, 20:25
siehe hier, weitergehende Infos zum System "RSV - Ruhrschnellverkehr", eingeführt ab 1932.
Mit dem Hinweis zur Beschriftung dieser Züge mit rotem Schrägstrich;
https://moba-hgh.de/rsv-ruhrschnellverkehr
Das ist eine tolle Seite, ohne Frage. Aber zum Schild lese ich da leider nur "Standardloks des Ruhr-Schnellverkehrs waren (...), die mit einem besonderen Schild an der Rauchkammertür (...) ausgestattet wurden." und das stammt von https://www.drehscheibe-online.de/foren ... 17,3930763 "Standardloks des Ruhr-Schnellverkehrs waren (...), die man mit einem besonderen Schild an der Rauchkammertür (...) ausstattete."

Möglicherweise bin ich blind und überlese das immer, aber ich finde da im Text der Seite selbst leider keinen Hinweis auf Ursachen/Gründe/Hintergründe/etc. zu dem roten Schrägstrich des Schildes.

Danke und viele Grüße.

Re: Frage: Zugbeschriftung mit rotem Schrägstrich (Ruhrschnellverkehr)

Verfasst: Di 30. Apr 2019, 22:15
von Moba58
Hallo Martin65,

aus: Der Ruhrschnellverkehr der dreißiger Jahre
Die Deutsche Reichsbahn führte 1932 den sogenannten "Ruhrschnellverkehr" ein, ein Vorläufer der späteren S-Bahnen. Aufgrund des erforderlichen schnellen Fahrgastwechsels erfolgte die Zugbildung mit preußischen Abteilwagen der Gattungen BC4 und C4, die verkehrswerbend zweifarbig lackiert wurden. Die Seitenwände erhielten eine weinrote Lackierung, die Fensterbereiche der zweiten Klasse waren hellblau, die der dritten elfenbeinfarbig lackiert. Als Zugloks kamen die Baureihen 38.10-40 (p. P8) und 78 (pr. T18) zum Einsatz. Die speziell für den Ruhrschnellverkehr vorgesehenen Maschinen erhielten oberhalb der Rauchkammer ein Schild mit der Aufschrift "Ruhr Schnellverkehr".

Also,
ein Vorläufer des heutigen S-Bahn Systems:
- Taktverkehr
- feste Zuggarnituren
- besondere Farbgebung des Wagenmaterials
- Züge/Loks mit dem CI-Logo: Ruhr Schnellverkehr kenntlich gemacht
=> Eisenbahn (DRG) Marketing anno 1932

Gruß
Michael

Re: Frage: Zugbeschriftung mit rotem Schrägstrich (Ruhrschnellverkehr)

Verfasst: Mi 1. Mai 2019, 21:13
von klein.uhu
martin65 hat geschrieben:
Di 30. Apr 2019, 18:23
Das klingt logisch, aber warum waren dann auch die seitlichen, an den Wagen angebrachten, Zuglaufschilder durchgestrichen gewesen?
Moin,

Der rote Schrägstrich ist kein "durchstreichen", sondern eine spezielle Art der Markierung für schnelle Verbindungen. Das war früher dafür üblich, z.B. auch bei LKWs und Lastzügen im Fernverkehr, siehe https://de.m.wikipedia.org/wiki/Fernverkehr etwas weiter unten unter Deutschland findet sich ein solches Schild.

Ich kenne auch Straßenbahn- und Buslinien, bei denen mit dem roten Schrägstrich kenntlich gemacht wurde, das es sich um besondere Einsätze außerhalb des üblichen Linienverkehrs handelt. Oft wurden dann nicht alle Haltestellen bedient. Manchmal wurde auch nur die Liniennummer so gekennzeichnet.

Der rote Schrägstrich ist eher als eine Art Banderole oder Band anzusehen, sozusagen als eine Art "Orden".

Re: Frage: Zugbeschriftung mit rotem Schrägstrich (Ruhrschnellverkehr)

Verfasst: Do 2. Mai 2019, 07:29
von martin65
klein.uhu hat geschrieben:
Mi 1. Mai 2019, 21:13
martin65 hat geschrieben:
Di 30. Apr 2019, 18:23
Das klingt logisch, aber warum waren dann auch die seitlichen, an den Wagen angebrachten, Zuglaufschilder durchgestrichen gewesen?
Moin,

Der rote Schrägstrich ist kein "durchstreichen", sondern eine spezielle Art der Markierung für schnelle Verbindungen. Das war früher dafür üblich, z.B. auch bei LKWs und Lastzügen im Fernverkehr, siehe https://de.m.wikipedia.org/wiki/Fernverkehr etwas weiter unten unter Deutschland findet sich ein solches Schild.

Ich kenne auch Straßenbahn- und Buslinien, bei denen mit dem roten Schrägstrich kenntlich gemacht wurde, das es sich um besondere Einsätze außerhalb des üblichen Linienverkehrs handelt. Oft wurden dann nicht alle Haltestellen bedient. Manchmal wurde auch nur die Liniennummer so gekennzeichnet.

Der rote Schrägstrich ist eher als eine Art Banderole oder Band anzusehen, sozusagen als eine Art "Orden".
Vielen Dank für die Erklärung.

Aufgrund Deiner Erklärung erinnere ich mich nun auch wieder, wo ich den roten Strich auch schonmal gesehen habe: Bei den weissen Schildern mit rotem Strich bei LKWs: Da war das damals ein Hinweis, welche Konzession (blaue, gelbe oder rote - die Farbe des Striches gab die Farbe der Konzession an) zum Gütertransport die LKWs hatten.

Viele Grüße.