Welche Loks zogen die Märklin 4261 "Bayerischer Schnellzug der DRG" im Original?

Bereich für alle Themen der vorlbildgerechten Modellbahn, wie Zugbildungsvorschläge, Vorbildinformationen oder Betriebsabläufe im Vorbild und Ihre Umsetzung bei der Modellbahn.
Antworten

Threadersteller
Caine
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 85
Registriert: Mo 11. Feb 2019, 15:23
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Mobile Station 2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Da wo der Wolpertinger haust
Deutschland

Welche Loks zogen die Märklin 4261 "Bayerischer Schnellzug der DRG" im Original?

#1

Beitrag von Caine » Sa 18. Mai 2019, 18:29

Hallo zusammen,

ich besitze 2 Packs Märklin 4261 Personenwagen. Von welchen Loks wurden die im Original gezogen?

Für sachdienliche Hinweiss bin ich sehr dankbar :).

viele Grüsse

Christian

Benutzeravatar

rhb651
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4853
Registriert: Do 5. Mai 2005, 14:01
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS1R+6021
Gleise: K-C
Wohnort: Filisur, GR (regelmäßig)
Kontaktdaten:
Schweiz

Re: Welche Loks zogen die Märklin 4261 "Bayerischer Schnellzug der DRG" im Original?

#2

Beitrag von rhb651 » Sa 18. Mai 2019, 20:14

Hi,
Epoche 2/DRG Schnellzuglokomotive Dampf und E
Viele Grüße,
Achim
rhb651

SUCHE: Roco 72749 (218 416)


Schienenbus
InterRegio (IR)
Beiträge: 102
Registriert: Do 21. Mär 2019, 10:17
Steuerung: Analog, Eigenbau
Gleise: Tillig H0
Wohnort: Bruchhausen- Vilsen
Alter: 42
Deutschland

Re: Welche Loks zogen die Märklin 4261 "Bayerischer Schnellzug der DRG" im Original?

#3

Beitrag von Schienenbus » So 19. Mai 2019, 21:30

Hallo Christian,
Diese Wagen liefen bei der DRG noch im hochwertigen Schnellzugdienst. Sie waren so im gesamten Deutschen Reich anzutreffen. Typen- oder artreine Züge sind aber kaum mehr vorgekommen. Hier würde ich empfehlen die Wagen mit anderen DRG Schnellzugwagen zu kombinieren.
Als Zuglokomotiven kannst Du alles einsetzen was die DRG an Lokomotiven für den hochwertigen Dienst anzubieten hatte.
01, 03, 17, 17.1, 18.1, 18.3, 18.4, 18.5, 39.... oder eben die entsprechenden E-Loks....

Möchtest Du den Zug Art- oder typrein fahren kannst Du das auch machen. KDF Sonderzüge wurden mit dem im Startbahnhof beheimateten Wagenmaterial gebildet. Die Züge fuhren ohne Kurswagen und ihren Lauf und waren so sehr oft artrein. So kamen zum Beispiel bayrische Hauptbahndreiachser (Roco) im typreinen Langlauf von Berchtesgaden bis Bremerhaven.

Achtungspfiff
Stephan


Guardian71
InterCity (IC)
Beiträge: 578
Registriert: So 13. Sep 2015, 08:35
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: digital
Gleise: Roco line
Schweden

Re: Welche Loks zogen die Märklin 4261 "Bayerischer Schnellzug der DRG" im Original?

#4

Beitrag von Guardian71 » Di 4. Jun 2019, 10:03

Christian, Stephan,

auf das ganze Reich würde ich den Einsatzraum nicht erweitern.

Zwar wurden die Wagen im D-Zug-Dienst eingesetzt, Aber natürlich in Zügen, bei denen die bayerischen Direktionen an den Umlaufen beteiligt waren. Denn die bayerischen D-Zug-Wagen blieben nach Reichsbahn-Gründung im Bestand bayerischer Direktionen. Also kommen primär Züge in Betracht, bei denen diese den (Stamm-) Umlauf stellten. Das waren häufig Zugläufe, die vom Direktiongebiet ausgingen oder bei denen sich dies in der Mitte befand. Wenn man es ganz genau machen wollte, müsste man die Zugläufe des konkreten Zuges prüfen. Dem entsprechend sind je nach Zuglauf bayerische Schnellzugloks (S 3/6) auch eher typisch als preußische, die im Osten (Stettin, Königsberg, Breslau) stationiert waren.

Vor diesem Hintergrund würde ich die BR 01, 18.4-5, E 16, E 17 und E 18 für typisch halten, aber auch 17.0, 17.2, 18.1, 38.4, 38.10 und 39.

Grüße
Mark


Schienenbus
InterRegio (IR)
Beiträge: 102
Registriert: Do 21. Mär 2019, 10:17
Steuerung: Analog, Eigenbau
Gleise: Tillig H0
Wohnort: Bruchhausen- Vilsen
Alter: 42
Deutschland

Re: Welche Loks zogen die Märklin 4261 "Bayerischer Schnellzug der DRG" im Original?

#5

Beitrag von Schienenbus » Di 4. Jun 2019, 13:04

Hallo,

Wie Mark das richtig beschrieben hat blieben Personenwagen mit Gründung der DRG ihrer alten Heimat treu. Die große Ausnahme machten hier eigentlich nur die preußischen Abteilwagen.
Was jedoch nicht heißen muss, dass die Wagen nur in ihrer Heimat liefen. Gerade im hochwertigen Zugdienst waren Langläufe an der Tagesordnung. Da die DRG sehr viele Kurswagenumläufe hatte kann man sehr bunte Schnellzüge fahren lassen. Bei manchen Zügen waren mehr Kurswagen am Haken als der Zugstamm zu bieten hatte.
Einen großen Einschnitt brachte dann das Jahr 1936. Ab da an durften keine Holzwagen, wozu die Bayern gehören, im Schnellzugdienst laufen.

Achtungspfiff
Stephan


sledge
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 410
Registriert: Sa 5. Sep 2009, 20:46
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Intellibox / MS 2
Gleise: C Gleis
Deutschland

Re: Welche Loks zogen die Märklin 4261 "Bayerischer Schnellzug der DRG" im Original?

#6

Beitrag von sledge » Di 4. Jun 2019, 14:05

Hallo zusammen, werte Forenleser !

Wenn man sich auf das Zuglaufschild der Wagen bezieht ( München - Berchtesgaden ) ist die Lokomotivenauswahl überschaubar. Wenn man noch die Untersuchungsdaten der Wagen hätte, könnte man noch spezifischer Antworten. Die Strecke ist größtenteils eine Hauptbahn ( München - Rosenheim - Freilassing (Bad Reichenhall) - Salzburg ). Das Reststück ( Bad Reichenhall - Berchtesgaden ) war eine Nebenbahn. Die Strecke war auf der Gesamten Distanz bereits 1914 elektrifiziert. Somit kommen größtenteils Elektrolokomotiven zum Einsatz, denn K.bay.Sts. sowie DRG ( Gruppenverwaltung Bayern) setzte hier das neueste der aktuellen Zeit ein. Wenn man von einem Zeitraum von 1922 - 1926 ausgeht. So waren hauptsächlich auf der Hauptbahn Dampflokomotiven der bay. S 3/6 ( 18.4 - 5), bay. P 3/5 ( 38.4), ab 1925 wäre auch die 01 möglich. Ab 1924 übernahmen immer mehr Elektrolokomotiven die Hauptlast. Dazu gehören ab 1924 die bay. EP 5 ( E52), ab 1927 bay. ES 1( E16 ), ab 1929 E17, die bay. EP 1 (E 62), EP 3 (E 36), EP 4 (E36.2) könnte auch zeitweilig auf der Hauptbahn unterwegs gewesen sein, da sie ab 1914 zur Verfügung standen. Ihr Haupteinsatzgebiet war jedoch die Nebenbahn Freilassing - Berchtesgaden. Zu beachten gilt, das in den Anfangsjahren / Übergangszeit zur DRG sowohl Dampf - als auch Elektrolokomotiven in Länderbahnlackierung im Einsatz waren und ab ca. 1925/26 die DRG Farben erhielten. Bestes Beispiel ist die Märklin Zugpackung 28/2660 Bay. Schnellzug mit EP 5.


Mit modellbahnerischen Grüssen

sledge
Zuletzt geändert von sledge am Mi 5. Jun 2019, 17:52, insgesamt 1-mal geändert.
Bild


Schienenbus
InterRegio (IR)
Beiträge: 102
Registriert: Do 21. Mär 2019, 10:17
Steuerung: Analog, Eigenbau
Gleise: Tillig H0
Wohnort: Bruchhausen- Vilsen
Alter: 42
Deutschland

Re: Welche Loks zogen die Märklin 4261 "Bayerischer Schnellzug der DRG" im Original?

#7

Beitrag von Schienenbus » Di 4. Jun 2019, 16:23

Na dann....

Ich kenne die Modellausführung der Wagen nicht und deshalb auch nicht die Zuglaufschilder.
Für diesen Zuglauf passen dann folgende im Schnellzugdienst eingesetzten Maschinen des Bw München Hauptbahnhof:
Br 18 (S3/6) bis Herbst 1928
E 52 (1928 - 35)
E16 (1929 -35)
E17 (1929 - ca 1940)
E18 (ab 1935)
Die oben genannten Maschinen kommen für den Abschnitt München- Freilassing in Frage.
Ab Freilassing ist die E44.1 (spätere E44.5) ab 1930 die passende Zuglok - man muss ja auch sehen was die Modellhersteller anbieten😉

Achtungspfiff
Stephan


Guardian71
InterCity (IC)
Beiträge: 578
Registriert: So 13. Sep 2015, 08:35
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: digital
Gleise: Roco line
Schweden

Re: Welche Loks zogen die Märklin 4261 "Bayerischer Schnellzug der DRG" im Original?

#8

Beitrag von Guardian71 » Mi 5. Jun 2019, 14:24

Hallo in die Runde,

aufgrund der Wagennummer - nach dem Nummernschema von 1930, erkennbar am Strich unter der Nummer - lässt sich der konkrete Vorbildzeitraum weiter eingrenzen. Das Nummernschema von 1930 wurde zwischen 1930 und 1934 umgesetzt und galt (formal) bis 1938. Allerdings wurden viele Wagen ab 1938 kriegsbedingt nicht umlackiert und -beschriftet, so dass sie bis um 1949/50 mit der klassischen Reichsbahn-Beschriftung zu sehen waren. Dann hätte man einen Zeitraum zwischen etwa 1931/32 und 1949. Damit würde Dampftraktion auf der Strecke nach Salzburg schon mal ausscheiden.

Ich habe aber den Eindruck, dass Christian gar nicht so sklavisch am konkreten Zulauf hängt, sondern eher nach typischen Zugloks für diesen Wagentyp in der Lackierung (hier Ep. II b) sucht. Da die bayerischen D-Zug-Wagen seinerzeit gewiss nicht nur auf die "Kurzstrecke" nach Berchtesgaden begrenzt waren, sondern sich auch in Langläufen etwa nach Köln, Frankfurt, Hamburg, Berlin und Breslau fanden, ist der einsetzbare Lokomotivpark doch erheblich weiter (wie oben bereits von mir aufgeführt).

Beste Grüße
Mark


Schienenbus
InterRegio (IR)
Beiträge: 102
Registriert: Do 21. Mär 2019, 10:17
Steuerung: Analog, Eigenbau
Gleise: Tillig H0
Wohnort: Bruchhausen- Vilsen
Alter: 42
Deutschland

Re: Welche Loks zogen die Märklin 4261 "Bayerischer Schnellzug der DRG" im Original?

#9

Beitrag von Schienenbus » Mi 5. Jun 2019, 16:21

Hallo zusammen,
diese Wagen gab es auch mit dem Zuglauf München Berlin und München Hamburg als Modell. Bri meinen Modellen habe ich die Zuglaufschilder entfernt und sie als Kurswagen einem Schnellzug aus Einheitswagen und einem Piko Sachsen beigestellt. Dieser Zug läuft bei mir mit einer 03 (Roco-Weinert Umbau).
Mir ist ein Vorbildfoto bekannt auf dem ein solcher Wagen in einem Schnellzug auf Rügen von einer Br 62 gezogen wird. Wohl auch ein Kurswagen.

Es sind diese bunten Züge die die Epoche zu meiner Epoche haben werden lassen!

Achtungspfiff
Stephan

Antworten

Zurück zu „Vorbildgerechte Modellbahn“