F-Züge, Schnellzüge und Personennahverkehr in Epoche IIIa DB

Bereich für alle Themen der vorlbildgerechten Modellbahn, wie Zugbildungsvorschläge, Vorbildinformationen oder Betriebsabläufe im Vorbild und Ihre Umsetzung bei der Modellbahn.
Benutzeravatar

Threadersteller
katzenjogi
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2071
Registriert: Fr 13. Apr 2007, 13:07

Re: F-Züge, Schnellzüge und Personennahverkehr in Epoche IIIa DB

#151

Beitrag von katzenjogi » Mi 5. Apr 2017, 17:30

Liegt sogar über der UVP..... :mrgreen:

also ich fang schon mal an zu sparen, hab meine aktuelle Amazon Bestellung gerade storniert.... :wink:

Liebe Grüße

Jürgen


berndm
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4865
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 21:54

Re: F-Züge, Schnellzüge und Personennahverkehr in Epoche IIIa DB

#152

Beitrag von berndm » Mi 5. Apr 2017, 17:51

Die Bedruckung der Abteilwagen mag ja nach Epoche 3a aussehen. Aber etwas Modellpflege wäre auch ganz gut.
Meine Erwartung wäre ein Modell von dieser Detaillierungsklasse für den Preis: B 71 384 Ffm Fleischmann 5071 51.jpg

Benutzeravatar

Threadersteller
katzenjogi
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2071
Registriert: Fr 13. Apr 2007, 13:07

Re: F-Züge, Schnellzüge und Personennahverkehr in Epoche IIIa DB

#153

Beitrag von katzenjogi » Mi 5. Apr 2017, 18:31

Leider bringen weder Brawa noch Fleischmann ihre preußischen Abteilwagen als Epoche IIIa der Deutschen Bundesbahn heraus. Wie schon geschrieben eigentlich sehr schade, da gerade diese Wagengattung in den unmittelbaren Nachkriegsjahren wohl die am weitesten verbreitete Personenwagengattung der noch jungen DB war. Dass ausgerechnet nur Epoche IIIb Varianten angeboten werden, obwohl zu diesem Zeitpunkt die meisten Waggons schon zu Umbau-Dreiachsern mutierten, ist schon ein wenig unverständlich.

Vielleicht gibt die Märklin Packung ja einen Anstoß für die anderen Hersteller - die Umbau-Dreiachser in Epoche IIIa wurden schließlich auch von Brawa, Fleischmann, Märklin und Roco angeboten. Auch wenn hier Roco der Vorreiter war.

Und dafür, dass die kleine E69 Sound, Mfx + und stromführende Kupplungen hat, und die Abteilwagen LED Innenbeleuchtung und vorbildgerechte Zugschlußlaternen auf dem Dach ist die UVP eigentlich schon angemessen. Warten wir mal ab, wie sich der Preis normal entwickelt. Allerdings ist bei den meisten MHI-Artikeln ja keine große Ersparnis möglich, die werden eigentlich immer nah am UVP verkauft. Wenn es nicht Ladenhüter werden.

Apropos vorbildgerecht: Ehrlich gesagt werden wohl kaum Abteilwagen dieser Bauart ohne Abort auf der Strecke Oberammergau-Passau gelaufen sein, aber Märklin hat ja nun keine Anderen.... und eine Kooperation mit Fleischmann war diesmal wohl nicht möglich.


oberlandbahn
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3783
Registriert: So 25. Aug 2013, 17:42

Re: F-Züge, Schnellzüge und Personennahverkehr in Epoche IIIa DB

#154

Beitrag von oberlandbahn » Mi 5. Apr 2017, 21:19

Apropos vorbildgerecht: Ehrlich gesagt werden wohl kaum Abteilwagen dieser Bauart ohne Abort auf der Strecke Oberammergau-Passau gelaufen sein, aber Märklin hat ja nun keine Anderen.... und eine Kooperation mit Fleischmann war diesmal wohl nicht möglich.
Hallo Jürgen,

es wäre zum einen die Strecke von Murnau nach Oberammergau :). Und ich finde in meinen Unterlagen keine Hinweise/Bilder, daß preußische Dreiachser dort unterwegs waren. Donnerbüchsen, Umbauwagen, Silberlinge, aber diese Dreiachser? Wenn Dreiachser, dann die bayerischen :redzwinker:. Oder habe ich was übersehen?
VG Guido von der Oberland Parkettbahn. Und ein guter Espresso geht immer ☕️

Benutzeravatar

Threadersteller
katzenjogi
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2071
Registriert: Fr 13. Apr 2007, 13:07

Re: F-Züge, Schnellzüge und Personennahverkehr in Epoche IIIa DB

#155

Beitrag von katzenjogi » Do 6. Apr 2017, 05:38

Hallo Guido,

das kommt davon, wenn man aus dem Stehgreif was tippt und nicht vorher noch mal nachschaut - komischerweise kann ich meinen Beitrag nicht ändern, bekomme immer einen SQL-Fehler.

Liebe Grüße

Jürgen

Benutzeravatar

E-Lok-Muffel
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1898
Registriert: Di 6. Jan 2015, 14:52
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS-2
Gleise: C-Gleis; DEO: K-Gl.
Wohnort: Ingelheim
Irland

Re: F-Züge, Schnellzüge und Personennahverkehr in Epoche IIIa DB

#156

Beitrag von E-Lok-Muffel » Do 6. Apr 2017, 14:15

Hallo Leute,

...ist zwar ein bißchen :ot:, aber weil hier die geballte EpIIIa-Expertise am Start ist, möchte ich kurz hier eine Frage loswerden, bevor ich einen neuen Thread zu dem Thema aufmache:

Ich möchte gerne meinen F-Zug M-43290 mit 1-2 (A)Bü-35 ergänzen, vorbildmäßig oder nicht, drei Wagen sind mir persönlich einfach zu wenig.
Tante M hat aber ausser diesem Set nur noch das alt-ehrwürdige Set 42753 der gleichen Gattung parat, das Ihr hier ja schon verrissen habt und auch von der Beschriftung irgendwie nicht passt.

Wagen der Verwendungsgruppe 35 in stahlblau hat meines Wissens jetzt nur noch FLM und Liliput im Programm, nun meine Frage: welche passen besser zu den Märklin-Wagen (100%-ig müssen sie nicht passen, da zwischen den Sitzwagen der rote WR als optischer "Puffer" dienen kann)?

Vielen Dank im Voraus
Gruß
uLi

PS.: Wenn ich den Post wegen OT löschen soll, kurze PN an mich
Meine MOBA-Mottos: "Freu(n)de beim Fahren" oder auch "De Zooch kütt"
mein Trööt: Im Rheintal ist es schön
und neu in der Planung: DEO

Beiträge können Ironie enthalten - und Schreibfehler!


berndm
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4865
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 21:54

Re: F-Züge, Schnellzüge und Personennahverkehr in Epoche IIIa DB

#157

Beitrag von berndm » Do 6. Apr 2017, 14:42

Die Wagen des Märklin-Set 43290 stammen von Fleischmann.
Formtechnisch entsprechen diese den Fleischmann Standard Verwendungsgruppe 35 Wagen.
Wenn es sortenrein sein soll, dann könntest Du so ergänzen.
Aber: es gab nur recht wenige F-Zug Wagen dieser Bauart. Die allermeisten waren Wagen der Verwendungsgruppe 29, wie dieser hier AB4üe 28 11451 Hmb Roco 64891.
Die Liliput Wagen sind auch aus der Verwendungsgruppe 29.
Ansonsten bliebe der zweithäufigste Wagentyp: Schürzenwagen.

Benutzeravatar

E-Lok-Muffel
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1898
Registriert: Di 6. Jan 2015, 14:52
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS-2
Gleise: C-Gleis; DEO: K-Gl.
Wohnort: Ingelheim
Irland

Re: F-Züge, Schnellzüge und Personennahverkehr in Epoche IIIa DB

#158

Beitrag von E-Lok-Muffel » Do 6. Apr 2017, 19:47

Vielen Dank für die sschnelle Info.
Dann also FLM.
Die Roco und Liliput -29iger sind nur noch sehr begrenzt auf dem Markt und ausserdem bin ich auch eher an einem harmonischen Zugbild interessiert, d.h. für mich: "Mischen impossible", zumindest, was Schnellzüge betrifft... :wink:

Was ich bisher nicht wußte, ist, dass es die Bahn genauso hält:


Gruß
uLi
Meine MOBA-Mottos: "Freu(n)de beim Fahren" oder auch "De Zooch kütt"
mein Trööt: Im Rheintal ist es schön
und neu in der Planung: DEO

Beiträge können Ironie enthalten - und Schreibfehler!

Benutzeravatar

Threadersteller
katzenjogi
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2071
Registriert: Fr 13. Apr 2007, 13:07

Re: F-Züge, Schnellzüge und Personennahverkehr in Epoche IIIa DB

#159

Beitrag von katzenjogi » Do 6. Apr 2017, 21:27

Hallo,

Fleischmann bietet ja auch einen Wagen mit Schlusslicht an (Fleischmann 563208). Von daher :wink:

Und solange Du keinen Gepäckwagen in Deinen Zug einstellst, ist alles in Ordnung.... :mrgreen:

Liebe Grüße

Jürgen

Benutzeravatar

E-Lok-Muffel
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1898
Registriert: Di 6. Jan 2015, 14:52
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS-2
Gleise: C-Gleis; DEO: K-Gl.
Wohnort: Ingelheim
Irland

Re: F-Züge, Schnellzüge und Personennahverkehr in Epoche IIIa DB

#160

Beitrag von E-Lok-Muffel » Fr 7. Apr 2017, 07:26

Moin Jürgen,
katzenjogi hat geschrieben:
Do 6. Apr 2017, 21:27
Und solange Du keinen Gepäckwagen in Deinen Zug einstellst, ist alles in Ordnung.... :mrgreen:
:oops: In der Tat ist ein Pw4ü-37 von FLM in meinem Fundus zu finden, aber eben noch kein Sitzwagen dieser Serie… :cry:
Schon schlau von FLM, die Form auch für dieses Modell zu verwenden, schön auch, dass sie ihn unterschiedlich beschriftet haben, zur Kenntlichmachung, dass dieser Pw eigentlich nur in den internationalen Relationen der Rheinschiene, dann allerdings mit -39iger Schürzenwagen, zusammen lief. (Gab es jemals wirklich einen blauen Schürzenpackwagen als Vorbild des Trix 23337? In der Online-Bibliothek ist dieser fälschlicherweise als 37-iger gekennzeichnet obwohl eindeutig Schürzenwagen…),

kommt der eben an den Loreley-Express, wo er ja auch hingehört... :)


…Im übrigen nehme ich es mit der Vorbildnähe nicht so genau, das zeigt v.a. die für die 35-iger Wagen vorgesehene Zuglok: Mä 39009 :fool:
da wäre das mit dem Packwagen der geringere Fehler... :twisted:

Gruß
uLi
Meine MOBA-Mottos: "Freu(n)de beim Fahren" oder auch "De Zooch kütt"
mein Trööt: Im Rheintal ist es schön
und neu in der Planung: DEO

Beiträge können Ironie enthalten - und Schreibfehler!

Benutzeravatar

Threadersteller
katzenjogi
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2071
Registriert: Fr 13. Apr 2007, 13:07

Re: F-Züge, Schnellzüge und Personennahverkehr in Epoche IIIa DB

#161

Beitrag von katzenjogi » Fr 7. Apr 2017, 09:16

Hallo Uli,

da die Wagen aus dem Merkur Set von Fleischmann sind, hast Du eigentlich schon zwei Sitz- und einen Speisewagen aus dieser Baureihe.... ;)

Hast Du denn schon die Glühlampen der Innenbeleuchtung ausgetauscht. Im Set selbst sind ja welche für den analogen Betrieb werksmäßig eingebaut und sollten für den Digital-Betrieb laut Bedienungsanleitung ausgetauscht werden.

Die vorgesehene Lok ist ja trotzdem schick - einfach zu schade, dass die DB nur drei Dampfloks überhaupt so lackiert haben. Ich gebe es ja auch ehrlich zu, dass es mir bei der blauen Liliput BR 01.10 auch schon in den Fingern gejuckt hat. Die soll es ja sogar schon in der Lackierung in echt gegeben haben, nur leider nicht in der Epoche III :|

Liebe Grüße

Jürgen


berndm
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4865
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 21:54

Re: F-Züge, Schnellzüge und Personennahverkehr in Epoche IIIa DB

#162

Beitrag von berndm » Fr 7. Apr 2017, 21:21

Packwagen sind in F-Zügen durchaus eingesetzt worden:
http://www.welt-der-modelleisenbahn.com ... g_orig.jpg
Im Eisenbahn Journal Spezial zu den F-Zügen ist auch ein Foto mit einem Schürzenpackwagen im blauen Rhein-Pfeil gezogen von der 03 1001 von 1954.

Die 01 sieht so zwar schön aus. Realistisch wäre wohl eher so eine:
http://www.welt-der-modelleisenbahn.com ... g_orig.jpg

Benutzeravatar

Threadersteller
katzenjogi
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2071
Registriert: Fr 13. Apr 2007, 13:07

Re: F-Züge, Schnellzüge und Personennahverkehr in Epoche IIIa DB

#163

Beitrag von katzenjogi » Fr 7. Apr 2017, 21:46

Hallo Bernd,

das stimmt schon, Packwagen wurden aber nur in internationalen F-Zügen eingesetzt. National waren die Reisenden mit Handgepäck unterwegs - da richtete sich das Angebot ja auch hauptsächlich an Geschäftsreisende, auch ein Grund, warum die Züge zum Teil so kurz waren. Es wurden halt nicht mehr Sitzplätze benötigt.

Liebe Grüße

Jürgen

Benutzeravatar

KaBeEs246
InterCity (IC)
Beiträge: 561
Registriert: Mi 22. Mär 2017, 20:49
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Ruhrgebiet
Deutschland

Re: F-Züge, Schnellzüge und Personennahverkehr in Epoche IIIa DB

#164

Beitrag von KaBeEs246 » Sa 15. Apr 2017, 02:03

In den Gepäckwagen wurde nicht nur das Gepäck der Mitreisenden transportiert. Nach meiner Erfahrung wurde dort überwiegend unbegleitetes Eilgut befördert. Schweres Urlaubsgepäck gab man ein oder zwei Tage vor der Reise auf, so dass es in einem anderen Zug befördert wurde als der Reisende.
Bei nationalen F-Zügen hat man vermutlich auf die Gepäckwagen verzichtet, damit kurze Aufenthaltszeiten eingehalten werden konnten. Nicht selten war das Einladen des Gepäcks der zeitbestimmende Faktor und wurde auch noch bei Anfahrt des Zuges fortgesetzt, indem Päckchen in die offene Schiebetür hineingeworfen wurden. Gepäckwagen wurden von fast allen Personenzügen mitgeführt, auch auf kurzen Strecken.
Bei internationalen Zügen mag der Anteil der Reisenden, die schweres Gepäck im gleichen Zug befördern ließen, größer gewesen sein.
Gruß
Hans

Benutzeravatar

Dwimbor
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1930
Registriert: Mi 30. Jan 2008, 00:01
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Intellibox II
Gleise: Märklin K
Wohnort: Kortrijk
Alter: 49
Belgien

Re: F-Züge, Schnellzüge und Personennahverkehr in Epoche IIIa DB

#165

Beitrag von Dwimbor » Di 18. Apr 2017, 11:13

Um mal zu den Märklin-Sommerneuheiten zurückzukommen:
Ich denke, ich werde mir das Märklin-Set mit den Abteilwagen wohl nicht zulegen. Erstens muss ich mein geld etwas zusammenhalten, zweitens habe ich kein Interesse an der E69, drittens ist mein Bedarf an Personenzugwagen erstmal gedeckt, auch durch den Kauf von vierachsigen Brawa-Abteilwagen. Nur wenn es mal neukonstruierte MCi oder Württemberger in 3a gäbe, würde ich wohl schwach... Oder wenn es dieses Zugset mal SEHR günstig gäbe...
Viele Grüsse, Michael

Einladung zum Gegenbesuch: Nibelheim II im Bau
Bild
Bis bald!

Benutzeravatar

MoBaFahrer216
EuroCity (EC)
Beiträge: 1092
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 13:37
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS2, Magnetartikel analog
Gleise: Märklin M-Gleis
Wohnort: Limburg
Alter: 19
Deutschland

Re: F-Züge, Schnellzüge und Personennahverkehr in Epoche IIIa DB

#166

Beitrag von MoBaFahrer216 » Di 18. Jul 2017, 15:17

Hallo,
ich hätte eine Frage, auch ein wenig :ot: :
Ich besitze die beiden Wagen dieses Wagensets:
https://www.lokdepot.de/images/product_ ... 4011_0.jpg
Die Frage lautet: Dieser erste Nachkriegsrheingold war ja einer der wenigen F-Züge mit Kurswagen. Ist es realistisch oder wenigstens authentisch die beiden Wagen mit einer 18.4 oder E18 als F-Zug aus Rheingold-Kurswagen verkehren zu lassen? Odre gibt es vielleicht noch eine andere Möglichkeit, diese Wagen mit möglichst wenigen weiteren Wagen realistisch/authentisch als F-Zug fahren zu lassen?
Viele Grüße
Richard


Der Stummi-Mitmachadventskalender 2018 - Motto Nahverkehr

Der BER ist nichts gegen mein Bautempo!

Schaut mal hier vorbei, wo es Auf M-Gleisen nach... geht.


berndm
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4865
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 21:54

Re: F-Züge, Schnellzüge und Personennahverkehr in Epoche IIIa DB

#167

Beitrag von berndm » Di 18. Jul 2017, 18:11

Die Wagen sind auf jeden Fall passend.

Der Epoche IIIa Rheingold F-Zug war wohl recht beliebt und wurde recht schnell dreiklassig gefahren. Daher war der Zug dann auch recht lange und wagenmäßig gemischt.
Ein Foto wäre hier: http://www.welt-der-modelleisenbahn.com ... g_orig.jpg

Ob da schon ein elektrischer Verkehr mit der E18 möglich war, kann ich nicht sagen. Besonders viel war im unteren Rheintal noch nicht sehr weit, siehe: https://de.wikipedia.org/wiki/Chronik_d ... Bundesbahn

Ebenso dürften die 18.4 schon überwiegend nach Bayern abgewandert sein.

Als Zugloks kenne ich Baureihen 01, 03, 03.10 oder auch frühe Ausführungen der 23. Teilweise waren auch BR 38 vor dem Zug.

Benutzeravatar

E-Lok-Muffel
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1898
Registriert: Di 6. Jan 2015, 14:52
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS-2
Gleise: C-Gleis; DEO: K-Gl.
Wohnort: Ingelheim
Irland

Re: F-Züge, Schnellzüge und Personennahverkehr in Epoche IIIa DB

#168

Beitrag von E-Lok-Muffel » Mi 19. Jul 2017, 07:15

MoBaFahrer216 hat geschrieben:
Di 18. Jul 2017, 15:17
Die Frage lautet: Dieser erste Nachkriegsrheingold war ja einer der wenigen F-Züge mit Kurswagen.

Da bin ich schon mal überfragt: Kurswagen, wohin?
Oder gibt es vielleicht noch eine andere Möglichkeit, diese Wagen mit möglichst wenigen weiteren Wagen realistisch/authentisch als F-Zug fahren zu lassen?
Das Zugset an sich ist etwas unglücklich gewählt, weil diese Wagen wohl eher nicht im "Rheingold"-Zug zum Einsatz gekommen sind, höchstens als Ergänzungswagen, wenn der Wagenpark erschöpft war.
Fakt ist: Die in internationalen Relationen auf der Rheinschiene verkehrenden F-Züge (Rheingold-Express, Rheingold, Loreley, Rheinpfeil) hatten Schürzenwagen der ersten und zweiten Wagenklasse mit dem seitlichen DEUTSCHE BUNDESBAHN - Schriftzug, die DB- beschrifteten Wagen (nationale F-Züge) waren nur 2. Klasse (ab der Klassenreform 1956 nur noch 1. Klasse). Die Wagen waren als AB-Wagen ausgerüstest, die Klassenbezeichnung konnte je nach Verwendung gewählt werden (vergleiche: http://www.welt-der-modelleisenbahn.com/f-zug.html)
Es gab zwar für kurze Zeit einen nur national verkehrenden Rheingold (von 1954-58), den F 22/21 von Dortmund nach München, der irgendwann nach Innsbruck verlängert wurde - dann wieder international lief, ob dafür solche Wagen eingesetzt wurden, kann ich Dir nicht sagen.

Wenn wir allerdings die Rheingold-Idee verlassen, die natürlich auch aufgrund des langen Laufweges viele Wagen hatten, gab es durchaus in der Anfangszeit auch sehr kurze F-Züge, die nur aus zwei oder drei Sitzwagen, aber immer einem Speise- oder zumindest Halbspeisewagen liefen. Wenn Du das mit den AB-Wagen vergisst oder sie umbeschriftest, kannst Du damit dann einen "authentischen" F-Zug nachbilden.

Die E 18 lief vor F-Zügen im bayerischen Raum, von Bespannung mit Br 18.4 hab ich keine Kenntnis, möglich ist aber alles!

Gruß
uLi
Meine MOBA-Mottos: "Freu(n)de beim Fahren" oder auch "De Zooch kütt"
mein Trööt: Im Rheintal ist es schön
und neu in der Planung: DEO

Beiträge können Ironie enthalten - und Schreibfehler!

Benutzeravatar

E-Lok-Muffel
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1898
Registriert: Di 6. Jan 2015, 14:52
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS-2
Gleise: C-Gleis; DEO: K-Gl.
Wohnort: Ingelheim
Irland

Re: F-Züge, Schnellzüge und Personennahverkehr in Epoche IIIa DB

#169

Beitrag von E-Lok-Muffel » Mi 19. Jul 2017, 07:36

Nachtrag:

hier sind F-Zug-Wagennummern aufgeführt.

Gruß
uLi
Meine MOBA-Mottos: "Freu(n)de beim Fahren" oder auch "De Zooch kütt"
mein Trööt: Im Rheintal ist es schön
und neu in der Planung: DEO

Beiträge können Ironie enthalten - und Schreibfehler!


silz_essen
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4060
Registriert: Fr 6. Mai 2005, 08:22

Re: F-Züge, Schnellzüge und Personennahverkehr in Epoche IIIa DB

#170

Beitrag von silz_essen » Mi 19. Jul 2017, 09:57

Hallo uLi,

die Quelle der genannten Nummern dürften wohl die bekannten zwei Ausgaben des em (3/86, Seite 20ff und 6/86 Seite 48) sein. Dort hat sich leider ein Fehler eingeschlichen. Der 11 305 war dem vernehmen nach nicht der alte AB4ü-26a, sondern ein umgenummerter A4ü-23 (ex Hapag-Lloyd). Dazu gibt es eine weitere Quelle im Eisenbahn-Magazin (die ich allerdings erst raussuchen müsste. Das kann etwas dauern).
Nachtrag: Gerade habe ich bei DSO eine Diskussion zum 11 305 gefunden.

Gruß
Martin

Benutzeravatar

MoBaFahrer216
EuroCity (EC)
Beiträge: 1092
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 13:37
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS2, Magnetartikel analog
Gleise: Märklin M-Gleis
Wohnort: Limburg
Alter: 19
Deutschland

Re: F-Züge, Schnellzüge und Personennahverkehr in Epoche IIIa DB

#171

Beitrag von MoBaFahrer216 » Sa 22. Jul 2017, 11:17

Hallo uLi,
soweit ich (jetzt) weiß, hat erst der 60er-Jahre Rheingold Kurswagen mit dem Rhein-Pfeil ausgetauscht. Fällt also weg. Aber offensichtlich gab es einen Flügelzug: http://miba.de/mibatest/maelorel.htm
Aber auch dafür fehlen mir Wagen.
So gefragt: Wäre es authentisch, meine beiden Wagen einfach als weiteren Flügelzug aus Kurswagen zu deklarieren? (Auch wenn das jetzt
gefährlich nahe an die Ursprungsfrage geht.) Selbst wenn es damals gar keinen Flügelzug dieser Wagenreihung gab, wäre es Vorstellbar?
Und, andere Frage: ich habe noch solch einen 2.-Klasse-F-Zugwagen von Märklin: https://modellbahn.berghoffs.de/images/ ... ueKopf.jpg (leider kein besseres Bild zur Veranschaulichung der Wagenbauart gefunden, und mit den Gattungsbezeichnungen kenne ich mich nicht aus.) Der besitzt ebenfalls nur das Kürzel "DB" auf der Seite. Also, gibt es von Märklin einen Halbspeisewagen derselben Bauart im F-Zug Schema, um damit einen authentischen, nicht bis ins letzte Detail nachgestellten, F 53/54 Domspatz bauen zu können?
Viele Grüße
Richard


Der Stummi-Mitmachadventskalender 2018 - Motto Nahverkehr

Der BER ist nichts gegen mein Bautempo!

Schaut mal hier vorbei, wo es Auf M-Gleisen nach... geht.

Benutzeravatar

Threadersteller
katzenjogi
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2071
Registriert: Fr 13. Apr 2007, 13:07

Re: F-Züge, Schnellzüge und Personennahverkehr in Epoche IIIa DB

#172

Beitrag von katzenjogi » Sa 22. Jul 2017, 12:17

Hallo Richard,

den einzigen F-Zug Halbspeisewagen hat Liliput im Programm. Ich verkneife mir allerdings die Artikelnummer, da das Blau nicht zum Märklin Blau passt - und in der kurzen Zeitspanne, in der stahlblaue F-Zug Wagen der Vorkriegsbauart eingesetzt wurden, wird es keine so deutlichen Farbunterschiede gegeben haben, wie beim stahlblau von Märklin/Trix/Fleischmann/Roco zum stahlblau von Liliput. Dein Märklin-Einzelgänger dürfte ein Fleischmann-Wagen aus dem Märklin Merkur Wagen-Set sein.

Die wohl einfachste Lösung wäre einfach einen Speisewagen dran- oder zwischenzuhängen. Den gibt es in passenden Ausführungen von Fleischmann, Märklin, Roco, Trix und auch Liliput (wenn man hier den sechsachsigen Schürzenspeisewagen mal außen vor lässt, da dieser von der Bauhöhe kein stimmiges Zugbild abgibt).

Die Artikelnummern sind ja im ersten Beitrag dieses Threads zu finden :wink:

Liebe Grüße

Jürgen

Benutzeravatar

MoBaFahrer216
EuroCity (EC)
Beiträge: 1092
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 13:37
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS2, Magnetartikel analog
Gleise: Märklin M-Gleis
Wohnort: Limburg
Alter: 19
Deutschland

Re: F-Züge, Schnellzüge und Personennahverkehr in Epoche IIIa DB

#173

Beitrag von MoBaFahrer216 » Sa 22. Jul 2017, 12:30

Hallo Jürgen,
das Bild war nur ein Beispielbild für die Wagenbauart. Ich glaube, der Wagen stammt aus einer Märklin Startpackung: https://assets.catawiki.nl/assets/2016/ ... 376bf1.jpg (Lok und lose Wagen dürften daraus sein.)
Ich schätze, wenn ich die übrigen beiden Wagen auch in die Finger kriege, habe ich einen ganz brauchbaren Domspatz.
Viele Grüße
Richard


Der Stummi-Mitmachadventskalender 2018 - Motto Nahverkehr

Der BER ist nichts gegen mein Bautempo!

Schaut mal hier vorbei, wo es Auf M-Gleisen nach... geht.

Benutzeravatar

Threadersteller
katzenjogi
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2071
Registriert: Fr 13. Apr 2007, 13:07

Re: F-Züge, Schnellzüge und Personennahverkehr in Epoche IIIa DB

#174

Beitrag von katzenjogi » Sa 22. Jul 2017, 13:59

Hallo Richard,

mal davon abgesehen, dass es bis auf den Speisewagen keine Vorbilder für die F-Zug Wagen aus dem Premium Startset 29845 gibt und dem Hilfsspeisewagen leider die richtige Einrichtung fehlt (dieser Wagen kommt dieses Jahr von Brawa als Neuheit), kann man damit bestimmt einen schönen Zug zusammenstellen.

Wenn man es nicht so genau nimmt und sich nicht daran stört, dass Märklin statt Schnellzugwagen Eilzugwagen als F-Zug deklariert hat.

Man kann aber auch mit den zwei Schürzenwagen aus dem Rheingold Ergänzungsset und einem Speisewagen einen in den fünfziger Jahren üblichen F-Zug mit drei Wagen nachbilden. Aber erlaubt ist was gefällt, wenn auch nicht unbedingt hier im Unterforum "Vorbildgerechte Modellbahn". :mrgreen:

Liebe Grüße

Jürgen

dem es trotz allen Lamentierens von wegen Vorbildtreue schon leid getan hat, als er die Personenwagen aus 29845 und dem dazugehörigen Ergänzungset nach dem Verkauf auf eBay sorgfältig verpackt hat. Da hat er nämlich gemerkt, dass diese Wagen trotz Vorbildfreiheit trotzdem noch hübsch anzuschauen sind. Auch wenn sie schon ein wenig älter sind.

Benutzeravatar

MoBaFahrer216
EuroCity (EC)
Beiträge: 1092
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 13:37
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS2, Magnetartikel analog
Gleise: Märklin M-Gleis
Wohnort: Limburg
Alter: 19
Deutschland

Re: F-Züge, Schnellzüge und Personennahverkehr in Epoche IIIa DB

#175

Beitrag von MoBaFahrer216 » Mo 24. Jul 2017, 14:31

Hallo Jürgen,
katzenjogi hat geschrieben:
Sa 22. Jul 2017, 13:59
Man kann aber auch mit den zwei Schürzenwagen aus dem Rheingold Ergänzungsset und einem Speisewagen einen in den fünfziger Jahren üblichen F-Zug mit drei Wagen nachbilden. Aber erlaubt ist was gefällt, wenn auch nicht unbedingt hier im Unterforum "Vorbildgerechte Modellbahn". :mrgreen:
ich vermute allerdings mal, dass ich einen Altbau-Speisewagen dazu bräuchte, oder? Die 26,4 Meter Neubauspeisewagen kamen doch erst gegen Ende der 50er/Anfang der 60er?
dem es trotz allen Lamentierens von wegen Vorbildtreue schon leid getan hat, als er die Personenwagen aus 29845 und dem dazugehörigen Ergänzungset nach dem Verkauf auf eBay sorgfältig verpackt hat. Da hat er nämlich gemerkt, dass diese Wagen trotz Vorbildfreiheit trotzdem noch hübsch anzuschauen sind. Auch wenn sie schon ein wenig älter sind.
Muss "Vorbildgerechte Modellbahn" exakt nach Kursbuch und Wagenreihungsplan zusammengesetzte Züge bedeuten? "Authentische Züge" fällt doch ebenso darunter, nicht? Außerdem fällt doch die falsche Wagenbauart teils nur Nietenzählern auf, während man als "Otto-Normalmodellbahner" natürlich die groben optischen Unterschiede wahrnimmt, aber nicht aufgrund kleinster Details Wagenarten unterscheiden kann. Ohne die Freunde eines exakt Zusammengestellten Zuges vor den Kopf stoßen zu wollen. Dazu übrigens: Wenn die Märklin-Wagen aus dem Start-Set eigentlich Eilzugwagen sind; es gab doch optisch sehr ähnliche "wirkliche" Schnellzugwagen (Gruppe 28 o.Ä.?), nicht wahr?
Viele Grüße
Richard


Der Stummi-Mitmachadventskalender 2018 - Motto Nahverkehr

Der BER ist nichts gegen mein Bautempo!

Schaut mal hier vorbei, wo es Auf M-Gleisen nach... geht.

Antworten

Zurück zu „Vorbildgerechte Modellbahn“