Sackstapel aus dem Preiser Set 17111 Ladegüter selbstgebaut

Bereich für neutrale Grundlagen und Informationen von von Forennutzern dieses Forums zusammengestellt.
Antworten

Threadersteller
Christian Stein
S-Bahn (S)
Beiträge: 13
Registriert: So 4. Jan 2015, 05:24
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Hagen NRW
Alter: 46
Kontaktdaten:

Sackstapel aus dem Preiser Set 17111 Ladegüter selbstgebaut

#1

Beitrag von Christian Stein » Di 3. Dez 2019, 08:32

Hallo!

Ich bin gerade dabei eine Lagerhalle mit Ladegütern zu füllen und haben mir dafür unter anderem auch das Preiser Set 17111 gekauft. Diesem liegen vier (in meinem Fall 5) Stapel mit Säcken bei (Dünger, Zement oder was auch immer). Als ich diese gerade auf einen Styrodurblock zum Lackieren kleben wollte, kam mir der Gedanke eben diese Material als Grundlage für einen Selbstbau dieser Sackstapel zu verwenden :wink: .

Gesagt getan, einen Block auf die entsprechende Größe geschnitten, die Fugen mit einem Bastelmesser eingeschnitten und die Kanten mit einem kleinen Schraubendreher eingedrückt.

Heraus gekommen ist dies:

Bild
Bild
Bild

Noch nicht perfekt und noch etwas Luft nach Oben, aber mit etwas Bemalung und auf die Entfernung bestimmt eine gute Alternative zu dem teuren Preiser Produkt. Ich werde die Tage noch etwas daran feilen und dann neue Bilder online stellen :wink: .

Gruß Christian


Helgasheimkeller
InterCity (IC)
Beiträge: 891
Registriert: Mo 22. Dez 2008, 17:55
Wohnort: Hamburg

Re: Sackstapel aus dem Preiser Set 17111 Ladegüter selbstgebaut

#2

Beitrag von Helgasheimkeller » Di 3. Dez 2019, 09:05

Super!!!! Gruß Werner

Benutzeravatar

oligluck
InterCity (IC)
Beiträge: 565
Registriert: Mo 6. Sep 2010, 20:13
Nenngröße: H0
Steuerung: gibt gleich Strom
Gleise: postpubertär ohne P.
Wohnort: linker Rand der Scheibe
Alter: 49
Luxemburg

Re: Sackstapel aus dem Preiser Set 17111 Ladegüter selbstgebaut

#3

Beitrag von oligluck » Di 3. Dez 2019, 09:40

Moin Christian,

und, was hast du davon? Lackiert sind sie durch deine Trödelei noch immer nicht :fool:


Nein, im Ernst: schöne Idee!
Und wenn ich mir dein Foto anschaue, dann gefallen mir deine Selbstgeschnitzten sogar besser als die Plastiksäcke :D

Du bringst mich auf eine Idee:
soetwas könnte auch eine sinnvolle Anwendung für einen 3D-Drucker sein.

Viele Grüße,
Oliver
Nächster MOST Mitte Januar.


Threadersteller
Christian Stein
S-Bahn (S)
Beiträge: 13
Registriert: So 4. Jan 2015, 05:24
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Hagen NRW
Alter: 46
Kontaktdaten:

Re: Sackstapel aus dem Preiser Set 17111 Ladegüter selbstgebaut

#4

Beitrag von Christian Stein » Fr 6. Dez 2019, 08:37

Hallo!

Vielen Dank euch Beiden :).

@ Oliver: Man hat ja sonst nix zu tun :wink:. 3D Druck wäre ne Idee, ist nur die Frage was schneller geht: So einen Würfel schnitzen dauert ca. 2 Minuten, keine Ahnung wielange der Drucker dafür brauchen würde (aber wahrscheinlich könnte man da gleich 10 oder 20 Stück auf einmal drucken :wink:). Das Ergebnis ist vom Aussehen her immer etwas unterschiedlich, was ich aber nicht als Nachteil sehe, beim Druck wären alle Teile gleich, oder man erstellt dort auch kleine Variationen. Würde mich aber wirklich interessieren ob und wie man da sowas umsetzten könnte.

Wie versprochen jetzt ein paar Bilder vom Endergebnis. Zweimal selbstgeschnitzt und einmal Preiser Original. Alle Drei gleich Bemalt, Grundton ein helles Grau plus Weiß, Schatten helles Grau, Garniert mit Weiß. Die Paletten sind nicht bemalt...

Bild

Bild

Bild

Gruß Christian

Benutzeravatar

Jürgen
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1977
Registriert: Fr 16. Dez 2005, 12:34
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Gleise: Roco, Tillig
Wohnort: bei Karlsruhe
Alter: 58

Re: Sackstapel aus dem Preiser Set 17111 Ladegüter selbstgebaut

#5

Beitrag von Jürgen » Fr 6. Dez 2019, 08:49

Sehr gute Idee, vielen Dank. Mein Schuppen muss auch noch gefüllt werden ...

Gerade für die Herstellung solch einfacher Dinge ist ein 3D-Drucker in meinen Augen völlig überzogen. Mit einem 3D-Drucker macht man sinnvollerweise Teile, die man mit üblichen Methoden nicht oder nur unverhältnismäßig aufwändig produzieren kann.
Mein Erstling von 2002/2003: Rosentalviadukt, Friedberg, Hessen. 1960 bis 1965

Mein aktuelles Projekt: Maulbronn, ein schwäbischer Endbahnhof, 21.Juni 1922

"Man muss nicht verrückt sein, um Modellbau zu betreiben, aber es hilft ..."

Benutzeravatar

doncolor
InterRegio (IR)
Beiträge: 114
Registriert: Fr 4. Aug 2017, 13:26
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Gleise: K und C-Gleis
Deutschland

Re: Sackstapel aus dem Preiser Set 17111 Ladegüter selbstgebaut

#6

Beitrag von doncolor » Fr 6. Dez 2019, 08:53

Super geworden!
Ich finde die auch wesentlich besser als die Preiser.
:gfm:
LG Jens
Projekt "Spessartbahn"/Elsavatalbahn
https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=170&t=151833

Antworten

Zurück zu „Grundlagen, Ideen, Bastelvorschläge und wichtige Infos“