Mähroboter Gartenbahn / Erfahrungen?

Bereich für alle Themen rund um die Spuren 0, 1, G und größer, sowie zu Gartenbahnen aller Modellbahnhersteller.
Antworten

Threadersteller
mokassel
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 28
Registriert: Do 11. Mai 2017, 20:58
Steuerung: Digital
Gleise: G
Deutschland

Mähroboter Gartenbahn / Erfahrungen?

#1

Beitrag von mokassel » So 6. Mai 2018, 09:50

Hallo zusammen,

ich habe mal eine etwas speziellere Frage zum Thema Gartenbahn und Mährobotern...
Wir möchten uns einen Mähroboter zulegen. Das Problem ist, der Mähroboter müsste einmal die Gleise überqueren, um in den Hauptbereich des Gartens zu kommen. Mich interessiert ob es da Probleme mit dem Begrenzungskabel (Signalkabel) gibt, wenn dieses die Gleise kreuzt? Kann das Magnetfeld des Signalkabels durch die Gleise gestöhrt werden?

Ich denke ich werde in dem Bereich, wo der Mähroboter die gleise überqueren muss, ein Stück der Gleise ebenerdig einbetonieren damit er schön drüber fahren kann.

Habt Ihr mit soetwas auch schon erfahrung gemacht?
Vielleicht habt ihr noch irgendwelche Tips?

Danke und Grüße
Mo


MTB-Ontour
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 90
Registriert: Mo 28. Mai 2007, 18:16
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Gleise: C/K-Gleis

Re: Mähroboter Gartenbahn / Erfahrungen?

#2

Beitrag von MTB-Ontour » So 6. Mai 2018, 19:29

Hi Mo!

Ich selbst habe seit ein paar Wochen nun einen Mähroboter. Da ich im Vorfeld auch die Fragen hatte, wie Du, ging an alle namhaften Hersteller eine entsprechende Anfrage heraus. Leider nicht mit dem gewünschten Erfolg.

Daher dann der Selbsttest. Ein Gardena Li40 zog als elektronisches Schaf bei uns ein. Sein Appetit kostete mich am anfang vier Kurven, die er nacheinander an verschiedenen Stellen im Garten munter zerlegte. Kraft haben die Biester!!!

Die Schienen waren also Lehrgeld, denn nun läuft er unfallfrei und es macht Spaß zu sehen, wie schön ein Rasen sein kann, wenn man ihn nicht dauernd mähen muss.

Unser Schaf, so nennen meine Jungs den Mähroboter, hat einige einzige Anforderung: das Gleisbett muss bündig zum Rasensein. Die vier verlustiegen Schienen lagen auf Mählanten, die etwas höher als der Rasen war, so dass das Schaf zum Gleis hoch fuhr und so schräg darauf traf. Nun habe ich den Rasen dort durch Anhäufeln und Neuaussaat auf das Niveau der Kante gebracht und schon fliegen die Messer mit genügend Abstand über die Gleise!!! :)

Also, wenn Dein Gleisbett in der gleichen Höhe liegt, wie die Spur 1-Gleise, dann fährt der Gardena dort ohne Probleme rüber.

Das Signalkabel und die Schienen stören sich nicht. Das Kabel geht unter den Schienen durch und unser Schaf findet sein Signal immer schön.

Allerdings habe ich meine Aussensteckdosen für die Märklin und den Mähroboter mit einem Wechselschalter angeschlossen, damit Strom entweder fürs Mähen oder für die Bahn da ist. So sind Zusammenstöße zwischen Schaf und Zug.

Viele Grüße

Der Bremer

Benutzeravatar

Lokfuchs
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 490
Registriert: Fr 15. Jul 2011, 08:07
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3plus, Rocrail
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: DO
Deutschland

Re: Mähroboter Gartenbahn / Erfahrungen?

#3

Beitrag von Lokfuchs » Mo 7. Mai 2018, 12:00

Hallo,

Möchte mich hier mit der Herausforderung einreihen und um ein paar Fotos bitten.

Unter den FAQ findet mann how-to :D
LG
Guido
Bild

Benutzeravatar

Rudi1963
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 337
Registriert: Mi 29. Jun 2011, 21:39
Stromart: analog DC
Steuerung: 4QD
Gleise: 12,5 Zoll

Re: Mähroboter Gartenbahn / Erfahrungen?

#4

Beitrag von Rudi1963 » Mi 9. Mai 2018, 08:00

Wenn ein geschobener Rasenmäher rüber kommt, geht das auch mit einem Roboter.
Im Gleisbereich würde ich das Signaldraht rechtwinklig zur Trasse legen.

Bild


reiner b
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 65
Registriert: Mi 13. Mär 2013, 19:34
Steuerung: selbst
Gleise: 30cm, 60cm
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Mähroboter Gartenbahn / Erfahrungen?

#5

Beitrag von reiner b » So 9. Sep 2018, 08:47

* alles eine Ebene - geht -klaro
* besser ist- und besser zu erkennen ist die Probe von Rudi;
man sieht, dass die Vorderachse des Mähers für die Mähhöhe verantwortlich ist.
Wenn die Achse den Mäher / das Messer genung anhebt, geht es einwandfrei drüber.
Ich fahre bei mir auf diese Art sogar über Kantsteine zwischen Weg und Rasen.
Also es geht über Gleise, Stock und Stein, wenn das Fahrgestell des Mähers entsprechend
hoch ist und das Messer auf die entsprechende Höhe bringt.
ABER unbedingt vor der ersten Maat einmal mit stehendem Messer an allen
betreffenden Stellen testen.

Benutzeravatar

Rudi1963
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 337
Registriert: Mi 29. Jun 2011, 21:39
Stromart: analog DC
Steuerung: 4QD
Gleise: 12,5 Zoll

Re: Mähroboter Gartenbahn / Erfahrungen?

#6

Beitrag von Rudi1963 » Do 13. Sep 2018, 19:34

Mein Rasenmäher auf dem Foto ist so auf niedrigster Stellung. Vorder- und Hinterachse sind über den Verstellmechanismus gekoppelt. Gewöhnlicherweise sollte beim Rasenmäher der Messerbalken nicht tiefer hängen als das Schutzblech/Gehäuse(Unterkante) drumherum - dann kann eigentlich auch bei kleinster Schnitthöheneinstellung in der Ebene nichts passieren.

Antworten

Zurück zu „Große Spuren (Spur 0, 1, G) und Gartenbahn“