Helmuts Noppenstein-Lok-Umbauten

Bereich für alle Themen rund um Sondeformen, insbesondere Baustein-Eisenbahnen, wie LEGO, Märklin myWorld, oder ähnlichem, die nicht in das klassische Modellbahnraster oder unter normale Spuren fallen.
Benutzeravatar

Threadersteller
hellnut
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 73
Registriert: Di 3. Okt 2006, 17:20
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Märklin MS2 / Lego RC
Gleise: C-Gleis / Lego RC
Wohnort: Grevenbroich
Alter: 51

Helmuts Noppenstein-Lok-Umbauten

#1

Beitrag von hellnut »

Hallo zusammen,

in diesem Trööt möchte ich euch die Umbauten meiner Noppensteinloks vorstellen. Bisher sind es lediglich zwei Loks, die ich modifiziert habe, aber jeder fängt ja mal klein an.


V100


Das Ursprungsmodell stammt von Bluebrixx und hat mir "obenrum" nicht so recht gefallen. Der Umbau war nur deshalb möglich, in dem ich nicht sichtbare Teile der Lok mit meinen alten Legosteinen aus den 70ern ersetzt habe. Dadurch konnte ich „wertvolle“ dunkelrote Noppensteine gewinnen. 8)


Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


E44


Bei der E44 habe ich - neben einigen kleinen Dingen - die Drehgestelle geändert und zentraler befestigt. Außerdem wurden Aufstiegsleitern hinzugefügt. Auch hier konnten wieder dunkelgrüne Noppensteine durch den Ersatz mit alten Legosteinen gewonnen werden. Ich finde die Lok sieht jetzt etwas mehr nach einer E44 aus als das Ursprungsmodell. In der Lok ist ein Antrieb eingebaut.


Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


So, ich hoffe die Umbauten haben euch gefallen, demnächst gibts (hoffentlich) mehr. Als nächstes Projekt plane ich meinen ersten eigenständigen Noppenstein-MOC.

Viele Grüße und bleibt gesund!
Helmut
Benutzeravatar

gaulois
InterCity (IC)
Beiträge: 516
Registriert: Sa 26. Jul 2008, 19:20
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2 4.2.9 - GFP 3.8.1
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Bundeshauptstadt der Energie
Alter: 53
Deutschland

Re: Helmuts Noppenstein-Lok-Umbauten

#2

Beitrag von gaulois »

Hallo Helmut,
interessanter Umbau der E44 und wie ich sehe, hast Du die V100 auch noch mal verändert seit dem letzten Mal, dass ich sie gesehen habe...
Die E44 sieht in der Tat jetzt deutlich mehr nach ihrem Vorbild aus. Den Umbau muss ich also auch mal versuchen, nachzuvollziehen.
Auf die E50 bin ich mal gespannt, da ist sicher auch was rauszuholen...

Wenn ich darf, poste ich hier auch noch mal die Bilder meiner V100, die heute noch mal im AW war. Ich habe die Fensterteile gefunden, die ich gesucht habe und konnte daher die Fenster unterfüttern:

Bild

Bekanntlich ist bei meiner Maschine ja der Motorraum offen, sodass man hinein sehen kann:

Bild

Dafür habe ich heute im AW ein neues Blech anfertigen lassen, damit der Motorraum bei Bedarf wieder geschlossen werden kann:

Bild

Was noch fehlt, ist die Lackierung, aber da hatten die Jungs vom AW Gustorf schon Feierabend. So bleibt es beim grau grundierten Blech...

Wenn die Bilder stören, sag Bescheid, dann nehm ich sie wieder raus. Aber für einen eigenen Umbau-thread reicht es bei mir noch nicht...
In der Krise: Zu Hause bleiben und weiter den Nachwuchs fördern!
Gruß aus dem Rheinland
Gerd 50 014

Von Sassenach nach Bullay:
BildBildBildBild

Helmuts Noppenstein-Projekt
Benutzeravatar

Threadersteller
hellnut
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 73
Registriert: Di 3. Okt 2006, 17:20
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Märklin MS2 / Lego RC
Gleise: C-Gleis / Lego RC
Wohnort: Grevenbroich
Alter: 51

Re: Helmuts Noppenstein-Lok-Umbauten

#3

Beitrag von hellnut »

Hallo Gerd,

kein Problem mit den Bildern, ich freu' mich doch dass Dir die Noppenstein-Loks auch soviel Freude machen, wir machen einen gemeinsamen Trööt daraus. Der Trööt-Name ist aber - glaube ich - doch nicht änderbar.

Deine V100 mit den Kesselwagen erinnern mich irgendwie an ein Märklin-Set. :fool: :fool:

Die Lok ist Dir prima gelungen, das mit der geöffneten Wartungsluke ist genial. :clap:


Ich habe meine V100 nochmal abgeändert und dadurch eine Art "Kurzkupplung" ermöglicht. Um dies zu erreichen wurden bei dem Unterbau zwischen den Drehgestellen die 6x1 plates, die eine Verlagerung der Drehgestelle zur Mitte hin blockieren, durch schnöde 4x2 bricks ersetzt:


Bild


Die Kurvengängigkeit ist durch den Umbau nicht beeinträchtigt.


Bild

Bild

Bild


Hier noch ein kleiner Tip zu den alternativen Lego Weichen von Bluebrixx und Modbrix den vielleicht nicht jeder kennt:

Mir ist aufgefallen, dass nahezu alle zweiachsigen Waggons ohne Drehgestelle beim Einbiegen auf das abgehende Gleis entgleisen. Hier sind die Lego-Weichen wohl besser. Das Problem ist jedoch ganz einfach zu lösen, indem mit einem scharfen Messer die Lasche um 2-3 mm abgeschnitten, bzw. die Lücke zwischen den Gleisen vergrößert wird. Die Waggons laufen dann ohne Probleme über die Weiche.


Bild


Viele Grüße
Helmut
Benutzeravatar

gaulois
InterCity (IC)
Beiträge: 516
Registriert: Sa 26. Jul 2008, 19:20
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2 4.2.9 - GFP 3.8.1
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Bundeshauptstadt der Energie
Alter: 53
Deutschland

Re: Helmuts Noppenstein-Lok-Umbauten

#4

Beitrag von gaulois »

Hallo Helmut,
erst mal Danke für die Tipps. Um die Veränderung der Achsen bei meiner V100 muss ich mir mal Gedanken machen. An die E44 muss ich bei Gelegenheit auch noch, die gewinnt enorm an Optik durch Deinen Umbau :shock:
Die Weichen habe ich ja nicht, ich fahre mit dem Lego-System von 1972 :fool:

Aber die Optik der 103 in Kurven hat mich dann doch sehr gestört, denn außen lagen die Drehgestelle quasi "neben" der Lok. Also habe ich einen kurzen Umbau gewagt, bei dem ich mir mit den Drehgestellen selbst nicht allzu viel Arbeit gemacht habe, etwas umfangreicher war aber der Umbau der Lok selbst. Erst mal muss die lange Bodenplatte raus, die können wir später gut für weitere Waggons verwenden. Sie wird ersetzt durch eine schlichte Noppenplatte, die ich in der benötigten Länge (24) aber nicht hatte. Ich habe einfach zwei Platten verbunden. Um auf die Ursprungslänge von 28 zu kommen kommen ans Ende je eine Lochplatte aus dem Technic-Sortiment und rechts und links zum verstecken zwei 1x2er Platten:

Bild

Ich habe das bewusst so gemacht, dass die aus dem Führerstand kommende 2x12er Platte nicht direkt auf der Grundplatte aufliegt, sondern eine Plattenstärke Platz dazwischen ist, damit der Drehzapfen auch richtig einrasten kann. Dazu muss man natürlich die Lage der aus dem Führerstand kommenden Platte um eine Plattenstärke nach oben versetzen. Hier mal der Blick unter die neue Bodenplatte:

Bild

Ach ja, so wie die Zapfenlöcher gesetzt sind, habe ich am Ende der Lok keine "Kurzkupplungen". Darauf habe ich bewusst verzichtet, weil die Puffer bei der Lok doch etwas über den Lokrahmen hinaus ragen sollten. Und hier die gesamte Länge mit den ersten Aufbauten:

Bild

Und jetzt noch mal ein schräger Blick, damit man die Lokführersessel besser erkennen kann :fool:

Bild

Hier mal der Blick auf das einfach umgestaltete Drehgestell:

Bild

Und einmal von unten:

Bild

Zum Schluss noch das Dach: Da bogen sich die äußeren Drittel ja nach oben, dass es nicht zum Aushalten war. Ursache war, wie Du mir gesagt hast, dass die drei Lagen Steine, die da verbaut sind, verzahnt verbaut wurden. Eigentlich ist das ja im Sinne der Stabilität richtig, hier aber gar nicht notwendig und führt zu dem bekannten Effekt. Ich habe daher die Reihenfolge der außen liegenden abgerundeten Platten so verändert, dass sie die darunter liegende Schicht nicht verzahnen, und schon ist das Problem keins mehr:

Bild

Und hier der jetzt etwas gefälligere Blick in die Innenkurve:

Bild

Immer noch nicht vorbildgerecht bei den engen Radien, aber immerhin schon deutlich besser als vorher... Natürlich ragen die Drehgestelle in der Kurve jetzt in der Mitte des Lokkastens etwas heraus, das ist aber erträglicher als der Ursprungszustand, in dem die Drehgestelle am Lokende wirklich sehr weit heraus geragt haben.
Zuletzt geändert von gaulois am Sa 28. Mär 2020, 23:22, insgesamt 1-mal geändert.
In der Krise: Zu Hause bleiben und weiter den Nachwuchs fördern!
Gruß aus dem Rheinland
Gerd 50 014

Von Sassenach nach Bullay:
BildBildBildBild

Helmuts Noppenstein-Projekt
Benutzeravatar

gaulois
InterCity (IC)
Beiträge: 516
Registriert: Sa 26. Jul 2008, 19:20
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2 4.2.9 - GFP 3.8.1
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Bundeshauptstadt der Energie
Alter: 53
Deutschland

Re: Helmuts Noppenstein-Lok-Umbauten

#5

Beitrag von gaulois »

Der V100-Umbau war einfach und deshalb hab ich das mal schnell nachvollzogen, aber natürlich habe ich es anders gemacht:

Bild

Damit ist am Tank außen alles in genau der Position, wo es vorher war :mrgreen: statt eines "schnöden" 2x4 Steins, habe ich zwei 2x4 Platten genommen und in die äußerste Lage drei 1x2er Platten, dadurch ist die Aussparung für den Tritt da geblieben, wo sie war 8)

Ob sich die Kurzkupplungen in Kurven bewähren, muss Leo jetzt testen, sonst erfolgt der Rückbau.
In der Krise: Zu Hause bleiben und weiter den Nachwuchs fördern!
Gruß aus dem Rheinland
Gerd 50 014

Von Sassenach nach Bullay:
BildBildBildBild

Helmuts Noppenstein-Projekt
Benutzeravatar

Threadersteller
hellnut
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 73
Registriert: Di 3. Okt 2006, 17:20
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Märklin MS2 / Lego RC
Gleise: C-Gleis / Lego RC
Wohnort: Grevenbroich
Alter: 51

Re: Helmuts Noppenstein-Lok-Umbauten

#6

Beitrag von hellnut »

Hallo Gerd,

danke für den detaillierten Umbau der 103. Das mit der selbst gebauten Bodenplatte hast Du sehr gut gelöst und das Ergebnis spricht für sich. :prost:

Ich habe mich dennoch gegen den Eigenbau der Bodenplatte entschlossen, da meine alten Lego-Platten in Schwarz begrenzt sind :oops: und ich diese lieber für meine geplanten Umbauten oder MOCs vorhalten möchte.

Dennoch habe ich die 103 in mehreren Bereichen umgebaut:

1. "Bulligeres" Drehgestell
2. Zwischen den Lüftern wurde eine Reihe Platten entfernt, so dass dies eher dem Original entspricht. Dies erforderte einen umfangreichen Umbau am Dach, aber das Ergebnis hat sich m.E. gelohnt.
3. Die mickrigen Stromabnehmer bei den Bluebrixx Modellen haben mir noch nie gefallen...also selber welche machen. :baeh:


Bild


Bild


Bild


Bild


Hier nun meine neuen Standard-Stromabnehmer bei den grünen Altbauloks:

E44


Bild


Bild


Bild


E94


Bild


Bild


Bild


Ich hoffe es hat euch gefallen.

Viele Grüße und bleibt gesund
Helmut
Benutzeravatar

Cyberrailer
ICE-Sprinter
Beiträge: 5412
Registriert: Mi 14. Mär 2012, 04:53
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Stellpult (selbstbau)
Gleise: Trix C-Gleis
Wohnort: im schönen Saarland
Alter: 42
Kontaktdaten:

Re: Helmuts Noppenstein-Lok-Umbauten

#7

Beitrag von Cyberrailer »

Hallo Helmut

Jeder hat so seine Vorlieben, aber deine Loks gefallen mir echt gut !
Dann bin ich mal auf deine 146/185 gespannt.

Gruß Mario
Benutzeravatar

gaulois
InterCity (IC)
Beiträge: 516
Registriert: Sa 26. Jul 2008, 19:20
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2 4.2.9 - GFP 3.8.1
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Bundeshauptstadt der Energie
Alter: 53
Deutschland

Re: Helmuts Noppenstein-Lok-Umbauten

#8

Beitrag von gaulois »

Hallo Mario,
ähm, der mit der 146 ist nicht Helmut, sondern das bin ich, der andere hier im thread ... :shock:

Hallo Helmut,
die Stromabnehmer sehen schon mal wieder ganz anders aus :hearts: Leo meint allerdings, dass der eine besser aussieht als der andere :? Ich meine, die sähen noch besser aus, wenn es zwei statt einer Stange an der Basis der Stromabnehmer gäbe... Bei der 103 müsste der Einholm-Stromabnehmer nur einen Holm haben :shock: dann wäre es, glaube ich, besser. Oder die beiden unteren Holme ganz eng beieinander...

Welches Set hast Du Dir denn da heimlich bestellt, das ich nicht mitbekommen habe :?:
In der Krise: Zu Hause bleiben und weiter den Nachwuchs fördern!
Gruß aus dem Rheinland
Gerd 50 014

Von Sassenach nach Bullay:
BildBildBildBild

Helmuts Noppenstein-Projekt
Benutzeravatar

Threadersteller
hellnut
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 73
Registriert: Di 3. Okt 2006, 17:20
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Märklin MS2 / Lego RC
Gleise: C-Gleis / Lego RC
Wohnort: Grevenbroich
Alter: 51

Re: Helmuts Noppenstein-Lok-Umbauten

#9

Beitrag von hellnut »

@Mario

Vielen Dank für Dein Lob. :D
Deine Lok-Kreationen waren eine Inspiration für mich mit den Lego...äh...Noppenstein-Loks überhaupt anzufangen.

Das mit dem thread hier ist etwas unübersichtlich; ich hatte den thread ursprünglich alleine angefangen aber Gerd und ich haben dann beschlossen unsere Umbauten zu bündeln und einen gemeinsamen thread daraus zu machen. Der Name ist - glaube ich - aber nicht nachträglich änderbar.

@Gerd

Jaa, die Stromabnehmer der 103, :oops: da hab' ich mir die Bilder nicht richtig angeguckt, aber das wird natürlich sofort geändert (Bilder folgen später). Leider habe ich die Stangen nur in 4L und nicht in 2L oder 3L. Die Stromabnehmer sind daher zu groß. Gefallen mir aber trotzdem besser als die original beigelegten.

Für die Basis der Altbauloks eine zweite Stange zu nehmen hatte ich mir nachträglich auch überlegt. Da muss ich aber erstmal schauen, ob ich noch genug Ersatzteile (Tile Modified 1x1 with Clip) dafür habe.

Die Stromabnehmer habe ich mit zwei Part-Packs (100 x Bar 5L with Handle & 200 x Bar Holder with Clip) im Rahmen unserer Bestellung letzter Woche für 12 € realisiert. :fool:

Viele Grüße und bleibt gesund.
Helmut
Benutzeravatar

gaulois
InterCity (IC)
Beiträge: 516
Registriert: Sa 26. Jul 2008, 19:20
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2 4.2.9 - GFP 3.8.1
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Bundeshauptstadt der Energie
Alter: 53
Deutschland

Re: Helmuts Noppenstein-Lok-Umbauten

#10

Beitrag von gaulois »

Hallo Helmut,
ich habe heute mal versucht, meine E44 auch umzubauen, aber ...
ich habe nur drei Trittleitern und auch nur sechs schwarze Räder... Das Foto ist also sozusagen ein Fake. Die Drehgestelle habe ich anders gebaut als Du, weil - ich hab keinen Plan von Dir gekriegt... :shock:

Bild

Und auf Deinen Wunsch hin hier noch zwei Bilder von Leos Rangiertraktor:

Bild

Bild
In der Krise: Zu Hause bleiben und weiter den Nachwuchs fördern!
Gruß aus dem Rheinland
Gerd 50 014

Von Sassenach nach Bullay:
BildBildBildBild

Helmuts Noppenstein-Projekt
Benutzeravatar

Topham Hatt
EuroCity (EC)
Beiträge: 1018
Registriert: Mi 26. Jan 2011, 18:44
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: vorgesehen: Tams MC + HC, PC
Gleise: C-Gleis
Alter: 49
Deutschland

Re: Helmuts Noppenstein-Lok-Umbauten

#11

Beitrag von Topham Hatt »

Hi, Ihr zwei veklemmten! :D

Meine Favoriten sind eure V100 und die 194, einfach zum Knuddeln! :gfm:
Benutzeravatar

gaulois
InterCity (IC)
Beiträge: 516
Registriert: Sa 26. Jul 2008, 19:20
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2 4.2.9 - GFP 3.8.1
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Bundeshauptstadt der Energie
Alter: 53
Deutschland

Re: Helmuts Noppenstein-Lok-Umbauten

#12

Beitrag von gaulois »

Hallo Jürgen,
in diesen Zeiten aber bitte nur mit Mundschutz und telefonischer Anmeldung, damit das Gedränge im Wohnzimmer nicht zu groß wird :fool:
In der Krise: Zu Hause bleiben und weiter den Nachwuchs fördern!
Gruß aus dem Rheinland
Gerd 50 014

Von Sassenach nach Bullay:
BildBildBildBild

Helmuts Noppenstein-Projekt
Benutzeravatar

gaulois
InterCity (IC)
Beiträge: 516
Registriert: Sa 26. Jul 2008, 19:20
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2 4.2.9 - GFP 3.8.1
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Bundeshauptstadt der Energie
Alter: 53
Deutschland

Re: Helmuts Noppenstein-Lok-Umbauten

#13

Beitrag von gaulois »

Hallo Helmut,
das ist jetzt nicht direkt ein Umbau, aber ich finde es beeindruckend, dass dieser Trafotransport tatsächlich auch auf dem Lego 12V-System läuft und von einer der alten Loks gezogen werden kann :shock: :D :hearts:



Frohe Ostern :D :D

und weil's so schön war, nach dem Umbau des Tragschnabelwagens hier noch ein kurzes Video vom Wagen ohne Trafo auf der Strecke:



Der Umbau erforderte einen kompletten Umbau des Trafo-Inneren sowie der Tragarme. Wir haben uns für zwei Splinte übereinander und entsprechende Sicherungen unten an den Armen entschieden:

Bild

Bild

Bild
In der Krise: Zu Hause bleiben und weiter den Nachwuchs fördern!
Gruß aus dem Rheinland
Gerd 50 014

Von Sassenach nach Bullay:
BildBildBildBild

Helmuts Noppenstein-Projekt
Benutzeravatar

gaulois
InterCity (IC)
Beiträge: 516
Registriert: Sa 26. Jul 2008, 19:20
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2 4.2.9 - GFP 3.8.1
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Bundeshauptstadt der Energie
Alter: 53
Deutschland

Re: Helmuts Noppenstein-Lok-Umbauten

#14

Beitrag von gaulois »

... wir haben dann aber doch noch mal umgebaut:

Bild

links alt, rechts neu, hier der Trafoumbau:

Bild

Damit kann man in je ein Loch einen Kreuz-Splint setzen und in das andere einen grauen Splint. Dann ist die Kraft beim Auseinandernehmen und Zusammensetzen nicht so stark und es geht nicht alles zu Bruch.

Bild

Mit dem Umbau können jetzt die runden tiles unten wieder verwendet werden und sie werden auch gebraucht, weil natürlich ein grauer Splint oben von der Kraft her sehr mager dimensioniert ist im rauen Fahrbetrieb :mrgreen:
In der Krise: Zu Hause bleiben und weiter den Nachwuchs fördern!
Gruß aus dem Rheinland
Gerd 50 014

Von Sassenach nach Bullay:
BildBildBildBild

Helmuts Noppenstein-Projekt
Benutzeravatar

Threadersteller
hellnut
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 73
Registriert: Di 3. Okt 2006, 17:20
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Märklin MS2 / Lego RC
Gleise: C-Gleis / Lego RC
Wohnort: Grevenbroich
Alter: 51

Re: Helmuts Noppenstein-Lok-Umbauten

#15

Beitrag von hellnut »

@Jürgen

Jau, die umgebaute V100 und die E94 gefallen mir auch am besten. Jetzt wird es aber Zeit für echte MOCs. :D

@Gerd

Erstmal sorry dass ich erst jetzt wieder poste, aber wie du weißt bin ich ziemlich fotofaul... :baeh:

Den kleinen Rangiertraktor finde ich saugut gemacht. Auf die Idee muss man erstmal kommen. Wenn ich mir wieder die Noppensteine für eine V100 kaufe werde ich den Rangiertraktor auch mal bauen.

Vielen Dank auch für die Videos mit dem Tragschnabelwagen. Erstaunlich wie der Koloss die engen Kurven meistert.

Gut dass ich den Tragschnabelwagen noch nicht aufgebaut habe. So kann ich direkt deinen Umbau nachbauen kann und muss mir nicht selbst etwas überlegen. :fool: :fool: :fool:

___

Hallo zusammen,

aufgrund der Anregung von Leo habe ich die Stromabnehmer nochmal geändert:

E94


Bild

Bild


Bild


E44


Bild


103


Bild


Ich hoffe euch gefallen die Bilder. In naher Zukunft kann ich hoffentlich meinen ersten MOC präsentieren.

Viele Grüße
Helmut
Benutzeravatar

gaulois
InterCity (IC)
Beiträge: 516
Registriert: Sa 26. Jul 2008, 19:20
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2 4.2.9 - GFP 3.8.1
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Bundeshauptstadt der Energie
Alter: 53
Deutschland

Re: Helmuts Noppenstein-Lok-Umbauten

#16

Beitrag von gaulois »

Hallo Helmut,
das sieht schon sehr gut aus! Bei der E44 wirken die Stromabnehmer auf dem Bild allerdings sehr groß, vielleicht täuscht das ja.
Bei dem (ersten) Tragschnabelwagen habe ich übrigens (nur) drei Fehlteile feststellen müssen: 3 Platten 2 x 1, nix, das man nicht in der Kiste hätte, aber sie fehlen halt. Dafür sind andere Teile reichlich übrig... Das zweite Paket muss sich auch erst noch bauen, die E94 hat Leo auch noch nicht gebaut... Aber es wäre gut, wenn ich Fehlteile anmelden muss, dann auch alles in einem Rutsch zu melden. Daher gib mir bitte Bescheid, ob Dein Paket vollständig ist.

Ach ja, die ZugReifen: Bei mir waren leider keine fest steckbaren in dem verschweißten Beutel, aber Leo und ich haben je eine Achse übrig ... Leos Radreifen haben wir noch nicht gecheckt, da wir gleich die aus dem nachträglich beigelegten Beutel verwendet haben, die waren ja alle nach neuem Baumuster (auch meine, die ich schon mal auf die Achsen gesteckt und in die optimierten Halterungen eingesetzt habe).
In der Krise: Zu Hause bleiben und weiter den Nachwuchs fördern!
Gruß aus dem Rheinland
Gerd 50 014

Von Sassenach nach Bullay:
BildBildBildBild

Helmuts Noppenstein-Projekt
Benutzeravatar

gaulois
InterCity (IC)
Beiträge: 516
Registriert: Sa 26. Jul 2008, 19:20
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2 4.2.9 - GFP 3.8.1
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Bundeshauptstadt der Energie
Alter: 53
Deutschland

Re: Helmuts Noppenstein-Lok-Umbauten

#17

Beitrag von gaulois »

Moinsen,
ich hab mich mal vom Cybrrailer infiziert an den Umbau der 146 gemacht, allerdings konnte ich den Dachumbau nicht so schön machen, denn da fehlen mir noch Teile. Hier fünf Bilder vom Umbau, bei denen man sehen kann, dass die Lok einen Stein höher und zwei Steine länger wird:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Das kann noch nicht das Endprodukt sein, aber sie sieht schon mal etwas anders aus als vorher :D
In der Krise: Zu Hause bleiben und weiter den Nachwuchs fördern!
Gruß aus dem Rheinland
Gerd 50 014

Von Sassenach nach Bullay:
BildBildBildBild

Helmuts Noppenstein-Projekt
Benutzeravatar

gaulois
InterCity (IC)
Beiträge: 516
Registriert: Sa 26. Jul 2008, 19:20
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2 4.2.9 - GFP 3.8.1
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Bundeshauptstadt der Energie
Alter: 53
Deutschland

Re: Helmuts Noppenstein-Lok-Umbauten

#18

Beitrag von gaulois »

Hallo Helmut,
... ein Ansatz für den Umbau der 103:

überall im Korpus hinter dem Führerstand - also in den Türen und im Maschinenraum eine Lage beiger Platten herausnehmen und oben wieder draufsatteln:

Bild

Geht dann, wenn man kürzere Griffstangen und kürzere Türen in Kauf nimmt, es sei denn man pfuscht an den Türen, so wie du das gemacht hast. :bigeek: Hierauf basierend ist es mir gelungen, die ganze Maschine noch eine Plattenstärke flacher zu bauen, d. h. ich habe die gesparten Platten nicht oben wieder drauf gesattelt und die vordersten Bögen durch 2 Platten ersetzt, wodurch die Maschine deutlich gefälliger wird.

Das Ergebnis, bei dem die Motorraum-seitigen Griffstangen allerdings gekürzt werden müssten (die frontwärts angebrachten Griffstangen hätte man auch kürzen müssen, wenn ich den Querbogen in der Log hätte lassen müssen. Ich habe ihn aber durch zwei 1x6er Platten ersetzen und die untere Scheibe vom Führerstand-Glas weglassen können, sodass vorne noch genug Platz für die langen Griffstangen ist. Man könnte sie natürlich auch einheitlich kürzer machen...) :

Bild

Bild

Bild

ich find sie jetzt wesentlich gefälliger - unglaublich, was eine Plattenstärke ausmacht -, aber das mit den Griffstangen bedarf noch einer Lösung. Über die lächerlichen Stromabnehmer müssen wir nicht reden, die werden auch noch getauscht...

ach ja: Die Fotos habe ich nicht mit der Kamera gemacht, sondern mit dem Handy und das verkürzt die Maschine optisch erheblich, weil die Kameraoptik irgendwie ein unsauberes Weitwinkel-Objektiv hat - die Ränder werden zu stark komprimiert :(

Bekanntlich bin ich auch nicht glücklich mit der Höhe der veränderten 146, da muss ich auch noch mal ran, die ist deutlich zu hoch, wobei es der Maschine nicht schlecht steht, dass sie etwas verlängert wurde :?
In der Krise: Zu Hause bleiben und weiter den Nachwuchs fördern!
Gruß aus dem Rheinland
Gerd 50 014

Von Sassenach nach Bullay:
BildBildBildBild

Helmuts Noppenstein-Projekt
Benutzeravatar

gaulois
InterCity (IC)
Beiträge: 516
Registriert: Sa 26. Jul 2008, 19:20
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2 4.2.9 - GFP 3.8.1
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Bundeshauptstadt der Energie
Alter: 53
Deutschland

nochn Umbau: Personenwagen

#19

Beitrag von gaulois »

Hallo zusammen,
bekanntlich gab es die Lokalbahnwagen auch mit 5 Fenstern je Seite. Ein lohnender Umbau, weil dadurch der Achsstand um 3 Noppen verringert werden kann:

Bild
In der Krise: Zu Hause bleiben und weiter den Nachwuchs fördern!
Gruß aus dem Rheinland
Gerd 50 014

Von Sassenach nach Bullay:
BildBildBildBild

Helmuts Noppenstein-Projekt
Benutzeravatar

Threadersteller
hellnut
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 73
Registriert: Di 3. Okt 2006, 17:20
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Märklin MS2 / Lego RC
Gleise: C-Gleis / Lego RC
Wohnort: Grevenbroich
Alter: 51

Re: Helmuts Noppenstein-Lok-Umbauten

#20

Beitrag von hellnut »

Hallo zusammen,

voller Stolz präsentiere ich euch meinen ersten MOC; es ist eine E44.5 - hier in der Form der 144 505-5. :mrgreen:
Bei den Fronten und den Seiten habe ich versucht die Originallok soweit wie möglich nachzubauen (zahlreiche Fotos des Originals finden sich im Internet).


144 505-5


Bild



Bild



Bild



Die E44 von Bluebrix fand ich von der Front her ein bisschen zu verspielt. Außerdem war das Modell 2 Noppen zu klein und wurde entsprechend angepasst sowie um eine dritte Lampe ergänzt.


E44 046


Bild



Bild



Bild



Auch die V100 wurde nochmals überarbeitet und um 2 Noppen verkürzt. Vorher hatte sie die Ausmaße in etwa einer V90. Zusätzlich wurde das Dach um eine plate tiefer gelegt.


V100


Bild



Bild



Bild



Bild



Zum Schluß zeige ich noch den Umbau eines gedeckten Güterwagens der nun mit einem Legoantrieb ausgestattet wurde. Hierzu kann einfach die 2x8 plate oben hereingedrückt und der Batteriekasten in Betrieb genommen werden.



Bild


Bild


Bild



Das wars, ich hoffe die Umbauten und mein MOC haben euch gefallen. :prost:

Viele Grüße
Helmut
Benutzeravatar

gaulois
InterCity (IC)
Beiträge: 516
Registriert: Sa 26. Jul 2008, 19:20
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2 4.2.9 - GFP 3.8.1
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Bundeshauptstadt der Energie
Alter: 53
Deutschland

Pantographen-Designstudien

#21

Beitrag von gaulois »

Hallo Helmut,
erst ist es ruhig, und dann so viele Sachen auf einmal. Respekt! Die Bauten sehen gut aus. An die 44.5 würde ich mich auch gern machen, da fehlt mir noch das Material. Die V100 sieht auch kürzer gut aus, allerdings frage ich mich, wo Du noch eine Plattenstärke hast einsparen können :? Die Idee mit dem Batteriewagen gefällt mir, das werde ich auch mal in Angriff nehmen, dann bin ich etwas variabler mit meinen Antrieben.

Aber für die Pantos habe ich noch Vorschläge:

Hallo zusammen,
heute habe ich mich mal mit Designstudien für ordentliche Pantographen beschäftigt, weil ich mit denen von Bluebrixx nicht so wirklich zufrieden bin. :?
Herausgekommen sind verschiedene Größen und davon verschiedene Varianten und natürlich hat jede ihre Vor- und Nachteile. Was mich bei allen Lösungen bisher am meisten gestört hat, war außer der Größe die zu schmale Aufstellbasis der Pantos. Hier muss m. E. mindestens ein Stein Abstand zwischen beiden Basishaltern eingehalten werden. :!: Am Besten finde ich die Variante, wo die Basis auch 4 Noppen breit ist, das ist aber nicht auf jeder Lok mit vertretbarem Aufwand zu machen und so gibt es auch Varianten mit einer Basis von 2 x 3 statt 4 x 3.
Alle Pantos müssen die Bedingung erfüllen, dass sie sich komplett flach zusammenlegen lassen. Das hat Auswirkungen auf die Position der Stangen, weil die Holder sich ziemlich breit machen. :? Daher habe ich dann auch noch eine Variante ganz ohne einfache Stangen nur mit Funktionselementen für die Scheren gebaut, das sieht besser aus, ist aber recht materialintensiv. :shock:

Wir beginnen mit dem ersten Modell (groß), entstanden aus dem Funktionselement 605284 bzw. BPP87628 in dark bluish grey, das um 2 Noppenbreiten gekürzt wurde. Die hierbei gewonnenen 2er Stangen werden wir gleich bei der kurzen Pantographenserie wiedersehen. Um den Pantographen vollständig aufzubauen, muss man aber auch eine gleiche Anzahl Funktionselemente um 3 Noppenbreiten kürzen. So erhält man eine Kombination aus 3er Stangen, die beidseitig mit dem Holder 600499 (bzw. BPP11090 dark bluish grey) verlängert werden auf eine 6er Länge, das ist dann auch das Maß des Pantographen. Die kleineren Pantos haben ein 5er Maß, weil die Holder mit den 2er Stangen eine Länge von 5 ergeben. Dazu später mehr.

Das erste Bild zeigt den komplett zusammengelegten großen Panto, der aus Funktionselementen besteht, die um 2 gekürzt wurden, aus Holdern und aus 3er Stangen:

Bild

Der gleiche Panto aufgestellt (schon ziemlich riesig :shock: ):

Bild

und nochmal, diesmal noch weiter nach oben gezogen:

Bild

Das war der Panto mit 6er Maß, nun folgt der 5er, der für die meisten Loks schon wesentlich gefälliger sein dürfte:

Bild

Im zusammengeklappten Zustand lässt sich das nur machen, wenn die Scherenstangen entsprechend Abstand halten :? optisch suboptimal, weil der Panto bei zu knapp bemessenem Schleifstück dann schnell schräg wird.

Bild

Die Größe ist aber in Ordnung. Nun ist es so, dass wegen der Dachausrundung vieler Loks keine 3 x 4er Basis genommen werden kann, sondern die Panto-Basis sich mit zwei Noppen in der Mitte zufrieden geben muss :? Auch dafür gibt es eine Lösung, erst mal der große Panto:

Bild

Allerdings kommen auch hier die Holder im Gelenk nebeneinander und brauchen entsprechend viel Platz, was erst auffällt, wenn man abbügelt :? Nun der kleine Panto:

Bild

Um das Problem zu beheben, gibt es natürlich auch eine Lösung. Wie schon angekündigt: Der Panto nur aus Funktionselementen und Holdern bis auf das Schleifstück, das natürlich immer aus einer Stange gemacht wird, hier mit seitlichen Auflauf-Stücken aus schwarzen "Händen" wie bei der 146:

Bild

Eigentlich die beste Form, aber auch die Materialintensivste: 16 Funktionselemente pro Lok (dafür weniger Holder) :? :? :? Aber er schmiegt sich so schön ans Dach:

Bild
Am Schluss die Materialkombinationen aus Holdern, Stangen und Funktionselementen:

Bild
In der Krise: Zu Hause bleiben und weiter den Nachwuchs fördern!
Gruß aus dem Rheinland
Gerd 50 014

Von Sassenach nach Bullay:
BildBildBildBild

Helmuts Noppenstein-Projekt
Benutzeravatar

gaulois
InterCity (IC)
Beiträge: 516
Registriert: Sa 26. Jul 2008, 19:20
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2 4.2.9 - GFP 3.8.1
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Bundeshauptstadt der Energie
Alter: 53
Deutschland

Re: Helmuts Noppenstein-Lok-Umbauten

#22

Beitrag von gaulois »

Hier mal ein paar weitere Bilder. Ich habe die 151, die noch umgebaut werden muss (die Fenster stimmen nicht, sie ist zu lang und zu hoch) mal mit einem großen und einem kleinen Panto ausgerüstet, ich zeige den kleinen, den großen und dann beide Pantos auf der Lok und dann noch ein Baumuster des kleinen Pantos, den ich am schönsten finde:

Bild

oben: kleiner Panto, unten: großer Panto:

Bild

beide zum Vergleich:

Bild

und ein Baumuster:

Bild
In der Krise: Zu Hause bleiben und weiter den Nachwuchs fördern!
Gruß aus dem Rheinland
Gerd 50 014

Von Sassenach nach Bullay:
BildBildBildBild

Helmuts Noppenstein-Projekt
Benutzeravatar

gaulois
InterCity (IC)
Beiträge: 516
Registriert: Sa 26. Jul 2008, 19:20
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2 4.2.9 - GFP 3.8.1
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Bundeshauptstadt der Energie
Alter: 53
Deutschland

Re: Helmuts Noppenstein-Lok-Umbauten

#23

Beitrag von gaulois »

... bei mir ist zurzeit aber auch noch was anderes in Arbeit für die Zeit, wenn der Wohnzimmer-Fußboden wieder geräumt werden muss und man nicht weiß, wohin mit den Loks. Geplant ist ein stapelbares oder ein Wand-Regalsystem (mal sehen, welche Variante praktischer ist). Ausgangspunkt dafür sind aber Schienen, auf die man die Fahrzeuge rollen kann. Und die sollen nicht aus Kunststoff sein, sondern aus demselben Material wie das ganze System: Holz!

Hier die Konstruktion für die Schienen:

Bild

Erkennbar ist im Abstand von je 4 Noppen eine Schwelle von knapp einer Noppenbreite. Der Schienenabstand ist durch die Konstruktion mit den senkrecht stehenden Platten genau so gewählt, dass sowohl das alte Lego 12V System als auch das neue System bzw. die BlueBrixx-Fahrzeuge sich darauf bewegen können. Sobald die ersten Gleise gefertigt sind, geht es dann an einen umschließenden Korpus, der allerdings recht luftig ausfallen wird. Man soll ja was sehen können.
Anstelle eines Stapelsystems könnte man daraus auch mit einer entsprechenden Rückwand und Plexiglasscheiben eine Vitrine bauen, aber der Sache traue ich noch nicht so ganz ... Vor allem muss ich erst mal gucken, wie lang so was stabil werden kann und wie hoch es sein muss, damit man es stapeln kann. Aufgebaut werden soll das Ganze im Prinzip wie eine Brücke. Da die Kunststofffahrzeuge nicht sooo schwer sind, dürfte das ausreichend stabil werden. Was die Länge angeht, denke ich über ein steckbares System nach, was die Stapelbarkeit angeht, ebenfalls. Dann kann man die offenen Boxen im Eisenbahnzimmer an der Anlage entlang der SBF-Kanten stapeln, aber im Bedarfsfall auch mal schnell wegräumen, man sieht die Fahrzeuge und sie nehmen gestapelt möglichst wenig Grundfläche weg :?

Das erste Gleis vor der Lackierung:

Bild

Und der erste Test, ob die Wagen auch anständig darauf stehen und laufen (von der Seite hineingeschoben werden können:

Bild

Bild

Zugegeben: Das Gleis ist recht breit für die Lauffläche der BlueBrixx-Räder, die Lego 12V-System Räder liegen dafür vollflächig auf. Entscheidend ist aber die Stabilität, die mit dem umgebenden Brückensystem geschaffen werden kann und da darf das Gleis als mittragende Konstruktion nicht zu schlapp sein.

Bild
In der Krise: Zu Hause bleiben und weiter den Nachwuchs fördern!
Gruß aus dem Rheinland
Gerd 50 014

Von Sassenach nach Bullay:
BildBildBildBild

Helmuts Noppenstein-Projekt
Benutzeravatar

Threadersteller
hellnut
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 73
Registriert: Di 3. Okt 2006, 17:20
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Märklin MS2 / Lego RC
Gleise: C-Gleis / Lego RC
Wohnort: Grevenbroich
Alter: 51

Re: Helmuts Noppenstein-Lok-Umbauten

#24

Beitrag von hellnut »

Hallo zusammen, hallo Gerd,

aufgrund deiner Weiterentwicklung meiner Stromabnehmeridee - insbesondere deiner Idee zur Verwendung der 2x3 Grundfläche - habe ich auch etwas weiter experimentiert und bin nun zu einem für mich akzeptablen Endergebnis gekommen.

Für den aufgeklappten Stromabnehmer verwende ich ein festes und filigranes (naja, was Noppensteine so zulassen... :mrgreen: ) Modell und für den eingeklappten ein flexibles Modell.


Bild


Hier noch ein Foto wo beide aufgeklappt sind.


Bild


Die Lokumbauten, bzw. MOCs werden so gebaut, dass die 2x3 plate mit den Stromabnehmern direkt eingesetzt werden können.

Viele Grüße
Helmut

PS: @Gerd
Sehe gerade deine Planung für das Stapelsystem... :bigeek: …das sieht sehr interessant aus und ich habe auch noch viele Raketenstäbchen im Keller zum nachbauen... :fool:
Benutzeravatar

gaulois
InterCity (IC)
Beiträge: 516
Registriert: Sa 26. Jul 2008, 19:20
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2 4.2.9 - GFP 3.8.1
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Bundeshauptstadt der Energie
Alter: 53
Deutschland

Re: Helmuts Noppenstein-Lok-Umbauten

#25

Beitrag von gaulois »

... dann muss ich ja mal schnell ein Patent anmelden, bevor Du ... :fool:

Wie ich sehe, hast Du Dich für die kleinere der beiden Pantogrößen entschieden. Wenn ich jetzt bei meinen großen Pantos die entsprechenden Stangen jeweils um 1 kürze, kann ich das nachbauen, was Du bei dem rechten, zusammenklappbaren Panto unten gemacht hast :lol: dann ist selbst eine 1er Stange noch zu gebrauchen und nix davon muss weggeschmissen werden :shock: was der Modellbahner ja sowieso ungern macht... :fool:

die ersten zwei Züge sind übrigens schon auf dem "Gleis", allerdings musste ich noch ein 100stel nacharbeiten, damit die Räder wirklich betriebsicher in die Spur greifen. Farbe muss auch noch drauf (Schwellen schwarz, Gleise braun, Gleisoberfläche grau), bevor da die Brücke in kölner Brückengrün drumherum gebaut werden kann. Nach allem was ich so sehe, werde ich ein paar Tage brauchen, um allein die Gleise für die jetzt schon "vielen" Fahrzeuge zu leimen, bisher sind es erst vier geworden. :shock:

Bild

Hab übrigens mal gerechnet: Wenn eine 19.500 mm lange Lok 42 Noppen (d. h. 42 Steine der Einheitsgröße 1 mit 7,8 mm Breite) hat, dann sind unsere "Modelle" ungefähr 1:60 in der Länge... Demnäch führen wir eine Spurweite von 2,321 m statt 1,435 m... und die Fahrzeuge sind bei 6er Breite 2,78 m breit. Die Vorbilder sind etwas über 3 m breit, wenn ich das richtig sehe. Die Breite ist also nicht grundsätzlich falsch bei dieser Länge, aber die Spurweite :mrgreen:

Fazit: Wir brauchen die Ludmilla - russische Lok für die Breitspur :fool:
In der Krise: Zu Hause bleiben und weiter den Nachwuchs fördern!
Gruß aus dem Rheinland
Gerd 50 014

Von Sassenach nach Bullay:
BildBildBildBild

Helmuts Noppenstein-Projekt
Antworten

Zurück zu „Baustein-Eisenbahnen und Sonderformen“