KBs Modellautos

Bereich für alle Themen rund um Modellautos und Car-Systeme aller Hersteller und Spuren.

Threadersteller
kurtbroer
InterRegio (IR)
Beiträge: 193
Registriert: Sa 14. Jan 2012, 16:07

Re: KBs Modellautos

#26

Beitrag von kurtbroer »

Das Thema "Cabriolet" wird hier noch aktuell bleiben:
zunächst mit einem Ami aus den 1990er Jahren.
Der Chrysler Sebring kam 1996 als Cabrio auf den Markt und wurde im sogenannten "Cab-Foreward-Design" gestaltet. Merkmal war die weit vorne angesetzte, stark gewölbte und sehr flach geneigte große Windschutzscheibe. Dieses Designmerkmal trugen alle Chrysler-Modelle, die in den 90ern erschienen. Dazu sehr runde, weiche Konturen der Karosserie, die typisch sind für die 1990er Jahre. Die zweite Generation des Sebring Cabrio ab 2000 war wieder ein wenig kantiger und konturschärfer gestaltet, die Windschutzscheibe wurde in ihren Dimensionen wieder kompakter. 2006 kam eine dritte Auflage des Sebring, basierend auf einer damals neuen Daimler-Chrysler/Mitsubishi-Plattform; im Jahre 2010 kam das Aus für diese Mittelklasse-Baureihe.
Das hier vorgestellte 1996er Sebring-Cabrio ist weitestgehend als Eigenbau entstanden, bis auf Details wie Scheibe, Sitze, Räder. Lackiert ist das Modell in der Chrysler-Farbe "sunburst orange metal", was dem Auto gut steht.
Hier parkt es gerade am Times Square...

Bild

Bild

Gruß
Kurt


Threadersteller
kurtbroer
InterRegio (IR)
Beiträge: 193
Registriert: Sa 14. Jan 2012, 16:07

Re: KBs Modellautos

#27

Beitrag von kurtbroer »

Es bleibt luftig.
Heute vier Cabrios von Mercedes, genauer gesagt auf Basis der S-Klasse-Coupés.
Alle hier gezeigten Cabrios der Baureihen C 126 (1981-1992), C 140 (1992-1999), C215 (1999-2006) und C216 (2006-20013) gab es offiziell von Mercedes nicht, somit sind die hier gezeigten Modelle vorbildfrei. Alle Umbauten sind auf Basis von Herpa-Modellen entstanden:
C126 und C140

Bild

Bild

Bild


C215 und C216

Bild

Bild

Bild

Gruß


Threadersteller
kurtbroer
InterRegio (IR)
Beiträge: 193
Registriert: Sa 14. Jan 2012, 16:07

Re: KBs Modellautos

#28

Beitrag von kurtbroer »

Mercedes 560 SL W107
Umbau auf Wiking-Basis
Der offene SL W107 entstand auf der Basis des 350 SL-Hardtop-Coupés von Wiking, da mir damals, Ende der 1990er Jahre, der von Herpa ausgelieferte offene 280 SL nicht gefiel. Das umgebaute Modell stellt ein spätes Baujahr des W107 dar, den 560 SL (1986-1989). Die Innenausstattung ist aus Herpa-Teilen angefertigt.

Bild

Bild

Bild

Gruß

Benutzeravatar

MK-Matthias
InterRegio (IR)
Beiträge: 213
Registriert: So 28. Jul 2013, 12:47
Nenngröße: H0e
Stromart: digital
Wohnort: Castrop-Rauxel
Alter: 38

Re: KBs Modellautos

#29

Beitrag von MK-Matthias »

kurtbroer hat geschrieben:
Fr 14. Feb 2020, 11:02
Hierbei stammt die Basis von Herpa, wurde enstsprechend an den Stoßfängern modifiziert (große Stoßstangen, letztes VW Golf II-Facelift), erhielt den typischen Heckspoiler und dem Vorbild enstprechend lackiert.

Bild

Bild
Der sieht wirklich sehr gelungen aus und trifft das Facelift echt gut. Wie hast du denn die "großen" Stoßstangen hinbekommen?
Und mir gefällt auch, dass du berücksichtigt hasst, dass das Facelift keine vorderen Dreiecksfenster mehr hat und das hintere Emblem mittig trägt. 8)

kurtbroer hat geschrieben:
Fr 14. Feb 2020, 11:02
In der Serienfertigung gab es leider niemals den VW Golf II als Cabrio, nur fahrunfähige Prototypen sind bekannt. Dennoch schnitt ich bei einem Herpa-Golf II das Dach ab und vervollständigte den offenen Wolfsburger mit Wiking-Teilen (Verdeck, Überrollbügel).
Auch wenn es den Golf 2 ab Werk nie als Cabrio gab, so hat dein Modell trotzdem ein Vorbild: Der Golf 2 wurde sehr häufig von der Firma Bieber zum Cabrio umgebaut. Da es sich hierbei allerdings (gerade im Vergleich zum Golf 1 Cabrio) nicht unbedingt um das schönste Fahrzeug handelt, ist er heute weitestgehend unbekannt und es existieren nur noch verhältnismäßig wenige.

kurtbroer hat geschrieben:
So 1. Mär 2020, 00:25
Das hier vorgestellte 1996er Sebring-Cabrio ist weitestgehend als Eigenbau entstanden,
Eine komplette Karosserie als Eigenbau? Wahnsinn! Wie geht man da vor? Aus dem vollen schnitzen, oder aus halbwegs passenden Teilen zusammenstückelt und dann spachteln, spachteln, spachteln? :gfm:
Viele Grüße
Matthias

H0e-Anlage "Am Abgrund entlang" im Treppenhaus:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=103527


Threadersteller
kurtbroer
InterRegio (IR)
Beiträge: 193
Registriert: Sa 14. Jan 2012, 16:07

Re: KBs Modellautos

#30

Beitrag von kurtbroer »

Hallo Matthias,
danke für Dein Interesse.
MK-Matthias hat geschrieben:
Mi 4. Mär 2020, 08:08
[...]
Der sieht wirklich sehr gelungen aus und trifft das Facelift echt gut. Wie hast du denn die "großen" Stoßstangen hinbekommen?
Und mir gefällt auch, dass du berücksichtigt hasst, dass das Facelift keine vorderen Dreiecksfenster mehr hat und das hintere Emblem mittig trägt. 8)
Der G60 ist ein Umbau, der so um 1990 entstand. Ich meine sogar, dieses Graumetallic (Anlehnung an die VW Farbe ?? / Farbcode ?? - ich weiß es nicht mehr, müsste ich nochmal recherchieren, wie die Vorbildfarbe heißt) ist noch ´ne Pinsellackierung. Ich fand diese Farbe damals sehr cool.
Die Stoßstangen sind gespachtelt.
Herpa setzte bereits beim 2er Golf das Facelift auch um; daher ist die Karosserie des G60 bereits ein Faceliftmodell gewesen (Spiegel in vorderer Fensterecke und Fenster ohne abgeteiltes Dreiecksfenster, VW-Emblem in der Mitte). das hatte Herpa damals schon drauf, solche Details.
MK-Matthias hat geschrieben:
Mi 4. Mär 2020, 08:08
[...]
Auch wenn es den Golf 2 ab Werk nie als Cabrio gab, so hat dein Modell trotzdem ein Vorbild: Der Golf 2 wurde sehr häufig von der Firma Bieber zum Cabrio umgebaut. Da es sich hierbei allerdings (gerade im Vergleich zum Golf 1 Cabrio) nicht unbedingt um das schönste Fahrzeug handelt, ist er heute weitestgehend unbekannt und es existieren nur noch verhältnismäßig wenige.
Die kenne ich auch noch, habe die Bieber-Cabrios hier aber ausgeklammert, da es eben keine offiziellen VW-Typen sind.
MK-Matthias hat geschrieben:
Mi 4. Mär 2020, 08:08
[...]
Eine komplette Karosserie als Eigenbau? Wahnsinn! Wie geht man da vor? Aus dem vollen schnitzen, oder aus halbwegs passenden Teilen zusammenstückelt und dann spachteln, spachteln, spachteln? :gfm:
Das ist kein Hexenwerk, die Karosserie enstand aus Polystyrol-Platten, die miteinander verklebt und dann zurechtgeschliffen und verspachtelt wurden. Ist nur eine staubige Angelegenheit.

Gruß
Kurt


Threadersteller
kurtbroer
InterRegio (IR)
Beiträge: 193
Registriert: Sa 14. Jan 2012, 16:07

Re: KBs Modellautos

#31

Beitrag von kurtbroer »

"Offene" BMW, ohne konkretes Vorbild. Alle BMW-Ausgangsmodelle stammen von Herpa.
Cabriolet auf Basis des 6er Coupés E24 (1976-1989):

Bild

Bild

Bild

Und der Nachfolgder des E24, der E31, 850i (1989-1999):

Bild

Bild

Bild

BMW M1 (E26, 1978-81) mit Targa-Dach:

Bild

Bild

Bild

"Offene" Porsche, hier auf der Basis von Herpa-Modellen:
944 (Baureihe 1981-1991), das Cabrio gab es auch im Vorbild:

Bild

Bild

Bild

928 (Baureihe 1977-1994). Das Cabrio ist vorbildfrei:

Bild

Bild

Bild

Auf der Basis des IMU 911 (911-993, 1993-1998) entstand dieses 911 Cabrio:

Bild

Bild

Bild


Gruß
Kurt

Antworten

Zurück zu „Modellautos und Car-System“