Lokdecoder als Funktionsdecoder

Bereich für alle Themen rund um Digitaltechnik und digitale Umbauten.
Antworten
Benutzeravatar

Threadersteller
V300fan
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1733
Registriert: Mo 13. Jun 2011, 19:47
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: z21 mit WLANmaus
Gleise: Rocoline mit bettung
Wohnort: Potsdam
Alter: 36
Deutschland

Lokdecoder als Funktionsdecoder

#1

Beitrag von V300fan »

Guten Abend zusammen,

ich habe 2 Decoder von Esu. Zum einen den 54617 und den 54615. Nun meine Frage, kann ich die als Funktionsdecoder nutzen für Steuerwagen?
Mein kleiner H0 Traum, Gardelegen - Dähre - Klütz
http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=73981


Ludmilla's im Test für DC gibt es unter:

http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=2&t=98917


Bummelzug
InterCity (IC)
Beiträge: 658
Registriert: Fr 17. Jul 2009, 12:24
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Roco z21
Gleise: Roco Line
Wohnort: Ostfrankreich (Saahlänna)
Frankreich

Re: Lokdecoder als Funktionsdecoder

#2

Beitrag von Bummelzug »

Hi.
Sollte funktionieren. Möglich, daß sich die Umschaltfunktion etwas verzögert. Die Lötpads sind gleich belegt wie bei den Decodern mit Kabel. Nur die Motorkabel weglassen (orange und grau). Meine Steuerwagen sind teilweise mit V3.0 (Fahr)Decodern ausgerüstet.
Gruß
Harald
Nix besser als DCC-Digital .
Das Neueste: Roco z21
Kriechstrom ist auch Strom!
Bei einem Kurzschluss ist kurz Schluss!

Benutzeravatar

hans-gander
EuroCity (EC)
Beiträge: 1291
Registriert: Di 16. Okt 2007, 06:39
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz mit Railware
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Auf der Alb wegen dem Überblick 723m.ü.NN.

Re: Lokdecoder als Funktionsdecoder

#3

Beitrag von hans-gander »

Im Prinzip geht das.
Dabei ist zu beachten, dass der Decoder bei der Programmierung einen Motor erwartet. Während des Programierens des Decoders muss der Fahrzeugmotor durch einem Widerstand oder einem Ersatzmotor ersetzt werden.
Klugscheißer Modus aus
Hans
Frei nach Loriot:
Ein Leben ohne Modellbahn ist zwar möglich, aber sinnlos.

Albert Einstein:
Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein.

Karl Valentin:
Es ist schon alles gesagt, nur nicht von allen.

Benutzeravatar

Threadersteller
V300fan
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1733
Registriert: Mo 13. Jun 2011, 19:47
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: z21 mit WLANmaus
Gleise: Rocoline mit bettung
Wohnort: Potsdam
Alter: 36
Deutschland

Re: Lokdecoder als Funktionsdecoder

#4

Beitrag von V300fan »

Oookay, danke für die Antworten, das wäre nämlich meine nächste Frage gewesen.

Also kann ich einfach dann an orange und grau einen Motor provisorisch anschließen, programmieren und dann einbauen.

Bzw. könnte man auch theoretisch eine Lok mit ebenfalls einen verbauten Esu Dekoder nehmen und dann schummeln indem man dann den Steuerwagen programmiert und da die Lok auch mitprogrammiert wurde dann separat zurück programmieren?
Mein kleiner H0 Traum, Gardelegen - Dähre - Klütz
http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=73981


Ludmilla's im Test für DC gibt es unter:

http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=2&t=98917


Bummelzug
InterCity (IC)
Beiträge: 658
Registriert: Fr 17. Jul 2009, 12:24
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Roco z21
Gleise: Roco Line
Wohnort: Ostfrankreich (Saahlänna)
Frankreich

Re: Lokdecoder als Funktionsdecoder

#5

Beitrag von Bummelzug »

hans-gander hat geschrieben:
Fr 8. Nov 2019, 18:36
Im Prinzip geht das.
Dabei ist zu beachten, dass der Decoder bei der Programmierung einen Motor erwartet. Während des Programierens des Decoders muss der Fahrzeugmotor durch einem Widerstand oder einem Ersatzmotor ersetzt werden.
Klugscheißer Modus aus
Hans
Hallo Hans.
Ein klares NEIN! Muß man nicht. Wäre ja blöd, jedesmal wenn etwas an den Einstellungen des Decoders geändert werden soll/muß, eine Verbindung zu einem Motor herzustellen. Zumindest bei den V3.0 klappt es ohne Motoranschluß. V4 und 5 hab ich nicht versucht. Ist aber wahrscheinlich dort genau so.
Gruß
Harald
Nix besser als DCC-Digital .
Das Neueste: Roco z21
Kriechstrom ist auch Strom!
Bei einem Kurzschluss ist kurz Schluss!

Benutzeravatar

UP4001
InterCity (IC)
Beiträge: 743
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 18:19
Steuerung: k.a.
Gleise: k.a.
Wohnort: OFW

Re: Lokdecoder als Funktionsdecoder

#6

Beitrag von UP4001 »

Moin V300fan
V300fan hat geschrieben:
Fr 8. Nov 2019, 18:44
Oookay, danke für die Antworten, das wäre nämlich meine nächste Frage gewesen.

Also kann ich einfach dann an orange und grau einen Motor provisorisch anschließen, programmieren und dann einbauen.
Yepp.
V300fan hat geschrieben:
Fr 8. Nov 2019, 18:44
Bzw. könnte man auch theoretisch eine Lok mit ebenfalls einen verbauten Esu Dekoder nehmen und dann schummeln indem man dann den Steuerwagen programmiert und da die Lok auch mitprogrammiert wurde dann separat zurück programmieren?
Ja, das mache ich mit ESU Beleuchtungen mit integrierten Decoder. Auch die erwarten zum Programmieren (in diesem Fall mit TrainProgrammer) einen Verbraucher, um hierüber die Quittung zu geben.
Einen "Programmier"-Wagen habe ich mit einer kleinen Birne ausgestattet. Ich stelle beide Wagen auf das Gleis und programmiere die Daten des "Geisterwagens". Nach Abschluss und Test bekommt der Programmwierwagen wieder seine Ursprüngliche Einstellung zurück.
Nur Auslesen ist damit nicht wirklich machbar :fool:
LG

Horst

Benutzeravatar

moppe
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4752
Registriert: So 7. Aug 2011, 08:16
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: G&R ana/digi - Z21/Lenz/ESU
Gleise: 2L
Wohnort: Norddeutsche Halbinsel.
Kontaktdaten:
Dänemark

Re: Lokdecoder als Funktionsdecoder

#7

Beitrag von moppe »

Bummelzug hat geschrieben:
Fr 8. Nov 2019, 20:36
Zumindest bei den V3.0 klappt es ohne Motoranschluß.
Wenn du lokprogrammer nutzen - ja.
Wenn du CV programmierung nutzen, muss immer ein last (motor oder widerstand) haben.

Klaus
"Meine" Modellbahn: http://www.modelbaneeuropa.dk
Dänisches Bahnforum: http://www.baneforum.dk

Benutzeravatar

moppe
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4752
Registriert: So 7. Aug 2011, 08:16
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: G&R ana/digi - Z21/Lenz/ESU
Gleise: 2L
Wohnort: Norddeutsche Halbinsel.
Kontaktdaten:
Dänemark

Re: Lokdecoder als Funktionsdecoder

#8

Beitrag von moppe »

V300fan hat geschrieben:
Fr 8. Nov 2019, 18:44
Bzw. könnte man auch theoretisch eine Lok mit ebenfalls einen verbauten Esu Dekoder nehmen und dann schummeln indem man dann den Steuerwagen programmiert und da die Lok auch mitprogrammiert wurde dann separat zurück programmieren?
Es ist ganz einfach.....

Du einbauen ein 10ohm widerstand als "motor".
Danach setzen du CV 2, 5 und 6 an 0

Klaus
"Meine" Modellbahn: http://www.modelbaneeuropa.dk
Dänisches Bahnforum: http://www.baneforum.dk

Benutzeravatar

persus
InterCity (IC)
Beiträge: 590
Registriert: Sa 4. Jun 2016, 14:55
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: z21+MultiMaus
Gleise: Roco Line
Wohnort: Karlsruhe
Kroatien

Re: Lokdecoder als Funktionsdecoder

#9

Beitrag von persus »

Die Ausführungen von Klaus kann ich vollauf bestätigen.

Wer eine MS2 verwendet (so wie ich), dem steht auch die Funktion "Erkennen" beim Anlegen einer Lok zur Verfügung. Die MS2 sucht dann nach einem Decoder. Ein ESU V4 LokDecoder lässt sich auch nicht erkennen, wenn am Motoranschluss kein Motor (oder Widerstand) angeschlossen ist.
Zuletzt geändert von persus am Fr 8. Nov 2019, 21:17, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß
Pero


Bummelzug
InterCity (IC)
Beiträge: 658
Registriert: Fr 17. Jul 2009, 12:24
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Roco z21
Gleise: Roco Line
Wohnort: Ostfrankreich (Saahlänna)
Frankreich

Re: Lokdecoder als Funktionsdecoder

#10

Beitrag von Bummelzug »

moppe hat geschrieben:
Fr 8. Nov 2019, 21:01
Bummelzug hat geschrieben:
Fr 8. Nov 2019, 20:36
Zumindest bei den V3.0 klappt es ohne Motoranschluß.
Wenn du lokprogrammer nutzen - ja.
Wenn du CV programmierung nutzen, muss immer ein last (motor oder widerstand) haben.

Klaus
Hi Klaus.
Es klappt. Sowohl mit Programmer als auch CV-mäßig OHNE Motor und Widerstand.
Harald
Nix besser als DCC-Digital .
Das Neueste: Roco z21
Kriechstrom ist auch Strom!
Bei einem Kurzschluss ist kurz Schluss!

Benutzeravatar

Threadersteller
V300fan
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1733
Registriert: Mo 13. Jun 2011, 19:47
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: z21 mit WLANmaus
Gleise: Rocoline mit bettung
Wohnort: Potsdam
Alter: 36
Deutschland

Re: Lokdecoder als Funktionsdecoder

#11

Beitrag von V300fan »

Gut, danke Tipps. Nur leider bekomme ich den Wittenberger Kopf nicht auf, das Gehäuse sitzt bombenfest und lässt sich nicht öffnen, will auf nichts kaputt machen... :?

Und bei dem Doppelstockzug hab ich den Decoder eingesetzt und den kann man ja nicht falsch einbauen, dieser wurde binnen Sekunden heiß.

Da werd ich wohl mir jemand suchen aus dem Raum Berlin / Potsdam der vielleicht passende Decoder hat und sie mir einbauen kann.
Mein kleiner H0 Traum, Gardelegen - Dähre - Klütz
http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=73981


Ludmilla's im Test für DC gibt es unter:

http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=2&t=98917


Vorreiter
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 413
Registriert: Mo 27. Mai 2019, 17:19

Re: Lokdecoder als Funktionsdecoder

#12

Beitrag von Vorreiter »

Hallo!
Ohne jetzt alles gelesen zu haben; ja man kann Fahrdecoder als Funktionsdecoder verwenden.
Wenns heiß wird, ist was falsch angeklemmt: Kurzschluß.
Der Wagen ist montiert worden, von fleißigen "Klebemädchen" und kann deshalb auch wieder
demontiert werden.
MfG
PS Ließ die Bedienungsanleitung dann geht der Wagen auch auf.

Benutzeravatar

Threadersteller
V300fan
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1733
Registriert: Mo 13. Jun 2011, 19:47
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: z21 mit WLANmaus
Gleise: Rocoline mit bettung
Wohnort: Potsdam
Alter: 36
Deutschland

Re: Lokdecoder als Funktionsdecoder

#13

Beitrag von V300fan »

...Trotz Anleitung geht's nicht, also bevor ich was kaputt mache, geb ich es ab zum Einbau.
Mein kleiner H0 Traum, Gardelegen - Dähre - Klütz
http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=73981


Ludmilla's im Test für DC gibt es unter:

http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=2&t=98917

Antworten

Zurück zu „Digital“