Uhlenbrock Universalsteuerung

Bereich für alle Themen rund um Digitaltechnik und digitale Umbauten.
Antworten

Threadersteller
hilpius
Beiträge: 5
Registriert: Sa 16. Nov 2019, 19:18
Nenngröße: Z
Stromart: digital
Steuerung: Uhlenbrock 65000
Gleise: Märklin Z
Wohnort: München
Alter: 49
Deutschland

Uhlenbrock Universalsteuerung

#1

Beitrag von hilpius » So 1. Dez 2019, 11:30

Hallo zusammen! :)

Jetzt habe ich ja hier doch schon einige Zeit heimlich mitgelesen und schon so manche nützlichen Tipps mitgenommen. Danke dafür schon mal!
Aber nun habe ich mich doch "richtig" hier angemeldet.
Weil, jetzt hat auch mich das Modellbahnfieber erwischt.
Mit einigermaßen Modellbauerfahrung ausgestattet arbeite ich mich nun an einer kleinen L-Anlage in Spur Z ab...
Hauptstrecke ist ein klassischer Hundeknochen.
Und noch im Rohbau habe ich begonnen, dann doch gleich auch auf Digital umzurüsten.
Soweit, so gut.
Zentrale ist eine gebraucht erworbene Uhlenbrock Basic 65000. Da ich nicht auch noch mein Hobby mit PC-Maus steuern will fand ich die Lösung für weitergehende Steuerung via UB Universalsteuerung sehr interessant.
Also auch da noch zwei besorgt mit dem Plan, zum einen, einen bescheidenen zweigleisigen Durchgangsbahnhof mit Ein- und Ausgangsweiche zu automatisieren und zum anderen, drei Blockstellen zu steuern.
Und da beginnt mein Problem. Ich bekomme es nicht zum Laufen.
Ich produziere "Nothalt" schon vom Start weg beim Befüllen des Bahnhofs.
Experimentiere jetzt da seit Wochen mit verschiedenen Programmiervarianten und es scheint mir, als ob die Blockstellensteuerung funktioniert, aber der Bahnhof ein Problem macht. So vom Gefühl her...
Mit UB habe ich auch schon telefoniert und denen auch mein Layout geschickt. Warte aber seit drei Wochen auf Feedback. Die scheinen grad recht überlastet...
Vielleicht hat hier jemand schon ein ähnliches Problem lösen können und/oder eine Idee für mich?
Ich wäre echt dankbar, da ich grad mit meinem Küchenlatein am Ende bin...

Schönen Sonntag
Markus

Benutzeravatar

meckh
InterRegio (IR)
Beiträge: 209
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 21:50
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: IB II, Marco, RailCom
Gleise: Roco, FlmProfi
Wohnort: Emmerich
Alter: 64
Deutschland

Re: Uhlenbrock Universalsteuerung

#2

Beitrag von meckh » Mo 2. Dez 2019, 15:50

Hallo Markus,

zunächst einmal herzlich Willkommen im Forum.
Ich kenne mich zwar ein wenig mit Ub-Komonenten aus, um Dir aber zu helfen sind Deine Angaben zu dürftig.
Wenn Du schon Dein Layout zu UB geschickt hast, wie Du schreibst, wäre es Dir vielleicht auch möglich das hier einzustellen.

So wird man Dir kaum helfen können, es sind einfach zu viele Fragen offen:

- Welche Artikel-Nr. haben Deine Universalsteuerungen, Du müsstest die 68720 verwenden.
- Wie programmierst Du denn? Nur mit der Zentrale, über das Loconet-Tool oder mit der eingebauten automatischen Programmierungl?
- Was möchtest Du erreichen?
- Wie sieht Dein Gleisplan für den Bhf aus?
- Welche Signal- und Weichen-Adressen hast Du vergeben?

Du siehst, Du must detaillerter werden. Es wird sich dann mit Sicherheit ein Lösung finden.

Bis dahin...
Gruß Klaus (meckh)
Hier stelle ich mich und meine Anlage vor:

http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=6 ... 9#p1511827

und hier meine Steuerung:

http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=5&t=137670


Threadersteller
hilpius
Beiträge: 5
Registriert: Sa 16. Nov 2019, 19:18
Nenngröße: Z
Stromart: digital
Steuerung: Uhlenbrock 65000
Gleise: Märklin Z
Wohnort: München
Alter: 49
Deutschland

Re: Uhlenbrock Universalsteuerung

#3

Beitrag von hilpius » Di 3. Dez 2019, 10:32

Hallo Klaus,

ja, erstmal Danke für Dein Hilfsangebot! :)

Ich wollte erstmal die Fühler ausstrecken...

Im Einsatz sind zwei 68720. Die eine soll den zweigleisigen Bahnhof steuern mit automatischer Einfahrt. Dazu soll die Weiche W3 immer geradeaus gestellt sein, die Weiche W1 auf das jeweils freie Gleis gestellt werden.
W1 hat die MA 1, W3 hat die MA 3.
Signal 1 im BF hat die MA 4, Signal 2 die MA 5.
Das Ausfahrsignal Block3/Modul2 hat die MA 6.
Kein Einfahrblock.

Modul 2 soll die automatische Ausfahrt steuern mit Ausfahrblock und zwei anschließenden Blockstellen. Also insgesamt drei Blockstellen.
Dazu soll die Weiche 2 (MA 2) entsprechend automatisch gestellt werden.

Signal 4 hat die MA 7, Signal 5 die MA 8.

Ziel ist ein automatisches Befüllen und wieder Verlassen der beiden Bahnhofsgleise und Blockstellenbetrieb auf der Strecke.

Bzgl. Programmierung habe ich mich am Beispiel in der Technischen Anleitung von Uhlenbrock "5.3 4-gleisiger Bahnhof mit anschließenden Blockstrecken bei freier Vergabe der Weichen-, Signal- und Meldeadressen" leiten lassen.

Die Rückmeldeadressen hatte ich zunächst analog zu den Signaladressen, aber aktuell anders (willkürlich) vergeben, wie in der Skizze beschrieben. Wie gesagt, ich experimentiere...

Klemmenbelegung wie in der Skizze beschrieben.

Einen Kurzschluss am Gleis kann ich nahezu ausschließen, da sowohl die Bremsstrecken "manuell" bedient funktionieren, als auch eine störungsfreie Durchfahrt möglich ist.
Auch scheint es, als schalten die Signale richtig.
Das Problem ist eben, dass schon beim Befüllen des Bahnhofs die IB auf Nothalt geht, sobald eine Lok die Bremsstrecke erreicht. Egal, ob Gleis 1 oder 2.

Ich vermute irgendwo einen Logikfehler in meiner Programmierung...
Aber ich finde ihn nicht.

Dies als Überblick über die "Aufgabenstellung".
Ich könnte jetzt auch noch Exceltabellen mit meiner LNCV-Programmierung (Ja, ich programmiere über die IB.) bieten, aber die bekomme ich hier scheinbar nicht hochgeladen und würden erstmal wohl auch zu weit führen... ;)

Allerbeste Grüße vom grübelnden Markus

PS: Ich glaube auch, das das zu lösen ist. Nur, wie? Wo ist der Wurm drin? :)

Bild

Benutzeravatar

meckh
InterRegio (IR)
Beiträge: 209
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 21:50
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: IB II, Marco, RailCom
Gleise: Roco, FlmProfi
Wohnort: Emmerich
Alter: 64
Deutschland

Re: Uhlenbrock Universalsteuerung

#4

Beitrag von meckh » Di 3. Dez 2019, 11:45

Hallo Markus,

Antwort auf die Schnelle:
Wenn ich Deine Skizze richtig interpretiere, hasst Du den Einfahr- und den Ausfahrblock am gleichen Modul (2) angeschlossen.
Das geht nicht! Jedes Modul kann nur eine Bhf-Automatik steuern.
Du musst die Einf-Steuerung an Modul 1 anschließen.

Das mal auf die Schnelle.
Excel-Tabellen als PDF speichern und hochladen geht.

Gruß Klaus (meckh)
Hier stelle ich mich und meine Anlage vor:

http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=6 ... 9#p1511827

und hier meine Steuerung:

http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=5&t=137670


Threadersteller
hilpius
Beiträge: 5
Registriert: Sa 16. Nov 2019, 19:18
Nenngröße: Z
Stromart: digital
Steuerung: Uhlenbrock 65000
Gleise: Märklin Z
Wohnort: München
Alter: 49
Deutschland

Re: Uhlenbrock Universalsteuerung

#5

Beitrag von hilpius » Di 3. Dez 2019, 12:10

Hi Klaus,

das ist mir klar, dass Ein- und Ausgangsblock nicht am gleichen Modul sein dürfen.
Programmierung in Modul eins auf LNCV 50 ist 255 - also "kein Einfahrblock".
Gleichwohl ist ein "Einfahrsignal" verlangt, was das Signal von Block 3 vom Modul 2 ist.
Wie gesagt, ich hab mich da am Programmiervorschlag von Uhlenbrock entlangehangelt...

Ich versuch mal, meine Excels hochzuladen...


Threadersteller
hilpius
Beiträge: 5
Registriert: Sa 16. Nov 2019, 19:18
Nenngröße: Z
Stromart: digital
Steuerung: Uhlenbrock 65000
Gleise: Märklin Z
Wohnort: München
Alter: 49
Deutschland

Re: Uhlenbrock Universalsteuerung

#6

Beitrag von hilpius » Di 3. Dez 2019, 12:28

Bild
Bild
Bild

Wobei ich tatsächlich gestehen muss, dass mir in dem Fall der Unterschied zwischen Einfahrblock und Blockstelle nicht klar ist. Uhlenbrock bietet in ihren Programmiervorschlägen nach meinem Verständnis beide Varianten.


Threadersteller
hilpius
Beiträge: 5
Registriert: Sa 16. Nov 2019, 19:18
Nenngröße: Z
Stromart: digital
Steuerung: Uhlenbrock 65000
Gleise: Märklin Z
Wohnort: München
Alter: 49
Deutschland

Re: Uhlenbrock Universalsteuerung

#7

Beitrag von hilpius » Di 3. Dez 2019, 13:14

Kleines Update: Die Ereignisse überschlagen sich gerade sozusagen... :D
Gerade hat sich Uhlenbrock gemeldet; abgesehen von einer Feinheit und zwei Schreibfehlern scheint meine Programmierung korrekt...
Ob ich das grad gut oder schlecht finde, weiß ich noch nicht... :D
Allerdings scheint mein Startprozedere grundfalsch gewesen zu sein, was Signalstellungen und Aufgleispunkte betrifft.
Ich gehe also erstmal nochmal in Klausur...

@Klaus...ich melde mich wieder. Aber lass mich erstmal die Tipps von UB prüfen. Bevor wir uns hier noch unnötig einen Kopf machen.
Dennoch 1000 Dank für Dein Interesse schon mal! Ich berichte weiter!

LG
Markus

Antworten

Zurück zu „Digital“