Altes Schätzchen (V60, 3065.1) mit neuem Leben...

Bereich für alle Themen rund um Digitaltechnik und digitale Umbauten.
Antworten
Benutzeravatar

Threadersteller
Udo Nitzsche
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3357
Registriert: Sa 18. Nov 2006, 15:22
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2
Gleise: Mä C/K, Tillig Elite
Wohnort: Berlin
Alter: 58
Kontaktdaten:

Altes Schätzchen (V60, 3065.1) mit neuem Leben...

#1

Beitrag von Udo Nitzsche »

Hallo alle zusammen,

die reine Neugierde und Experimentierfreude trieb mich dazu, meine alte V60 (3065.1) aus dem Jahr 1965 einem zweiten Retrofit zu unterziehen. Das erste bestand vor ca. 15 Jahren daraus, einen c80-Decoder einzubauen.

Diesmal war die Änderung radikaler:
- Motor gegen einen aus dem Antriebsset 60903 getauscht (hier muss man aufpassen, die untere Schraube nicht voll anzuziehen, da der Rotor sonst blockiert! - an sich müsste eine etwas längere Schraube verwendet werden).
- Decoder LokPilot mfx eingebaut
- Lokbeleuchtung massefrei gestaltet (runde Lampensockel in die vorhandenen Schraubsockel gesteckt).

Das Ergebnis kann sich sowohl optisch (Beleuchtung) als auch fahrtechnisch sehen lassen. Die Langsamfahreigenschaften sind zwar nicht ganz so, wie ich es von moderneren Konstruktionen gewohnt bin, dafür lässt sich die viel zu hohe Endgeschwindigkeit des Originalmodells deutlich bremsen - an der CS habe ich die Höchstgeschwindigkeit auf 50 (!!!) eingestellt.

Mit dem Funktionsmapping des Decoders habe ich mir noch eine Funktionstaste für das Rangierlicht (Doppel-A) gegönnt.

Obwohl ich auch eine neue Version der V60 besitze (37650), werde ich das alte Schätzchen auch weiterhin hegen und pflegen... :D

Prinzipiell hätte auch ein LokSound hineingepasst (mit etwas kleinerem Lautsprecher), aber diese Übung werde ich dann doch an dem neuen Modell praktizieren!
Gruß aus Berlin
Udo

Märklin-Fahrer seit über 50 Jahren
8. Anlage im Bau; C-/K-Gl.; Ep. III; CS2 + Rocrail
Planungsstand für Anlage 8
Aufbau Anlage 8
Benutzeravatar

Bubikopf
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2022
Registriert: Mi 27. Apr 2005, 06:35
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS II
Gleise: C-Gleis
Deutschland

Re: Altes Schätzchen (V60, 3065.1) mit neuem Leben...

#2

Beitrag von Bubikopf »

Udo Nitzsche hat geschrieben:...
- Decoder LokPilot mfx eingebaut

...Die Langsamfahreigenschaften sind zwar nicht ganz so, wie ich es von moderneren Konstruktionen gewohnt bin, ....
Hallo Udo,
versuch mal CV2 (Anfahrspannung) auf 03 einzustellen. Die niedrige Anfahrspannung verkraften meine auf 5*-HLA-Loks bestens. Auch meine neue V60 läuft damit sehr langsam in FS1.

viele Grüße
Uwe
„Es ist nicht der Unternehmer, der die Löhne zahlt — er übergibt nur das Geld. Es ist das Produkt, das die Löhne zahlt.“
Henry Ford, ein außergewöhnlicher Manager, Geschäftsmann und Erfinder, 1863 - 1947
Benutzeravatar

Threadersteller
Udo Nitzsche
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3357
Registriert: Sa 18. Nov 2006, 15:22
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2
Gleise: Mä C/K, Tillig Elite
Wohnort: Berlin
Alter: 58
Kontaktdaten:

keine CV an der CS

#3

Beitrag von Udo Nitzsche »

Hallo Uwe,

Dein Tip ist sicher gut gemeint, aber an der CS gibt es für mfx-Decoder keine Einstellmöglichkeit per CV.

Ich vermute, Du meinst die "Mindestgeschwindigkeit"?! Die steht schon auf 1... Das dürfte der CV2 entsprechen.

Weniger geht bei der Lok vermutlich wegen der für eine Rangierlok (konstruktionsbedingt) ungeeigneten Getriebeübersetzung nicht - die überarbeitete V60 mit dem neuen Fahrwerk ist in der Hinsicht wesentlich besser (auch bei nur 14/28 Fahrstufen).
Gruß aus Berlin
Udo

Märklin-Fahrer seit über 50 Jahren
8. Anlage im Bau; C-/K-Gl.; Ep. III; CS2 + Rocrail
Planungsstand für Anlage 8
Aufbau Anlage 8
acsenf
Ehemaliger Benutzer

#4

Beitrag von acsenf »

Hallo Udo!

Deinen Umbau in Ehren. Aber Umbau auf HLA ist nur bedingt empfehlenswert, da die Lok dadurch null Auslauf hat und die Masseabnahme mehr als schlecht ist, da die mittleren Räder nicht wie heute gefedert sind, sondern in der Luft schweben. Bei vielen Anlagenkonstellationen gibt es nur schlechtes Fahrverhalten.


Ich war deshalb noch konsequenter und habe dem alten Hobel einen Faulhaber mit Zimo verpasst! Inzwischen meine liebste Rangierlok!
Die Lampen habe ich entfernt und warmweiße SMD-LED direkt hinter die Lampen gesetzt. Jetzt habe ich auch eine Beleuchtung wo sie hingehört. Die Lampen beleuchten ja mehr die Gleise und nicht die Lichtleiter.
Absolut klasse ist die Entkupplungsfunktion des Zimo-Decoders!
Hätte sogar noch Funktionen frei, für Führerstands- und Fahrwerksbeleuchtung.
Achja, 128 Fahrstufen habe ich auch, nur 28 genügen mir völlig um mich nicht zu tode zu Kurbeln :)



Gruß

Sven
Benutzeravatar

Harald
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2097
Registriert: Sa 14. Mai 2005, 11:58

#5

Beitrag von Harald »

Hallo Sven,

Faulhaber und Zimo für eine Märklin V60..... 8)

War das ein SB-Bausatz oder hast Du Dir selber etwas ausgedacht... :?:

Ich muß meine V60 auch noch umbauen und bin für jede Idee dankbar ! Kannst Du den Umbau bitte genauer beschreiben ?


Vielel Grüße von

Harald

Treibstange
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1850
Registriert: Fr 6. Mai 2005, 21:11
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Analog digital
Gleise: K - Gleis
Wohnort: westlich von Stgt.
Deutschland

#6

Beitrag von Treibstange »

Harald hat geschrieben:Hallo Sven,

Faulhaber und Zimo für eine Märklin V60..... 8)

War das ein SB-Bausatz oder hast Du Dir selber etwas ausgedacht... :?:

Ich muß meine V60 auch noch umbauen und bin für jede Idee dankbar ! Kannst Du den Umbau bitte genauer beschreiben ?


Vielel Grüße von

Harald
Hallo Harald,

ich antworte mal für Sven. Den Umbausatz gibt es bei SB Modellbau.
Ich habe vor vielen Jahren meine V 60 umgerüstet. Ich kann berichten, dass die Lok seither um Welten bessere Fahreigenschaften besitzt.
Wie Sven schon geschrieben hat, ist fehlende "Masse" an kritischen Stellen - ich fahre auf K - Gleis - wie Kreuzungsweichen usw. kein Thema mehr.

Edit: wenn man die Umrüstung auf SB - Umbausatz selbst vornimmt, muss man beim Fräsen im Bereich der Achse vom Ausgleichsgewicht sehr behutsam fräsen, damit man nicht zuviel Fleisch wegfräst.

Edit: Korrektur zweier Schreibfehler.
Zuletzt geändert von Treibstange am So 6. Mai 2007, 20:25, insgesamt 1-mal geändert.
Mfg. Christian
................................
Nur das Vorbild ist Vorbild fürs Modell!
Benutzeravatar

Toto
EuroCity (EC)
Beiträge: 1111
Registriert: Sa 28. Okt 2006, 16:20
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS reloaded
Gleise: M-, C-Gleis
Alter: 31

#7

Beitrag von Toto »

Hallo Christian,

wieviel kostet den der Umbausatz?

Gruß Fritz
Köf: Füllen - Fahren - Flieeeeegen!
www.dhef.de

Treibstange
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1850
Registriert: Fr 6. Mai 2005, 21:11
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Analog digital
Gleise: K - Gleis
Wohnort: westlich von Stgt.
Deutschland

#8

Beitrag von Treibstange »

fritz hat geschrieben:Hallo Christian,

wieviel kostet den der Umbausatz?

Gruß Fritz

84,50 Euro nach meiner neuesten Prsiliste. Nicht ganz billig, ich weiß.
Mfg. Christian
................................
Nur das Vorbild ist Vorbild fürs Modell!
Benutzeravatar

Toto
EuroCity (EC)
Beiträge: 1111
Registriert: Sa 28. Okt 2006, 16:20
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS reloaded
Gleise: M-, C-Gleis
Alter: 31

#9

Beitrag von Toto »

Hallo Christian,

aber ich glaube man muss fräsen, deshalb kommt dieser super Motor leider nicht in meine Lok :cry:

Gruß Fritz
Köf: Füllen - Fahren - Flieeeeegen!
www.dhef.de

Treibstange
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1850
Registriert: Fr 6. Mai 2005, 21:11
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Analog digital
Gleise: K - Gleis
Wohnort: westlich von Stgt.
Deutschland

#10

Beitrag von Treibstange »

fritz hat geschrieben:Hallo Christian,

aber ich glaube man muss fräsen, deshalb kommt dieser super Motor leider nicht in meine Lok :cry:

Gruß Fritz
Hallo Fritz,

du kommst bei keinem Umbausatz von SB für eine Märklin - Lok ums Fräsen drumherum.
Mfg. Christian
................................
Nur das Vorbild ist Vorbild fürs Modell!
Benutzeravatar

Harald
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2097
Registriert: Sa 14. Mai 2005, 11:58

#11

Beitrag von Harald »

Hallo Fritz,

Du kannst die Fräsarbeiten bzw. den kompletten Einbau auch von SB erledigen lassen.... :wink:

Viele Grüße von

Harald

SAH
Gleiswarze
Beiträge: 11275
Registriert: Mo 6. Jun 2005, 17:49
Kontaktdaten:

Re: keine CV an der CS

#12

Beitrag von SAH »

Hallo Udo,
Udo Nitzsche hat geschrieben: Weniger geht bei der Lok vermutlich wegen der für eine Rangierlok (konstruktionsbedingt) ungeeigneten Getriebeübersetzung nicht - die überarbeitete V60 mit dem neuen Fahrwerk ist in der Hinsicht wesentlich besser (auch bei nur 14/28 Fahrstufen).
Also bei den alten Modellen ist die Getriebeuntersetzung entweder 1:17,9 oder 1:18,75.
Siehe auch meine Wirkungsgrad- oder Drehzahldiagramme auf meinen Seiten im Loktestbereich.

mfG.
SAH
Stephan-Alexander Heyn
www.sheyn.de/Modellbahn/index.php
Torsten R.
Ehemaliger Benutzer

Re: Altes Schätzchen (V60, 3065.1) mit neuem Leben...

#13

Beitrag von Torsten R. »

Hallo Udo!
Udo Nitzsche hat geschrieben:Prinzipiell hätte auch ein LokSound hineingepasst (mit etwas kleinerem Lautsprecher), aber diese Übung werde ich dann doch an dem neuen Modell praktizieren!
Da bin ich mal gespannt.
Bei mir kommen nur noch Lokomotiven mit Sound auf die Anlage.
Da es die V 60 serienmäßig nicht mit Sound gibt, frage ich mich, ob sich die teure Umrüstung lohnt.


Grüße
Torsten
Benutzeravatar

Threadersteller
Udo Nitzsche
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3357
Registriert: Sa 18. Nov 2006, 15:22
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2
Gleise: Mä C/K, Tillig Elite
Wohnort: Berlin
Alter: 58
Kontaktdaten:

Re: keine CV an der CS

#14

Beitrag von Udo Nitzsche »

SAH hat geschrieben:Hallo Udo,
Also bei den alten Modellen ist die Getriebeuntersetzung entweder 1:17,9 oder 1:18,75.
Siehe auch meine Wirkungsgrad- oder Drehzahldiagramme auf meinen Seiten im Loktestbereich.
Hallo Stephan-Alexander,

meine alte V60 ist die Variante 3065.1 (nach Koll) mit noch angespritztem Signalhorn auf dem Dach. Hilft Dir das weiter?

Und welche Untersetzung haben die Modelle mit neuem Fahrwerk?
Gruß aus Berlin
Udo

Märklin-Fahrer seit über 50 Jahren
8. Anlage im Bau; C-/K-Gl.; Ep. III; CS2 + Rocrail
Planungsstand für Anlage 8
Aufbau Anlage 8
Benutzeravatar

Threadersteller
Udo Nitzsche
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3357
Registriert: Sa 18. Nov 2006, 15:22
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2
Gleise: Mä C/K, Tillig Elite
Wohnort: Berlin
Alter: 58
Kontaktdaten:

Re: Altes Schätzchen (V60, 3065.1) mit neuem Leben...

#15

Beitrag von Udo Nitzsche »

Torsten R. hat geschrieben:Hallo Udo!
Da bin ich mal gespannt.
Bei mir kommen nur noch Lokomotiven mit Sound auf die Anlage.
Da es die V 60 serienmäßig nicht mit Sound gibt, frage ich mich, ob sich die teure Umrüstung lohnt.
Grüße
Torsten
Hallo Torsten,

da geht es Dir wie mir! Sound macht süchtig... :lol:

Leider passt nicht in alle Loks ein Lautsprecher. Insbesondere Tenderloks sind aus meiner Sicht besonders problematisch, erst recht, wenn sie nicht von Märklin stammen...

Bei älteren Märklin-Loks hat man meistens noch die Chance, in dem Bauraum, in dem ehemals der mechanische Umschalter Platz hatte, Decoder und Lautsprecher gemeinsam unterzubringen. So geht das z. B. bei der BR86 und bei der BR78 (beides hier im Forum zu lesen, allerdings finde ich den Beitrag zur BR78 nicht mehr!).

Die V60 ist zwar keine Tenderlok, aber ähnlich aufgebaut, zudem auch in die neuen Varianten ist noch genug Platz für einen mechanischen Umschalter wäre....

Es muss auch irgendwie funktionieren, da ich bei einem 1-2-3-Shop die aktuelle V60 (mit Metallgehäuse) als LokSound-Umbau entdeckt habe (allerdings recht teuer - ist aber verständlich, da Lokpreis + LokSound + Arbeitszeit zusammenkommen). Die Frage ist nur, welche Soundqualität dabei herauskommt, wenn z. B. nur ein 13-mm-LS eingebaut wurde...
Gruß aus Berlin
Udo

Märklin-Fahrer seit über 50 Jahren
8. Anlage im Bau; C-/K-Gl.; Ep. III; CS2 + Rocrail
Planungsstand für Anlage 8
Aufbau Anlage 8

SAH
Gleiswarze
Beiträge: 11275
Registriert: Mo 6. Jun 2005, 17:49
Kontaktdaten:

Re: keine CV an der CS

#16

Beitrag von SAH »

Hallo Udo,
Udo Nitzsche hat geschrieben:
SAH hat geschrieben:Hallo Udo,
Also bei den alten Modellen ist die Getriebeuntersetzung entweder 1:17,9 oder 1:18,75.
Siehe auch meine Wirkungsgrad- oder Drehzahldiagramme auf meinen Seiten im Loktestbereich.
Hallo Stephan-Alexander,
meine alte V60 ist die Variante 3065.1 (nach Koll) mit noch angespritztem Signalhorn auf dem Dach. Hilft Dir das weiter?
Und welche Untersetzung haben die Modelle mit neuem Fahrwerk?
Die Untersetzungen der alten sind wie folgt:
3064/3065 bis Version 3 nach Koll 1:17,9
alle weiteren mit SFCM 1:18,75 (entsprechend der Untersetzung in der BR 89/3000).
Sofern sich an dieser Analogizität (scheußliches Wort!!) nichts änderte, müßte die neue Untersetzung 1:18,37 sein.

mfG.
SAH
Stephan-Alexander Heyn
www.sheyn.de/Modellbahn/index.php

OssiD
Beiträge: 3
Registriert: Sa 30. Jan 2021, 12:03
Österreich

Re: Altes Schätzchen (V60, 3065.1) mit neuem Leben...

#17

Beitrag von OssiD »

Hallo. Gibt es für den Digital Decoder Einbau für eine V60 aus den 80igern eine Anleitung? Gruss Oskar
Antworten

Zurück zu „Digital“