Märklin 60883 - LinkS88; erster Testbericht

Bereich für alle Themen rund um Digitaltechnik und digitale Umbauten.

Stefan Krauss
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 424
Registriert: Di 11. Sep 2012, 21:01
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Märklin 60883 - LinkS88; erster Testbericht

#26

Beitrag von Stefan Krauss »

Hallo, Ralf,

ja, die Buchsen entsprechend S88-N und es funktioniert mit S88-N-Bausteinen über die Netzwerkverkabelung. Märklin schreibt das zwar - aus welchem Grund auch immer - nicht explizit, aber mir wäre auch in der S88-N-Beschreibung nichts aufgefallen, was nicht passen könnte.

Grüße
Stefan


kukuk
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2033
Registriert: Mi 17. Jan 2007, 21:13
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2
Gleise: K-Gleis
Alter: 49
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Märklin 60883 - LinkS88; erster Testbericht

#27

Beitrag von kukuk »

rmayergfx hat geschrieben:ich kann lesen, leider hast du oben nicht geschrieben wie Du die TAMS S88-3 mit dem LinkS88 verbunden hast.
Doch, ich habe es geschrieben: Artikelnummer vom Link S88 angegeben und das ich sie nach der S88-N Norm angeschlossen habe, sicherheitshalber erst mit V5 Betrieben habe, bis TAMs bestätigt hat, das 12V auch gehen.

Grüße,
Thorsten
Epoche VI (3L K-Gleis) mit Märklin CS2, MS2 und MS1
Rollmaterial von Brawa, Fleischmann, Märklin, Roco, Trix und vielen mehr

Benutzeravatar

DeMorpheus
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3630
Registriert: Mi 22. Dez 2010, 13:08
Nenngröße: H0
Steuerung: MS2 Gleisbox + BPi
Gleise: C-Gleis: ML+2L-fähig
Wohnort: Aachen
Alter: 29
Kontaktdaten:

Re: Märklin 60883 - LinkS88; erster Testbericht

#28

Beitrag von DeMorpheus »

Stefan Krauss hat geschrieben:Märklin schreibt das zwar - aus welchem Grund auch immer - nicht explizit, aber mir wäre auch in der S88-N-Beschreibung nichts aufgefallen, was nicht passen könnte.
Märklin verzichtet offenbar auf die Weiterleitung von RAILDATA und ist damit nicht gänzlich S88-n-konform, in allen anderen Belangen aber voll kompatibel.
Viele Grüße,
Moritz
'Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak!'

Benutzeravatar

Threadersteller
DiegoGarcia
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2533
Registriert: So 15. Apr 2007, 12:13
Alter: 106

LinkS88 an CC-Schnitte-2

#29

Beitrag von DiegoGarcia »

Hallo zusammen,

trotz des schönen Wetters konnte ich die Finger nicht von der MoBA lassen. Ich habe es nun soweit geschafft, den LinkS88 an der Gleisbox-2 mittels der CC-Schnitte-2 zu betreiben und darf dazu mal kurz ein paar Links posten:

Präludium:
Anfrage bei Thorsten am 11. April 2015: http://www.can-digital-bahn.com/forum/v ... ead_id=715
Weitere Ideen von Stephan Krauß auf seiner Homepage, 25. April 2015: http://www.skrauss.de/modellbahn/gbox_ideen.html

Material:
Ohne Kabel geht es nicht. In diesem Fall Buchse 7-polig auf Stecker 10-polig. Mit 4 Kabeln verbunden. Fotos im folgenden anbei. Für die Steckbelegung Dank an Volker für seine tolle Homepage und die Stecker/Buchsenliste, an Thorsten Dank für den 10-pol-Stecker (und die Stromlaufplan-PDFs), den ich vor 4 Jahren bei ihm kaufen konnte, Dank an SMDV für den Rabattgutschein und die schnelle Lieferung für die 7-pol Buchse "732109" und auch Dank an die Autoren der Bogobit-Homepage für die Pinbelegung:
http://www.volkersmobakeller.de/modellb ... n-buchsen/
http://www.can-digital-bahn.com/infusio ... php?did=59
http://www.bogobit.de/mosta/

Bild

Bild
Gehostet bei http://www.bilder-hochladen.net/

Verwendete Geräte:
- Märklin Gleisbox-2 mit Netzteil 66361, MS-2, LinkS88 mit Netzteil 66201,
- CC-Schnitte-2 mit Netzteil 12V, 1500mA, verbunden mit der Gleisbox-2 via Kabel von Thorsten 10-polig auf RJ45,
- Sternpunkt03 mit 10-poliger Buchse verbunden via Netztwerkkabel mit Startpunkt-1,
- selbst gebautes Kabel mit 4 Adern (CAN_high, CAN_low, Masse, VCC+), Buchse 7-polig auf Stecker 10-polig.
- USB-Drucker-Kabel CC-Schnitte-2 zu Mac/PC.

Ergebnis: in meinem Szenario bekommt der CAN-Bus, der an dem Startpunkt hängt, den Strom vom Netzteil des Startpunktes, da Thorstens Kabel VCC+ nicht verbindet zwischen Gleisbox-2 und Startpunkt (3-polige Verbindung). Der Betrieb des LinkS88 setzt aber eine 4-polige Verbindung voraus. In meinem Fall bekommt der LinkS88 seinen Strom vom Startpunkt. Funktioniert. Aber nur, wenn man dem LinkS88 beim ersten Mal einen Schubs gibt. Mein LinkS88 hing vorher an der CS2. Er kannte also die MS2/GB2-Kombination noch nicht. Stöpselt man also alles zusammen, passiert zunächst gar nichts. Funkstille. Man muss den LinkS88 wecken (mit 4 Befehlen):

Erstes Wecken:

Code: Alles auswählen

out: 00360300 0 00000000 00 00 00 00		// CAN Bootloader request mit DLC=0
in: 00375F20 8 53383898 01 00 00 40		// Antwort vom LinkS88
In meinem Fall kam dabei keine Antwort von der Gleisbox oder der MS2.
Nun wissen wir die Geräte-UID des LinkS88, hier 0x53383898.

Zweites Wecken:

Code: Alles auswählen

out: 00360300 5 53383898 E4 00 00 00  // CAN Bootloader request mit DLC=5, Parameter 0xE4
out: 00360300 5 53383898 11 00 00 00  // CAN Bootloader request mit DLC=5, Parameter 0x11
Kein Reply!

Ich habe dann nochmals alle Geräte angepingt:

Code: Alles auswählen

Dann den alle Geräte, u.a. auvch den LinkS88 anpingen:
out: 00300300 0 00000000 00 00 00 00		// Ping an alle von meiner Software
in: 00314779 8 4D53C5AA 02 05 00 32		// Ping reply MS2
in: 00315F20 8 53383898 01 00 00 40		// Ping reply LinkS88
in: 00315779 8 4742BE17 01 27 00 10		// Ping reply Gleisbox2 GFP
Ab da kommen dann laufend Daten vom LinkS88

Code: Alles auswählen

in: 00005F20 5 53383898 0C 6E 20 32	// System-Cmd Gerätekenner mit DLC=5
in: 00005F20 5 53383898 0C 04 20 53
in: 00304779 0 53383898 0C 6E 20 32		// Ping an alle von der MS2
in: 00315779 8 4742BE17 01 27 00 10		// Ping reply Gleisbox2 GFP
in: 00315F20 8 53383898 01 00 00 40		// Ping reply LinkS88
in: 00005F20 5 53383898 0C 27 00 10
in: 00005F20 5 53383898 0C 00 00 40
in: 00005F20 5 53383898 0C 27 00 10
in: 00005F20 5 53383898 0C 00 00 40
in: 00005F20 5 53383898 0C 27 00 10		// und so weiter und so weiter...
Wie Thorsten mal so schön formulierte: "er schreit nach Mama!". Oder wie in der Märklin-Protokollbeschreibung angegeben: "Wird der Befehl mit fehlendem Gerätekenner gesendet, so wird nach einer gültigen Kennung gefragt."

Nur weist die MS2 keinen Gerätekenner zu. War auch nicht zu erwarten. Also muss dies meine/eine Software selber machen, in diesem Fall zu Testzwecken halt mache ich das jetzt mal manuell und wähle dazu wieder den Gerätekenner "152". Da es aber eine "Antwort" auf die Frage nach Zuweisung einer gültigen Kennung ist, muss mit gesetztem Response-Bit der Gerätekenner gesetzt werden, sonst ignoriert der LinkS88 diesen Befehl:

Code: Alles auswählen

out: 00010300 7 53383898 0C 00 98 00	// setzen des Gerätekenners auf 152
Kein Reply!

Anschließend Abfrage des Gerätekenners zu Testzwecken:

Code: Alles auswählen

out: 00000300 7 53383898 0C 00 98 00
Kein Reply!

D.h.: die Zentrale (hier meine Software) muss die Gerätekenner verwalten, der LinkS88 berichtet sie nicht. Meine Schlussfolgerung für die CS2: der Bericht über den Gerätekenner kommt von der CS2 selber und nicht vom LinkS88.

Aber sonst funktioniert es dann mit den Rückmeldungen wie gedacht auch an der Gleisbox-2 mit dem LinkS88:

Code: Alles auswählen

in: 0023AF50 8 00980005 00 01 FF FF		// Kontakt 5 ein, Gerätekenner 152
in: 0023AF50 8 00980005 01 00 00 46		// Kontakt 5 aus, Gerätekenner 152
in: 0023AF50 8 00980005 00 01 00 46		// Kontakt 5 ein, Gerätekenner 152
in: 0023AF50 8 00980005 01 00 00 32		// Kontakt 5 aus, Gerätekenner 152
Nebeneffekt: nun wissen wir, wie man alte und neue S88-Module mittels CC-Schnitte-2 in das CAN-Digital-Bahn-Projekt einhängen kann. Wer also von bestehenden Modulen weiter Gebrauch machen will, muss beim Wechsel zum CdB-Projekt die alten Rückmelder nicht mehr austauschen, sofern er eine entsprechende Software PC-seitig zur Verfügung hat. Ohne eine solche Softwareerweiterung/-Kompatibilität ist der LinkS88 an einer CC-Schnitte-2 nicht nutzbar. Und: die Konfiguration muss durch externe Software ebenfalls vorgenommen werden, um angehängte S88-Module auch erkennen zu können.

Zusammenfassung:
Diese vier Befehle sind nötig, um einen LinkS88 mit der Geräte-UID 0x 53383898 zu initialisieren:

Code: Alles auswählen

00360300 0 00000000 00 00 00 00
00360300 5 53383898 E4 00 00 00
00360300 5 53383898 11 00 00 00
00010300 7 53383898 0C 00 98 00
Schönen Feiertag und viele Grüße
Euer Diego
talks are cheap, and they don't mean much ...


Stefan Krauss
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 424
Registriert: Di 11. Sep 2012, 21:01
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Märklin 60883 - LinkS88; erster Testbericht

#30

Beitrag von Stefan Krauss »

Hallo, Moritz,
DeMorpheus hat geschrieben:
Stefan Krauss hat geschrieben:Märklin schreibt das zwar - aus welchem Grund auch immer - nicht explizit, aber mir wäre auch in der S88-N-Beschreibung nichts aufgefallen, was nicht passen könnte.
Märklin verzichtet offenbar auf die Weiterleitung von RAILDATA und ist damit nicht gänzlich S88-n-konform, in allen anderen Belangen aber voll kompatibel.
Danke für den Hinweis.

Die neuen S88-Module 60881 und 60882 schleifen auch RAILDATA durch. Das Link88 legt die Schienensignale aber nicht an. Ich hatte das als optionale Fähigkeit interpretiert, mag mich aber täuschen. Das wäre dann tatsächlich eine Abweichung vom S88-n-Standard.

Grüße
Stefan

Benutzeravatar

DeMorpheus
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3630
Registriert: Mi 22. Dez 2010, 13:08
Nenngröße: H0
Steuerung: MS2 Gleisbox + BPi
Gleise: C-Gleis: ML+2L-fähig
Wohnort: Aachen
Alter: 29
Kontaktdaten:

Re: Märklin 60883 - LinkS88; erster Testbericht

#31

Beitrag von DeMorpheus »

Stefan Krauss hat geschrieben:Die neuen S88-Module 60881 und 60882 schleifen auch RAILDATA durch.
Woher kommt diese Information? Die Tabelle in den Anleitungen verschweigt das.
Viele Grüße,
Moritz
'Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak!'


Stefan Krauss
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 424
Registriert: Di 11. Sep 2012, 21:01
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Märklin 60883 - LinkS88; erster Testbericht

#32

Beitrag von Stefan Krauss »

Guten Morgen, Moritz!
DeMorpheus hat geschrieben:
Stefan Krauss hat geschrieben:Die neuen S88-Module 60881 und 60882 schleifen auch RAILDATA durch.
Woher kommt diese Information? Die Tabelle in den Anleitungen verschweigt das.
Von mir :-) Nachgemessen.

Grüße
Stefan


kukuk
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2033
Registriert: Mi 17. Jan 2007, 21:13
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2
Gleise: K-Gleis
Alter: 49
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Märklin 60883 - LinkS88; erster Testbericht

#33

Beitrag von kukuk »

Stefan Krauss hat geschrieben:HDie neuen S88-Module 60881 und 60882 schleifen auch RAILDATA durch. Das Link88 legt die Schienensignale aber nicht an. Ich hatte das als optionale Fähigkeit interpretiert, mag mich aber täuschen. Das wäre dann tatsächlich eine Abweichung vom S88-n-Standard.
Nach der S88-N Webseite ist das Standard konform:
"RAILDATA sollte von Rückmeldemodulen zumindest durchgeroutet werden, auch wenn es nicht benutzt wird."

Wünsche sollte man halt nicht in Standards schreiben...

Grüße,
Thorsten
Epoche VI (3L K-Gleis) mit Märklin CS2, MS2 und MS1
Rollmaterial von Brawa, Fleischmann, Märklin, Roco, Trix und vielen mehr


Hubert
EuroCity (EC)
Beiträge: 1081
Registriert: Sa 1. Nov 2008, 17:39
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Franken + Hessen

Re: Märklin 60883 - LinkS88; erster Testbericht

#34

Beitrag von Hubert »

...... gibt es den L88 in 2 verschiedenen Ausführungen, oder ist das jetzt ein neues Gehäuse ?

Gruß
Hubert
aus dem Frankenland


kukuk
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2033
Registriert: Mi 17. Jan 2007, 21:13
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2
Gleise: K-Gleis
Alter: 49
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Märklin 60883 - LinkS88; erster Testbericht

#35

Beitrag von kukuk »

Hallo Hubert,
Hubert hat geschrieben:...... gibt es den L88 in 2 verschiedenen Ausführungen, oder ist das jetzt ein neues Gehäuse ?
Warum so kryptisch? Wie kommst Du auf 2 verschiedene Ausführungen bzw. neues Gehäuse?

Ich kenne nur die Ausführung, wie sie Märklin in seiner Produktdatenbank zum 60883 hat. Von einer neuen Ausführung weiß ich nichts, und bei der großen Anzahl von Bugreports, die ich bzgl. L88 (60883) bei Märklin offen habe, denke ich mal dass die mich wie sonst auch sofort informieren würden.

Grüße,
Thorsten
Epoche VI (3L K-Gleis) mit Märklin CS2, MS2 und MS1
Rollmaterial von Brawa, Fleischmann, Märklin, Roco, Trix und vielen mehr


Hubert
EuroCity (EC)
Beiträge: 1081
Registriert: Sa 1. Nov 2008, 17:39
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Franken + Hessen

Re: Märklin 60883 - LinkS88; erster Testbericht

#36

Beitrag von Hubert »

... guckst Du bei SMDV nach L88 und guckst Du beim Märklin-Shop nach L88
aus dem Frankenland


Stefan Krauss
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 424
Registriert: Di 11. Sep 2012, 21:01
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Märklin 60883 - LinkS88; erster Testbericht

#37

Beitrag von Stefan Krauss »

Hallo, Hubert,

bei SMDV ist das alte Katalogbild zu sehen. Dieses ist nur eine Zeichnung, wie sie von Märklin in den ersten Neuheiten-Ankündigungen verwendet wurden (z.B. NH 2013). Inzwischen ist bei Märklin ein Bild der endgültigen Ausführung zu sehen, die von den früher veröffentlichten Zeichnungen abweicht. Das gleiche gilt auch für die neuen S88 AC (60881) und S88 DC (60882).

Es gibt also nur eine Ausführung, nämlich die auf dem Bild bei Märklin.

Grüße
Stefan


Hubert
EuroCity (EC)
Beiträge: 1081
Registriert: Sa 1. Nov 2008, 17:39
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Franken + Hessen

Re: Märklin 60883 - LinkS88; erster Testbericht

#38

Beitrag von Hubert »

Stefan, danke für die Info !

Gruß
Hubert
aus dem Frankenland


Frity
InterRegio (IR)
Beiträge: 104
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 17:51
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS 2 Windigipet
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Pforzheim
Kontaktdaten:

Re: Märklin 60883 - LinkS88; erster Testbericht

#39

Beitrag von Frity »

Hallo zusammen,

möchte mich mal hier anhängen. Habe mir gestern einen 60883 gekauft und gleich ausprobiert, ob meine S88-Optos von IEK an Bus 3 damit funktionieren.
Nun habe ich das Problem, dass bei meinen 11 S88-Modulen 3 Eingänge „verschluckt“ werden. Die bedeutet dann, dass Modul 11 Eingang 16, dann die Nummer 3173 statt 3176 hat.
Modul 1-2 funktionieren einwandfrei. Bei Modul 3 funktioniert Eingang 3033 nicht
Bei Modul 5 ist es 3065 und bei Modul 8 ist es 3129.
Wenn ich alles direkt an die CS2 anschließe ist alles einwandfrei. Hat jemand ein ähnliches Problem?
Gruß Frity

CS2 3.8.1 GFP 2.43 2 x Booster 60174, 2 x Booster 6017

Benutzeravatar

Threadersteller
DiegoGarcia
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2533
Registriert: So 15. Apr 2007, 12:13
Alter: 106

Re: Märklin 60883 - LinkS88; erster Testbericht

#40

Beitrag von DiegoGarcia »

Hallo zusammen,

noch ein Zufallstreffer in Ergänzung zum bisherigen: neue Situation, LinkS88 ist der CS2 bekannt, aber nicht angesteckt. Im Layout der CS2 habe ich mittlerweile zwei Rückmeldekontakte des LinkS88 eingetragen (einmal Bus 0, Kontakt 5, und Bus 2 Kontakt 80). Beim Hochfahren der CS2 fragt diese nun gezielt nach dem Konfigurations-Kanal #0 (Gerätebeschreibung) des LinkS88, bekommt keine Antwort und fragt dann über "Rückmelde-Event 0x11" mit DLC=4 die Zustände der im Layout definierten Kontakte ab, in der Hoffnung, das der LinkS88 dennoch antwortet:

Code: Alles auswählen

in:00306F7D 0 00000000 00 00 00 00   // Ping an alle
in:0031FF4D 8 43540EA8 03 16 00 00   // Ping Reply vom GFP der CS2
in:00000300 6 43540EA8 30 01 00 00   // MFX Synchronisation mit DLC=6
in:003A6F7D 5 53383898 00 01 00 00   // Abfrage an meinen LinkS88 nach Konfig#0
in:00000300 6 43540EA8 30 00 00 00   // MFX Synchronisation mit DLC=6
in:00000300 6 43540EA8 30 01 00 00
in:00000300 6 43540EA8 30 00 00 00
in:00000300 6 43540EA8 30 01 00 00
in:00000300 6 43540EA8 30 00 00 00
in:00000300 6 43540EA8 30 01 00 00
in:00000300 6 43540EA8 30 00 00 00
in:00366F7D 0 00000000 00 00 00 00   // Bootload an alle
in:00306F7D 0 00000000 00 00 00 00   // Ping an alle
in:0031FF4D 8 43540EA8 03 16 00 00   // Ping Reply vom GFP der CS2
in:00006F7D 6 43540EA8 0B 01 00 00   // Abfrage an GFP Kanal#1
in:00006F7D 6 43540EA8 0B 02 00 00   // Abfrage an GFP Kanal#2
in:0001FF4D 8 43540EA8 0B 01 00 00   // Antwort von GFP Kanal#1
in:0001FF4D 8 43540EA8 0B 02 00 00   // Antwort von GFP Kanal#2
in:00006F7D 6 43540EA8 0B 03 00 00   // Abfrage an GFP Kanal#3
in:00006F7D 6 43540EA8 0B 04 00 00   // Abfrage an GFP Kanal#4
in:0001FF4D 8 43540EA8 0B 03 01 CD   // Antwort von GFP Kanal#3
in:0001FF4D 8 43540EA8 0B 04 00 33   // Antwort von GFP Kanal#4
in:00226F7D 4 00980005 0B 04 00 33   // Abfrage Rückmelder 5, DLC=4
in:00226F7D 4 00980005 0B 04 00 33
in:00226F7D 4 00980820 0B 04 00 33   // Abfrage Rückmelder 2080, DLC=4
in:00226F7D 4 00980820 0B 04 00 33
in:00366F7D 0 00980820 0B 04 00 33   // Bootload an alle
in:00306F7D 0 00980820 0B 04 00 33   // Ping an alle
in:0031FF4D 8 43540EA8 03 16 00 00
Bei DLC=4 wird nur die Adresse des Kontaktes angegeben, nicht sein Status. Es kann also einer externen Software als Hinweis dienen, welche Kontakte im Layout der CS2 definiert sind.

JFYI
Ciao
Diego
talks are cheap, and they don't mean much ...

Benutzeravatar

LangerHeinrich
EuroCity (EC)
Beiträge: 1175
Registriert: Fr 23. Dez 2011, 22:22
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2 (3.8.1), MS2 (2.5)
Gleise: C-Gleis
Alter: 57

Re: Märklin 60883 - LinkS88; erster Testbericht

#41

Beitrag von LangerHeinrich »

Hallo zusammen,

wo genau kann der Stecker der 60883 an die CS2 angeschlossen werden? Unterseite? Rückseite?
Vielleicht hat jemand ein Bild..?
Viele Grüße von Heinrich

aus dem Osnabrücker Modellbahnland
--------------------------------------
Meine Anlage: "guggst" Du hier: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=76258


TT800
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3258
Registriert: Fr 31. Jul 2009, 22:12
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2
Gleise: M, C
Wohnort: Weinviertel, Niederösterreich
Österreich

Re: Märklin 60883 - LinkS88; erster Testbericht

#42

Beitrag von TT800 »

LangerHeinrich hat geschrieben:Hallo zusammen,

wo genau kann der Stecker der 60883 an die CS2 angeschlossen werden? Unterseite? Rückseite?
Vielleicht hat jemand ein Bild..?
Bedienungsanleitung hat geschrieben:Anschluss an die Central Station:
Den Link 88 direkt an den Boosteranschluß der CS2 oder ... anschließen, danach die Stromversorgung 66361 oder 66201 einstecken
Der Boosteranschluss befindet sich an der Rückseite und hat als Bezeichnung die Booster-Artikelnummer 60173. Gleich auf Seite 2 dieser Märklin Dokumentation (auf diesen Link klicken) findet man ein Bild von diesem Anschluss. Der Stecker des L88 passt aber auch in gar keine andere Buchse an der CS2.
Viele Grüße,
Stephan
__________________________________________________________________________
[60211{60128connected}+60215{GUI:4.2.9|GFP:3.81}+60216{GUI3:2.0.0|GFP3:12.62}+CS3webApp]
Insider seit 1993 - HeimatBf: MIST Wien - http://www.insider-stammtisch.net/

Benutzeravatar

LangerHeinrich
EuroCity (EC)
Beiträge: 1175
Registriert: Fr 23. Dez 2011, 22:22
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2 (3.8.1), MS2 (2.5)
Gleise: C-Gleis
Alter: 57

Re: Märklin 60883 - LinkS88; erster Testbericht

#43

Beitrag von LangerHeinrich »

Hallo Stephan,

besten Dank für die schnelle Rückinfo. Im Nachhinein irgendwie logisch,
wenn nur dieser Anschluß steckbar ist... Frage trotzdem: Wie könnten man
ggf. Booster Anschließen, wenn dieser Anschluß aber belegt ist..?
Viele Grüße von Heinrich

aus dem Osnabrücker Modellbahnland
--------------------------------------
Meine Anlage: "guggst" Du hier: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=76258


kukuk
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2033
Registriert: Mi 17. Jan 2007, 21:13
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2
Gleise: K-Gleis
Alter: 49
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Märklin 60883 - LinkS88; erster Testbericht

#44

Beitrag von kukuk »

LangerHeinrich hat geschrieben:Frage trotzdem: Wie könnten man
ggf. Booster Anschließen, wenn dieser Anschluß aber belegt ist..?
Mit dem Märklin Terminal.

Grüße,
Thorsten
Epoche VI (3L K-Gleis) mit Märklin CS2, MS2 und MS1
Rollmaterial von Brawa, Fleischmann, Märklin, Roco, Trix und vielen mehr

Benutzeravatar

LangerHeinrich
EuroCity (EC)
Beiträge: 1175
Registriert: Fr 23. Dez 2011, 22:22
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2 (3.8.1), MS2 (2.5)
Gleise: C-Gleis
Alter: 57

Re: Märklin 60883 - LinkS88; erster Testbericht

#45

Beitrag von LangerHeinrich »

Hallo Thorsten,

ok, alle Fragen beseitigt... man das geht aber schnell hier... Danke an Euch ! :D
Viele Grüße von Heinrich

aus dem Osnabrücker Modellbahnland
--------------------------------------
Meine Anlage: "guggst" Du hier: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=76258


old_maerkliner
InterRegio (IR)
Beiträge: 107
Registriert: Sa 25. Mär 2006, 10:58
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS3 + WIN-DIGIPET
Gleise: C-Gleis und K-Gleis
Wohnort: bei Dachau
Alter: 52

Re: Märklin 60883 - LinkS88; erster Testbericht

#46

Beitrag von old_maerkliner »

Hallo,

Jetzt habe ich noch folgende Frage an die 60883 Besitzer/Nutzer:

Ich will meine Rückmeldung mit Ldt Modulen umsetzen, die ja bekannterweise mit Netzwerkkabeln verbunden werden (können). Werden diese Auch an die 6088 Bus/Kontakt angeschlossen oder können die auch an den beiden "neuen" Bussen angeschlossen werden.

Danke und Gruß
Reinhard
o_mae

Benutzeravatar

DeMorpheus
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3630
Registriert: Mi 22. Dez 2010, 13:08
Nenngröße: H0
Steuerung: MS2 Gleisbox + BPi
Gleise: C-Gleis: ML+2L-fähig
Wohnort: Aachen
Alter: 29
Kontaktdaten:

Re: Märklin 60883 - LinkS88; erster Testbericht

#47

Beitrag von DeMorpheus »

old_maerkliner hat geschrieben:Ich will meine Rückmeldung mit Ldt Modulen umsetzen, die ja bekannterweise mit Netzwerkkabeln verbunden werden (können). Werden diese Auch an die 6088 Bus/Kontakt angeschlossen oder können die auch an den beiden "neuen" Bussen angeschlossen werden.
An den beiden RJ45-Anschlüssen des LinkS88 können alle Module angeschlossen werden die dem S88-n Standard entsprechen. Das war/ist nicht bei allen Modulen mit entsprechenden Anschlüssen der Fall, achte also darauf ob die LDT-Module als S88-n-konform gekennzeichnet sind.
Viele Grüße,
Moritz
'Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak!'


old_maerkliner
InterRegio (IR)
Beiträge: 107
Registriert: Sa 25. Mär 2006, 10:58
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS3 + WIN-DIGIPET
Gleise: C-Gleis und K-Gleis
Wohnort: bei Dachau
Alter: 52

Re: Märklin 60883 - LinkS88; erster Testbericht

#48

Beitrag von old_maerkliner »

Hallo Moritz,

Super Danke für die rasche Antwort.

Gruß
Reinhard
o_mae


vikr
EuroCity (EC)
Beiträge: 1173
Registriert: So 23. Okt 2011, 19:05
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: PC
Gleise: MMärklin C
Alter: 101

Re: Märklin 60883 - LinkS88; erster Testbericht

#49

Beitrag von vikr »

Hallo,
Frity hat geschrieben:Hallo zusammen,

möchte mich mal hier anhängen. Habe mir gestern einen 60883 gekauft und gleich ausprobiert, ob meine S88-Optos von IEK an Bus 3 damit funktionieren.
Nun habe ich das Problem, dass bei meinen 11 S88-Modulen 3 Eingänge „verschluckt“ werden. Die bedeutet dann, dass Modul 11 Eingang 16, dann die Nummer 3173 statt 3176 hat.
Modul 1-2 funktionieren einwandfrei. Bei Modul 3 funktioniert Eingang 3033 nicht
Bei Modul 5 ist es 3065 und bei Modul 8 ist es 3129.
Wenn ich alles direkt an die CS2 anschließe ist alles einwandfrei. Hat jemand ein ähnliches Problem?
Es gab - soweit ich weiß auch von IEK - schon sehr früh Module mit S88 über RJ45-Buchsen. Damals gab es die Vereinbarung die Anschlüsse gemäß S88 zu belegen noch nicht und die Belegung war anders und damit inkompatibel zu S88-N.
Probiere die verschluckten Module am S88 mal über die normalen Flachbandkabel (an beiden Enden!) mit den Nachbarmodulen zu verbinden.

MfG

vik


Frity
InterRegio (IR)
Beiträge: 104
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 17:51
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS 2 Windigipet
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Pforzheim
Kontaktdaten:

Re: Märklin 60883 - LinkS88; erster Testbericht

#50

Beitrag von Frity »

Hallo vic,
vielen Dank für die Info. Werde ich mal ausprobieren.
Gruß Frity

CS2 3.8.1 GFP 2.43 2 x Booster 60174, 2 x Booster 6017

Antworten

Zurück zu „Digital“