Märklin 60883 - LinkS88; erster Testbericht

Bereich für alle Themen rund um Digitaltechnik und digitale Umbauten.
Benutzeravatar

rmayergfx
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4354
Registriert: Mo 7. Jul 2008, 13:42
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS2, 6021, 60213
Gleise: C-K-Flex-M-Gleis
Wohnort: Ufr.

Re: Märklin 60883 - LinkS88; erster Testbericht

#51

Beitrag von rmayergfx »

Hallo Frity,

die IEK Module bitte nicht per Patchkabel mit dem Märklin 60883 verbinden!
IEK hat eine andere Belegung: http://www.s88-n.eu/
Tabelle: Übersicht und Vergleich bisheriger Belegungen

Was funktionieen sollte, ist die Verbindung der IEK Module untereinander per Patchkabel zu machen und
das Erste IEK Modul mit dem normalen S88 Flachbandkabel am 60883 anzuschliessen.

Vor dem Anschliessen bitte auf jeden Fall alle Module stromlos machen!

Möchtest Du trotzdem vom 60883 die IEK Module per Patchkabel anbinden, so benötigst du einen Adapter S88-n
http://tams-online.de/epages/642f1858-c ... s/44-09xxx

Das Patchkabel wird direkt am 60883 eingesteckt, auf das Patchkabel kommt der passende Adapter von Tams und dieser auf den Pfostenstecker
auf der Platine von IEK in richtung Zentrale ! Belegung beachten, es gibt verschiedene Adapter !

mfg

Ralf
Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern und nicht umgekehrt!
Neue Kupplungen für Faller OHU Selbstentladewagen: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=27&t=82863
Kein Support per PN !


Frity
InterRegio (IR)
Beiträge: 104
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 17:51
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS 2 Windigipet
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Pforzheim
Kontaktdaten:

Re: Märklin 60883 - LinkS88; erster Testbericht

#52

Beitrag von Frity »

Hallo Ralf,
Was funktionieen sollte, ist die Verbindung der IEK Module untereinander per Patchkabel zu machen und
das Erste IEK Modul mit dem normalen S88 Flachbandkabel am 60883 anzuschliessen.
genau so ist es installiert, außer dass ich das Kabel von IEK verwende, Cat auf Flach. Muss mal das normale Flachbandkabel probieren.

Danke für den Tipp
Gruß Frity

CS2 3.8.1 GFP 2.43 2 x Booster 60174, 2 x Booster 6017

Benutzeravatar

rmayergfx
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4354
Registriert: Mo 7. Jul 2008, 13:42
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS2, 6021, 60213
Gleise: C-K-Flex-M-Gleis
Wohnort: Ufr.

Re: Märklin 60883 - LinkS88; erster Testbericht

#53

Beitrag von rmayergfx »

Hmm...

wenn das Adapterkabel von IEK auf der 60833 Seite mit dem normalen Flachbandstecker eingesteckt wird und am IEK Modul auf die richtige RJ45 Buchse, müsste es eigentlich auch funktionieren, da die Belegung dann ja wieder passt.

Nur eine direkte Verbindung mit Patchkabel zwischen 60883 und IEK sollte man tunlichst vermeiden.

mfg

Ralf
Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern und nicht umgekehrt!
Neue Kupplungen für Faller OHU Selbstentladewagen: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=27&t=82863
Kein Support per PN !


Frity
InterRegio (IR)
Beiträge: 104
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 17:51
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS 2 Windigipet
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Pforzheim
Kontaktdaten:

Re: Märklin 60883 - LinkS88; erster Testbericht

#54

Beitrag von Frity »

Hallo Ralf,

es funktioniert auch alles, bis auf 3 Kontakte die "verschluckt werden. Bei 8 16er Module werden zwischendrin 3 Kontakte verschluckt, d.h. der letzte Kontakt in Modul8 hat dann nicht die Nummer 128 sondern 125.
Ist nicht schlimm, wenn man es weiß.
Gruß Frity

CS2 3.8.1 GFP 2.43 2 x Booster 60174, 2 x Booster 6017


bertr2d2
EuroCity (EC)
Beiträge: 1082
Registriert: Di 9. Okt 2012, 15:11
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Alter: 53

Re: Märklin 60883 - LinkS88; erster Testbericht

#55

Beitrag von bertr2d2 »

Hallo,

ist eigentlich bekannt, wie die Parameter (Buslänge der Stränge, Bit Timing etc) dem LinkS88 über CAN-Bus übergeben werden ?

Gruß

Gerd
Nicht vergessen: SRSEII nutzt nun Rocail mbus anstatt mgbox !

Benutzeravatar

Threadersteller
DiegoGarcia
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2530
Registriert: So 15. Apr 2007, 12:13
Alter: 106

Re: Märklin 60883 - LinkS88; erster Testbericht

#56

Beitrag von DiegoGarcia »

bertr2d2 hat geschrieben: eigentlich bekannt, wie die Parameter (Buslänge der Stränge, Bit Timing etc) dem LinkS88 über CAN-Bus übergeben werden ?
Hallo Gerd,

ja, ist bekannt. Kannst Du meinem C2XH entnehmen. Auswendig weiß ich das nicht mehr. Außerdem kann man es auch dem Mischnitt entnehmen, wenn die CS2 dem L88 die Werte mitteilt.

Ciao
Diego
talks are cheap, and they don't mean much ...


bertr2d2
EuroCity (EC)
Beiträge: 1082
Registriert: Di 9. Okt 2012, 15:11
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Alter: 53

Re: Märklin 60883 - LinkS88; erster Testbericht

#57

Beitrag von bertr2d2 »

Hallo Diego,
DiegoGarcia hat geschrieben:
bertr2d2 hat geschrieben:ist eigentlich bekannt, wie die Parameter (Buslänge der Stränge, Bit Timing etc) dem LinkS88 über CAN-Bus übergeben werden ?
ja, ist bekannt. Kannst Du meinem C2XH entnehmen. Auswendig weiß ich das nicht mehr. Außerdem kann man es auch dem Mischnitt entnehmen, wenn die CS2 dem L88 die Werte mitteilt.
vielen Dank für Deine Antwort. Aber unter : http://c2xh-mafi.npage.de/c2xh.html finde ich nur Binär Pakete. Oder bin ich nur blind :roll: ?

Gruß

Gerd
Nicht vergessen: SRSEII nutzt nun Rocail mbus anstatt mgbox !

Benutzeravatar

Threadersteller
DiegoGarcia
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2530
Registriert: So 15. Apr 2007, 12:13
Alter: 106

Re: Märklin 60883 - LinkS88; erster Testbericht

#58

Beitrag von DiegoGarcia »

Hallo Gerd,

tut mir leid, das ich gestern so kurz angebunden war. Mit C2XH kannst Du halt den Datenverkehr aufzeichnen. Beispiel: wenn meine CS2 meinem LinkS88 für Bus-3 die Buslänge auf "0" setzt, sehe ich folgende zwei UDP-Pakete:

Code: Alles auswählen

00006F7D 8 53383898 0B 04 00 00
00015F20 7 53383898 0B 04 01 00
Eine umfassendere Analyse der Initialisierung des LinkS88 hatte ich auch mal gemacht und ist in SDL implementiert, dort ist es auch möglich, die Initialisierung eines LinkS88 als Fahrstrasse zu definieren und automatisiert durchführen zu lassen, falls der LinkS88 stand-alone an einer CC-Schnitte-2 hängt.

Ich geb Dir mal den Source-Code aus SDL für das Setzen eines solchen "Messwertes":

Code: Alles auswählen

me.pCS2HashString = ChrB(&h03) + ChrB(&h00)  // BIG Endian, the usual default value
  
Function SetzenStatusMesswert(thisDeviceUID As Integer, thisAbfrageKanal As Integer, thisValue As Integer)  As String
// (c) http://simpledigitallocomotive.npage.de/
// returns a 13-bytes string value
  dim MeldungsKennung As String
  dim DLC As String
  dim LocalID As Integer
  dim LocIDstring As String
  dim Befehl As Integer
  
  MeldungsKennung = ChrB(0) + ChrB(&h00) + me.pCS2HashString  // prio=0, System-Command, not-response, CS2-Hash
  DLC = ChrB(8)   // eight bytes length of data to be interpreted by device
  if (thisDeviceUID <= 0) then
    LocalID = 0   // broadcastadresse für alle Geräte = #0
  else
    LocalID = thisDeviceUID
  end
  LocIDstring = ChrB(BitWise.ShiftRight(LocalID, 24) MOD 256) + ChrB(BitWise.ShiftRight(LocalID, 16) MOD 256) + ChrB(BitWise.ShiftRight(LocalID, 8) MOD 256) + ChrB(LocalID MOD 256)  // BIG ENDIAN
  Befehl = &h0B   // subcommand = System Status
  // thisValue: 16-bit
  
  Return MeldungsKennung + DLC + LocIDstring + ChrB(Befehl) + ChrB(thisAbfrageKanal) + ChrB(BitWise.ShiftRight(thisValue, 8) MOD 256) + ChrB(thisValue MOD 256)   // extend always to 13 bytes
  
Mehr an Infos habe ich ad hoc nicht zur Hand. Sorry.

Ciao
Diego


EDIT 2018: Link nachgetragen:
viewtopic.php?t=162538 - CS3+ und L88 (Mä 60883) (Sept. 2018)
Zuletzt geändert von DiegoGarcia am Mo 1. Okt 2018, 18:00, insgesamt 1-mal geändert.
talks are cheap, and they don't mean much ...


bertr2d2
EuroCity (EC)
Beiträge: 1082
Registriert: Di 9. Okt 2012, 15:11
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Alter: 53

Re: Märklin 60883 - LinkS88; erster Testbericht

#59

Beitrag von bertr2d2 »

Hallo Diego,
DiegoGarcia hat geschrieben:Hallo Gerd,

tut mir leid, das ich gestern so kurz angebunden war.
Kein Thema. Im Gegenteil, ich bin froh, das überhaupt jemand antwortet.
Mit C2XH kannst Du halt den Datenverkehr aufzeichnen. Beispiel: wenn meine CS2 meinem LinkS88 für Bus-3 die Buslänge auf "0" setzt, sehe ich folgende zwei UDP-Pakete:

Code: Alles auswählen

00006F7D 8 53383898 0B 04 00 00
00015F20 7 53383898 0B 04 01 00
Eine umfassendere Analyse der Initialisierung des LinkS88 hatte ich auch mal gemacht und ist in SDL implementiert, dort ist es auch möglich, die Initialisierung eines LinkS88 als Fahrstrasse zu definieren und automatisiert durchführen zu lassen, falls der LinkS88 stand-alone an einer CC-Schnitte-2 hängt.

Ich geb Dir mal den Source-Code aus SDL für das Setzen eines solchen "Messwertes":

Code: Alles auswählen

me.pCS2HashString = ChrB(&h03) + ChrB(&h00)  // BIG Endian, the usual default value
  
Function SetzenStatusMesswert(thisDeviceUID As Integer, thisAbfrageKanal As Integer, thisValue As Integer)  As String
// (c) http://simpledigitallocomotive.npage.de/
// returns a 13-bytes string value
  dim MeldungsKennung As String
  dim DLC As String
  dim LocalID As Integer
  dim LocIDstring As String
  dim Befehl As Integer
  
  MeldungsKennung = ChrB(0) + ChrB(&h00) + me.pCS2HashString  // prio=0, System-Command, not-response, CS2-Hash
  DLC = ChrB(8)   // eight bytes length of data to be interpreted by device
  if (thisDeviceUID <= 0) then
    LocalID = 0   // broadcastadresse für alle Geräte = #0
  else
    LocalID = thisDeviceUID
  end
  LocIDstring = ChrB(BitWise.ShiftRight(LocalID, 24) MOD 256) + ChrB(BitWise.ShiftRight(LocalID, 16) MOD 256) + ChrB(BitWise.ShiftRight(LocalID, 8) MOD 256) + ChrB(LocalID MOD 256)  // BIG ENDIAN
  Befehl = &h0B   // subcommand = System Status
  // thisValue: 16-bit
  
  Return MeldungsKennung + DLC + LocIDstring + ChrB(Befehl) + ChrB(thisAbfrageKanal) + ChrB(BitWise.ShiftRight(thisValue, 8) MOD 256) + ChrB(thisValue MOD 256)   // extend always to 13 bytes
  
Das schaue ich mir in Ruhe mal genauer an.
Mehr an Infos habe ich ad hoc nicht zur Hand. Sorry.
Dank Deines Traces hier im Thread habe ich mir eine Art LInkS88 Emulator geschrieben (ich besitze weder CS2 noch LinkS88) und kann mit M*rklins Software analysieren was passiert (ähnlich Deinem Trace). Hier ist das, was mich interessiert:

Code: Alles auswählen

06:53:21.790       CAN->  CANID 0x00000300 R [8] 53 38 38 98 0b 02 00 01  S88.....
06:53:53.021       CAN->  CANID 0x00000300 R [8] 53 38 38 98 0b 04 00 01  S88.....
Damit werden anscheinend die Stranglängen konfiguriert.

Gruß

Gerd
Nicht vergessen: SRSEII nutzt nun Rocail mbus anstatt mgbox !

Antworten

Zurück zu „Digital“