Märklin Telex-kupplungen mit ESU Lokpilot V4.0 verbinden

Bereich für alle Themen rund um Digitaltechnik und digitale Umbauten.
Antworten

Threadersteller
disavelo
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 45
Registriert: Sa 2. Dez 2006, 15:01
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: IB II
Gleise: Märklin M und K
Wohnort: Herning, Dänemark
Dänemark

Märklin Telex-kupplungen mit ESU Lokpilot V4.0 verbinden

#1

Beitrag von disavelo » Mo 28. Aug 2017, 22:09

Guten Abend!

Ich werde eine Lok mit einem ESU Lokpilot V4.0 Dekoder mit Märklin Telex Kupplungen durch aux1 / aux 2 Kabel zum grauen Kupplungskabel verbinden, und der blaue (+) Kabel zum schwartzen Kupplungskabel (aux1 vorne und aux2 hinten). Etwas ist aber falsch: die Kupplung wird umgehend sehr warm! (Ich schalte dann umgehend wieder ab). Ich habe diesen Problem bei einer Märklinlok mit originellen Telexkupplungen nicht.

Wo mache ich einen Fehler? Dekoderprogrammierung (dimmer)? Wiederstand?

Viele freundliche Grüsse
Søren

Benutzeravatar

digitalo
EuroCity (EC)
Beiträge: 1317
Registriert: Sa 26. Dez 2009, 18:30
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Viessmann Commander
Gleise: K & M Gleis
Wohnort: NRW/OWL
Deutschland

Re: Märklin Telex-kupplungen mit ESU Lokpilot V4.0 verbinden

#2

Beitrag von digitalo » Di 29. Aug 2017, 06:53

Moin Søren

Ich habe jetzt nicht so den "Plan" von den Märklin Farben, aber an der Telex sind doch wie bei den Mitbewerber Telexen auch 2 Kabel. Bei den Mitbewerbern ist das vom Schaltshema so gelöst:

- Kupplung ist mit der Kupplungseite auf Dich zeigend und die Kabel weisen von Dir weg
- Das Kabel auf der rechten Seite ist U+
- Das Kabel auf der linken Seite ist der jeweilige AUX


Wenn also Märklin das Rad nicht wieder völlig neu erfunden hat, sollte das bei Dir auch so sein. Falls es nicht funktioniert, dann bitte die Kabel umgekehrt anlöten also:

- Rechts auf U+
- Links auf AUX

Aber das glaube ich nicht. Damit Du die Kupplungs -Funktion bekommst die du wünschst, müssen die beiden U+ von den Kupplungen mit dem U+ vom Decoder verbunden werden. Die beiden anderen losen Kabel werden am Pad für den jeweiligen AUX angeschlossen. Hast Du nun alles richtig gemacht sind alle kupplungsseitigen Kabel verbunden.

Bonne Chance
digitalo (Stephan) enjoy the day !

Zentrale: C1 FW 1.402, LoPro, MXULFA & D&H Programmer
Decoder: Zimo, D&H, ESU & UB, only DCC auf K-|:|
Loks von Brawa, RoFl, Märklin, Primex, Piko, Liliput & Rivarossi
JEDEM, WAS IHN ANTREIBT! mm/²/mfx/+ FREI!


Dreispur
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3752
Registriert: Di 16. Nov 2010, 18:14
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: IB alt u. IB II MM u. DCC
Gleise: PIKO A HO HO/HOe
Wohnort: NÖ nähe Horn
Alter: 64
Österreich

Re: Märklin Telex-kupplungen mit ESU Lokpilot V4.0 verbinden

#3

Beitrag von Dreispur » Di 29. Aug 2017, 07:05

Hallo !

Den Einbau hast wahrscheinlich richtig gemacht .

Allerdings wirst dei Aux 1 und Aux 2 programmieren müßen . Und zwar den Berühmten Kupplungswalzer .

Die Einschaltzeit wird auf ca. 7 -10 sec. begrenzt .
Bei Dauer ein erhitzt sich die Magnetspule und brennt durch .

Lies dir die Betriebsanleitung vom Decoder durch : Kupplung programmieren .
mfG ANTON

Roco DigiSet+MMaus Rocomotin, IB 650 2.0 / IB 60500 ESU+CT-Programmer, IB+HV Prog.. http://www.henningvoosen.de/ Schalt/RMGB Dec Viessman , LDT,Roco,Lenz,LISSY,Lopi:Lenz,Tran+Sound/ESU+Sound/ Orig. Lok+Sound.anal.Trafo z.Test.WDP 7.0 u.9.2 / 2015


Ralf Krapp
InterRegio (IR)
Beiträge: 149
Registriert: So 2. Aug 2009, 12:25
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Tams MC
Gleise: Märklin K-Gleis
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: Märklin Telex-kupplungen mit ESU Lokpilot V4.0 verbinden

#4

Beitrag von Ralf Krapp » Di 29. Aug 2017, 10:57

Hallo Sören,
wie vom Kollegen Dreispur schon erwähnt, solltest Du die CVen für den Kupplungswalzer programmieren, damit die Telex auch rechtzeitig abschaltet.
Ich habe meine alte V60 1009 (Märklin Nr. 3065) mit ESU LokPilot V4.0 umgerüstet und den Kupplungswalzer einprogrammiert. Folgende CV-Werte habe ich eingestellt: CV246 = 50; CV247 = 25; CV 248 = 15; für AUX 1 CV 275 = 28; CV 277 = 3; CV 278 = 20; für AUX 2 CV 283 = 28; CV 285 = 3; CV 286 = 20.
Bei CV 246 wird die Geschwindigkeit eingestellt, mit der die Lok abrückt bzw. andrückt. Hier muss man eventuell den Wert nach oben oder unten korrigieren in Abhängigkeit vom Fahrverhalten, ob sie überhaupt anfährt oder zu schnell abrückt bzw. andrückt.
In der Einbau- und Betriebsanleitung (Stand Mai 2015) findest Du die CVen auf der Seite 73, die Einstellungen für die AUX-Ausgänge in der Tabelle 29 auf Seite 59 sowie den Wert für Mode Select aus Tabelle 28 auf Seite 56.
Ich hoffe, Du kannst mit den oben angegebenen Werten Deine Lok zufriedenstellend den Kupplungswalzer tanzen lassen.
Schöne Grüße
Ralf

Anlage im Aufbau; Spur HO, K-Gleis, Loks meist Märklin, Lok-Dekoder unterschiedlich, MA-Dekoder Viessmann, RM-Dekoder Viessmann, Steuerung mit WinDigipet 2015.2


Martin_B
EuroCity (EC)
Beiträge: 1036
Registriert: So 13. Mär 2016, 09:00
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: iTrain, z21 u IB Com
Gleise: Peco 100, Märklin K
Wohnort: Karlsruhe
Deutschland

Re: Märklin Telex-kupplungen mit ESU Lokpilot V4.0 verbinden

#5

Beitrag von Martin_B » Di 29. Aug 2017, 11:25

Servus Sören,

noch ein Tip am Rande....verbinde das zweite Kabel nicht mit U+ (Blau) sondern mit Masse der Lok. Sonst hast du in kurzer Zeit magnetisierte Kupplungen.
Grüße Martin

Hier geht es zu meiner Anlage:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=135741


Andreas Poths
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2864
Registriert: Mi 4. Jan 2006, 12:30
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS 2 V 4.2.9 (0) MS1 MS2
Gleise: C
Wohnort: Hochtaunus / Jahrgang1959
Alter: 60
Deutschland

Re: Märklin Telex-kupplungen mit ESU Lokpilot V4.0 verbinden

#6

Beitrag von Andreas Poths » Di 29. Aug 2017, 12:23

Also.
ich habe meine 3065 auch mit ESULokpilot4 umrüsten lassen...
Was Sören nicht angibt, mit welcher Zentrale er ansteuert. Bei mir ergibt sich nämlich folgendes:
Beim Schalten mit der CS2 schließt sich die Kupplung nach Vorgabe nach 3 Sekunden selbstständig.
An meine CS2 habe ich eine MS1 angeschlossen; steuere ich die Telex mit der MS1 an, muß ich die Telex händisch wieder schließen.
Könnte das auch der Grund bei Sören sein?
gruß pothsi
Man lebt nur einmal...aber dann mit MÄRKLIN!!!

Nüchtern betrachtet war es besoffen besser....


Threadersteller
disavelo
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 45
Registriert: Sa 2. Dez 2006, 15:01
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: IB II
Gleise: Märklin M und K
Wohnort: Herning, Dänemark
Dänemark

Re: Märklin Telex-kupplungen mit ESU Lokpilot V4.0 verbinden

#7

Beitrag von disavelo » Di 29. Aug 2017, 16:10

Hallo Wieder

Vielen Dank für alle Beiträge. Ralfs detaillierte 'Rezept' hat mir besonders gut geholfen :D Es funktioniert jetzt!

Viele freundliche Grüsse.
Søren

Benutzeravatar

Railstefan
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4559
Registriert: Fr 30. Okt 2009, 12:31
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: analog und Intellibox
Gleise: Märklin K mit AC+DC
Wohnort: Rheinland
Alter: 51
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Märklin Telex-kupplungen mit ESU Lokpilot V4.0 verbinden

#8

Beitrag von Railstefan » Mi 30. Aug 2017, 13:57

Hallo Pothsi,

vermutlich hast du die Abschaltung in deiner Zentrale aktiviert und nicht m Dekoder, denn sonst sollte der Dekoder unabhängig von der Zentrale nach programmierter Zeit abschalten.

Gruß
Railstefan
Unser Modellbahnverein: http://www.MEC-Erkrath.de
Meine Straßenbahn-Anlage hier im Forum: viewtopic.php?f=172&t=155557

Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner :redzwinker:


Andreas Poths
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2864
Registriert: Mi 4. Jan 2006, 12:30
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS 2 V 4.2.9 (0) MS1 MS2
Gleise: C
Wohnort: Hochtaunus / Jahrgang1959
Alter: 60
Deutschland

Re: Märklin Telex-kupplungen mit ESU Lokpilot V4.0 verbinden

#9

Beitrag von Andreas Poths » Mi 30. Aug 2017, 16:16

Railstefan hat geschrieben:
Mi 30. Aug 2017, 13:57
Hallo Pothsi,

vermutlich hast du die Abschaltung in deiner Zentrale aktiviert und nicht m Dekoder, denn sonst sollte der Dekoder unabhängig von der Zentrale nach programmierter Zeit abschalten.

Gruß
Railstefan
Servus,
ich weiß jetzt nicht welche Abschaltung du meinst.. Ich habe die Zeit auf 5 Sekunden eingestellt und mit der CS2 klappt das. Abschaltsymbol...? Hmmm...
gruß pothsi
Man lebt nur einmal...aber dann mit MÄRKLIN!!!

Nüchtern betrachtet war es besoffen besser....

Benutzeravatar

Railstefan
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4559
Registriert: Fr 30. Okt 2009, 12:31
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: analog und Intellibox
Gleise: Märklin K mit AC+DC
Wohnort: Rheinland
Alter: 51
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Märklin Telex-kupplungen mit ESU Lokpilot V4.0 verbinden

#10

Beitrag von Railstefan » Do 31. Aug 2017, 09:22

Hallo Pothsi,

es gibt wohl bei einigen Zentralen die Möglichkeit solche Zeiten in der Zentrale zu programmieren. Somit regelt die Zentrale die Abschaltung aber eben nicht der Dekoder intern.
Ansonsten müsste der Dekoder die Zeit programmiert bekommen. Bei den ESU-Dekodern geht das. Und nur dann funktioniert die Abschaltung auch unabhängig von der verwendeten Zentrale.

Gruß
Railstefan
Unser Modellbahnverein: http://www.MEC-Erkrath.de
Meine Straßenbahn-Anlage hier im Forum: viewtopic.php?f=172&t=155557

Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner :redzwinker:


Dreiki70
S-Bahn (S)
Beiträge: 14
Registriert: Mo 22. Jun 2015, 15:25
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ESU Ecos50200
Gleise: C-Gleis,K-Gleis
Wohnort: Mechernich
Alter: 49
Deutschland

Re: Märklin Telex-kupplungen mit ESU Lokpilot V4.0 verbinden

#11

Beitrag von Dreiki70 » Mo 12. Nov 2018, 21:36

Hallo Ralf,

die Telex-Kupplung von Märklin haben ja grau und schwarzes Kabel. Bei meiner KöfII von Märklin 36819 kann ich egal wie rum diese anschließe zum laufen bringen. Aber wenn ich die Kupplungen am Decoder V4.0 Micro anschieße, tut sich nichts. Habe vorher mal ein Lämpchen an beide Aux‘s angeschlossen und die leuchteten auch wenn ich die Funktionstasten betätigte. Aber wenn die Kupplungen dran sind tut sich nichts. Woran könnte das liegen? Angeschlossen hatte ich wie gewohnt ans Blaue Kabel.

Gruß Pascal
:fool: Es grüßt Pascal :fool:

Antworten

Zurück zu „Digital“