Bemo Lok 24 der SWEG "Kunigunde" in H0e

Bereich für alle Themen rund um Schmalspur- und Feldbahnen aller Modellbahnhersteller und Spuren.
Antworten

Threadersteller
KlausK
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 33
Registriert: Do 24. Sep 2015, 13:17
Wohnort: Mainz
Deutschland

Bemo Lok 24 der SWEG "Kunigunde" in H0e

#1

Beitrag von KlausK »

Hallo,

von Bemo gab es in H0e mal die Lok 24 der SWEG/Jagsttalbahn, auch bekannt als "Kunigunde" im Bausatz (Nr. 1005 bzw. 1005 900), die aber wohl schon länger nicht mehr im Programm ist.
Irgendwo habe ich gelesen, daß es den Bausatz in einer alten und einer neuen Ausführung gegeben haben soll. Weiß jemand, wo die Unterschiede in den beiden Ausführungen liegen und was für ein Motor damals zum Einsatz kam (ein Faulhaber wird es vermutlich noch nicht gewesen sein)?

Danke Euch!

Klaus

JTB-Fan
S-Bahn (S)
Beiträge: 18
Registriert: Sa 30. Jul 2016, 21:43
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Alter: 53
Deutschland

Re: Bemo Lok 24 der SWEG "Kunigunde" in H0e

#2

Beitrag von JTB-Fan »

Hallo Klaus,
vielleicht etwas spät meine Antwort aber trotzem mal .
Ich habe 2 angefangene Bausatze der Lok das was ich erkennen kann das verschiedene Motore verbaut worden sind.

Bild


Peter

AXL
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 88
Registriert: So 19. Okt 2008, 21:08

Re: Bemo Lok 24 der SWEG "Kunigunde" in H0e

#3

Beitrag von AXL »

Hallo Klaus,

der neuere Bausatz (Motor mit Schwungmasse) unterscheidet sich noch in folgenden Punkten:

- Montage des Fahrwerks wurde drastisch vereinfacht, durch Zwischenstücke aus Messing die eingenietet werden und sich dabei selbst zentrieren.
- Das vorher separat zu kaufende Detaillierungsset 1005/1 ist im neuen Bausatz bereits enthalten.
- Es liegen Nietwerkzeuge für die Steuerung bei.
- Die Bauanleitung wurde massiv verbessert und ergänzt.
- Der neue Motor ist zwar besser (schräg genutet, Schwungmasse), allerdings liegt ein ominöser Vorwiderstand bei. Laufverhalten ohne Decoder kann daher komisch sein.
- Der Langkessel besteht nicht mehr aus einem Gussteil, sondern hat ein separates Gewicht, das eingesetzt werden muss.
- Die Formen sind tendenziell etwas ausgelutschter, manche Details waren in den älteren Bausätzen daher schärfer abgebildet.

Übrigens gab es noch später, zu Zeiten von sechsstelligen Bestellnummern, nochmal eine Serie Fertigmodelle mit unheimlich vielen Details, die in keinem Bausatz enthalten waren. Teils wurden offenbar sogar angegossene Griffstangen abgeschliffen und separat angesetzt.

mfg
AXL
Antworten

Zurück zu „Schmalspurbahn, Feldbahn“