Warum nicht die Waldenburgerbahn (WB) gezielt im Modell erhalten?

Bereich für alle Themen rund um Schmalspur- und Feldbahnen aller Modellbahnhersteller und Spuren.

Ravenson
InterRegio (IR)
Beiträge: 181
Registriert: Do 5. Nov 2015, 23:36
Stromart: DC
Steuerung: Digikeijs DR5000
Wohnort: Altdorf/Rasch b. Nürnberg
Deutschland

Re: Warum nicht die Waldenburgerbahn (WB) gezielt im Modell erhalten?

#51

Beitrag von Ravenson »

Hallo Zusammen

Es hat sich ja eine Weile nicht mehr viel her getan.
Ich habe mir mal die Waldenburger Bahn hoch mal etwas genauer auf Google Earth angesehen und irgendwie bin ich drauf gekommen, dass es gar nicht mal so schwer sein sollte den Bahnhof Waldenburg als Modell-Modul nachzubauen.

Hier mal die Ansicht von oben mit Umrandung, wie man das Modul ungefähr bauen könnte.
Bild

In H0 wäre das ganze ca. 2,7m x 0,9m groß und in NULL dann doppelt so groß, also 5,4m x 1,8m
Ich denke es wäre also gar nicht mal so groß, wenn man das ganze in Spur NULLe bauen würde. Man könnte den Bahnhof dann mit 10 Segmenten aufbauen. Ich habe ja letztens schon mal ein Anlagenmodul aus 10 Segmenten (zwischenzeitlich sogar 11) entworfen und den Unterbau gefräst. Sollte also auch mit der Waltenburger Bahn funktionieren.
Das Anlagenmodul wird dann unabhängig von irgendwelchen Normen gebaut, es wird so gebaut, we es die Landschaft und die Gleisanlagen erfordern. Nur der Übergang wird dann genormt ausgeführt.

Weshalb ich hier unbedingt Spur NULL haben will liegt meiner Meinung deshalb nahe, weil man das Rollmaterial ohnehin selber bauen muss und ich bin davon überzeugt, dass man in Spur NULL das einfach besser hin bekommt. Man kann zuverlässige und größere Motoren einsetzen. Einzelteile lassen sich besser fräsen, weil einfach alles etwas größer ist. In H0e wäre das erheblich schwieriger.
Größer ist in diesem Fall einfach Betriebssicherer und falls die Anlage doch mal im Dauerbetrieb in einem Museum gezeigt wird, ist das durchaus von Vorteil.
Da ich leider nicht vor Ort sein kann, muss ich das ganze einfach von GE übernehmen und die Bilder nutzen, welche ich aus dem Netz bekommen kann. Ich hoffe ich bekomme damit alles stimmig hin.
Wenn jemand vor Ort ist, der hier vielleicht mit Bildern usw. weiterhelfen kann, das wäre toll? Eventuell wäre es auch möglich Bilder von den Gebäuden zu bekommen, mit Maßstäben dran, damit man das ganze dann im CAD einmessen kann, wenn die Bilder gut passen, dann sind die Gebäude auch recht schnell gezeichnet.

Dann bis bald mal wieder.
Gruß Matthias

Ravenson
InterRegio (IR)
Beiträge: 181
Registriert: Do 5. Nov 2015, 23:36
Stromart: DC
Steuerung: Digikeijs DR5000
Wohnort: Altdorf/Rasch b. Nürnberg
Deutschland

Re: Warum nicht die Waldenburgerbahn (WB) gezielt im Modell erhalten?

#52

Beitrag von Ravenson »

Hallo Zusammen

Gibt es eigentlich noch jemanden, der an diesem Projekt Interessiert ist? Es scheint zwischenzeitlich eingeschlafen zu sein. Ich finde dieses Projekt nach wie vor sehr interessant, bräuche aber ein paar Impressionen von Vor Ort, da es leider für mich derzeit außerhalb der Reichweite liegt.

Ich bin gerade am überlegen, ob ich einfach mal mit dem Bahnhof Waldenburg in Spur Null anfange und dann mal abwarte ob sich noch jemand anschließt. Der Bau von Waldenburg dürfte aber schon einiges an Zeit in Anspruch nehmen. Ich habe noch dazu die Freude, dass ich diese Anlage bei mir gar nicht in einem Stück aufbauen könnte, weil meine Räume zu klein sind, aber ich kann dann versuchen das ganze Stück für Stück umzusetzen und hoffen, dass es am Ende wie aus einem Guß aussieht.

Gruß Matthias.

UKR
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2732
Registriert: Sa 12. Nov 2016, 20:11
Nenngröße: H0m
Stromart: DC
Gleise: Bemo
Deutschland

Re: Warum nicht die Waldenburgerbahn (WB) gezielt im Modell erhalten?

#53

Beitrag von UKR »

Hallo Matthias,

ein schönes Thema ist es schon, allerdings nicht meine Baugröße und Spurweite. Allerdings kann ich dir nur ein paar Bilder von der Zwischenstation Bad Bubendorf anbieten. Bin nur bis da gefahren, da es mir in der Hauptsache um Fahrzeugbilder ging.

Bild

Bild

Harzliche Grüsse

Ulrich
Hier geht es zu meinen Fahrzeugen:
Bild
Marzibahner .....auf Schiene und Straße
Ulrich

Ravenson
InterRegio (IR)
Beiträge: 181
Registriert: Do 5. Nov 2015, 23:36
Stromart: DC
Steuerung: Digikeijs DR5000
Wohnort: Altdorf/Rasch b. Nürnberg
Deutschland

Re: Warum nicht die Waldenburgerbahn (WB) gezielt im Modell erhalten?

#54

Beitrag von Ravenson »

Hallo Ulrich

Meine Spurweite ist das auch ganz und gar nicht, aber ich denke, wenn man eine Museumstaugliche Schmalspurbahn aufbauen möchte, dann sollte die ruhig etwas größer sein und es fällt in dieser Baugröße auch leichter Fahrzeug selbst zu bauen und diese dennoch etwas detailierter aufzubauen, als dies in H0 mögliche wäre. Und da man etwas mehr Platz hat, kann man auch bessere Motoren einbauen, die Fahrzeug werden etwas schwerer und damit auch kontaktsicherer.

Ich habe wegen Platzmangel auch schon mal überlegt, auf Spur Z umzusteigen. Aber das ist leider nicht so richtig betriebssicher und Digitaldecoder in eine Spur Z Lok einzubauen ist auch eine große Herausforderung.
Falls du noch mehr Fahrzeugbilder hast, vielleicht auch von den Dampfloks, wäre sehr interessant, ob diese eventuell ausreichend Information für den Fahrzeugbau liefern.

Gruß Matthias

UKR
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2732
Registriert: Sa 12. Nov 2016, 20:11
Nenngröße: H0m
Stromart: DC
Gleise: Bemo
Deutschland

Re: Warum nicht die Waldenburgerbahn (WB) gezielt im Modell erhalten?

#55

Beitrag von UKR »

Hallo Matthias,

kann dir nur noch ein paar Bilder der aktuellen Züge anbieten, war erst zweimal bei der Bahn, ist mir 250mm zu schmal :fool: theoretisch

Harzliche Grüsse

Ulrich
Hier geht es zu meinen Fahrzeugen:
Bild
Marzibahner .....auf Schiene und Straße
Ulrich
Benutzeravatar

Threadersteller
Waldenburg
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 51
Registriert: Do 5. Mai 2016, 18:54

Besser Hölstein statt Waldenburg

#56

Beitrag von Waldenburg »

Hallo zusammen

Es ist lange her, aber ich habe derzeit und dies wohl noch bis zum Winter 2018 hin leider andere Prioritäten. Diese können dann auch meinem Waldenburgerbahn Projekt zu gut kommen. Denn ich habe zwischenzeitlich auch die ersten 3D-Zeichnungen erstellt und von Shapeways die ersten eigenen Ausdrucke wie auch solche Dritter erhalten und auf dem Tisch. Leider sind diese nicht von Fahrzeugen der Waldenburgerbahn (WB). Noch nicht. :?

:arrow: Mit meinem derzeitigen Kenntnissen der Waldenburgerbahn würde ich heute empfehlen den Bahnhof Hölstein (Station) im Modell nachzubilden. Er ist doch eine Dimension kleiner als der Bahnhof Waldenburg. In Kombination mit der Spur 0 oder Spur H0 käme auch die Abzweigung Altmarkt in Frage. Der Endbahnhof Waldenburg betrachte ich selbst in der Spur H0e als eine grosse Nummer. Etwas für erfahrene Gebäude- und Landschaftsbauer, etwas für Modelleisenbahner die mehr Ausdauer haben als ich.

Bild

Bahnhof Waldenburg mit Pendelzug (Wendezug) der aktuellen Generation im August 2017. Eigenes Foto.

Bezüglich der Waldenburgerbahn geht auch ausserhalb des Forums etwas. Die Chancen stehen gut, dass die Dampflokomotive G 3/3 Gedeon Thommen, der Personenwagen B 48 und der Güterwagen G 208 in Talhaus in einem Pavillon erhalten bleiben. Siehe unter http://www.waldeburgerli.ch/wp/2017/03/ ... #more-1340 .

Bei mir ist zwischenzeitlich eine kleine ältere Broschüre der Waldenburgerbahn eingetroffen. Ebenso eine aktuelle Ausgabe der Zeitschrift Semaphor, die einen ausführlichen Artikel über die Waldenburgerbahn in den 1960er beinhaltet. Siehe unter http://www.semaphor.ch/produkt/semaphor ... mmer-2017/ .

Bild

Literatur über die Waldenburgerbahn und Spur H0e Güterzug von Liliput. Eigenes Foto.

Auch über das Thema Blaublech bei Dampflokomotiven weis ich zwischenzeitlich viel mehr. Der springende Punkt ist meinerseits nur noch wann hochtemperaturfeste (schwarze) Farben aufgekommen sind und aus was die bestanden haben. Dazu mehr in einem späteren Beitrag. :charles:

Christoph

Ravenson
InterRegio (IR)
Beiträge: 181
Registriert: Do 5. Nov 2015, 23:36
Stromart: DC
Steuerung: Digikeijs DR5000
Wohnort: Altdorf/Rasch b. Nürnberg
Deutschland

Re: Warum nicht die Waldenburgerbahn (WB) gezielt im Modell erhalten?

#57

Beitrag von Ravenson »

Hallo Christioph

Stimmt, der Bahnhof Waldenburg ist sehr anspruchsvoll, da er auch einen ziemlichen Platz einnimmt, aber man kann dort mit Sicherheit den Bahnbetrieb bei der Waldenburger-Bahn sehr gut darstellen, da dort wohl am meisten los sein dürfte.

Der Bahnhof Höllstein ist ganz nett, aber es ist halt nur ein einfacher Bahnhof mit Ausweichmöglichkeit, mehr als einen Zugkreuzung kann man dort nicht darstellen und Altmark ist ja nur ein Haltepunkt ohne Bahnhofsgebäude.
Im Bahnhof Waldenburg kann man sehr viel mehr darstellen: Zugzusammenstellung, rangieren und ein und Ausfahrt der Züge, mit Umsetzen der Lok für den Richrtungswechsel. Das hat schon etwas.

Bisher haben sich leider noch nicht sehr viele Modellbauer eingefunden, die an diesem Projekt mitbauen wollen, zumindest habe ich das jetzt mal so wahr genommen. Ich bin immer noch dafür, hier in der Spurweite 0e zu bauen, das Rollende Material muss wohl im Eigenbau angefergtigt werden und da ist es dann halt doch leichter wenn man etwas größer baut und man kann auch einen zuverlässigeren Antrieb einbauen. Falls die Anlage tatsächlich mal einen Museumsbetrieb bestehen muss, dann ist das sicher von Vorteil.

Bis ich mit Waldenburg anfangen kann, muss ich auch erst noch andere Dinge abschließen, aber ich finde dieses Projekt einfach sehr interessant und würde da gerne etwas bauen. Und auch mit den Bau der Loks und der Wagen ist etwas was ich endlich mal angehen möchte. Ich brauche dafür halt noch Vorlagen, da wäre es interessant, wenn ich welche bekommen könnte. Das Getriebe wird auf jeden Fall gefräst, ob ich die Lokgehäuse aus geätzem Material aufbaue, oder ob ich Urmodelle anfertige um die Teile in Resine zu gießen, da bin ich noch unentschlossen, eventuell auch die Bauteile aus dem vollen fräsen, dann wird das Modell wenigstens schön schwer und damit betriebssicher.

Ich fände es toll, wenn ich irgendwoher Unterlagen und Daten für den Bau bekommen könnte, sowohl vom rollenden Material wie auch von den Gebäuden, ich weiß nicht ob ich das mit der Reise in die Schweiz hin bekomme. Und ich kenne von dort ja niemanden. Vielleicht gibt es ja eine Möglichkeit zur Arbeitsgemeinschaft Dampfbahn einen Kontakt herzustellen.

Gruß Matthias

sebamat
InterRegio (IR)
Beiträge: 168
Registriert: Sa 14. Jun 2008, 21:29
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Wohnort: Am Gottthard
Schweiz

Re: Warum nicht die Waldenburgerbahn (WB) gezielt im Modell erhalten?

#58

Beitrag von sebamat »

hallo mitenand,
schön das wieder Bewegung in Projekt gibt!

Es ist wahr, dass nicht sehr viele sich für das Mitmachen gemeldet haben, aber ich vermute dass, wie ich, viele potentielle Interessierten zuerst ein paar klare Antworten zu einer Serie von Fragen erwarten.

Hier ein paar davon, es sind sicher noch nicht alle
1. wofür wird diese Modulanlage/diese Modelle gebaut (Anlass (welche), Museum, Publikation, nur für 'interner Gebrauch') ;
2. wo und wann sollen diese ausgestellt werden, sind weitere Verwendungen denkbar?
3. was wollen wir zeigen/machen: statische Ausstellung, Betrieb auf Teil der Strecke, Modul mit etwas Bewegung (Regiebewegungen)
4. was für Platz steht zur Verfügung?
5. Wie viele Leute möchten mitmachen, was sind ihre Interessen
6. je nach Antwort auf Punkt 1-5: mit was für ein Projekt lassen sich diese Ziele am besten erreichen? Modulanlage (welcher Spur, wie gross?), Rollmaterial Ausstellung, einzelne Dioramen?
7. Wie sollen die Arbeiten zwischen den verschiedenen Teilnehmer verteilt werden? Sollen die Teile auch*selbstständig“ genießbar sein, oder nicht? Welcher Qualitaet-Niveau soll gehalten werden?
8. Welcher Epoche soll reproduziert werden
9. wie organisiert man sich?

hier also einige Denkanstöße, was denkt ihr davon? (meine Meinung dazu werde ich nur später geben)

Sebastiano

sebamat
InterRegio (IR)
Beiträge: 168
Registriert: Sa 14. Jun 2008, 21:29
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Wohnort: Am Gottthard
Schweiz

Re: Warum nicht die Waldenburgerbahn (WB) gezielt im Modell erhalten?

#59

Beitrag von sebamat »

Hier sind einige grossformatige Bilder der WB 1970-90

http://bahnbilder-von-max.ch/schmalspur ... ture_02776

sebastiano
Benutzeravatar

Threadersteller
Waldenburg
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 51
Registriert: Do 5. Mai 2016, 18:54

Warum nicht die Waldenburgerbahn (WB) gezielt im Modell erhalten?

#60

Beitrag von Waldenburg »

Hallo zusammen

Danke für den Hinweis bezüglich den Bildern und den klar strukturierten Fragen von Sebastiano, ich werde noch diesen Monat diese Fragen hier abarbeiten im Sinne von Fragen und Antworten (FAQ).

Es ist mir gelungen in diesen Tagen zwei Spur N Dampflokomotiven mit einem passenden Fahrwerk für die Waldenburgerbahn G 3/3 gebraucht zu kaufen. Das ist gut so für den Beitrag. :wink:

Christoph

Siehe auch:
- Waldenburgerbahn im Bild
- Bau eines authentischen Dampfzuges der Waldenburgerbahn für die Spur H0e
- Bahn- und Strassenmodule mit Eisenbahnstrecke am Strassenrand für die Nenngrösse H0
Benutzeravatar

Threadersteller
Waldenburg
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 51
Registriert: Do 5. Mai 2016, 18:54

Bahnhofsgebäude Bad Bubendorf in der Zeitschrift Schmale Spuren

#61

Beitrag von Waldenburg »

Hallo zusammen

Wie ich in diesen Tagen erfahren habe gibt es in der Zeitschrift Schmale Spuren 1/2017, einer Zeitschrift aus dem Deutschen Verlag Simrock über das Vorbild und Modell von Schmalspurbahnen https://www.schmale-spuren.com/shop/jahrgang-2017/ , einen Artikel über den Baselbieter Bäderbahnhof Bad Bubendorf. Einem Bahnhofsgebäude der Waldenburgerbahn.

Für diejenigen die es interessiert, diese Zeitschrift kann problemlos auch noch heute (Stand September 2017) bezogen werden, den auf den Seiten 21 bis 25 findet sich wunderschöne Zeichnung des Bahnhofgebäudes in der Nenngrösse 0 im Massstab 1:45. Der Bericht lädt geradezu ein, den sich in einer Ebene befindende Bahnhof im Modell nachzubilden.

Hier ein paar weitere Bilde und Informationen zur Haltestelle Bad Bubendorf:

Bild
Ursprünglich fuhr die Waldenburgerbahn bei Bad Bubendorf noch eine Schlaufe über die Höhenangabe 367.3. Heute ist diese Stelle begradigt. Nach wie vor fährt die Waldenburgerbahn in diesem Bereich am Strassenrand. Nach der Streckenbegradigung genaugenommen neben der Strasse. Das Dorf Bubendorf lag damals weitab der Waldenburgerbahn. Heute gibt es da nicht mehr viel Freifläche zum Überbauen zwischen dem Dorf und der Hauptstrasse nach Waldenburg. Das Bad Bubendorf (Hotel, Restaurant mit Kurbad), https://www.badbubendorf.ch/unternehmen/geschichte/ und http://barfi.ch/News-Basel/Die-beruehmt ... -Bubendorf mit weiteren Bilder zum Thema) war wohl ursprünglich wichtiger für den Verkehr der Waldenburgerbahn als die Einwohner vom Dorf Bubendorf, schliesslich fuhr ja die Postkutsche weiter entlang der hinteren Frenke ins Reigoldswilertal... Hier ein Kartenausschnitt um 1930. Copyright swisstopo, Bundesamt für Landestopographie


Bild
Ausschnitt aus einer alten Postkarte mutmasslich vor 1930 zum Thema aus dem erwähnten Online Artikel von www.barfi.ch . Ganz rechts in der Mitte ein gedeckter Güterwagen mit einem dunkeln Anstrich und heller(!) Beschriftung 205. Ganz rechts unten ein offener Güterwagen mit hellem Anstrich.


Weitere aktuelle Bilder finden sich im Beitrag von Ulrich vom 2. August 2017 weiter oben.


Bezüglich meiner Fragen und Antworten (FAQ) bitte ich Euch noch um etwas Geduld. Es wird Anfangs Oktober 2017. Grund ist, dass ich noch das eine oder andere Bild in den Beitrag einflechten möchte. Danke für das entsprechende Verständnis.


Christoph
Benutzeravatar

Threadersteller
Waldenburg
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 51
Registriert: Do 5. Mai 2016, 18:54

Fragen und Antworten (FAQ)

#62

Beitrag von Waldenburg »

Hallo zusammen

Beiliegend die Antworten meinerseits zu den wichtigsten Fragen zum Thema.

Wichtig: Es sind dies meine Meinungen mit Stand September 2017. Ich versuche die Aussagen möglichst kurz zu halten. Es kann durchaus sein, dass sich infolge Weiterentwicklung des Themas, einzelne Aussage von mir, von Aussagen die ich in diesen Beiträgen früher gemacht haben, abweichen oder widersprechen.

Ich bin jedem dankbar, der sich konstruktiv in eine allfällige Diskussion einbringt.


Inhaltsverzeichnis

Zusammenfassung
Fragen und Antworten (FAQ)
a) In welcher Epoche könnten wir die Waldenburgerbahn im Modell erhalten?
b) In welcher Nenngrösse könnten wir die Waldenburgerbahn im Modell erhalten?
c) Was könnten wir wie nachbilden um die Waldenburgerbahn im Modell weiterhin in Erinnerung zu halten?
d) Wie genau müssen wir uns ans Vorbild halten um die Waldenburgerbahn im Modell zu erhalten?
e) Wie weit ist der Einbezug anderer ähnlicher Eisenbahngesellschaften im Jura möglich, wie weit ist der Einbezug der Normalspurstrecke zwischen Liestal und Altmarkt möglich?
f) Wo und in welcher Form könnten wir unsere Fahrzeuge, Dioramen und Module zeigen?
g) Wer kann mitmachen um die Waldenburgerbahn (WB) gezielt im Modell zu erhalten?
h) Wie teilen wir unsere Arbeit auf um die Waldenburgerbahn (WB) gezielt im Modell zu erhalten?
i) Wie könnten wir uns organisieren um die Zielsetzung zu erreichen?
Mitgeltende Hinweise
a) Was gibt es an Unterlagen um die Waldenburgerbahn im Modell zu erhalten
b) Was haben wir hier im Stummiforum bis jetzt zum Thema erreicht um der Waldenburgerbahn im Modell zu erhalten
c) Links für weiter Informationen über die Waldenburgerbahn
Das Kleingedruckte
Siehe auch


Zusammenfassung

Wir haben hier seit Mai 2016 mehr oder weniger alles zum Thema Waldenburgerbahn zusammengetragen was vorhanden ist um die Waldenburgerbahn im Modell nachzubilden. Die ganz unten aufgelisteten Beiträge im Stummiforum und dieser Beitrag hier sind einmalig in der Vollständigkeit was sich bezüglich des Themas im Netz und den Medien (Film, Literatur, Zeitschriftenartikel…) findet. Mir zumindest ist nichts umfangreicheres bekannt. :lol:

Bild
G 3/3 6 Waldenburg im Verkehrshaus der Schweiz in Luzern Anfangs 2017 verladen auf einem Güterwagen. Gut sichtbar der originale Bremszylinder der Hardy-Vakuumbrems hinten rechts. Damit unterscheidet sich die Waldenburg von der G 3/3 5 Gedeon Thommen die per 1980 für die Wiederinbetriebnahme mit einer Knorr-Druckluftbremse ausgerüstet wurde und diese immer noch hat. Eignes Bild.


Fragen und Antworten (FAQ)

a) In welcher Epoche könnten wir die Waldenburgerbahn im Modell erhalten?

:arrow: Modelleisenbahnanlagen mit Dampfbetrieb haben eine höhere Beachtung als solche mit Diesel- oder Elektrischem Betrieb.

Der Dampfbetrieb ist deshalb auf modularen Anlagen oder Kleinanlagen zu bevorzugen.

Zeitlich ideal ist für mich die Zeit als die neuen G 3/3 4'', 5 und 6 aus den Jahren 1902 bis 1912 und die neuen vierachsigen Wagen mit den offenen Plattformen, den ursprünglichen C4 41 und 42 (30 Plätze) sowie den C4 53 bis C4 50 (42 Plätze) in Betrieb gesetzt wurden, älteres Rollmaterial aber aus den ersten Betriebsjahren, Beispielsweise die zwei- und vierachsigen Personenwagen mit offenen Plattformen und Oberlicht noch eingesetzt wurde. Es ist dies die Zeit um den ersten Weltkrieg, jedoch vor 1930. Modelleisenbahn Epoche Id (Schweiz) oder Modelleisenbahn Epoche IIa (Schweiz).

Alternativ käme für mich die Zeit einige Jahre vor der Elektrifikation in Frage. Die Zeit um 1950. Modelleisenbahn Epoche IIIa (Schweiz). Die Waldenburgerbahn nahm 1953 den Elektrischen Betrieb auf.


b) In welcher Nenngrösse könnten wir die Waldenburgerbahn im Modell erhalten?

:arrow: Schön wäre es, wenn wir dies in der Nenngrösse 0 mit der Spur 0e machen könnten.

Mit dem aktuellen Stand der Dinge der Aktivitäten zu diesem Thema, auch ausserhalb dieses Forums, sind betriebsfähige Module und Anlagen aber wohl eher in der Nenngrösse H0 mit der Spur H0e im Massstab 1:87 in den nächsten Jahren realistisch.

Einzelne Fahrzeugmodelle und Dioramen können aber in beliebigen Nenngrössen umgesetzt werden. Vorzugsweise in der Nenngrösse 0 für die Spur 0e.

Bild
Einzelner Waldenburgerbahn Personenwagen in der Spur 0e auf einer privaten Kleinanlage im Vereinslokal des Miniatur Münsterland (Westfalen). Eigenes Bild.

Ich komme noch auf dieses Thema unter wo und in welcher Form könnten wir unsere Fahrzeuge, Dioramen und Module zeigen zurück.


c) Was könnten wir wie nachbilden um die Waldenburgerbahn im Modell weiterhin in Erinnerung zu halten?

Grundsätzlich kann alles der Waldenburgerbahn nachgebildet werden.

:arrow: Ich persönlich würde die Nachbildung von mehreren der einfachen Zwischenstationen bevorzugen. Auch einzelne Bahnstreckenabschnitte am Strassenrand könnten interessant sein. Dies würde in Kombination mit einem System für fahrende zeitgenössische Autos ermöglichen sich von bestehenden modularen Anlagen die ich kenne abheben. Auch wäre so ohne grossen Aufwand ein automatischer (Teilbe-)Betrieb möglich. Dies ist besonders an Ausstellungen wichtig um sich um die Gäste kümmern zu könnten.

Einzelne Module mit den entsprechenden zeitgenössischen Zügen und Autos sowie Fuhrwerken könnten sicherlich auch Einzeln einen guten Eindruck hinterlassen.

Das folgende Bild zeigen zur Ideenbildung eine Nachbildung der Bahnstrecke Paris-Lausanne als gesamtes, genaugenommen des Bahnstreckenabschnittes der sich als la Bosse bezeichnet. Dieser wurde durch den Verein Ferroviaire de Franche-Comté (CFFC) in der Nenngrösse H0 mit der Spur H0 nachgebildet. Als la Bosse bezeichnet wird die Bahnstrecke zwischen Dole und Vallorbe beziehungsweise Pontarlier im französischen Jura.

Bild
Modulare Anlage la Bosse des Verein Ferroviaire de Franche-Comté (CFFC). Ansicht eines Teils am Salon du Modelisme in Valdahon im Herbst 2015. Das Dorf Valdahon befindet sich ziemlich genau zwischen Le Locle beziehungsweise La Chaux-de-Fonds und Besançon im französischen Jura. Eigenes Bild.
Weitere Bilder der Anlage finden sich hier: La Bosse, SNCF CC 21000 und La Bosse, SNCF X 2800


:arrow: Interessant ist das Konzept dieser Anlage, die es meines Erachtens erübrigt sich über ein Modulsystem stundenlang Gedanken zu machen. Die einzelnen Bahnstreckenabschnitte (die einzelnen modularen Anlageabschnitte) sind getrennt durch schwarze senkrechtstehende Balken die die modularen Anlageabschnitte verbinden und zum Teil auch als Informationswände dienen. Hinter den Modulen befinden sich Kulissen die einen attraktiven Abschluss für die Fotografen ermöglichen. Hinter der modularen Anlage befindet sich ein Schattenbahnhof.

Hier noch der Link auf zwei interessante Youtube-Filme zum Thema modulare Anlage La Bosse:
- Modellbahn Réseau de la Bosse vom Club Ferroviaire de Franche-Comté in Spur H0, ein Film aus dem Jahre 2014
- Le réseau du Club Ferroviaire de Franche Comté, ein Film aus dem Jahre 2011

d) Wie genau müssen wir uns ans Vorbild halten um die Waldenburgerbahn im Modell zu erhalten?

Schön wäre es wenn wir uns möglichst genau an das Vorbild halten könnten. Dies ist aber nicht bis ins Detail notwendig. Nur wenige wissen wie es damals war, wo denn genau welche Strassenlaterne stand und welcher Gartenzaun gerade zum gegebenen Zeitpunkt kaputt war.

:arrow: Wir müssen primär darauf achten das die Waldenburgerbahn von damals authentisch herüberkommt. Dass die Waldburgerbahn von uns Fachmännern eindeutig erkannt wird und keine groben Fehler finden, dass die uns begleitenden Frauen und Kinder Freude an der Modelleisenbahn haben.

Ein in der Länge leicht gekürzter Bahnhof, ein leicht vereinfachter Endbahnhof (Waldenburg), ein aus Modellbahnbetrieblichen Gründen um ein Abstellgeleise ergänzter Zwischenbahnhof muss zulässig sein.

Schön wäre es auch, weil die Bahnstrecke doch weitgehend einer Strasse folgte, dass auf der Strasse zeitgenössische Autos verkehren würden.


e) Wie weit ist der Einbezug anderer ähnlicher Eisenbahngesellschaften im Jura möglich, wie weit ist der Einbezug der Normalspurstrecke zwischen Liestal und Altmarkt möglich?

Um einen Vergleich zu ermöglichen, würde ich es nicht kategorisch ausschliessen an Ausstellungen einzelne ähnliche Bahnstreckenabschnitte mit einzuschliessen. Auch der Einsatz von Gastzüge müssten möglich sein.

Die Nachbildung des Abschnittes zwischen Liestal und Altmark, oder zumindest eines kurzen Teilstückes davon ist ein Traum.

Bild
Situation zwischen Liestal und Altmark zum Zeitpunkt des Baus der separaten Bahnstrecke nach Waldenburg mit einer Spurweite von 750mm. Im Hintergrund ein Bauzug auf Feldbahngeleisen mit einer Motorlokomotive. Altes Bild, GNU-free.

Ein Diorama oder Modul, das den Bau der getrennten Bahnstrecke mit einer Feldbahn (Baubahn) zeigt, der Betrieb aber noch auf (zwischen) einem der beiden Normalspurgeleisen erfolgte (um 1922), wäre schon ein Highlight.


f) Wo und in welcher Form könnten wir unsere Fahrzeuge, Dioramen und Module zeigen?

Es gibt deren viele. Die folgenden sind aber meines Erachtens die am Erfolgreichsten:

:arrow: Teilnahme an kleineren und mittelgrosse Modelleisenbahn-Ausstellung, oder auch an Tagen der offenen Tür von grösseren Modelleisenbahn-Vereinen in der Schweiz und den Nachbarländer, mit betriebsfähigen und fertig ausgestalteten Modulen. Dadurch ist die Resonanz gross. Beispielsweise in den Eisenbahn- und Modelleisenbahn-Zeitschriften, deren Foren aber auch auf Youtube. Auch würde dies dem Zusammenhalt eines Team Waldenburgerbahn im Modell oder wie dies dann auch immer heissen mögen, förderlich sein. Dies wäre auch sehr gut für die Netzwerkarbeit unter Modelleisenbahnern.

Hier sind vor allem kleinere Nenngrössen von Vorteil. Auch des Platzbedarfes wegen, den mit einem kleineren Platzbedarf ist man bei den Ausstellern im Vorteil. Idealerweise wir hier die Nenngrösse H0 mit der Spur H0e angewendet.

Sonderausstellungen, sei dies in Schaufenster oder Museen, sind eine weiter Möglichkeit sich primär Lokal zu präsentieren. Dies könnte sowohl in Form von einzelnen Modulen (Dioramen) wie auch einzelnen Fahrzeugmodellen und oder Gebäuden sein. Dadurch könnte das Interesse nicht nur an der alten Waldenburgerbahn sondern auch das Interesse an der Modelleisenbahn gefördert werden.

Hier sind vor allem grössere Nenngrössen von Vorteil. Beispielsweise die Nenngrösse 0 mit der Spur 0e. Damit kommen auch einzelne Objekte wie eine einzelne Lokomotive oder ein einzelnes Bahnhofsgebäude zur Geltung.

Bild
So werben die Thuner Eisenbahn-Amateure (TEA) alljährlich in mehreren Schaufenster für ihren Tag der offenen Tür. Die Thuner Eisenbahn-Amateure waren in der Vergangenheit bekannt als Fahrzeug-Modellbau Verein. Mehrere namhafte Modellbauer prägten den Verein bis heute. Eigenes Bild.


g) Wer kann mitmachen um die Waldenburgerbahn (WB) gezielt im Modell zu erhalten?

:arrow: Grundsätzlich kann hier jeder mitmachen der sich für das Thema interessiert.

Bitte denkt daran, dass es zu einem Erfolgt nicht nur genügt Züge (Fahrzeugmodelle) und Landschaften (Dioramen, Module) im Modell umzusetzen (Stichwort Frontoffice).

Es braucht auch solche die Netzwerkarbeit machen, Kontakte knüpfen, Beiträge in Foren und Zeitschriften schreiben, Plakatwände, Flyer und Broschüren gestalten (Stichwort Staff, Backoffice)


h) Wie teilen wir unsere Arbeit auf um die Waldenburgerbahn (WB) gezielt im Modell zu erhalten?

:arrow: Erst müssen wir einmal etwas machen.

Wenn denn auch jeder der etwas zum Thema beiträgt, dies in diesem oder einen anderen Form in geeigneter Form beschreiben, können wir uns gut über den Stand der Dinge informieren und allenfalls klären, damit es keine oder nur wenig Doppelspurigkeiten gibt.


i) Wie könnten wir uns organisieren um die Zielsetzung zu erreichen?

Meines Erachtens genügt derzeit die Kommunikation hier über das Stummiforum. Weiteren Teilnehmern die mitmachen möchten und noch nicht auf dem Stummiforum angemeldet sind sollen dies doch bitte tun. Ich denken das ist nicht zu viel verlangt, auch wenn dies nur für dieses Thema wäre. Allenfalls könnten wir das Thema noch auf anderen geeigneten Foren aufschalten. Beispielsweise auf das Schmalspur-Modell-Forum, das Bimmelbahn-Forum oder das Forum Schmalspurtreff. Ist das Stummiforum aus meiner Sicht doch primär bekannt für Digitale Angelegenheiten, weniger für das Thema Schmalspurbahnen zudem fehlt dem Stummiforum ein Veranstaltungskalender.

:arrow: Ich habe diesbezüglich in den Beiträgen zum Thema bereits ein Forumsteilnehmer dazu aufgerufen Vorschläge zu unterbreiten wie wir uns organisieren könnten. Gerne warte ich hier auf Vorschläge die über den meinen hinausgehen.

Ich fühle mich nicht verpflichtet diesbezüglich den Lead zu übernehmen zu müssen. Die, die mich kennen wissen dass mir keinen Zacken aus der Krone fällt wenn dies ein anderer übernimmt. Gerne bin ich dazu bereit mich in geeigneter Form einzubringen.

:arrow: Ich bin mir sehr wohl bewusst, dass ein solches Thema allenfalls derzeit nicht in der gewünschten Form umgesetzt werden kann. Dann lassen wir es halt eben allenfalls sein oder führen es in reduzierter Art und Weise weiter. Ich habe noch viele Modelleisenbahn Wünsche in diesem Leben. Beispielsweise Fahrzeugmodelle der von Anfang an elektrisch betriebenen Tessiner Sachmalspurbahnen. Der Maggiatalbahn (LPB) der einzigartigen Seitenfahrleitung wegen, oder der Lugano-Cadro-Dino-Bahn (LCD) wegen des kleinen aber feinen Fahrzeugparkes, halb Überlandbahn, halb Strassenbahn.

Hier einzelne Beispiele was Privatpersonen mit einem Verein im Rücken zustande gekriegt haben:

Nachbildung der Frauenfeld-Wil-Bahn (FW) im Modell:
- Frauenfelder Eisenbahn-Amateure, Fredy Schneider (1945-2011), Verein und Privat.
- Die Frauenfeld-Wil-Bahn als Modelleisenbahn, ein Youtube Film aus dem Jahre 2013

Nachbildung der Vereinigten Bern-Worb-Bahnen (VBW) im Modell:
- Eisenbahnfreunde RBS, Modulanlage, Verein und mehrere Privatpersonen

Bild
Detailansicht eines Moduls der Eisenbahnfreunde RBS die die Vereinigten Bern-Worb-Bahnen VBW in der Nenngrösse H0 mit der Spur H0 nachbilden. Die Nachbildung der beiden Bahnstrecken erfolgt nicht zu 100%, so besitzt Beispielsweise der grösste Teil der Bahnstrecke keine Fahrleitung, obschon es sich bei den meisten eingesetzten Fahrzeugen um elektrische Triebwagen handelt. Nur wenige Objekte sind massstäbliche Nachbildungen. Beispielsweise der Bahnhof Worb. Dieser ist aber seit Jahren im Status im Bau. Bei der Mehrheit der auf der Modulanlage eingesetzten Fahrzeuge handelt es sich um solche von Kleinserienhersteller nur wenige stammen von Hobby mässigen Modellbauern. Der Betrieb erfolgt darum Analog. Eigenes Bild.

Nachbildung der Jagsttalbahn
- Jagsttalbahn, Modellbau, unter Anderem Bastelbogen der V22
- Jagsttalbahn im Maßstab 1:87, Seite von Uwe Stehr
- Fremo (Verein und Modulsysteme) und Die Jagstttalbahn im Modell, FREMO H0e, Roland Feraric.


Mitgeltende Hinweise

a) Was gibt es an Unterlagen um die Waldenburgerbahn im Modell zu erhalten:

Zur Waldenburgerbahn gibt es umfangreiche Literatur. Die Waldenburgerbahn ist im Verhältnis zu anderen Eisenbahngesellschaften recht gut Dokumentiert. In der Literatur finden sich auch eine gute Auswahl an Bahnhof- und Haltestellengebäude.

Eine grössere Anzahl an historischer Gebäude entlang der Strecke sind noch vorhanden und könnten ausgemessen werden. Geografische Karten der Region, bis hinunter auf Kadasterpläne sind in den meisten Fällen Online einsichtbar und ermöglichen eine genaue Streckenrekonstruktion.

Von den wichtigsten Fahrzeugen sind Baupläne (Studer Modellbaupläne) vorhanden. Die Originalpläne sämtlicher Dampflokomotiven der Schweizerische Lokomotiv- und Maschinenfabrik (SLM) in Winterthur sind über das entsprechende SLM-Archiv von SBB Historic in Winterthur erhältlich.

Siehe auch Links für weitere Informationen über die Waldenburgerbahn.


b) Was haben wir hier im Stummiforum bis jetzt zum Thema erreicht um der Waldenburgerbahn im Modell zu erhalten:

Wir haben hier seit Mai 2016 mehr oder weniger alles zum Thema Waldenburgerbahn zusammengetragen was vorhanden ist um die Waldenburgerbahn im Modell nachzubilden. Die ganz unten aufgelisteten Beiträge im Stummiforum und dieser Beitrag hier sind einmalig in der Vollständigkeit was sich bezüglich des Themas im Netz und den Medien (Film, Literatur, Zeitschriftenartikel…) findet. Mir zumindest ist nichts umfangreicheres bekannt.

In den Beiträgen sind mehrere Besitzer von Dioramen und Fahrzeugmodellen der Waldenburgerbahn dabei. Es lesen zudem mehrere weitere Privatpersonen nicht nur aus der Region Basel diese Beiträge mit. Eine modulare Anlage mit mehreren authentischen Bahnhöfen und Zügen wird nicht von heute auf morgen entstehen. Wie die Beispiele der Frauenfeld-Wil-Bahn, der Vereinigten Bern-Worb-Bahnen und der Jagsttalbahn im Modell zeigen, kann dies Jahre dauern bis etwas repräsentatives gezeigt werden kann.

Auch wenn in den Beiträgen bis jetzt ''nur'' gezeigt wurde wie eine doch schon in die Jahre gekommene Liliput Waldenburgerbahn Lokomotive in der Spur H0e auf Vordermann gebracht und Digitalisiert werden kann, so ist es eine Frage der Sichtweise ob das nun viel oder wenig ist. Handelt es sich doch um die wichtigste Dampflokomotive der Waldenburgerbahn, die nach wie vor als Modell mit etwas Geduld erhältlich ist. Modellbauer die Fahrzeugmodelle Hobbymässig herstellen oder umzubauen sind rar geworden, sind aber für solche Projekte unverzichtbar.


c) Links für weiter Informationen über die Waldenburgerbahn:

Die angegebenen Links wurden zum Zusammenstellen der Fragen und Antworten verwendet. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Literaturverzeichnisse
- Literaturverzeichnis der Schweizerischen Nationalbibliothek zum Stichwort Waldenbugerbahn
- Literaturverzeichnis der Waldenburgerbahn auf Bahn+Bus CH

Zeichnungen von Fahrzeugen
- Studer Modellbaupläne
- SLM-Archiv von SBB Historic

Geografische Karten
- Bundesamt für Landestopografie
- Bundesamt für Landestopografie, Zeitreise

Verschiedene private Internetseiten, Internetseiten von Vereine.
- https://www.schienenverkehr-schweiz.ch, Bahnstrecke Liestal-Waldenburg
- www.tramoldtimer-basel.ch, Tram-Oldtimer Basel, eine private Seite, die sich mit den Tramveteranen aus Basel beschäftigt
- www.tram-basel.ch, das unabhängige Basler Tram-Portal
- www.tram-basel.ch, Waldenburgerbahn, Übersicht Fahrzeugpark
- www.flickr.com :-) gerhard
- Verein Ferroviaire de Franche-Comté (CFFC), la Bosse

Online-Foren
- Forum Drehscheibe Online, Historische Bahn, Gast auf der Waldenburgerbahn
- Forum Drehscheibe Online, Die Jagsttalbahn im Februar

Online-Lexikons
- Waldenburgerbahn im deutschsprachigen Wikipedia
- Waldenburgerbahn im Modellbau-Wiki
- Studer Modellbaupläne im Modellbau-Wiki
- Eisenbahn Epochen Schweiz im Modellbau-Wiki
- Eisenbahn Epoche I Schweiz im Modellbau-Wiki

Baselland Transport (Waldenburgerbahn) und Presse
- Baselland Transport, Eigentümer der Waldenburgerbahn, Homepage
- Baselland Transport, Eine neue Bahn für das Waldenburgertal
- hotel revue, Schweizer Zeitung für Tourismus, Der Umbau auf Meterspur bedeutet das Aus für den touristischen WB-Dampfzug
- Neue Zürcher Zeitung (NZZ) online, Die Waldenburgerbahn – mehr als ein Kuriosum: Erfolgsgeschichte auf schmaler Spur
- Lökeli-Journal Nr. 2 1993, Privatbahnportrait WB – Die Bahn durchs vordere Frenktal, Artikel von Martin Klauser Seiten 30 bis 35
- Ysebahn (Ysebahn.CH) Nr. 4/2002, ehemals Lökeli-Journal, Lokporträt 100 Jahre WB G 3/3 5, Artikel von Martin Klauser Seite 9


Christoph

Das Kleingedruckte zu diesem Beitrag

- Wer einzelne Rechtschreibefehler findet kann sie behalten, so kann ich mir deren Entsorgungskosten sparen. Vorschläge für bessere oder verständlichere Ausformulierungen bitte direkt an mich senden.
- Dieser Beitrag, inklusive Bilder, oder Teil davon dürfen auch anderorts, zu nicht kommerziellen Zwecken, unter Quellenangaben publiziert werden, da einzelne sich auch der Sache wegen um meine Antwort interessieren. Letztendlich könnte anstelle des Begriffes Waldenburgerbahn auch eine andere Eisenbahngesellschaft oder Bahnstrecke stehen.
- Ich werde auch weiterhin Anfragen für einzelne Kopien von den bei mir vorhandenen Unterlagen an Personen die ich nicht persönlich kenne oder sich nicht klar begründen können restriktiv handhaben. Kopien einfach so zum Haben wird es weiterhin mit Respekt vor den entsprechenden Autoren nicht geben. Die meiste Literatur zum Thema ist über Bibliotheken mit einem angemessenen Aufwand oder über Antiquariate zu angemessenen Preisen erhältlich. Die Studer Pläne sind über die entsprechende Internetseite nach wie vor käuflich erwerbbar.
- Ich erlaube mir in den nächsten Tagen bis Wochen kleinere Korrekturen an diesem umfangreichen Beitrag vorzunehmen, das eine oder andere Bild nachträglich einzustellen. Grössere Änderungen werde ich in diesem Abschnitt auflisten. Es wäre deshalb Klug, sich erst eingehend mit diesem Beitrag auseinanderzusetzen und in erst dann fortzusetzen.
- Ich behalte mir vor allfällige Fragen und Bemerkungen zu diesem Beitrag nicht sofort zu beantworten. Erst einmal abzuwarten, allenfalls auch die Frage und Bemerkungen mit dem Autor direkt zu klären. Ich bitte diesbezüglich um das entsprechende Verständnis.



Siehe auch

- Waldenburgerbahn im Bild
- Bau eines authentischen Dampfzuges der Waldenburgerbahn für die Spur H0e
- Bahn- und Strassenmodule mit Eisenbahnstrecke am Strassenrand für die Nenngrösse H0

sebamat
InterRegio (IR)
Beiträge: 168
Registriert: Sa 14. Jun 2008, 21:29
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Wohnort: Am Gottthard
Schweiz

Re: Warum nicht die Waldenburgerbahn (WB) gezielt im Modell erhalten?

#63

Beitrag von sebamat »

Es ist gar nicht so einfach, etwas an Christophs Beitrag zur Antworten!

Meine Folgerungen davon sind ungefähr:

wenn sich 5/6 Leuten zusammenfinden, ließe sich mit guter Erfolgschancen ein Projekt starten, mit dem Ziel etwas von der WB an einer Schweizer (Oder Nahe Ausland) Ausstellung zu zeigen:
n
- Spur Oe für ambitionierte Rollmaterial-Selbstbauer; die so erzeugte Modelle können vielfältig verwertet werden. Diese Modelle sind aber mit wenigen Ausnahmen eher Einzelperson Projekte.

- Als Teamarbeit wäre dann an eine modularen Anlage in Spur HOe zu denken.

dafür sprechen, meiner Erachtens, noch zu den von Christoph gelisteten einigen weiteren Gründe dazu:
- Platz! Sei es bei der Ausstellung, beim Transport oder Lagerung. Platz ist immer knapp und eine kleinere Anlage hat es auch einfacher ausgesucht zu werden, um irgendwo mitzumachen
- Möglichkeit sofort mit fast alles nötigen Rollmaterial starten zu können, auch wenn er aus einfachen Lilliputmodelle besteht.! Diese sollen dann allmählich mit Eigenbau- und verbesserten Lokomotiven und Wagen ersetzt/unterstützt werden. Das bedeutet das sobald 2-3 Module in zeigebarer Zustand gebracht werden, ist schon alles da um auch Betrieb machen zu können, und das würde erlauben, innerhalb einer vernünftige Zeit eine für die Motivation sehr wichtige Teilnahme zu einer Ausstellung zu machen. Das ist leider nicht der Fall für Oe: solange nicht alles selbsgebaut ist (Lok + Wagen)wird kaum möglich sein ein einziger Zug fahren zu lassen

Weitere dazu
- Qualität: die von Christoph gezeigten Modulanlage wie die der FW oder der VBW bestehen teilweise doch aus recht einfach gehaltenen Streckenmodule, die dann mit ein paar gepflegter Hingucker hier und dort angereicht werden.
Das erlaubt erstens schnell auf die 6-8 Meter Strecke zu kommen, die das Minimum für eine Anlage sein werden, aber auch erlauben, an Allen am Projekt teilzunehmen: auch Beginners können wagen, ohne Angst am Projekt mit einer einfachen Teil mitzumachen.
Begabtere Modellbahnler können natürlich Ihre Teile auf höchster Diorama Qualität bringen, und somit die Schwerpunkte setzen.

- Auf Modul- und Übergang Platten spezifikationen gehe jetzt nicht ein; nur das französisches Schaukasten- System überzeugt mich wenig: ist zwar sehr schön um Fotos zu machen, ist aber doch komplizierter und insbesonders verlangt viel mehr Platz beim Transport. Und die typische U- formige Disposition, die erlaubt die ganze Strecke mit nur eine Person zu betreiben, ist dann nicht mehr machbar
zuletzt hier ein Beispiel der Art von Module , die ich mich in der Lage halte, dafür zu machen nur für die Straßen muss unbedingt eine bessere Methode finden. In diesem Fall ist aberHOm….

Auf dem Modul einige Beispiele von WB-Material, das ich im letzten Jahr zusammentreiben konnte. Teilweise ist es nicht ganz richtig zusammengestellt (rotweiße Wagen mit Dampflok), oder auch dem Original nur entfernt ähnlich, aber doch recht überzeugend (grüner DR Wagen). Wenn die Loks halbwegs fahren ist es eigentlich schon genug um eine kleine Anlage zu beleben

Bild
Bild

Bild
ganz falsch und doch nicht so anders, finde ich:
http://www.bahnonline.ch/bo/wp-content/ ... -11-14.jpg

Und das 'klassiches':

Bild

Sebastiano
Benutzeravatar

Threadersteller
Waldenburg
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 51
Registriert: Do 5. Mai 2016, 18:54

Sebastiano, Deine Folgerungen sind richtig!

#64

Beitrag von Waldenburg »

Hallo zusammen, hallo Sebastiano


Sebastiano, Deine Folgerungen sind grundsätzlich richtig! Und ich bin ganz neidisch auf Deine gelungenen Bilder mit den Waldenburgerbahn-Fahrzeugen. 8)

Mehr gibt es dazu im Moment nichts zu schreiben. :wink:


Beiliegen noch ein guter Link zu weiteren Bildern der Frauenfeld-Wil Bahn im Modell. Die Bilder der braunen und roten Fahrzeuge, ein Bild mit der Dampflokomotive inklusive, folgen sich einander und befinden sich in der unteren Hälfte der 1. Seite. Module sind deutlich mit Wängi und Münchwilen bezeichnet. Die Bilder stammen vom Modelltram-Wochenende Wochenende, dass am 25. und 26. März 2017, im Tram-Museum Burgwies in Zürich stattgefunden hat


Beiliegen noch ein Links auf ein File im pdf-Format zum Thema Repräsentative Wechselmodule auf der Internetseite des Spur Z Ateliers, dass das beliebig erweiterbare Grundprinzip der Modularen Anlage la Bosse des Verein Ferroviaire de Franche-Comté (CFFC) im weitesten Sinne beschreibt.


Christoph
Benutzeravatar

Gerstelfluh
InterRegio (IR)
Beiträge: 195
Registriert: Di 4. Jul 2017, 13:57
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Wohnort: Zentralschweiz
Kontaktdaten:
Schweiz

Re: Warum nicht die Waldenburgerbahn (WB) gezielt im Modell erhalten?

#65

Beitrag von Gerstelfluh »

Hallo liebe Freunde der Waldenburgerbahn!

Wie einige von euch vielleicht schon gesehen haben, baue ich einige Dioramen, die Streckenabschnitte der WB zeigen. Ich hoffe es ist ok, wenn ich hier auf die aktuellsten Bilder in meinem Thread im Stummiforum verweise: Bilder der WB an einem Sommertag.

Auf diesen Bildern ist das Rollmaterial von :-) Gerhard zur sehen (die Dioramen werden zur Präsentation seines Rollmaterials gebaut). Das erste Diorama "Uhrenfabrik Buser & Cie, Niederdorf" konnte ich ihm nun überreichen, weitere 5 Dioramen folgen. Zudem sieht man auf den Fotos den jetzigen Stand des Bahnhofmoduls, das ich vor ca. 5 Jahren begonnen habe und das von Gerhard weitergebaut wurde. Zusammen haben wir es am Samstag begrünt :-)

Bild

Herzliche Grüsse
Dominic
Benutzeravatar

Threadersteller
Waldenburg
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 51
Registriert: Do 5. Mai 2016, 18:54

Die Waldenburgerbahn (WB) gezielt im Modell erhalten!

#66

Beitrag von Waldenburg »

Hallo Dominic, hallo zusammen

Es freut mich sehr wie Du Dominic und Gerhard die Waldenburgerbahn im Modell umsetzen. Viele Aspekte einer möglichen Umsetzung finden sich ja in diesem Beitrag, der Rest in Deinem.

Besonders die Häuser machen mir einen schönen und gelungenen Eindruck. Weiter so. Bin gespannt, wann und wo ich den ersten Presseartikel sichte oder Eure Module an einer Ausstellung sehe. :wink:

Ich verschaffe mir alle paar Wochen einen Überblich über die Foren. Nicht unerwähnt bleiben darf Dein Beitrag mit vielen guten Bilder im Modellbahnforum:

Waldenburgerbahn H0e

Ich bin im Moment am 3D-Drucken, komme aber in der Angelegenheit nicht so voran wie ich mir dies vorstelle, weil die Auflösung der bezahlbaren Ausdrucke nach wie vor zu wenig feingliedrig sind. Bei von mir gebauten Feldbahnmodelle in der Spur 0f ist das Resultat bei Ausdrucken von Shapeways oder i.materialise zwar befriedigend, aber:

Gute Ausdrucke bedingen eine Auflösung die noch ein Schritt kleiner ist als die derzeit möglichen 0,02 bis 0,03 mm . Diese sind im Moment aber noch zu teuer oder zu Kleinformatig. Entsprechende Drucker sind zudem für Private nur schwer zugänglich. :roll:

Bin gespannt wie die sich diese Projekt weiterentwickelt

Christoph
Benutzeravatar

Gerstelfluh
InterRegio (IR)
Beiträge: 195
Registriert: Di 4. Jul 2017, 13:57
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Wohnort: Zentralschweiz
Kontaktdaten:
Schweiz

Re: Warum nicht die Waldenburgerbahn (WB) gezielt im Modell erhalten?

#67

Beitrag von Gerstelfluh »

Am Wochenende ist es soweit!

Drei der von mir und Gerhard gebauten WB-Dioramen (Bahnhof Waldenburg, Talhaus, Frenkenbrücke) samt Rollmaterial werden am Eröffnungsfest in der Remise Talhaus ausgestellt.

Alle sieben Dioramen werden zu einem späteren Zeitpunkt (miteinander verbunden und betriebsfähig) an einem anderen Ort im Waldenburgertal ausgestellt. Dazu wird noch nicht mehr verraten.

Die Schaukästen wurden an diesem Wochenende von Gerhard fertig gestellt und mit LED-Beleuchtung versehen. Heute Abend kommen sie in die Remise :-)

Unbeleuchtet:
Bild

Beleuchtet, Schrauben angemalt:
Bild

Bild

Herzliche Grüsse :-)
Dominic
Zuletzt geändert von Gerstelfluh am Di 21. Mai 2019, 07:28, insgesamt 2-mal geändert.

Battli
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 30
Registriert: Di 16. Apr 2019, 12:00
Nenngröße: G
Stromart: divers
Steuerung: Remote
Gleise: LEBU
Wohnort: Somerset West/RSA
Alter: 72
Kontaktdaten:
Südafrika

Re: Warum nicht die Waldenburgerbahn (WB) gezielt im Modell erhalten?

#68

Beitrag von Battli »

Sali Dominic,
Was mit der WB passieret ist mir nicht ganz "wurscht". Ich hatte mich mal eingemischt, jedoch die Kenntnis erlangen muessen, dass die Gleise anders gelegt werden. So habe ich mich zurueckgezogen, wie auch andere, hier schon erwaehnte ehemalige Mitstreiter. Ist auch schwierig, als ehemaliger Bezirksanzeiger-Redaktor aus dem fernen Suedafrika "Politik" zu machen. Man hat doch eisehen muessen, dass es dank der realen Politik anders laeuft.
Etwas betruebt bin ich, dass es nichts anderes gab als das "verstecken" der kleinen Reste der Dampfaera in einem "Museumsverschlag". Ich werde mir das im Juni mal ansehen, wenn ich in der Schweiz weile.
Ich habe erst jetzt - bin ja noch nicht so lange eingetragen in diesem Forum - von den Bemuehungen um einen Beitrag zum Gedenken an die "alte" WB, insbesondere von Christoph, gelesen. Da Projekt scheint als Ganzes eingeschlafen zu sein, immerhin hat Gerhard ein paar Module gezaubert bzw. fertiggestellt. Aber untertsuetzungswuerdig finde ich das urspruenglich angedachte Projekt immer noch! - Nur sollten dann die Fahrzeuge schon passen! Den anderen Mix koennen wir ja in Sachsen geniessen, wenn wir Lust dazu haben. Aber auch dort gibt es die loeblichen Bestrebungen die "Exoten" auszuschliessen.
Genug geplappert - ich finde das Erreichte trotz allen Wehmutstropfen gut. Ist sicher besser als nichts. Sollte sich wieder eine Gruppe zusammenfinden, wuerde ich mich dazu durchringen wollen, das Projekt in einer geeigneten Form zu unterstuetzen.
Ein ehemaliger "Titterter" in Suedafrika
Battli
Benutzeravatar

Gerstelfluh
InterRegio (IR)
Beiträge: 195
Registriert: Di 4. Jul 2017, 13:57
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Wohnort: Zentralschweiz
Kontaktdaten:
Schweiz

Re: Warum nicht die Waldenburgerbahn (WB) gezielt im Modell erhalten?

#69

Beitrag von Gerstelfluh »

Hallo zusammen

@Battli: Sali Battli! Der VDWB hat immerhin ein kleines "Museum" einrichten können, dies ein kleiner Trost. Wie gesagt, werden derzeit drei unserer Dioramen auch ausgestellt. Ob das hier von Christoph angerissene Projekt z.B. in 0e weiterverfolgt wird, weiss ich leider nicht...

Ich zeige hier ein paar Eindrücke vom Eröffnungsfest von Ende Mai, ich war am Samstag da, am Sonntag hatte es jedoch mehr Besucher.

Die Remise von aussen:
Bild

Die Gedeon Thommen:
Bild

Zwei Wagen sind im WB-Tal übrig geblieben. Im Güterwagen wird ein kleines Kino mit WB-Filmen betrieben:
Bild

Bild

Das Diorama Frenkenbrücke wird fachkundig begutachtet:
Bild

Eine Schulklasse hat eine Gedeon Thommen aus Karton gebaut, draussen fährt der (noch) aktuelle Zug:
Bild

Es gibt drei Schaukästen mit Ausstellungsstücken:
Bild

Das Restaurant Talhaus beherbergt im Dachstock einen Modelleisenbahnverein. U.a. gibt es da ein Modell des Bahnhofs Liestal:
Bild

Einen kleinen Bericht zur Eröffnungsfeier (eine Seite) von mir gibt es in der aktuellen Ausgabe der LOKI. In der nächsten Ausgabe folgt der grosse Bericht über unsere Dioramen.

LG
Dominic

Battli
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 30
Registriert: Di 16. Apr 2019, 12:00
Nenngröße: G
Stromart: divers
Steuerung: Remote
Gleise: LEBU
Wohnort: Somerset West/RSA
Alter: 72
Kontaktdaten:
Südafrika

Re: Warum nicht die Waldenburgerbahn (WB) gezielt im Modell erhalten?

#70

Beitrag von Battli »

Liebe Interessenten
Nun war ich also da. Was mich erwartet hat, war Ernüchterung. Leider sieht man in der Remise keinen Zug stehen, alles verparkt und verspiegelt.
Bild Bild
Es sind jedoch ein paar Kleinigkeiten erwähnenswert, die auf ehemaligen Bahnbetrieb zur Dampfzeit hinweisen. Museumspädagogisch etwas flach, aber immerhin!
Bild Bild Bild

Dank offenen Türen zur Vorbereitung eines Theaterstücks, kam ich zu ein paar Bildern von der Lok.
Bild Bild
Es wurde hier wohl mit den verfügbaren Mitteln das Maximum des Machbaren erreicht. Leider mag das Resultat (mich) nicht ganz zu befriedigen.

Auf der Strecke der Bahn war der Regelbetrieb eingeschränkt. Nur zwischen Bad Bubendorf und Waldenburg herrschte Betrieb, da auf dem Teilstück nach Altmarkt die neue Gleichrichteranlage im Bau war, für die die Eigentümerschaft einige Quadratmeter Land abtreten musste (betrifft meine Familie).
Bild Bild
Bild
Ich habe doch etwas wehmütig Abschied genommen, ich werde die 75-Zentimeterbahn wohl nicht mehr sehen... Um so wichtiger war mein Besuch im Talhaus am 4. July 2019.
Cheers
Battli
Zuletzt geändert von Battli am Di 27. Aug 2019, 15:11, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar

Gerstelfluh
InterRegio (IR)
Beiträge: 195
Registriert: Di 4. Jul 2017, 13:57
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Wohnort: Zentralschweiz
Kontaktdaten:
Schweiz

Re: Warum nicht die Waldenburgerbahn (WB) gezielt im Modell erhalten?

#71

Beitrag von Gerstelfluh »

Lieber Battli

Vielen Dank für deine Bilder. Mir war nicht bewusst, dass es direkt vor der Remise Parkplätze gibt, die sind neu. Ich hätte gehofft, dass man von der Strasse bzw. der Bahn aus wenigstens am Abend, in der Nacht und morgens den Zug in der beleuchteten Remise sehen kann. Schade, dass da nun Autos davor geparkt werden. Insbesondere die grünen Parkplätze vor dem Wasserkran sehen eher speziell aus. Auf der anderen Seite ist klar, dass die Eigentümerin des Grundstücks für die Gäste die Parkplätze braucht. Es ist eben alles ein Kompromiss.

Im Bahnhof Liestal liegen, aufgrund der von dir erwähnten Erneuerung, inzwischen keine WB-Gleise mehr.

LG
Dominic

Battli
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 30
Registriert: Di 16. Apr 2019, 12:00
Nenngröße: G
Stromart: divers
Steuerung: Remote
Gleise: LEBU
Wohnort: Somerset West/RSA
Alter: 72
Kontaktdaten:
Südafrika

Re: Warum nicht die Waldenburgerbahn (WB) gezielt im Modell erhalten?

#72

Beitrag von Battli »

Hallo Dominic
Danke fuer deinen Nachschlag. Habe mich auf Talhaus konzentriert, in Liestal hab ich ich nicht am Bahnhof vorbei geschaut. Ja, es wird jetzt wohl Schlag auf Schlag gehen, dann faehrt irgendwann die neue Bahn...
Was mir a jenem Tag auch aufgefallen ist: Ein Gelenkbus AAGL und einer BLT von Talhaus her durch Hoelstein, dann links ab beim OrisWatch-Gebaeude und durchs Quartier. Wohl Profilfahrten fuer den kuenftigen Bahnersatz? Kann mir was Anderes eigentlich nicht vorstellen.
Cheers
Battli
Benutzeravatar

Krokodil SBB
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 34
Registriert: Mi 31. Jul 2019, 16:29
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2
Gleise: C-Gleise
Schweiz

Re: Warum nicht die Waldenburgerbahn (WB) gezielt im Modell erhalten?

#73

Beitrag von Krokodil SBB »

Hallo zusammen,

Ich werde diesen Thread nun wieder ein wenig neu beleben. Ich bin zwar neu in diesem Thread, aber ich wohne unmittelbar am Bahnhof Liestal. Deshalb kann ich euch mit ein wenig News versorgen und eventuell auch mit Bildern, wenn es jemanden interessiert.
Gerstelfluh hat geschrieben: Mo 29. Jul 2019, 07:00
Im Bahnhof Liestal liegen, aufgrund der von dir erwähnten Erneuerung, inzwischen keine WB-Gleise mehr.


Naja, ein kurzes Bahnhofsgleis besteht noch, denn die Bahn fährt ja noch.

Wenn sich auch jemand am Ausbau des Bahnhofs Liestal interessiert, darf er sich gerne bei mir melden.
Zuletzt geändert von Krokodil SBB am Mi 13. Mai 2020, 19:07, insgesamt 1-mal geändert.
Eisenbahnerische Grüsse Martin

SBBCFFFFS
Benutzeravatar

Gerstelfluh
InterRegio (IR)
Beiträge: 195
Registriert: Di 4. Jul 2017, 13:57
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Wohnort: Zentralschweiz
Kontaktdaten:
Schweiz

Re: Warum nicht die Waldenburgerbahn (WB) gezielt im Modell erhalten?

#74

Beitrag von Gerstelfluh »

Hallo Martin

Herzlich Willkommen!
Naja, ein kurzes Bahnhofsgleis besteht noch, denn die Bahn fährt ja noch.
Stimmt. Als ich den Kommentar im Juli geschrieben habe, waren alle Gleise komplett weg; inzwischen wurden ein Teil wieder verlegt und der Betrieb wieder aufgenommen.

LG
Dominic
Benutzeravatar

lernkern
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1756
Registriert: Fr 2. Dez 2011, 15:02
Nenngröße: H0m
Stromart: AC / DC
Steuerung: JMRI DCC++ / Multimaus
Wohnort: Melbourne, unten drunter, kopfüber
Hong Kong

Re: Warum nicht die Waldenburgerbahn (WB) gezielt im Modell erhalten?

#75

Beitrag von lernkern »

Hallo Martin, hallo Dominic.

Komisch, deinen Beitrag hatte ich nicht gesehen, Martin.

Klar interessieren mich Neuigkeiten und Bilder von der WB und dem Bahnhof Liestal. Schließlich bin ich da geboren.

Sind die Gleise der WB denn jetzt in Meterspur oder doch wieder 75cm?

Gruß und Dank

Jörg
Also dann, nach Corona um halb sechs im Kelch!
Antworten

Zurück zu „Schmalspurbahn, Feldbahn“