Neuheiten 2021

Diskussionen zu den veröffentlichten Neuheiten finden sich im Forum Allgemeines (da sie in der Regel spurgrößenübergreifend sind), bzw. werden dahin verschoben. Bitte schaut zunächst hier nach, bevor ihr einen neuen Thread aufmacht, ob ihr dort nicht schon eine Diskussion zur Neuheitenveröffentlichung Eures Herstellers findet. Es macht keinen Sinn mehrere Threads zum gleichen Thema in zig Unterforen zu führen.

Die Diskussionsthreads zu den bereits veröffentlichten Neuheiten 2021 der am häufigsten diskutierten Hersteller:

Egger-Bahn Minitrains - wie kann ich magnetisch entkuppeln?

Bereich für alle Themen rund um Schmalspur- und Feldbahnen aller Modellbahnhersteller und Spuren.
Antworten
Benutzeravatar

Threadersteller
Bubikopf 064 446-8
EuroCity (EC)
Beiträge: 1305
Registriert: Di 22. Feb 2011, 11:39
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Steuerung: KATO Powerpack
Gleise: KATO Unitrack
Wohnort: Bodensee
Alter: 31
Deutschland

Egger-Bahn Minitrains - wie kann ich magnetisch entkuppeln?

#1

Beitrag von Bubikopf 064 446-8 »

Habe in einem YouTube Video gesehen dass jemand Minitrains Loks und Wagen magnetisch entkuppelt hat.

Habe das mit meinen alten Egger-Bahnen probiert und bin gescheitert.
Den Bügel hebt es nur hoch wenn man den wagen rückwärts langsam über den Magnet zieht, wird er aber von der Lok geschoben, hält die Pufferbohle der Lok den Bügel nach unten und er wird nicht entkuppelt.

Was mache ich falsch, habe den Magnet (Neodym) in jede erdenkliche Richtung darunter gelegt, so einfach wie im Video war es leider nicht.
Oder haben die Minitrains bessere Kupplungen als die alten Egger-Bahnen?
Zuletzt geändert von Bubikopf 064 446-8 am Sa 24. Mär 2018, 11:04, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar

rmayergfx
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4693
Registriert: Mo 7. Jul 2008, 13:42
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS2, 6021, 60213
Gleise: C-K-Flex-M-Gleis
Wohnort: Ufr.

Re: Egger-Bahn Minitrains - wie kann ich magnetisch entkuppeln?

#2

Beitrag von rmayergfx »

Hallo Felix, bitte nicht Lock schreiben....Lok und nix anderes bitte bitte.

Stell doch mal einen Link zum besagten Video ein. Welche Loks hast du denn da von Egger. Ich kenne nur die mit dem Kupplungshaken mit Prallplatte und was sollte die Lok da nach unten drücken. Mach mal ein Foto von der gekuppelten Lok mit dem Wagen.

mfg

Ralf
Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern und nicht umgekehrt!
Neue Kupplungen für Faller OHU Selbstentladewagen: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=27&t=82863
Kein Support per PN !
Benutzeravatar

Threadersteller
Bubikopf 064 446-8
EuroCity (EC)
Beiträge: 1305
Registriert: Di 22. Feb 2011, 11:39
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Steuerung: KATO Powerpack
Gleise: KATO Unitrack
Wohnort: Bodensee
Alter: 31
Deutschland

Re: Egger-Bahn Minitrains - wie kann ich magnetisch entkuppeln?

#3

Beitrag von Bubikopf 064 446-8 »

Nennt man Tippfehler, ist dir sicher noch nie passiert. :roll: :wink:

Hier das besagte Video:
https://www.youtube.com/watch?v=wwfb0chq4iI

Hier eine schematische Zeichnung meines Problems:
http://abload.de/img/entkuppeln1cus5.jpg
Lok schiebt Wagen über Magnet.
Der Hacken wird aber erst 1cm hinter dem Magneten hoch gehoben.
Aber da der Magnet den Wagen anzieht fährt er wieder über den Mageneten und senkt den Hacken wenn die Lok wieder weg fahren möchte.
Da der Hacken wieder gesengt ist zieht die Lok den Wagen aber wieder mit.

Im Video springt der Hacken aber direkt über dem Magneten hoch, das tut der Hacken bei mir aber nicht.

Was läuft hier schief?
Kann es sein das mein verwendeter Neodym Magnet zu stark ist, da er den Wagen anzieht, im Video bleiben alle wagen wie abgestellt stehen.
Sollte ich nach einem Schwächeren Magneten suchen?
Benutzeravatar

rmayergfx
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4693
Registriert: Mo 7. Jul 2008, 13:42
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS2, 6021, 60213
Gleise: C-K-Flex-M-Gleis
Wohnort: Ufr.

Re: Egger-Bahn Minitrains - wie kann ich magnetisch entkuppeln?

#4

Beitrag von rmayergfx »

Dar Kupplungshaken wird bei einigen Modellen modifiziert, da kommt ein kleines Stück Metall ran, das mit der magnetischen Wirkung die Kupplung öffnet, das ist abhängig von der Bauart der Kupplung, da der Magnet ja Metall anzieht, also bewegt sich das ganze in Richtung des eingebauten Magneten. Um herauszufinden, ob der Neodym in deinem Fall einfach nur zu stark ist, bau dir eine kleine Teststrecke auf und setze den Magnet einfach ein Stück tiefer.

mfg

Ralf
Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern und nicht umgekehrt!
Neue Kupplungen für Faller OHU Selbstentladewagen: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=27&t=82863
Kein Support per PN !

Bertyk
InterCity (IC)
Beiträge: 784
Registriert: Sa 9. Feb 2013, 18:07
Stromart: divers
Steuerung: DCC + analog (PWM)
Gleise: diverses
Wohnort: Berlin
Kiribati

Re: Egger-Bahn Minitrains - wie kann ich magnetisch entkuppeln?

#5

Beitrag von Bertyk »

Moin Felix,

das Video ist tatsächlich interessant. Frag den Typen doch einfach per Kommentar, welche Magneten er verwendet und ob er die Kupplungen modifiziert hat. Dazu musst Du allerdings bei YouTube angemeldet sei.
Wenn Du letzteres nicht willst, kann ich ihn ja mal fragen. Interessiert mich ja auch...
Gruß ins Stummiland!
Bertram
TT-Kleinanlage "Brunndöbra/Sa. um 1970": http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=122620
H0e-Segmentanlage "Kaulsdorfer Industriebahn": viewtopic.php?f=50&t=141824
Benutzeravatar

alter Raucher
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 398
Registriert: So 16. Jul 2017, 10:24
Stromart: analog DC
Steuerung: Travo und Schaltpult
Gleise: MIX-Gleise
Wohnort: NRW
Alter: 45
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Egger-Bahn Minitrains - wie kann ich magnetisch entkuppeln?

#6

Beitrag von alter Raucher »

Hallo zusammen,
ich habe mir den Film noch mehrmals angeschaut. wenn man genau hinguckte bewegen sich alle Kupplungsbügel wenn diese über die Magnetstellefahren.
Wenn man den Zug auf Spannunghält dann halten die Bügel die am Gegenüberliegenden Hacken hänge am Hacken fest.
Die losen aufliegenden Kupplungsbügel heben sich immer noch an!
Beim geschobenen Zug gehen alle Kupplungsbügel nach oben.
Das ist eine schöne Ausführung, berührungslos entkuppeln.

An den Kupplungsbügeln konnte ich leider nichts erkennen von einem gegen Magneten...oder die ganzen Bügel sind Magnetisiert worden?!?!

Bis bald Gruß
Karsten
Für Klugscheißerei und Neid nehme ich mir KEINE Zeit!
www.rafeba.de.tl
nicht jeder PC mag das .de.tl !!!
Das Maß ist VOLL und ich brauche eine neue Homepage!
www.rafeba02.de.tl

md95129
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 368
Registriert: So 15. Jan 2017, 18:39
Nenngröße: H0m
Stromart: digital
Steuerung: Eigenbau
Gleise: BEMO
Wohnort: Berlin
Alter: 75
Deutschland

Re: Egger-Bahn Minitrains - wie kann ich magnetisch entkuppeln?

#7

Beitrag von md95129 »

Ich hab' mal ein bischen gegoogelt. Hinter "Spitfiregoggles" verbirgt sich Simon Hargraves. Er postet in :
https://www.google.com/search?q=Simon+h ... 36&bih=700
Ich habe mir noch nicht alle Beitraege angesehen, aber hier koennte man fuendig werden. Ich glaube, er hat an allen Kupplungen kleine Magnete (es gibt welche mit 1,6mm Durchmesser und ca. 1mm dick) angebracht, da es so aussieht, als ob sich zwei Magnete abstossen.
Vergesst, was ich weiter oben geschrieben habe.
Nach weiterem googeln: Es scheint sich um die Greenwich coupler zu handeln:
http://www.gdngrs.com/couplings
Man bekommt sie hier:
https://tramfabriek.nl/acc/greenwich.html
Der Trick scheint zu sein, dass die eigentliche Kupplung selbst nicht-magnetisch ist, sondern nur der "Stummel", siehe:
https://www.youtube.com/watch?v=IFLDe-m ... FLDe-mxqwM
Noch mehr davon:
https://www.youtube.com/watch?v=Nu1QnEe-p1Y
Regards
Henner, ex-Donkey Doktor der EDH Lumber

Bertyk
InterCity (IC)
Beiträge: 784
Registriert: Sa 9. Feb 2013, 18:07
Stromart: divers
Steuerung: DCC + analog (PWM)
Gleise: diverses
Wohnort: Berlin
Kiribati

Re: Egger-Bahn Minitrains - wie kann ich magnetisch entkuppeln?

#8

Beitrag von Bertyk »

Moin allerseits,

ich habe gestern bei Simon Hargraves auf YouTube mal angefragt, welche Magnete er benutzt und ob er die Kupplungen modifiziert hat. Wenn er sich allerdings bei diesem Video genau so oft die Kommentare anschaut, wie ich das bei meinen eigenen Videos auf YouTube tue, dann dürfte es mit einer Antwort wohl dauern...

Ich hatte dann die selben Vidoes zu diversen Entkupplungsmethoden entdeckt wie Holger. Im Grunde ist es kein Hexenwerk, sich die Kupplungen umzurüsten. Für meine Knubbelfinger wäre das aber schon eine elende Fummelei, vor allem bei den Greenwich-Kupplungen. Deshalb habe ich mir eben mal die Kupplungen meiner Minitrains-Waggons angesehen. Die sind in der Tat magnetisch und reagieren auf die gleiche Art, wie Simon Hargraves es zeigt. Allerdings sind auch die Achsen magnetisch. Es kommt also auf die passende Stärke der Magneten an, die man verwendet. Meine divesen herumliegenden Neodymmagnete sind eindeutig zu kräftig. Ich habe auch einige 009-Wagons von Peco. Dort sind die Kupplungsbügel übrigens aus Plaste.
Gruß ins Stummiland!
Bertram
TT-Kleinanlage "Brunndöbra/Sa. um 1970": http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=122620
H0e-Segmentanlage "Kaulsdorfer Industriebahn": viewtopic.php?f=50&t=141824

A.Tammen
InterCity (IC)
Beiträge: 703
Registriert: Sa 27. Sep 2008, 16:32
Wohnort: Delmenhorst
Alter: 69
Deutschland

Re: Egger-Bahn Minitrains - wie kann ich magnetisch entkuppeln?

#9

Beitrag von A.Tammen »

Moin zusammen,
schaut mal hier
https://tramfabriek.nl/acc/greenwich.html
Netten Gruß,
Artur

md95129
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 368
Registriert: So 15. Jan 2017, 18:39
Nenngröße: H0m
Stromart: digital
Steuerung: Eigenbau
Gleise: BEMO
Wohnort: Berlin
Alter: 75
Deutschland

Re: Egger-Bahn Minitrains - wie kann ich magnetisch entkuppeln?

#10

Beitrag von md95129 »

@Bertram:
Welchen Holger meinst Du :) ?
@Artur:
Den Link hatte ich oben schon angegeben.
Uebrigens faellt mir bei den Beispielvideos auf, dass die Fahreigenschaften der Loks ziemlich suboptimal sind. Gerade fuer solche Rangiermanoever mit magnetischen Kupplungen braucht man ruckfrei laufende Fahrzeuge. Ich habe mich damit schon sehr lange befasst. Wenn man unbedingt analog fahren will, ich hatte in der Zeitschrift "Modelleisenbahner" (1994/4 Seite 64/65) ein solches Praezisionsfahrpult mit GegenEMK-Regelung beschrieben. Deutlich besser und heutzutage auch billiger geht das allerdings Digital. Hier ein Beispiel mit HOe Loks und einem Eigenbaudecoder mit Energiespeicher:



Regards
Henner, ex-Donkey Doktor der EDH Lumber

Bertyk
InterCity (IC)
Beiträge: 784
Registriert: Sa 9. Feb 2013, 18:07
Stromart: divers
Steuerung: DCC + analog (PWM)
Gleise: diverses
Wohnort: Berlin
Kiribati

Re: Egger-Bahn Minitrains - wie kann ich magnetisch entkuppeln?

#11

Beitrag von Bertyk »

Moin Henner,

ja, with se Merkfähigkeit is it not wide close...
:fool:
Mit Holger meinte ich natürlich Dich, Henner! :shame:

Wird wirklich Zeit, dass es im kalten Vorsibierien (Berlin) endlich Frühling wird!!! Nach dem mittäglichen Modellbahnkaffeeklatsch mit meinem Nachbarn habe ich mich schon mal vorsorglich 2 Stunden an die frische Gartenluft begeben, um auf andere als immer nur Modellbahngedanken zu kommen.. :mrgreen:
Gruß ins Stummiland!
Bertram
TT-Kleinanlage "Brunndöbra/Sa. um 1970": http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=122620
H0e-Segmentanlage "Kaulsdorfer Industriebahn": viewtopic.php?f=50&t=141824

Bertyk
InterCity (IC)
Beiträge: 784
Registriert: Sa 9. Feb 2013, 18:07
Stromart: divers
Steuerung: DCC + analog (PWM)
Gleise: diverses
Wohnort: Berlin
Kiribati

Re: Egger-Bahn Minitrains - wie kann ich magnetisch entkuppeln?

#12

Beitrag von Bertyk »

Ich nochmal! 😊

Mann Henner, nach dem Ansehen des Videos weiß ich endlich, was eine Schiebelok ist... :mrgreen:
Im Ernst, das sieht schon toll aus. Minitrains gibt aber auf Nachfrage für die neueren Loks nicht gerade eine Empfehlung, diese zu öffnen.

Obwohl ich eigentlich eingefleischter DCC-Fahrer bin (siehe meine TT-Anlage) habe mir für mein H0e-Projekt einen neuen analogen SFR 2000-Fahrregler von Bernd Heisswolf gegönnt. Damit kannst Du für jede Lok individuelle Parameter programmieren. Und ich bin begeistert von den Fahreigenschaften der Minitrains. Aber natürlich ist kein Mehrzugbetrieb a la digital möglich, weil man halt immer mit den Parametern nur einer Lok fahren kann.
Gruß ins Stummiland!
Bertram
TT-Kleinanlage "Brunndöbra/Sa. um 1970": http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=122620
H0e-Segmentanlage "Kaulsdorfer Industriebahn": viewtopic.php?f=50&t=141824

md95129
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 368
Registriert: So 15. Jan 2017, 18:39
Nenngröße: H0m
Stromart: digital
Steuerung: Eigenbau
Gleise: BEMO
Wohnort: Berlin
Alter: 75
Deutschland

Re: Egger-Bahn Minitrains - wie kann ich magnetisch entkuppeln?

#13

Beitrag von md95129 »

Sorry Felix, dass ich Deinen Thread hijacke. Aber es hat mir keine Ruhe gelassen auszuprobieren, ob so eine Entkupplungsanlage funktioniert. Aber seht selbst:



Der Kuppler an der Lok ist aus 0,4mm Messingdraht mit einem angeloeteten kleinen Schwanz aus verzinntem Eisendraht (Abfall von einem Widerstand). Das Gegenstueck ist ebenso Messing. Der Trick ist eine ziemliche Schraege des Gegenstuecks - praktisch ein Haken, damit die Kupplung beim Ziehen nicht trennt.
@Bertram: Ich kann keine neue Lok ungeoeffnet lassen :lol: . Meistens behalte ich nur das Gehaeuse und baue ein neues Fahrgestell mit Glockenankermotor.
Regards
Henner, ex-Donkey Doktor der EDH Lumber

md95129
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 368
Registriert: So 15. Jan 2017, 18:39
Nenngröße: H0m
Stromart: digital
Steuerung: Eigenbau
Gleise: BEMO
Wohnort: Berlin
Alter: 75
Deutschland

Re: Egger-Bahn Minitrains - wie kann ich magnetisch entkuppeln?

#14

Beitrag von md95129 »

Nochmals vielen Dank an Felix, der das Thema eingebracht hat. Da ich ebenfalls nach einer solchen Loesung gesucht hatte, war das der Initialzuender. Inzwischen habe ich auch einige Wagen umgeruestet, die Funktion ist recht zuverlaessig. Hier die Umbauten:

Bild

Unten die Kupplung an der Lok. Der Buegel ist aus Messing, der "Schwanz" aus einem verzinnten Eisendraht (Anschlussdraht eines 1/8W Widerstands). Oben links der Haken an einem Wagen. Moeglicherweise braucht man hier nichts zu veraendern, wenn der Haken genuegend Schraege an der Rueckseite hat. Ich habe ein 0,5 mm Loch in die Pufferplatte gebohrt und einen 0,4mm starken Messingdraht durchgesteckt, verklebt und gebogen. Das funktioniert recht gut. Eventuell muss man die Pufferplatte etwas zurueckfeilen, damit der Buegel des naechsten Wagens/der Lok daruebergleiten kann. Oben rechts nun der Umbau der Seite mit dem Buegel. Ich habe ein kurzes Stueck Eisendraht (wie bei der Lok) zwischen die Kupplungsoesen geklebt und darauf einen kleinen Magneten (1,6mm Durchmesser, 0,8mm stark) geklebt, der so gerichtet ist, dass er den Entkupplungsmagneten abstoesst. Den Eisendraht habe ich deswegen genommen, damit man den kleinen Magneten gut fixieren kann (Mit einem Messingdraht springt er sofort auf die Seite).
Regards
Henner, ex-Donkey Doktor der EDH Lumber

lanz-andy
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 58
Registriert: Mi 16. Dez 2015, 17:33
Nenngröße: G
Gleise: N-Spur,Playmobil,LGB
Wohnort: Ingolstadt
Alter: 62
Deutschland

Re: Egger-Bahn Minitrains - wie kann ich magnetisch entkuppeln?

#15

Beitrag von lanz-andy »

:gfm: Super Lösung :D
Antworten

Zurück zu „Schmalspurbahn, Feldbahn“