Straßenbahn St. Galenit GmbH

Bereich für alle Themen rund um Schmalspur- und Feldbahnen aller Modellbahnhersteller und Spuren.
Antworten
Benutzeravatar

Threadersteller
Sebastian Woelk
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 58
Registriert: So 29. Apr 2018, 09:28
Nenngröße: H0m
Stromart: DC
Wohnort: Baden-Württemberg
Deutschland

Straßenbahn St. Galenit GmbH

#1

Beitrag von Sebastian Woelk »

Guten Abend zusammen,


bevor es jetzt weihnachtslich ruhig hier wird noch schnell ein paar Bilder... Da es mit einer Anlage noch ein bisschen dauert, jedoch ein Modul auch erstmal begeistern kann erlaube ich mir zu den ersten Gebäuden nach und nach schon ein paar Bilder online zu stellen. Auf diesem Wege auch ganz herzlichen Dank an alle die mir bisher innerhalb des Forums mit Antworten weitergeholfen haben als auch auf dem Wege von Mails, Privatnachrichten, Treffen oder am Telefon.

Einen kleinen Vorgeschmack auf das kommende Projekt liefere ich hier schonmal, bis es soweit ist und hier gezeigt werden kann werden vmtl. noch 3 bis 4 Monate vergehen. Aber eine Standardantwort auf eine sicherlich von jedem gestellte Frage wird dann sein: "Ja, die Uhr funktioniert" - mehr wird noch nicht verraten:-).

Aber nun zum aktuellen Projekt welches zwischenzeitlich wegen Engpässen in der Materiallieferung und verspäteter Materiallieferung infolge hoher Auslastung mehrfach pausieren musste. "Opfer" ist die Pforte Hansa https://lasercut-shop.de/epages/22270.s ... ucts/17075 mit Überbau und Verwaltungsgebäude aus dem Hause Joswood. Ein super Bausatz! Aber da ich bei vielen Dingen andere Vorstellungen habe musste auch hier der Umbautrupp der kleinen Preiserlein ran.

Aktuell steht nur das Erdgeschoss, die Außenwände hingegen noch nicht alle.

Ergänzt wurde unter den Arkaden eine Arkadenbeleuchtung. Um die Kabel zu verstecken - nichts hasse ich mehr als unklar herumhängene Kabel an oder in Gebäuden. Gerade die bunten Stricke. Wenn sie schwarz wären könnte man sie ja noch sinnvoll verwenden. Also hilft in vielen Fällen nur der Kollege Schrumpfschlauch. Manchmal reicht das aber auch nicht. Da muss dann eine Verkleidung her. So auch in diesem Fall.

Bild

Bild

Anfangs mal 2 Bilder aus dem Baustadium. Wenn die Front des Gebäudes als Abdeckung der Säulen und als Außenwand für das zweite Stockwerk dran ist werden noch die Lücken zwischen den Säulen geschlossen. Als Leisten kommen Kirschholzleisten aus der Tischlerei von Frank Horschig (Hier aus dem Forum habe ich den Kontakt) zu Einsatz. An ein beizen habe ich zwar schon gedacht, den Gedanke aber wieder verworfen. Eventuell kommt das dann ganz ganz vorsichtig doch noch. Das will ich mal nicht ausschließen.

Weiters habe ich aber noch eine kleine Herausforderung zu meistern...

Hierzu zunächst ein Bild eines Originalfahrzeuges...

Bild

TW 206 der Freiburger Verkehrs-AG wurde im Laufe des Jahres 2018 ausgemustert. Abgestellt war er schon längere Zeit, diente in dieser Zeit als Ersatzteilspender für seine 5 Schwesterfahrzeuge welche in absehbarer Zeit ebenfalls aus dem Rennen gehen, hier hat die VAG nochmal 5 Niederflurwagen in Spanien bestellt.

(Zum Bild: Das der Tw verschrottet wurde habe ich bei DSO und Tram-Info gelesen. Als Lokführer hat man manchmal eine ganz andere Aussicht. Wenigstens 2 Wochen später mit einem Containerzug nach Basel gefahren - Dank des Tageslichtes in Bad Krozingen beim dortigen Verwerter aus dem fahrenden Vehickel über den Zaun schauen können. Auf dem Rückweg mit dem Auto nach Hause via google die Adresse gesucht und bis zum Ende der Mittagspause gewartet. Eigentlich nur mit dem Ziel dieses Bild der AG Traminfo zur Verfügung zu stellen dort freundlich gefragt und das Ansinnen erklärt, schon gab es einen Mitarbeiter zur Begleitung und ich konnte ein paar Bilder machen. Das der A-Teil später auf einem Spielplatz auftuacht konnte ich damals nicht ahnen...)

Und nun zur modellbahnerischen Geschichte... Irgendwann waren die ganzen Azubis der Straßenbahn St. Galenit nicht mehr ausgelastet und haben in der Werkstatt nur rumgeblödelt... (achso, welche Werkstatt? - Egal...). Das hat die Geschäftsführung mitbekommen und beschlossen da es da nichts eines großen süddeutschen Medikamentenherstellers dagegen gibt muss man da anderweitig abhelfen. Gesagt, getan... Just zu dieser Zeit wurden die letzten Einheitsstraßenbahnwagen der Überlandstrecken abgestellt und bis auf einen historischen Wagen alle verschrottet. Alle? Nein, einen Fahrzeugkopf durften die Azubis sorgsam bergen und aufarbeiten, dieser dient als Ausstellungsstück im Foyer des Verwaltungsgebäudes. Okay, noch nicht ganz... Erstmal müssen die Lackierer noch ran und dann die Elektriker.

Die Planung sieht aber so aus:

Bild

Und eine Ansicht von hinten gibt es auch...

Bild

Als Ergänzung noch ein Bild des Fahrzeugkopfes von vorn...

Bild

Der Fahrzeugkopf ist ein 3D-Druck, entworfen von Bodo-Lutz Schmidt, gedruckt von Oliver Kienzle (Arlt). Es gab hierzu von Bolusch die neugierig machende Mail mit einem Anhang "Kopf ab.doc" - also wenn der BND diese Mail nicht gelesen hat und uns seitdem beobachtet dann weiß ich auch nicht wann man beobachtet wird... :lol: :lol: :lol:

Der Kopf bekommt noch einen Fahrerstand und Beleuchtung. Die notwendigen Löcher wurden bereits gebohrt, lackiert wird das ganze in beige mit einem Zierstreifen. Vielleicht mache ich noch einen Wettbewerb - wieviele Stimmen gibt es für blau, für rot, für grün? Mal sehen. Wenn ich eine Umfrage mache dann kommt die als Antwort hier im Forum. Nun aber die Schwierigkeit und die damit verbundenen Fragen.

Die Beleuchtung aus dem 1. OG kommt "hinten" in der Ecke mit einem Kabel nach unten durch. Die Beleuchtung von außen hängt da noch so unsortiert aus der Wand. Die Beleuchtung des Fahrzeugkopfes ist noch abwesend. Zusammengefasst werden müssen die Frontbeleuchtung, das Rücklicht und das Bremslicht. Die Außenbeleuchtung hat 3 Lampen. Also 6x Pluspol und 6x Masse. Die Beleuchtung an der Wand führt gleich nach unten durch und wird unten(außen erst angeschlossen. Wie kann ich die Kabel jetzt hier sinnvoll verstecken und ggf. bereits innen auf je eine Ader (bei der Außenbeleuchtung) reduzieren, kann ich die Masseanschlüsse der Fahrzeugbeleuchtung ggf. noch im Fahrzeugkopf alle zusammenklemmen? Wenn die Masse anliegt und nur einer der 3 Pluspole Strom liefert dann dürfte das theoretisch nicht durch gehen auf die anderen beiden Beleuchtungen... Es soll also entweder die Spitzenbeleuchtung an sein oder die Schlussbeleuchtung. Das Bremslicht soll eventuell hin und wieder mal angehen...

Das Modell einer Standard-Lysterklemme ist jedenfalls schon viel zu groß:-(

Bild

Die Kabel würden ja seitlich hervorstechen, insbesondere wegen der "großen" Dioden an den Lampen... Die Lampen sind übrigens diese hier:

https://viessmann-modell.com/sortiment/ ... umber=6365

Wenn da schon eine Festbeleuchtung existiert dann müssen nicht massenweise Kabel zu sehen sein... Denn leider musste die Zwischendecke schon drauf, dann erst kann die Rückwand dran. Sobald diese dran ist komme ich ja nicht mehr hinein:-( Aber die Rückwand kann erst dran wenn der Fahrzeugkopf aus der Lehrlingswerkstatt wieder kommt. Der Herr Geschäftsführer der Straßenbahn St. Galenit soll ja glücklich sein:-)

Ein komplettes Gehäuse Tw und Bw habe ich übrigens auch noch... Da erfolgt später der Zusammenbau. Das ist dann der erwähnte historische Wagen der Straßenbahn St. Galenit.

Und nun wünsche ich allen Lesern ein ruhiges, besinnliches und friedvolles Weihnachtsfest. Ich werde mich morgen mal in den hohen Norden begeben, ich habe gehört die DB AG gibt dort Cocktails aus. Mal probieren wie die schmecken...

Bild

In diesem Sinne
Sebastian Woelk
Zuletzt geändert von Sebastian Woelk am Di 25. Dez 2018, 09:11, insgesamt 1-mal geändert.
St. Galenit?

- nicht realen Namen
- Liste von Städten bei wikipedia durchgegangen...
- Eisenerz in Österreich... klingt gut.
- Ein Bleierz heisst wissenschaftlich Galenit...
- Heiligensud drüber und heraus kam St. Galenit...

https://de.wikipedia.org/wiki/Galenit
Benutzeravatar

lernkern
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1756
Registriert: Fr 2. Dez 2011, 15:02
Nenngröße: H0m
Stromart: AC / DC
Steuerung: JMRI DCC++ / Multimaus
Wohnort: Melbourne, unten drunter, kopfüber
Hong Kong

Re: Straßenbahn St. Galenit GmbH

#2

Beitrag von lernkern »

Tag Sebastian.

Das ist ja mal ein klasse Einstand im Schmalspurbereich, da freue ich mich schon sehr auf die ersten Module. Nach welcher Norm wirst du denn bauen? Und in welcher Spurweite? Nachdem es ein Freuburger Wagen ist, gehe ich mal von Meterspur aus...

Die Kopf ab Mail von Bolusch kenne ich nicht. Was für ein Kopf ist das, den du da zeigst und gibt es noch andere?

Fragen über fragen, weil es mich so langsam auch immer mehr in den Fungern kribbelt, mit meinem Tramprojekt weiter zu machen...

Viele Grüße

Jörg
Also dann, nach Corona um halb sechs im Kelch!
Benutzeravatar

Threadersteller
Sebastian Woelk
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 58
Registriert: So 29. Apr 2018, 09:28
Nenngröße: H0m
Stromart: DC
Wohnort: Baden-Württemberg
Deutschland

Re: Straßenbahn St. Galenit GmbH

#3

Beitrag von Sebastian Woelk »

Hallo Jörg,


sorry für die unvollständigen Angaben:-(

H0m - der Freiburger Wagen war nur die reine Inspiration. Ich hatte zuvor schon Kontakt mit Bodo-Lutz und hatte ihn nur gefragt wie aufwändig es ist eine Druckvorlage zu erstellen das ein Fahrzeugkopf entstehen kann und man kein ganzes Gehäuse opfern muss. Daraufhin kam nur eine Mail mit einer Datei "Kopf ab.doc" und dort hatte er mehrere Bilder mit Varianten drin wo der virtuelle Schnitt erfolgen soll. Ich durfte mir dann eine Version aussuchen und Bodo-Lutz hat diese dann gleich an den Druckdienstleister gesendet. Und ja, es ist der Fahrzeugkopf der auf den Bildern zu sehen ist. Dieses Fahrzeug hat es im Original nie gegeben. Es handelt sich um eine Nachbildung des Projektes Einheitsstraßenbahnwagen. Bodo-Lutz Schmidt hat hierzu mit ??? auch ein Buch geschrieben welches im EK-Verlag erschienen ist. Leider ist das Werk vergriffen. Am ehesten kommen die DÜWAG-2x-TW der Nürnberger Straßenbahn an diesen Typ heran. Diese Wagen mit Baujahr 1940 entsprechen fast dem projektierten Zweiachser.

Da meine eigenen Bilder grad irgendwie nicht auf dem Telefon auffindbar sind muss ich hier um die Urheberrechte nicht zu verletzen mal eins der Straßenbahnfreunde aus Nürnberg verlinken...

http://www.sfnbg.de/images/stories/05_d ... 0045_R.jpg

Über die Norm habe ich mir noch nicht wirklich Gedanken gemacht, da suche ich immer noch nach allen Inhalten um mich entscheiden zu können. Aktuell überbrücke ich die Zeit mit Gebäudebau. Meine Wunschfahrzeuge die dann auch fahren können gibt es ohnehin noch nicht.

Auf jeden Fall sind Die Rillenschienen von Swedtram geplant, aber durchaus auch offene Gleise in Querschwellenbauweise...

Da die Leoplold Halling GmbH aber das Sanierungsverfahren erfolgreich abgeschlossen hat - das Thema Insolvenz ist damit erledigt, wird es an diesem Punkt demnächst etwas geben. In einem längeren Telefonat mit Herrn Neumann von der Firma Halling erzählte er mir kürzlich das es ab dem neuen Jahr dann auch vorgesehen ist sog. Weißmodelle mit anzubieten. Sozusagen unlackiert bzw. unbedruckt. DIe Fahrzeuge mit eingesetzten Fenstern werden aus weißem Kunststoff gefertigt, die Niederflurwagen mit einem glasklaren Gehäuse ohne jede Bedruckung. Zusätzlich besteht bei letzteren Fahrzeugen auch die Möglichkeit eine Decalvorlage gegen einen kleinen Obolus zu erwerben mit welcher dann eine Beschriftung aus einem Guss angefertigt werden kann. Vollreklamen wie sie bei manchen Straßenbahnbetrieben üblich ist stellt also absolut kein Problem mehr dar wenn es entsprechend gut vorbereitet wird.

Aber sobald es die Düwag GT6 und GT8 als Weißmodelle gibt werde ich was den Straßenbahnkauf betrifft zum Wiederholungstäter:-). Planungen ginbt es überdies eine ganze Menge - nur der Geldbeutel und die Zeit wollen da noch nicht so ganz mitspielen. :-(

In diesem Sinne - ich stehe natürlich gerne Rede und Antwort, das Forum hat mir im Stillen so sehr viel weitergeholfen aber auch einfach nur Ideen geliefert.


Bis neulich
Sebastian Woelk
St. Galenit?

- nicht realen Namen
- Liste von Städten bei wikipedia durchgegangen...
- Eisenerz in Österreich... klingt gut.
- Ein Bleierz heisst wissenschaftlich Galenit...
- Heiligensud drüber und heraus kam St. Galenit...

https://de.wikipedia.org/wiki/Galenit
Benutzeravatar

lernkern
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1756
Registriert: Fr 2. Dez 2011, 15:02
Nenngröße: H0m
Stromart: AC / DC
Steuerung: JMRI DCC++ / Multimaus
Wohnort: Melbourne, unten drunter, kopfüber
Hong Kong

Re: Straßenbahn St. Galenit GmbH

#4

Beitrag von lernkern »

Moin.

danke für die Erkläuterungen!

Da du aus BW bist (oder?-) fällt mir als erstes die "Modultram Südbaden" ein, die nach einer eigenen Norm in H0m (und H0?) bauen. allerdings ist die Seite noch ziemlich jungfräulich, um nach deren Norm zu bauen, müsste man wohl direkt Kontakt aufnehmen. Die sind auf alle Fälle recht aktiv, die Jungs.

Desweiteren scheint die Norm von Modulbau Nürnberg recht verbreitet zu sein.

Und last but not least gibt es ja auch noch Franks und meine: Link. Ich meine hier natürlich die waaaahnsinnig weit verbreitete Straßenbahnmeterspurnorm des H0-Modellbahnforums;-)

Aber ich glaube, die sind alle drei nicht für die Swedtramgleise gemacht.
Sebastian Woelk hat geschrieben: Mo 24. Dez 2018, 23:00 In einem längeren Telefonat mit Herrn Neumann von der Firma Halling erzählte er mir kürzlich das es ab dem neuen Jahr dann auch vorgesehen ist sog. Weißmodelle mit anzubieten. Sozusagen unlackiert bzw. unbedruckt. DIe Fahrzeuge mit eingesetzten Fenstern werden aus weißem Kunststoff gefertigt, die Niederflurwagen mit einem glasklaren Gehäuse ohne jede Bedruckung. Zusätzlich besteht bei letzteren Fahrzeugen auch die Möglichkeit eine Decalvorlage gegen einen kleinen Obolus zu erwerben mit welcher dann eine Beschriftung aus einem Guss angefertigt werden kann. Vollreklamen wie sie bei manchen Straßenbahnbetrieben üblich ist stellt also absolut kein Problem mehr dar wenn es entsprechend gut vorbereitet wird.

Aber sobald es die Düwag GT6 und GT8 als Weißmodelle gibt werde ich was den Straßenbahnkauf betrifft zum Wiederholungstäter:-). Planungen ginbt es überdies eine ganze Menge - nur der Geldbeutel und die Zeit wollen da noch nicht so ganz mitspielen. :-(
Düwag GT6 unf GT8 von Halling? Die haben die doch gar nicht im Programm!? Das wäre natürlich was!!

Immerhin bin ich nach dem Lesen deines Beitrags mal wieder bei Halling gucken gewesen und habe gesehen, dass ein Freiburger GT4 ZR lieferbar ist. Den bestelle ich spätestens, wenn ich im April "oben" bin und frühestens, wenn die Ampel bei Halling auf gelb springt;-)

Schön, dass es hier wieder einen Trambahner mehr gibt!

Viele Grüße

Jörg
Also dann, nach Corona um halb sechs im Kelch!
Benutzeravatar

Threadersteller
Sebastian Woelk
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 58
Registriert: So 29. Apr 2018, 09:28
Nenngröße: H0m
Stromart: DC
Wohnort: Baden-Württemberg
Deutschland

Re: Straßenbahn St. Galenit GmbH

#5

Beitrag von Sebastian Woelk »

lernkern hat geschrieben: Do 27. Dez 2018, 03:10 Moin.

danke für die Erkläuterungen!

Da du aus BW bist (oder?-) fällt mir als erstes die "Modultram Südbaden" ein, die nach einer eigenen Norm in H0m (und H0?) bauen.

Aber sobald es die Düwag GT6 und GT8 als Weißmodelle gibt werde ich was den Straßenbahnkauf betrifft zum Wiederholungstäter:-). Planungen ginbt es überdies eine ganze Menge - nur der Geldbeutel und die Zeit wollen da noch nicht so ganz mitspielen. :-(
Düwag GT6 unf GT8 von Halling? Die haben die doch gar nicht im Programm!? Das wäre natürlich was!!

Schön, dass es hier wieder einen Trambahner mehr gibt!

Viele Grüße

Jörg
[/quote]

In aller Kürze, Moin aus Hamburg-Eidelstedt...

Ja, ich wohne im Rhein-Neckar-Kreis... Und ja, Hallinghat auch Düwag... Schau mal unter Kiel und Essen sowie Rom, dort sind die GT6 und GT8 mit einem runden, mittig angeordneten Frontscheinwerfer aufgeführt. Unter den Rubriken Bielefeld und Innsbruck gibt es selbige mit 2 eckigen, nach außen versetzten Scheinwerfern. Von den Essener Fahrzeugen habe ich alle GT6 und 3 GT8 unterschiedlicher Nummer, einen davon habe ich doppelt. Also auch 4 Stück.

Da es Halling wieder besser geht und der Druck raus ist habe ich angeregt, die EVAG 1615 (GT6, Erprobungsträger Typ M/N, ebenso mit eckigen Scheinwerfern) noch aufzulegen. Dirk Artschwager möchte kommendes Jahr die mobiel 804 auflegen lassen, zusammen mit den Weißmodellen lässt sich da denke ich wirtschaftlich produzieren.

Und nun geht es mit Arbeit weiter...

Bis später
Sebastian Woelk

PS: Edit meint das ich ein Bild der GT's nachreichen muss sobald die Rollkur beim Hersteller abgeschlossen ist...
St. Galenit?

- nicht realen Namen
- Liste von Städten bei wikipedia durchgegangen...
- Eisenerz in Österreich... klingt gut.
- Ein Bleierz heisst wissenschaftlich Galenit...
- Heiligensud drüber und heraus kam St. Galenit...

https://de.wikipedia.org/wiki/Galenit
Benutzeravatar

lernkern
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1756
Registriert: Fr 2. Dez 2011, 15:02
Nenngröße: H0m
Stromart: AC / DC
Steuerung: JMRI DCC++ / Multimaus
Wohnort: Melbourne, unten drunter, kopfüber
Hong Kong

Re: Straßenbahn St. Galenit GmbH

#6

Beitrag von lernkern »

Tag Sebastian.

Huch, da hast du aber sowas von Recht. :oops: Die einzige Entschuldigung, die ich dafür vorbringen kann, die Düwag GT6 / GT8 bei Halling übersehen zu haben, ist, dass es Einrichtungswagen sind. :roll: Und ich interessiere mich eigentlich nur für Zweirichter.

Na, so habe ich wieder was gelernt. Dir viel Spaß n Hamburg, hoffentlich musst du nicht nur arbeiten...

Gruß

Jörg
Also dann, nach Corona um halb sechs im Kelch!
Benutzeravatar

Threadersteller
Sebastian Woelk
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 58
Registriert: So 29. Apr 2018, 09:28
Nenngröße: H0m
Stromart: DC
Wohnort: Baden-Württemberg
Deutschland

Re: Straßenbahn St. Galenit GmbH

#7

Beitrag von Sebastian Woelk »

Moin aus Hamburg,


die Baustelle hier wird, das Chaos in der Logistik wird kleiner... nur manchmal... zumindest solange ich nicht anfange Wagen auszusetzen. Ein Opfer habe ich wieder gefunden...

Also zum Thema bei Halling bestellen... Ich glaube die Ampel springt erst dann um wenn genügend Vorbestellungen vorliegen. Ich glaube das Halling aktuell nicht groß auf Vorrat produziert. Einen anfragenden Kontakt oder gar eine Bestellung kann ich nur empfehlen. Die Rechnung folgt dann m.W.n. erst wenn die Produktion erfolgt (ist).

Und nein, arbeiten muss ich nicht ständig. Die letzten 2 Stunden könnte ich bezahlt hier im Forum herumstöbern. 3,5 Stunden ist Feierabend. Am 03.01. hole ich mir dann Anregungen... Da geht es für mich das erste Mal ins MiWuLa... Wenn ich schon Mal da bin dann nutze ich das auch.

Ich bin mal gespannt was seitens Halling demnächst kommt, denn bereits vor meinem oben erwähnten Telefonat wurde im Newsletter zur Auslieferung des neuen Döllnitzbahn-VT geschrieben das man beim nächsten Mal auch wieder etwas für die Straßenbahner hat.

Hast Du denn eigentlich vom Umbau des BEMO-Gepäcktriebwagens weitere Bilder? Denn da habe ich auch noch was vor... Meine Wunschvorstellung geht zumindest dahin das der Güterverkehr da nicht ohne Darstellung bleibt. Wie und was, da bin ich mir noch nicht ganz schlüssig. Da geistern ein paar Ideen im Kopf herum, es gibt ein paar Lösungsansätze die aber definitiv nicht alle zusammen umgesetzt werden können. Erstens fehlen der Platz, zweitens die Zeit und drittens das Geld, viertens wäre alles zusammen nur Spielerei, Spinnerei und wenig auch nur im Entferntesten an einem Vorbild orientiert.

Bzgl. der von Dir genannten Normen werde ich mich mal reinlesen. Die Nürnberger Norm hatteich schonmal auf dem Bildschirm, die Anlagen waren mir nicht gänzlich unbekannt. Aber im Detail hatte ich es mir nicht angeschaut. Die weiteren Normen waren bislang nicht in mein Blickfeld geraten. Hier mal recht herzlichen Dank für die Verlinkungen...

So, hier will wieder jemand mit Steinen der Körnung 32/63 beworfen werden, 100 Tonnen habe ich noch zur Steinigung, die müssen bis zum Feierabend noch weg. Dauert ja mittlerweile nur noch 2,75 Stunden... So schnell vergeht die Zeit wenn man zwischen der Arbeit auch noch Beitrag schreiben kann.

Habe daheim noch eine Brücke rumstehen, da muss ich die Tage mal ein paar Bilder machen, denn außer den Gebäuden ist die nebenbei mit entstanden. Und im Hotel entsteht aktuell auch noch was neues... :-)

Viele Grüße
Sebastian Woelk
St. Galenit?

- nicht realen Namen
- Liste von Städten bei wikipedia durchgegangen...
- Eisenerz in Österreich... klingt gut.
- Ein Bleierz heisst wissenschaftlich Galenit...
- Heiligensud drüber und heraus kam St. Galenit...

https://de.wikipedia.org/wiki/Galenit
Benutzeravatar

lernkern
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1756
Registriert: Fr 2. Dez 2011, 15:02
Nenngröße: H0m
Stromart: AC / DC
Steuerung: JMRI DCC++ / Multimaus
Wohnort: Melbourne, unten drunter, kopfüber
Hong Kong

Re: Straßenbahn St. Galenit GmbH

#8

Beitrag von lernkern »

G'day;-)
Sebastian Woelk hat geschrieben: Sa 29. Dez 2018, 04:15 Hast Du denn eigentlich vom Umbau des BEMO-Gepäcktriebwagens weitere Bilder? Denn da habe ich auch noch was vor... Meine
Von diesem hier?

Bild

Nicht sehr viele, aber ein paar schon. Warum, was willst du wissen?


Und zu deiner Eingangsfrage mit der Beleuchtung des Wagenkopfes und Versteckens der Kabel. Ich kann da keine große Hilfe sein. Interessant wäre zu wissen, ob du LEDs oder Glühlämpchen einsetzen magst. Ich glaube, dass man LEDs in Reihe schalten könnte, also quasi hintereinander in dasselbe Kabel. Sozusagen.

Edit: Ahsoja, was ich noch fragen wollte: willst du eine bestimmte Zeit oder Epoche darstellen? Ich schwanke immer so von frühe 1960er bis späte 1980er... :roll:

Fröhliches Schütten (falls du das mit deinen Steinen machst)

Jörg
Also dann, nach Corona um halb sechs im Kelch!
Benutzeravatar

Vorarlberg-Express
EuroCity (EC)
Beiträge: 1257
Registriert: Di 10. Jul 2007, 18:41
Nenngröße: H0e
Stromart: DC
Steuerung: Roco Multimaus
Gleise: Roco, Tillig, Peco
Wohnort: Oberschwaben
Alter: 53
Deutschland

Re: Straßenbahn St. Galenit GmbH

#9

Beitrag von Vorarlberg-Express »

Hallo Sebastian,

Zunächst einmal ein herzliches :welcome: in der hiesigen Schmalspurfraktion. Dein Projekt liest sich recht interessant, die gezeigten Bilder finde ich vielversprechend :gfm: , ich werde dran bleiben und mitlesen (obwohl Straßenbahn bei mir eigentlich kein Thema ist)

Viele Grüße und einen
Bild

und dann ein
Bild

Gerhard
Benutzeravatar

Threadersteller
Sebastian Woelk
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 58
Registriert: So 29. Apr 2018, 09:28
Nenngröße: H0m
Stromart: DC
Wohnort: Baden-Württemberg
Deutschland

Re: Straßenbahn St. Galenit GmbH

#10

Beitrag von Sebastian Woelk »

Moin beisammen,


so, das letzte Mal dieses Jahr Dienstbeginn und gleich "warte ab bis wir Dich brauchen"...

Zunächst sage ich hier mal recht herzlichen Dank für das große Interesse an meinem ersten bescheidenen Beitrag! Mit dieser Resonanz habe ich nicht gerechnet.

Daher wünsche ich allen Stummis einen angenehmen Silvesterabend, feiert ein bisschen und kommt gut ins neue Jahr rüber!

Zu Jörg seiner Frage - ich ziele auf die Zeit ab in welcher im östlichen Landesteil zahlreiche verschlissene Zwei- und Vierachser durch altbrauchbare Gelenkwagen ersetzt wurden. Eventuell wird es ein oder zwei Prototypen Niederflurbahnen geben, hier aber wahrscheinlich nicht unbedingt die erste Generation.

Noch ein Wort zum Thema Beleuchtung... Die Beleuchtung des Fahrzeugkopfes soll nicht in Reihe geschaltet werden. Da soll jeder Teil gesondert eingeschaltet werden. An dem Fahrzeugkopf möchte ich ja keinen Christbaum haben. Die Innenbeleuchtung des Gebäudes wird auch in verschiedene Stromkreise getrennt, es soll nicht immer alles an sein...

Und nun, Guten Rutsch in ein hoffentlich gesundes, erfolgreiches, erfreuter 2019!

Sebastian Woelk
St. Galenit?

- nicht realen Namen
- Liste von Städten bei wikipedia durchgegangen...
- Eisenerz in Österreich... klingt gut.
- Ein Bleierz heisst wissenschaftlich Galenit...
- Heiligensud drüber und heraus kam St. Galenit...

https://de.wikipedia.org/wiki/Galenit
Benutzeravatar

Threadersteller
Sebastian Woelk
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 58
Registriert: So 29. Apr 2018, 09:28
Nenngröße: H0m
Stromart: DC
Wohnort: Baden-Württemberg
Deutschland

Re: Straßenbahn St. Galenit GmbH / Fussgängerbrückenschlag

#11

Beitrag von Sebastian Woelk »

Guten Morgen zusammen,


irgendwie ist das blöd wenn man so ewig Nachtschicht hatte - vorgestern mit zufallenden Augen wei ein Zombie durch das Wunderland in Hamburg gestiefelt weil ich wieder vorher die Nacht zum Tag gemacht habe... Dann tagsüber schlafen und nachts heim fahren, tagsüber wieder schlafen und jetzt habe ich keine Ahnung was ich machen soll :-/ Also bewerfe ich euch mit ein paar Bildern.

Es gint da so ein Hirngespinnst was man mit dieser Fußgängerbrücke veranstaltet aber da sind auch noch unentwickelte Gedächtnislücken... Unklar ob die überhaupt so zum Einsatz kommt. Einfach mal gebaut um die Finger ein bisschen sinnvoll zu beschäftigen während Anfang Dezember draußen alles zum Glühwein süffeln rennt.

Nun denn zu den Bildern.

Bild

Bild

Bild
Pfeilerbau... Verwendet wurde aus dem Hause Haack-Brücken der gelbe Pfeilersatz (Unterteil), Holzleisten und die Mauerteile für den Aufsatz habe ich etwas umschnippeln müssen. In die Holzleisten wurde hineingebohrt und die Kabel für die Beleuchtung führen nun in den Pfeiler hinein. War zwar etwas mühsam die dort hineinzustopfen hat aber geklappt.

Bild
Brücke anleimen und festhalten. Einmal ist das leider schief gegangen, mit einem lauten Rumms ist alles wieder auseinandergeflogen. :evil:

Bild
Die junge Mutter mit ihrem Kinderwagen und dem darin sitzenden Filius hofft natürlich das der Kleine wenn er älter ist nicht auch so ein Farbkleckser wird wie die anderen Jugendlichen... Der Herr ganz rechts schüttelt ob den frischen Grafittis der Kleinstadtjugend nur mit dem Kopf...

Bild

Bild
Hier 2 weitere Ansichten. Die Jugend hat "ganze" Arbeit geleistet. Der Leiter des Bauhofes hat schon schlechte Laune.

Bild
selbst aufs Dach sind die Knaller geklettert und haben dort rumgeschmiert. Aber offensichtlich war es dem Schmierfink zu heikel, nach diesem einen Grafitti hat er aufgehört. Das Dach bekommt noch eine Portion Alterung und matten Klarlack - aber das ist zurückgestellt, da muss ich erst noch ein paar Erfahrungen sammeln...

Bild
Blick auf den Zwischenpfeiler im Baustadium...

Bild
Der zweite Brückenteil noch ohne Dach, mit Beleuchtung und der sinnlosen Jugendsünde der Farbkleckserei...

Bild
Testreihe für die Beleuchtung auf Wirkung. Entschieden habe ich mich dann für die 28 mm hohen Parkleuchten von Viessmann (Spur N, Artikelnummer 6474) Die Leuchten in Spur H0 waren mir eindeutig zu groß.

Bild
Der Bürgermeister hatte noch den Wunsch, um genau das zu verhindern sollen dort Absperrpoller eingebaut werden. Puhh dachte sich der Leiter des Bauhofes... Wie bekommen wir das denn nun hin.

Ganz einfach, So!
Bild
Die Verzierungen am unteren Ende der o.g. Leuchten aus dem Hause Viessmann kann man abziehen. Widerstände ablöten, Kabel durchziehen und wieder anlöten. Diese Lampen kommen bei einem anderen Projekt zum Einsatz und wurden sorgsam eingelagert. Dieses Projekt stelle ich euch zu einem späteren Zeitpunkt vor, es handelt im Gegensatz zu der Brücke aber um U(h)rzeiten... *grins*

Hier mal ein Bild der verwendten Leuchten...
Bild

Die Brüstung der Brücke habe ich innen auch mit Resten aus den Steinplatten aus dem Haack-Bausatz verkleidet und oben mit Gehwegplatten aus dem Juweela-Programm abgedeckt. Der Straßenbelag stammt auch aus dem Juweela-Programm. Dort wurden ebenfalls 2 Löcher gebort um den Pfeiler zwischen den beiden Brücken zu beleuchten. Aus einem Zaunset wurden dann noch Ständer gekürzt und eine Ebene Querstangen installiert damit man sich nicht so weit überbeugen kann, sofern die Jugend auf dem Geländer sitzt und nach hinten überkippt damit man gleich tiefer fällt. Der Architekt hat also an alles gedacht :-)

Ja, ich weiß ich bin böse...

Bild
Bengel... ich seh Dich...

Bild
Ja genau Dich meine ich...

Bild
2 Bänke und ein bisschen Befriedigung des grünen Daumens laden doch so richtig zum Verweilen ein...

Der untere Teil von dem Pfeiler ist übrigens hohl, die Platte zum verschließen des Pfeilers habe ich nicht eingebaut. Stattdessen ist dort unten Platz für 2 Klemmleisten um die Beleuchtung komplett anschließen zu können und ein Kabel nach unten führen zu können.
Die ganze Aktion hat in der Vorweihnachtszeit etwa 2 Wochen mit manchmal 30 Minuten am Tag und manchmal einer Stunde gedauert. Ich schätze mehr als 8 Stunden sind nicht reingeflossen.

Im Übrigens habe ich so den Gedankengang das der Pfeiler zu einer alten Brücke gehört die dem Straßenverkehr diente. Durch Baufälligkeit hat man diese abgerissen und die Querung für die Fussgänger neu errichtet. Von der alten Brücke hat man ein Stück aufgehoben und als Ausstellungsstück in die Landschaft gestellt.

Bild

Das ist ein Vollmer-Bausatz der gleich nach der Monatge mit einer heißen Klinge wieder "zerstört" wurde. Da muss aber noch Farbe drauf und eine Beleuchtung ergänzt werden.

Ich hoffe die kleine Bastelei findet etwas Gefallen:-) Als nächstes werde ich euch dann mal ein paar Bilder vom Bau der Wartehalle und des Güterschuppens Bahnhof Ilfeld aus dem Busch-Programm zeigen, die muss ich aber erst noch aufarbeiten.

Viele Grüße
Sebastian Woelk
St. Galenit?

- nicht realen Namen
- Liste von Städten bei wikipedia durchgegangen...
- Eisenerz in Österreich... klingt gut.
- Ein Bleierz heisst wissenschaftlich Galenit...
- Heiligensud drüber und heraus kam St. Galenit...

https://de.wikipedia.org/wiki/Galenit
Benutzeravatar

Threadersteller
Sebastian Woelk
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 58
Registriert: So 29. Apr 2018, 09:28
Nenngröße: H0m
Stromart: DC
Wohnort: Baden-Württemberg
Deutschland

Re: Straßenbahn St. Galenit GmbH

#12

Beitrag von Sebastian Woelk »

Nach einiger Zeit der stillen Tätigkeit, Materialsuche, Lösungssuche heute mal wieder ein paar kurze Zeilen von mir...

Gestern rollte hier ein Schwertransport an und brachte Fahrzeuge...
Bilder habe ich einige, aus Zeitgründen muss ich die abder später hochladen. Bei jedem Bild die Größe ändern schaffe ich heute nicht mehr, ich bereite mich gerade auf 4 Tage dienstliche Abwesenheit vor :-/

Geliefert wurden Weißmodelle aus dem Hause Halling und Wagenkästen für mein Atw-Projekt (Schleifwagen) sowie ein Niderflurwagen welcher dann bei der Straßenbahn St. Galenit als Testfahrzeug fü die Einführung dieser Technik dienen wird.

Geliefert wurden im einzelnen 1 ULF (7T) mit Vollreklame für den ESC in Wien, 1 GT6 als Weißmodell mit der Bielefelder/Innsbrucker Front, 2 GT6 mit Essener Front als Weißmodelle, 1 GT8 als Weißmodelle mit Essener Front und 5 Wagenkästen der Fahrzeugköpfe Modell Bielefeld/Innsbruck.

Hierbei ist mir aufgefallen das seitens Firma Halling die Dächer der Duewag-Wagen überarbeitet wurden. Aber seht selbst...

Bild
oben: neue Gestaltung der Widerstandsgruppen, die Widerstandsreihen 4 und 5 aus Richtung STA sind mit einer abweichenden (geringeren) Höhe gestaltet was den Widerständen sogar etwas mehr Leben einhaucht.
unten: alte Gestaltung der Widerstandsgruppen bei einem Wagenkasten eines meiner Essener GT6/GT8.


Und hier die Fromtansicht, lediglich der Beleuchtungsglassatz wurde eingesetzt.
Bild

Und weiters der fünfköpfige Drache... :-)
Bild

je 2 der Wagenkästen werden für mein Atw-Projekt benötigt, die beiden Fahrwerk mit 2 Frontrahmen sind bereits da. Der 5. Wagenkasten ist von mir lediglich als Rückfallebene gekauft worden falls ich einen "verbasteln" sollte. Denn es stehen einige Umbauten an... Aber dazu später mehr, ein Bild sagt manchmal mehr als 1.000 Worte, damit kann es aber auch mal die Unwahrheit in größerer Gestaltung sagen. Bei einem im Netz verfügbaren Bild eines GT8-Modells "Bielefeld" machten die Lampenkörper einen ganz anderen Eindruck. Was das Thema Beleuchtung bei einem Atw mit 2 Köpfen (effektiv Zweirichtungswagen) anbelangt muss ich nun meine diese Woche geplante Testphase in Punkto Beleuchtung neu erfinden denn die Beleuchtung ist hier völlig anders als es ein Bild suggeriert hat. Bei einem Zweirichtungswagen werden ja auch an der Front Rücklichter und Blinker gebraucht. Da fällt mir aber sicherlich was sinnvolles ein auch wenn es einiges an Zeit braucht.

Viele Grüße
Sebastian Woelk
St. Galenit?

- nicht realen Namen
- Liste von Städten bei wikipedia durchgegangen...
- Eisenerz in Österreich... klingt gut.
- Ein Bleierz heisst wissenschaftlich Galenit...
- Heiligensud drüber und heraus kam St. Galenit...

https://de.wikipedia.org/wiki/Galenit
Benutzeravatar

h_guenther
InterRegio (IR)
Beiträge: 113
Registriert: Fr 21. Sep 2018, 09:26
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: BiDiB, S88N
Gleise: Peco, Roco, Tillig
Wohnort: Hamburg
Deutschland

Re: Straßenbahn St. Galenit GmbH

#13

Beitrag von h_guenther »

Mahlzeit,

im Dezember wurde angedeutet, die LEDs im Triebkopf sollen einzeln beschaltet werden.

Da weiße LEDs grob 3,6 V benötigen kann man eventuelle Verkabelung vereinfachen,
wenn man sie doch "hintereinanderschaltet" mit gemeinsamem Vorwiderstand.
Man bleibt mit 2x 3,6 -> grob 7,2 V immer noch unter der Digitalspannung von meist min. 12 V
weshalb es sich lohnt, zumindest darüber nachzudenken.

Bei "Zugschluß", wenn das Original 2 Lichter hatte, lohnt sich das auch
2x grob 1,6 V -> 3,2 V
Und auch bei der Innenbeleuchtung ist die zu erstellende Platine einfacher zu gestalten
wenn man 2-3 LEDs zusammen betreibt.

Theoretisch spart man sogar Strom und Abwärme.

Abweichen muß man nur, wenn die LEDs einzeln geschaltet werden müssen,
also nur 1x rot / 1x weiß etc.

Und die Vorwiderstände müssen meist "größer" im Wert sein als geplant,
das Original war meist eher funzelig, moderne LEDs erzeigen eher "Suchscheinwerfer" Licht
selbst das Dimmen am Controller kann das nicht immer "wegregeln"
Meine Vorwiderstände sind oft mehr als doppelt so groß im Wert
als der zu "vernichtenden" Spannung entsprechen würde.
mit freundlichem Gruß
Heinz Günther (Vorname Heinz, Nachname Günther)

geplante / im Bau befindliche Modulanlage H0 DCC
Thema Hamburger Hochbahn U-Bahn
BiDiB, RocRail
Benutzeravatar

Threadersteller
Sebastian Woelk
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 58
Registriert: So 29. Apr 2018, 09:28
Nenngröße: H0m
Stromart: DC
Wohnort: Baden-Württemberg
Deutschland

Ein GT8N entsteht...

#14

Beitrag von Sebastian Woelk »

Guten Tag zusammen,


vor einiger Zeit habe ich mir mal überlegt, "So ein GT8N wäre schon eine feine Sache"... Für Halling Wien dürfte das aufgrund der geringen Stückzahlen (23x Umbau MVV OEG AG; 1x als GT6-Nf Umbau Braunschweig und 11x Neubau VAG Freiburg) sicherlich eher uninteressant sein zumal es ja 3 grundlegend verschiedene Konzepte sind.

Außerdem hat Halling weder den Freiburger Grundtyp im Angbeot noch den eigentlichen Typ Mannheim und schon garnicht die Mannheimer Front mit 2 runden Scheinwerfern. Also alles Neukonstruktionen - somit ist die Hoffnung auf einen GT8N auch nur eine Hoffnung.

Als erstes habe ich mir in der Bucht mal diverse Bauteile der Schwarzen Schäfchen organisiert, da gab es noch ein paar Einzelteile. Ein Kontakt mit Bodo-Lutz Schmidt besteht schon ein paar Monate länger, er meinte nur das man sowas aus einem Stück fertigt. Dankenswerterweise hat mir Bodo-Lutz 2 Stück Wagenkästen nach Stockholmer Vorbild zum "zerbasteln" überlassen. An einem mal den Fräser angesetzt und zunächst grob mal Bewegungsfreiheit für das Drehgestell geschaffen. Dann einen Mittelwagen von Halling zerlegt und das Untergestell zerschnitten. Die "Ersatzteile" um den eigentlichen GT8 wieder zu kompletieren sind auf dem Weg zu mir.

Die Rahmenteile welche in das Drehgestell eingehängt werden habe ich sodann in den Wagenkasten eingeklebt, aus Testzwecken bewusst mit Alleskleber. Da ich von der ganzen Konstruktionsarbeit am PC einerseits keine Ahnung habe, andererseits auch keinen GT6 vorkonstruieren mag um das alles am PC zu testen gehe ich halt den umgekehrten Weg und teste am lebenden Objekt. Die beiden Wagenkästen sind eh nur Probedrucke in "White Natural Versatile Plastic" und mit Verlaub, das Zeug sieht grauenvoll aus. Bodo-Lutz nimmt dies ohnehin nur für Probedrucke.

Sobald sich die Bewegungsfähigkeit gezeigt hat wird Bodo-Lutz die erforderlichen Angaben erhalten, er hat mir zugesagt das er dann mal die Aufnahmen für die Drehgestelle und die Aussparungen am Wagenkasten welche ich ersteinmal mit roher Gewalt gefräst habe im Konstruktionsprogramm erzeugt, dann gibt es einen neuen Probedruck. Eventuell erfolgen dann noch ein paar Feinabstimmungen. Wann das ganze fertig sein wird vermag ich aber noch nicht zu sagen - schließlich kann ich noch nicht einschätzen wann ich zur weiteren Bearbeitung an Bodo-Lutz übergeben kann. Auch vermag ich noch nicht einzuschätzen ob meine Vorlage auf den ersten Anlauf hin gleich so geeignet ist das Probedruck des vollständigen Mitelteils passen wird.

Aber da Stummis ja Bilder lieben - hier mal 2 Konzeptbilder der wilden (Ver-)bastelei.

Bild
Ansicht der linken Seite

Bild
Ansicht der rechten Seite

Eure Anregungen oder Tipps oder Anmerkungen lese ich aber gerne... :-)

Viele Grüße
Sebastian Woelk
St. Galenit?

- nicht realen Namen
- Liste von Städten bei wikipedia durchgegangen...
- Eisenerz in Österreich... klingt gut.
- Ein Bleierz heisst wissenschaftlich Galenit...
- Heiligensud drüber und heraus kam St. Galenit...

https://de.wikipedia.org/wiki/Galenit
Benutzeravatar

Threadersteller
Sebastian Woelk
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 58
Registriert: So 29. Apr 2018, 09:28
Nenngröße: H0m
Stromart: DC
Wohnort: Baden-Württemberg
Deutschland

Re: Straßenbahn St. Galenit GmbH

#15

Beitrag von Sebastian Woelk »

Mahlzeit zusammen,

der Wagenkasten ist jetzt vom Rahmen getrennt, hat Treppenstufen bekommen und die Befestigung für die Halling-Drehgestelle ist in Arbeit.

Bodo-Lutz Schmidt macht da eine verdammt gute Arbeit!
Bild
(c) Bodo-Lutz Schmidt

Da im Mittelwagen leider kein Platz ist die Kabel irgendwo unterzubringen habe ich darum gebeten noch einen Kabelkanal vorzusehen, diesen sieht man langdurchlaufend gegenüber der Tür an der Decke.

Ich hatte zur Auswahl Falttüren oder Außenschwenktüren, für letztere habe ich mich entschieden. Ich denke doch das ich Ende Mai - so das ganze druckbar ist den ersten Protoyp, gedruckt zunächst in der günstigen Sintertechnik, in den Händen halten kann. :-)

Viele Grüße
Sebastian Woelk

und auch aus der brandenburgischen Fahrzeugschmiede...
St. Galenit?

- nicht realen Namen
- Liste von Städten bei wikipedia durchgegangen...
- Eisenerz in Österreich... klingt gut.
- Ein Bleierz heisst wissenschaftlich Galenit...
- Heiligensud drüber und heraus kam St. Galenit...

https://de.wikipedia.org/wiki/Galenit

Firefly
Beiträge: 1
Registriert: Fr 4. Jan 2019, 22:19
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Deutschland

Re: Ein GT8N entsteht...

#16

Beitrag von Firefly »

Hi Sebastian,
Sebastian Woelk hat geschrieben: Do 18. Apr 2019, 17:31 Bild
Ansicht der linken Seite

Bild
Ansicht der rechten Seite

Eure Anregungen oder Tipps oder Anmerkungen lese ich aber gerne... :-)
Quasi, wie es bei mir in Heidelberg beim dem hier gemacht wurde.
Von so:
https://img.webme.com/pic/c/chris-busbi ... 51_neu.jpg
(weitere Bilder auf https://chris-busbilder.de.tl/Heidelberg.htm)
zu so:
https://cdn1.site-media.eu/images/1440x ... 1487275142
(weitere Bilder auf: http://www.wolter82.de/de/foto-tour/rnv)

Viele Grüße
Ronny

Deutzfahrer
InterCity (IC)
Beiträge: 816
Registriert: Do 17. Mai 2018, 19:05
Nenngröße: H0
Wohnort: Münster
Deutschland

Re: Straßenbahn St. Galenit GmbH

#17

Beitrag von Deutzfahrer »

Moin Sebastian,

das ist ja ein hochinteressantes Projekt !

:gfm:

da bleibe ich mal dran..... :fool:
Gruß Jürgen


hier gibts: " Ein paar Wikinger und Co."

https://www.stummiforum.de/viewtopic.ph ... 6#p1837696

und hier: " Ein paar Lokomotiven "

https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=2&t=159760
Benutzeravatar

Threadersteller
Sebastian Woelk
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 58
Registriert: So 29. Apr 2018, 09:28
Nenngröße: H0m
Stromart: DC
Wohnort: Baden-Württemberg
Deutschland

Re: Straßenbahn St. Galenit GmbH

#18

Beitrag von Sebastian Woelk »

Mahlzeit,


mangels umfassender Vorbildauswahlen waren die Möglichkeiten unter der Bedingung 100% Vorbild eher begrenzt. Aufgrund der Konstruktion des Modells ist das Braunschweiger Hängebauchschweinchen gar nicht umsetzbar, der bräuchte andere Unterteile in den Endwagen. Diese müsste man in den Mittelteil hineinhängen.

Da ich aber gerade beruflich viel zu tun habe ist es aktuell sehr ruhig. Es gibt noch einen neuen Probedruck, da passt aber eine Kleinigkeit nicht. Da muss ich mich beim Konstrukteur nochmal einkratzen und ihn bitten da was zu überarbeiten. Denn aktuell passt das Mittelteil nicht aufs Drehgestell :-(

Viele Grüße
Sebastian Woelk

PS: Recht herzlichen Dank für die lobenden Worte! Ich gebe diese auch an den Konstrukteur weiter, denn von mir ist nur die Idee...
St. Galenit?

- nicht realen Namen
- Liste von Städten bei wikipedia durchgegangen...
- Eisenerz in Österreich... klingt gut.
- Ein Bleierz heisst wissenschaftlich Galenit...
- Heiligensud drüber und heraus kam St. Galenit...

https://de.wikipedia.org/wiki/Galenit
Antworten

Zurück zu „Schmalspurbahn, Feldbahn“