Car-System Micromotor als Antrieb für Triebwagen?

Bereich für alle Themen rund um Schmalspur- und Feldbahnen aller Modellbahnhersteller und Spuren.
Antworten
Benutzeravatar

Threadersteller
MK-Matthias
InterRegio (IR)
Beiträge: 200
Registriert: So 28. Jul 2013, 12:47
Nenngröße: H0e
Stromart: digital
Wohnort: Castrop-Rauxel
Alter: 38

Car-System Micromotor als Antrieb für Triebwagen?

#1

Beitrag von MK-Matthias »

Ich habe nun schon eine ganze Zeit lang Google und Co. bemüht, bin aber auf keine Antwort zu meiner Frage gestoßen:

Bei meinem H0e Schweineschnäuzchen von Bemo stört mich der gut sichtbare Motor ziemlich. Hinzu kommt, dass dieser Antrieb zwar sehr schön läuft, allerdings nicht gerade ein Leisetreter ist.
Da ich mich momentan mit meinen ersten Car-System-Eigenbauten befasse, kam mir nun der Gedanke, solch einen Micromotor in dem Triebwagen zu verbauen. Daraus erhoffe ich mir:
- den Motor unter dem Fahrzeugboden, mindestens aber unterhalb der Fensterlinie einbauen zu können
- die Möglichkeit, eine Inneneinrichtung und Beleuchtung zu verbauen
- ein leiseres Fahrgeräusch

Da ich im Web keinen derartigen Umbau gefunden habe, stellen sich die folgenden Fragen:
- "Schafft" ein Car-System-Motor den kleinen TW? Viel schwerer als ein H0-Lkw kann der ja nicht sein, und angehängt wird am Wismarer auch nichts. Im Gegensatz zu Car-System-Fahrzeugen muss der TW (im Hinblick auf den Motor) keine nennenswerten Steigungen befahren.
- Hat ein Car-System-Motor die notwendige Laufruhe, um bei Betrieb mittels PWM-fähigem Decoder in Schleichfahrt am Bahnsteig vorzufahren?

Als Alternative, um das Ganze selber zu testen ohne den Wismarer zu zerpflücken, steht mir noch ein weiterer Triebwagen zur Verfügung. Da es sich hierbei um ein Standmodell in H0m handelt, muss hier der Antrieb ohnehin komplett selber entworfen werden. Der TW ist allerdings ein 4-Achser und somit ein ganzes Stück größer als der Wismarer. Schwer ist er allerdings nicht.
Viele Grüße
Matthias

H0e-Anlage "Am Abgrund entlang" im Treppenhaus:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=103527

Benutzeravatar

K.Wagner
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3002
Registriert: Di 24. Jan 2006, 12:10
Wohnort: in Nordbaden - aber Franke

Re: Car-System Micromotor als Antrieb für Triebwagen?

#2

Beitrag von K.Wagner »

Hi,

das Problem wird eher sein, dass die Nennspannung der Motoren bei ca. 1,5V und die Maximalspannung bei 3V liegt....
Ich habe mal einen SolExpert gegoogelt - max. Spannung 3V und max. Strom 250 mA (10 Stundenbetrieb). Das sind 0,75 W wenn man einfach UxI rechnet. Berücksichtigen muß man auch noch das Drehmoment - ich denke, von der Leistung her sollte es bei dem leichten Triebwagen passen. Der Arnold-Schienenbus mit seinem Dreipoler nimmt in der Ebene 0,8 W auf - und hat ein sehr "mahlendes" Getriebe - der Motor im Leerlauf hat schon 0,4 W.....
Gruß Klaus

Benutzeravatar

Threadersteller
MK-Matthias
InterRegio (IR)
Beiträge: 200
Registriert: So 28. Jul 2013, 12:47
Nenngröße: H0e
Stromart: digital
Wohnort: Castrop-Rauxel
Alter: 38

Re: Car-System Micromotor als Antrieb für Triebwagen?

#3

Beitrag von MK-Matthias »

Danke für deine Einschätzung.

Über die Stromversorgung zerbreche ich mir weniger den Kopf. Das würde ich bei der geringen Leistung wohl über Transistoren laufen lassen. Dazu dann noch einen kleinen Stepdown-Wandler, und der Motor hätte seine 3V.
Oder als Alternative eventuell einen Car-System-Decoder von OpenCar oder DC-Car. Ganz vage Ideen um den wie eine normale Lok anzusprechen schwirren mir schon durch den Kopf. Ob es funktioniert, steht auf einem anderen Blatt. :lol:
Viele Grüße
Matthias

H0e-Anlage "Am Abgrund entlang" im Treppenhaus:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=103527


volkerS
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2442
Registriert: Di 14. Okt 2014, 11:37
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS1/ MS2 /analog
Gleise: C-Gleis
Deutschland

Re: Car-System Micromotor als Antrieb für Triebwagen?

#4

Beitrag von volkerS »

Hallo Matthias,
bei Maxon gibt es im DCX-Programm 12V-Motoren ab 8mm Durchmesser. Drehzahl Leerlauf 12000U/min.
Vielleicht findest du da etwas passendes.
Volker


A.Tammen
InterCity (IC)
Beiträge: 636
Registriert: Sa 27. Sep 2008, 16:32
Wohnort: Delmenhorst
Alter: 68
Deutschland

Re: Car-System Micromotor als Antrieb für Triebwagen?

#5

Beitrag von A.Tammen »

Moin Matthias,
am besten schreibst Du hier mal hin
https://tramfabriek.nl/
und schilderst ihn Deinen Wunsch.
Netten Gruß,
Artur

Benutzeravatar

WolfiR
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 495
Registriert: Do 8. Jan 2009, 23:49
Wohnort: bei Stuttgart
Deutschland

Re: Car-System Micromotor als Antrieb für Triebwagen?

#6

Beitrag von WolfiR »

MK-Matthias hat geschrieben:
Mi 2. Okt 2019, 11:43
Über die Stromversorgung zerbreche ich mir weniger den Kopf. Das würde ich bei der geringen Leistung wohl über Transistoren laufen lassen. Dazu dann noch einen kleinen Stepdown-Wandler, und der Motor hätte seine 3V.
Hallo Matthias,

die Stromversorgung ist das größere Problem. Dein Step-Down-Wandler gibt am Ausgang eine geregelte feste Spannung ab. Das ist dann tatsächlich digital: Fahren mit Höchstgeschwindigkeit oder Halt.
Über solche Probleme wurde hier schon ausgiebig diskutiert unter dem Thema Busch-Feldbahn. Die fährt auch mit 3 Volt.

Gruß
Wolfgang

Benutzeravatar

Threadersteller
MK-Matthias
InterRegio (IR)
Beiträge: 200
Registriert: So 28. Jul 2013, 12:47
Nenngröße: H0e
Stromart: digital
Wohnort: Castrop-Rauxel
Alter: 38

Re: Car-System Micromotor als Antrieb für Triebwagen?

#7

Beitrag von MK-Matthias »

WolfiR hat geschrieben:
Mi 2. Okt 2019, 23:48
Dein Step-Down-Wandler gibt am Ausgang eine geregelte feste Spannung ab. Das ist dann tatsächlich digital: Fahren mit Höchstgeschwindigkeit oder Halt.
Das ist ja genau das Prinzip der PWM-Ansteuerung. Der Motor bekommt immer die volle Spannung. Allerdings immer nur in winzigen Impulsen. Mit einem Decoder ohne PWM würde es natürlich nicht funktionieren.
Ich mache momentan viel mit Arduinos, da ist die PWM-Ansteuerung von Motoren Gang und Gäbe, da der Arduino nur an oder aus kann. Zwar prinzipiell "andersrum", weil der Motor meist eine höhere Nennspannung und Last hat als der Arduino liefert, das ist umgekehrt aber auch möglich.

Daher geht es mir vor allem um die Frage, ob so ein kleiner Motor mit einem H0e-Triebwagen fertig wird.
Viele Grüße
Matthias

H0e-Anlage "Am Abgrund entlang" im Treppenhaus:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=103527

Benutzeravatar

KlausZ
InterRegio (IR)
Beiträge: 217
Registriert: Do 15. Aug 2013, 14:55
Nenngröße: Z
Stromart: digital
Steuerung: analog oder PC+DR5000/OpenDCC
Gleise: Märklin / Rokuhan
Wohnort: Metzingen
Alter: 55
Deutschland

Re: Car-System Micromotor als Antrieb für Triebwagen?

#8

Beitrag von KlausZ »

MK-Matthias hat geschrieben:
Mi 2. Okt 2019, 09:50
... um bei Betrieb mittels PWM-fähigem Decoder in Schleichfahrt am Bahnsteig vorzufahren?...
Hallo Matthias

falls Du mit SX oder DCC fährst, schau Dir mal den PD06 https://doehler-haass.de/cms/pages/prod ... /pd06a.php an, der ist für Kleinmotoren.

Oder wie oben schon erwähnt, bei der Tramfabriek nachfragen, die haben 12V-Motoren.

Klaus


Modellautobahnen
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 258
Registriert: Do 24. Jul 2014, 00:12
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Digital, DC-Car
Gleise: nur Strasse
Wohnort: Hilden
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Car-System Micromotor als Antrieb für Triebwagen?

#9

Beitrag von Modellautobahnen »

Hallo
Es wurde schon ein Car-System-Motor vom Bus 10 mm 2,4V für eine Straßenbahn benutzt.
Da die auch mit 3 Akkus beladen wurde (ca. +33 Gramm) hat die sicherlich mehr Gewicht wie das kleine Modell.

Gesteuert wird die Tram über einen DC-Car-Decoder DC07-I und ist durch den Fernempfänger auch überall IR-Booster mit einer Digitalzentrale anprechbar.
Durch das serienmäßige Getriebe ud den kleinen Rädern ist sie langsamer wie ein LKW.

Nur einem Stepdownregler von 12 auf 5 Volt einzusetzen ist schwierig.
In der Praxis zeigt sich, dass die Impulse des Wandlers den Empfang der Steuersignal stören.
So war die Abstandssteuerung nicht betriebssicher.
Mit dem Akkubetrieb gibt es diese Problem nicht.

Es wäre zu testen, ob mit den 12 V die Akkus während der Fahrt bis 4,5 V geladen werden können.
Da wir keinen Strom auf den Schienen haben, außer im Depot, können wir das nicht richtig ausprobieren.
Hier wird die Tram aber abgeschaltet und dann mit dem Schienenstrom über einen Laderegler geladen.

Ein Video dazu

So etwas kann man auch bei dem Stammtisch in Marl besprechen.
Gruß
Siegmund

Benutzeravatar

hans-gander
EuroCity (EC)
Beiträge: 1153
Registriert: Di 16. Okt 2007, 06:39
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz mit Railware
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Auf der Alb wegen dem Überblick 723m.ü.NN.

Re: Car-System Micromotor als Antrieb für Triebwagen?

#10

Beitrag von hans-gander »

Hallo Kollegen,

vielleicht hilft euch meine Erfahrung weiter.
Ich habe diese Feldbahnlok http://www.nigellawton009.com/OandKRL1cMontania.html
mit einem Tran DCX76 Decoder http://www.tran.at/Produkte/DCX76.shtml digitalisiert.
Irgndwie habe ich noch in Erinnerung, dass der Decoder spezell für 6V Motoren geeignet sei.

Grüße
Hans
Frei nach Loriot:
Ein Leben ohne Modellbahn ist zwar möglich, aber sinnlos.

Albert Einstein:
Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein.

Karl Valentin:
Es ist schon alles gesagt, nur nicht von allen.


Silvolde
Beiträge: 4
Registriert: Do 31. Jul 2014, 10:13

Re: Car-System Micromotor als Antrieb für Triebwagen?

#11

Beitrag von Silvolde »

Der Tramfabriek hat jetzt auch ein 0716 Motor für 12 Volt.

LG,

Rob


etd
Beiträge: 4
Registriert: Mi 12. Feb 2014, 19:49

Re: Car-System Micromotor als Antrieb für Triebwagen?

#12

Beitrag von etd »

Ein 0816 (12 Volt) mit 1 Welle und 2 Wellen gibt es auf Ebay bei mehrere Anbieter. Sie sind bereits ab € 10,20 zu haben.

0816S https://www.ebay.de/itm/153756709089 Oder ab € 7,20 bei 10 Stück
0816D https://www.ebay.de/itm/153719660843 Oder ab € 8,50 bei 10 Stück

Ed

Antworten

Zurück zu „Schmalspurbahn, Feldbahn“