Österreich 1955 - Die Görtschitztalbahn

Bereich zur Vorstellung der eigenen Modellbahnanlage.

Gewünscht sind insbesondere Fotos, technische Daten, Gleispläne und evtl. auch Berichte über die Entstehung. Die Anlage sollte in einem "vorzeigbaren Zustand" sein, für reine Rohbauberichte ist das Forum "Anlagenbau".

Bitte startet in diesem Bereich für jede Anlage einen eigenen Thread!

Der Dampfer
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3804
Registriert: Do 21. Aug 2014, 20:35
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: Langsamfahrregler/walk arround
Gleise: Roco Line
Wohnort: Niederrhein
Alter: 52

Re: Österreich 1955 - Die Görtschitztalbahn

#551

Beitrag von Der Dampfer »

Hallo Karl

Zum Thema Familiengericht und Gegendarstellung möchte ich folgendes festhalten:

Wenn ich mich recht erinnere war das angesprochene Textstück ein Teil einer Unterhaltung zwischen Dir und mir. Das diese "Tips" nun als falsch zurückgenommen werden,finde ich bedauerlich.Immerhin,bei allem Respekt, hast Du ein paar Jährchen mehr auf dem Buckel und ich habe mal gelernt das man die Tipps von älteren schätzen und umsetzen sollte. Ich habe mir Deine Ratschläge jedenfalls zu eigen gemacht und bin so min. schon mit zwei anziehenden Damen in ein angeregtes Gespräch gekommen.......und nun wird dieser Ratschlag von der österreichischen Justiz als falsch zurückgewiesen :mrgreen: .....
wie gut das die deutsche Justiz diesen Spruch nocht nicht übernommen hat........ :bigeek: :fool:
Liebe Grüße auch Deine Familie sagt Willi...Der Dampfer 8)
Durch dieses Wurmloch gelangen Sie nach Neustadt am Wald in den 1950ern
Bild
Zeitreisen sind möglich....bitte hier klicken
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... 3#p1245573

Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner :redzwinker:

Benutzeravatar

Threadersteller
notbremse
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1636
Registriert: Sa 26. Jan 2013, 13:26
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: ESU ECoS
Gleise: Rolf sein Gleis
Wohnort: Klagenfurt
Alter: 62
Kontaktdaten:
Österreich

Re: Österreich 1955 - Die Görtschitztalbahn

#552

Beitrag von notbremse »

@ Michael: Besser nicht. Sonst liest sie womöglich meinen Thread genauer. Denn da war noch die Sache mit dem Staubsauger...
:fool:

@ Johannes: Diese Interessenlagen werden tatsächlich meistens nur selten und nur für Minuten durchbrochen - wenn ein Stummi z.B. einen Neuheitenkatalog bekommt...
:fool:

@ Karl-Heinz: Jetzt erst sagst du mir das, wo ich den Fernseher weggegeben habe, um mehr Zeit für die Moba zu haben???
:fool:

@ Mein lieber Willi, es kommt noch dicker: In Österreich heißt das "Entgegnung". Da es hier aber "Gegendarstellung" heißt, haben wir es eindeutig mit einem DEUTSCHEN Urteil zu tun!!!

Im Grunde ist aber nichts Schreckliches passiert. Die Konsequenz aus diesem Urteil ist ja nur, dass man besser nicht Palmers-Plakate, sondern Bally-Poster als Gesprächseinstieg zur Hand nimmt.
:fool:

Liebe Grüße

Karl
Wer schnell fertig werden will, sollte nicht Modellbau betreiben, sondern sich mit losen Damen vergnügen...

Mein Projekt im Stummiforum: Österreich 1955 - Die Görtschitztalbahn

Bild

Benutzeravatar

Threadersteller
notbremse
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1636
Registriert: Sa 26. Jan 2013, 13:26
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: ESU ECoS
Gleise: Rolf sein Gleis
Wohnort: Klagenfurt
Alter: 62
Kontaktdaten:
Österreich

Re: Österreich 1955 - Die Görtschitztalbahn

#553

Beitrag von notbremse »

.

Der Fluch der Akribik – Teil 52:

HAFTUNGSFRAGEN


<!-- BEGINN EXPERTEN-MODUS -->


Segment 4 ist fertig und mit den beiden bereits gebauten Nachbarsegmenten 3 und 5 verbunden:

Bild

Bild

<!-- EXPERTENMODUS ENDE -->

(Ab hier wird dieser Beitrag ausschließlich für blutige Laien und für Neugierige fortgesetzt.) :fool:

Segment 4 ist exakt rechtwinkelig. Vom Bau gibt es daher nichts Kompliziertes zu vermelden. Lediglich vielleicht, dass ich dieses Segment vorsichtshalber um 10 cm kürzer gemacht habe.

Mein Raum ist nicht rechtwinkelig und ich konnte ihn seinerzeit mit den mir zur Verfügung stehenden Methoden nicht genau vermessen. Außerdem soll etwas Platz zwischen Wand und Moba bleiben. Geht es sich mit dem zur Verfügung stehenden Platz aus, wird Segment 4 später verlängert. Wenn nicht, bleibt es, wie es ist, und die Radien werden etwas verringert.

Die Bauleitung ist schon übersiedelt und hat ihr Büro jetzt auf Segment 4 verlegt:

Bild

Bild


Soweit der Bau der Anlage.

Und dann war da noch dieser Kommentar hier, der mir nicht aus dem Kopf ging:
Ralf Franke hat geschrieben:Da unsere heutigen Leime im Gegensatz zu den schon seit Ewigkeiten nicht mehr verwendeten Glutinleimen eine ganz andere Festigkeit erreichen. Unsere heutigen Leime dringen in die Holzporen ein und werden somit zu einer Art Miniverdübelung, ähnlich eines kleinen Spinnennetzes.
Grund genug, meinen Parkettleim an einen internationalen Experten für Haftungsfragen weiterzugeben und ihn um einen Test zu bitten. Hier der Testbericht von Herrn Professor Speidermann:

(Randolfs Töchtern gewidmet)

Bild


:fool:

Schönes Wochende

Euer Karl
Zuletzt geändert von notbremse am Fr 1. Mai 2015, 16:24, insgesamt 1-mal geändert.
Wer schnell fertig werden will, sollte nicht Modellbau betreiben, sondern sich mit losen Damen vergnügen...

Mein Projekt im Stummiforum: Österreich 1955 - Die Görtschitztalbahn

Bild

Doomsday
Ehemaliger Benutzer

Re: Österreich 1955 - Die Görtschitztalbahn

#554

Beitrag von Doomsday »

notbremse hat geschrieben:@ Michael: Besser nicht. Sonst liest sie womöglich meinen Thread genauer. Denn da war noch die Sache mit dem Staubsauger... :fool:
Aber Karl!

Du und der Staubsauger... ts ts ts :fool: :fool: :fool:

Saugende Gruesse,
Michael

Benutzeravatar

Threadersteller
notbremse
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1636
Registriert: Sa 26. Jan 2013, 13:26
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: ESU ECoS
Gleise: Rolf sein Gleis
Wohnort: Klagenfurt
Alter: 62
Kontaktdaten:
Österreich

Re: Österreich 1955 - Die Görtschitztalbahn

#555

Beitrag von notbremse »

.

Der Fluch der Akribik – Teil 53

IM SÜDEN NICHTS NEUES


Sorry, wenn es heute “ uuuuuuuuuurfaaaaaaaaaad“ weitergeht. Wie es im Leben eines Tischlerlehrlings halt manchmal so ist…

Inzwischen ist das Malheur mit dem beschädigten Tischfuß beim Segment 1 repariert. Damit war die Voraussetzung gegeben, dass auch der Segmentrahmen 1 angefügt werden konnte:

Bild


Auch der Taggenbrunn-Viadukt konnte auf seinen endgültigen Platz gestellt werden:

Bild


Segmentrahmen 6 (auf dem folgenden Foto ganz links außen) ist fertig und wird bereits als Arbeitsfläche benutzt. Die Segmentrahmen 1 bis 6 sind jetzt durchgehend miteinander verschraubt.

Bild


Auf dem Boden liegen die Zuschnitte für den Segmentrahmen 7, vorbereitet für die Anbringung der Kammschnitte. – Die Längsbretter liegen unten, denn sie werden Dank eurer Hinweise jetzt natürlich OBEN eingeschnitten. :prost:


Liebe Grüße aus Kärnten

Karl
Zuletzt geändert von notbremse am Fr 1. Mai 2015, 16:25, insgesamt 1-mal geändert.
Wer schnell fertig werden will, sollte nicht Modellbau betreiben, sondern sich mit losen Damen vergnügen...

Mein Projekt im Stummiforum: Österreich 1955 - Die Görtschitztalbahn

Bild

Benutzeravatar

Ralf Franke
EuroCity (EC)
Beiträge: 1435
Registriert: Sa 19. Feb 2011, 13:09
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS 3
Gleise: Märklin Kunststoff
Wohnort: Braunschweig
Alter: 59
Deutschland

Re: Österreich 1955 - Die Görtschitztalbahn

#556

Beitrag von Ralf Franke »

Hallo "Tischlerlehrling" Karl,
wie ich lese und sehe hast du ja nun eine ganze Menge gelehrnt, da wird es wohl Zeit das ich dich zur Zwischenprüfung anmelde.
Aber ich bin da ganz zuversichtlich das du diese mit Auszeichnung bestehen wirst.

mfG
Ralf
Teppichbahner
Drei Dinge braucht der Modellbahner: Platz, Zeit und Geld

Benutzeravatar

Dieselmicky
EuroCity (EC)
Beiträge: 1480
Registriert: Mo 4. Feb 2013, 16:55
Nenngröße: 0
Stromart: digital
Gleise: Peco, Henke
Wohnort: Thüringen
Alter: 61

Re: Österreich 1955 - Die Görtschitztalbahn

#557

Beitrag von Dieselmicky »

Hallo Karl,

nun aber endlich mein Gegenbesuch. Erst jetzt, denn ich versuche mir immer die Zeit zu nehmen, Anlagen welche ich noch nicht angeschaut habe, von Seite 1 zu erforschen. So lernte ich zuerst, den ehrenwerten Projektleiter, einen Professor kennen.
Die kleine Erläuterung auf Seite 2, über den Lokomotivbau in Österreich fand ich sehr interessant. Man lernt immer noch interessante Ding dazu.
Bemerkenswert, dein Brückenbauwerk, absolute Spitze. :bigeek:
Und ich konnte feststellen, es gibt auch andere Modelleisenbahner, welche schiefwinklige Modulteile haben. Das wird eine super Anlage. :!:
Ich wünsche weiterhin viel Spaß beim Bau der Segmente.

Gruß, Ralph


Der Dampfer
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3804
Registriert: Do 21. Aug 2014, 20:35
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: Langsamfahrregler/walk arround
Gleise: Roco Line
Wohnort: Niederrhein
Alter: 52

Re: Österreich 1955 - Die Görtschitztalbahn

#558

Beitrag von Der Dampfer »

Sorry Karl... falsch gepostet
Grüße sagt Willi...Der Dampfer 8)
Durch dieses Wurmloch gelangen Sie nach Neustadt am Wald in den 1950ern
Bild
Zeitreisen sind möglich....bitte hier klicken
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... 3#p1245573

Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner :redzwinker:

Benutzeravatar

Threadersteller
notbremse
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1636
Registriert: Sa 26. Jan 2013, 13:26
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: ESU ECoS
Gleise: Rolf sein Gleis
Wohnort: Klagenfurt
Alter: 62
Kontaktdaten:
Österreich

Schon wieder nichts Neues im Süden

#559

Beitrag von notbremse »

.
SCHON WIEDER NICHTS NEUES IM SÜDEN


:ot:

Diese Woche gibt es überhaupt nichts Neues zu vermelden. Ich "musste" die Moba völlig "links liegen lassen", weil dieses Teil hier vorübergehend Vorrang hatte (ohne Musik geht bei mir gar nichts) und neue Tasten aus einem kaputten Ersatzteilspender sowie ein neues Skalenseil erhielt:

Bild


Wer noch nie ein neues Skalenseil in so ein Röhrenradio eingefädelt hat: Das ist vom Zeitaufwand her ungefähr so, wie wenn man ein Baggerseil in einen Weinert-Kran einfädelt, nur dass man es dafür zuvor auch noch komplett zerlegen und reinigen muss...
Aber jetzt sieht es wieder aus wie neu und macht mit seinem Epoche III-Gehäuse wieder perfekt zur Moba passende Hintergrundmusik.


@ Ralf:
...da wird es wohl Zeit das ich dich zur Zwischenprüfung anmelde.
Das machen wir besser nicht. Nicht, dass ich mich vor Prüfungen fürchte, aber ich müsste dann mein "Tagebuch eines blutigen Laien" unter einem anderen Titel neu schreiben. Das wäre dann sicherlich nicht mehr unterhaltsam, sondern nur noch schrecklich nüchtern-professionell...

:fool:


@ Ralph mit PH: Vielen Dank für deinen netten Besuch. In deinem hervorragenden Projekt bin ich aus gutem Grund ständig stiller Mitleser. - Ich wünsche dir für die nächste Zeit alles Beste! Wir hören hoffentlich bald wieder von dir!


@ Willi der Dampfer: Keine Ursache. Kann passieren. Ich bewundere deine Höflichkeit, ich wäre bei diesem Thema "heiß gelaufen". Ich habe mich in diesem Zusammenhang über das sinnlose Verbergen des "Löschen"-Buttons in der "Ruhmeshalle" geärgert, weil man sich damit nach den in Deutschland geltenden Rechtsgrundsätzen sowieso nicht geistiges Eigentum anderer aneignen kann, auch nicht mit in dieser Hinsicht nicht "juristisch wasserdichten" AGB, und weil es bei immer wieder vorkommenden "ganz normalen"
Irrtümern nur lästig ist und sonst genau nix. Einmal davon abgesehen, dass man guten Partnern generell auf Augenhöhe begegnen sollte und nicht mit unterwerfenden Maßnahmen und Vorschriften. - Wie auch immer: Danke fürs Vorbeischaun!


Liebe Grüße vom - jetzt sehr stillen - Wörthersee

Karl
Zuletzt geändert von notbremse am Fr 1. Mai 2015, 16:28, insgesamt 2-mal geändert.
Wer schnell fertig werden will, sollte nicht Modellbau betreiben, sondern sich mit losen Damen vergnügen...

Mein Projekt im Stummiforum: Österreich 1955 - Die Görtschitztalbahn

Bild

Benutzeravatar

Ralf Franke
EuroCity (EC)
Beiträge: 1435
Registriert: Sa 19. Feb 2011, 13:09
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS 3
Gleise: Märklin Kunststoff
Wohnort: Braunschweig
Alter: 59
Deutschland

Re: Österreich 1955 - Die Görtschitztalbahn

#560

Beitrag von Ralf Franke »

Hallo Karl,
An solch ein Radio kann ich mich auch noch gut erinnern.
Das du dich nicht zur Prüfung trotz deiner hervorragenden Leistungen anmelden möchtest kann ich dir nicht krumm nehmen :fool:
"Der Tiefstapler" hat halt immer den Überraschungsmoment auf seiner Seite, außerdem ist der Beruf des Tischlers nicht gerade Zukunftsträchtig, wenige Jobangebote und schlecht Bezahlung.
Bei uns in der Gegend verdient ein eifacher Arbeiter in der Kfz-Industrie wesendlich mehr als ein Angestellter Tischlermeister.

mfG
Ralf
Teppichbahner
Drei Dinge braucht der Modellbahner: Platz, Zeit und Geld

E7132
Ehemaliger Benutzer

Re: Schon wieder nichts Neues im Süden

#561

Beitrag von E7132 »

[quote="notbremse"]Überschrift:
.
SCHON WIEDER NICHTS NEUES IM SÜDEN
<snip>
Bild
</snip>

Hallo Karl,

Ein schönes Röhrenradio, beim Design sieht man schon den Übergang von den fünfziger in die sechziger Jahre. Und an dem magischen Auge konnte ich mich als Kind schon nicht sattsehen, so magisch war die Anziehung. :D :D :D

Ich hoffe aber, du wirst zu deiner auf weiteren Aufbau wartenden Anlage zurückfinden und nicht dauerhaft fremdgehen. :wink:
Mir geht es aber auch so, dass ich mich nicht immer mit gleicher Begeisterung der Eisenbahn und Modellbahn widmen kann.

Benutzeravatar

St. Goar
EuroCity (EC)
Beiträge: 1323
Registriert: Fr 2. Okt 2009, 17:20
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Zimo
Gleise: RocoLine
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Österreich 1955 - Die Görtschitztalbahn

#562

Beitrag von St. Goar »

Hallo Karl,

ein schönes Radio passend zum Anlagethema. :D
Damals waren Radios und Fernsehapparate noch Möbelstücke. :D

Ich bin schon so gespannt, wie sich die Brücke im eingebauten Zustand präsentiert. Darum bau bitte langsam aber sicher weiter, wenn das Radion in Ordnung ist. :sabber:
Gruß aus Bielefeld

Gerhard

In Stummis Modellbahnforum: viewtopic.php?f=51&t=42457

Bild

Benutzeravatar

Threadersteller
notbremse
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1636
Registriert: Sa 26. Jan 2013, 13:26
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: ESU ECoS
Gleise: Rolf sein Gleis
Wohnort: Klagenfurt
Alter: 62
Kontaktdaten:
Österreich

Re: Österreich 1955 - Die Görtschitztalbahn

#563

Beitrag von notbremse »

@ Ralf: Auch bei uns ist es so. Da überproportional viele Jugendliche am liebsten Mechaniker oder Tischer werden wollen, drückt die starke Nachfrage das Entlohnungsniveau.

@ Holger: Stimmt, das Radio ist von 1960/1961. Und das "magische Auge" (oder bei meinem Gerät eigentlich "Magisches Band") war eine der brilliantesten Marketingideen, die mir je untergekommen ist. Diese Röhre ist für die Funktion des Radios eigentlich völlig bedeutungslos, denn sie zeigt ja nur an, was man gewöhnlich sowieso hört. Man könnte sie weglassen. Aber der Anblick!!! Wenn man sich dem nur entziehen könnte! Da kommt selbst heute noch das magische Auge Saromans dagegen nicht an!
:fool:

@ Gerhard: Eure Ermahnungen haben gefruchtet, ich bin nicht mehr Radio-aktiv, Segmentrahmen Nummer 7 ist in Kürze fertig.

Liebe Grüße

Karl
Wer schnell fertig werden will, sollte nicht Modellbau betreiben, sondern sich mit losen Damen vergnügen...

Mein Projekt im Stummiforum: Österreich 1955 - Die Görtschitztalbahn

Bild

Benutzeravatar

SpaceRambler
Verstorben (+)
Beiträge: 5200
Registriert: Fr 1. Feb 2008, 10:08
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz LZV 100 + TC8 Gold
Gleise: GFN Profigleis
Wohnort: Hohenbrunn
Alter: 62
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Österreich 1955 - Die Görtschitztalbahn

#564

Beitrag von SpaceRambler »

Servus Karl,

da ist man in Deinem Thread mal für eine Weile nicht "auf dem Sprung" - und dann SO ETWAS :lol:
Bild
Ich hab' den Link gleich mal an meine Töchter geschickt und bin auf die Reaktionen heute Abend gespannt.

Übrigens hatten meine Tochter Veronika und ich gestern Abend folgendes Gespräch. Ich unübersehbar mal wieder Forum lesend. Veronika schaut mir erwartungsvoll über die Schulter: "Du, Papi, was hat den der "notbremse" so Neues geschrieben?" Antwort: "Weiß ich grad nicht. Ich werd's später mal nachschauen". Dazu ist es dann doch nicht gekommen, denn in meinem Thread herrscht zur Zeit recht lebhafter "Schreibverkehr", zudem bin ich zur Zeit mit der "Radau"isierung einiger meiner alten Schätzchen (z.B. Bay. GtL 4/4) befasst, und das stößt auf einige Resonanz. Denn viele würden ja gern mögen, tun sich aber nicht trauen :wink: Ich schon! Ich hab' mir nämlich schon die Kandidaten herausgesucht, deren Sammlerwert ich demnächst mutwillig auf "Null" herunterfahren werde 8) Nur um da ein paar Lautsprecherchen und einen Scherben von Decoder unterzubringen! 8) Und da bin ich ja bei jemandem, der durch eine MicroMetakit-Lok von oben bis unten hindurchbohrt, in bester Gesellschaft :D

Jedenfalls werden WIR uns heute Abend noch melden ... :wink:

Übrigens ist das ja ein Traum von einem Röhrenradio. Da kriege ich ja glatt tränende Augen :bigeek:

Grüße, Randolf
Bild
mein Epoche2-Trennungsbf. "Mühlfeld im Wald" (TC8 Gold) (Link: Bild klicken)
Spur-N-Projekt "Mitwitz" (iTrain 4 Pro / LinuxMint 17.1 Mate)

Benutzeravatar

Guppy6660
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1812
Registriert: Fr 3. Dez 2010, 11:26
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Digilog und Anatal
Gleise: Fleischmann
Wohnort: Mitten in Bayern
Alter: 52
Deutschland

Re: Österreich 1955 - Die Görtschitztalbahn

#565

Beitrag von Guppy6660 »

Servus Karl,

Es war ja zu keinem Zeitpunkt zweifelhaft, dass dein Thread "Horny" ist. :D
Aber dass du aus ebensolchen Radios auch Musik hörst, setzt dem Ganzen die Krone auf! :redzwinker:

Ein guter Freund (er ist gebürtiger Österreicher) hat auch noch so ein Teil- er behauptete einmal, das seien eigentlich Philips- Geräte! Aber mit dem Übergeklebten, ge..en Namen verkauften sich diese Geräte einfach besser... :fool:
Viele Grüße,

Richard

Lust auf einen Kurzurlaub in Buchenhüll?

... und Neu! Altmühl- Module

Bild



Das Tragische an jeder Erfahrung ist, dass man sie erst macht, nachdem man sie gebraucht hätte.
F.W. Nietzsche

Benutzeravatar

SpaceRambler
Verstorben (+)
Beiträge: 5200
Registriert: Fr 1. Feb 2008, 10:08
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz LZV 100 + TC8 Gold
Gleise: GFN Profigleis
Wohnort: Hohenbrunn
Alter: 62
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Österreich 1955 - Die Görtschitztalbahn

#566

Beitrag von SpaceRambler »

... "nee, is nich' wahr! Das hat der jetzt nicht für uns gezeichnet!" Und als das Kleber-Experten-Geheimnis gelüftet war: "Coooooooooooool!!!" Schade, dass man den Diskant, in dem das 'rüberkam, nicht in Schrift ausdrücken kann :D Kleber - Spinnennetz - Spiderman: bei so viel Kreativität wird jeder Klebe-Fachmann blass :lol:

Grüße, Randolf
Bild
mein Epoche2-Trennungsbf. "Mühlfeld im Wald" (TC8 Gold) (Link: Bild klicken)
Spur-N-Projekt "Mitwitz" (iTrain 4 Pro / LinuxMint 17.1 Mate)

Benutzeravatar

Threadersteller
notbremse
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1636
Registriert: Sa 26. Jan 2013, 13:26
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: ESU ECoS
Gleise: Rolf sein Gleis
Wohnort: Klagenfurt
Alter: 62
Kontaktdaten:
Österreich

Re: Österreich 1955 - Die Görtschitztalbahn

#567

Beitrag von notbremse »

@ Randolf: Perfekt, so ist es richtig. Wir bauen in unsere Schätzchen Decoder ein und fahren deren Wert auf null. Dafür kommst du dann verlässlich in den Himmel. Das ist nämlich jedesmal eine supergute Tat, denn das lässt den Wert der wenigen verbliebenen originalverpackten Exemplare in schwindelerregende Höhen steigen.
Womit das Drama dann später einmal eine richtig schöne Pointe erfährt, wenn man den Witwen der glücklichen OVP-Sammler erklären darf, welche unermesslichen Werte sie da kürzlich weggeworfen haben, um ihrem Zorn auf das Sch...-Hobby des Verblichenen Luft zu machen. Aber da kann man nix machen, leider ist die Müllabfuhr schon weg damit...
:fool:
... "nee, is nich' wahr! Das hat der jetzt nicht für uns gezeichnet!"
DOOOOOCH!!!
Viel Spaß und Gutes Gelingen bei deiner weiteren "Radau"isierung!

@ Richard
:ot:
... er behauptete einmal, das seien eigentlich Philips-Geräte!
Stimmt so nicht ganz. Die Geräte wurden von einem gewissen Ing. Friedrich Horny ab ca. 1923 in Wien entwickelt. Kein Scherz, der Mann hieß wirklich so. Die Geräte hatten einige bahnbrechende Innovationen aufzuweisen und wurden sehr erfolgreich. Die Röhren kamen von Anfang an von Philips. Als Horny 1936 zu rasch expandierte und in finanzielle Schwierigkeiten geriet, sprang Philips Österreich ein und kaufte das Werk. Horny lieferte weiterhin die Chassis für die Philips- und Hornyphon-Geräte. Die Marke Hornyphon wurde von Philips auf Grund des guten Rufs, den sie genoss, noch lange erfolgreich beibehalten. Gut möglich, dass der in der englischen Sprache "äußerst bedeutungsschwere" Name den Amerikanern und Engländern nach dem Krieg gut gefiel. Parallel verkaufte Philips aber auch viele baugleiche Geräte mit Philips-Aufschrift. Vermutlich an alle die, die nicht Englisch konnten. - Das ist praktisch für mich, denn das macht heute die Suche nach Ersatzteilspendern etwas einfacher... :D

Das nächste Mal dann wieder mehr über die Moba...

Liebe Grüße

Karl
Wer schnell fertig werden will, sollte nicht Modellbau betreiben, sondern sich mit losen Damen vergnügen...

Mein Projekt im Stummiforum: Österreich 1955 - Die Görtschitztalbahn

Bild

Benutzeravatar

Ralf Franke
EuroCity (EC)
Beiträge: 1435
Registriert: Sa 19. Feb 2011, 13:09
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS 3
Gleise: Märklin Kunststoff
Wohnort: Braunschweig
Alter: 59
Deutschland

Re: Österreich 1955 - Die Görtschitztalbahn

#568

Beitrag von Ralf Franke »

Hallo Karl,
hallo Randolf,
das ist ebend der Unterschied zwischen Modellbahnen und Sammlern,
Der Modellbahner möcht mit seine schönen Fahrzeugen einen realistischen Fahrbetrieb in einer harmonischen Modelllandschaft machen.
Wehrend der Sammler seine Modelle in irgendwelchen Vitienen verstauben läst oder in Schränken lagert und ständig in Sammlerkataloge schaut ob den nicht der Sammlerwert wieder gestiegen ist.

mfG
Ralf
Teppichbahner
Drei Dinge braucht der Modellbahner: Platz, Zeit und Geld

Doomsday
Ehemaliger Benutzer

Re: Österreich 1955 - Die Görtschitztalbahn

#569

Beitrag von Doomsday »

Servus Karl,

ich bin heute mal ausnahmsweise voellig :ot: :fool: :fool: :fool:


Mach hinne, ich hab' schon Entzugserscheinungen, Freitag ist viel zu weit in der Zukunft! *argh*

Ich hab' bald keine Fingernaegel mehr...

Knabbernde Gruesse,
Michel

Benutzeravatar

Threadersteller
notbremse
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1636
Registriert: Sa 26. Jan 2013, 13:26
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: ESU ECoS
Gleise: Rolf sein Gleis
Wohnort: Klagenfurt
Alter: 62
Kontaktdaten:
Österreich

Re: Österreich 1955 - Die Görtschitztalbahn

#570

Beitrag von notbremse »

@ Ralf: Luxusgüter sind halt noch nie eine besonders gescheite Wertanlage gewesen, weil in wirklichen Krisenzeiten die Nachfrage nach Luxusgütern dramatisch sinkt. Wenn genau dann, wenn man das Geld dringend brauchen würde, keiner was kaufen will, dann kannst du den Krempel in den Mülleimer treten... :cry: :cry: :cry: Besser Lemaco und Micro Metakit anbohren und altern als jahrzehntelang in den originalen Schachteln aufbewahren.

@ Michel: Gegen Ent-Zugs-Erscheinungen gibt es ein bewährtes Hausmittel: Einfach an der Moba basteln, dann haste sofort wieder Zugs-Erscheinungen... Also ran an die Werkzeugkiste - deinen Fingernägeln zuliebe!
:fool:

Liebe Grüße

Karl
Wer schnell fertig werden will, sollte nicht Modellbau betreiben, sondern sich mit losen Damen vergnügen...

Mein Projekt im Stummiforum: Österreich 1955 - Die Görtschitztalbahn

Bild

Doomsday
Ehemaliger Benutzer

Re: Österreich 1955 - Die Görtschitztalbahn

#571

Beitrag von Doomsday »

Hallo Karl,

Ja ja, mit vollen Hosen ist gut stinken! :-P

"Isch 'abe gar keine MoBa" (sagte ein Werbe-Schoenling anno dunnemal...) :banghead: :banghead: :banghead:

Will heissen, mein einzig moeglicher Frustabbau ist das Stummi-Forum, und hier einige Lieblingsthreads - damit muesst ihr leben, es sei denn, eine Spendenaktion ermoeglicht es mir, ein Dach auf mein Haus zu setzen. *Dann* haette ich allerdings einen Monster-MoBa-Raum zur Verfuegung! :bigeek: (Der Raum ist schon von der besseren Haelfte abgesegnet, hehe)

Viele Gruesse,
Michel

Benutzeravatar

Threadersteller
notbremse
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1636
Registriert: Sa 26. Jan 2013, 13:26
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: ESU ECoS
Gleise: Rolf sein Gleis
Wohnort: Klagenfurt
Alter: 62
Kontaktdaten:
Österreich

Re: Österreich 1955 - Die Görtschitztalbahn

#572

Beitrag von notbremse »

@ Michel: Was spricht gegen ein kleines, flaches Modul + 1 Köf + 2 oder 3 Wagen, mit dem man - deinen Fingernägeln zuliebe - eine Menge ausprobieren kann - einschottern, begrasen, Bäume bauen usw., und das man nach getaner Bastel-Arbeit einfach z.B. unters Bett schiebt? (So habe ich es jedenfalls gemacht, damals, als meine Hosen noch nicht so voll waren wie heute...)

:twisted:

Liebe Grüße

Karl
Wer schnell fertig werden will, sollte nicht Modellbau betreiben, sondern sich mit losen Damen vergnügen...

Mein Projekt im Stummiforum: Österreich 1955 - Die Görtschitztalbahn

Bild

Doomsday
Ehemaliger Benutzer

Re: Österreich 1955 - Die Görtschitztalbahn

#573

Beitrag von Doomsday »

Nichts - ausser, dass ich den Umzug nach England im Dezember erst mal bewaeltigen muss...

Noch so ein Grund fuer nicht-existente Fingernaegel :fool:

Viele Gruesse,
Michel

Benutzeravatar

Threadersteller
notbremse
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1636
Registriert: Sa 26. Jan 2013, 13:26
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: ESU ECoS
Gleise: Rolf sein Gleis
Wohnort: Klagenfurt
Alter: 62
Kontaktdaten:
Österreich

Re: Österreich 1955 - Die Görtschitztalbahn

#574

Beitrag von notbremse »

Ich verstehe. Du knabberst an deinen Fingernägeln, um dich rechtzeitig ans englische Essen zu gewöhnen... Musst dich aber nicht fürchten. Ich kenne Engländer, die kochen EXZELLENT.

:fool:

Liebe Grüße

Karl
Wer schnell fertig werden will, sollte nicht Modellbau betreiben, sondern sich mit losen Damen vergnügen...

Mein Projekt im Stummiforum: Österreich 1955 - Die Görtschitztalbahn

Bild

Doomsday
Ehemaliger Benutzer

Re: Österreich 1955 - Die Görtschitztalbahn

#575

Beitrag von Doomsday »

Weiss ich doch - und ich meine jetzt nicht Jamie Oliver. Ich habe ja schon einmal knapp 5 Jahre dort gelebt (eigenes Haus). Ernsthaft, das Klischee der schlechten englischen Kueche ist einfach das - ein Klischee. After Eight schmeckt trotzdem klasse. :-)

Ich beiss' mir aber eher die Fingernaegel wegen unser renitenten Mieterin ab, denn die will partout nicht raus - der Gerichtsvollzieher hat bereits einen Termin angesetzt: 9 Dezember 10:45... Ich waere zu gerne dabei, um dieses Schauspiel zu geniessen!

Viele Gruesse,
Michel

Edith sagt: Ich freue mich schon darauf, den Tommies wieder und wieder gehoerig Schrecken einzujagen, wenn ich wieder "Steak blue" bestelle - die kennen da nur "well done" im Ninja-Strampelanzug :fool:

Antworten

Zurück zu „Meine Anlage“