Der Versuch des exakten Gleisbau 1 : 87 nach Vorbild

Bereich zur Vorstellung der eigenen Modellbahnanlage.

Gewünscht sind insbesondere Fotos, technische Daten, Gleispläne und evtl. auch Berichte über die Entstehung. Die Anlage sollte in einem "vorzeigbaren Zustand" sein, für reine Rohbauberichte ist das Forum "Anlagenbau".

Bitte startet in diesem Bereich für jede Anlage einen eigenen Thread!
Benutzeravatar

Threadersteller
h0purist
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 298
Registriert: Do 22. Mär 2012, 10:29
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: analog Teichmann Regler
Gleise: H0 Pur / H0fine
Wohnort: Merzien, Sachsen-Anhalt
Alter: 55
Kontaktdaten:

Der Versuch des exakten Gleisbau 1 : 87 nach Vorbild

#1

Beitrag von h0purist » Di 2. Okt 2012, 08:18

Moin die Herrn,

mein erster Versuch eines exakten maßstäblichen Gleisbau im Maßstab 1 : 87 mit Echtholzschwellen und Kleineisen aus Messingguß nach einem real existierenden Vorbild einer ehemaligen Kleinbahn.
Detaillierte Berichte in Wort und Bild vom Bau des Gleis und dem diesbezüglichen Vorbild sind für interessierte auf meinem Blog http://merziener-privatbahn-agbb-mobablog.blogspot.de/ zu finden.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Zuletzt geändert von h0purist am Di 5. Jul 2016, 12:21, insgesamt 21-mal geändert.
Nicht Quantität, sondern Qualität - No Mainstream!

Bild

Blog: Projekte im H0 Pur und H0fine Standard
http://merziener-privatbahn-agbb-mobablog.blogspot.de/

Mein Eisenbahn Modellbau im Stummiforum
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=51&t=81966


ThreepH
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 33
Registriert: Fr 13. Jan 2012, 08:26

Re: 1. Versuch des exakten Gleisbau nach Vorbild

#2

Beitrag von ThreepH » Di 2. Okt 2012, 11:02

Wow sieht gut aus.. und ich bin schon am verzweifeln wie ich später meine Flexgleise miteinander verbinden soll..

Die Detailaufnahme ist etwas unscharf, sind das Bolzen bzw. Nieten oder sehe ich da wirklich Schrauben/Muttern als Gleisverbinder?
Davidstal - im Aufbau.
Spielbahn ohne Vorbild und gezählte Nieten.

Benutzeravatar

kaeselok
ICE-Sprinter
Beiträge: 6947
Registriert: Mo 30. Apr 2007, 13:15
Nenngröße: 1
Stromart: digital
Steuerung: ECoS II / TAMS
Gleise: Hübner nach NEM
Wohnort: Brühl

Re: 1. Versuch des exakten Gleisbau nach Vorbild

#3

Beitrag von kaeselok » Di 2. Okt 2012, 12:04

Wow - in der Tat! Tolle Arbeit! (nix für ungeduldige Leute wie mich ... :oops: )

Bitte weitere Bilder, z.B. von Weichen! :D

Viele Grüße,

Kalle

Benutzeravatar

wolfgang58
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4384
Registriert: Mo 7. Nov 2005, 13:08
Nenngröße: H0
Steuerung: zuegellos
Gleise: eingefahrene
Wohnort: Südhang Rhein-Main
Alter: 68

Re: 1. Versuch des exakten Gleisbau nach Vorbild

#4

Beitrag von wolfgang58 » Di 2. Okt 2012, 22:30

kaeselok hat geschrieben:Wow - in der Tat! Tolle Arbeit! (nix für ungeduldige Leute wie mich ... :oops: )

Bitte weitere Bilder, z.B. von Weichen! :D

Viele Grüße,

Kalle
Hallo,
da kann ich mich dem Käsemann nur anschließen.

Einfach unfaßbar :bigeek:
Viele Grüße Wolfgang
Mä seit 1958; Ep.III; SX/DCC, Betriebsbahner auf Testanlagen mit 2+3 Leiter;
==> mfx-, sinus- und soundfreie Zone <==


Frucht
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 341
Registriert: Do 19. Jul 2012, 09:37
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS 2
Gleise: C-Gleise
Wohnort: Oberhausen (46...)
Alter: 34

Re: 1. Versuch des exakten Gleisbau nach Vorbild

#5

Beitrag von Frucht » Di 2. Okt 2012, 23:48

Hallo,

sehr gute Arbeit, wirklich beeindruckend!

Benutzeravatar

Threadersteller
h0purist
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 298
Registriert: Do 22. Mär 2012, 10:29
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: analog Teichmann Regler
Gleise: H0 Pur / H0fine
Wohnort: Merzien, Sachsen-Anhalt
Alter: 55
Kontaktdaten:

Re: 1. Versuch des exakten Gleisbau nach Vorbild

#6

Beitrag von h0purist » Mi 3. Okt 2012, 09:33

Moin liebe Kollegen,

erst einmal herzlichen Dank für Eure netten und lieben Kommentare, dass erfreut natürlich jedes Modellbauerherz!
Die Detailaufnahme ist etwas unscharf, sind das Bolzen bzw. Nieten oder sehe ich da wirklich Schrauben/Muttern als Gleisverbinder?
Es sind Schraubenbolzen mit einer originalen Nachbildung der Schrauben / Muttern in der Schlüsselweite von 0,5 mm.
Der Schaft dieser Bolzen ist 0,3 mm stark und benötigt die dementsprechende Bohrung in das Material von 0,35 mm - 0,4 mm.
Die Laschen der schienenverbinder sind aus 0,10 mm Neusilberblech geätzt.

Nun wie gewünscht noch einige Bilder von Weichen im H0pur Standard, welche auf Pertinax mit Schieneplatten / Schienenstühlchen der Oberbauart K gelötet sind.
Diese Weichen sind auf diesen Bildern noch nicht fertig gestellt, es fehlen an der einfachen Weiche noch einige Details, welche ich aber seit der Aufnahme der Bilder vervollständigt habe.
Bilder von den fertig gebauten Weichen werden folgen oder ihr informiert euch auf meinem Blog http://merziener-privatbahn-agbb-mobablog.blogspot.de/ über die jeweiligen Baufortschritte.

Bild

Eine einfache Weiche EW 49 - 190 - 1:9 R Fz (H) in absolut maßstäblicher Ausführung bei einer Länge von 39 cm.

Bild

Bild

Die Rillenweite im Herzstück beträgt 0,5 mm, die selben Maße herrschen auch bei den Radlenkern.

Bild

Die an den Radlenkern sichtbaren Schraubenbolzen wurden durch bohren mit einem 0,4 mm Bohrer durch Radlenker, Futterstücke und Schiene eingelassen und mittels löten befestigt.
Die gleiche Prozedur steht auch noch am Herzstück an.

Bild

Der Zungenbereich der einfachen Weiche.
Es werden die Kleineisen / Rippenplatten gemäß einer Vorbildweiche verwendet.

Bild

Das Experiment eine Stellstange aus dem Programm von Weinert - Mein Gleis zu installieren, ist sehr zur Zufriedenheit verlaufen!
Aber es gibt noch eine bessere Lösung ...

Bild

Eine sich im Aufbau befindliche Zweiseitige Doppelweiche 49 - 190 - 1:9r - 1:9l Gz (H) welche wie ihre Bezeichnung verrät Gelenkzungen bekommen wird.
Die Länge dieser Weiche beträgt ca. 68 cm.

Bild

Bild

Bild

Das doppelte Herzstück der Doppelweiche, welches mir beim Bau die meisten Kopfschmerzen bereitet hat.

Bild

Bild

Zu guter letzt eine Ansicht meiner im entstehen begriffenen Merziener Privatbahn AG, welche die Ausmaße von 212 cm x 35 cm besitzt.
Sie wird später an einer Wand in meinem Büro ihren Platz finden.
Nicht Quantität, sondern Qualität - No Mainstream!

Bild

Blog: Projekte im H0 Pur und H0fine Standard
http://merziener-privatbahn-agbb-mobablog.blogspot.de/

Mein Eisenbahn Modellbau im Stummiforum
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=51&t=81966

Benutzeravatar

hobbiefahrer
EuroCity (EC)
Beiträge: 1149
Registriert: Fr 1. Jan 2010, 11:55
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2/PC&WinDigipet/Amiga
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Hessen
Alter: 50
Kontaktdaten:

Re: 1. Versuch des exakten Gleisbau nach Vorbild

#7

Beitrag von hobbiefahrer » Mi 3. Okt 2012, 09:55

Hallo Ingo,

Genial! Ziehe meinen (virtuellen) Hut.
Wie viel Zeit benötigst Du für so ein "Stückchen"? Manometer, ich glaub', ich schmeiß' jetzt alles hin, verkaufe meine ganzen Gleise und fang' von vorne an :mrgreen:
Finde auch die Schwellenalterung einfach super. Wenn sich die Gelegenheit bei Dir bietet, wäre Klasse, wenn Du diese hier ebenfalls (Vorgehensweise, Materialien) vorstellen könntest.

Viele Grüße,
Markus

Benutzeravatar

Threadersteller
h0purist
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 298
Registriert: Do 22. Mär 2012, 10:29
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: analog Teichmann Regler
Gleise: H0 Pur / H0fine
Wohnort: Merzien, Sachsen-Anhalt
Alter: 55
Kontaktdaten:

Re: 1. Versuch des exakten Gleisbau nach Vorbild

#8

Beitrag von h0purist » Fr 5. Okt 2012, 07:28

Moin Markus,

vielen Dank für Dein Lob, dass geht natürlich runter wie Öl! :D

Die genaue Zeit bzw. Dauer zum erstellen eines Stück Gleis - ob nun auf Echtholzschwellen oder gelötet auf Pertinax - kann ich so einfach gar nicht sagen.
Auf jeden Fall muß sehr ordentlich und exakt nach Maß gebaut werden, dabei spielen auch schon 0,1 mm / 1 zehntel Millimeter eine große Rolle.
Das braucht schon einige Zeit, aber ich denke für ein ca. 35 cm Gleis sind es ungefähr 10 - 12 Stunden.

Die Materialien für den Gleisbau - Rippenplatten / Schienenstühlchen etc. - kommen aus dem Bahnsinn Shop von Willy Kosak http://h0pur.de/ und Udo Böhnlein http://www.boehnline.de/, Pertinaxschwellen säge ich aus Pertinaxplatten mit der Kreissäge selbst zu, die Schwellen bestehend aus Lindenholz und die Beize zur Grundfärbung - wobei ich dieser Beize vor Gebrauch noch "ein Geheimnis" hinzufüge - stammen aus dem Shop von H0fine http://www.h0fine.de/Joomla/index.php?o ... &Itemid=55, verschiedene Farbpigmente / Trockenfarbe / Kremerpigmente von verschiedenen Anbietern, die chemische Beize zum dunkel färben für die Schienen und alles was sonst noch aus Messing / Neusilber besteht, liefert N - Detail http://www.ndetail.de/.

Um Dir einen detaillierten Überblick zu meinem Gleis - und Weichenbau zu machen, lade ich Dich und natürlich auch alle anderen interessierten auf meinen Moba Blog http://merziener-privatbahn-agbb-mobablog.blogspot.de/ ein, auf diesem in sehr vielen Bauberichten alles zu diesem Thema und vieles anderem veröffentlicht ist.
Nicht Quantität, sondern Qualität - No Mainstream!

Bild

Blog: Projekte im H0 Pur und H0fine Standard
http://merziener-privatbahn-agbb-mobablog.blogspot.de/

Mein Eisenbahn Modellbau im Stummiforum
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=51&t=81966

Benutzeravatar

Threadersteller
h0purist
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 298
Registriert: Do 22. Mär 2012, 10:29
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: analog Teichmann Regler
Gleise: H0 Pur / H0fine
Wohnort: Merzien, Sachsen-Anhalt
Alter: 55
Kontaktdaten:

Re: 1. Versuch des exakten Gleisbau nach Vorbild

#9

Beitrag von h0purist » Do 25. Okt 2012, 10:20

Moin liebe Kollegen,

momentan ruht der Gleisbau ein wenig, dafür steht der im "Umbau" sich befindende Rungenwagen Rs Stuttgart von Fleischmann auf einer Weiche und wartet geduldig auf den Anbau "seiner neuen maßstäblichen Bremsen".

Auch von dieser "Umbaustory" gibt es sehr viel auf meinem Blog http://merziener-privatbahn-agbb-mobablog.blogspot.com zu berichten.

Bild
Nicht Quantität, sondern Qualität - No Mainstream!

Bild

Blog: Projekte im H0 Pur und H0fine Standard
http://merziener-privatbahn-agbb-mobablog.blogspot.de/

Mein Eisenbahn Modellbau im Stummiforum
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=51&t=81966

Benutzeravatar

Threadersteller
h0purist
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 298
Registriert: Do 22. Mär 2012, 10:29
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: analog Teichmann Regler
Gleise: H0 Pur / H0fine
Wohnort: Merzien, Sachsen-Anhalt
Alter: 55
Kontaktdaten:

Re: 1. Versuch des exakten Gleisbau nach Vorbild

#10

Beitrag von h0purist » Mo 4. Feb 2013, 18:22

Moin liebe Kollegen,

bei meinem neusten Projekt des Gleis - und Weichenbau wird eine "rückgebaute Weiche" nach einem konkreten Vorbild nachgebaut.
Bei der "ehemaligen Weiche" handelte es sich um eine einfache Weiche Oberbau K der Deutschen Reichsbahn EW 49-190-1:7,5/ 6,6l Fz (H).

Zu Zeiten der noch vielen nicht nur im mitteldeutschen Raum existierenden ehemaligen Klein - und Privatbahnen, aber auch bei Werks - und Anschlussbahnen wurden zum Betrieb nicht mehr benötigte Gleise - seien es Durchfahrt - oder Abstellgleise - stillgelegt, indem man zum Teil bei den Weichen die Herzstücke, Radlenker und Zungen entfernte aber die sonstige Lage der zugehörigen Schwellen etc. nicht oder nur teilweise aus Gründen des Verschleiß wechselte und veränderte.
So wurde dann solch eine Weiche "als normales Gleis" durch den Einbau zweier durchgehender Schienen und dem auswechseln eventuell defekter Schwellen und Kleineisen sporadisch hergerichtet, um den Fahrweg ohne der ehemaligen Abzweigung nutzen zu können.

Gemäß dem Vorbild werden auch im Modell die ausgetauschten Schwellen im Zungen - und Herzstückbereich mit Betonschwellen der Bauart Bs 55 / Bs 60 der DR von RST Eisenbahnmodellbau versehen.

Detaillierte Bauberichte zu diesem Projekt sind für interessierte auf meinem Blog http://merziener-privatbahn-agbb-mobablog.blogspot.de/

Bild

Die Kleineisen wie Rippenplatten Rp 16 etc. des Oberbau K werden analog "meines Fotografiergleis" wiederum solche aus Messingfeinguss aus dem Bahnsinn Shop verwendet. Das Holz der Schwellen besteht aus Lindenholz.

Bild

Bevor die Betonschwellen auf Maß befestigt werden, müssen die Holzschwellen in ihrer korrekten Lage mit den Kleineisen bestückt werden. Dabei werde ich bei diesem Projekt einen etwas anderen Weg analog zum "Fotografiergleis" gehen.

Bild

Die ersten Rippenplatten werden auf den Holzschwellen genau nach Maß ausgerichtet.
Dabei sollen die Ausfräsungen auf den Schwellen für die Lage der Kleineisen gemäß dem Vorbild exakt nachgebildet werden.

Bild

Die Betonschwellen müssen um 0,35 mm bei deren Innenmaß gekürzt werden um sie für den H0 Pur Standard verwenden zu können.

Bild

Die Schwellen sind nun wieder zusammengesetzt und besitzen das geforderte Innenmaß von 16,60 mm.

Es ist noch viel zu tun an dieser "rückgebauten Weiche" ehe sie einem Modell entspricht.
Vom Weitergang des Projekt wird demnächst zu berichten sein.
Nicht Quantität, sondern Qualität - No Mainstream!

Bild

Blog: Projekte im H0 Pur und H0fine Standard
http://merziener-privatbahn-agbb-mobablog.blogspot.de/

Mein Eisenbahn Modellbau im Stummiforum
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=51&t=81966


steve1964
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2689
Registriert: Mo 15. Feb 2010, 18:49
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: analog
Gleise: K-Gleis , Roco line
Wohnort: Hamburg
Alter: 42
Deutschland

Re: 1. Versuch des exakten Gleisbau nach Vorbild

#11

Beitrag von steve1964 » Mi 6. Feb 2013, 22:37

-
Hallo Ingo ,

das ist eine wunderbare Bauanleitung , die du hier eingestellt hast ,
mit sehr ansprechenden und sehr überzeugenden Bildern .

Meinen gezogenen Hut und meinen Dank ! :D :D

ich habe vor 2 Jahren einen zaghaften Versuch mit Echtholzschwellen unternommen ,
der aber nicht weiter verfolgt wurde .

Stattdessen dann eine Günter - Weller - Weiche , Bausatz , 35 cm ., mit der ich sehr zufrieden bin .

39 cm wie die deine wäre auch nicht schlecht !

Eine Frage noch - die herrlichen Kleineisen sollte man sicher nicht zuschlabbern beim Patinieren ,
lohnt es sich , da eine etwas andere Farbe als de für die Profile zu verwenden ,
um sie etwas hervorzuheben ?

Wenn man sich schon so viel Mühe bei ihrer Beschaffung , Befestigung und Einfädelung gemacht hat ,
wäre es schade, wen sie optisch nicht zur Geltung kämen .

Grüße
Steve

-
Ich baue , also bin ich .

Benutzeravatar

Threadersteller
h0purist
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 298
Registriert: Do 22. Mär 2012, 10:29
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: analog Teichmann Regler
Gleise: H0 Pur / H0fine
Wohnort: Merzien, Sachsen-Anhalt
Alter: 55
Kontaktdaten:

Re: 1. Versuch des exakten Gleisbau nach Vorbild

#12

Beitrag von h0purist » Sa 9. Feb 2013, 11:02

Hallo Steve,

erst einmal vielen Dank für die Blumen.

Die Kleineisen werden aus einem Gemisch verschiedener Brünnierungen behandelt, dabei ergeben sich wunderbare Farbschattierungen. Ich habe einige Zeit damit experimentiert bis ich zu einem befriedigenden Ergebnis gekommen bin.
Danach werden die Teile mit verschiedenen Farbtönen von Kremer Pigmenten trocken aufgebracht und vorsichtig eingebürstet.
Hat sich dann ein befriedigendes Bild eingestellt werden diese mit einem Hauch Klarlack Seidenmatt welcher aber noch einen kleinen Zusatz Mattierungsmittel erhält gebrusht.
Der Sinn der Verwendung von diesen Kremer Pigmenten ist einfach der das mit verschhiedenen Farbtönen gespielt werden kann und diese nach dem auftragen und einarbeiten kaum eine nennenswerte Veränderung der Oberfläche dieser behandelten Teile eintritt.
Wenn man sich gerade bei einer Kleinbahn die Gleise, Schienen und Kleineisen einmal genauer anschaut wird man sehr leicht sehen, dass eigentlich jeder Zentimeter der Teile in verschiedenen Farbtönen / Nuancen auftritt.
Genau dies möchte ich auch im Modell darstellen.
Gleich wird werden auch die Schienen so behandelt. Dann ergibt sich ein schöner Kontrast im Gleis von (fast) ganz allein.
Nicht Quantität, sondern Qualität - No Mainstream!

Bild

Blog: Projekte im H0 Pur und H0fine Standard
http://merziener-privatbahn-agbb-mobablog.blogspot.de/

Mein Eisenbahn Modellbau im Stummiforum
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=51&t=81966

Benutzeravatar

Threadersteller
h0purist
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 298
Registriert: Do 22. Mär 2012, 10:29
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: analog Teichmann Regler
Gleise: H0 Pur / H0fine
Wohnort: Merzien, Sachsen-Anhalt
Alter: 55
Kontaktdaten:

Re: 1. Versuch des exakten Gleisbau nach Vorbild

#13

Beitrag von h0purist » Mi 20. Mär 2013, 17:35

Moin liebe Kollegen,

bei den heutigen schönen ersten (fast) Frühlingsonnenstrahlen mußte der momentane Bauzustand der "rückgebauten Weiche" fotografiert werden.
Das Mittelteil ist nun soweit fertig gestellt, nur ein paar diverse Feinheiten müssen noch an diesem Teil vollbracht werden.
Vieles zu dieser "Weiche" und anderen Dingen ist auch auf meinem Blog der http://merziener-privatbahn-agbb-mobablog.blogspot.de/ für interessierte zu sehen.

Bild
Nicht Quantität, sondern Qualität - No Mainstream!

Bild

Blog: Projekte im H0 Pur und H0fine Standard
http://merziener-privatbahn-agbb-mobablog.blogspot.de/

Mein Eisenbahn Modellbau im Stummiforum
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=51&t=81966

Benutzeravatar

Threadersteller
h0purist
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 298
Registriert: Do 22. Mär 2012, 10:29
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: analog Teichmann Regler
Gleise: H0 Pur / H0fine
Wohnort: Merzien, Sachsen-Anhalt
Alter: 55
Kontaktdaten:

Re: 1. Versuch des exakten Gleisbau nach Vorbild

#14

Beitrag von h0purist » Di 23. Apr 2013, 08:15

Moin liebe Kollegen,

die "Rückbauweiche" im H0pur Standard ist nun soweit fertig gestellt und wartet auf das 1. "trockene" Probeeinschottern.
Einige Bilder sollen diese "Weiche" zeigen.

Zum Bau der rückgebauten Weiche sind für interessierte an diesem Thema einige Beiträge sehr detailliert in Wort und vielen Bildern auf meinem Blog http://merziener-privatbahn-agbb-mobablog.blogspot.de/ eingestellt und jederzeit Online abrufbar.

Bild

Bild

Bild

Bild


Nachdem nun diese "Weiche" soweit fertig gestellt ist, wurde die 1. trockene Probeschotterung durchgeführt.
Diese Schotterrung zur Probe hat den Grund, sich ein erstes Bild vom Schotter im Gleis zu machen, die Gesteinsgröße / Korngröße der Steine zu prüfen usw.

Auch zu diesem Thema Schotter, das verwendete Schottermaterial, Anbieter des Schotter etc. habe ich für interessierte auf meinem Blog http://merziener-privatbahn-agbb-mobablog.blogspot.de/ einige detaillierte Beiträge veröffentlicht.


Bild

Bild

Bild

Bild

Mit diesem Ergebnis des Schotter im Gleis bin ich im Moment schon ganz zufrieden!


Diese "Weiche" soll nun der Bestandteil eines Modul mit dem Titel "geschlossener Abzweig Schwellenplatz" werden an welchem ich zur Zeit arbeite.
Auf diesem ersten von mehreren zu erstellenden Modulen wird exakt maßstäblich der Abzweig zum alten Schwellenplatz an der Zschornewitzer Kleinbahn in den 1960er Jahren nachgebildet werden. Dazu habe ich nun ca. 30 Jahre - natürlich mit Unterbrechungen - am Vorbild geforscht, in Archiven recherchiert, mit Zeit - und Augenzeugen gesprochen, Bilder gesammelt, hunderte von Aufzeichnungen angefertigt usw.

Auch diesem Modul habe ich auf meinem Blog [urlhttp://merziener-privatbahn-agbb-mobablog.blogspot.de/][/url] detailliert in Wort und Bild den ersten Bau - Beitrag gewidmet.

Von diesem ersten Modul schon einmal die ersten Bilder.

Bild

Bild

Bild

Das Gleis wir im Boden die maßstäbliche Überhöhung und Beschaffenheit des Vorbildgleis besitzen.

Bild
Nicht Quantität, sondern Qualität - No Mainstream!

Bild

Blog: Projekte im H0 Pur und H0fine Standard
http://merziener-privatbahn-agbb-mobablog.blogspot.de/

Mein Eisenbahn Modellbau im Stummiforum
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=51&t=81966

Benutzeravatar

mosi62
InterRegio (IR)
Beiträge: 191
Registriert: Fr 21. Jan 2011, 21:56
Nenngröße: N
Steuerung: Digital-SX
Gleise: Selbstbaugleis
Alter: 55
Kontaktdaten:

Re: 1. Versuch des exakten Gleisbau nach Vorbild

#15

Beitrag von mosi62 » Do 25. Apr 2013, 21:08

Hallo Ingo,
das sieht ja schon mal klasse aus, besonders eingeschottert. :wink:
Auch die Lekture deines Blog macht richtig Laune.

In meinem nächsten Leben wage ich mich dann auch mal an HOpur :oops:
jedenfalls würde mich das dann mal reizen........

Gruß Uwe

Benutzeravatar

Threadersteller
h0purist
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 298
Registriert: Do 22. Mär 2012, 10:29
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: analog Teichmann Regler
Gleise: H0 Pur / H0fine
Wohnort: Merzien, Sachsen-Anhalt
Alter: 55
Kontaktdaten:

Re: 1. Versuch des exakten Gleisbau nach Vorbild

#16

Beitrag von h0purist » Mi 1. Mai 2013, 07:51

Moin Uwe,
Hallo Ingo,
das sieht ja schon mal klasse aus, besonders eingeschottert.
Auch die Lekture deines Blog macht richtig Laune.
... und vielen Dank für die Blumen!

Da Du wie ich sehe Selbstbau von Gleisen im Maßstab 1 : 160 betreibst, dürfte doch der Schritt zu H0pur nicht allzu groß sein.
Einfach mal versuchen, es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und ich mußte auch eine ziemlich lange Zeit "trainieren" bis diesese Ergebnisse sich einstellten.

Es sieht wirklich schwerer aus als es ist!
Einfach probieren!
Nicht Quantität, sondern Qualität - No Mainstream!

Bild

Blog: Projekte im H0 Pur und H0fine Standard
http://merziener-privatbahn-agbb-mobablog.blogspot.de/

Mein Eisenbahn Modellbau im Stummiforum
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=51&t=81966

Benutzeravatar

mosi62
InterRegio (IR)
Beiträge: 191
Registriert: Fr 21. Jan 2011, 21:56
Nenngröße: N
Steuerung: Digital-SX
Gleise: Selbstbaugleis
Alter: 55
Kontaktdaten:

Re: 1. Versuch des exakten Gleisbau nach Vorbild

#17

Beitrag von mosi62 » Mi 1. Mai 2013, 11:52

Hallo Ingo,

ich hatte eher die zeitliche Komponente im Kopf, denn zusätzlich zu meiner Anlage ist das halt nicht drin,
zumindest wohl nicht vor dem Eintritt ins Rentenalter :oops: :oops:

Wie du auf meiner Seite ja gesehen hast, ist erstens noch viel zu tun auf der Moba
und zweitens sind da noch ein halbes Dutzend anderer Hobbys die auch einiges an Zeit in Anspruch nehmen. :wink:

Gruß Uwe


N-Modellbahner
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 318
Registriert: Do 9. Sep 2010, 18:06
Deutschland

Re: 1. Versuch des exakten Gleisbau nach Vorbild

#18

Beitrag von N-Modellbahner » So 9. Jun 2013, 08:17

Hallo Ingo,
deine Gleisbauarbeiten sind wirklich nicht mehr zu toppen !!!! Modellbaugenuss ( H0) pur
Wirklich einmalig schön.
Ich meine, auch wenn dein Thread erst eine Seite hat. Ruhmeshalle

Viele Grüsse

Jürgen
maßstäblicher Modellbau im M1:160
Code 40 Gleis, finescale/pure-Räder
Anlagensegmentbauweise

http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=51&t=50628
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=47&t=76454

Benutzeravatar

hdk
InterRegio (IR)
Beiträge: 111
Registriert: Mo 6. Sep 2010, 06:08

Re: 1. Versuch des exakten Gleisbau nach Vorbild

#19

Beitrag von hdk » So 9. Jun 2013, 09:03

Hallo Ingo,

obwohl mich HOPur zeitlich einfach überfordern würde, so bin ich immer wieder fasziniert von der Detailtreue.
Ich bin schon ein paarmal über deinen Beitrag gestolpert und nun wird es Zeit, meinen Hut ganz tief vor deiner Arbeit zu ziehen.

Wie mein Vorredner schon sagte:
Ab in die RUHMESHALLE.

Viele Grüße

Hans
Kreidebahner aus Überzeugung
Und Hafenbahner sowieso
viewtopic.php?f=51&t=50462

Benutzeravatar

Threadersteller
h0purist
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 298
Registriert: Do 22. Mär 2012, 10:29
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: analog Teichmann Regler
Gleise: H0 Pur / H0fine
Wohnort: Merzien, Sachsen-Anhalt
Alter: 55
Kontaktdaten:

Re: 1. Versuch des exakten Gleisbau nach Vorbild

#20

Beitrag von h0purist » Mo 10. Jun 2013, 08:25

Moin liebe Kollegen,

Jürgen und Hans,

vielen Dank für Eure Worte und dem Gefallen an meinen Arbeiten.

Tja, mein Thread hat zur Zeit nur eine Seite, diese Projekte des exakten Gleisbau bis in das kleinste Detail nachzubilden bedeuten aber auch einen sehr großen Zeitaufwand bei der Erstellung.
Oftmals muß noch einmal neu angefangen werden weil zB. ein Maß nicht korrekt eingehalten ist usw.
Bei diesem Gleis geht es um die Toleranz von + / - 0,10 mm, dies stellt die oberen Grenzen welche in diesem Bereich und der durch den H0 Pur Standard vorgegebenen Maßhaltigkeit toleriert werden kann dar.

... aber genau dieser Umstand ist das reizvolle am exakten einem realen Vorbild nachgebauten Gleis oder einer Weiche etc.!

Und ehe ich mit meinem Projekt der exakt maßgetreuen Umsetzung einer Ausweichstelle bei meinem Vorbild der ehemaligen Zschornewitzer Kleinbahn ein Ende finde werden noch Jahre vergehen.

Aber auch dieser Umstand ist für mich der Reiz am Eisenbahn Modellbau!

Ich bedanke mich bei Euch für den "Ruf in die Ruhmeshalle"!!!
Nicht Quantität, sondern Qualität - No Mainstream!

Bild

Blog: Projekte im H0 Pur und H0fine Standard
http://merziener-privatbahn-agbb-mobablog.blogspot.de/

Mein Eisenbahn Modellbau im Stummiforum
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=51&t=81966


Axel Bubenik
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 284
Registriert: So 1. Apr 2012, 10:15
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: digital, ECOS 50200
Gleise: Märklin C/K-Gleis
Wohnort: Wiefelstede
Alter: 44
Kontaktdaten:

Re: 1. Versuch des exakten Gleisbau nach Vorbild

#21

Beitrag von Axel Bubenik » Mo 10. Jun 2013, 10:54

Hallo Ingo,

bin noch ganz sprachlos.... Muss das gezeigte ersteinmal begreifen..... Unfassbar genial umgesetzt. Ich habe bei einigen Detailaufnahmen das Gefühl, dass es sich um Originalaufnahmen handelt.

Stelle ebenfalls den Antrag, diesen Threat umgehend in die R U H M E S H A L L E zu verschieben.

Danke das Du uns an Deinem wirklich grandiosen Werk teilhaben lässt!


Gruss

Axel
ich bin nicht die Signatur, ich putze hier bloss :-)

Benutzeravatar

Threadersteller
h0purist
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 298
Registriert: Do 22. Mär 2012, 10:29
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: analog Teichmann Regler
Gleise: H0 Pur / H0fine
Wohnort: Merzien, Sachsen-Anhalt
Alter: 55
Kontaktdaten:

Re: 1. Versuch des exakten Gleisbau nach Vorbild

#22

Beitrag von h0purist » Mo 17. Jun 2013, 08:23

Moin liebe Kollegen,

Axel, ich bemühe mich "nur" das bei meinem gewählten Vorbild an der ehemaligen Zschornewitzer Kleinbahn noch heute liegende Gleis so exakt es mir möglich ist in das Modell umzusetzen.
Es freut mich, dass es Dir so gut gefällt!!!

Ein wenig habe ich nun aber auch weiter gearbeitet.
Die nun folgenden Bilder zeigen den Baufortschritt auf.

Bild

Die vor kurzem neu durchgeführte Probeschotterrung soll mit dem helleren Schotter die vor kurzer Zeit verlegten Betonschwellen aufzeigen.
Dabei habe ich bewußt den Übergang zum alten Schotterbett gemäß dem Vorbild "fließend" gewählt!

Bild

Die ganze Sache von oben betrachtet.

Bild

Weiter geht es im Bogen mit der Verlegung des Gleis.
Wie beim Vorbild geschehen sind marode und defekte Holzschwellen gegen altbrauchbare Betonschwellen der Bauart Bs 60 der DR auch hier im Modell verlegt.
Diese maßstäblichen Betonschwellen kommen von RST Eisenbahnmodellbau.

Bild

Auch hier die ganze Sache von oben betrachtet.
Die Schwierigkeit beim verlegen der "gemischten Schwellen" besteht im sehr exakten angleiche der Höhe zueinander in der Überhöhung des Gleisbogen.
Gerade beim H0 Pur Standard muß diesbezüglich extrem exakt gearbeitet werden damit die Fahrzeuge später ohne Fehl und Tadel über / in diesem Gleisbogen mit seiner Überhöhung sanft hinweg rollen.

Bild

Eines meiner momentanen weiteren Projekte ist der Umbau einer Kö II von Brawa meines Enkel in ein Fahrzeug der Ursprungsausführung von Henschel des Jahres 1934.
Bei diesem Projekt müssen am Gehäuse und dem Außenrahmen sehr viele Details mittels verschiedener Feilen sorgfältig abgetragen werden wie es unter anderem das folgende Bild zeigt

Bild
Nicht Quantität, sondern Qualität - No Mainstream!

Bild

Blog: Projekte im H0 Pur und H0fine Standard
http://merziener-privatbahn-agbb-mobablog.blogspot.de/

Mein Eisenbahn Modellbau im Stummiforum
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=51&t=81966


N-Modellbahner
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 318
Registriert: Do 9. Sep 2010, 18:06
Deutschland

Re: 1. Versuch des exakten Gleisbau nach Vorbild

#23

Beitrag von N-Modellbahner » Mi 3. Jul 2013, 17:03

Hallo Ingo,

ich schaue des öfteren in deinen Thread rein und bin immer wieder begeistert mit welch einer Liebe zum Detail deine Arbeiten ausgeführt sind. In puncto Gleisbau und -patinierung kenne ich nichts vergleichbares!!!! Auch am Feinschliff der KÖF II
zeigt sich die geschulte Hand des Meisters.
Der Kommentar zu deinem letzten Bild könnte auch heissen.................. Schwester, Feile bitte! :roll: :D

Leider haben die Mod`s deine aussergewöhnliche Leistung noch nicht erkannt.

....................................Ruhmeshalle

Viele Grüsse
Jürgen
maßstäblicher Modellbau im M1:160
Code 40 Gleis, finescale/pure-Räder
Anlagensegmentbauweise

http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=51&t=50628
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=47&t=76454

Benutzeravatar

kaeselok
ICE-Sprinter
Beiträge: 6947
Registriert: Mo 30. Apr 2007, 13:15
Nenngröße: 1
Stromart: digital
Steuerung: ECoS II / TAMS
Gleise: Hübner nach NEM
Wohnort: Brühl

Re: 1. Versuch des exakten Gleisbau nach Vorbild

#24

Beitrag von kaeselok » Mi 3. Jul 2013, 17:45

N-Modellbahner hat geschrieben:Leider haben die Mod`s deine aussergewöhnliche Leistung noch nicht erkannt.
Hallo Jürgen,

Du siehst bei Dir rechts unten ein kleines ! (Ausrufezeichen !)?!?

Dort kannst Du einen Beitrag für die Ruhmeshalle melden.

Gilt auch für alle anderen.

Viele Grüße,

Kalle

Benutzeravatar

Threadersteller
h0purist
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 298
Registriert: Do 22. Mär 2012, 10:29
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: analog Teichmann Regler
Gleise: H0 Pur / H0fine
Wohnort: Merzien, Sachsen-Anhalt
Alter: 55
Kontaktdaten:

Re: 1. Versuch des exakten Gleisbau nach Vorbild

#25

Beitrag von h0purist » Fr 5. Jul 2013, 08:02

Moin liebe Kollegen,


mein lieber Jürgen,

gut Ding braucht seine Weile, ebenso meine Arbeiten als Voraussetzung zum Eintritt in die Halle.
Hallo Ingo,

ich schaue des öfteren in deinen Thread rein und bin immer wieder begeistert mit welch einer Liebe zum Detail deine Arbeiten ausgeführt sind.
Dito lieber Jürgen, dito!!

Der Kalle ja hat zum Thema freundlicher Weise einen Tipp gegeben ...


Zur Zeit bin ich sehr wenig mit dem Gleisbau weiter gekommen, nur ein paar Zentimeter sind auf Beton - und Stahlschwellen verlegt hinzu gefügt.
Diese "paar Zentimeter Gleis" sind im nächsten Bild direkt unter der Lok zu erkennen.
Demnächst werde ich aber meine Zeit vermehrt für den Gleisbau verwenden, sodass der Gleisbogen mit seiner Überhöhung hoffentlich in diesem Monat noch fertig gestellt wird, sodann nachfolgend das einschottern beginnen kann.

Bild


Meine Gützold BR 106 DR und der (sehr) langfristige in vielen Teiletappen stattfindende Umbau zu einem konkreten Vorbild nachempfundenen "Modell"!
Das dabei kein exakt maßstäbliches Modell entstehen kann ist keine Frage. Aber bei der sehr guten Grundsubstanz dieses Modell von Gützold - auch wenn es konstruktiv schon 35 Jahre alt ist - kann man dennoch sehr viel sinnvolles machen!

Nachgebildet soll mit diesem Fahrzeug eine BR 106 nicht DR, sondern eine Lokomotive / Werkslok des ehemaligen Braunkohlenkombinat BKK Bitterfeld, die in den 1960er Jahren bis zum Jahr 1990 auf der ehemaligen Zschornewitzer Kleinbahn neben anderen Werklokomotiven wie Kö I, Kö II, V 15, V 18 B, von der DR aufgekaufte ehemalige Dampfloks der BR 74 pr. T 12 usw. ihre vielseitige Arbeit verrichtete.
Der Rechtsnachfolger der Zschornewitzer Kleinbahn zu Zeiten der DDR war ab 1949 nicht die Deutsche Reichsbahn, sondern eben die Grubenbahn Golpa, später das BKW "Freiheit" Bitterfeld und in Folge das BKK Bitterfeld.

Bild

Zu den mittlerweile schon vielfältigen Umbauarbeiten an der Gützold BR 106 DR habe ich auf meinem Blog schon einige Umbauberichte in Wort und Bild eingestellt.
Nicht Quantität, sondern Qualität - No Mainstream!

Bild

Blog: Projekte im H0 Pur und H0fine Standard
http://merziener-privatbahn-agbb-mobablog.blogspot.de/

Mein Eisenbahn Modellbau im Stummiforum
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=51&t=81966

Antworten

Zurück zu „Meine Anlage“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste