Reines Blech...

Bereich für alle Themen rund ums Sammeln von Modellbahnen und alte Modellbahnen allgemein.

andré chapelon
InterRegio (IR)
Beiträge: 114
Registriert: Mi 26. Aug 2009, 18:06

Re: Reines Blech...

#401

Beitrag von andré chapelon » So 18. Feb 2018, 20:27

...wo wir gerade beim Öl im Blech sind:

meine Wunsch-Lok, die es seinerzeit nie gab: eine Öl-44.

2018 ist sie endlich, aus einer 3027, etwas Geduld und einem alten GÜNTHER-Bausatz für einen Fleischmann-Öl-Tender entstanden. (das Fahrwerk der gebrauchten 3027 war so gut wie neu, zu schade für den ursprünglich ins Auge gefaßten Umbau in eine BR 85...).

Hier kommt sie, mit Schürze, A-Licht, Bauzustand etwa um 1965, ohne Zentralverschluß für die Rauchkammertür und mit ihrem Nummernschild (Decals von Andreas Nothaft) in der "Gesichtsmitte". Nach diesen Hinweisen seitens Christian Hruschka habe ich mich ans Werk gemacht.

Die Tendertüren sind aus Fahrradreifenschlauch und reichen bis weit ins Führerhaus hinein, damit das Gespann in S-Kurven nicht aus den Gleisen gehebelt wird.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Als kleiner Gag: beim Einschalten der TELEX-Spule leuchtet als Warnung ein Zugschlußsignal (rote LED). Spielkram, aber dann hält die Spule vielleicht länger, wenn man sie vor dem Durchbrennen abschaltet.
Entschuldigt die durcheinandrige Reihenfolge der Bilder: abload und altes i-pad mögen sich nicht wirklich, manchmal steht auch wer auf dem Kopf... :fool:



Bild

Bild

Bild

Bild

Bild



Bei Gelegenheit bestelle ich noch den Glaser zum Einsetzen der Führerstandsfenster, hier zieht es nämlich mächtig.



Grüße,

Achim

Tante Edit meinte, daß der alte Text doch sehr dürftig geschrieben war. Sie hatte, wie fast immer, recht.
Zuletzt geändert von andré chapelon am So 25. Mär 2018, 02:57, insgesamt 2-mal geändert.


Threadersteller
bahngarfield
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2033
Registriert: Mi 5. Aug 2009, 20:05

Re: Reines Blech...

#402

Beitrag von bahngarfield » Mo 19. Feb 2018, 19:56

Ich hab' mal den Jumbo aus der Achterbahn geholt... :wink:

Bild

Bild

Bild

Bild


Prachtstück, das! :hearts:


Grüße!


Christian

Benutzeravatar

Alvaro
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 45
Registriert: Sa 9. Sep 2017, 23:19
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Wohnort: Köln

Re: Reines Blech...

#403

Beitrag von Alvaro » Mo 19. Feb 2018, 20:59

Ob sortiert oder nicht, die Ölbilder können einem gehörig den Kopf verdrehen. :D

Viele Grüße

Heiner


rei800
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 51
Registriert: Fr 1. Mär 2013, 19:46

Re: Reines Blech...

#404

Beitrag von rei800 » Mo 19. Feb 2018, 21:21

Wenn ich den Dampfer sehe, wird mir ganz ölig um's Herz...

Ich muss wohl mal auch mal eine meiner alten 44er zum Schwerölkonsum umbauen.

Allerdings fehlt mir noch ein Frontumbausatz von Murks & Fummel.


Gruss aus Züri
Rei
LG
Rei800
_______
Blech und Guss bereitet mir nie Verdruss


Threadersteller
bahngarfield
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2033
Registriert: Mi 5. Aug 2009, 20:05

Re: Reines Blech...

#405

Beitrag von bahngarfield » Di 20. Feb 2018, 18:35

Achims Öler hat einen verdammt hohen "Haben-will"-Faktor. Warum es die Tante in Göppingen - im Gegensatz zu ihm - über ein halbes Jahrhundert lang nicht geschafft hat, der 3027 und ihren Derivaten eine korrekte Rauchkammertür zu spendieren, ist mir ein Rätsel. Die Form für die 150X abzuändern war ja auch möglich. So blieb dem Güterzugdampflok-Klassiker der Bundesbahn aus dem Hause Märklin bis heute - die Kombination Dreilichtspitzensignal mit zentralem Rauchkammertürverschluss und untermittigem Nummernschild gab es bei der DB bekanntlich nie - das richtige Lokgesicht versagt. Dieses Schicksal teilt sie mit der 3048 und der 3005, die nie das Dreilichtspitzensignal bekam, mit dem die 23er fast die gesamte Zeit ihres Lebens unterwegs waren.


Grüße!


Christian
Zuletzt geändert von bahngarfield am Mi 21. Feb 2018, 23:28, insgesamt 1-mal geändert.


Threadersteller
bahngarfield
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2033
Registriert: Mi 5. Aug 2009, 20:05

Re: Reines Blech...

#406

Beitrag von bahngarfield » Di 20. Feb 2018, 19:56

Nachtrag: Was ich gerne hätte, wäre das da:

Bild
Mit freundlicher Genehmigung der Fa. Gebr. Märklin & Cie. GmbH


Man nehme: Eine 3027, versehe sie mit der Front der 3046 und einer Rauchkammertür nach Vorbild von Achims Jumbo. Was erhält man? Eine 44er mit durchbrochener Front, mittigem Rauchkammertürnummernschild und zwei Führerstandsfenstern; sprich, eine 44er die so aussieht, wie Hunderte von Jumbos jahrzehntelang durch die Gegend fuhren; die typische Bundesbahn-44er eben. Oder anders ausgedrückt: Eine Lok, wie sie Märklin nie im Programm hatte.

Und was bleibt dann übrig? Ein 3046-Gehäuse und die Front von einer 3027. Und wenn man dies in geeigneter Weise zusammenführt, kommt dann, garniert mit zwei modifizierten "Ohren" von der Trix-01, das da raus...

Bild
Mit freundlicher Genehmigung der Fa. Gebr. Märklin & Cie. GmbH


...und die lass' ich mir dann von Bart so lackieren.

Achim, Du kannst Dir schonmal überlegen, wie Du die Sägeschnitte ansetzt... :redzwinker: :redzwinker: :redzwinker:


Grüße!


Christian


andré chapelon
InterRegio (IR)
Beiträge: 114
Registriert: Mi 26. Aug 2009, 18:06

Re: Reines Blech...

#407

Beitrag von andré chapelon » Mi 28. Mär 2018, 20:34

Die Mitarbeiter der BASALT GmbH wünschen allen Stummis und ihren Familien ein frohes Osterfest, nicht ohne "stolz wie Oskar" die Neuzugänge, Lok 4 und Lok 5 zu präsentieren. Lok 4 ist eine Märklin 3029 mit zwei angetriebenen Achsen und vergrößerten Wasserkästen. Der Schienenbus mit Steuerwagen ist im betriebseigenen AW für ein Touristikunternehmen im Sauerland umgebaut und lackiert worden.


Bild


Bild

Bild


Bild

Ich schließe mich den Osterwünschen der Belegschaft voll inhaltlich :mrgreen: an,

Achim


andré chapelon
InterRegio (IR)
Beiträge: 114
Registriert: Mi 26. Aug 2009, 18:06

Re: Reines Blech...

#408

Beitrag von andré chapelon » Fr 13. Apr 2018, 20:59

Moin, ich bin's, Achim.

Über ein Jahr lang verstaubte das Skelett des fiktiven italienischen Halbgepäckwagens in der Montagehalle, es gab genügend andere Projekte mit Vorrang.
Bild

Auch im Verlauf der letzten Wochen konnte ich nur viertelstündlich an dem Wagen arbeiten. Das macht sich in der Qualität der Ausführung stark bemerkbar. Von Weitem und für sich allein sieht die Konstruktion recht annehmbar aus, zwar fehlen noch Schiebebilder für Zuglauf, für Türrahmen mit Griffen und für Griffstangen...


Bild

...da bot sich noch keine Gelegenheit, die Osterdeko wegzuräumen :oops:


Bild


...aber bei näherem Hinsehen geht der Wagen leider nur als Versuchsmuster durch die Qualitätskontrolle.
Wenn man beispielsweise vergißt, daß die Unterkante des Wagenkastens mit einer schmalen Polyesterleiste verkleidet wurde und man gewöhnlich die frisch lackierten Blechsachen zum Einbrennen dem auf 110 Grad vorgeheizten Backofen anvertraut, legt sich beim Ende der Bäckerei nicht nur die Stirn des Erbauers in Falten.

Die gewünschte helle Farbe (Sand-/ Panzer-Gelb) kommt zu viel hell zum Tragen, und hebt sich im Zugverband gegenüber dem OriginalMäFarbton unangenehm sauber ab.
Die fünf in meinem AW anwesenden 4036er haben unter sich jeweils schon unterschiedliche Tönungen, aber "mein" Fensterband ist farblich definitiv zu hell geraten.

Der Wagenboden wurde wegen der unteren Schiebetürführungen teilweise vom 346er Packwagen übernommen und das bedingt einen um 1 mm zu hohen Wagenkasten. - Zu hoch im Zugverband, sagt der Optiker.

Die Faltenbälge müßten auch tiefergelegt werden.

Im Herbst werde ich mal über einen Neu-/Nachbau nachdenken, das Dach läßt sich ja wiederverwenden. Für einen heißen Tip den Farbton des Märklin-Fensterbandes betreffend (vorzugsweise VALLEIJO air) bin ich dankbar. Amarillo Arena ist es jedenfalls nicht, Sandgelb von EDDING Acryl habe ich ebenfalls eine Ähnlichkeit zugetraut, bin aber eines Besseren belehrt worden.

Obwohl ich zuerst von der Idee, zwei völlig verschiedenartige Fahrgestelle und Aufbauten zu harmonisieren, begeistert war, sank die Motivation während der Fertigstellung stetig. Und obwohl mir Ausführung nicht gut gefällt, zeige ich sie hier im Forum dennoch, vielleicht fällt jemand, der/die mitliest, etwas zum besseren Gelingen ein. Außer für 3-D-Druck bin ich für jeden Vorschlag offen.
-- Jetzt hoffe ich nur, daß die Fotos nicht auf dem Kopf stehen oder seitenverkehrt erscheinen --
Grüße,

Achim


Threadersteller
bahngarfield
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2033
Registriert: Mi 5. Aug 2009, 20:05

Re: Reines Blech...

#409

Beitrag von bahngarfield » Fr 27. Apr 2018, 19:22

Die Prügel, die Märklin 1984 beim Erscheinen der 3310 bezog, sind legendär. Zwar konnte ich nie nachvollziehen warum sich Mancher trotz praktischer identischer Achsstände beim Vorbild zwischen 03 und 01.10 über das verwendete 3085-Fahrwerk aufregte (abgesehen vom fehlenden 90-Grad-Versatz des Gegengewichtes auf der Treibachse). Findige Modellbauer hatten schon in den 70ern bewiesen dass man sogar auf einem 3048-Fahrgestell etwas aufbauen konnte, was visuell einer 012 näher kam als dieses Teil. Das Hauptproblem war die völlige Disproportioniertheit gegenüber dem Vorbild, die selbst Eisenbahnfreunde, die die 01.10Öl aus eigenem Erleben kannten, sich angesichts des Bildes im Märklin-Neuheitenprospekt fragen ließ, welche Type dieses Modell bitteschön darstellen solle. Von solchen Gimmicks wie den Brettern in der Tendervorderwand, die ein Eindringen von Kohlebrocken aus dem Öltender in den Führerstand verhindern sollten, gar nicht zu reden...

Wenn aber der Kessel für die 01.10 zu schmal ausgefallen war - würde er dann für die 03.10 passen? Mich hat einfach die Frage beschäftigt, ob eine 3310 eine gute Umbaugrundlage abgeben würde für eine Märklin-03.10 im Fertigungsstil der 3000er-Serie. Also digital ans Werk gemacht: Schornsteinaufsatz runter, Lampen von der Pufferbohle entfernt. Die "Bugsektion" der 3310 unterhalb der Rauchkammer müsste durch eine komplett neue ersetzt werden - wer weiß, vielleicht ist die der aktuellen Märklin-03.10 einzeln als Ersatzteil zu bekommen (wenngleich ich die Nummer nicht der Ersatzteilliste der 37918 zu entnehmen vermochte)? An der Beschriftung und einem 2'2'T34 wird's dann auch nicht scheitern, selbst wenn man keine Kohlekastenabdeckklappen (vielleicht von M+F?) auftreiben kann - viele 03.10 wie die 03 1004, 1013, 1045 oder 1022 fuhren (bei van Kampen/ Wenzel bildlich belegt) auch in ihrer Neubaukessel-Zeit ohne solche durch die Gegend. Nur die Reste der Stromlinienverkleidung am Kohlenkasten fehlten dann noch. Jetzt noch zwei rot lackierte Wagenachsen als Leichtlaufräder im Vorlaufgestell, und fertig ist unsere Dreischlägerin!


Bild
Originalaufnahme mit freundlicher Genehmigung von Frits Osterthun


Ich bin mir noch nicht ganz sicher, ob die 3310 ein gute 03.10 hätte werden können. Aber eines ist sicher: Wäre sie mit dieser Loknummer erschienen, hätte Märklin noch mehr Prügel bekommen... mal sehen, ob jemand weiß, warum. :redzwinker:


Grüße!


Christian

Benutzeravatar

MoBaFahrer216
EuroCity (EC)
Beiträge: 1049
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 13:37
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS2, Magnetartikel analog
Gleise: Märklin M-Gleis
Wohnort: Limburg
Alter: 18

Re: Reines Blech...

#410

Beitrag von MoBaFahrer216 » Fr 27. Apr 2018, 20:27

Hallo Christian,
ich finde die späte 3000er-Reihe ab den 70ern sowieso super! Eigentlich ganz gutdetailierte Fahrzeuge, die aber noch Grifffest waren mit den guten zusammen mit den guten, alten Märklin-Motoren (zu denen ich auch den fast ausgestorbenen Trommelkollektro-Motor zähle). Ich wünsche dir viel Glück beim Umbau. Ich selber will ja auch mal mein Projekt angehen, aus einer alten, ganz gut bespielten BR23 ein realistischeres Modell zu machen, indem ich ihr vorne und hinten Weinert-Lampen verpasse.
Ich hab zwar etwas gesucht, aber wieso die Nummer 01 1063 nicht passt, weiß ich nicht. :? Neubaukessel mit Ölfeuerung hat sie ja bekommen. Oder spielst du auf etwas versteckteres an? :twisted:
Viele Grüße
Richard


Das Genie wird vom Chaos beherrscht.

Schaut mal hier vorbei, wo es Auf M-Gleisen nach... geht.

Besteln mit einfachen Materialien: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=27&t=136861


Threadersteller
bahngarfield
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2033
Registriert: Mi 5. Aug 2009, 20:05

Re: Reines Blech...

#411

Beitrag von bahngarfield » Fr 27. Apr 2018, 20:48

MoBaFahrer216 hat geschrieben:
Fr 27. Apr 2018, 20:27
Ich hab zwar etwas gesucht, aber wieso die Nummer 01 1063 nicht passt, weiß ich nicht.
Nicht 01 - 03 1063... :wink:


Grüße!


Christian

Benutzeravatar

MoBaFahrer216
EuroCity (EC)
Beiträge: 1049
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 13:37
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS2, Magnetartikel analog
Gleise: Märklin M-Gleis
Wohnort: Limburg
Alter: 18

Re: Reines Blech...

#412

Beitrag von MoBaFahrer216 » Sa 28. Apr 2018, 11:43

Ah jetzt ja...
wenn ich richtig liege, gab es doch nie eine 03 1063, oder? Die Nummerierung hat zwischen 03 1060 und 03 1073 ausgesetzt. :mrgreen:
Viele Grüße
Richard


Das Genie wird vom Chaos beherrscht.

Schaut mal hier vorbei, wo es Auf M-Gleisen nach... geht.

Besteln mit einfachen Materialien: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=27&t=136861


andré chapelon
InterRegio (IR)
Beiträge: 114
Registriert: Mi 26. Aug 2009, 18:06

Re: Reines Blech...

#413

Beitrag von andré chapelon » Sa 28. Apr 2018, 21:50

Am späten Abend die Bestätigung!

Richard, Du hast in den nicht mehr vorhandenen Zentralverschluß getroffen,
Grüße,

Achim,


andré chapelon
InterRegio (IR)
Beiträge: 114
Registriert: Mi 26. Aug 2009, 18:06

Re: Reines Blech...

#414

Beitrag von andré chapelon » Mo 2. Jul 2018, 00:04

Moin, Moin,,

Fast WM-Fieber-frei habe ich heute im Nachbarforum FAM auf die Vorstellung eines roten Donnerbüchsenzuges geantwortet,

Ich stelle hier mal meinen Wagenzug aus dem Jahr 2012 vor -die kurzen Donnerbüchsen sind originale MÄ-Wagen- die langen sind Phoenixe, die Lok -TM 800 mit Vorläufern- hat Christian als die 222 der WLE (Westfälischen Landeseisenbahnen) identifiziert. Sie ist schon im vorigen Jahrhundert entstanden, aus einem Totalwrack. Das Gestänge wurde mit "kleinen" Änderungen u.a. der Aufhängung vervollständigt.

.Bild

Bild

Bild

Grüße,

Achim

Benutzeravatar

LH 1001
InterCity (IC)
Beiträge: 542
Registriert: Di 12. Jan 2016, 18:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital

Re: Reines Blech...

#415

Beitrag von LH 1001 » Mo 2. Jul 2018, 11:00

Hallo Achim,
die TM 800 sieht mit der kompletten Steuerung und der Achsfolge 1C1 richtig gut aus.
LG Markus
_________________________________________________

3L H0 Anlage mit unterschiedlichen Fahrzeugherstellern, K-Gleis, Steuerung ECoS 2 mit Modellstellwerk. Digitalformate MM, DCC, MFX

Benutzeravatar

MoBaFahrer216
EuroCity (EC)
Beiträge: 1049
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 13:37
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS2, Magnetartikel analog
Gleise: Märklin M-Gleis
Wohnort: Limburg
Alter: 18

Re: Reines Blech...

#416

Beitrag von MoBaFahrer216 » Mo 3. Sep 2018, 16:10

Hmmm... sobald ich mein 24er-Fahrgestell mit Nachläufer habe, brauche ich nur noch einTrix-64er-Gussgehäuse und ich habe eine Märklin 64...

Kennt irh eigentlich diese (passende) Sektion im FAM? http://www.altemodellbahnen.de/t9113f2- ... ikate.html
(Von André mal abgesehen :wink: )
Viele Grüße
Richard


Das Genie wird vom Chaos beherrscht.

Schaut mal hier vorbei, wo es Auf M-Gleisen nach... geht.

Besteln mit einfachen Materialien: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=27&t=136861

Benutzeravatar

Schwelleheinz
InterCity (IC)
Beiträge: 875
Registriert: Sa 3. Mai 2014, 09:23
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Analog-Digital CS3
Gleise: Blech K-Gleis Piko-A
Wohnort: Bad Säckingen/Ghz Baden
Alter: 53

Re: Reines Blech...

#417

Beitrag von Schwelleheinz » Mo 3. Sep 2018, 17:53

Hallo Richard,

so wie die da :fool:

Bild
Grüße vom Hochrhein,

Hans-Dieter

Vorbild als Modell: Betriebsdiorama Bhf Säckingen

Nostalgieanlage: Märklin M Anlage 17 neu gestrickt

Im FAM: Märklin-Anlage nach Faller D850 Vorschlag
Eisenbahnfreunde Wehratal
Member of M(E)C Garagenkinder
Member of Marzibahner

Benutzeravatar

Silbergräber
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 313
Registriert: Mi 15. Dez 2010, 10:42
Nenngröße: H0m
Stromart: digital
Gleise: Peco

Re: Reines Blech...

#418

Beitrag von Silbergräber » Mo 3. Sep 2018, 19:10

Ihr seid echt klasse. :gfm:
H0m ist ein Ponyhof! :fool:
--------------------------
Mein Planungsthread:
"Auf schmaler Spur in den Oberharz"
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=144119

Mein Wagenschnitzer-Thread:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=139641


Threadersteller
bahngarfield
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2033
Registriert: Mi 5. Aug 2009, 20:05

Re: Reines Blech...

#419

Beitrag von bahngarfield » Mo 3. Sep 2018, 19:58

MoBaFahrer216 hat geschrieben:
Mo 3. Sep 2018, 16:10
Kennt irh eigentlich diese (passende) Sektion im FAM? http://www.altemodellbahnen.de/t9113f2- ... ikate.html

Oh ja! Gleichermaßen bekannt wie geschätzt...! :hearts:


Grüße!


Christian


Eisenbahner 2
Beiträge: 8
Registriert: Do 10. Aug 2017, 14:07

Re: Reines Blech...

#420

Beitrag von Eisenbahner 2 » Do 6. Sep 2018, 10:59

Hallo zusammen,
hier einige Bilder einer BR 64 wie sie vielleicht 5-6 Jahre vor Erscheinen
der Trix-Express BR 64 1956 um 1950 gebaut worden wäre.
Es handelt sich um ein Gehäuse von Pico-Express mit der Betriebsnummer
64215 von 1950/51, es wurde von Pico auf ein 1 D 1 Fahrwerk gesetzt
und damals als BR 86 verkauft, obwohl die andere Betr. Nr. darauf stand.

Bei Märklin wurde einige Jahre früher auch eine viel zu lange BR 64 heraus-
gebracht, die TP 800, die dann aber nach Änderungen am Gehäuse zu einer
BR 86, TT 800, wurde.
Wenn man sich die Gravuren der einzelnen Gehäuse ansieht, sieht man ziemlich
viele Gemeinsamkeiten, man könnte evtl. vermuten, dass die TP 800 als
Vorlage für die Pico-Express Maschine gedient haben könnte. Viele Teile
des Gehäuses sind gleich, nur das Pico Gehäuse ist etwas kürzer.

Vor etwas mehr als 10 Jahren habe ich einem solchen Pico-Express Gehäuse
auf der Rückseite die Lampenatrappen geöffnet und Märklin Lampenhalter
eingebaut. Das Gehäuse habe ich dann auf ein Märklin FG einer FM 800 (BR 24)
gesetzt, vorne noch den fehlenden Teil unter der Rauchkammer mit der
Beleuchtung durch das entsprechende Teil vom Gehäuse der FM 800 ersetzt.
So hatte ich danach eine kürzere BR 64 im alten Märklin Stil.

Hier die Bilder mit einer Gegenüberstellung der alten Märklin Maschinen
TT 800 hinten, TP 800 in der Mitte und der Märklin-Pico BR 64 vorne:


Bild

Bild


Gruß
Hans-Gerd :D

Antworten

Zurück zu „Sammeln / Alte Modellbahnen“