Leberecht, Meine preußischen Abenteuer

Bereich zur Vorstellung der eigenen Modellbahnanlage.

Gewünscht sind insbesondere Fotos, technische Daten, Gleispläne und evtl. auch Berichte über die Entstehung. Die Anlage sollte in einem "vorzeigbaren Zustand" sein, für reine Rohbauberichte ist das Forum "Anlagenbau".

Bitte startet in diesem Bereich für jede Anlage einen eigenen Thread!
Benutzeravatar

Threadersteller
Allegheny1600
InterRegio (IR)
Beiträge: 122
Registriert: Do 14. Aug 2014, 13:59
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: NCE Procab
Gleise: Roco 83. Peco 75.
Wohnort: Tolo, Peloponnese.
Alter: 53
Kontaktdaten:
Griechenland

Leberecht, Meine preußischen Abenteuer

#1

Beitrag von Allegheny1600 »

Hallo zusammen,
Mein name ist John Edge und ich bin ein H0 Modellbauer Leben in Nordwestengland, auf halber Strecke zwischen Liverpool und Manchester, aber ich bin nicht wirklich daran interessiert, Fußball!
Ich muss im Voraus entschuldige mich für meine schlechte Beherrschung der deutschen Sprache, ich ein wenig sprechen kann aber zum Schreiben muss ich die Verwendung von Google "Übersetzen" und ich fürchte, das ist nicht sehr gut, aber ich werde mein Bestes tun.
Ich bin sehr begeistert von der Deutschen Bahn, obwohl, ich liebe sie alle! Ich habe eine vielfältige Sammlung von H0 Geräte von Epoche I bis hin zur Ära VI, aber in letzter Zeit bin ich gekommen, um die alten preußischen Eisenbahnen vor allem lieben.
Aus diesem Grund habe ich begonnen, eine geeignete Epoche I Layout in meiner Freizeit Abstellraum bauen. I gebaut und eingerichtet vier Boards in einer "L" -Form von ca. 2.70mx 2.15m haben, drei Boards malerischen sein, ist die viert Bord eines Schiebebühne.
Ich habe auf einem Gleisplan gearbeitet, und bisher haben sich mit diesen zu kommen;
BildPrussian H0 Quarry Metric by Allegheny1633, on Flickr

Ich hoffe, dass es zumindest sieht "germanischen" wenn auch nicht gerade "preußischen". Wo in Preußen? Ich habe keine Ahnung, aber ich habe folgende zwei Threads hier von "Dirk Frielingsdorf" und "bernie b", beide sehr inspirierend Herren danke euch!
Warum Preußen? Nun, ich habe ursprünglich folgte den Bayerischen Eisenbahnen für eine lange Zeit, aber festgestellt, dass in DB Tagen habe ich das Aussehen der ehemaligen preußischen Maschinen besser gefallen, sie haben sich einige meiner Lieblings-Dampflokomotiven. Ein paar Jahre her, verkaufte mir ein Freund eine Brawa G 5.4 mit DCC-Sound für nur £ 100, und ich liebte es so sehr, ich konnte nicht aufhören und jetzt haben zehn Loks.
Frohe festtage,
John Edge.

(English version!)
Hello everyone, my name is John Edge and I am a H0 scale modeller living in North West England, halfway between Liverpool & Manchester but I am not really interested in football! I must apologise in advance for my poor command of the German language, I can speak a little but for writing I must use Google “Translate” and I fear that is not very good but I will do my best.
I am very passionate about German railways though, I love them all! I have a diverse collection of H0 equipment from Era I through to Era VI but lately I have come to love the old Prussian railways most of all.
For this reason I have started to construct a suitable Era I layout in my spare box room. I have built and arranged four boards in an “L” shape of approximately 2.70m x 2.15m, three boards will be scenic, the forth board is a traverser.
I have been working on a track plan and so far have come up with this (above)
I hope it at least looks “Germanic” if not exactly “Prussian”. Where in Prussia? I have no idea but I have been following two threads on here by “Dirk Frielingsdorf” and “bernie b”, both highly inspirational gentlemen thank you guys!
Why Prussia? Well, I have originally followed the Bavarian railways for a long time but found that in DB days, I liked the look of the former Prussian machines better, they have become some of my favourite steam locomotives. A couple of years ago, a friend sold me a Brawa G 5.4 with DCC sound for only £100 and I loved it so much, I couldn’t stop and now have ten locos.
Seasons greetings,
John Edge.
Zuletzt geändert von Allegheny1600 am Sa 4. Nov 2017, 12:51, insgesamt 2-mal geändert.
freundliche Grüße,
John Edge aus Griechenland, ehemals aus England.

Meine Anlage: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=118950

Benutzeravatar

memento
EuroCity (EC)
Beiträge: 1180
Registriert: Do 15. Dez 2011, 22:30
Nenngröße: TT
Stromart: analog DC
Steuerung: analog (Roco ASC 1000)
Wohnort: Kölle
Alter: 44

Re: Meine preußischen Abenteuer

#2

Beitrag von memento »

Hallo John,

herzlich willkommen im Forum ;)

Mit Preußen hast Du Dir ein sehr interessantes Thema ausgesucht. Vor allem gibt es mittlerweile wirklich relativ viele Modelle dafür, besonders für den Zeitraum ab 1900 ... 1910 hat man viel Auswahl. Dein Gleisplan sieht sehr gut aus. Ich würde allerdings eine Drehscheibe einplanen, da es ein Kopfbahnhof ist. Sonst kannst Du NUR Tenderloks fahren, denn damals wurden die Loks immer in Fahrtrichtung gedreht. Erst in Epoche III (nach dem zweiten Weltkrieg) wurde es üblicher, daß man manche Loks auch Tender voraus eingesetzt hast ...

Die Drehscheibe kann einfach am Ende der Bahnsteiggleise stehen, statt der Weiche für das Umsetzen der Lok. Hier ein Beispiel:

http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... 8#p1264896

Diese Anordnung der Drehscheibe war für Epoche 1 absolut typisch. Später gab es das fast gar nicht mehr und die Drehscheiben wurden von den Bahnsteigen weg zum Bw verlegt.

LG
Thomas


(ENGLISH)

Hi John,

I'm too lazy to translate the whole post in English but anyway ... just to help you understand what I wrote above ;) ... first, welcome to this forum!

I think that Prussian State railways are a very interesting theme, and there is a lot of models available, especially for the time period from 1900...1910 onwards. Regarding your layout plan, that I like very much in general, I'd suggest adding a turntable. Otherwise you can ONLY use tank locos because every tender loco was always turned in the right direction during operations. It was not until epoch III that running engines with the tender first became really common.

In epoch I, the turntables were very often placed right at the end of the platform tracks. Very easy and space-saving to model ;) See this example:

http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... 8#p1264896

cheers,
Thomas

Benutzeravatar

Threadersteller
Allegheny1600
InterRegio (IR)
Beiträge: 122
Registriert: Do 14. Aug 2014, 13:59
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: NCE Procab
Gleise: Roco 83. Peco 75.
Wohnort: Tolo, Peloponnese.
Alter: 53
Kontaktdaten:
Griechenland

Re: Meine preußischen Abenteuer

#3

Beitrag von Allegheny1600 »

Hallo Thomas,
Herzlichen Dank für Ihre freundliche Post. Ich mag die Idee des Drehtellers, vermutlich würde, dass die Drei-Wege-Punkt zu ersetzen?
Ich war in der Tat zu glauben, dass schleppte Tenderloks würde rückwärts laufen, durch Fotografien seit Epoche III.
Nun mit Ihrem Englisch durchgeführt, ist es viel besser als mein Deutsch.
Freundliche Grüße,
John E.

Hello Thomas,
Many thanks indeed for your welcoming post. I like the idea of the turntable, presumably that would replace the three way point?
I was indeed led to believe that hauled tender locomotives would run in reverse, by photographs taken since era III.
Well done with your English, it is much better than my German.
Best regards,
JE.
freundliche Grüße,
John Edge aus Griechenland, ehemals aus England.

Meine Anlage: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=118950

Benutzeravatar

memento
EuroCity (EC)
Beiträge: 1180
Registriert: Do 15. Dez 2011, 22:30
Nenngröße: TT
Stromart: analog DC
Steuerung: analog (Roco ASC 1000)
Wohnort: Kölle
Alter: 44

Re: Meine preußischen Abenteuer

#4

Beitrag von memento »

Hallo John,

ja, die Drehscheibe kommt anstelle der Dreiwegweiche. Die Idee war eigentlich ganz einfach und naheliegend: Der Zug fährt im Bahnhof ein, die Leute können aus- und einsteigen, währenddessen wird die Lok abgekuppelt, direkt am Ende gedreht, fährt über das zweite Gleis zum anderen Ende, setzt sich dort wieder vor den Zug und voilà es geht wieder aus dem Bahnhof raus.

In der früheren Epoche 1, vor allem im 19. Jahrhundert, waren Kopfbahnhöfe häufig, da auch große Städte keine Durchgangsbahnhöfe hatten, sondern verschiedene Kopfbahnhöfe. Städte wie Hamburg ... etc. hatten diverse Kopfbahnhöfe im Norden, Osten, Westen ... man konnte nicht einfach per Bahn quer durch die Stadt weiterfahren. Erst später wurden Durchgangsbahnhöfe gebaut. Und die Drehscheiben wanderten langsam in die BWs.

Die erste deutsche Schlepptenderlok, die wirklich vorwärts und rückwärts gleichschnell fahren durfte, war meines Wissens die Baureihe 50. (In beiden Richtungen 80 km/h) Die 50er wurden erst ab dem zweiten Weltkrieg in großen Stückzahlen gebaut und nach dem Krieg waren sie dann die häufigsten Dampfloks in Deutschland. Dann wurde es auch üblicher, daß man die Loks einfach rückwärts fahren ließ. Die 50er waren die ersten Loks, wo ein Schutz gegen Wind bei Rückwärtsfahrt eingebaut war in der Tender-Vorderwand. (Später, bei der 52, 23 etc. hat man dann einfach komplett geschlossene Führerhäuser gebaut.)

Hier ist ein Foto von der 50, wo man die Gestaltung der Tender-Vorderwand sehen kann:

http://www.bahnvideos.eu/bilder/br-50-3 ... 0-5705.jpg

Vergleiche das mal mit der preußischen G7, wo es bei Rückwärtsfahrt gar keinen Schutz für die Mannschaft gab:

http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=33&t=89968

LG
Thomas


__________


Hi John,

yes the turntable would replace your three-way turnout. The idea was simple: The train arrives, while the passengers board or leave their coaches, the loco is uncoupled, turned in the right direction, runs to the other end of the train, is coupled to the train again, and now the train can leave the station with the loco in the correct direction.

In the earlier epoch 1, especially 19th century, a lot of stations were terminus stations. Even big cities like Hamburg had several terminus stations (North, South, West...) instead of a big central station. It was only later that big central stations were built and trains would run across the big cities.

The first German tender loco that would achieve the same maximum speed in both directions, is the class 50 (AFAIK). These were built in large numbers during World War II. After the war, they were the most common steam engines. It was the same time that it became commonplace to run steam engines tender first, when required. Earlier steam engines had not only their chassis built in a way that they could not run safely at fast speeds tender-first, but also their cabins were open to the rear. This meant that when you ran backwards, the personnel on the loco would not be protected against wind and rain. It was not very nice to run them backwards. The class 50 was the first German tender loco that had a protection against wind built into the front of the tender. (Later, in class 52, 23 etc. they would then finally design fully enclosed cabins.)

You can see the design of the class 50 tender front in this picture. It explains how this class was designed to operate backwards and still give protection to the train driver:

http://www.bahnvideos.eu/bilder/br-50-3 ... 0-5705.jpg

Compare this with the design of the Prussian G7 and you can see how bad protection would be when you run backwards:

http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=33&t=89968

cheers,
Thomas

Benutzeravatar

Threadersteller
Allegheny1600
InterRegio (IR)
Beiträge: 122
Registriert: Do 14. Aug 2014, 13:59
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: NCE Procab
Gleise: Roco 83. Peco 75.
Wohnort: Tolo, Peloponnese.
Alter: 53
Kontaktdaten:
Griechenland

Re: Meine preußischen Abenteuer

#5

Beitrag von Allegheny1600 »

Hallo Thomas,
Vielen Dank noch einmal für Ihre Informationen, ich will über sie so schnell wie möglich zu handeln.
Verspätete glückliches neues Jahr.
Freundliche Grüße,
John E.

Hello Thomas,
Many thanks once more for your kind information, I will act upon it as soon as I can.
Belated happy new year.
Best regards,
freundliche Grüße,
John Edge aus Griechenland, ehemals aus England.

Meine Anlage: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=118950

Benutzeravatar

d021384
InterCity (IC)
Beiträge: 854
Registriert: Mi 3. Okt 2012, 08:07
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2, Apps
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Kraichgau (Baden)
Alter: 54
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Meine preußischen Abenteuer

#6

Beitrag von d021384 »

Hi John
Welcome to Stummiversum. Despite of the fact that our family projects concentrates on epoche III/IV, I love epoche I as well, follow the same projects and got very impressed by them.
Your plan looks promising and I stay tuned to see more.
[thank you for trying our lovely but hard to learn language, while we try to learn yours'. It's highly appreciated and your skills are already quite good]
Grüße aus'm Kraichgau,
Frank

Bild
.... Klick in's Bild für Besuche bei uns ....

Benutzeravatar

Threadersteller
Allegheny1600
InterRegio (IR)
Beiträge: 122
Registriert: Do 14. Aug 2014, 13:59
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: NCE Procab
Gleise: Roco 83. Peco 75.
Wohnort: Tolo, Peloponnese.
Alter: 53
Kontaktdaten:
Griechenland

Re: Meine preußischen Abenteuer

#7

Beitrag von Allegheny1600 »

Hallo Frank,
Vielen Dank für Ihre freundliche und willkommene Post, versuche ich mein Bestes mit der deutschen Sprache, aber ich weiß manchmal zu kämpfen.

Ich habe jetzt arbeitete ein Schaltbild des vorgeschlagenen Plan nach Thomas 'Vorschlag hier; BildPrussian H0 Quarry Metric2 by Allegheny1633, on Flickr
Ich hoffe, dass es ziemlich authentisch aussieht. Das einzige, was ist, wenn ich eine entsprechend kleine Drehscheibe zu erhalten, frage ich mich?
Freundliche Grüße,
John.

Hello Frank,
Many thanks for your kind and welcome post, I try my best with the German language but I do struggle at times.

I have now worked out a diagram of the proposed plan as per Thomas' suggestion here;
I hope it looks quite authentic. The only thing is, where do I obtain a suitably small turntable, I wonder?
Best regards,
John.
Zuletzt geändert von Allegheny1600 am Di 3. Feb 2015, 14:37, insgesamt 1-mal geändert.
freundliche Grüße,
John Edge aus Griechenland, ehemals aus England.

Meine Anlage: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=118950

Benutzeravatar

Challenger
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 466
Registriert: Do 6. Jul 2006, 18:35
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Gehirn
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Pfalz
Alter: 52
Deutschland

Re: Meine preußischen Abenteuer

#8

Beitrag von Challenger »

Hi John,

a turntable is not necessary! Tender locomotives can take a train backwards, even in in epoch 1 and 2! :wink:
The G7.1 or even a P8 for example, had a top speed of 50 km/h reverse!
If you build a branch line you don't need a turntable!

Best regards

Hubert

Benutzeravatar

Cameron SMITH
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 60
Registriert: Sa 30. Apr 2005, 04:37
Wohnort: Los Angeles, USA

Re: Meine preußischen Abenteuer

#9

Beitrag von Cameron SMITH »

Hallo John!

Wie schoen zu lernen, es gibt weitere Preussen-Fans "in Exil"!

Ich werde mit grosser Interesse ueber den Aufbau Ihrer Anlage lesen. Meine steht noch fast im Rohbau: Gleise, die eine industrielandschaft verdienen wuerden, die doch keine Industrie begegnen. Der Bau der Landschaftsteilen und Gebaeude geht schaendlich langsam.
Over that restless hill
Where earth and sky are treating still
Disposing of their battle arms
Drawing star and shadow to their comfort
Lies oblivion's sweet, sweet promise

Benutzeravatar

Threadersteller
Allegheny1600
InterRegio (IR)
Beiträge: 122
Registriert: Do 14. Aug 2014, 13:59
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: NCE Procab
Gleise: Roco 83. Peco 75.
Wohnort: Tolo, Peloponnese.
Alter: 53
Kontaktdaten:
Griechenland

Re: Meine preußischen Abenteuer

#10

Beitrag von Allegheny1600 »

Hallo Hubert & Cameron,
Herzlichen dank für ihre bemerkungen ein.
Auch dies ist ein sehr langsam bewegende thema, werde ich hoffentlich zu gegebener zeit zu beschleunigen.
Freundliche grüße,
John.

Hello Hubert & Cameron,
Many thanks indeed for your comments.
This too is a very slow moving topic, hopefully I will speed up in due course.
freundliche Grüße,
John Edge aus Griechenland, ehemals aus England.

Meine Anlage: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=118950

Benutzeravatar

Micha_Muc
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 62
Registriert: Di 27. Jan 2015, 17:01
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Tams Easy Control
Gleise: Profigleis
Alter: 41

Re: Meine preußischen Abenteuer

#11

Beitrag von Micha_Muc »

Good Afternoon John,

It's nice to see an English building a German railroad layout.
My comments on your Layout:
The turntable is realy common in that age. There are 2 main reasons why you have seen engines running backward in era III: Turntables have been dismantled due to cost reasons and "modern" steam engines are build to run backwards, whereas old Prussian engines not.

But if you intend to use tank engines, of course a turntable is not necessary! These engines have been designed to run backwards even in era I.

I'd install 2 more tracks next to the engine shed.
Is it possible to swap position of station and goods shed? Then you could have a dead-end track next to the goods shed, like you had in your first layout.

You should also add a bit of a track between the turntable and points. Otherwise you need to use the turntable when shunting.

Best regards
Michael

Benutzeravatar

Threadersteller
Allegheny1600
InterRegio (IR)
Beiträge: 122
Registriert: Do 14. Aug 2014, 13:59
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: NCE Procab
Gleise: Roco 83. Peco 75.
Wohnort: Tolo, Peloponnese.
Alter: 53
Kontaktdaten:
Griechenland

Re: Meine preußischen Abenteuer

#12

Beitrag von Allegheny1600 »

Nun, es war zu lange, seit ich geschrieben an hier, leid. Ich habe nicht getan zu viel Arbeit, wie viele Monate habe ich sehr unwohl fühlte. Alles, was geschehen war, dass meine Frau und ich das Rauchen aufgeben, sie war in Ordnung, aber ich habe wirklich gekämpft, obwohl sie für mehr Jahren, als ich geraucht!
Es ist meine süchtig Persönlichkeit, fürchte ich. Ich bin jetzt beginnen sich besser zu fühlen und meine süchtig Persönlichkeit wieder zu stärker auf Fragen der preußischen Interesse, zum Glück.
Ich habe kürzlich eine Fleischmann Fleischmann T16.1 und mehrere Fernreisebussen , nicht natürlich zusammengeführt werden! Hoffentlich ein Brawa T11 ist auf seine Art und Weise, um mich von Deutschland während ich dies schreibe.
Hier sind ein paar Bilder für euch, sie getroffen werden meine Freunde anlage nicht von mir, aber ich bekomme zu bedienen und zu helfen, mit den anlage meisten Wochen, ist dies ein weiterer deutscher anlage in Manchester, England!
freundliche grüße,
John E.
[url=https://flic.kr/p/rqSqHU][img]http ... .jpg[/img]WP_20150320_21_32_44_Pro by Allegheny1633, on Flickr[/url]
[url=https://flic.kr/p/qKQpJJ][img]http ... .jpg[/img]WP_20150111_14_00_13_Pro by Allegheny1633, on Flickr[/url]
[url=https://flic.kr/p/pR8bkm][img]http ... .jpg[/img]WP_20150111_14_25_07_Pro by Allegheny1633, on Flickr[/url]

Well, it has been too long since I posted on here, sorry about that. I have not done too much work as for many months I have felt quite unwell. All that happened was that both my wife and I quit smoking, she’s been fine but I have really struggled even though she smoked for more years than I did!
It’s my addictive personality I’m afraid. I am now starting to feel better and my addictive personality has become more focussed on matters of Prussian interest again, thankfully.
I have recently purchased a Fleischmann T16.1 and several Fleischmann mainline coaches, not to be run together of course! Hopefully a Brawa T11 is on it’s way to me from Germany as I write this.
Here are a couple of pictures for you, they are taken on my friends layout not mine but I get to operate and help with the layout most weeks, this is another German layout based in Manchester, England!
Best regards,
John E.
freundliche Grüße,
John Edge aus Griechenland, ehemals aus England.

Meine Anlage: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=118950

Benutzeravatar

Threadersteller
Allegheny1600
InterRegio (IR)
Beiträge: 122
Registriert: Do 14. Aug 2014, 13:59
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: NCE Procab
Gleise: Roco 83. Peco 75.
Wohnort: Tolo, Peloponnese.
Alter: 53
Kontaktdaten:
Griechenland

Re: Meine preußischen Abenteuer

#13

Beitrag von Allegheny1600 »

Hallo alle,
Es ist eine ganze Menge mehr als ich wollte, seit ich geschrieben an hier gewesen, war ziemlich beschäftigt!
Vor kurzem fand ich ein paar Bilder, die ich hatte, während der Baseboard Bau genommen, so dachte ich, ich würde sie zu schreiben, besser spät als nie, und hoffentlich können sie eine nützliche Aufzeichnung wie ich es tat sein.
BildP1110904 by Allegheny1633, on Flickr
Dies ist das Holz für die beiden Abschlussplatten, die alle bereit für die Montage geschnitten.

BildP1110922 by Allegheny1633, on Flickr
I eingespannt eine vorgebohrte 'Birne' von Holz bis zu den Enden der Hauptrahmen als Bohrschablone. Beachten Sie die Opfer Stück Holz, die ich stellen im Rahmen des Arbeits spart das Werkstück einige Splitting und spart auch die Werkbank / Tisch.

BildP1110928 by Allegheny1633, on Flickr
Nach 3,5-mm-Durchgangslöcher wurden gebohrt, Senker verwenden in Akkuschrauber für den schnellen Versenken

BildP1110943 by Allegheny1633, on Flickr
Unter Verwendung der Arbeitstisch antreten Seiten- und Stirnrahmen , dann Spann sicher in Position.

BildP1110946 by Allegheny1633, on Flickr
BildP1110952 by Allegheny1633, on Flickr
Bohren Vorbohrung dann vorsichtig Schraubarbeiten Hause - nicht zu fest anziehen, wie das Holz wird auf jeden Fall aufgeteilt.
Dies wird ein "L" zu bilden, nehmen Sie eine andere Seite und Ende-zu wiederholen, dann kommen Sie beide "L" s zusammen haben wir nun einen rechteckigen offenen Kasten.

BildP1110956 by Allegheny1633, on Flickr
Montage des mittleren Rahmenstück. Ähnliche Verfahren Bohrende Löcher erst jetzt gehe ich von Bleistiftlinien auf meiner 'Birne!

BildP1110961 by Allegheny1633, on Flickr
Die fertige offenen Kasten.

Teil 2 kommt später
freundliche Grüße,
John Edge aus Griechenland, ehemals aus England.

Meine Anlage: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=118950

Benutzeravatar

Threadersteller
Allegheny1600
InterRegio (IR)
Beiträge: 122
Registriert: Do 14. Aug 2014, 13:59
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: NCE Procab
Gleise: Roco 83. Peco 75.
Wohnort: Tolo, Peloponnese.
Alter: 53
Kontaktdaten:
Griechenland

Re: Meine preußischen Abenteuer

#14

Beitrag von Allegheny1600 »

Oops!
Sorry, I forgot to post in English and as my German is definitely 'dodgy', I had better do so;

"Hi All,
It's been a whole lot longer than I wanted since I posted on here, been rather busy!
I recently found some pictures I had taken during baseboard construction so I thought I'd post them, better late than never and hopefully they may be a useful record of how I did it.
Pic,
This is the timber for the final two boards, all cut ready for assembly.
Pic,
I clamped a pre-drilled 'noggin' of timber to the ends of the main frame as a drilling template. Note the sacrificial piece of timber that I place under the work, this saves the work-piece some 'splitting' and also saves the workbench/table.
Pic,
Once 3.5mm clearance holes were drilled, use countersink in electric screwdriver for fast easy countersinking.
Pic,
Using the work table to line up side and end frames, then clamping securely into position.
Pic,
Drilling pilot hole then carefully driving screws home - DO NOT overtighten as the wood will definitely split.
This will form an "L", take another side and end & repeat then join both "L"s together now we have a rectangular open box.
Pic,
Mounting the central frame piece. Similar procedure to drilling end holes only now I go from pencil lines on my 'noggin!
Pic,
The completed open box.
Part 2 coming shortly."
freundliche Grüße,
John Edge aus Griechenland, ehemals aus England.

Meine Anlage: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=118950

Benutzeravatar

Threadersteller
Allegheny1600
InterRegio (IR)
Beiträge: 122
Registriert: Do 14. Aug 2014, 13:59
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: NCE Procab
Gleise: Roco 83. Peco 75.
Wohnort: Tolo, Peloponnese.
Alter: 53
Kontaktdaten:
Griechenland

Re: Meine preußischen Abenteuer

#15

Beitrag von Allegheny1600 »

BildP1110971 by Allegheny1633, on Flickr
Verwenden Maßband Ecke als Rechtwinkligkeit Check Ecke erlaube ich bis zu etwa 1/8-Zoll (3mm) hier als wir nicht tun, Möbeltischlerei und es ist weiches Holz zu.
Use tape measure corner to corner as squareness check, I allow up to about 1/8th inch (3mm) here as we're not doing cabinet making and it's soft wood too.

BildP1110964 by Allegheny1633, on Flickr
BildP1110967 by Allegheny1633, on Flickr
Die offene Kasten kann nun auf der Tischplatte Material platziert werden und der Umriss des Rahmens vorgezeichnet, dann haben Sie die Mittellinie zum Bohren benötigen. Dies ist notwendig aufgrund der 12mm Dicke der Rahmung, die Sie wirklich brauchen diese Schrauben, um mitten in & square weiter gehen.
Beachten Sie auch hier die Opferlage darunter, meinen Arbeitstisch immer noch ein paar Löcher.

The open box can now be placed on the board top material and the outline of the frame marked out, then you need the centreline for drilling. This is necessary due to the 12mm thickness of the framing, you really need those screws to go in central & square on.
Again note the sacrificial ply underneath, my work table still got a few holes in it.

BildP1110968 by Allegheny1633, on Flickr
Senker diese Löcher wieder.
Countersink those holes again.

BildP1110976 by Allegheny1633, on Flickr
Überprüfen alles ist flach.
Checking everything is flat.

BildP1110979 by Allegheny1633, on Flickr
Zwei fast abgeschlossen Boards.
Two almost completed boards.

BildP1110983 by Allegheny1633, on Flickr
BildP1110991 by Allegheny1633, on Flickr
Nun werden diejenigen EMGS / C & L-Typ Board Joiners nicht in so dünnen Holz zu arbeiten, damit wir einige schlanke Verschnitt, Schraube und kleben sie an Ort und Stelle.
Now, those EMGS/C&L type board joiners won't work in such thin timber so taking some slim offcuts, screw & glue them into place.

NOTE: Join(er) = vereinen

Was ich nicht fotografieren war, sobald alle Möbel aus Metall zugegeben, und die für die Passform getestet Brettern habe ich dann in all den kleinen Quartal runde Stücke im ersten Bild des post # 13 zu sehen geklebt. Nicht viel zu sehen, verwende ich die alte Tischler Methode verschmiert Leim über die passenden Flächen dann "Reiben" die Klebestück eng in die richtige Position, so dass die Klebstoff in das Korn, dann 'Sticks "in Position. Unnötig zu sagen, hat der Kleber noch nicht festgelegt, aber es ist genug, um sich in Position zu halten, bis sie richtig eingestellt hat ist.
Prost,
John E.

What I didn't photograph was, once all the metal furniture was added and the boards tested for fit, I then glued in all those little quarter round pieces seen in the first image of post #13. Not much to see, I use the old carpenters method of smearing glue over the mating faces then 'rubbing' the gluing piece closely into position so the glue gets into the grain, then 'sticks' into position. Needless to say, the glue hasn't set yet but it is enough to hold itself in position until it does set properly.
Cheers,
freundliche Grüße,
John Edge aus Griechenland, ehemals aus England.

Meine Anlage: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=118950

Benutzeravatar

Threadersteller
Allegheny1600
InterRegio (IR)
Beiträge: 122
Registriert: Do 14. Aug 2014, 13:59
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: NCE Procab
Gleise: Roco 83. Peco 75.
Wohnort: Tolo, Peloponnese.
Alter: 53
Kontaktdaten:
Griechenland

Re: Meine preußischen Abenteuer

#16

Beitrag von Allegheny1600 »

Hallo zusammen,
Ich möchte euch alle wünschen frohe Weihnachten und ein glückliches neues Jahr!
Es war für mich viel los, aber im nächsten Jahr werde ich anfangen Aktualisierung dieser Seite.
Freundliche Grüße,
John E.
freundliche Grüße,
John Edge aus Griechenland, ehemals aus England.

Meine Anlage: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=118950

Benutzeravatar

memento
EuroCity (EC)
Beiträge: 1180
Registriert: Do 15. Dez 2011, 22:30
Nenngröße: TT
Stromart: analog DC
Steuerung: analog (Roco ASC 1000)
Wohnort: Kölle
Alter: 44

Re: Meine preußischen Abenteuer

#17

Beitrag von memento »

Hi John,

still a big fan of your layout, especially after seeing some of the first pictures now.

Further above, there was another discussion about how turntables were used in the old times and that even in epoch I, some engines already were able to go backwards (almost) just as fast as forwards. While that is true, in these times, any engine was normally run with the smokestack first, e.g. in "forward" direction. The only exeption being dedicated tank locos.

If you look at typical epoch I steamers, you see that the cab was only closed to the front, but open to the rear. Thus, going backwards was much less comfortable as wind and rain would hit the faces of the staff on the loco.

Even some of the tank locos of that time had so bad driving characteristics backwards that the staff chose to turn them on turntables, a prominent example being the Prussian T10. It was based on the chassis of the P8 and while it was rated to do 100 km/h both forward and backwards, in reality the ride going backwards was much worse and even some derailments occured.

So if you chose to also run tender locos and not only tank engines, I'd still say a turntable is mandatory in epoch I.

Very much looking forward to more pics of your progress on that layout!

Thomas


Hallo John,

ich bin weiter ein großer Fan von Deiner Anlage, speziell jetzt nachdem ich ein paar von Deinen Bildern gesehen habe.

Weiter oben war wieder eine Diskussion über den Einsatz von Drehscheiben in Epoche !. Es stimmt, daß manche Lokomotiven in der Zeit schon (fast) genauso schnell rückwärts wie vorwärts fahren konnten. Trotzdem wurden die Loks damals nach Möglichkeit vom Personal immer mit dem Schornstein voraus, also "vorwärts", benutzt. Nur einige Tenderlokomotiven bildeten davon eine Ausnahme.

Die meisten Dampfloks in Epoche 1 hatten nur nach vorne geschlossene Führerhäuser, und wenn man damit rückwärts fuhr, bekam das Personal allen Wind und Regen ab.

Und selbst manche Tenderlokomotiven hatten rückwärts so schlechte Fahreigenschaften, daß sie nach Möglichkeit immer auf Drehscheiben gewendet wurden, beispielsweise die preußische T10. Diese Lok basierte auf dem Fahrwerk der P8 und konnte zwar offiziell vorwärts und rückwärts 100 km/h schnell fahren, in Wahrheit waren die Fahreigeschaften rückwärts aber sehr schlecht und führten sogar zu einigen Entgleisungen.

Insbesondere wenn Du auch Schlepptenderlokomotiven einsetzen möchtest, würde ich daher sagen, in Epoche 1 ist eine Drehscheibe absolut unerläßlich.

Ich freue mich schon sehr, weitere Bilder von Deinen Baufortschritten zu sehen!

Thomas

Benutzeravatar

Threadersteller
Allegheny1600
InterRegio (IR)
Beiträge: 122
Registriert: Do 14. Aug 2014, 13:59
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: NCE Procab
Gleise: Roco 83. Peco 75.
Wohnort: Tolo, Peloponnese.
Alter: 53
Kontaktdaten:
Griechenland

Re: Meine preußischen Abenteuer

#18

Beitrag von Allegheny1600 »

Hallo Thomas,
Wir danken Ihnen vielmals für Ihre informative kommentare, ich schätze sie.
In perfektem Englisch zu, ich danke Ihnen!
Ich habe jetzt erhalten eine kleine drehscheibe von Fleischmann und bin zu modifizieren, um die anzahl der austrittsspuren zu reduzieren.
Es scheint eine schande, dass Fleischmann den kleinen drehscheibe nicht mehr produzieren, da es eine sehr nützliche artikel ist, würde ersatz auffahrgleisen war sehr willkommen haben in der tat, aber zumindest habe ich jetzt bekommen, um etwas zu tun modellierung.
Die meisten meiner lokomotiven für dieses anlage entweder tender loks oder kleine schlepptender loks sein und ich werde wandeln sie nach jeder fahrt zu genießen.
Mit freundlichen grüßen,
John

Hi Thomas,
Thank you very much indeed for your informative comments, I really appreciate them. In perfect English too, thank you!
I have now obtained a small turntable from Fleischmann and am modifying it to reduce the number of exit tracks.
It seems a shame that Fleischmann no longer produce the small turntable as it is a very useful item, spare exit tracks would have been very welcome indeed but at least I now get to do some modelling.
Most of my locomotives for this layout will be either tank locos or small tender locos and I will enjoy turning them after each trip.
Kind greetings,
John
freundliche Grüße,
John Edge aus Griechenland, ehemals aus England.

Meine Anlage: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=118950

Benutzeravatar

memento
EuroCity (EC)
Beiträge: 1180
Registriert: Do 15. Dez 2011, 22:30
Nenngröße: TT
Stromart: analog DC
Steuerung: analog (Roco ASC 1000)
Wohnort: Kölle
Alter: 44

Re: Meine preußischen Abenteuer

#19

Beitrag von memento »

Hi John,

yes the small manual H0 Fleischmann turntable is a cool gadget. I did not know it was discontinued. It was marketed for kid's "toy" layouts as it was much cheaper as the big one and also could be used e.g. on floor layouts without the need to cut a hole to fit it. The same manual turntable is also available in N scale (of course with different track attached). A friend of mine has that one on his N scale layout.

I am not a big expert on model turntables but I believe quite some people chose the Peco turntable for their layouts as it is not as huge and "modern" as e.g. the motorised big H0 Fleischmann turntable is. And yes you are right, if you have a turntable, then it is great fun to include it in your operations all the time ;)

Thomas



Hi John,

die kleine Fleischmann H0 Drehscheibe ist ein schönes Zubehör. Ich wußte nicht, daß diese Drehscheibe nicht mehr hergetellt wird. Eigentlich wurde sie eher als "Kinderspielzeug" vermarktet, weil sie viel günstiger war als die große und beispielsweise auch auf dem Fußboden benutzt werden kann, ohne daß man ein Loch in die Grundplatte schneiden muß. Diese manuelle Drehscheibe gibt es auch für N (natürlich dann mit entsprechend angepaßtem Gleis). Ein Freund von mir hat so eine N-Drehscheibe.

Ich bin kein großer Experte für Modelldrehscheiben, aber meinem Eindruck nach benutzen viele Modellbahner auch gerne die Peco Drehscheiben, die nicht so groß und "modern" sind wie beispielsweise die große motorisierte H0 Fleischmann. Und Du hast völlig recht, wenn man schon eine Drehscheibe auf der Anlage hat, bringt es umso mehr Freude, sie auch in den Betriebsablauf zu integrieren ;)

LG
Thomas

Benutzeravatar

Threadersteller
Allegheny1600
InterRegio (IR)
Beiträge: 122
Registriert: Do 14. Aug 2014, 13:59
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: NCE Procab
Gleise: Roco 83. Peco 75.
Wohnort: Tolo, Peloponnese.
Alter: 53
Kontaktdaten:
Griechenland

Re: Meine preußischen Abenteuer

#20

Beitrag von Allegheny1600 »

Hallo Thomas,
Vielen dank für ihre antwort und ich entschuldige mich für die lange verzögerung bei der beantwortung.
Ich habe eine warnung geschichte über den kleinen Fleischmann Drehscheibe!
Es gibt zwei entwürfe von ihnen!
Es ist das handbuch "Spielzeug" version, die für die verlegung auf ihrer fußleiste recht flach ist (oder Teppich), und es ist die elektrische "Modell" kleinere version des teuren großen tisch. Erraten Sie, was?
Sie stimmen nicht überein!
Nachdem die modellversion erworben und benötigen weniger ablaufen spuren, dachte ich, es wäre eine einfache sache sein, einen billigen beispiel der manuellen tabelle zu kaufen und einige verblendungen aus stehlen. Das ist, als ich entdeckte, dass die kleinen handbuch und kleine elektrische versionen stimmen nicht überein!
Aaargh!
Es macht nichts, ich kann etwas tun füllung und schleifen und meine eigene gruppe gründen - langsam.
Grüße,
John

Hello Thomas,
Many thanks for your reply and my apologies for the long delay in replying.
I have a warning story about the small Fleischmann turntable!
There are two designs of them!
There is the manual "toy" version that is quite flat for laying on top of your baseboard (or carpet) and there is the electric "Model" smaller version of the expensive large table. Guess what?
They do not match!
Having purchased the model version and requiring less run off tracks, I thought it would be a simple matter to buy a cheap example of the manual table and steal some blanking panels from it. This is when I discovered that the small manual and small electrical versions do not match!
Aaargh!
Never mind, I can do some filling and sanding and create my own - slowly.
Regards,
John
freundliche Grüße,
John Edge aus Griechenland, ehemals aus England.

Meine Anlage: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=118950


steve1964
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3207
Registriert: Mo 15. Feb 2010, 18:49
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: analog
Gleise: K-Gleis , Roco line
Wohnort: Hamburg
Alter: 45
Deutschland

Re: Meine preußischen Abenteuer

#21

Beitrag von steve1964 »

Hello John, great project !
Die Frage nach der Drehscheibe ist nur die eine - dann kommen die Fragen
nach den Häusern und Betriebs - Gebäuden - und Lampen -
im Stil der damaligen Zeit.
Wenn du eine bestimmte Gegend als Favorit hast, die du nachbilden willst,
bleibt es eine spannende Suche im Netz nach alten Fotos dieser Zeit .
Nicht alle Bahnhöfe waren in Ziegelbauweise, es gab auch Naturstein
oder weiße Fassaden.
-
Turntable is only one theme under others, interesting also the question for the
original outfit of houses, street lamps and typical railway buildings in that epoch.
For exemple,
not all stations of that time in Prussia were created in brick construction,
there were also stone or whitewashed walls.

If you have selected a certain region or location,
You will have a nice play looking for some original old pics in the internet.
I remember my own research on fotographs for a station building in
Southern France 2 years ago, and the guessing game for the correct dimensions ..
These preparative works were as exciting and funful as their construction itself ...

VG
Steve
-
Ich baue , also bin ich .

Benutzeravatar

Threadersteller
Allegheny1600
InterRegio (IR)
Beiträge: 122
Registriert: Do 14. Aug 2014, 13:59
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: NCE Procab
Gleise: Roco 83. Peco 75.
Wohnort: Tolo, Peloponnese.
Alter: 53
Kontaktdaten:
Griechenland

Re: Meine preußischen Abenteuer

#22

Beitrag von Allegheny1600 »

Hallo Steve,
Vielen Dank für Ihre Antwort und Ihr Interesse, ich schätze es.
Ja, sicher! Es braucht mehr als nur ein Element Sie sich bewusst machen diese Preußen sein soll, bedarf es viele Dinge wie Gebäude, Fahrzeuge und die Art, wie Menschen kleiden. Ich habe meine Forschung bisher genossen.
Ich bin nicht sicher, wo in Preußen dieses Anlagen zu setzen, vielleicht in der Nähe von Hamburg? Ich weiß es nicht!
Ich frage mich auch über die Zeit, anfangs war ich gerade auf Era Ich habe aber vielleicht habe ich ein oder zwei Punkte gesammelt Lager aus der Zeit nach 1920 von rollen! Ich habe sicherlich eine Mischung aus Lokomotiven sowohl mit als auch ohne den Preußischen "Adler" Emblem.
Freundliche Grüße,
John.

(Hello Steve,
Thank you for your reply and your interest, I appreciate it.
Yes, of course! It takes more than just one item to make you aware this is supposed to be Prussia, it requires many things such as buildings, vehicles and the way people dress. I have enjoyed my research so far.
I am not sure where in Prussia to set this layout, maybe near to Hamburg? I don't know!
I am also wondering about the period, initially I was just set on Era I but maybe I have collected one or two items of rolling stock from after 1920! I certainly have a mix of locomotives both with and without the Prussian "eagle" emblem.
Best regards,
John)
freundliche Grüße,
John Edge aus Griechenland, ehemals aus England.

Meine Anlage: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=118950

Benutzeravatar

Threadersteller
Allegheny1600
InterRegio (IR)
Beiträge: 122
Registriert: Do 14. Aug 2014, 13:59
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: NCE Procab
Gleise: Roco 83. Peco 75.
Wohnort: Tolo, Peloponnese.
Alter: 53
Kontaktdaten:
Griechenland

Re: Meine preußischen Abenteuer

#23

Beitrag von Allegheny1600 »

Nachdem alle Fußleisten gebaut worden war und die traverser gründlich getestet (ich hatte nie ein vorher gebaut!), War es Zeit für etwas nicht gern tun, ich ziemlich aber ist ziemlich notwendig, die Bretter malen!
(Once all the baseboards had been built and the traverser tested thoroughly (I had never built one beforehand!), it was time for something I quite dislike doing but is pretty necessary, Painting the boards!)

Bild
Unterbeschichtungs und einen Mantel aus satiniertem weiß für die Unterseite der Platten, das hilft ein, um zu sehen, was los ist, wenn man den Kopf nach unten, unter den Brettern - bei einer Show zum Beispiel!
(Undercoat and a coat of satin finish white for the underside of the boards, this helps one to see what is going on when one is upside down, underneath the boards - at a show for example!)

Bild
Gleiche wieder, aber mit einem Mantel aus mattgrau für die Oberseite der Platten. Hoffentlich werden alle szenischen Elemente sollten ganz fest an dieser Oberfläche zu binden.
(Same again but with a coat of matt grey for the upper side of the boards. Hopefully, all scenic items should bond quite firmly to this surface.)

Malerei die Bretter hilft mit Schutz für die Verarbeitung und reduziert die Bewegung in das Holz durch Feuchtigkeit.
Prost,
John.

(Painting the boards helps with protection for the woodwork and reduces movement in the wood due to moisture.)
freundliche Grüße,
John Edge aus Griechenland, ehemals aus England.

Meine Anlage: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=118950


steve1964
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3207
Registriert: Mo 15. Feb 2010, 18:49
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: analog
Gleise: K-Gleis , Roco line
Wohnort: Hamburg
Alter: 45
Deutschland

Re: Meine preußischen Abenteuer

#24

Beitrag von steve1964 »

Hello John,
looks stabil and professional done.
Wood will not twist or stretch painted this way.
Hamburg region is one possibility, or also further eastern,like Berlin, Danzig,
Königsberg, even Breslau where the first electric locomotives ( EG 551 etc ) were
running, ( no, not really running, more walking than running :D )
just get some old photographs of your favorite examples don´t hesitate to post some links to them, even if they´re in minor quality as often usual in this epoch-
so we can advice you finding more about buildings of that area.
regards
Steve
-
Ich baue , also bin ich .

Benutzeravatar

Threadersteller
Allegheny1600
InterRegio (IR)
Beiträge: 122
Registriert: Do 14. Aug 2014, 13:59
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: NCE Procab
Gleise: Roco 83. Peco 75.
Wohnort: Tolo, Peloponnese.
Alter: 53
Kontaktdaten:
Griechenland

Re: Meine preußischen Abenteuer

#25

Beitrag von Allegheny1600 »

Thanks Steve,
I will do so as soon as practically possible. Also, I do like the early electric locomotives, they are quite fascinating but I have enough expense just collecting suitable steam locos!
Elsewere, someone suggested a statue of General Field Marshal Von Blücher to help set the scene, I like the idea of a statue of someone but Blücher sounds very good indeed, I really like the thought of him (as our Stephen Fry might put it), giving Frenchie a "damn good thrashing"! Before anyone get upset by that, I have lived in France for some five or more years cumulatively.
But before I get too far ahead, I have some photos of the traverser under construction too;

Bild
You already saw in the previous photos, the underside of the traverser board has a large "X" to brace everything and hold it square. The top surface simply has two inch and a bit square bearers for the drawer runners to screw onto. The traverser itself is simply an upside down "box" with open ends, initially I screwed the runners to the traverser, this way I knew I could get them parallel to each other. In the above photo, I am clamping the bearers to the board and checking all alignments. You may see that I had to 'notch' the sides of the baseboard to allow the drawer runners to work! This is the kind of thing that only trial and error (or experience) will show you.

Bild
Curiously, I can't see the "X" on this photo, maybe I added that later? That was naughty of me, I should have made sure the board was very rigid before aligning the traverser. As I say, I had never made one before though! I now realise that I added the "X" braces after I had aligned the runner bearers, thinking about it, how else could I have done it?

Bild
Now all screwed together, looks like everything works.

Bild
That's basically it. You can clearly see the traverser itself here - the base was made of ½ inch well seasoned plywood with 2" x 1" side frames - it's quite heavy but I wanted to make sure it would last well, especially as it may well serve other layouts in the future. This is the reason for the two inch wide strips of plywood, either end of the traverser - to aid any future alignments.
Cheers for now,
John.

PS Is it worth my while bothering with the 'Google' translation? I can only check a few words and substitute things like "Anlagen" for "Layout", I do like to try to learn the German language but so many of you can read English far better than I can write German!
freundliche Grüße,
John Edge aus Griechenland, ehemals aus England.

Meine Anlage: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=118950

Antworten

Zurück zu „Meine Anlage“