Brücke von Remagen - Rheintor Dachkonstruktion

Bereich zur Vorstellung der eigenen Modellbahnanlage.

Gewünscht sind insbesondere Fotos, technische Daten, Gleispläne und evtl. auch Berichte über die Entstehung. Die Anlage sollte in einem "vorzeigbaren Zustand" sein, für reine Rohbauberichte ist das Forum "Anlagenbau".

Bitte startet in diesem Bereich für jede Anlage einen eigenen Thread!

Der Dampfer
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3803
Registriert: Do 21. Aug 2014, 20:35
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: Langsamfahrregler/walk arround
Gleise: Roco Line
Wohnort: Niederrhein
Alter: 52

Re: Brücke von Remagen - Eigenbau Winkelhaus 03

#1751

Beitrag von Der Dampfer »

Hallo Wolfgang
Schade das Du nicht zu unserem Treffen kommen konntest :(
Ich hoffe sehr das Herr und Kater nun wieder wohlauf und auf dem Wege der Besserung sind.
Deine Hausbauaktivitäten verfolge ich mit Begeisterung.Schon beim letzten Besuch bei Dir War ich von der Harmonie Deiner werdenden Stadt fasziniert.
Mit dem Selbstbau der Winkelhäuser zeigst Du nun einmal mehr welch faszinierenden Modellbau Du beherrscht.
Ich bin gespannt wie sich die Winkelhäuser in die Stadtszene einfügen werden.
Über ein anderes Thema wollt ich live mit Dir bei Ralf sprechen ,was Dein "Rumtreibekater" :redzwinker: leider vereitelt hat.
Werde mich dann wohl doch mal telefonisch melden bei Dir.
Beste Grüße und gerne bis später sagt Willi 8)
Durch dieses Wurmloch gelangen Sie nach Neustadt am Wald in den 1950ern
Bild
Zeitreisen sind möglich....bitte hier klicken
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... 3#p1245573

Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner :redzwinker:

Benutzeravatar

roschi
EuroCity (EC)
Beiträge: 1486
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 11:56
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: ECoS 2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Münster
Alter: 56

Re: Brücke von Remagen - Eigenbau Winkelhaus 03

#1752

Beitrag von roschi »

Hallo Wolfgang,

da musste ich ja gestern eine traurige Geschichte über Deinen Kater hören. Ich hoffe, er hat die Strapazen und Wunden gut überstanden. Zu deinem Hausbau muss ich wohl nicht mehr so viel schreiben - kann mich den vorherigen Kommentaren anschließen. Das wird einen hammerstarke Stadtzeile - phantastisch!

Herzliche Grüße
Roland
_____________________________________
Schaut auf mein Bauprojekt: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=86882

oder auch nicht.

Benutzeravatar

chris1042
InterCity (IC)
Beiträge: 654
Registriert: Fr 29. Apr 2016, 20:20
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Roco Digital
Gleise: Roco Line
Wohnort: Wien
Alter: 53
Österreich

Re: Brücke von Remagen - Eigenbau Winkelhaus 03

#1753

Beitrag von chris1042 »

roschi hat geschrieben:
So 26. Mai 2019, 20:18
Hallo Wolfgang,

da musste ich ja gestern eine traurige Geschichte über Deinen Kater hören. Ich hoffe, er hat die Strapazen und Wunden gut überstanden.

Herzliche Grüße
Roland
Dem schließe ich mich an und wünsche deinem Kater das er sich gut erholt.
LG
Chris :D


wolferl65
EuroCity (EC)
Beiträge: 1228
Registriert: Mi 30. Mär 2016, 12:10
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Bidib Fichtelbahn
Gleise: Tillig Elite

Re: Brücke von Remagen - Eigenbau Winkelhaus 03

#1754

Beitrag von wolferl65 »

Servus Wolfgang,

hätte gedacht, daß der Spachtel das Gefache mehr versaut, daher die Frage zum Nachfärben. Jetzt im Detail sehe ich, das der Spachtel genau die richtige ausgeblichene Verwitterung hinterlassen hat. Perfekt. Genau wie das "krönende" Flachdach, das nimmt dem ganzen lässig die Moba-übliche heile-Welt Fachwerkhäuschen-Romantik :gfm:

Schön auch, am Weg samt Umwegen bis zur Lösung teilhaben zu können!

Gruß
Wolfgang
Projekt Gleiswüste freut sich auf Euren Besuch: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=157926
Bild

Benutzeravatar

alex57
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2987
Registriert: Sa 1. Dez 2012, 00:28
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Ecos
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Hennef / NRW
Alter: 62
Deutschland

Re: Brücke von Remagen - Eigenbau Winkelhaus 02

#1755

Beitrag von alex57 »

wulfmanjack hat geschrieben:
Do 23. Mai 2019, 20:08


Bild


Hallo Wolfgang,

dein Gefache und der Putz sind ja so wie bei mir am Güterschuppen :bigeek: .... :gfm: :gfm: :gfm: Es ist natürlich nicht verwunderlich, da wir in gleicher Weise gebaut haben :fool: :redzwinker:

Interessante Dachkonstruktionmit dem Flachdach. :gfm: :gfm: Ich bin mal gespannt, wie du die Schiefereindeckung am Mansarddach darstellst.

Deine Bilder und Beschreibungen zeigen deutlich auf, das so ein Selbstbaueckhaus schon ne Herausforderung ist und ne Menge Arbei bedeutet. :clap: :hammer:


Liebe Grüsse


Alex
Alex aus dem Rheinland


Über Gegenbesuche würde ich mich freuen!


Meine Anlage Weinheim http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=96427


Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner :redzwinker: Dampf-und Dieselfan :hearts:


inet_surfer88
EuroCity (EC)
Beiträge: 1340
Registriert: Sa 15. Nov 2014, 11:55
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Selectrix (Stärz), iTrain
Gleise: Tillig Elite
Deutschland

Re: Brücke von Remagen - Eigenbau Winkelhaus 03

#1756

Beitrag von inet_surfer88 »

Hallo Wolfgang,

dein Eckhaus wird echt der :hammer:
So entsteht nach und nach eine Stadt die ein absolutes Unikat ist. Garantiert kein zweites mal zu finden, :gfm:
Ich denke am Ende wird sich der Aufwand und die Zeit auf jeden Fall lohnen.

Die Idee mit dem Flachdach finde ich übrigens klasse, die muss ich mir für meine Stadt im Hinterkopf behalten.


Gruß Rüdiger

Benutzeravatar

GSB
Gleiswarze
Beiträge: 10522
Registriert: Mo 26. Aug 2013, 16:12
Nenngröße: H0e
Steuerung: Roco MultiMaus
Gleise: Roco, Peco
Wohnort: Württemberg
Island

Re: Brücke von Remagen - Eigenbau Winkelhaus 03

#1757

Beitrag von GSB »

Guten Morgen Wolfgang,

auch wenn statisch etwas fragwürdig :? so ist Dein Fachwerk doch optisch hervorragend geworden! :mrgreen:
:gfm:

So ein Flachdach auf alten Gebäuden kenne ich durchaus - allerdings dann meist gleich als Dachterrasse mit filigranem Geländer ringsum... :wink: Früher dann meist nur zum Wäscheaufhängen genutzt, mit dauerhaft gespannten Leinen - heutzutage gerne als Terrasse mit schönem Ausblick und bequemen Loungemöbeln für den Sundowner... 8)

Gruß Matthias
GSB - eine schmalspurige Privatbahn 《Bild anklicken》

Bild

:arrow: GSB 2.0: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=171465

Benutzeravatar

Threadersteller
wulfmanjack
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1608
Registriert: Sa 11. Jun 2011, 11:30
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Rocomotion
Gleise: Roco Bettungsgleis
Wohnort: Mittelrhein
Alter: 60

Re: Brücke von Remagen - Eigenbau Winkelhaus 04

#1758

Beitrag von wulfmanjack »

Hallo Zusammen,

nach soviel Anteilnahme und Genesungswünsche für meinen Kater, steht der heute natürlich an erster Stelle des Beitrages.
Vielen lieben Dank für eure Wünsche über die ich mich sehr gefreut habe. :D Ich habe sie ihm übermittelt und er bedankte sich mit einem "Miau". Im Moment liegt er genau vor der Tastatur und erwartet seine Streicheleinheiten.... 8)

Als Freigänger ist der Kater darauf bedacht sein Revier zu hüten und nötigenfalls zu verteidigen. Ihr kennt ja sicherlich dieses nächtliche Babygeheul und Gefauche. Das vernehmen wir halt an und an mal. Offensichtlich hat er mit einem Artgenossen wohl einen Grenzkonflikt körperlich ausgetragen. Er hatte jedenfalls eine Verletzung davon getragen, die einer tierärztlichen Versorgung bedurfte. Nicht so schlimm, aber mir war es wichtig das er keine Wundinfektikon bekommt. Davor ist er jetzt geschützt und war nach der Behandlung etwas beleidigt. Der Umstand hat mich dann leider dazu veranlasst das Treffen beim Ralf abzusagen.

Die Dacheindeckung des Mansardendaches entwickelte sich dann auch ganz schnell zu einem umfänglichen Projekt.
Hierzu nach der Beantwortung der Post ein Bericht. Danke für euren Besuch und die netten Kommentare. :D
hubedi hat geschrieben:
So 26. Mai 2019, 08:16
Ah ... und der Rest des verbliebenen Daches wird mit Schiefer gedeckt. Hm ... in diesem riesigen H0 hätte ich jetzt eine Formschere mit Wellenmuster genommen und damit Papiestreifen geschnitten. Ich ahne, Du hast etwas Ähnliches im Sinn. Dachdeckerarbeiten im Modell sind meistens ziemlich aufwändig. Ich bin gespannt ...
Hallo Hubert,

eine Zackenschere hätte sich bei diesen unterschiedlichen Formen nicht geeignet. Und das diese Dachdeckerarbeiten aufwendig waren....., Du bis ene Fuchs. :fool:
UPBB4012 hat geschrieben:
So 26. Mai 2019, 08:31
Das Häusle wird absolut Klasse
Danke Axel,

Dein Tip kommt aber leider zu spät. Das Projekt ist abgeschlossen.
Baureihe_54 hat geschrieben:
So 26. Mai 2019, 10:46
Über die Dachdecker arbeiten bin ich mal gespannt. Du hattes bei unserm letzten Treffen ja schon einiges Angedeutet.
Hallo Klaus,

und zu der Zeit war ich noch mit der Pinzette drauf und dran....
Der Dampfer hat geschrieben:
So 26. Mai 2019, 19:38
Deine Hausbauaktivitäten verfolge ich mit Begeisterung.Schon beim letzten Besuch bei Dir War ich von der Harmonie Deiner werdenden Stadt fasziniert.
Mit dem Selbstbau der Winkelhäuser zeigst Du nun einmal mehr welch faszinierenden Modellbau Du beherrscht.
Hallo Willi,

seit Deinem Besuch sind ja wieder einige Gebäude fertig geworden. Danke für das Lob. Ich sage mal lieber ich versuche hier und da immer mal etwas neues auszuprobieren.
roschi hat geschrieben:
So 26. Mai 2019, 20:18
Zu deinem Hausbau muss ich wohl nicht mehr so viel schreiben - kann mich den vorherigen Kommentaren anschließen. Das wird einen hammerstarke Stadtzeile - phantastisch!
Hallo Roland,

auf das Stadtprojekt hatte ich mich schon lange gefreut; es wird sich aber noch arg ziehen.
chris1042 hat geschrieben:
Mo 27. Mai 2019, 15:53
Dem schließe ich mich an und wünsche deinem Kater das er sich gut erholt.
Danke Chris :D
wolferl65 hat geschrieben:
Mo 27. Mai 2019, 18:10
hätte gedacht, daß der Spachtel das Gefache mehr versaut, daher die Frage zum Nachfärben. Jetzt im Detail sehe ich, das der Spachtel genau die richtige ausgeblichene Verwitterung hinterlassen hat. Perfekt. Genau wie das "krönende" Flachdach, das nimmt dem ganzen lässig die Moba-übliche heile-Welt Fachwerkhäuschen-Romantik

Schön auch, am Weg samt Umwegen bis zur Lösung teilhaben zu können!
Hallo Wolfgang,

das war eben dem ungewolltem Nebeneffekt geschuldet. Aus dem Blickwinkel betrachtet hast Du recht. Es besteht immer die Gefahr Szenen zu verniedlichen. Der Bericht soll ja auch dazu dienen Lösungen aufzuzeigen. Es läuft bei einem Projekt ja nicht immer alles glatt. :redzwinker:
alex57 hat geschrieben:
Mo 27. Mai 2019, 19:39
Deine Bilder und Beschreibungen zeigen deutlich auf, das so ein Selbstbaueckhaus schon ne Herausforderung ist und ne Menge Arbei bedeutet.
Alex
Hallo Alex,

wer kennt das nicht? Man hat eine Idee und tastet sich so langsam an das Ziel. Es ergeben sich dann zwangsläufig Hürden, die man vorher nicht erkannt hat.
inet_surfer88 hat geschrieben:
Mo 27. Mai 2019, 22:54
So entsteht nach und nach eine Stadt die ein absolutes Unikat ist. Garantiert kein zweites mal zu finden,
Hallo Rüdiger,

die Topgrafie des Vorbildes bestimmt in dem Falle die Richtung. Städte auf Platte gibt es zu Hauf; die Realität ist aber oftmals von der Anpassung an das Gelände geprägt.
GSB hat geschrieben:
Di 28. Mai 2019, 07:03
So ein Flachdach auf alten Gebäuden kenne ich durchaus - allerdings dann meist gleich als Dachterrasse mit filigranem Geländer ringsum...
Hallo Matthias,

das wäre eine Option gewesen. Im Bereich der Altstadt sagt es mir jedoch nicht zu. Für die Neustadt wird es solche Gegebenheiten geben.

-------------------------------------------------------------------------



Bei den sich ergebenden Dachformen war mir bereits schnell klar geworden, dass eine Eindeckung mittels entsprechender Platten oder Kartons der einschlägigen Anbieter nicht möglich ist. Thomas Mauer hatte 2005 im Eisenbahn Journal "Gebäude-Modellbau" eine selbstangefertige Schieferdeckung eines Nebengebäudes vorgestellt. Dieser Bericht weckte dann nochmals meine Aufmerksamkeit.

Die dort vorgestellte Schiefereindeckung entsprach jedoch nicht der "Altdeutschen Schieferdeckung", war aber sehr schön ausgeführt und er bediente sich für die Schieferplatten eines dickeren Papiers.

Zwangsläufig führte das Vorhaben in einen kleinen Exkurs zum Deckschema.
Von eingebundenem Fuß war da die Rede; kannte ich bisweilen nur vom lädierten Fuß. :roll:
Anfangort, Doppelendort, Endstichort, Gratdeckung und Frist.......
Alles im Detail hier beschrieben.
https://www.rathscheck.de/Verlegetechni ... eckschema/

Es kam wie es kommen musste. :shock:
Die jeweiligen Schieferplatten mussten in einer Massenproduktion angefertigt werden. Für die Platten fiel die Wahl auf etwas dünneres schwarzes Tonpapier. Die Schieferplatten der eigentlichen altdeutschen Deckung (Höhe 3 mm, Breite oben 4 unten 3 mm) und die Ort-, Grat- und Firstplatten mit unterschiedlichen Größen wurden geschnippelt.

Zunächst der eingebunden Fuß und der Anfangsort mittels Pinzette und Holzleim aufgeklebt.

Bild

Die altdeutsche Deckung sollte im Winkel von 10 Grad folgen.

Bild

Doppelend- und Endstichort, sowie Gratdeckung mussten je nach Gegebenheiten aufgeklebt werden.

Bild

Lediglich bei den Gaubenübergängen verzichtete ich dann auf die doch allzu fisselige Kehleindeckung. Die hätten dann doch meine schon etwas angespannte Geduld mehr als strapaziert.

Bild

Die Firstdeckung kam dann als Letztes dran.

Bild

Es sind einige hundert Schieferplatten verklebt. Ich habe sie nicht gezählt; auch nicht die vielen Stunden die alleine dieses Teilprojekt in Anspruch nahm.

Bild

Bild

Danach konnte es an die Farbgebung des Dachs gehen. Dazu dann im nächsten und letzten Teilbericht mehr.

Bis dahin viele Grüße!

Wolfgang


Mornsgrans
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2745
Registriert: Mi 21. Okt 2015, 17:53
Deutschland

Re: Brücke von Remagen - Eigenbau Winkelhaus 04 -Dachdeckung

#1759

Beitrag von Mornsgrans »

Hallo Wolfgang,
nicht, dass Du meinst, ich hätte Deinen Thread aus dem Auge verloren - ich bin ständig up-to-date.

Dass es Deinem Kater wieder gut geht, freut mich sehr. Wie laut es werden kann, wenn nachts die Revierkämpfe stattfinden, kann ich gut nachvollziehen, trafen doch ausgerechnet im Garten meines früheren Hauses mehrere Reviere zusammen.

Deine Dachdeckerarbeiten sind allererste Klasse und sauber ausgeführt. Mene Frau staunte zusammen mit mir über Deine Fotos. - Hat doch einer die "Höchststrafe" namens "Ziegel mauern und Verbundpflaster verlegen" um eine neue Dimension erweitert.

Farblich musst Du eigentlich nicht sehr viel machen. Entweder so lassen und das Dach wurde gerade neu eingedeckt oder etwas Washing zum verblassen und ein paar kleine Moosflächen sollte dabei ausreichen.

Grüße aus Idar-Oberstein

Erich
Zuletzt geändert von Mornsgrans am So 2. Jun 2019, 09:06, insgesamt 1-mal geändert.
1st Member of Ottbergen Fan-Club
Meine Moba-Vergangenheit

Benutzeravatar

hubedi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4104
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 17:57
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Lenz, OpenDCC
Gleise: Selbstbau, Arnold
Wohnort: Südhessen
Alter: 64
Deutschland

Re: Brücke von Remagen - Eigenbau Winkelhaus 04 -Dachdeckung

#1760

Beitrag von hubedi »

Hallo Wolfgang,

und ich komme mit einer Zackenschere daher ... Wahnsinn. Was für eine Bastelarbeit. Sollten die Schieferplatten vlt. sogar aufgenagelt, und nicht geklebt sein?

LG
Hubert
Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)

Benutzeravatar

rex
EuroCity (EC)
Beiträge: 1014
Registriert: Di 21. Aug 2012, 11:52
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Gleise: Trix Express
Wohnort: Hannover
Alter: 59
Kontaktdaten:

Re: Brücke von Remagen - Eigenbau Winkelhaus 04 -Dachdeckung

#1761

Beitrag von rex »

Hallo Wolfgang,

jetzt wollte ich mich gerade ausloggen und dann sehe ich das. Super und sehr beeindruckend ausgeführt. Allein bei den Begrifflichkeiten hätte ich wahrscheinlich schon die Segel gestrichen. Und du hast dein Haus gleich noch als Fortbildungskurs gestaltet. Sehr schön gemacht und das Speckige des Schiefers kommt gut rüber.

Sehr beeindruckt ist rex!
Wer will, findet Wege. Wer nicht will, findet Gründe.

Mein Anlagenporträt findet Ihr hier: Sommer im Weserbergland

Herzlich willkommen zum Ausflug ins detailReich: http://www.detailreich-hannover.de

Benutzeravatar

alex57
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2987
Registriert: Sa 1. Dez 2012, 00:28
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Ecos
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Hennef / NRW
Alter: 62
Deutschland

Re: Brücke von Remagen - Eigenbau Winkelhaus 04 -Dachdeckung

#1762

Beitrag von alex57 »

Hey Wolfgang,

anhand der aufgezeichneten Linien auf dem Dach hattet ich schon befürchtet, das du einzelne Schieferplatten schneidest und einzeln aufklebst.... :bigeek:

Wow.....was für ein Ergebnis. :bigeek: Vergiss die Stunden und geniess dein Ergebnis, das ist :hammer: :hammer: :hammer: :hammer: :hammer:

Ähm.....übernimmst du noch Dacharbeiten mit Schiefer.... :?: .. :lol: ... :fool: ... :redzwinker:


Liebe Grüsse


Alex
Alex aus dem Rheinland


Über Gegenbesuche würde ich mich freuen!


Meine Anlage Weinheim http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=96427


Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner :redzwinker: Dampf-und Dieselfan :hearts:

Benutzeravatar

GSB
Gleiswarze
Beiträge: 10522
Registriert: Mo 26. Aug 2013, 16:12
Nenngröße: H0e
Steuerung: Roco MultiMaus
Gleise: Roco, Peco
Wohnort: Württemberg
Island

Re: Brücke von Remagen - Eigenbau Winkelhaus 04 -Dachdeckung

#1763

Beitrag von GSB »

Hallo Wolfgang,

jetzt will ich aber nie mehr was hören wir Einzelsteinchen-Pflasterer wären etwas :fool: ... :lol:

Sieht gut aus! :D

Gruß Matthias
GSB - eine schmalspurige Privatbahn 《Bild anklicken》

Bild

:arrow: GSB 2.0: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=171465

Benutzeravatar

Mausebär
InterCity (IC)
Beiträge: 941
Registriert: Mo 8. Okt 2012, 21:39
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: Teilautomatik / Manuell
Gleise: Weinert / Peco
Alter: 51
Deutschland

Re: Brücke von Remagen - Eigenbau Winkelhaus 04 -Dachdeckung

#1764

Beitrag von Mausebär »

Hallo Wolfgang,

Du zeigst uns hier eine sehr schöne Anleitung zum Selbstbau eines schnuckeligen Fachwerkhauses :D :gfm:

Manche Ideen setzen sich in unseren Köpfen fest und lassen einen dann nicht mehr los, besonders dann, wenn man wie in diesem Fall ein Gebäude braucht, welches es so einfach nicht gibt ..... Die Fassaden waren (sind) ja schon toll , die Schiefereindeckung ist dann echt der Knaller. (und es ist ja nicht grade so, daß Du nicht schon paar solcher Dinge auf Deiner Moba hättest) :) .

Sehr schön finde ich auch immer die Inneneinrichtungen Deiner Bauten. Sieht man davon später denn auch wirklich was, oder gilt hier der Spruch "zu wissen es ist da" ? :)

Wie auch immer - ein weiteres sehr sehr gelungenes Haus für das Städtchen am Rhein :)

Viele Grüße

Holger
hier geht`s zum Neubau meiner Anlage Polkritz (ab S.22)
https://www.stummiforum.de/viewtopic.ph ... 0#p1696617

+ hier nach Altpolkritz
https://www.stummiforum.de/viewtopic.ph ... 3#p1520669

Benutzeravatar

Schachtelbahner
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1693
Registriert: Fr 6. Apr 2012, 12:55
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Selectrix
Gleise: Selbstbau/Tillig Eli
Wohnort: RLP
Alter: 74
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Brücke von Remagen - Eigenbau Winkelhaus 04 -Dachdeckung

#1765

Beitrag von Schachtelbahner »

Hallo Wolfgang.

Eine schöne Vorbildliche Arbeit. Sowas kann mich begeistern, das ist Modellbau!!

Wenn Du noch beschreiben würdest wie Du die Schieferplatten erstellt hast ist der bericht komplett.

Zum Kleber noch ein Wort. Mit Latex-Bimdemittel kann man keine Kleberückstände erkennen, leider ist die Anfangshaftung nicht so stark wie bei Holzleim, aber es geht. Bei Paier nehme ich eigentlich am liebsten Uhu der Fähdige. Allerdings nicht pur aus der Tube sondern verdünnt mit ca. 30 % Aceton einer Spritze aufgetragen, siehe hier:
Bild
In die Schale können die Übrschüssigen Tröpfchen fallen. Sollte ich dabei gekleckert haben so wasche ich das ganze mit Aceton und nichts sieht man danach. Auf diese Art habe einige Versandkartons für Ladegut erstellt.
Grüße von Kurt
dem Schachtelbahner

Nicht vom Leben träumen, sondern Träume erleben.
http://www.fremo-saarlorlux.de/
40 Videos auf meinem Kanal
http://www.youtube.com/results?search_q ... hner&sm=12

Benutzeravatar

Threadersteller
wulfmanjack
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1608
Registriert: Sa 11. Jun 2011, 11:30
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Rocomotion
Gleise: Roco Bettungsgleis
Wohnort: Mittelrhein
Alter: 60

Re: Brücke von Remagen - Eigenbau Winkelhaus 05

#1766

Beitrag von wulfmanjack »

Hallo Zusammen,

heute dann der Schlussbericht zum Winkelhaus. Verbunden mit einem großen Dankeschön für eure netten Kommentare, Zuspruch, Ideen und den Besuch. :D
Mornsgrans hat geschrieben:
Di 28. Mai 2019, 20:35
Dass es Deinem Kater wieder gut geht, freut mich sehr.

Deine Dachdeckerarbeiten sind allererste Klasse und sauber ausgeführt. Mene Frau staunte zusammen mit mir über Deine Fotos. - Hat doch einer die "Höchststrafe" namens "Ziegel mauern und Verbundpfalster verlegen" um eine neue Dimension erweitert.

Danke Erich :D

Ja diese Art Dachdeckung kann sich da ohne weiteres einreihen. :mrgreen:
hubedi hat geschrieben:
Di 28. Mai 2019, 21:06
Was für eine Bastelarbeit. Sollten die Schieferplatten vlt. sogar aufgenagelt, und nicht geklebt sein?
Hallo Hubert,

ich hatte jetzt nicht die richtigen Nägel zu Hand. :aetsch:
rex hat geschrieben:
Di 28. Mai 2019, 21:21
Allein bei den Begrifflichkeiten hätte ich wahrscheinlich schon die Segel gestrichen. Und du hast dein Haus gleich noch als Fortbildungskurs gestaltet.

Sehr beeindruckt ist rex!
Ein beeindruckter Rex 8) :gfm:
In der Tat musst ich das Verlegemuster genauesten studieren und verinnerlichen.
alex57 hat geschrieben:
Di 28. Mai 2019, 21:26
Wow.....was für ein Ergebnis. Vergiss die Stunden und geniess dein Ergebnis
Ähm.....übernimmst du noch Dacharbeiten mit Schiefer.... :?:
Alex
Hallo Alex,

ja ich habe da jetzt mal eine kleine Baupause eingelegt.
Oh.... Schieferverlegung..... die Wandergesellen sind schon weiter gezogen. :pflaster:
GSB hat geschrieben:
Di 28. Mai 2019, 21:42
jetzt will ich aber nie mehr was hören wir Einzelsteinchen-Pflasterer wären etwas
Danke für den Spiegel Matthias :lol:
Mausebär hat geschrieben:
Di 28. Mai 2019, 22:23
Die Fassaden waren (sind) ja schon toll , die Schiefereindeckung ist dann echt der Knaller. (und es ist ja nicht grade so, daß Du nicht schon paar solcher Dinge auf Deiner Moba hättest)

Sehr schön finde ich auch immer die Inneneinrichtungen Deiner Bauten. Sieht man davon später denn auch wirklich was, oder gilt hier der Spruch "zu wissen es ist da" ?
Hallo Holger,

die Schiefereindeckung hatte schon lange einen besonderen Reiz auf mich ausgeübt. Ob da nochmals etwas in der Art kommt, kann ich im Moment nicht sagen. Ich habe da in der Peripherie noch einige größere Gebäude zu bauen und da würden solche Eindeckungen durchaus passen.

Die Inneneinrichtungen halten sich aber bisweilen in Grenzen , denn man sieht wirklich nur unter Beleuchtung etwas.
Nutri hat geschrieben:
Mi 29. Mai 2019, 05:47
Boah, da hat aber einer Geduld!

Schade ist nur, dass man die blöden Kleberreste noch sieht und leider lassen die sich auch nur sehr schlecht kaschieren.
Aber bei dem Anblick von Genauigkeit, die Du da vollbracht hast, sind das Kleinigkeiten.

Ach, noch ne Frage, was machst Du eigentlich Nachts? Klebt er noch, oder schläft er schon?
Hallo Markus,

gleiche Geduld wie beim Bäume zwirbeln. :redzwinker:

Die Klebestellen sind nach der Reinigung der Dachflächen und der Farbgebung weitestgehend verschwunden. Was über geblieben ist, geht dann als leichte Patina durch.

Das Kleben erfordert Konzentration und machte Müde. Der Tiefschlaf war mir während der Phase gewiss.
Schachtelbahner hat geschrieben:
Mi 29. Mai 2019, 10:56
Eine schöne Vorbildliche Arbeit. Sowas kann mich begeistern, das ist Modellbau!!

Wenn Du noch beschreiben würdest wie Du die Schieferplatten erstellt hast ist der bericht komplett.

Zum Kleber noch ein Wort. Mit Latex-Bimdemittel kann man keine Kleberückstände erkennen, leider ist die Anfangshaftung nicht so stark wie bei Holzleim, aber es geht. Bei Paier nehme ich eigentlich am liebsten Uhu der Fähdige. Allerdings nicht pur aus der Tube sondern verdünnt mit ca. 30 % Aceton einer Spritze aufgetragen, siehe hier:
In die Schale können die Übrschüssigen Tröpfchen fallen. Sollte ich dabei gekleckert haben so wasche ich das ganze mit Aceton und nichts sieht man danach. Auf diese Art habe einige Versandkartons für Ladegut erstellt.
Danke Kurt :D

dann nochmals etwas zu den Schieferplatten. Ich hatte mir von allen Verlegemustern einen Ausdruck auf Papier gedruckt.
https://www.rathscheck.de/Verlegetechni ... eckschema/
Diese Muster dienten dann als Vorlage für die unterschiedlichen Schieferplatten. Aus dem etwas dünnerem schwarzen Tonpapier wurden Streifen in 3, 4 und sogar 5 mm Breite angefertigt. Die Streifen wurden dann je nach Bedarf abgelängt, bzw. die benötigten Formen mittels Lineal, Bleistift, etwas Augenmaß und der Bastelschere angefertigt.

Da ich keinen Laser besitze und für so ein Kleinobjekt auch keinen Fremdauftrag vergebe, sind die Platten auch hier und da etwas unterschiedlich. Allerdings gefällt mir das recht gut, denn zu der Bauzeit wurden die Platten auch handangefertigt. Mithin bestehen bei solch alten Dachflächen auch gewisse Toleranzen.

Mit dem Latex-Kleber und Uhu-Aceton-Gemisch bin ich ja auch des öfteren unterwegs. Herkömmlicher Leim erschien mir aber für das Projekt angebracht.
Danke für Deine Klebetips. :gfm:

Nach der Farbgebung des Daches wurden die Regenrinnen angebracht.

Bild

Bild

Bild

Wie üblich fehlen im jetzigen Baustadium der Anlage die Fallrohre und die Dachpatina. Die Gebäude werden in der Folge noch häufig in die Hand genommen und bewegt.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Das Gebäudeprojekt ist fertig und es wird dann bald auf der Anlage weitergehen.
Es wird jetzt mal Zeit wieder etwas Fahrbetrieb zu machen und den ein oder anderen Neuzugang einzufahren. :D

Viele Grüße

Wolfgang

Benutzeravatar

GSB
Gleiswarze
Beiträge: 10522
Registriert: Mo 26. Aug 2013, 16:12
Nenngröße: H0e
Steuerung: Roco MultiMaus
Gleise: Roco, Peco
Wohnort: Württemberg
Island

Re: Brücke von Remagen - Eigenbau Winkelhaus 05

#1767

Beitrag von GSB »

Hallo Wolfgang,

einen ganz dicken :clap: für Dein Schieferdach - das :gfm: richtig gut! :D

Gruß Matthias
GSB - eine schmalspurige Privatbahn 《Bild anklicken》

Bild

:arrow: GSB 2.0: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=171465

Benutzeravatar

UPBB4012
EuroCity (EC)
Beiträge: 1342
Registriert: Sa 24. Okt 2009, 09:53
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Mobile Station
Gleise: Märklin K-Gleis
Alter: 45
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Brücke von Remagen - Eigenbau Winkelhaus 05

#1768

Beitrag von UPBB4012 »

Guten Morgen, Wolfgang!

Richtig, richtig schick das Dach :bigeek: :gfm:
(wie das Ganze Gebäude!)

Nur bei der Regenrinne (auf den Bildern 3 & 4 ist es jeweils zu erkennen)
an der Gebäudeecke, solltest Du evtl. doch noch etwas nacharbeiten bzw.
vielleicht lieber die verbliebene Lücke schließen :mrgreen: :baeh: :lol:

(Biste jetzt aber selbst Schuld: wer so etwas Tolles baut, der muß damit rechnen, daß man sich
die Bilder dann auch ganz genau "reinzieht" . . . :fool: :redzwinker: )

Viele liebe Grüße
und einen schönen Sonntag noch,
Dein
Axel
Mein "Zuhause":
http://www.bahnhof-odendorf.de
Der "Zweitwohnsitz":
viewtopic.php?f=51&t=48501

"Bevor ich mich jetzt Aufrege, isses mir lieber egal!"

Benutzeravatar

Schachtelbahner
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1693
Registriert: Fr 6. Apr 2012, 12:55
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Selectrix
Gleise: Selbstbau/Tillig Eli
Wohnort: RLP
Alter: 74
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Brücke von Remagen - Eigenbau Winkelhaus 05

#1769

Beitrag von Schachtelbahner »

Hallo Wolfgang.

Gerade das Unregelmäßige der Platten gefällt mir besonders. Die Platten waren ja alle Handbehauen und es kommen noch die beschädigten ausgewechselten Platten dazu. Für mich absolut stimmig und ein besonderes Lob für diese friemelige Handarbeit. :bigeek: :bigeek: :bigeek:

Einen Kritikpunkt habe ich noch. Der Putz ist mir zu grob und will nicht so recht zum Gebäude passen. Das ist aber meine subjektive Beurteilung für ein besomderes Objekt. Insgesammt toll gemacht.
Grüße von Kurt
dem Schachtelbahner

Nicht vom Leben träumen, sondern Träume erleben.
http://www.fremo-saarlorlux.de/
40 Videos auf meinem Kanal
http://www.youtube.com/results?search_q ... hner&sm=12

Benutzeravatar

hubedi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4104
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 17:57
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Lenz, OpenDCC
Gleise: Selbstbau, Arnold
Wohnort: Südhessen
Alter: 64
Deutschland

Re: Brücke von Remagen - Eigenbau Winkelhaus 05

#1770

Beitrag von hubedi »

Hallo Wolfgang,

Du lieferst mal wieder ein schönes Beispiel dafür ab, wie sehr sich traditionelle Handarbeit lohnt. Es ist genau dieses von mir schon erwähnte Maß an "krumm und schief", was Dein Haus so aussehen lässt, als würden lebenden Menschen dort wohnen und es würde nicht in einer Modellwelt stehen.

Ja, der Putz ist mir, wie Kurt es schon feststellte, auch ein wenig zu grob. Das ist die Gefahr, wenn man Sand beimischt. Auf der anderen Seite ist es vlt. sogar diese leichte Übertreibung, die genau den Effekt des lebendigen und organischen bewirkt und betont. Würde man das Raue und Grobe realer Bauten im entsprechenden Maßstab verkleinern, wären alle Wände wieder glatt. Hm ... ich muss für meine Häuschen mal darüber nachdenken.

LG
Hubert
Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)


Mornsgrans
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2745
Registriert: Mi 21. Okt 2015, 17:53
Deutschland

Re: Brücke von Remagen - Eigenbau Winkelhaus 05

#1771

Beitrag von Mornsgrans »

Schachtelbahner hat geschrieben:
So 2. Jun 2019, 11:34
Der Putz ist mir zu grob und will nicht so recht zum Gebäude passen.
hubedi hat geschrieben:
So 2. Jun 2019, 12:36
Ja, der Putz ist mir, wie Kurt es schon feststellte, auch ein wenig zu grob. Das ist die Gefahr, wenn man Sand beimischt.
Hallo Wolfgang und andere,
ich habe mich lange in Gedanken mit der Fachwerkfassade auseinandergesetzt. Irgendetwas war "falsch".

Ein bischen Google Bildersuche half mit letztendlich: Es ist nicht der grobe "Putz", sondern die weiße Farbe, die stört. - Derart grobe Oberflächen sieht man oft in Seitengassen an weniger gepflegten oder leerstehenden Häusern. Nur sind die Kassetten nicht weiß, sondern lehmfarben.

Wenn Du also etwas mit Lehmfarbe (darf auch fleckig aussehen) nachhilfst, darf der grobe "Putz" bleiben.

Grüße aus Idar-Oberstein

Erich
1st Member of Ottbergen Fan-Club
Meine Moba-Vergangenheit


Baureihe_54
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 286
Registriert: Fr 4. Feb 2011, 22:03
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: noch Analog
Gleise: Piko A-Gleis
Wohnort: Montabaur
Alter: 66
Deutschland

Re: Brücke von Remagen - Eigenbau Winkelhaus 05

#1772

Beitrag von Baureihe_54 »

Hallo Wolfgang

Dein Haus :gfm: sehr. Besonders das Dach ist Dir sehr gut gelungen. Das war bestimmt eine Heidenarbeit. Das Dach würde ich nur leicht Patinieren mit ein wenig Moos vielleicht.
Der Putz braucht vielleicht noch ein klein wenig Farbe. Aber das muß Du ganz alleine für Dich entscheiden . Es muß ja zu Deiner Stadt passen.

Du hast mich auf gerade eine Idee gebracht. Danke


Viele Grüße aus dem Westerwald an den Rhein

Klaus
meine im Bau befindlichen Anlage

viewtopic.php?f=15&t=164657

Benutzeravatar

roschi
EuroCity (EC)
Beiträge: 1486
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 11:56
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: ECoS 2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Münster
Alter: 56

Re: Brücke von Remagen - Eigenbau Winkelhaus 05

#1773

Beitrag von roschi »

Hallo Wolfgang,

die letzten Bilder zum Eckhaus sind bestens anzuzusehen. Da sieht alles sehr realistisch aus und könnte im Tageslicht täuschend echt wirken. Was die Arbeiten am Dach anbelangen, kann ich mich Klaus voll anschließen:

Baureihe_54 hat geschrieben:
So 2. Jun 2019, 19:53


Dein Haus :gfm: sehr. Besonders das Dach ist Dir sehr gut gelungen. Das war bestimmt eine Heidenarbeit.
Viel Spaß beim Weitergestalten!
Herzliche Grüße
Roland
_____________________________________
Schaut auf mein Bauprojekt: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=86882

oder auch nicht.


Ralf67
InterCity (IC)
Beiträge: 635
Registriert: Sa 17. Dez 2016, 12:17
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: IB, Stelltisch Eigenbau
Gleise: K-Gleis, C-Gleis
Alter: 52

Re: Brücke von Remagen - Eigenbau Winkelhaus 05

#1774

Beitrag von Ralf67 »

Moin Wolfgang,

Du bist bekloppt :redzwinker: :wink: . Jede Schindel einzeln anzufertigen und aufzukleben :roll: .
Aber es sieht KLASSE aus. RESPEKT!!!
Vor kurzem konnte ich mich wieder persönlich von der Stadtentwicklung überzeugen. Das passt alles wie der berühmte :popo: auf den Eimer.
Erst im Raum erkennt man die gesamte Harmonie der werdenden Altstadt. :gfm: :gfm: :gfm:


Gruß und schönen Tag
Ralf
Hier geht es zu meiner "HO Spielbahn Saar/Mosel".

viewtopic.php?f=64&t=155518

Benutzeravatar

Otaku
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 380
Registriert: Do 24. Apr 2014, 07:15
Wohnort: Erzgebirge
Alter: 39
Japan

Re: Brücke von Remagen - Eigenbau Winkelhaus 05

#1775

Beitrag von Otaku »

Perfektes Gebäude... :gfm:

Allerdings könntest du vielleicht überlegen, ob du der "Innenausstattung" des Ladens ein bisschen Tiefe verleihen kannst. Die in die Fenster geklebten Bildchen sehen leider auch wie solche aus. Vielleicht wenigstens ein bischen zurück versetzen? Oder etwas 3D-Kleinkram direkt hinter die Fenster?
Gruß, Sebastian

Antworten

Zurück zu „Meine Anlage“