Ich bau mir eine MoBa - 30.06.20 - Erneuter Lockdown

Bereich zur Vorstellung der eigenen Modellbahnanlage.

Gewünscht sind insbesondere Fotos, technische Daten, Gleispläne und evtl. auch Berichte über die Entstehung. Die Anlage sollte in einem "vorzeigbaren Zustand" sein, für reine Rohbauberichte ist das Forum "Anlagenbau".

Bitte startet in diesem Bereich für jede Anlage einen eigenen Thread!

Threadersteller
WiTo
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1563
Registriert: So 31. Aug 2014, 12:12
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ESU Ecos II
Gleise: Mä K
Alter: 52

Re: Ich bau mir eine MoBa

#76

Beitrag von WiTo »

schienensammler hat geschrieben:Hallo Thomas,
du hast völlig Recht! ich finde es auch mehr als schade, dass es wirklich schwierig ist, günstig diese wunderschönen Fc - Wagen zu finden. Vor allem, wenn man nach entsprechenden Neuheiten guckt..

Welche Artikel Nr haben denn deine? Bzw aus welchem Jahr sind diese?
Wie mir scheint, gibt es die Artikel Nr 4631 ja schon seit gefühlten 20 Jahren, aber es sind doch erhebliche Unterschiede zu erkennen, oder liege ich da falsch?
Hallo Erwin,

also ich habe mir die uralten Roco 4335A besorgt. Dann gibt es da wohl auch noch was neueres, aber ich finde die Dinger aus den 80-ern durchaus brauchbar und ansehnlich.
Ich habe mir dieses Set ( 46316 ) vor einiger Zeit geleistet. Fieß teuer und ist ja immer so eine Sache mit den vorgealterten Modellen... Aber irgendwie sprachen die mich doch an. Aber es sind leider nur sechs! :(
mmhm, die hatte ich auch im Sinn, als ich mir jetzt FC-Wagen besorgen wollte. Vielleicht gönn ich mir irgendwann auch noch mal so ein Set, aber von den Roco hatte ich schon 6 Stück, da war es leichter sich für die zu entscheiden, weil ja schon ein Stamm da war.

Ich freue mich auf jeden Fall, dass ich mal wieder von dir höre/lese. Und wenn das mit deinem Filmchen klappt, dann schau ich mir das natürlich sofort an.

Herzliche Grüße

Thomas (WiTo)
Meine Anlage:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=121964

Computer hat man, um Probleme zu lösen, die man ohne Computer nicht hätte (für Modellbahnanlagen gilt sinngemäß das Gleiche).


Threadersteller
WiTo
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1563
Registriert: So 31. Aug 2014, 12:12
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ESU Ecos II
Gleise: Mä K
Alter: 52

Moderne Zeiten

#77

Beitrag von WiTo »

Hallo zusammen,

heute war ich mal an der MoBa und habe eine Zeitsprung inszeniert. Wenn ihr das Video weiter oben betrachtet habt, dann waren da insgesamt 5 Züge in voller Fahrt zu erleben. Das nachfolgende Video enthält ebenfalls 5 Züge, jedoch ist gegenüber dem vorherigen Film nicht viel geblieben.

Den bunt gemischten Güterzug mit der 194 gibt es in dieser Form nicht mehr, das Einzalwagenaufkommen ist doch stark zurück gegangen. Dafür tummeln sich nun einige private EVU, die hauptsächlich mit Ganzzügen unterwegs sind. So wie der Zug für die Stahlindustrie, der von der Mindener Kreisbahn mit einem "blue Tiger" bespannt wird und der Wagen für Coils (Shimmns) und einige Eanos für Schrott mitführt.

Der D-Zug mit der 216 und den Schnellzugwagen in bb und dem Silberling ist aus dem Fahrplan verschwunden. An seiner Stelle fährt da nun ein RE, der aber nur noch mit einem modernen Nahverkehrstriebwagen vom Typ LINT von der Eurobahn gefahren wird.

Den Zug mit den vielen zweiachsigen Schüttgutwagen, der von der Kabinentender 50-er gefahren wurde ist leider auch verschwunden. Dafür verkehrt neuerdings ein Containerganzzug, der von einem schwarzen Taurus mit Werbung für den Reifenhersteller Fulda gezogen wird. Moderne Zeiten eben.

Das einzige Triebfahrzeug, dass bis in die Gegenwart erhalten geblieben ist, ist die V100 (West), die im vorherigen Video noch mit den Gbs-Wagen im Stückgutverkehr eingesetzt war. Das Stückgut fährt heute bekanntlich auf der Straße, aber die V100 hat überlebt, auch wenn sie nun ihren Dienst für die private Mittelweserbahn verrichtet. Man kann sie nun mit einem bunten Zug bewundern, der im Rahmen von Mora C nun von der MWB im Auftrag von DB-Schenker gefahren wird.

Dann gibt es noch den Kesselwagenzug für die Chemieindustrie, der auch nahezu unverändert die Zeit überstanden hat. Nur wird der Zug nicht mehr von der grünen 150-er bespannt, sondern von einer Privatbahn mit einer G2000.

Und nun wünsch ich euch viel Spaß bei meinem Zeitensprung:



So, das soll´s für heute gewesen sein.


Herzliche Grüße ins Stummiland

Thomas (WiTo)
Meine Anlage:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=121964

Computer hat man, um Probleme zu lösen, die man ohne Computer nicht hätte (für Modellbahnanlagen gilt sinngemäß das Gleiche).


Threadersteller
WiTo
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1563
Registriert: So 31. Aug 2014, 12:12
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ESU Ecos II
Gleise: Mä K
Alter: 52

Re: Ich bau mir eine MoBa

#78

Beitrag von WiTo »

Hallo zusammen,

nach meinem kleinen Ausflug in die Gegenwart, was die Epoche des Fuhrparks angeht, habe ich heute wieder einen schönen Zugang für meine Lieblingsepoche IV erhalten:

Bild

Bild

Nach den Fc- Wagen sollten es nun auch noch ein paar F-z 120 sein, weil ich die auch noch ganz gut aus meiner Kindheit aus meiner früheren mittelhessischen Heimat kenne.

Und dann habe ich noch dieses hier in Arbeit:

Bild

was es damit auf sich hat, wird noch nicht verraten, weil ich heute noch nicht ganz damit fertig geworden bin. Aber wenn alles gut geht, kann ich morgen mehr davon berichten.

Allen Stummis noch viel Spaß bei unserem tollen Hobby

Thomas (WiTo)
Meine Anlage:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=121964

Computer hat man, um Probleme zu lösen, die man ohne Computer nicht hätte (für Modellbahnanlagen gilt sinngemäß das Gleiche).

Benutzeravatar

tauberspatz
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2162
Registriert: Sa 24. Dez 2011, 07:28
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Mobile Station 2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: bei Rothenburg ob der Tauber
Alter: 63
Deutschland

Re: Ich bau mir eine MoBa

#79

Beitrag von tauberspatz »

Hallo Thomas
schöne Wägelchen :D ich habe auch zwei von den ...ich nenne sie Muldenkipper...Waggons, in Natura habe ich solche bisher noch nicht gesehen,
ja und was bastelst du da geheimnisvolles ? Vielleicht eine Deckenbeleuchtung :?: Aber ich lass mich überraschen...
viele Grüße Karin

"Es sieht so aus, wie es aussieht"

viewtopic.php?f=64&t=119161

Benutzeravatar

Lax
InterRegio (IR)
Beiträge: 137
Registriert: Mi 3. Dez 2014, 13:28
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: MTTM
Gleise: Peco Code 55
Wohnort: Südhessen
Deutschland

Re: Ich bau mir eine MoBa

#80

Beitrag von Lax »

Lieber Thomas,

deine Schotterzüge mit Fc und den Fz-120 (Ommi) gefallen mir sehr gut!

Für mich sind diese beiden Typen eine Erinnerung an die gute alte Bundesbahn. Überhaupt kommt bei deiner gestaltung das Flair der DB sehr gut rüber.
Auch in Spur N ist problematisch diese beiden Brot- und Butter-Wagen zu finden. Wenn dann nur gebraucht und das leider auch nicht sehr häufig.

Planst du auch noch eine Verladeeinrichtung für die Schotterzüge?

Bis bald!

Dominik
Meine Anlage: Kirchhain an der Main-Weser-Bahn viewtopic.php?f=64&t=123912&p=1377824&h ... n#p1377824

Benutzeravatar

LangerHeinrich
EuroCity (EC)
Beiträge: 1175
Registriert: Fr 23. Dez 2011, 22:22
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2 (3.8.1), MS2 (2.5)
Gleise: C-Gleis
Alter: 57

Re: Ich bau mir eine MoBa

#81

Beitrag von LangerHeinrich »

Hallo Thomas,

die Wagen machen sich wirklich gut auf Deiner Bahn. Ich habe mir vor 2 Jahren
2 x 5-er Sets Muldenkippwagen (mä 46353) beschafft. Habe diese mit Schütt-
güter beladen... Sieht immer wieder klasse aus, diesen Ganzzug durch die Mo-
ba-Anlag fahren zu sehen... Deine Videos schaue ich mir immer wieder gerne an !
Viele Grüße von Heinrich

aus dem Osnabrücker Modellbahnland
--------------------------------------
Meine Anlage: "guggst" Du hier: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=76258


Threadersteller
WiTo
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1563
Registriert: So 31. Aug 2014, 12:12
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ESU Ecos II
Gleise: Mä K
Alter: 52

Re: Ich bau mir eine MoBa

#82

Beitrag von WiTo »

Hallo Dominik,

ja, diese Erinnerungen an die Bundesbahnzeit habe ich eben auch. Meine Grundschule lag direkt an der Ladestraße unseres Bahnhofs. Und obwohl der Ort nicht all zu groß ist, war da immer was los. Im Herbst wurden an der Ladestraße Zuckerrüben verladen, die örtliche Güterabfertigung hat immer ein oder zwei Gbs an der Rampe stehen gehabt. Gelegentlich bekam der örtliche Brennstoffhändler Briketts oder Kohle, die er mit einem mobilen Föderband direkt aus dem Fc Wagen in seinen Laster verlud. Dann gab es da auch noch eine Kopframpe, an der gelegentlich Militärfahrzeuge für Manöver in der Umgebung ent- und beladen wurden. Bis Anfang der 80-er war sogar eine Köf III im damals noch funktionsfähigen zweiständigen Lokschuppen stationiert, die nicht nur die Güterwagen zu den unterschiedlichen Bereichen im Bahnhof zustellte, sondern auch noch die Bedienung der Orte in der Umgebung übernahm. Jedes Dorf mit Bahnhof hatte selbstverständlich eine Ladestraße. Und wir hatten eine große landwirtschaftliche Genossenschaft mit Gleisanschluss. Die riesigen Silos wurden natürlich auch mit der Bahn beliefert. Naja, und dann auch noch der Steinbruch im Nachbarort, von wo die langen Züge auch immer bei uns durch kamen. All das habe ich so oft beobachtet, dass es in meinen Erinnerungen noch sehr präsent ist und darum versuche ich die typischen Wagen von damals auch auf meine Anlage zu bringen.

Eine Verladeanlage könnte es noch hinter der Wand geben, wo der Tunnel durch führt. Hier soll noch eine Nebenbahnendbahnhof entstehen. Da könnte das vom Thema noch hin passen. Aber so weit bin ich leider noch nicht.

Hallo Heinrich,

ich freue mich, dass dir meine Filmchen gefallen. Und ich freue mich für dich, dass du gleich 10 von diesen tollen F-z 120 erstanden hast. Es sind tolle Wagen, was ich so auf den ersten Blick heute Mittag erkennen konnte. Das tolle an solchen Wagen ist ja, dass sie nahezu in jeder Anzahl zu nahezu allen (Güterzug) Lokomotiven passen und dabei immer eine gute Figur machen.

Also ich habe mich sehr über eure Beiträge gefreut und hoffe, dass ich bald wieder was "Neues" zeigen kann. Ich lass mir was einfallen.

Herzliche Grüße

Thomas (WiTo)
Meine Anlage:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=121964

Computer hat man, um Probleme zu lösen, die man ohne Computer nicht hätte (für Modellbahnanlagen gilt sinngemäß das Gleiche).


Threadersteller
WiTo
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1563
Registriert: So 31. Aug 2014, 12:12
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ESU Ecos II
Gleise: Mä K
Alter: 52

Re: Ich bau mir eine MoBa

#83

Beitrag von WiTo »

Hallo zusammen,

endlich habe ich es geschafft. Die letzten beiden Tage habe ich damit verbracht den Hausbahnsteig von meinem Bahnhof "Bonn" zu beleuchten. Dazu habe ich mir sehr kleine LED besorg, die ich dann zu einer "Lichterkette" von 12 Stücke zusammengefügt habe. Damit möglichst wenig Kabel unter dem transparenten Bahnsteigdach angebracht werden mussten, habe ich die LED in Reihe geschaltet. Nur habe ich dann später gemerkt, dass 12 Stück in Reihe nicht funktionieren, der interne Widerstand war wohl zu groß, also habe ich 2 mal 6 LED aneinander gelötet und in der Bahnsteigmitte noch einen Stromanschluss gelegt.

Die winzigen Drähte der LED aneinander zu löten, war eine große feinmotorische Herausforderung, aber mit dem Ergebnis bin ich nun sehr zufrieden.

Ich habe also immer eine LED an die nächste gelötet. Dazu wurden die zu verlötenden Drähte mit Klebeband voreinander liegend auf einem Brett fixiert und dann eben gelötet.

Bild

Die so entstandene Lichterkette habe ich dann mit Sekundenkleber an der Decke des Bahnsteigdachs befestigt.

Bild

Das war fummeliger, als ich mir vorgestellt hatte, bis das hing. Aber irgendwann war es dann geschafft. Nun noch 3 Löcher in den Bahnsteig so gebohrt, dass der Anschlussdraht, der an der Rückseite der Stützpfeiler herunter geführt wurde, da durch passte und der Pfeiler dann über dem Loch platziert werden konnte, so dass man von dem winzigen Draht nahezu nichts sieht.

Und so sieht das Ergebnis dann aus:

Bild

Bild

Das war nun auch schon eine Baustelle, die mich eine Weile beschäftigt hatte, denn die übrigen Bahnsteigdächer hatte ich schon vorher mit Beleuchtung ausgestattet, aber für die transparenten Dächer des Bahnhofs selbst hatte ich lange keine Lösung. Aber nun ist es endlich geschafft.

Ich hoffe, es gefällt euch.

Herzliche Grüße

Thomas (WiTo)
Meine Anlage:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=121964

Computer hat man, um Probleme zu lösen, die man ohne Computer nicht hätte (für Modellbahnanlagen gilt sinngemäß das Gleiche).


tom75
InterCity (IC)
Beiträge: 615
Registriert: Di 8. Jan 2013, 14:22
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: TrainController Gold V9
Gleise: Märklin K-Gleis
Alter: 45
Deutschland

Re: Ich bau mir eine MoBa

#84

Beitrag von tom75 »

Hallo Thomas,

jetzt muss ich dir mal wieder einen Gegenbesuch abstatten ;)

Bei der Diskussion um die Anhänger kann ich, zumindest was die Bezeichnungen angeht, nicht mithalten.... für mich sind das Güterzuganhänger....;) entweder offene Wagen, Rungenwagen, gedeckte Güterwagen oder Loren...... genaue Typenbezeichnungen... hab ich mich noch nie mit befasst ;) Aber schön sind sie schon, deine neuen ;)

Deine Bahnhofsteigbastelei ist da schon wieder mehr meine Richtung..... 12 LED in Reihe..... da hast du wohl einfach zu wenig Spannung anliegen gehabt..... eine warmweiße LED braucht ca. 3,3 Volt ?.... das ganze mal 12..... sind knappe 40 Volt die du bräuchtest für die volle Helligkeit.... Die LED leuchten zwar auch bei weniger Spannung aber irgendwann ist dann halt Schluss ;)

Weiter so, ich schau wieder rein... ;)

Grüße

Tom75
Schaut doch auch mal bei mir vorbei ;)

Aktuelle Anlage:
viewtopic.php?f=64&t=123785

Alte Anlage Kellerhausen
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=87438

Balu-RS67
Ehemaliger Benutzer

Re: Ich bau mir eine MoBa

#85

Beitrag von Balu-RS67 »

Hallo Thomas,

eine schöne Anlage hast Du bis jetzt gebaut. Nun fehlt noch die Landschaft. Wird es bergig, flach oder alpin? Bin gespannt.
Deine Filme sind toll und vermitteln einen Einblick in dein Fahrzeugbestand. :gfm:
Was mir sehr gut gefällt und in sich stimmig wirkt, ist die Bahnhofsausfahrt in der Kurve. Sieht Klasse aus :sabber: .

Bin auf weitere Aktivitäten von Dir gespannt.



Gruß Ralf


HeinMück
InterCity (IC)
Beiträge: 622
Registriert: Sa 16. Nov 2013, 15:55
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ECoS 50200
Gleise: K
Wohnort: Holstein
Alter: 53

Re: Ich bau mir eine MoBa

#86

Beitrag von HeinMück »

Moin Thomas,
ich habe eben mit Erschrecken festgestellt, dass ich hier noch gar keinen Fuß in der Tür habe und doch schon so lange bei Dir mitlese :nono:
Das musste dringend geändert werden!
Gefällt mir alles sehr gut, was Du bisher gebaut hast. Vor den mini-LEDs habe ich noch mächtig Respekt, muss aber sicher auch irgendwann noch mal sein.

:gfm:

Grüße von
Frank
Gruß aus Holstein von Frank




Gebaut wird HIER :wink:
__________________________

Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen.


Threadersteller
WiTo
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1563
Registriert: So 31. Aug 2014, 12:12
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ESU Ecos II
Gleise: Mä K
Alter: 52

Re: Ich bau mir eine MoBa

#87

Beitrag von WiTo »

Hallo Tom75

ok, das mit den Wagengattungen ist nicht jedermanns Sache, aber ich hab das auch nur gemacht, weil man eben Fc schneller tippen kann, als Schüttgutwagen. :D
Ich werde mir aber Mühe geben, es nicht zu kryptisch werden zu lassen.

Das mit den LED hast du gut erklärt. Wegen der 3,3V bin ich ja dann auch auf 6 LED in Reihe als Optumim gekommen. Es soll ja auch nicht zu hell sein, denn es wird ein Bahnsteig beleuchtet und nicht ein Sportplatz mit Flutlicht ausgeleuchtet. Deshalb kommt da auch noch ein fetter Vorwiderstand dran.

Hallo Ralf,

danke für die lobenden Worte. Ich bin ja auch hart im nehmen, ich kann ziemlich viel Lob vertragen. Dass du die Bahnhofsausfahrt in der Kurve erwähnst finde ich toll, denn bisher war von der noch nicht viel zu sehen, weil die Ausgestaltung noch fehlt. Das wird dann meine nächste Baustelle, dort zu schottern.

Hallo Frank,

schön, dass du dich bei mir zu Wort meldest. Und schön, dass dir meine Sachen bisher gefallen haben. Was die Frage nach der Landschaft angeht, so habe ich da auf den 4 m x 1,1 m, die ich zur Verfügung habe nicht wirklich Platz für "Landschaft". Ich werde den Bahndamm noch ausgestalten, dann gibt es da noch ein Überwerfungsbauwerk, wo die Nebenstrecke durch Soll und dann war es das schon fast. Der Rest wird wohl mit städtischer Bebauung ausgestaltet. Ich habe aber auch noch nicht wirklich ein Konzept. Ich bin einfach noch nicht so weit, weil erst die Bahnanlagen ausgestaltet werden sollen. Ich lass das mal auf mich zukommen, bin aber auch offen für Anregungen.

Allen noch ein schönes Wochenende

Thomas (WiTo)
Meine Anlage:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=121964

Computer hat man, um Probleme zu lösen, die man ohne Computer nicht hätte (für Modellbahnanlagen gilt sinngemäß das Gleiche).

Benutzeravatar

Alex Modellbahn
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7591
Registriert: Mi 21. Mär 2012, 21:03
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ECOS
Gleise: Märklin C & K
Wohnort: Bargteheide
Alter: 50
Deutschland

Re: Ich bau mir eine MoBa

#88

Beitrag von Alex Modellbahn »

Hallo Thomas,

Ich habe gerade dein letztes Video genossen. Schöne Züge die Du kreisen lässt. Eine Sache ist mir allerdings aufgefallen. Du hast eine Bodenwelle in deinem Gleis. Du siehst das bei ca 2 Minuten, wo der Zug mit der blauen Lok einfährt.
nordische Grüße
Alex


meine Anlage Traventall
mein aktuelles Modul Betriebshof Eching

meine alte M-Gleis-Anlage: Imoli


Threadersteller
WiTo
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1563
Registriert: So 31. Aug 2014, 12:12
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ESU Ecos II
Gleise: Mä K
Alter: 52

Re: Ich bau mir eine MoBa

#89

Beitrag von WiTo »

Alex Modellbahn hat geschrieben:Hallo Thomas,

Ich habe gerade dein letztes Video genossen. Schöne Züge die Du kreisen lässt. Eine Sache ist mir allerdings aufgefallen. Du hast eine Bodenwelle in deinem Gleis. Du siehst das bei ca 2 Minuten, wo der Zug mit der blauen Lok einfährt.

Hallo Alex,

hierzu kann ich nur sagen: "and the winner is!" Alex !!!!!
Gratuliere, du bist der erste, der das mit der Bodenwelle hier erwähnt.

Ich habe schon drauf gewartet, dass dieser Hinweis kommt. Nein, jetzt mal ernsthaft. Ja, da ist eine Bodenwelle, die ich mir von der Entstehung her nicht ganz erklären kann. Hier liegen zu viele kleine Gleisstücke aneinander, die man mangels Schwellenloch nicht festschrauben kann. Möglicherweise hat sich da irgendwann mal etwas unter ein Gleisstück geschoben.

Ich war nach der Aufnahme des Films selbst überrascht, wie heftig das in dem Film aussah und hatte schon überlegt, ob ich ihn überhaupt einstellen sollte. Beim normalen betrachten fällt das bei weitem nicht so auf (finde ich zumindest), wie in dem Film, so dass ich dort noch keine Gegenmaßnahmen eingeleitet hatte. Die Betriebssicherheit leidet jedenfalls nicht unter dieser Welle und darum sah ich zunächst noch keinen Hadlungsbedarf.

Aber nachdem das jetzt auf dem Video so krass zu sehen ist, werde ich da dann doch noch was unternehmen. So soll es jedenfalls nicht bleiben. Aber dieses Beispiel zeigt ganz gut, dass Fotos und Videos nicht nur ein Mittel zu Selbstdarstellung sind, sondern nicht zuletzt auch als Instrument zur Aufdeckung von Fehlern und Schwachstellen taugen.

Sobald ich das Problem mit der Welle merklich abmildern könnte, werde ich mal einen Vergleichsfilm reinstellen. Die Sachlage ist aber auch nicht so ganz einfach. Selbst wenn ich noch nicht eingeschottert hätte, wäre es nicht einfach, denn die sensibelste Stellenin der Szene ist die direkt anschließende DKW. Zum Ausbau des betreffenden Gleises, müsste ich auch die DKW anfassen und das würde wiederum bedeuten, dass ich an das Thema Weichenantriebe wieder ran müsste. Ich bin froh, dass die Weiche zuverlässig schaltet, so, wie sie jetzt da liegt. Ein mm nach hier oder da können für das Gesamtgebilde DKW/Antriebe schon bedeuten, dass nix mehr geht. Darauf habe ich natürlich wenig Lust, aber ich denke, dass ich eine Möglichkeit habe, die Welle auch ohne Ausbau des Gleises zumindest merklich abzumildern.

Wie gesagt, ich melde mich zu dem Thema noch mal, wenn ich die Lösung umsetzen konnte.

Aber danke für den Hinweis. Ich sehe daran, wie aufmerksam man hier beäugt wird und das meine ich nicht abwertend, denn es können dadurch ja auch Probleme aufgedeckt werden, die einem bei der Dokumentation nicht peinlich bewusst waren und dann sind diese
Hinweise noch mehr als hilfreich. Und hilfreich war dein Hinweis in diesem Falle auch, denn nun fühle ich mich endgültig veranlasst da endlich dran zu gehen. :shame:

Herzliche Grüße

Thomas (WiTo)
Meine Anlage:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=121964

Computer hat man, um Probleme zu lösen, die man ohne Computer nicht hätte (für Modellbahnanlagen gilt sinngemäß das Gleiche).

Benutzeravatar

Alex Modellbahn
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7591
Registriert: Mi 21. Mär 2012, 21:03
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ECOS
Gleise: Märklin C & K
Wohnort: Bargteheide
Alter: 50
Deutschland

Re: Ich bau mir eine MoBa

#90

Beitrag von Alex Modellbahn »

Hallo Thomas,

Ich bin auch immer wieder überrascht, was man auf Bildern oder Filme sieht. Man selbst nimmt es gar nicht so wahr oder es sieht in Natur anders aus als auf den Bildern. Oder sie Betriebsblindheit lässt alles harmonisch erscheinen, mir geht es zumindest oft so.
Am schlimmsten finde ich immer die Geschwindigkeit der Züge. Im Original kriechen sie über die Moba, im Film machen sie ein Rennen. :mrgreen: Aber die Abstimmung hast Du ja herrlich hinbekommen.

Wetter ist schlecht, heute ist Kellertag. :mrgreen:
nordische Grüße
Alex


meine Anlage Traventall
mein aktuelles Modul Betriebshof Eching

meine alte M-Gleis-Anlage: Imoli

Balu-RS67
Ehemaliger Benutzer

Re: Ich bau mir eine MoBa

#91

Beitrag von Balu-RS67 »

Hallo Thomas und Alex,

meint Ihr die Bodenwelle unterhalb des Stellwerkes?
Wenn ja, dann würde ich, dort wo es wieder hoch geht, Gleisschrauben in die Schwellen drehen nachdem der Schotter gelöst ist. Sollten keine Löcher für die Gleisschrauben da sein, dann diese mit einer kleinen Bohrmaschine bohren. Sollte dies alles nicht möglich sein, dann laß es wie es ist und mach nix! Schon aus Gründen der DKW!
Durch die hochauflösenden Kameras werden mittlerweile Fehler und Kleinigkeiten aufgezeigt, die wir oftmals mit unseren Augen gar nicht mehr wahrnehmen. M. M. nach sollten wir den persönlichen Blickwinkel in den Vordergrund stellen. Will damit sagen: Wenn wir persönlich mit einer Sache zufrieden sind, ist es doch gut.
Thomas, ich glaube das Dir diese Bodenwelle noch nicht aufgefallen war.
Ich würde nix machen. Zudem gibt es beim Vorbild wie auch bei meiner Bahn jede Menge Bodenwellen.



Gruß Ralf


Threadersteller
WiTo
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1563
Registriert: So 31. Aug 2014, 12:12
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ESU Ecos II
Gleise: Mä K
Alter: 52

Re: Ich bau mir eine MoBa

#92

Beitrag von WiTo »

Balu-RS67 hat geschrieben:Hallo Thomas und Alex,

meint Ihr die Bodenwelle unterhalb des Stellwerkes?
Wenn ja, dann würde ich, dort wo es wieder hoch geht, Gleisschrauben in die Schwellen drehen nachdem der Schotter gelöst ist. Sollten keine Löcher für die Gleisschrauben da sein, dann diese mit einer kleinen Bohrmaschine bohren. Sollte dies alles nicht möglich sein, dann laß es wie es ist und mach nix! Schon aus Gründen der DKW!
Durch die hochauflösenden Kameras werden mittlerweile Fehler und Kleinigkeiten aufgezeigt, die wir oftmals mit unseren Augen gar nicht mehr wahrnehmen. M. M. nach sollten wir den persönlichen Blickwinkel in den Vordergrund stellen. Will damit sagen: Wenn wir persönlich mit einer Sache zufrieden sind, ist es doch gut.
Thomas, ich glaube das Dir diese Bodenwelle noch nicht aufgefallen war.
Ich würde nix machen. Zudem gibt es beim Vorbild wie auch bei meiner Bahn jede Menge Bodenwellen.



Gruß Ralf
Hallo Ralf,

ähnlich wie es Alex schon gesagt hat, kommst du ja auch zu dem Achluss, dass die moderne Videotechnik doch sehr entlarvend sein kann. Das ist einerseits ja auch gut so, damit man Probleme, die einem beim einfachen betrachten nicht so auffallen besser identifizieren kann, aber andererseits schraubt es unsere Anspüche an uns selbst noch einmal nach oben.
Aber, wie du auch richtig sagst, man muss für sich selbst entscheiden, ob man mit der konkreten Situation leben kann. Bisher konnte ich damit gut leben, aber seit ich das Video gedreht habe, wurmt es aber auch.

Was man nun auch nicht vergessen darf ist, dass es beim Vorbild durchaus auch nicht unerhebliche Bodenwellen gibt. Dass das jemand wie du, der ja ein Mann der Praxis ist, hier bestätigt, ist dann schon wieder etwas beruhigend.

Trotzdem werde ich mal schauen, wie viel ich von den Genen meines Großvaters in mir aktivieren kann. Der war Rottenführer bei der Bahn. In seiner Wohnung hatte er sogar noch als er schon pensioniert war, einen eigenen Bahnselbstanschluss (BaSa) liegen. Das war mein erstes Telefon, das ich als Kind gesehen habe, da meine Eltern erst Telefon bekamen, als ich schon 11 Jahre alt war.

Ich werde mir die Sache heute mal vornehmen.

Herzliche Grüße

Thomas (WiTo)
Meine Anlage:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=121964

Computer hat man, um Probleme zu lösen, die man ohne Computer nicht hätte (für Modellbahnanlagen gilt sinngemäß das Gleiche).


Threadersteller
WiTo
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1563
Registriert: So 31. Aug 2014, 12:12
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ESU Ecos II
Gleise: Mä K
Alter: 52

Re: Ich bau mir eine MoBa

#93

Beitrag von WiTo »

So Ihr Lieben,

nun habe ich mal den Schienenschleifzug über die Stelle gejagt, wo die Bodenwelle ist. Ich denke, dass so nun akzeptabel ist. Das Problem ist auch ein wenig, dass ich von unter der Brücke aus einer Senke in den Bahnhof komme, da war mir der Neigungswechsel nicht so gelungen, aber ich finde, jetzt geht es.

So sah es vorher aus:



Und nach meiner Korrektur sieht es nun so aus:



Ich denke, dass man erkennen kann, das Lok und Wagen nun nicht mehr einknicken, wenn sie aus der Senke kommen. Vorher war da ein deutlicher Huppel, wo die Fahrzeuge drüber gewankt sind, nun kommen sie aus der Senke hoch und fahren auf einigermaßen gleichem Niveau weiter. Mir gefällt es jetzt so, was meint Ihr?

Herzliche Grüße

Thomas (WiTo)
Meine Anlage:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=121964

Computer hat man, um Probleme zu lösen, die man ohne Computer nicht hätte (für Modellbahnanlagen gilt sinngemäß das Gleiche).

Benutzeravatar

tauberspatz
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2162
Registriert: Sa 24. Dez 2011, 07:28
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Mobile Station 2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: bei Rothenburg ob der Tauber
Alter: 63
Deutschland

Re: Ich bau mir eine MoBa

#94

Beitrag von tauberspatz »

Hallo Thomas
der Bahnhof mit Beleuchtung sieht richtig gut aus , kann mir gut vorstellen ,dass das eine ganz schöne Fummelei gewesen ist, hat sich aber gelohnt :gfm: zu den Videos...erst war es ein Hubbel, jetzt ist es ein Hubbelchen :mrgreen:
viele Grüße Karin

"Es sieht so aus, wie es aussieht"

viewtopic.php?f=64&t=119161

Benutzeravatar

sven77
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2271
Registriert: Mo 6. Sep 2010, 17:24
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Digital
Gleise: Piko A / Peco
Wohnort: Hannover
Alter: 42
Deutschland

Re: Ich bau mir eine MoBa

#95

Beitrag von sven77 »

Hallo Thomas,

Solche wellen im Gleisbett muste ich auch schon oft bekämpfen.
Du hast das ganz gut hinbekommen.
Gruß Sven


Threadersteller
WiTo
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1563
Registriert: So 31. Aug 2014, 12:12
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ESU Ecos II
Gleise: Mä K
Alter: 52

Re: Ich bau mir eine MoBa

#96

Beitrag von WiTo »

tauberspatz hat geschrieben:Hallo Thomas
der Bahnhof mit Beleuchtung sieht richtig gut aus , kann mir gut vorstellen ,dass das eine ganz schöne Fummelei gewesen ist, hat sich aber gelohnt :gfm: zu den Videos...erst war es ein Hubbel, jetzt ist es ein Hubbelchen :mrgreen:
Hallo Karin,

danke für deine anerkennenden Worte. Es war zwar ein wenig fummelig, aber die Arbeit hat sich echt gelohnt. Und da muss ich dir einen speziellen Dank aussprechen, denn erst deine Lampenbastelei hat mir den nötigen Antrieb verschafft, das mit den LED nun doch auch endlich mal zu versuchen. Also habe ich gegooglet, LED bestellt und 3 Tage später den Lötkolben angeworfen. Und die Wirkung deiner Bahnhofshalle vom Turmbahnhof war das Ziel.

Hallo Sven,

das kann man sich bei deiner tollen Arbeit kaum vorstellen, dass du da auch mit Bodenwellen zu kämpfen hattest. Aber es tröstet ungemein, dass man mit solchen Problemen nicht allein ist.

So, jetzt wünsch ich allen Stummis noch eine schöne kurze Arbeitswoche

Herzliche Grüße

Thomas (WiTo)
Meine Anlage:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=121964

Computer hat man, um Probleme zu lösen, die man ohne Computer nicht hätte (für Modellbahnanlagen gilt sinngemäß das Gleiche).

Benutzeravatar

Alex Modellbahn
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7591
Registriert: Mi 21. Mär 2012, 21:03
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ECOS
Gleise: Märklin C & K
Wohnort: Bargteheide
Alter: 50
Deutschland

Re: Ich bau mir eine MoBa

#97

Beitrag von Alex Modellbahn »

Hallo Thomas,

gut gemacht. :gfm:
nordische Grüße
Alex


meine Anlage Traventall
mein aktuelles Modul Betriebshof Eching

meine alte M-Gleis-Anlage: Imoli

Benutzeravatar

211064
InterCity (IC)
Beiträge: 902
Registriert: Sa 8. Nov 2014, 22:27
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lokmaus
Gleise: Rocoline ohne
Wohnort: In der Nähe von Bonn
Alter: 48
Kontaktdaten:

Re: Ich bau mir eine MoBa

#98

Beitrag von 211064 »

Hallo Thomas,

heute ist endlich Zeit für einen Gegenbesuch :P . Eine schöne Anlage, besonders gefällt mir die Brücke über das Bahnhofsvorfeld, die den Übergang in die Unterwelt gut kaschiert und einfach gut aussieht. Sie weckt Erinnerungen an meine Moba-Jugendzeit. Ich war Märklin-Fahrer und hatte genau so eine Brücke!

Dass bei dir so lange Züge fahren können, :gfm:. Das fehlt mir. Ich habe zwar großen Spaß am Rangieren, aber lange Züge gehören für mich zum Eisenbahnfeeling dazu.

Als ich die Bodenwelle in den Videos sah, habe ich die Buckelei der Züge auf die doch schwachbrüstige Grafikkarte meines Tablets geschoben :wink: . Du hast es erfolgreich geglättet.
Viele Grüße
Christoph

Bekennender Marzibahner :sabber:

Meine kleine Segmentanlage
Bild
Außerdem:
Bü Jägerruh


Threadersteller
WiTo
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1563
Registriert: So 31. Aug 2014, 12:12
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ESU Ecos II
Gleise: Mä K
Alter: 52

Re: Ich bau mir eine MoBa

#99

Beitrag von WiTo »

211064 hat geschrieben:Hallo Thomas,

heute ist endlich Zeit für einen Gegenbesuch :P . Eine schöne Anlage, besonders gefällt mir die Brücke über das Bahnhofsvorfeld, die den Übergang in die Unterwelt gut kaschiert und einfach gut aussieht. Sie weckt Erinnerungen an meine Moba-Jugendzeit. Ich war Märklin-Fahrer und hatte genau so eine Brücke!
Hallo Christoph,

danke für die netten Worte. Dass diese Brücke einmal jemanden besonders gut gefallen würde, damit habe ich nicht gerade gerechnet. Das ist nicht gerade höchster Modellbahnstandard aus den 60-er Jahren, aber ich konnte sie auch nicht völlig außen vor lassen, denn dazu bin ich dann auch ein Stück weit zu nostalgisch. Diese Brücken gehörten zu der allerersten Modellbahn, die es in unserer Familie gab. Mein 8 Jahre älterer Bruder hatte eine "Märklin" bekommen, die als "Anlage" mit Berg und eben Brücke aufgebaut war. Dazu noch den roten Schienenbus. Daraus ist dann später auch durch mich, immer mehr geworden und die Brücke gehörte immer dazu. Auch wenn ich mich bemühe heute etwas näher am Vorbild zu bauen, aber so etwas kann ich dann doch nicht zur Seite legen. Und irgendwie gefällt sie mir auch heute noch recht gut und es freut mich, wenn ich da nicht der Einzige bin.
Dass bei dir so lange Züge fahren können, :gfm:. Das fehlt mir. Ich habe zwar großen Spaß am Rangieren, aber lange Züge gehören für mich zum Eisenbahnfeeling dazu.
Naja, lange Züge sind sicherlich der Traum von vielen hier. Ab und an ließt man von Zügen bis zu 8 Meter, die dann den real maximal in Deutschland möglichen 700 m Wagenzuglänge entsprechen, aber ich habe noch nie von einer Anlage gehört, die auch die passenden Bahnhöfe/den passenden Bahnhof für solche Riesenzüge hat. Also lang ist dann in Bezug auf meine Züge schon wieder relativ. Ich habe versucht so viel, wie unter meinen Platzverhältnissen möglich war, herauszuholen. Es wurden dann so um die 2,5 m. Aber das passt dann auch in die Gütergleise des Bahnhofs rein, und reicht für den beginnenden Eindruck von langen Zügen. Aber für diese Zielsetzung musste ich dann den Kompromiss eingehen, dass nahezu der gesamte Platz auf der Anlage für den Bahhof drauf geht. Keine schön geschlängelte Nebenbahnromantik durch idyllische Landschaft, keine Bergwelt und keine Paradestrecke. Nur Tunnel, Bahnhof, Rampe zur Brücke, Brücke und Schluss. Das sind dann etwa 7 m Fahrstrecke insgesamt im sichtbaren Bereich, davon etwa 2/3 Bahnhof mit Wichenvorfeld. Da sieht man von dem fahrenden Zug nicht wirklich viel und abwechslungsreich ist die Streckenführung damit auch nicht, aber das sind dann eben die Kompromisse, die man immer hat und man muss schauen, dass man das Beste aus allem macht.
Als ich die Bodenwelle in den Videos sah, habe ich die Buckelei der Züge auf die doch schwachbrüstige Grafikkarte meines Tablets geschoben :wink: . Du hast es erfolgreich geglättet.
Tja, diese Bodenwelle. Ich habe zwar schon früher immer wider mal Eisenbahnen aufgebaut, aber noch nie mit einer Rahmenkonstruktion, noch nie mit K-Gleis, noch nie mit mehreren Ebenen und noch nie mit einer Gleiswendel. Dazu ist dies auch mein erster digitaler Gehversuch. Bei so viel Neuland, habe ich auch eine ganze Menge Fehler mit eingebaut, die aber bis heute noch nicht so gravierende Auswirkungen haben, dass ich ernsthaft über einen Neubeginn nachdenken musste. Denn meist habe sich Probleme, wie diese Bodenwelle durch bisschen tüfteln beseitigen oder zumindest abmildern lassen.

Gerade habe ich einen kleinen morgendlichen "Jogakurs" absolviert, weil ich einen Teil der Schattenbahnhofumfahrung etwas geradliniger gestalten musste, weil es dort immer mal wieder zu Problemen kam. Ich musste dazu in die erste Gleiswendel von unten hinein klettern und unter der letzten Wendelebene hindurch greifend die Gleise umbauen. Wieder ein Problem beseitigt.

So lange mir immer wieder noch Lösungen für Probleme einfallen, kann es mit der Bahn weiter gehen. Und so lange sich hier immer wieder so viele Leute an meinem Schaffen erfreuen oder sich zumindest so weit unterhalten fühlen, dass sie ab und an mal wieder rein schauen, lasse ich euch gern auch an meinen Aktivitäten teilhaben.

Herzliche Grüße ins Stummiland

Thomas (WiTo)

P.S. Christoph, hast du eigentlich noch mehr dieser tollen Zugfotos aus deiner Region? Die inspierieren mich immer so schön für meine Güterzugkompositionen!
Meine Anlage:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=121964

Computer hat man, um Probleme zu lösen, die man ohne Computer nicht hätte (für Modellbahnanlagen gilt sinngemäß das Gleiche).


Aphyosemion
EuroCity (EC)
Beiträge: 1301
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 16:51
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: LoDi Rektor+ LoDi S88 + ITrain
Gleise: Märklin K-Gleis
Wohnort: Mannheim
Alter: 51

Re: Ich bau mir eine MoBa

#100

Beitrag von Aphyosemion »

Hallo Thomas,

nachdem ich hier schon des Öfteren "heimlich" zu Besuch war und deinen Thread abonniert habe, wird es nun mal Zeit auch einen Kommentar da zulassen :wink: :lol: !!

Mir gefällt die "Brückenquerung über den Bahnhof, sowie die Brücke selbst auch ganz gut, so etwas habe ich bei mir auch eingeplant! Das die Brücke vielleicht nicht mehr ganz so "up to date" ist, finde ich nicht schlimm, sie hat trotzdem was :wink: !!

Zu deiner "Bodenwelle" wurde ja schon einiges geschrieben, ich kann dazu auch nur sagen, das im "Original" auch mal ganz schöne Bodenwellen, nach oben und unten, sowie auch seitlich vorhanden sind, insofern ist das eigentlich auch "vorbildgerecht" :lol: !!

Dir weiterhin "frohes bauen und basteln", und ich werde dein "Tun" weiterhin mit Freude verfolgen!!

Schöne Grüße, Stephan
"Der Mensch kann zwar tun was er will, aber er kann nicht wollen, was er will."
Arthur Schopenhauer

Anlage "Neuland": http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=131917

Meine Planung: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=106652

Antworten

Zurück zu „Meine Anlage“