Wiener Schaufenster

Bereich zur Vorstellung der eigenen Modellbahnanlage.

Gewünscht sind insbesondere Fotos, technische Daten, Gleispläne und evtl. auch Berichte über die Entstehung. Die Anlage sollte in einem "vorzeigbaren Zustand" sein, für reine Rohbauberichte ist das Forum "Anlagenbau".

Bitte startet in diesem Bereich für jede Anlage einen eigenen Thread!
Benutzeravatar

Threadersteller
2043er
InterCity (IC)
Beiträge: 500
Registriert: So 26. Feb 2012, 10:07
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Gleise: Swedtram
Wohnort: Wien
Österreich

Wiener Schaufenster

#1

Beitrag von 2043er » Do 19. Nov 2015, 15:30

Hallo zusammen,

Nachdem die Planungen ja schon seit einiger Zeit abgeschlossen sind und eigentlich direkt in den Bau übergegangen sind, möchte ich der guten Ordnung halber hier über den Bau meines kleinen Wiener "Schaufensters" berichten. Der "gelernte" Wiener ist ja ein begnadeter Fenstergucker und geht dementsprechend auch des öftern durch die Einkaufsstraßen zum "Auslagen schaun" wie es bei uns so schön heißt.

Angespornt durch meiner Partnerin entstand die Idee ein solches Schaufenster bei uns in der Wohnung als Modellbahnvitrine zu integrieren. Auslöser war ein Modellbahnmessebesuch wo wir die ein oder andere Idee mit nach Hause genommen haben.

Eine Idee war schnell geboren und ein ersten grobes Konzept entstand im Kopf.

Die Wiener Ringstraße

Ein paar Vorbildsituationen abgesucht und schon ging es an die ersten Planungen. Es hat sich durch die Größe des Schaufensters recht bald herausgestellt, dass weniger hier eindeutig mehr ist.

Bild

Wiener Ringstraße im Jahr 1979

Die Wiener Ringstraße umschließt den 1.Bezirk und ist komplett und wird von mehreren Straßenbahnlinien befahren. Man spricht vom Innen- und Außenring um die beiden Gleise voneinander zu unterschieden. Um beim Vorbild Kurzführungen und Umleitungen zu ermöglichen gibt es zahlreiche Weichenverbindungen und Gleiskreuzungen. Größere und kleine Haltestellen ermöglichen den Fahrgästen ein rasches Umsteigen um auch in die Randbezirke zu gelangen. Wo früher in die Stadtbahn umgestiegen werden konnte, wird heute zur U-Bahn umgestiegen. Meinem Plan ähnliche Gleiskonfigurationen gab bzw. gibt es am Karlsplatz vor der Oper, bei der Bellaria sowie beim Schwarzenbergplatz.

Bild
Der Gleisplan, bereits mit aufgelegten Papiermodellen zur besseren räumlichen Orientierung. Durch die begrenzte Tiefe von 23cm sollte man hier möglichst geschickt tricksen...

Integriert wird die Anlage in einen Hängeschrank eines skandinavischen Möbelhauses. Die Beleuchtung wird mittels LED-Leisten hergestellt. Die Hintergrundkulisse habe ich aus einem Wolkenhintergrund und einem hochauflösenden Scan des berühmten Gemäldes von Bernardo Bellotto (genannt Canaletto) gestaltet. Dem sogenannten Canaletto-Blick!

Mittels Photoshop habe ich - ok, hier hat mir meine Partnerin unter die Arme gegriffen - die Stadtsilhouette freigestellt und über den Wolkenhintergrund gelegt Die digitale Vorlage habe ich dann bei einem örtlichen Werbegrafiker in Auftrag gegeben und nach kurzer Zeit war der Druck auch schon abholbereit.

Gedruckt wurde der Hintergrund auf 1mm Polystyrol. Ich habe mich für das Material entschieden um eventuell Ausschnitte oder Änderungen leicht durchführen zu können. Schneller als gedacht musste ich kleine Ausschnitte für die Wandbeschläge ausschneiden... :pen:

Der Holzkasten welcher als Unterbau dient wurde möglichst flach gehalten. Die Grundplatte selbst ist 10mm stark. Die Kantenhölzer welche den Unterbau bilden sind 10*20mm stark. Der Unterbau wurde verklebt und verschraubt.

Bild
Bedingt durch die begrenzte Innenhöhe des "Schaukastens" musste auch hier auf die Höhe geachtet werden. Daher habe ich 20mm Leisten verwendet. Sie dienen lediglich der Verstärkung und um Platz für Kabelverbindungen zu schaffen.

Die Gleise entstanden gänzlich im Selbstbau. Ich habe hier auf Swedtramprofile zurückgegriffen. Die Gleise werden mittels Biegevorrichtung gebogen. Ergänzend zu den Gleisprofilen gibt es noch einen Weichenbausatz welcher wahlweise als Links- oder Rechtsweiche aufgebaut werden kann sowie Plastikschwellen.

Bild
Ein kleiner Einkaufsnachmittag bescherte mir die ersten Gleise. Die Biegevorrichtung konnte ausgeliehen werden.

Bild
Der Bausatz war entgratet und rasch zusammengelötet. In Verbindung mit den Pertinaxplatten lassen sich hier rasch Fortschritte erzielen

Bild
Die anschließenden Gleise wurden angelötet und durch die Schwellen auf die richtige Spur gebracht

Dem Plan entsprechend wurden die weiteren Gleise in Angriff genommen und in ähnlicher Arbeitsweise hergestellt. Die elektrische Befahrbarkeit und elektrische Trennung der Gleisprofile zueinander wird dann gesammelt erledigt.

Bild
Die aufgelöteten Schienenprofile werden von Pin's in der richtigen Position gehalten

Bild
Durch die integrierte Beleuchtung meines kleinen Akkubohrers kommt fast OP-Feeling beim bohren auf :mrgreen:

Bild
Nun ging es wirklich flott voran. Bis auf den oberen Gleisbogen war hier das Ziel bereits erreicht

Doch auch der obere Gleisbogen welcher vor der ehemaligen Stadtmauer liegen wird war mittels Biegevorrichtung schnell zurechtgebogen und montiert.

Bild
Einmal nicht aufgepasst und schon ist beim Modellbahnhändler ein Modell der Lokalbahn Wien Baden "Badner Bahn" in den Korb gewandert und findet sich nun hier ein :fool:

Nun gibts neben ausgiebigen Rolltests um die Befahrbarkeit sicherzustellen endlich auch Auslauf für die vielen angesammelten Modelle. So ein Schaufenster welches quasi die Vitrine meiner Modelle ist, ist natürlich auch ein Ansporn die Modelle noch weiter zu verfeinern. Dazu aber später mehr...

Bild
Der bereits bekannte Triebwagen G 946. Der Beiwagen wird derzeit umgebaut und in einen Zustand der späten 50er Jahre umgebaut

Abschließend noch ein Foto aus etwa 4m Entfernung. Ein kleiner Überblick über das bisher entstandene. Die Verkabelung ist noch provisorisch und wird noch optimiert.

Bild
Der aktuelle Bauzustand. Der Einfachkeit halber wurde die Tür vorübergehend ausgebaut

Soweit so gut, das war der Einstand über den Bau "meiner Anlage". Ich hoffe ich hab euch nicht allzusehr gelangweilt und das was hier entstehen soll wird halbwegs ansehnlich, sonst wird das Kastl ein Bücherregal :fool:

Lg Markus

Originalfoto freundlich zur Verfügung gestellt von Franz, einem Wiener Hobbykollegen. Danke!

Benutzeravatar

Heldvomerdbeerfeld
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4116
Registriert: Do 8. Aug 2013, 15:01
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Roco z21
Gleise: Roco Line
Wohnort: Erdbeerfeld
Alter: 34
Österreich

Re: Wiener Schaufenster

#2

Beitrag von Heldvomerdbeerfeld » Do 19. Nov 2015, 18:58

Uh, find ich super! Was man alles aus dem Schwedenklumpert rausholen kann!

Das mit dem Hintergrund wirkt auch sehr gut, anfangs hab ich da übles befürchtet. Aber auf dem letzten Foto kommt das Gesamtkonzept richtig gut rüber!

Aber willst du da keinen E1 draufstellen? Der wär mein Favorit, mit diesen uralten Bims hab ich nicht so, obwohl ich immer gerne schau, wenn die unterwegs sind. Gestern erst am Hauptbahnhof wieder eine gesehen 8)

Und wie wärs mit einem Fiaker? So als Wien Klassiker quasi :D
Neustadt an der Südbahn, ÖBB Epoche V-VI
Bild

Youtube: https://www.youtube.com/user/FlashbackAustria85

Benutzeravatar

Digicat
S-Bahn (S)
Beiträge: 10
Registriert: Mi 18. Nov 2015, 20:58
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Piko Smart Control
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Grünbach/Schneeberg
Alter: 61
Österreich

Re: Wiener Schaufenster

#3

Beitrag von Digicat » Do 19. Nov 2015, 21:59

Servus Markus

Gefällt mir sehr gut ...

Bin schon auf die Baufortschritte gespannt.

Liebe Grüße
Helmut

Benutzeravatar

Threadersteller
2043er
InterCity (IC)
Beiträge: 500
Registriert: So 26. Feb 2012, 10:07
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Gleise: Swedtram
Wohnort: Wien
Österreich

Re: Wiener Schaufenster

#4

Beitrag von 2043er » Do 19. Nov 2015, 22:18

Heldvomerdbeerfeld hat geschrieben: Aber willst du da keinen E1 draufstellen? Der wär mein Favorit, mit diesen uralten Bims hab ich nicht so, obwohl ich immer gerne schau, wenn die unterwegs sind.
Also das mit den uralt Bims hab ich jetzt überhört...du meinst wohl historisch wertvolle Museumsfahrzeuge 8)

Ein E1 bzw. eigentlich ein E ist im werden. Derzeit noch nicht wirklich fotogen da noch die Fenster ausgetauscht werden und der Innenraum aufgehübscht wird. Lediglich seinen markanten Zierspitz hat er schon bekommen.

Mal schauen, vielleicht zieht ja morgen schon ein Fiaker seine Runden...an mir soll sowas ja nicht scheitern :D

Ich darf mich jetzt nur noch nicht mit den Basteleien an den Fahrzeugen verzetteln. Vorrangig ist jetzt erstmal die Arbeit an der Elektrik um die Flächen Gipsen zu können.

Lg Markus

Benutzeravatar

kölnischwasser
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 255
Registriert: Mo 17. Jun 2013, 19:18
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Intellibox II & daisy II
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Köln
Alter: 51

Re: Wiener Schaufenster

#5

Beitrag von kölnischwasser » Fr 20. Nov 2015, 13:36

Hallo Markus,

deinen Planungsthread hatte ich leider übersehen, sonst hätte ich mich als "Straßenbahn-Einsteiger" sicher schon früher gemeldet. Nach Lesen beider Threads hole ich das jetzt mal nach...

Die Integration einer Straßenbahnstrecke in den waagerechten "Schweden-"Kasten gefällt mir sehr und ist eine schöne Möglichkeit Fahrzeuge zeigen zu können. Passt auch sehr gut zur sonstigen Einrichtung; da hatte deine Verlobte eine super Idee und guten Geschmack.

Zwei Dinge sind mir aufgefallen...
Auf deinem Plan ist noch "bauliche Elemente " als optische Trennung vor dem Hintergrund eingezeichnet, u.a. rechts ein Stück Stadtmauer. Hoffentlich hängt die Canaletto-Skyline dafür nicht zu tief, so dass er noch ausreichend zur Geltung kommt.

Und die Kabel der LED-Beleuchtung sehen noch etwas provisorisch verlegt aus. Vielleicht kannst du die noch etwas verstecken.
Da mich das Thema Beleuchtung bei Guckkastenanlagen auch interessiert, hatte ich dazu mal die Literatur gewälzt. Meistens wird eine Position möglichst weit an der vorderen Kante empfohlen, um Schatten zu verhindern (manchmal auch noch davor, was aber in deinem Fall schwer zu integrieren sein dürfte). Wenn noch möglich, kannst du die unterschiedliche Wirkung bei unterschiedlicher Position ja mal testen.

Das mit dem "Verzetteln an den Fahrzeugen" kann ich gut nachvollziehen. Durch das überschaubare Fahrzeugangebot muss man als Modellstraßenbahner häufig selbst nachbessern. Ich schaue hier ich sicherlich häufiger vorbei, zumal mich deine Erfahrungen mit den Swedtram-Gleisen interessieren.

Benutzeravatar

Threadersteller
2043er
InterCity (IC)
Beiträge: 500
Registriert: So 26. Feb 2012, 10:07
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Gleise: Swedtram
Wohnort: Wien
Österreich

Re: Wiener Schaufenster

#6

Beitrag von 2043er » Fr 20. Nov 2015, 14:06

Heldvomerdbeerfeld hat geschrieben:Aber willst du da keinen E1 draufstellen?
Ergänzend noch ein Bild welches den im werden befindlichen E 4418 oder 4419 zeigt. Wie gesagt, viel ist noch nicht passiert...

Der Wagen bekommt neben einem Metallstromabnehmer noch allerhand Details wie z.B. den für die 70er typischen Chrom-werberahmen auf der Seitenwand.
Bild
Mitten im Umbau präsentiert sich das bereits im Dachbereich neulackierte Modell
kölnischwasser hat geschrieben: Auf deinem Plan ist noch "bauliche Elemente " als optische Trennung vor dem Hintergrund eingezeichnet, u.a. rechts ein Stück Stadtmauer. Hoffentlich hängt die Canaletto-Skyline dafür nicht zu tief, so dass er noch ausreichend zur Geltung kommt.
Hallo Jens,

Die Höhe hier wird erst durch Stellproben ermittelt. Ich gehe aber mittlerweile auch davon aus, dass es hier sehr knapp wird. Aber im Zweifel entscheide ich mich aber für die Bebauung und gegen die Kulisse.
kölnischwasser hat geschrieben: Und die Kabel der LED-Beleuchtung sehen noch etwas provisorisch verlegt aus. Vielleicht kannst du die noch etwas verstecken.
Da mich das Thema Beleuchtung bei Guckkastenanlagen auch interessiert, hatte ich dazu mal die Literatur gewälzt. Meistens wird eine Position möglichst weit an der vorderen Kante empfohlen, um Schatten zu verhindern (manchmal auch noch davor, was aber in deinem Fall schwer zu integrieren sein dürfte). Wenn noch möglich, kannst du die unterschiedliche Wirkung bei unterschiedlicher Position ja mal testen.
Die LED-Leisten sind an der dem Betrachter nähesten Möglichkeit befestigt. Die Verkabelung ist momentan noch provisorisch, da auch der Hintergrund noch endgültig fixiert werden muss. Mit dem Doppelklebeband mag das nicht so recht halten.


Lg Markus

Benutzeravatar

Heldvomerdbeerfeld
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4116
Registriert: Do 8. Aug 2013, 15:01
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Roco z21
Gleise: Roco Line
Wohnort: Erdbeerfeld
Alter: 34
Österreich

Re: Wiener Schaufenster

#7

Beitrag von Heldvomerdbeerfeld » Fr 20. Nov 2015, 15:08

Und warum keiner von Halling? Der liegt doch Qualitativ x-fach über dem Kinderspielzeugmodell der Wiener Linien? Da würdest du dir viel Arbeit ersparen :wink:

schau mal hier:
Bild
(aus dem Forumromanum)

Ich hätte auch gerne so einen, bräuchte aber erstmal einen Bahnhofsvorplatz dafür :lol:
Neustadt an der Südbahn, ÖBB Epoche V-VI
Bild

Youtube: https://www.youtube.com/user/FlashbackAustria85

Benutzeravatar

Threadersteller
2043er
InterCity (IC)
Beiträge: 500
Registriert: So 26. Feb 2012, 10:07
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Gleise: Swedtram
Wohnort: Wien
Österreich

Re: Wiener Schaufenster

#8

Beitrag von 2043er » Fr 20. Nov 2015, 17:46

Hallo Michael,

Halling bietet derzeit (noch) keinen E/E1 in dem von mir gewünschten Betriebszustand an.

Halling hat aber einen wunderbaren Ersatzteilservice. Daher wird mein E mit den Fenstern vom Halling-E1 sowie der Einrichtung welche etwas angepasst werden muss ausgestattet.

Viel Unterschied wirds dann nichtmehr geben 8)

Lg Markus

Benutzeravatar

Threadersteller
2043er
InterCity (IC)
Beiträge: 500
Registriert: So 26. Feb 2012, 10:07
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Gleise: Swedtram
Wohnort: Wien
Österreich

Re: Wiener Schaufenster

#9

Beitrag von 2043er » Di 24. Nov 2015, 19:27

Schönen guten Abend zusammen!

Wenig neues gibts aus Wien zu berichten. Es wurden lediglich (wichtige) Vorarbeiten zur Erstellung des Straßenbelages getätigt.

Aus 5*5mm Kieferleisten wird ein Rahmen aufgeleimt um eine exakte Kante zu gewinnen um den Gips schön abstreichen zu können. Der Grundrahmen wird im Anschluss an diese Arbeiten auch gleich grau lackiert.

Bild
Während dem aushärten des Holzleimes, werden die Leisten mittels Zwinge in Ihrer Lage gehalten

Bevor die Schienen eingegipst werden, erfolgen noch die weniger fotogenen Arbeiten an der Elektrik. Durch den Gleisplan und seine Nutzbarkeit, ergeben sich aber keine aufwändigen Schaltungen. Ganz angenehm eigenltlich :fool:

Bild
Die Holzleisten sind absichtlich etwas höher als die Schienenoberkante um beim Abschleifen genug Material zu haben.


Mehr gibts heut nicht zu berichten. Es wurde in den letzten Tagen wieder etwas am Fuhrpark gearbeitet. Nun wurde aber der Ruf nach Gleisanlagen laut um den Fahrzeugen auch Auslauf zu ermöglichen :baeh:

Lg Markus

Benutzeravatar

Heldvomerdbeerfeld
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4116
Registriert: Do 8. Aug 2013, 15:01
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Roco z21
Gleise: Roco Line
Wohnort: Erdbeerfeld
Alter: 34
Österreich

Re: Wiener Schaufenster

#10

Beitrag von Heldvomerdbeerfeld » Di 24. Nov 2015, 20:46

Hey Markus,

was ich bei meinem Besuch gar nicht gefragt habe: kommt da eigentlich Strom in die Schienen?

Für den Straßenbelag kann ich dir übrigens die Faller Straßenfarben empfehlen. Gibts in "Asphalt" (dunkel) und "Beton" (hell). Von NOCH gibts so ein Farbrollenset, mit dem lässt sich das alles recht zügig und sauber anmalen. Oder hast du da schon anderes im Sinn in Sachen Farben?

Wenn der Bahram übrigens wieder in Wien ist, möchte er sich mal mit uns Treffen, falls du auch Interesse hast (is sicher ur lustig) :lol:

lg
Neustadt an der Südbahn, ÖBB Epoche V-VI
Bild

Youtube: https://www.youtube.com/user/FlashbackAustria85

Benutzeravatar

Threadersteller
2043er
InterCity (IC)
Beiträge: 500
Registriert: So 26. Feb 2012, 10:07
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Gleise: Swedtram
Wohnort: Wien
Österreich

Re: Wiener Schaufenster

#11

Beitrag von 2043er » Di 24. Nov 2015, 22:35

Hallo Michael!

War toll mal ein Gesicht hinter einem Profil kennenzulernen :D Da bin ich natürlich gern dabei. Gott sei Dank gibts in Wien ja genügend Lokale die ein solches Getränk anbieten :fool:
Heldvomerdbeerfeld hat geschrieben: was ich bei meinem Besuch gar nicht gefragt habe: kommt da eigentlich Strom in die Schienen?
Ja, der Strom wird über die Pertinaxplatten eingeleitet und teilweise auch direkt über an die Profile angelötete Kabel.
Heldvomerdbeerfeld hat geschrieben:Für den Straßenbelag kann ich dir übrigens die Faller Straßenfarben empfehlen. Gibts in "Asphalt" (dunkel) und "Beton" (hell). Von NOCH gibts so ein Farbrollenset, mit dem lässt sich das alles recht zügig und sauber anmalen. Oder hast du da schon anderes im Sinn in Sachen Farben?
Ich hab vor einiger Zeit mal probeweiße Pflaster geritzt...Das war zwar eine unnendlich anstrengende und langweilige Arbeit, aber das Ergebniss hat sich dann eindeutig gelohnt. So sauber kann man garkeine Plastikplatten anpassen. Ich werde daher wohl wieder zur RItzmethode tendieren. Farblich wirds wohl ein Mittelding zwischen den beiden Farben werden. Die Straße soll natürlich auch gealtert werden mit ein paar unansehnlichen Rossknödeln versehen werden. :fool:


Mittlerweile wächste die Holzbande rund um die Platte...4 Zwingen sind fast zu wenig für die 900mm langen Leisten...

Wenns gut hergeht, kann ich am Wochenende vielleicht schon ein erstes Video von Probefahrten einstellen. Bis dahin sollte elektrisch alles betriebssicher sein.

Lg Markus


wurz florian
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 85
Registriert: Mo 21. Mär 2011, 17:03
Wohnort: heidenreichstein
Alter: 45

Re: Wiener Schaufenster

#12

Beitrag von wurz florian » Mi 25. Nov 2015, 06:32

Guten morgen?
Ich finde dein Konzept super. Gute Strassenbahnmodelle baut auch die kleine Firma Sedlacek. Neben bei hat er super. Arbeitstriebwagen, sowie Haltestellen tafeln, Stromabnehmer, oberleitunsmasten, Kupplungen usw.
Lg florian

Benutzeravatar

preetzer1974
InterRegio (IR)
Beiträge: 121
Registriert: Sa 1. Jun 2013, 15:59
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Analog
Gleise: Piko A Gleis
Wohnort: Preetz (Schleswig-Holstein)
Alter: 45

Re: Wiener Schaufenster

#13

Beitrag von preetzer1974 » Mi 25. Nov 2015, 10:42

Sehr schön geworden :gfm:

Gruß Olli

Benutzeravatar

Threadersteller
2043er
InterCity (IC)
Beiträge: 500
Registriert: So 26. Feb 2012, 10:07
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Gleise: Swedtram
Wohnort: Wien
Österreich

Re: Wiener Schaufenster

#14

Beitrag von 2043er » Mi 25. Nov 2015, 16:18

wurz florian hat geschrieben:Guten morgen?
Ich finde dein Konzept super. Gute Strassenbahnmodelle baut auch die kleine Firma Sedlacek. Neben bei hat er super. Arbeitstriebwagen, sowie Haltestellen tafeln, Stromabnehmer, oberleitunsmasten, Kupplungen usw.
Lg florian
Hallo Florian!

Danke für deinen Besuch bei mir!

alle Straßenbahnmodelle sind bereits mit den Kupplungen von Sedlacek ausgerüstet. Zwischen den Fahrzeugen habe ich die neue "Skip-lock" eingebaut. An Front und Heck der Schlußwägen hingegen die "old-school"-Variante mit Kupplungsbolzen. Bei Interesse kann ich gern ein Foto einstellen wo man den Unterschied gut erkennt!

Die Haltestellentafel die ich in einem vorhergegangenen Posting vorgestellt habe stammt von Sedlacek. Ich habe sie nurnoch etwas verfeinert.
Die Beschriftungen der Fahrzeuge stammt ebenso von Sedlacek. Mal schaun ob ich mir mal ein Fahrzeug gönne, einen ersten Arbeitswagen habe ich bereits von Sedlacek (Salzstreubeiwagen)

Danke auch Dir, Olli!

Lg Markus

Benutzeravatar

sio-schmalspur
InterCity (IC)
Beiträge: 535
Registriert: So 30. Nov 2008, 00:55
Nenngröße: H0e
Stromart: digital
Steuerung: Lenz
Gleise: Roco/Peco
Wohnort: Sachsen Zittauer Gebirge
Alter: 47
Deutschland

Re: Wiener Schaufenster

#15

Beitrag von sio-schmalspur » Mi 25. Nov 2015, 19:06

Hallo Markus,
mensch wo bist Du denn hier hingerutscht :shock: lange Zeit nichts gelesen und gehört von Dir :P
Wo ist die Moba ?? Die Tram ist zwar nicht so mein Gebiet aber was ich mir hier anschauen konnte
findet doch gefallen und macht Lust auf mehr :mrgreen:

:gfm:
LG Silvio - sio-schmalspur

Benutzeravatar

Threadersteller
2043er
InterCity (IC)
Beiträge: 500
Registriert: So 26. Feb 2012, 10:07
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Gleise: Swedtram
Wohnort: Wien
Österreich

Re: Wiener Schaufenster

#16

Beitrag von 2043er » Mi 25. Nov 2015, 22:21

Hallo Silvio!

Freut mich, das du hergefunden hast!

Die Moba wurde beim Umzug zurückgelassen bzw. eigentlich eher eingemottet! In der neuen Wohnung ist dafür einfach kein Platz. Da bietet sich der kleine Schaukasten gut an. Jetzt bekommen mal die Strassenbahnen den Vortritt :baeh:
Schön, dass dir das bisher gezeigte gefällt. Es gibt sogar schon die ersten bewegten Bilder, aber dazu weiter unten mehr.

Heute habe ich mich mit der Verkabelung beschäftigt. Die gesamten befahrbaren Gleise sind fertig verkabelt und müssen nun nurnoch ausgiebrig getestet werden.
Leider fehlt mir momentan noch das adäquate Werkzeug um die Trennschnitte in die Pertinaxplatten zu setzen. Mein dafür vorgesehenes Tool liefert hier leider nicht die gewünschten Ergebnisse...

Bild
Nachdem die Bohrungen für die Kabel gesetzt waren konnte auch schon geschnitten und gelötet werden.

Bild
Recht wild schaut die Verkabelung hier noch aus. Doch der Schein trügt, die Kabelstränge wurden gleisweise zusammengefasst und müssen nurnoch sauber befestigt werden.

Nachdem wir ja alle gerne bewegte Bilder sehen, anbei auch ein kurzes Handyvideo von der ersten Probefahrt!


Soweit dürfte die Verkabelung anstandlos passen


Sobald die Gleise nun gegeneinander isoliert sind gehts ans gipsen. Das Moltofil habe ich heute bereits besorgt. Ebenso harrt der Lack für den Holzkorpus bereits seiner weiteren Bestimmung.

Soweit von mir, danke fürs reinschauen!

Schönen Abend aus Wien,

Lg Markus

Benutzeravatar

Threadersteller
2043er
InterCity (IC)
Beiträge: 500
Registriert: So 26. Feb 2012, 10:07
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Gleise: Swedtram
Wohnort: Wien
Österreich

Re: Wiener Schaufenster

#17

Beitrag von 2043er » Sa 28. Nov 2015, 16:40

Hallo zusammen!

Bekanntlich gibt es ja nicht nur bei der großen Bahn sondern auch bei der Straßenbahn Schienenschleifwagen um Riffel und Unebenheiten zu entfernen und so Folgeschäden zu verhindern.

Roco bietet einen vom Funktionsprinzip ähnlichen Wagen als "Schienenreinigungswagen" an. Nun ist sowas bei mir natürlich nicht wirklich einsetzbar und daher braucht es hier ein passendes Strassenbahnfahrzeug, möglichst nach Vorbild!

Nun ist man in Wien bereits in den 80er Jahren dazu übergegangen vom Schleifen mittels Schienenfahrzeug abzugehen und auf LKW umzustellen. Andere Betriebe verwenden hierfür weiterhin Schienenfahrzeuge. Graz hat einen adaptierten GT6 als Schienenpflegewagen im Betriebsstand und befährt damit regelmäßig das Gleisnetz. Auch in Wien wurde in einem Regelplan das gesamte Gleisnetz komplett befahren. Aber eben nur bis 1983.

Bild
Der Schörling Schienenschleifwagen SS1 6053 im Zuge einer Arbeitsfahrt beim Westbahnhof, Wien etwa 1977, (c) Karl Holzinger

Der britische Hersteller BEC-Kits hat ein Weissmetallmodell eines Schörling Schienenschleifwagens im Sotriment. Mit geringen Anpassungen sollte sich da doch etwas machen lassen. Schnell war eine Bestellmail geschrieben und nach 5 Tagen war das Paket bereits eingetroffen!

Bild

Schnell war der Inhalt freigelegt und die Bauanleitung durchgelesen.

So wie der Hersteller sich das vorstellt, gefiel mir das nicht so recht. Ich habe den Wagenkasten seperat aufgebaut und werde die Plattformen am Ende der Arbeiten mit den Fronten verkleben. Das Fahrgestell wird anschließend von unten eingeklebt. Das wird jedoch der letzte Arbeitsschritt sein.

Bild
Vorallem die Fronten haben nur geringe Ähnlichkeiten mit dem Wiener Fahrzeug. Die Erhebungen seitlich sind leider auch zu stark betont.

Wie mich ein Wiener Hobbykollege welcher das Modell bereits wunderbar zusammengebaut hat, vorgewarnt hat, waren am Modell einige Anpassungen vorzunehmen. Wie am Bild ersichtlich, hat die Frontpartie nur die Fensterteilung mit dem Wiener Fahrzeug gemein. Zur Verteidigung des Herstellers muss aber gesagt werden, dass das Modell eine Hamburger Variante darstellt. Mit Kompromissen bezüglich Dachpartie und teilweise Fahrwerk muss also gelebt werden.

Bild
Nachdem die Front abgeschliffen wurde wurden bereits probeweise Lackierungen vorgenommen. Schließlich hatte ich noch keine Erfahrungen bei der Lackierung von Weissmetall

Auf dem oberen Foto wirkt das grün etwas stärker als in Natur. Das liegt wohl am Foto. Mal schaun ob ich bei dem grün bleibe. Es entspricht ziemlich dem Farbton bei Ablieferung 1954. Das Dach hat mittlerweile den für die Straßenbahnwagen der damaligen Zeit typische grau/beige Anstrich erhalten. Zum Abschluss der Arbeiten wird die Dachpartie gemeinsam mit dem Fahrwerk noch gealtert.

Bild

Der Wagenkasten wird noch grundiert und geschliffen bevor es In den weiteren Arbeitsschritten An die Montage der Handgriffe, der Winker, der Schlussleuchten sowie des passenden Bügels geht. Die Kupplung ist bereits testweise montiert. Etwas Kopfzerbrechen bereitet mir momentan noch die Verglasung. Durch die doch recht dicken Gussteile ist eine Verglasung mit Kunststofffolien hier nicht unbedingt die erste Wahl.

Die Beschriftung mittels Decals erfolgt zum Abschluss der Arbeiten.

Achja, das Modell wiegt übrigens 160g :bigeek:

Ich hoffe der kleine Exkurs zu den Arbeitswagen war halbwegs interessant.


Lg Markus
Zuletzt geändert von 2043er am Sa 28. Nov 2015, 17:28, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar

Wolfgang_EpoIV
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 319
Registriert: Mi 13. Mär 2013, 08:53
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ESU Ecos
Gleise: Roco und Elite
Wohnort: Salzburg
Österreich

Re: Wiener Schaufenster

#18

Beitrag von Wolfgang_EpoIV » Sa 28. Nov 2015, 16:49

Hallo Markus,sehr interessanter Beitrag hier und super Bilder und Dokumentation.
Das Konzept finde ich sehr gut, und die Ausgestaltung ist sehr stimmig.

Den Beitrag mit dem Schleifwagen finde ich gut, solche Details sind das Salz in der Suppe. Auch das Originalbild ist cool.

:gfm:
Gefällt mir sehr , was Du hier einstellst,
Lg Wolfgang

Benutzeravatar

Andreas_94
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 93
Registriert: Sa 25. Mai 2013, 18:59
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Wohnort: Niederösterreich

Re: Wiener Schaufenster

#19

Beitrag von Andreas_94 » Sa 28. Nov 2015, 21:16

Hallo,
gefällt mir sehr gut!

lg Andreas

Benutzeravatar

Heldvomerdbeerfeld
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4116
Registriert: Do 8. Aug 2013, 15:01
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Roco z21
Gleise: Roco Line
Wohnort: Erdbeerfeld
Alter: 34
Österreich

Re: Wiener Schaufenster

#20

Beitrag von Heldvomerdbeerfeld » Sa 28. Nov 2015, 21:46

Herrlich bitte! Sowas ist was für echte Puristen (und damit nix für mich ^^)
Neustadt an der Südbahn, ÖBB Epoche V-VI
Bild

Youtube: https://www.youtube.com/user/FlashbackAustria85

Benutzeravatar

Threadersteller
2043er
InterCity (IC)
Beiträge: 500
Registriert: So 26. Feb 2012, 10:07
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Gleise: Swedtram
Wohnort: Wien
Österreich

Re: Wiener Schaufenster

#21

Beitrag von 2043er » So 29. Nov 2015, 21:55

Schönen Guten Abend,

Heute gings nach der kleinen Bastelei am Schörling wieder an etwas handfestet.

Nachdem der Gleisbau abgeschlossen wurde und auch die elektrische Befahrbarkeit hergestellt wurde, konnte endlich der Gipsauftrag erfolgen.

Ich habe auf das allseits empfohlene Moltofill zurückgegriffen. Ich habe früher normalen Innengips verwendet, der ist jedoch nicht so lang bearbeitbar. Daher für den Modellbau definitiv besser geeignet.

Bild
Zu zweit ging das Arbeiten flott von der Hand. Während ich die Oberfläche abgestrichen habe wurde bereits die nächste Portion "zubereitet"

Mit weiblicher Unterstützung war das Moltofill rasch angerührt und in 3 Durchgängen war die Oberfläche plan abgestrichen. Die Idee meiner Holzbande an den Aussenkanten hat sich gut bewährt.
Wie am Foto zu erkennen habe ich eine ausserordentlich breite Spachtel verwendet (250mm) Der Gedanke dahinter war, dass die Fläche am Ende in einem Durchgang abgezogen werden kann, da das Segment ja nur 230mm tief ist. Hat erstaunlich gut funktioniert. Kleine Unebenheiten lassen sich nie verhindern.

Bild
Vorsicht geboten ist bei den Weichen. Die Stellschwellen müssen frei beweglich bleiben.

Das ganze hat nun ordentlich an Gewicht zugelegt. Insgesamt wurden annähernd 2kg Moltofillpulver verwendet (1:2). Bis morgen darf das ganze dann durchtrocknen und dann wird die Oberfläche zur Gestaltung vorbereitet.

Bild
Wirkt ja regelrecht aufgeräumt. Ein ungewohnter Anblick ganz ohne Lötstellen, Pertinax und Schrauben

Die Fläche wird abgeschliffen und eventuell entstandene Unebenheiten ausgebessert. Die Spurrillen werden freigekratzt und gesäubert.

Für das Trottoir wird eine Kartonschablone (2mm stark) aufgelegt und das Moltofill dann wieder glatt abgestrichen. Daran anschließend wird der Holzunterbau dunkelgrau lackiert.

Soweit wars das wieder von mir. Endlich ein großer Schritt getan! Für den Schörling wurde bereits Zubehör geordert. Mal schaun wann ich da weitermachen kann.

Lg Markus

Benutzeravatar

Threadersteller
2043er
InterCity (IC)
Beiträge: 500
Registriert: So 26. Feb 2012, 10:07
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Gleise: Swedtram
Wohnort: Wien
Österreich

Re: Wiener Schaufenster

#22

Beitrag von 2043er » Mo 30. Nov 2015, 12:26

Hallo zusammen,

Man möge mir den Doppelpost verzeihen, aber es gibt wieder bewegte Bilder zu zeigen :bigeek:


Sichtlich problemlos befährt der GT6 von Roco die eingegipsten Gleise

Die ersten Fahrversuche auf dem eingegipsten Gleis verlaufen äußerst zufrieden stellend. Die ruckige Fahrweise ist leider dem Trafo geschuldet welcher ersatzweise zum Einsatz kommt.

Nun gehts ans freikratzen der restlichen Gleise und ans schleifen.

Bild
Die Färbung entsteht durch das Schleifpapier

Ich bin dann mal eine (Gips-)wolke... :fool:

Lg Markus

Benutzeravatar

Heldvomerdbeerfeld
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4116
Registriert: Do 8. Aug 2013, 15:01
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Roco z21
Gleise: Roco Line
Wohnort: Erdbeerfeld
Alter: 34
Österreich

Re: Wiener Schaufenster

#23

Beitrag von Heldvomerdbeerfeld » Mo 30. Nov 2015, 17:17

Und ich hab mich schon gefragt ob du den vielen Gips da jemals wieder aus den Gleisen rauskriegst :D

Ich bin gespannt wie lang du fürs Pflasterkratzen brauchst :wink:
Neustadt an der Südbahn, ÖBB Epoche V-VI
Bild

Youtube: https://www.youtube.com/user/FlashbackAustria85

Benutzeravatar

Threadersteller
2043er
InterCity (IC)
Beiträge: 500
Registriert: So 26. Feb 2012, 10:07
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Gleise: Swedtram
Wohnort: Wien
Österreich

Re: Wiener Schaufenster

#24

Beitrag von 2043er » Fr 4. Dez 2015, 20:55

Schönen Guten Abend zusammen!
Heldvomerdbeerfeld hat geschrieben:Ich bin gespannt wie lang du fürs Pflasterkratzen brauchst :wink:
Die momentane Bestzeit liegt bei knapp 20cm2 in 40min mit Farbauftrag...stark ausbaufähig. Aber gut, dass ich noch genug Fläche zu üben hab...

Das Zitat lässt es schon erahnen. Ich habe mich heute ans Pflastern gewagt. Nun wäre es ja viel zu einfach, wenn man einfach drauf loslegt...

Nein, nicht so schnell! Da gibts ja wiedermal einiges zu beachten. Die Pflasterung erfolgte mit verschiedenen Steingrößen. Die Pflasterung war nicht unbedingt "in einem Guss" sondern vielmehr konnte die angrenzende Straßenfläche schräg zu den Gleisen hin in etwa 45°gepflastert sein. Um einen bündigen Anschluss an die Gleispflasterung zu ermöglichen, wurden sogenannte Bischofsmützen gelegt. Wie der Name schon vermuten lässt, war eine Seite spitz zulaufend und ermöglichte so das bündige anlegen der Pflasterreihen. Solche Pflasterstraßen mit Straßenbahngleisen sind in Wien leider schon sehr sehr rar und eine der letzten Strecken liegt im schönen Nussdorf, Greinergasse draußen. Hier gibts es einige Bilder einer Sonderfahrt wo die genannte Teilstrecke gut zu sehen ist!

Bild
Stellenweiße kommt es auch zu Kombination von Pflaster und Betonplatten wie hier vor dem "Verkehrsmuseum Remise" der Wiener Linien

Entgegen der im Netz früher üblichen Pflasterung mit je 3 Pflasterreihen außen an der Schienenkante wurde auf der Ringstraße nach der Asphaltierung der Fahrbahn dazu übergegangen die der Autofläche nähergelegene Pflasterreihe (innen) von 3 auf 2 Steine zu verschmälern. Zur Gehsteigkante hin (außen) wurden die 3 Reihen jedoch belassen. Mittlerweile liegen am ganzen Ring die Großflächenbetonplatten mit dem üblichen Rastermaß.

Bild
Die Pflasterarbeiten sind fast abgeschlossen. Lediglich die 3er-Reihe fehlt noch

Entgegen meinen ersten Versuchen bei einer frühreren Anlage habe ich mich nun zur Gravurmethode mittels Tuschenadel entschieden. Durch den Pinselähnlichen Griff liegt sie gut in der Hand und ein Arbeiten ist ohne Krämpfen und Verrenkungen möglich. Die Reihen parallell zu den Schienenkanten markiere ich mit einer frischen und vorallem scharfen Cutternadel vor. Die feinen Arbeiten erfolgen dann mit der austauschbaren Federspitze.

Bild
Nach einer flotten Reinigung mittels Staubsauger konnte auch probeweiße ein Farbauftrag vorgenommen werden. Der Glanz entsteht durch die frisch aufgetragene Farbe und verschwindet bei Durchtrocknung

Die Farbgebung erfolgte mittels Tamiya X-19 Rush. Der Vorteil an den Acrylfarben ist, dass sie die Oberfläche auch gleich staubdicht versiegeln. Gerade bei Gips im Wohnraum ganz angenehm.

Bild
Natürlich musste auch hier wieder eine Probefahrt gemacht werden

Eigentlich wollte ich heute ja den Gehsteig und die Haltestelleninseln machen. Den Karton in der Passenden Stärke konnte ich mir schon organisieren. Aber ja, man ist halt neugierig und mag wissen ob das alles so klappt wie man sich das vorstellt, Ihr kennt das doch bestimmt auch oder? :fool:

Lg Markus

Benutzeravatar

kölnischwasser
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 255
Registriert: Mo 17. Jun 2013, 19:18
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Intellibox II & daisy II
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Köln
Alter: 51

Re: Wiener Schaufenster

#25

Beitrag von kölnischwasser » Sa 5. Dez 2015, 18:23

Hallo Markus,

dein erstes Stück Pflaster sieht schon nach dem ersten Farbauftrag sehr gut aus. Mit noch etwas mehr -und unterschiedlichen- Farben wird es dann ein richtiges Highlight. Die unterschiedlichen Pflasterrichtungen tragen viel zu dem gelungenen Gesamteindruck bei!

Die Gravurmethode mit Tuschenadel kannte ich noch nicht. Die von dir beschriebenen Vorteile sind aber nachvollziehbar. Da ich noch eine Zigarrenkiste mit alten Tuschenadeln von meiner Mutter und meinen Opa habe, werde ich das bei Gelegenheit auch mal versuchen.

Was ich mir noch nicht ganz klar ist... . Arbeitest du mit unterschiedlichen Spitzen? Und wenn ja, mit welchen Formen für welchen Schritt?
Kannst du ja bei dem nächsten Pflasterarbeiten zwischendurch mal 1-2 Fotos der einzelnen Zustande machen, damit mir noch das letzte Licht :idea: :idea: :?: aufgeht.

Antworten

Zurück zu „Meine Anlage“