Der Weg zum Traum: Ein Vater-Sohn Projekt / Knippers Cargo-Drehscheibe-Hagen

Bereich zur Vorstellung der eigenen Modellbahnanlage.

Gewünscht sind insbesondere Fotos, technische Daten, Gleispläne und evtl. auch Berichte über die Entstehung. Die Anlage sollte in einem "vorzeigbaren Zustand" sein, für reine Rohbauberichte ist das Forum "Anlagenbau".

Bitte startet in diesem Bereich für jede Anlage einen eigenen Thread!
Benutzeravatar

Threadersteller
Baureihe1996
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 390
Registriert: Mi 13. Jul 2011, 17:36
Nenngröße: N
Stromart: DC
Steuerung: analog
Gleise: Peco Code 55
Wohnort: Bremerhaven

Der Weg zum Traum: Ein Vater-Sohn Projekt / Knippers Cargo-Drehscheibe-Hagen

#1

Beitrag von Baureihe1996 »

Moin Stummis

Nach langer Pause kann ich endlich mal wieder Baufortschritte zeigen. Über 2 Jahre ist es nun her, dass ich bedingt durch einen Umzug „Flos kleine N-Welt“(http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=51&t=63904) abreißen muss.
Die neuen Raummöglichkeiten bieten aber wenigstens genau so viel Potenzial und werden jetzt noch besser ausgenutzt. Dazu jedoch später mehr. Vor dem Einzug bat sich in unserem Anlagenraum folgendes Bild:

Bild

Bild

Bild

Der Raum wurde entrümpelt, Löcher verputzt und gestrichen. Dazu gab es ansehnliches Laminat, eine Heizung und neue Beleuchtung. Nach diesen Arbeiten sah es wie folgt aus:

Bild

Bild

Bild

Nun der zweite Raum, der jedoch viel mehr Zeit in Anspruch nahm, jedoch im Großen und Ganzen fertig ist. Die Werkstatt. Der Raum fungierte vorher als Bar mit Sitzecke:

Bild

Bild

Bild

Auch hier gab es einen neuen Boden, Heizung, neues Fenster, neue Wandverkleidung und und und. Aber die ganze Arbeit sollte sich auszahlen, so dass wir nun folgendes unsere Arbeitsstelle nennen dürfen:

Bild

Bild

Bild

Bild

Kommen wir aber nun zum wichtigen: die Anlage. Eine dreivirteljahres Planung brachte folgendes hervor: Auf dem PC/Papier sind die Ausmaße nicht einschätzbar. Ergo lass uns Anfangen zu Bauen. Aufgrund dessen kann ich leider mit keinem Gleisplan dienen, habe allerdings folgende Übersicht erstellt, dass die Aufteilung und Themen sichtbar werden.

Bild

Vorweg aber noch einmal, wo die Reise hingehen soll: Gebaut wird in Modulbauweise, d.h. dass die Anlage gegebenenfalls aus dem Raum transportiert werden kann. Als Gleismaterial wird im sichtbaren Bereich Peco Code 55 verwendet. Die Anlage wird die Epoche 3/4 wiederspiegeln. Klare Vorbilder sind Josef Brandl und Stahlbahn (für die, die sie nicht kenne: http://www.stahlbahn.de Unbedingt mal vorbeischauen).

Angefangen wurde im Bereich der Stadt und der Einfahrt in den Hbf, sowie Güterbahnhof. Der Rahmen setzt sich aus drei Ebenen zusammen. Erste Ebene Ablagefläche, zweite Schattenbahnhof, dritte Ebene Auflagefläche für die Modulkästen.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Dann wurde Trittschalldämmung verklebt. Der vorher montierte Rollkork wurde schnell wieder runter gerissen, da es sehr schwer fiel alles zu verkleben und es überall Beulen und Dellen gab. Das Resultat ist vorstellbar.
Erste Testfahrten waren die Folge.

Bild

Bild

Bild

Weiter ging es mit dem ersten Schattenbahnhof von 2 ggf. 3. Das Resultat sind: 10 Durchgangsgleise und 6 Triebwagengleise. Hier können wir nun problemlos 2 Meter lange Güterzüge Speichern.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Die Gleiswendel stellte sich als richtiger Widersacher heraus. Die Maximale Belastungsprobe ist ein 2 Meter langer Erzzug, bestehend aus 25 alten Trix Lima Und Fleischmann Wagons. Das Einstellen verschlang schon so manche Stunde und sie ist immer noch nicht fertig… Das heißt Testen, Testen, Testen

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Dann beschäftigte ich mich mit dem Rahmenbau des Güterbahnhofs. Da neben dem bierbehausenden Kühlschrank (sehr wichtig) und der Vitrine noch Platz war, entschloss ich mich ein Schrank für CDs und DVDs zu bauen.

Bild

Bild

Bild

Der letzte Baufortschritt beinhaltet die Hintergrundkulisse. Bei der letzten Anlage merkte ich, wie schlecht sich Ecken auf einer Anlagen machen. Deswegen wurden die Wände mit 3mm MDF versehen.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Jetzt beschäftigen wir uns mit der Anlagenbeleuchtung, sowie einer Tag/Nacht Steuerung. Falls einer brauchbare Tipps/Lings etc. hat gerne her damit.

Das war’s erstmals von uns und unserem neuen Projekt.

Gruß
Florian
Zuletzt geändert von Baureihe1996 am Fr 4. Okt 2019, 20:31, insgesamt 18-mal geändert.
WimC
Ehemaliger Benutzer

Re: Der Weg zum Traum: Ein Vater-Sohn Projekt

#2

Beitrag von WimC »

Hallo Flo,

Da hast du doch ein schöne Mobazimmer :) Mit auch ziemlich viel Platz.
Das SBF sieht jefenfalls schon gut aus.
Was ich nicht ganz verstehe, ist das du schreibst in Modulen zu bauen, deswegen die Moba gegebenfalls dem Raum aus kann, aber dann sehe isch doch Latten auf die Wand geschraubt.

Grusse,
Wim
Benutzeravatar

Remo Suriani
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1957
Registriert: Mi 17. Jul 2013, 18:36
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Steuerung: analog und manuell
Gleise: Peco Code 55
Alter: 37

Re: Der Weg zum Traum: Ein Vater-Sohn Projekt

#3

Beitrag von Remo Suriani »

Hallo Florian,

das ist ja ein sehr interessantes Projekt. Ich habe glaube ich in Deinem alten Faden nie geschrieben, da es fast vor meiner Zeit war, aber habe schon öfter dort gelesen und fand es beeindruckend, was Du in Deinem damaligen Alter schon vollbracht hast und vor allen Dingen, welche Entwicklung Du hingelegt hast.
Und da bin ich natürlich auf den nächsten Entwicklungsschritt gespannt, zumal N mich besonders interessiert. Der Anfang sieht ja schon einmal sehr beeindruckens aus un um die Zuglänge beneide ich Dich einfach schon einmal. Schön auch, dass es jetzt Peco werden soll, dass klingt schon nach einer guten Grundlage.
Ich finde es interessant, so ganz ohne Plan zu bauen, bei mir ist es eher anderesrum - erstmal ganz genau ausplanen. Ein paar Änderungen können sich immer ergeben, aber irgendwie will ich schon wissen, wo es hingeht :-D

Wie stellst Du Dir das mit der Paradestrecke DB/DR er vor? Soll der Bahnhof ein Grenzbahnhof sein? Oder mischst Du einfach just vor fun? Ablaufberg in N lässt mich aufhocrchen. Ich wüsste nicht, dass das schonmal jemand ordentlich hinbekommen hat. Das würde ich nocheimal überlegen und auf jeden Fall vorher einmal ausgibig testen.
Mir perönlich wären das zu viele Drehscheiben, mir würde eine am Haupt-BW reichen, nicht noch eine zweite und am Nebenbahnendbahnhof, aber das ist natürlich Geschamckssache.
Hast Du gesehen, dass Trix die Schiebebüne wieder auflegt? Das wäre vielleicht etwas abwechslungsreicher. Dampfloks über Drehscheibe und Diesel und Eloks bekommen eine Schiebebühne.

Und nun bin ich gespannt, wie es weitergeht :-)
Viele Grüße
Dirk

Rheinfort
Übergabebahnhof an eingleisiger elektrifizierter Strecke (Ep V/VI)
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=96070

Lehnshallig
Zwischen Niebüll und Klanxbüll: nach Vorbild in Spur N
viewtopic.php?f=64&t=110645
Benutzeravatar

Heichtl
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2453
Registriert: So 19. Jan 2014, 14:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Ecos2, iTrain 4
Gleise: K-+ M-Gleis
Wohnort: Gernlinden
Alter: 38

Re: Der Weg zum Traum: Ein Vater-Sohn Projekt

#4

Beitrag von Heichtl »

Hallo Florian,

erstmal schön dass es nach deinem Umzug weiter geht bzw eine neue Anlage entstehen kann/wird und dein beachtlicher Fuhrpark nicht in Kisten verbringen muss. Außerdem was ich in deinen Vorgänger Thrööd gesehen habe :bigeek: , bin ich auf die neue Anlage richtig gespannt!
Bzgl. deiner Modulbauweise bin ich auch auf nähere Erläuterungen gespannt, weil so wie ich das gesehen habe, wirds schwierig durch deine "Wandbefestigung".
Bei deiner Platzverfügbarkeit bieten sich so schöne lange Züge, wie du sie zeigst, regelrecht an! :gfm:

Gruß
Matthias
M-Gleis. Es gibt viel Neues und Besseres, aber was kann Kindheitsträume ersetzen?
Vielleicht K-Gleis, iTrain4, Ecos2? => Heichtlingen :mrgreen:


vorherige M-Gl.-Anlage
Benutzeravatar

Threadersteller
Baureihe1996
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 390
Registriert: Mi 13. Jul 2011, 17:36
Nenngröße: N
Stromart: DC
Steuerung: analog
Gleise: Peco Code 55
Wohnort: Bremerhaven

Re: Der Weg zum Traum: Ein Vater-Sohn Projekt

#5

Beitrag von Baureihe1996 »

WimC hat geschrieben:Hallo Flo,

Da hast du doch ein schöne Mobazimmer :) Mit auch ziemlich viel Platz.
Das SBF sieht jefenfalls schon gut aus.
Was ich nicht ganz verstehe, ist das du schreibst in Modulen zu bauen, deswegen die Moba gegebenfalls dem Raum aus kann, aber dann sehe isch doch Latten auf die Wand geschraubt.

Grusse,
Wim

Moin Wim

Danke für deine positiven Worte. Zu deinem Punkt: Was später in Modulen gebaut wird ist die eigentliche Anlage, also quasi das, wo später die ganze Arbeit, die Mühe und letzten Endes auch das Geld reinfleißt. Der Rahmen muss dann abgerissen werden, was in unseren Augen aber dann das kleinere Übel wäre. Wir brauchten einen sehr stabilen Rahmen für die spätere Last und da bat es sich an die latten direkt an die Wand zu schrauben.
Remo Suriani hat geschrieben:Hallo Florian,

das ist ja ein sehr interessantes Projekt. Ich habe glaube ich in Deinem alten Faden nie geschrieben, da es fast vor meiner Zeit war, aber habe schon öfter dort gelesen und fand es beeindruckend, was Du in Deinem damaligen Alter schon vollbracht hast und vor allen Dingen, welche Entwicklung Du hingelegt hast.
Und da bin ich natürlich auf den nächsten Entwicklungsschritt gespannt, zumal N mich besonders interessiert. Der Anfang sieht ja schon einmal sehr beeindruckens aus un um die Zuglänge beneide ich Dich einfach schon einmal. Schön auch, dass es jetzt Peco werden soll, dass klingt schon nach einer guten Grundlage.
Ich finde es interessant, so ganz ohne Plan zu bauen, bei mir ist es eher anderesrum - erstmal ganz genau ausplanen. Ein paar Änderungen können sich immer ergeben, aber irgendwie will ich schon wissen, wo es hingeht :-D

Wie stellst Du Dir das mit der Paradestrecke DB/DR er vor? Soll der Bahnhof ein Grenzbahnhof sein? Oder mischst Du einfach just vor fun? Ablaufberg in N lässt mich aufhocrchen. Ich wüsste nicht, dass das schonmal jemand ordentlich hinbekommen hat. Das würde ich nocheimal überlegen und auf jeden Fall vorher einmal ausgibig testen.
Mir perönlich wären das zu viele Drehscheiben, mir würde eine am Haupt-BW reichen, nicht noch eine zweite und am Nebenbahnendbahnhof, aber das ist natürlich Geschamckssache.
Hast Du gesehen, dass Trix die Schiebebüne wieder auflegt? Das wäre vielleicht etwas abwechslungsreicher. Dampfloks über Drehscheibe und Diesel und Eloks bekommen eine Schiebebühne.

Und nun bin ich gespannt, wie es weitergeht :-)
Moin Dirk

Es freut mich, dass du den Weg zu mir gefunden hast. Auch dir Danke für das Lob. Das planen hat uns irgendwann einfach so frustriert, dass wir dachten es sei als einziges der Schritt nach vorne übrig. Wir haben schon eine gewisse Vorstellung im Kopf, den Rest werden wir dann aber sehen wenn es soweit ist.
Zur Paradestrecke: Der Hbf wird als eine Art Grenzbahnhof fungieren, von dem dann die besagten vier Gleise abgehen, die dann in höhe des BWs auseinander gehen. Genauso kommt man denn von der 2. Gruppe des Gbf auf die DR strecke und auf die DB Strecke. Dort wird es also auch eine Teilung geben.
Zum Thema Ablaufberg: Ich hatte auf meiner alten Anlage bereits einen der recht gut funktionierte. Es ist also möglich. Aber du hast recht, das wird noch viele Tests mit sich führen.
Drehscheibe: auf jeden Fall sollen im Haupt-Bw zwei Drehscheiben nebeneinander liegen. So wie man das vielleicht von den Modellbahnfreunden Burscheid kennt. Bei der dritten kann man denn mal schauen wenn es soweit ist. Eine Drehschiebebühne haben wir hier noch liegen, ist allerdings leider nicht realitätsnah. Eine Brawa haben wir auch noch, ist aber zu klobrig. Vielleicht fällt uns die von Trix ja noch mal in die Hände. :aetsch:

Heichtl hat geschrieben:Hallo Florian,

erstmal schön dass es nach deinem Umzug weiter geht bzw eine neue Anlage entstehen kann/wird und dein beachtlicher Fuhrpark nicht in Kisten verbringen muss. Außerdem was ich in deinen Vorgänger Thrööd gesehen habe :bigeek: , bin ich auf die neue Anlage richtig gespannt!
Bzgl. deiner Modulbauweise bin ich auch auf nähere Erläuterungen gespannt, weil so wie ich das gesehen habe, wirds schwierig durch deine "Wandbefestigung".
Bei deiner Platzverfügbarkeit bieten sich so schöne lange Züge, wie du sie zeigst, regelrecht an! :gfm:

Gruß
Matthias
Moin Matthias

Auch dir danke für die Worte. Zum Thema Modulbauweise schau ein mal bitte etwas höher, da findest du die Lösung.


Gruß Florian

inet_surfer88
EuroCity (EC)
Beiträge: 1473
Registriert: Sa 15. Nov 2014, 11:55
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Selectrix (Stärz), iTrain
Gleise: Tillig Elite
Deutschland

Re: Der Weg zum Traum: Ein Vater-Sohn Projekt

#6

Beitrag von inet_surfer88 »

Hallo Florian,

ich habe gerade dein Projekt entdeckt. Da hast du ja schon einiges an "Vorarbeit" hinter dir, wenn ich mir die "Vorher"-Bilder vom Raum anschaue.

Der Rahmen sieht schon mal sauber verarbeitet aus, macht einen guten Eindruck. Der eingebaute Schrank finde ich eine klasse Idee.
Am meisten gefällt mir aber Idee des festen Rahmens mit den Modulen darauf. Da bin ich schon gespannt, wie es hier weiter geht. Ich werde dran bleiben. Eventuell kann ich diese Idee auch auf meiner in der Planung befindlichen Anlage umsetzen. Wobei das hier eher schwierig wird, da die Gleise nicht auf einer Ebene liegen. Wie sieht das bei dir später aus? Sind die sichtbaren Gleise auf einer Ebene, oder baust du mehrstöckige Module?

Insgesamt ein interessantes Projekt, :gfm:


Gruß Rüdiger
Benutzeravatar

Alex Modellbahn
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7634
Registriert: Mi 21. Mär 2012, 21:03
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ECOS
Gleise: Märklin C & K
Wohnort: Bargteheide
Alter: 50
Deutschland

Re: Der Weg zum Traum: Ein Vater-Sohn Projekt

#7

Beitrag von Alex Modellbahn »

Hallo Florian,

Schön zu sehen das es bei Dir wieder los geht. Hast ja einiges an Vorbereitungsarbeiten hinter dir gebracht. Die Raumumbauten haben bestimmt auch ein paar Nerven gekostet.
Bin auf jeden Fall gespannt wie es bei Dir weiter geht.
nordische Grüße
Alex


meine Anlage Traventall
mein aktuelles Modul Betriebshof Eching

meine alte M-Gleis-Anlage: Imoli

TheK
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3483
Registriert: Mi 24. Jan 2007, 02:54
Nenngröße: N
Steuerung: DCC
Gleise: Fleischmann, Peco

Re: Der Weg zum Traum: Ein Vater-Sohn Projekt

#8

Beitrag von TheK »

Baureihe1996 hat geschrieben: Bild
Auch wenn man noch nicht viel sieht, das Foto finde ich genial!
Ein D-Zug mit neun Wagen und der ganze Zug wirkt fast verloren auf dem vielen Platz :fool:
Gruß Kai

Güterwagen in H0 aus allen Epochen zum Angucken.
Ep.3-Anlage in N zum Fahren.
dirkroed
Ehemaliger Benutzer

Re: Der Weg zum Traum: Ein Vater-Sohn Projekt

#9

Beitrag von dirkroed »

Hallo Florian,

wow :shock: ,
den Platz hätt' ich auch gern :wink: .
Ich werde da immer ein bisschen neidisch, gönne es aber jedem und freue mich, wenn ich hier teilhaben darf.
Das sieht doch alles sehr sauber aus, was Du da baust.
Da darfst Du ruhig mehr von zeigen :gfm: .

Viele Grüße
Dirk
Benutzeravatar

Threadersteller
Baureihe1996
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 390
Registriert: Mi 13. Jul 2011, 17:36
Nenngröße: N
Stromart: DC
Steuerung: analog
Gleise: Peco Code 55
Wohnort: Bremerhaven

Re: Der Weg zum Traum: Ein Vater-Sohn Projekt

#10

Beitrag von Baureihe1996 »

Hallo Zusammen

Danke euch vier für die positiven Worte. Es freut mich, wenn unser Projekt gerade durch die Modulbauweise so viel Interesse hervorruft.
inet_surfer88 hat geschrieben: Wobei das hier eher schwierig wird, da die Gleise nicht auf einer Ebene liegen. Wie sieht das bei dir später aus? Sind die sichtbaren Gleise auf einer Ebene, oder baust du mehrstöckige Module?
Die Module werden mehrstöckig aufgebaut werden. Nähere Details werden wir dann mit Bildern berichten, wenn wir soweit sind. :D

Eigentlich wollte ich schon viel weiter sein, nur leider viel uns vor gut 3 Wochen in kleines Detail auf, dass viel Zeit und nerven in Anspruch nahm. An den Rändern aufgequollenes und nasses Laminat in der Werkstatt ließ die schlimmsten Befürchtungen war werden. Ein Wasserschaden. Das sorgte dafür, dass es dort so aussah:

Bild

Das Leck wurde beseitigt und gestern habe ich neues Laminat gelegt. Am Sonntag werden die Restarbeiten durchgeführt und dann gehts endlich an die Module. Shit happens.

Gruß Florian

steve1964
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3355
Registriert: Mo 15. Feb 2010, 18:49
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: analog
Gleise: K-Gleis , Roco line
Wohnort: Hamburg
Alter: 46
Deutschland

Re: Der Weg zum Traum: Ein Vater-Sohn Projekt

#11

Beitrag von steve1964 »

-
Hallo Florian,
ich würde in einer Kellerlage Tageslicht / Vollspektrum - Leuchtröhren nehmen
zB..
http://www.hussellicht.de
VG
Steve
-
Ich baue , also bin ich .
Benutzeravatar

Nutri
EuroCity (EC)
Beiträge: 1337
Registriert: Di 12. Mai 2009, 12:18
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: ESU ECOS 1
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Osthessische Rhön
Alter: 58
Deutschland

Re: Der Weg zum Traum: Ein Vater-Sohn Projekt

#12

Beitrag von Nutri »

Moinsen,
aha, da habt ihr wohl gleich an etwas wichtiges gedacht.
Den Hintergrund:
Bild

Sehr gut, wenn man gleich zu Beginn daran denkt und die neugierigen Blicke der Nachbarn werden dadurch auch auf ein Minimum reduziert.
Da muss man den Hals schon ein bisschen länger machen um darüber heinweg schauen zu können.

Schade, oder besser Schei..; dass euch der Wasserschaden ersteinmal aus dem Konzept gebracht hat.

Aber einen CD Schrank ? Das wird schon eine Modellbahnanlage oder? Was glaubt ihr, wenn die Anlage noch weiter wächst, was ihr an Platz für Lok-Kartons etc. braucht. :fool:
Ne, Quatsch Du/Ihr wisst schon was für euch richtig ist.

Jedenfalls sieht das alles sehr ordentlich aus, sodass man auf weiteres gespannt sein darf.

Gruß
P.S.: Links zur Lichtsteuerung etc. habe ich keine. Das war bisher für mich noch kein Thema.
Markus
(alias Rhön-Yeti, alias Nutri)
Hentershausen? Hier geht's lang>
Erfahrungen vererben sich nicht - jeder muss sie allein machen.(Tucholsky)

rob maro
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 351
Registriert: Fr 20. Mär 2015, 22:47
Nenngröße: N
Alter: 50

Re: Der Weg zum Traum: Ein Vater-Sohn Projekt

#13

Beitrag von rob maro »

nicht unterkriegen lassen! (:
Benutzeravatar

Threadersteller
Baureihe1996
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 390
Registriert: Mi 13. Jul 2011, 17:36
Nenngröße: N
Stromart: DC
Steuerung: analog
Gleise: Peco Code 55
Wohnort: Bremerhaven

Re: Der Weg zum Traum: Ein Vater-Sohn Projekt

#14

Beitrag von Baureihe1996 »

Hallo Zusammen

Danke euch Drei für eure Worte.
steve1964 hat geschrieben:-
ich würde in einer Kellerlage Tageslicht / Vollspektrum - Leuchtröhren nehmen
zB..
http://www.hussellicht.de
VG

-
Hatte ich so gar nicht auf dem Schirm! Danke dafür
Nutri hat geschrieben: Sehr gut, wenn man gleich zu Beginn daran denkt und die neugierigen Blicke der Nachbarn werden dadurch auch auf ein Minimum reduziert.
Da muss man den Hals schon ein bisschen länger machen um darüber heinweg schauen zu können.
Da über dem Fenster unser Wintergarten liegt, sind wir Gott sei Dank vor Neugierigen Blicken geschützt :D

Und nach Murphys Gesetz wars das natürlich noch nicht mit dem Wasserschaden. Drei Tage nachdem ich den Boden gemacht habe, war die Wand inklusive dem Boden wieder Nass. Glücklicherweise haben wir es aber rechtzeitig gemerkt, so dass der Boden keinen Schaden genommen hat. Freitag kommt wieder ein Techniker. Wollen wir mal hoffen, dass es diesmal richtig gemacht wird.

Nun aber genug abgeschweift. Kommen wir zu den Bauvorschriften.

Die Wendel ist nun zu 95 Prozent fertig. es fehlt nur noch der Gleisübergang zum Modul. Das ganze sieht jetzt so aus.

Bild

Bild

Bild

Testfahrten dürfen ja auch nicht fehlen:

Bild

Bild

Dann haben wir es endlich geschafft, dass Holz für die Module zu besorgen. Da wir mit Sperrholz in der Vergangenheit nicht sonderlich zufriedenstellende Resultate erzielt hatten, wollten wir dieses mal zu etwas Verzugs freiem greifen. Die Wahl lag zwischen MDF oder Tischlerplatten. Da letztere allerdings im Zuschnitt 15 Euro pro Quadratmeter teurer waren, griffen wir zum günstigerem MDF. Wir sind selbst gespannt, ob das alles so klappt, wie wir uns das Vorstellen. Module aus MDF sind uns bis jetzt noch nie unter die Augen gekommen.

Bild

Das erste Grundmodul ist fertig zusammengebaut. Grundhöhe sind 10 cm und wird träger sein für die ganzen Aufbauten.

Bild

Bild

Das wars erstmal von uns

Gruß Florian
dirkroed
Ehemaliger Benutzer

Re: Der Weg zum Traum: Ein Vater-Sohn Projekt

#15

Beitrag von dirkroed »

Hallo Florian,

es ist immer wieder erstaunlich :bigeek: , wie professionell manche "Hobbybastler" (entschuldige den Ausdruck, er ist in keiner Weise abwertend gemeint :) ) bauen können, so absolut sauber... und überhaupt... chapeau :gfm: :gfm: :gfm:

TheK
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3483
Registriert: Mi 24. Jan 2007, 02:54
Nenngröße: N
Steuerung: DCC
Gleise: Fleischmann, Peco

Re: Der Weg zum Traum: Ein Vater-Sohn Projekt

#16

Beitrag von TheK »

Die Apfelpfeil-Wagen sind zweimal das Set von Lima?
Gruß Kai

Güterwagen in H0 aus allen Epochen zum Angucken.
Ep.3-Anlage in N zum Fahren.
mathias6661
Ehemaliger Benutzer

Re: Der Weg zum Traum: Ein Vater-Sohn Projekt

#17

Beitrag von mathias6661 »

Hallo Florian,
Auch ich kann mich meinen Vorrednern nur anschliessen. Hast du die ganzen Ständer und Trassen selbst in deiner Werkstatt vorbereitet. Sehr sehr beeindruckend.
Ich freue mich schon auf die weitere Gestaltung
Gruss Matze
Benutzeravatar

Speedy12105
EuroCity (EC)
Beiträge: 1400
Registriert: So 17. Jun 2012, 15:26
Nenngröße: N
Stromart: DC
Steuerung: IB II; TC 8.0 Gold ; RM-GB-8-N
Gleise: Peco Code 55
Wohnort: im Süden Berlins
Alter: 47
Deutschland

Re: Der Weg zum Traum: Ein Vater-Sohn Projekt

#18

Beitrag von Speedy12105 »

Hallo Florian,

hier entsteht ja was richtig großes, da will ( muß :D ) ich natürlich dabei sein. Dein Wendel ist ja schon mal der Hammer. Genau so soll auch mal meiner neu Aussehen wenn ich mal meine Anlage neu baue.
Bin richtig gespannt wie es bei euch, auch in Sachen Gleisplan, weitergeht. Also immer her mit neuen Bildern.
Grüße Chris

Besucht uns in Tiefenbach ( Spur N mit CS )
viewtopic.php?f=64&t=84481
Benutzeravatar

Threadersteller
Baureihe1996
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 390
Registriert: Mi 13. Jul 2011, 17:36
Nenngröße: N
Stromart: DC
Steuerung: analog
Gleise: Peco Code 55
Wohnort: Bremerhaven

Re: Der Weg zum Traum: Ein Vater-Sohn Projekt

#19

Beitrag von Baureihe1996 »

dirkroed hat geschrieben:Hallo Florian,

es ist immer wieder erstaunlich :bigeek: , wie professionell manche "Hobbybastler" (entschuldige den Ausdruck, er ist in keiner Weise abwertend gemeint :) ) bauen können, so absolut sauber... und überhaupt... chapeau :gfm: :gfm: :gfm:
Moin Dirk

Danke für das Kompliment. Das Problem ist einfach, dass ich mir viel zu früh damals hohe Ansprüche gestellt habe. Man sieht ja wo das hinführt... :roll: :lol:
TheK hat geschrieben:Die Apfelpfeil-Wagen sind zweimal das Set von Lima?
Moin Kai
Ganz genau die sind es. Würden zwischen 89 und 91 unter der Minitrain-Reihe aufgelegt.

Bild
mathias6661 hat geschrieben:Hallo Florian,
Auch ich kann mich meinen Vorrednern nur anschliessen. Hast du die ganzen Ständer und Trassen selbst in deiner Werkstatt vorbereitet. Sehr sehr beeindruckend.
Ich freue mich schon auf die weitere Gestaltung
Gruss Matze
Moin Matze

Auch die Danke für die netten Worte. Ja haben wir und ich bin langsam auch echt froh, wenn ich erstmal keine trapezförmigen Trassenbretter mehr sehen muss.
Speedy12105 hat geschrieben:Hallo Florian,

hier entsteht ja was richtig großes, da will ( muß :D ) ich natürlich dabei sein. Dein Wendel ist ja schon mal der Hammer. Genau so soll auch mal meiner neu Aussehen wenn ich mal meine Anlage neu baue.
Bin richtig gespannt wie es bei euch, auch in Sachen Gleisplan, weitergeht. Also immer her mit neuen Bildern.
Moin Chris

Was großes bedingt durch die ganzen Pläne die wir haben. :roll: Aber danke für das Lob zur Wendel. Hoffen wir mal, das es bald ins Pecogetümmel bei uns geht. :D :D :D

Gruß Florian
Benutzeravatar

TTFux
InterCity (IC)
Beiträge: 690
Registriert: Do 3. Nov 2011, 17:59
Nenngröße: TT
Stromart: digital
Steuerung: Roco Multimaus + z21
Gleise: Tillig Modellgleis
Wohnort: Cottbus
Alter: 34
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Der Weg zum Traum: Ein Vater-Sohn Projekt

#20

Beitrag von TTFux »

Hallo Florian,

da habt ihr euch ja was vorgenommen, schöne Werkstatt habt ihr da, da werde ich ja richtig neidisch!!!
Gibt es denn eig. schon einen Gleisplan für eure Heimanlage?

LG aus Cottbus und startet gut ins Wochenende....
Der Meister wollte es kaum glauben, man kann auch mit dem Hammer schrauben!
Erik

:arrow: Ab sofort könnt Ihr Hier mein Treiben im Sächsischen beobachten
(Modulbau, DR, Ep.3/4, Nebenbahn, digital, z21, TT, 1:120)
:arrow: und meine Küchentischbasteleien könnt Ihr HIER bestaunen.
Benutzeravatar

Threadersteller
Baureihe1996
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 390
Registriert: Mi 13. Jul 2011, 17:36
Nenngröße: N
Stromart: DC
Steuerung: analog
Gleise: Peco Code 55
Wohnort: Bremerhaven

Re: Der Weg zum Traum: Ein Vater-Sohn Projekt

#21

Beitrag von Baureihe1996 »

Moin Stummis
TTFux hat geschrieben: Gibt es denn eig. schon einen Gleisplan für eure Heimanlage?
Leider nein Eric. Wir kamen beim reinen Planen nicht auf einen Nenner und haben nach einem dreivirtel Jahr aufgegeben und angefangen zu bauen :oops:

Heute habe ich die Gewindestangen gekürzt und die erste Tresse des Moduls verbaut. Hier kurz und knackig ein paar Bilder.

Bild

Bild

Bild

Bild

Gruß Florian
Benutzeravatar

Threadersteller
Baureihe1996
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 390
Registriert: Mi 13. Jul 2011, 17:36
Nenngröße: N
Stromart: DC
Steuerung: analog
Gleise: Peco Code 55
Wohnort: Bremerhaven

Re: Der Weg zum Traum: Ein Vater-Sohn Projekt

#22

Beitrag von Baureihe1996 »

Und weiter gehts:

Heute habe ich mich mit dem Gleisübergang zwischen Schattenbahnhof/Gleiswendel und dem ersten Modul beschäftigt. Der entstand aus den bekannten Pertinaxplatten.

Bild

Bild

Davor hatte ich bereits das zweite Modul zusammen gebaut. Das schaut wie folgt aus:

Bild

Bild

Bild

Dann haben haben wir spaßeshalber mal angefangen die Weichenstraße zu planen und siehe da: In einer halben Stunde schafften wir das, was wir vorher in einem dreiviertel Jahr nicht hinbekamen. Die Gleise sind bestellt und die Tage wird sie dann endlich realisiert. Hier als Appetithäppchen zwei Bilder.

Bild

Bild

Das wars für heute

Gruß Florian
Benutzeravatar

aircooledrolf
InterCity (IC)
Beiträge: 587
Registriert: Mo 5. Feb 2007, 21:21
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: cs 2 , railware
Gleise: c- gleis
Wohnort: recklinghausen
Alter: 58
Deutschland

Re: Der Weg zum Traum: Ein Vater-Sohn Projekt

#23

Beitrag von aircooledrolf »

moin moin Florian

Donnerwetter das ist ja ein schönes ding was ihr "Fischköppe" da baut , ein schönes zimmer ein sauberes gestell und ein bisher richtig schönes layout für das gesamtprojekt !!!!!!
ich hoffe ihr bereut nicht mal die modulkästen in mdf zu bauen, als Holzwurm würd eich auf jeden fall empfehlen die kästen nicht nur zu verschrauben sondern auch noch zu verleimen und genauso wichtig: die Verschraubung der modulkästen: bohrt doch bitte die schraubenlöcher mit einem senker vor so dass die köpfe der schrauben mindestens bündig ( sind sie auf den Bildern nicht ) oder noch besser leicht versenkt sind, sonst stehen die kästen nachher auf lücke und 1 mm ist ja bei spur N schon eine ansage
ansonsten : Respekt nochmal für eine schöne arbeit und ich werde euch beobachten

glück auf , Rolf
ROLFSBURG 1 : http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... 84#p755445
ROLFSBURG 2 : http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=144031

märklin h0 -c-gleis anlage , Steuerung MS 2, zweigleisige Hauptstrecke mit Nebenbahn , viel gleis und viel Landschaft , viel VW
Benutzeravatar

Threadersteller
Baureihe1996
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 390
Registriert: Mi 13. Jul 2011, 17:36
Nenngröße: N
Stromart: DC
Steuerung: analog
Gleise: Peco Code 55
Wohnort: Bremerhaven

Re: Der Weg zum Traum: Ein Vater-Sohn Projekt

#24

Beitrag von Baureihe1996 »

Moin Zusammen, Moin Rolf


aircooledrolf hat geschrieben:moin moin Florian

Donnerwetter das ist ja ein schönes ding was ihr "Fischköppe" da baut , ein schönes zimmer ein sauberes gestell und ein bisher richtig schönes layout für das gesamtprojekt !!!!!!
ich hoffe ihr bereut nicht mal die modulkästen in mdf zu bauen, als Holzwurm würd eich auf jeden fall empfehlen die kästen nicht nur zu verschrauben sondern auch noch zu verleimen und genauso wichtig: die Verschraubung der modulkästen: bohrt doch bitte die schraubenlöcher mit einem senker vor so dass die köpfe der schrauben mindestens bündig ( sind sie auf den Bildern nicht ) oder noch besser leicht versenkt sind, sonst stehen die kästen nachher auf lücke und 1 mm ist ja bei spur N schon eine ansage
ansonsten : Respekt nochmal für eine schöne arbeit und ich werde euch beobachten

glück auf , Rolf
@Rolf Danke für die Tipps. Mit dem Verleimen habe ich bereits angefangen :D Die Schraubenköpfe sind aber alle versenkt. Wirkt dann bloß auf den Bildern anders. 8)

Wie bereits erwähnt wollen wir bei unserer Anlage möglichst auf Ecken verzichten. Das betrifft nicht nur den Hintergrund, sondern auch die Anlagenkante. Deshalb habe ich den Rahmen abgeschrägt. Später wird durch eine Verblendung aus dünn MDF die Ecke komplett abgerundet. Der Segmentübergang liegt genau in der 45 Grad Grenze.

Bild

Bild

Bild

Dann wurden die Stützen für die Bahnhofstrasse gesetzt.

Bild

Heute habe ich dann die Trassen der ersten zwei Segmente zurecht geschnitten und fixiert. Die Bahnhofseinfahrt nimmt gestallt an. Links wird es zum HBF gehen, rechts wird die erste Gruppe des Güterbahnhofs kommen.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Dann klingelte heute der Postbote an der Tür und brachte die erste Ladung an Peco Gleisen. Gefühlt war das wie Weihnachten, nur das man es selber bezahlen musste :lol: :lol:

Bild

Das sollte für heute reichen.

Gruß Florian
Benutzeravatar

aircooledrolf
InterCity (IC)
Beiträge: 587
Registriert: Mo 5. Feb 2007, 21:21
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: cs 2 , railware
Gleise: c- gleis
Wohnort: recklinghausen
Alter: 58
Deutschland

Re: Der Weg zum Traum: Ein Vater-Sohn Projekt

#25

Beitrag von aircooledrolf »

moin moin Florian

na dann bin ja beruhigt , ich hoffe euer übergang von der wendel zum modul wird funktionieren und zwar dauerhaft
das mit den runden ecken ist am ende eine wunderbare Sache , nicht nur fürs auge sondern auch was die kurvenmöglichkeit der gleise angeht machen so ein paar Zentimeter schon ordentlich was aus

weiter so und glück auf , Rolf
ROLFSBURG 1 : http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... 84#p755445
ROLFSBURG 2 : http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=144031

märklin h0 -c-gleis anlage , Steuerung MS 2, zweigleisige Hauptstrecke mit Nebenbahn , viel gleis und viel Landschaft , viel VW
Antworten

Zurück zu „Meine Anlage“