Bobschigghausen im Dunkelwald / Wachablösung

Bereich zur Vorstellung der eigenen Modellbahnanlage.

Gewünscht sind insbesondere Fotos, technische Daten, Gleispläne und evtl. auch Berichte über die Entstehung. Die Anlage sollte in einem "vorzeigbaren Zustand" sein, für reine Rohbauberichte ist das Forum "Anlagenbau".

Bitte startet in diesem Bereich für jede Anlage einen eigenen Thread!
Benutzeravatar

Threadersteller
Krautbert
InterRegio (IR)
Beiträge: 191
Registriert: Sa 14. Jan 2017, 15:47
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: händisch
Gleise: M-Gleis
Deutschland

Bobschigghausen im Dunkelwald / Wachablösung

#1

Beitrag von Krautbert »

Hallo Stummiversum,

nachdem ich nun über die letzten beiden Jahre immer wieder als stiller Gast in diesem Forum gelesen, geguckt, gelernt und gestaunt habe, möchte ich mich bei euch endlich mal für die vielen Eindrücke bedanken und mich mit ein paar Bildern meiner Moba "revanchieren".

Die Grundfläche beträgt 3,80 x 1,10 m und gefahren wird analog in vier Stromkreisen auf teils über 40 Jahre altem M-Gleis. Nur ESig und ASig des Bahnhofs besitzen Zugbeeinflussung, ansonsten schalte und steuere ich händisch über die hakeligen Märklin-Stellpulte. Es gibt keine Blockstrecken oder andere elektrotechnische Raffinessen, die Unfälle im Mehrzugbetrieb verhindern könnten. Da ich keinerlei Schalldämmung unter den Gleisen verlegt habe, weiß ich allerdings auch ohne Gleisbelegtmeldung jederzeit, wo sich welche meiner Garnituren gerade im Untergrund aufhält :wink:

Auf Ebene 0 befinden sich eine zweigleisige, elektrifizierte Paradestrecke am vorderen Anlagenrand, sowie im verdeckten Bereich eine Kehrschleife, die eingleisige, nicht elektrifizierte Auffahrt auf Ebene 1 und ein kleiner, zweigleisiger Schattenbahnhof.

Auf Ebene 1 gibt es einen Nebenstrecken-Endbahnhof mit ländlichem Güterumschlag und ein kleines Dampflok-BW.

BW und Bhf waren vor über zwei Jahrzehnten als eigenständige Funktions-Dioramen entstanden, teilweise gebaut aus Material aus meiner Kindheit in den späten 1960ern.
Seither warteten sie geduldig auf einem Anlagen-Rohbau, der zumindest gelegentliche Bewegungsfahrten ermöglichte. Mit dem Thema „Moba“ hatte ich mich ansonsten in den letzten 25 Jahren nicht weiter beschäftigt.

2015 hatte ich nach einer OP dann plötzlich Zeit und Muße, eine Entscheidung zu treffen:
Abriss der Holzwüste und Umnutzung der Raumecke oder endlich eine Landschaft bauen.

Ich entschied mich für letzteres und schaute mal vorsichtig im Netz - das Angebot hat mich dann förmlich erschlagen. Zum Glück fand ich recht schnell dieses Forum hier und damit alle eure Anregungen und Tipps.

Seither zimmere, gipse, male, flocke und nadele ich wieder an meiner kleinen, heilen Welt und freue mich über dieses Hobby.

So, genug Text für den Einstieg, bei Bedarf und Interesse kann ich gerne noch nachlegen.
Zum Abschluss ein erstes Bild; weitere werden folgen, sobald ich sie sortiert und auf den Server geladen habe.

Friedel Finkbein pilotiert seinen 2CV in Richtung des Schattentobel-Straßentunnels, um noch vor dem drohenden Abendgewitter zu seinem Feierabendschoppen in der “Blume“ in Bobschigghausen-Ort zu gelangen...
Bild

Edit: Noch ein weiterer Ausschnitt und abschließend das ganze Motiv - damit sind meine Augen für heute viereckig genug :shock:

... während Kohlen-Willi und sein Heizer Heinz mit der 89er noch eine Fuhre zum BW ziehen.
Bild

Bild

Edit 17.2.2017: Alle Fotos in meinem Beitrag unterliegen natürlich dem Urheberrecht. Eine kommerzielle Verwendung meiner Fotos durch Dritte bedarf meiner ausdrücklichen Zustimmung.
Zuletzt geändert von Krautbert am Di 12. Dez 2017, 18:47, insgesamt 18-mal geändert.
Meine kleine M-Gleis-Anlage: Bobschigghausen im Dunkelwald
karlhg
Ehemaliger Benutzer

Re: Bobschigghausen im Dunkelwald / M-Gleis

#2

Beitrag von karlhg »

Moin Krautbert,

vielen Dank für die Vorstellung Deiner MoBa!
:gfm:

Die eingestellten Bilder sind gelungen und wirklich sehr schön!
Ich schließe daraus, Deine MoBa ist "fertig" und wir werden noch durch weitere Bilder + Berichte uvm. überrascht. Freue mich darauf

Vielleicht hast Du ein Bild vom Gleisplan, quasi wie eine schematische Übersicht...
Dann man zu ...

Andreas Poths
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3004
Registriert: Mi 4. Jan 2006, 12:30
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS 2 V 4.2.9 (0) MS1 MS2
Gleise: C
Wohnort: Hochtaunus / Jahrgang1959
Alter: 61
Deutschland

Re: Bobschigghausen im Dunkelwald / M-Gleis

#3

Beitrag von Andreas Poths »

sooo mog wi dat.... :P 8) :wink: :welcome:

Eine schöne Geschichte nimmt hier wohl ihren Anfang....
Ein Übersichtsfoto würde uns auch erfreuen..... :redzwinker:
gruß pothsi
Man lebt nur einmal...aber dann mit MÄRKLIN!!!

Nüchtern betrachtet war es besoffen besser....
Benutzeravatar

Threadersteller
Krautbert
InterRegio (IR)
Beiträge: 191
Registriert: Sa 14. Jan 2017, 15:47
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: händisch
Gleise: M-Gleis
Deutschland

Bobschigghausen im Dunkelwald / M-Gleis

#4

Beitrag von Krautbert »

Hallo und vielen Dank für die nette Begrüßung!

@Karl: Ne, fertig ist das wohl nie. Je weiter die Detaillierung voranschreiten soll, desto langsamer geht's voran - aber das kennt ihr ja wohl alle :wink:
Ich habe noch genügend Baustellen, z. B. hier, wobei das Bild auch schon nicht mehr aktuell ist:

Bild

Wie gewünscht, habe ich dir noch meinen Gleisplan zusammengebastelt:

Bild

@Andreas: Ja, Geschichten sind mir beim Bauen schon einige durch den Kopf gegangen. Viele meiner Preiserlein tragen Namen und haben Berufe und Funktionen in meiner kleinen Welt. Am besten fange ich mal bei Adam und Eva an:

Aus der Bobschigghausener Chronik:
Bobschigghausen liegt auf einer Höhe von 970 m NN auf einer nach drei Seiten steil abfallenden Terrasse am Südwesthang des Großen Habichtsbuckels im Dunkelwald, hoch über dem Tal der Lautwasser. Seit dem Bau des Bobschigghausener Bahnhofs auf der großen Hochebene östlich des Habichtsbuckels in der Zeit zwischen den beiden großen Kriegen ist der Ort über eine schmale Fahrstraße durch den Schattentobeltunnel für Fahrzeuge bis 5,5 t erreichbar. Davor führte nur ein unbefestigter, steiler Karrenweg durch das unübersichtliche, felsige Gelände am Osthang des Habichtsbuckels. Viele Sagen rankten sich einst um diesen gefährlichen Zugang und noch heute schaut mancher Automobilist ehrfurchtsvoll in die steilen Flanken des Teufelsfelsens, bevor er sein Gefährt in den engen und dunklen Tunnel steuert.

Im 11. Jahrhundert erste urkundliche Erwähnung als "Buobschighusen" im Besitz des Wildgrafen Eberhart von Dunkelwald.
Durch seine unzugängliche Lage blieb Bobschigghausen über die Jahrhunderte von allen größeren Kriegswirren verschont. Einzig im 30-jährigen Krieg schaffte es einmal ein versprengter schwedischer Haufen bis zum Eingang des Schattentobels, wurde aber von den Dunkelwäldern in einer nebligen Nacht schnell wieder vertrieben, indem sie unter wüstem Geheule vom Kopf des Teufelsfelsens Geröll und Baumstämme zum Lager der Schweden hinunterwarfen.

Heute zählt Bobschigghausen einschließlich aller umliegenden Weiler und Gehöfte ca. 1500 Einwohner und gehört zum großen Landkreis Dunkelwald. Kreisstadt und Namensgeber für das ganze Gebirge ist das 35 km entfernte Dunkelwald, mit ca. 25000 Einwohnern und einer kleinen, aber feinen Universität.

Die meisten Einwohner Bobschigghausens arbeiten in Landwirtschaft und Handwerk, doch der Anteil an Pendlern nach Dunkelwald und in die großen Industriezentren Hammerthal und Isenhaag am Unterlauf der Lautwasser nimmt über die letzten Jahre ständig zu.

Der Ort erfreut sich seit den 1950er Jahren durch seine idyllische Lage aber auch steigender Beliebtheit als Urlaubsziel und Erholungsort für die Städter aus den luftverschmutzten Niederungen.


Ich habe mal zwei ältere Übersichtsfotos herausgekramt, Blick nach Osten und nach Westen. Mittlerweile besitze ich eine bessere Kamera und sollte eigentlich wieder auf Fototour gehen ...

Bild

Bild

Einen schönen Sonntag noch
Zuletzt geändert von Krautbert am Sa 25. Feb 2017, 06:57, insgesamt 2-mal geändert.
Meine kleine M-Gleis-Anlage: Bobschigghausen im Dunkelwald

steve1964
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3382
Registriert: Mo 15. Feb 2010, 18:49
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: analog
Gleise: K-Gleis , Roco line
Wohnort: Hamburg
Alter: 46
Deutschland

Re: Bobschigghausen im Dunkelwald / M-Gleis

#5

Beitrag von steve1964 »

Tag Krautbert,
sehr gelungene Bilder einer naturnahen Ausstellung ... du hast der Landschaft
eine echte Chance gegeben und sie auf deiner Anlage abwechslungsreich gestaltet.
Geschottertes M-Gleis finde ich immer wieder gut.
Deine Variante zeigt wieder einmal, daß man auch mit einem alten,
nicht den heutigen Super-Modelltreue-Standards entsprechendem Gleis einen
sehr überzeugenden Modellbau abliefern kann.
Felsen : 1 A .
Danke fürs Einstellen ! Gerne mehr.
VG
Steve
Ich baue , also bin ich .

michael_borgert
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 68
Registriert: Di 13. Dez 2011, 21:20
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Gleise: M-Gleis
Wohnort: In der Heide

Re: Bobschigghausen im Dunkelwald / M-Gleis

#6

Beitrag von michael_borgert »

Hallo Krautbert

Deine Anlage gefällt mir. Genau nach meinem Geschmack.

Gruß,
Michael

michael_borgert
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 68
Registriert: Di 13. Dez 2011, 21:20
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Gleise: M-Gleis
Wohnort: In der Heide

Re: Bobschigghausen im Dunkelwald / M-Gleis

#7

Beitrag von michael_borgert »

Hallo Krautbert

Mir gefällt, dass Du links und rechts der Gleise die Landschaft etwas erhöhst. Das ist eine prima Idee und die hilft auch, die ollen grauen Magnetschaltkästen der Signale etwas zu kaschieren. Das ist auch für mich eine gute Lösung, mit dem Thema umzugehen - etwas versenken und etwas nach oben hin mit einer leichten Böschung kaschieren.

Gruß,
Michael
Benutzeravatar

Threadersteller
Krautbert
InterRegio (IR)
Beiträge: 191
Registriert: Sa 14. Jan 2017, 15:47
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: händisch
Gleise: M-Gleis
Deutschland

Re: Bobschigghausen im Dunkelwald / M-Gleis

#8

Beitrag von Krautbert »

steve1964 hat geschrieben: So 15. Jan 2017, 12:51 ... Felsen : 1 A .
Danke fürs Einstellen ! Gerne mehr.
Hallo Steve,

danke für das Lob - für dich mehr Fels! :D

Bild
Zuletzt geändert von Krautbert am Sa 25. Feb 2017, 06:57, insgesamt 1-mal geändert.
Meine kleine M-Gleis-Anlage: Bobschigghausen im Dunkelwald
Benutzeravatar

Threadersteller
Krautbert
InterRegio (IR)
Beiträge: 191
Registriert: Sa 14. Jan 2017, 15:47
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: händisch
Gleise: M-Gleis
Deutschland

Re: Bobschigghausen im Dunkelwald / M-Gleis

#9

Beitrag von Krautbert »

michael_borgert hat geschrieben: So 15. Jan 2017, 13:54 Hallo Krautbert

Mir gefällt, dass Du links und rechts der Gleise die Landschaft etwas erhöhst. Das ist eine prima Idee und die hilft auch, die ollen grauen Magnetschaltkästen der Signale etwas zu kaschieren. Das ist auch für mich eine gute Lösung, mit dem Thema umzugehen - etwas versenken und etwas nach oben hin mit einer leichten Böschung kaschieren.

Gruß,
Michael
Hallo Michael,

freut mich, dass ich dir eine Anregung geben konnte. Das habe ich bisher gar nicht so wahrgenommen, aber jetzt, wo du's sagst ... :D
Generell finde ich Höhenunterschiede in einer Landschaft einfach spannend. Ein Gleis/Weg/Pfad, der in der Natur durch einen tiefen Einschnitt führt, ist für mich ein optischer Hochgenuss.
Meine kleine M-Gleis-Anlage: Bobschigghausen im Dunkelwald
Benutzeravatar

Andy_1970
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1574
Registriert: Do 30. Jul 2015, 16:37
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: digital / manuell
Gleise: Peco Code 55
Wohnort: Lohmar / NRW
Alter: 50

Re: Bobschigghausen im Dunkelwald / M-Gleis

#10

Beitrag von Andy_1970 »

Hallo Krautbert, :D
Dein Anlagenthema und die Umsetzung gefallen mir sehr gut!
Die gelungene Landschaftsgestaltung steht bei Dir im richtigen Verhältnis zu den Bahnanlagen! 8) :gfm:
Werde gerne öfters hier vorbeischauen.
Viele Grüße
Andy

H0-Projekt Ottbergen: viewtopic.php?f=64&t=126993&p=1417767#p1417767
hier geht´s zum aktuellen N-Projekt Dreyenbeck: viewtopic.php?f=15&t=139390

Der Dampfer
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4071
Registriert: Do 21. Aug 2014, 20:35
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: Langsamfahrregler/walk arround
Gleise: Roco Line
Wohnort: Niederrhein
Alter: 53

Re: Bobschigghausen im Dunkelwald / M-Gleis

#11

Beitrag von Der Dampfer »

Hallo Krautbert

Habe gerade den Weg zu Dir gemacht und mir Deine Anlage angeschaut. Was sofort auffällt ist Dein grüner Daumen. Donnerwetter,saustarke Landschaft und die leichte Hügelkette begeistert mich vollends.......
Bild
..... :gfm: :gfm: :gfm:
Da kann man sehen wenn einer mit viel Gefühl baut...Topp! Auch die Farben , der ganze Charakter ,die roten Ziegeldächer und der wunderbar angerostete Überladekran,die zusätzlich eingeschotterten M-Gleise :hearts: :hearts: die Felsen :clap: ...klasse gemacht Krautbert. :!: :!:
Hier schau ich gerne wieder rein.
Beste Grüße sagt Willi 8)
Durch dieses Wurmloch gelangen Sie nach Neustadt am Wald in den 1950ern
Bild
Zeitreisen sind möglich....bitte hier klicken
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... 3#p1245573

Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner :redzwinker:
Benutzeravatar

trillano
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1769
Registriert: So 18. Mai 2014, 19:11
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: uralt Trafos Trix,Titan
Gleise: Mä.K-Gleis; Trix Exp
Wohnort: 79336 Herbolzheim
Alter: 71
Deutschland

Re: Bobschigghausen im Dunkelwald / M-Gleis

#12

Beitrag von trillano »

Hallo Krautbert,
gerade erst entdeckt- da hast Du eine sehr schöne Landschaft hinbekommen, in die die Gleisstrecken und Gebäude sehr natürlich eingebunden sind.
Chapeau! Da werde ich öfters vorbeischauen.
Bis bald wieder!
Mit besten Grüßen
Alexander


Über Gegenbesuche in Sanderland und Kommentare freue ich mich!
Im Club bekennender Marzibahner :sabber:
Sanderland:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=123670
Benutzeravatar

Morzi
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 280
Registriert: Fr 22. Mai 2009, 14:00
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: analog und auf Sicht
Gleise: M-Gleis
Wohnort: Wien
Österreich

Re: Bobschigghausen im Dunkelwald / M-Gleis

#13

Beitrag von Morzi »

Boah, schöne Anlage hast du ! Kann mich da meinen Vorrednern nur anschließen.

Gruß
Martin
M-Gleisfan; Spielbahner
Benutzeravatar

Threadersteller
Krautbert
InterRegio (IR)
Beiträge: 191
Registriert: Sa 14. Jan 2017, 15:47
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: händisch
Gleise: M-Gleis
Deutschland

Re: Bobschigghausen im Dunkelwald / M-Gleis

#14

Beitrag von Krautbert »

Hallo zusammen,

vielen Dank für eure Kommentare, Andy, Willi, Alexander und Martin.
Dass mein bescheidenes Gebastel bei euch so gut ankommt, hätte ich vorher ja nicht unbedingt erwartet ... :oops: Danke!

Da passt es ja, dass ich heute eine Baustelle schließen konnte und euch zwei neue Bilder zeigen darf.
Das Portal des Steinhalde-Kehrtunnels hat endlich seine endgültige Steinschlag-Schutzgalerie erhalten, nach zwei misslungenen Vorgängerversionen aus Pappe und besandetem Sperrholz-Betonimitat.

Bild

Da konnte ich latürnich nicht widerstehen und musste noch ein bisschen in Photoshop rumspielen.

Bild
Zuletzt geändert von Krautbert am Sa 25. Feb 2017, 06:58, insgesamt 3-mal geändert.
Meine kleine M-Gleis-Anlage: Bobschigghausen im Dunkelwald

steve1964
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3382
Registriert: Mo 15. Feb 2010, 18:49
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: analog
Gleise: K-Gleis , Roco line
Wohnort: Hamburg
Alter: 46
Deutschland

Re: Bobschigghausen im Dunkelwald / M-Gleis

#15

Beitrag von steve1964 »

Tag Krautbert,
Felsen sind mir ästhetische Nahrung, ich bin quasi " Stone - Steve .."
Deine Signalkästen sind wirklich sehr gut versteckt. Eben gesehen. Chapeau !
Ich hatte sie damals tiefer gesetzt, auf eine 2 cm nach unten versenkte Konsole.Ohne Bodenplatte, Masse über Kabel.
Für mich als Akustikfan gibt es- ( trotz vieler K- und Roco Line - Gleise ) -
2 Gründe, mein altes M Gleis aufzuheben :
Das Metall - auf - Metall - Fahrgeräusch, was auch bei Acryl- Unterdämmung
noch seinen märklinen Chrakter behält,
und das herrliche " Ssck-ssck " Schaltgeräusch der elektromagnetischen Weichen ..
VG
Steve
-
Ich baue , also bin ich .
Benutzeravatar

Threadersteller
Krautbert
InterRegio (IR)
Beiträge: 191
Registriert: Sa 14. Jan 2017, 15:47
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: händisch
Gleise: M-Gleis
Deutschland

Re: Bobschigghausen im Dunkelwald / M-Gleis

#16

Beitrag von Krautbert »

Hi Stone-Steve :D
steve1964 hat geschrieben: Mo 16. Jan 2017, 21:03 Felsen sind mir ästhetische Nahrung, ich bin quasi " Stone - Steve .."
Geht mir auch so, im Sommer klettere ich auch gerne auf ihnen herum 8)
steve1964 hat geschrieben: Mo 16. Jan 2017, 21:03 Deine Signalkästen sind wirklich sehr gut versteckt. Eben gesehen. Chapeau !
Ich hatte sie damals tiefer gesetzt, auf eine 2 cm nach unten versenkte Konsole.Ohne Bodenplatte, Masse über Kabel.
Meine Bhf-Sig sind auch tiefergelegt - leider auf Pressspan, der sich in den letzten 30 Jahren doch deutlich gebogen hat, so dass besonders das ESig auf Fotos eine bedenkliche Seitenneigung aufweist. Aufmachen möchte ich da aber nicht mehr, ich bin froh, dass die dortige Elektrik meinen Gipsgeländebau soweit funktionsfähig überstanden hat :wink:
steve1964 hat geschrieben: Mo 16. Jan 2017, 21:03 Für mich als Akustikfan gibt es- ( trotz vieler K- und Roco Line - Gleise ) -
2 Gründe, mein altes M Gleis aufzuheben :
Das Metall - auf - Metall - Fahrgeräusch, was auch bei Acryl- Unterdämmung
noch seinen märklinen Chrakter behält,
und das herrliche " Ssck-ssck " Schaltgeräusch der elektromagnetischen Weichen ..
D'accord - nur auf den Entkupplersound könnte ich getrost verzichten. Da hüpfen die Katzen und selbst die ältere Hundedame guckt missbilligend :D
Meine kleine M-Gleis-Anlage: Bobschigghausen im Dunkelwald
Benutzeravatar

LagoMaggioreExpress
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 393
Registriert: Mo 4. Jul 2016, 19:51
Nenngröße: H0m
Stromart: digital
Steuerung: Roco Lok-Maus
Gleise: Peco
Wohnort: Bochum
Alter: 41
Kontaktdaten:
Schweiz

Re: Bobschigghausen im Dunkelwald / M-Gleis

#17

Beitrag von LagoMaggioreExpress »

Hallo Krautberg,

erst einmal herzlich willkommen! man kann ja richtig neidisch werden, wenn man sieht, wie alles schon fertig ist :wink:.

die Landschaftsgestaltung ist super :gfm: .

Ich warte schon sehnsüchtig auf den Tag, wo es bei mir so perfekt aussieht.

LG Dominik
Benutzeravatar

Threadersteller
Krautbert
InterRegio (IR)
Beiträge: 191
Registriert: Sa 14. Jan 2017, 15:47
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: händisch
Gleise: M-Gleis
Deutschland

Re: Bobschigghausen im Dunkelwald / M-Gleis

#18

Beitrag von Krautbert »

Hallo Dominik,

danke für deinen Kommentar.
Aber ich muss dich enttäuschen :wink: "fertig" ist das noch lange nicht.
Jedes Mal, wenn mir mein to-do-Zettel in die Hände kommt, kann ich zwar einen oder zwei Punkte abhaken, aber dafür schreibe ich dann mindestens fünf neue drauf. :roll:
Somit kann es nie fertig und perfekt sein - und das ist gut so, sonst hätte ich ja nichts mehr zum Basteln.
In diesem Sinne: Der Weg ist das Ziel!
Meine kleine M-Gleis-Anlage: Bobschigghausen im Dunkelwald
Benutzeravatar

Miraculus
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4602
Registriert: Do 5. Mai 2005, 17:39
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MÄ MS 2, CAN-Bus CdB & WDP 18.
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Ba-Wü, Enzkreis
Deutschland

Re: Bobschigghausen im Dunkelwald / M-Gleis

#19

Beitrag von Miraculus »

Hi Krautbert,

und schon wieder über einen wunderbaren Anlagenthread gestolpert. Kann hier mal wer aufräumen? Nicht das sich noch jemand den Hals bricht :fool:

Superfeines Händchen für die Topografie und Naturgestaltung. Auch die Szenenfotografie weiß mich zu überzeugen. Obwohl ich kein M-Gleisfan bin, erstaunt es mich immer wieder was man aus diesem Gleisklassiker noch zaubern kann. Weiter so.

Schwäbisches Grüßle
Peter

Anlage im Bau: Baubericht! "Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen"

Unter: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=165487

Frei nach F. Gump: "Die Moba ist wie eine Pralinenschachtel. Du weißt nie.. :lol: "

M Gleis Fan
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 36
Registriert: Di 22. Nov 2016, 10:35
Nenngröße: H0
Steuerung: Trafo
Gleise: Märklin M gleis
Wohnort: Sankt Augustin
Deutschland

Re: Bobschigghausen im Dunkelwald / M-Gleis

#20

Beitrag von M Gleis Fan »

Schöne Anlage, tolle Landschaft und prima Bilder, die Lust auf mehr machen :-) :gfm:
Gruß Arno
Nach einigen Jahren wieder zurück in der MoBa Welt :)
Benutzeravatar

HSB
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 455
Registriert: Fr 10. Okt 2014, 22:28
Stromart: AC / DC / divers
Steuerung: mit dem Trafo
Gleise: I:I oder I I
Wohnort: NRW
Alter: 54
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Bobschigghausen im Dunkelwald / M-Gleis

#21

Beitrag von HSB »

Hallo Krautbert,

gut das du 2015 die richtige Entscheidung getroffen hast und nicht die Raumecke anderweitig genutzt hast :lol:
Schöne Geschichte, tolle Landschaft und farblich passt alles sehr schön zusammen.
Da möchte man noch mehr Bilder sehen :wink:
Gruß, HSB-Martin.

● 0e im Mittelgebirge
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=131165

● von Janthal nach Leonburg
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=117177

● Dioramen, Gebäude und Eisenbahnen in den 60er + 70er Jahre
Benutzeravatar

Threadersteller
Krautbert
InterRegio (IR)
Beiträge: 191
Registriert: Sa 14. Jan 2017, 15:47
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: händisch
Gleise: M-Gleis
Deutschland

Re: Bobschigghausen im Dunkelwald / M-Gleis

#22

Beitrag von Krautbert »

Guten Abend allerseits,
ich bin ganz baff, wie viel Feedback hier so reinschneit :o

@ Miraculus/Peter: Danke für dein nettes Lob! Ich hoffe, dein Hals ist noch heile :wink:
Als M-Gleis"fan" würde ich mich nun allerdings nicht bezeichnen - es war halt einfach zuerst da und ich lebe damit. Wobei die heutigen Gleisgeometrien ja schon toll aussehen ... seufz ... ausnahmsweise mal zu früh geboren ...

@ M Gleis Fan: Herzlich willkommen und ein extra Dankeschön für deinen Erstling in Bobschigghausen :gfm:

@ HSB/Martin: Danke für deinen Besuch und deinen netten Kommentar! Mal sehen, wie lange ich diese Schlagzahl an Bildern durchhalten kann :wink:

Als Gruß zur Nacht ein Schnappschuss mit einem überraschenden Sonnenstrahl, der durch die winterliche Wolkendecke drang. Leider hat die Zeit nicht dazu gereicht, noch eine Lok an die richtige Stelle zu fahren ... ein Mo-Bild ohne ba :D

Bild
Zuletzt geändert von Krautbert am Sa 25. Feb 2017, 06:59, insgesamt 2-mal geändert.
Meine kleine M-Gleis-Anlage: Bobschigghausen im Dunkelwald
V100-Ralph
Ehemaliger Benutzer

Re: Bobschigghausen im Dunkelwald / M-Gleis

#23

Beitrag von V100-Ralph »

Hallo Krautbert,

ich freue mich immer wieder hier im Stummiforum M-Gleisler zu entdecken.
Eine schöne Anlage hast du da und echt starke Felsen!!! :gfm:
Ich bin noch an der Gestaltung meiner Berge und bin noch sehr gespannt wie ich meine Felsen hinbekomme.
Aber zum Glück hat mir meine Frau ein Seminar zur Felsgestaltung zu Weihnachten geschenkt. Danach steht meinen Felsen dann nichts mehr im Wege.

Schöne Grüße von M-Gleisler zu M-Gleisler.

Ralph
Benutzeravatar

Miraculus
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4602
Registriert: Do 5. Mai 2005, 17:39
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MÄ MS 2, CAN-Bus CdB & WDP 18.
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Ba-Wü, Enzkreis
Deutschland

Re: Bobschigghausen im Dunkelwald / M-Gleis

#24

Beitrag von Miraculus »

'n Abend Krautbert,

dein Bild sieht fantastisch aus, auch wenn keine -ba dabei ist. Wären die "Pickelgleise" nicht, dann, ja dann.... :fool: . Das Bild ist echt der Ober-:hammer: .

Freu mich auf mehr.

Grüße
Peter

Anlage im Bau: Baubericht! "Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen"

Unter: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=165487

Frei nach F. Gump: "Die Moba ist wie eine Pralinenschachtel. Du weißt nie.. :lol: "
Benutzeravatar

Threadersteller
Krautbert
InterRegio (IR)
Beiträge: 191
Registriert: Sa 14. Jan 2017, 15:47
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: händisch
Gleise: M-Gleis
Deutschland

Re: Bobschigghausen im Dunkelwald / M-Gleis

#25

Beitrag von Krautbert »

Guten Abend allerseits,

@ V100-Ralph: Danke für deinen Besuch und Kommentar. Ich drücke dir die Daumen, dass deine Felsen nach dem Seminar wie gewünscht gen Himmel ragen :)

@ Miraculus/Peter: Danke für den Hammer :D

Ich habe heute mal etwas radikaler eingegriffen und den Güter-/Rangierbereich einer Umstellprobe unterzogen. Kollateralschäden hielten sich erfreulicherweise in Grenzen - puh. Der gut 45 Jahre alte Modellbaukleber zerbröselt dabei gerne mal zu Staub, keine Ahnung, welches Fabrikat das damals war. Der 25-jährige Kollege (ebenfalls k. A.) neigt zum glatten Bruch - bon, damit lässt sich umgehen. Da zeichnen sich aber auch noch die einen oder anderen Tiefbauarbeiten ab ... :roll:

Bild
Zuletzt geändert von Krautbert am Sa 25. Feb 2017, 06:59, insgesamt 2-mal geändert.
Meine kleine M-Gleis-Anlage: Bobschigghausen im Dunkelwald
Antworten

Zurück zu „Meine Anlage“