Neuheiten 2021

Diskussionen zu den veröffentlichten Neuheiten finden sich im Forum Allgemeines (da sie in der Regel spurgrößenübergreifend sind), bzw. werden dahin verschoben. Bitte schaut zunächst hier nach, bevor ihr einen neuen Thread aufmacht, ob ihr dort nicht schon eine Diskussion zur Neuheitenveröffentlichung Eures Herstellers findet. Es macht keinen Sinn mehrere Threads zum gleichen Thema in zig Unterforen zu führen.

Die Diskussionsthreads zu den bereits veröffentlichten Neuheiten 2021 der am häufigsten diskutierten Hersteller:

Bobschigghausen im Dunkelwald / Jan 2021

Bereich zur Vorstellung der eigenen Modellbahnanlage.

Gewünscht sind insbesondere Fotos, technische Daten, Gleispläne und evtl. auch Berichte über die Entstehung. Die Anlage sollte in einem "vorzeigbaren Zustand" sein, für reine Rohbauberichte ist das Forum "Anlagenbau".

Bitte startet in diesem Bereich für jede Anlage einen eigenen Thread!
Benutzeravatar

Threadersteller
Krautbert
InterRegio (IR)
Beiträge: 197
Registriert: Sa 14. Jan 2017, 15:47
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: händisch
Gleise: M-Gleis
Deutschland

Bobschigghausen im Dunkelwald / Die Bauleitung

#26

Beitrag von Krautbert »

Hallo Stummis,

ich brauche immer ein paar Tage, um mich an ein neues Arrangement auf der Moba zu gewöhnen (oder es wieder zu verwerfen).
Deshalb möchte ich euch heute zur Überbrückung meinen Bauleiter vorstellen:

Prof. Dr. Dipl.-Ing. Alfred Glenk, oberaufsichtsführend seit Dez 2015, ...
Bild

... sei es beim Bau des Normalweges auf den Schattentobelturm, ...
Bild

... im Felssturz am Teufelsfelsen, ...
Bild

... im Schotterwerk, hier zusammen mit dem Bobschigghausener Ehrenorstvorsteher Ernst Meyer, ...
Bild

... auf der Dunkelwalder Verkehrsbehörde bei Oberamtsrätin Phoebe von Bachelschries, ...
Bild

... oder beim Pflanzen der ersten selbstgebauten Bäumchen.
Bild

Zur Begutachtung des Graswuchses auf den Bobschigghausener Matten konnte er fachkundige Unterstützung durch Prof. Dr. Ambrosius Stendelwurz von der Universität Dunkelwald gewinnen.
Bild

Dieser gab auch gleich noch einige hilfreiche Tipps zur Wiederaufforstung nach der Beseitigung der Sturmschäden am Oberen Schattentobeltunnel. Hier hatte ein Dyson-Tornado der Kategorie 4 eine Birke auf's Gleis geworfen. Manfred und Jupp waren mit der 212 und dem Kran aber schnell zur Stelle.
Bild

Seit heute hält er sich nun mal wieder im Atelier auf, um sich einen Überblick über die Schäden der gestrigen Umstellerei zu verschaffen und die weitere Vorgehensweise abzuwägen :?
Bild

Schöner Abend noch,
Zuletzt geändert von Krautbert am Sa 25. Feb 2017, 07:01, insgesamt 1-mal geändert.
Meine kleine M-Gleis-Anlage: Bobschigghausen im Dunkelwald
Benutzeravatar

Heichtl
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2546
Registriert: So 19. Jan 2014, 14:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Ecos2, iTrain 4
Gleise: K-+ M-Gleis
Wohnort: Gernlinden
Alter: 38

Re: Bobschigghausen im Dunkelwald / M-Gleis

#27

Beitrag von Heichtl »

Hallo Krautbert,

also deine Anlage ist schon Extra-Klasse! :gfm:
Finde deine Bilder super und freu mich jedesmal wenn du neue Bilder zeigst!
Besonders toll find ich heute das Bild mit dem "Staubsauger-Tornado" und die Story dazu!
(Ich hätte wahrscheinlich kurz geflucht und den Baum versucht wieder zu platzieren)

Bleib jedenfalls gerne weiterhin dabei, wenn auch nicht immer als Kommentator :wink:

Gruß
Matthias
M-Gleis. Es gibt viel Neues und Besseres, aber was kann Kindheitsträume ersetzen?
Vielleicht K-Gleis, iTrain4, Ecos2? => Heichtlingen :mrgreen:


vorherige M-Gl.-Anlage
Benutzeravatar

trillano
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1796
Registriert: So 18. Mai 2014, 19:11
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: uralt Trafos Trix,Titan
Gleise: Mä.K-Gleis; Trix Exp
Wohnort: 79336 Herbolzheim
Alter: 71
Deutschland

Re: Bobschigghausen im Dunkelwald / M-Gleis

#28

Beitrag von trillano »

Hallo Krautbert,
echt schöne Bilder und eine nette Geschichte dazu! :D
Weiter so, ich bleibe dabei!
Bis bald wieder!
Mit besten Grüßen
Alexander


Über Gegenbesuche in Sanderland und Kommentare freue ich mich!
Im Club bekennender Marzibahner :sabber:
Sanderland:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=123670
Benutzeravatar

Threadersteller
Krautbert
InterRegio (IR)
Beiträge: 197
Registriert: Sa 14. Jan 2017, 15:47
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: händisch
Gleise: M-Gleis
Deutschland

Bobschigghausen im Dunkelwald / Umbau

#29

Beitrag von Krautbert »

Hallo Stummis,

zuerst kurz die Post.

@ Heichtl/Matthias: Danke für deinen Kommentar! Ich freue mich auch sehr über stillere Zeitgenossen :wink:
Geflucht habe ich schon auch, keine Sorge :evil: Aber solche Unfälle kompensiere ich am besten mit einem Spontanbesen :o

@ trillano/Alexander: Schön, dass dir meine Geschichten gefallen. :D Gleich geht's weiter damit. Bis bald wieder!

Die Umstellerei auf der Anlage verfolge ich derzeit mit dem Ziel, der Bobschigghausener Natursteinverladung mehr Raum zu geben, um sie offener gestalten zu können.

Bild

Bild

Der Bobschigghausener Granit ist neuerdings ja weit über die Grenzen der Region hinaus bekannt für seine hervorragende Qualität :wink:
Davon profitierte vor allem der „Steinhauer-Franz“ (im Bild links), der das örtliche Bauunternehmen in zweiter Generation betreibt und erst kürzlich in seinen Fuhrpark investiert hat. Er sitzt abends gerne in der „Blume“ und macht am Stammtisch Lokalpolitik.

Bild

Das ginge allerdings zu Lasten von Karl-Heinz Dieter, im Ort und der Umgebung als „Diesel-Dieter“ bekannt, von Freunden kurz „Didi“ gerufen und vom Steinhauer-Franz als erbitterter Gegner um die Lufthoheit in der „Blume“ gefürchtet. Er hatte noch vor kurzem den Kohlen- und Brennholzhandel seines Vaters übernommen und in vollem Vertrauen auf eine rosige Zukunft im Ölhandel einen neuen MAN-Tanklaster gekauft. Allerdings hauste er bisher in einem Besen über dem Schwender Tunnel, am äußersten Ostrand der Anlage, der sich einer gedanklichen Gestaltung noch sehr widersetzte.

Bild

Platz bliebe so vielleicht noch für eine kleine Dieseltankstelle für die Rangierloks. Das würde den Einfluss Didis im Gemeinderat natürlich schmälern …
Zuletzt geändert von Krautbert am Sa 25. Feb 2017, 07:03, insgesamt 4-mal geändert.
Meine kleine M-Gleis-Anlage: Bobschigghausen im Dunkelwald
Benutzeravatar

pollotrain
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3569
Registriert: Do 11. Jun 2015, 11:22
Nenngröße: H0e
Gleise: Märklin/ Roco H0e
Wohnort: Nähe Lüneburg
Alter: 54
Deutschland

Re: Bobschigghausen im Dunkelwald / M-Gleis

#30

Beitrag von pollotrain »

Moin moin Krautbert :wink:

Ich verfolge hier schon von der ersten Minute an Dein "Treiben" :!:
Ich muß sagen, :gfm: sehr sehr sehr guuuttt :!: :!: :!:
Tolle Geschichte, tolle Personen, tolle Landschaft, einfach alles klasse :!:
Hier werde ich weiter täglich reinschauen, versprochen :bigeek:
Gruß Thomas 8)

GKB
Bild

Rummelplatz
https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=27&t=151781

Marzipandealer :redzwinker:

Der Kasper :fool: kommt Mitte Februar :!:
Benutzeravatar

kaefer
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 401
Registriert: Do 8. Nov 2012, 22:39
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Analog+Ecos1
Gleise: Märklin
Wohnort: 55411 Bingen
Alter: 56

Re: Bobschigghausen im Dunkelwald / M-Gleis

#31

Beitrag von kaefer »

Hallo Krautbert,

hab eben auch deine wundervolle M-Gleis Anlage entdeckt :D , :hammer: haft :!: :!: :!: Ich bin ja auch mit dem M-Gleis groß geworden, habe aber meine Bahnen nie so toll hinbekommen wie du :cry: . Mich hat auch immer das Fahrgeräusch dieses Gleises fasziniert, vorallem mit den alten Blechwagen :) . Deine Landschaftsgestaltung ist super :gfm: :gfm: :gfm: , superschöne Geschichten, und vorallem, super Fotos :!: :!: :!: Da schaue ich gerne wieder rein . . .

viele Grüße Marc
Benutzeravatar

Miraculus
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4682
Registriert: Do 5. Mai 2005, 17:39
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3&MS2, CAN-Bus CdB & WDP 18.
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Ba-Wü, Enzkreis
Deutschland

Re: Bobschigghausen im Dunkelwald / M-Gleis

#32

Beitrag von Miraculus »

Guten Abend Krautbert,

wieder erstklassige Bilder und ne super Geschichte drum herum :mrgreen: :mrgreen:

Erinnert mich ein bisschen an den Krimi in und um Pumpernudel und Dschonn Stied hier:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=135574
:gfm:

Bitte weitere Bilder und Geschichten.

Gruß
Peter

Anlage im Bau: Baubericht! "Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen"

Unter: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=165487

Frei nach F. Gump: "Die Moba ist wie eine Pralinenschachtel. Du weißt nie.. :lol: "
Vincent Vega
Ehemaliger Benutzer

Re: Bobschigghausen im Dunkelwald / M-Gleis

#33

Beitrag von Vincent Vega »

Hallo Krautbert,
Wie meine Vorredner schon geschrieben haben, gefällt auch mir Deine Anlage supergut! Hab ja auch ne Affinität zum M-Gleis (s.Wermelskirchen...)...super Landschaftsgestaltung bei Dir, nicht überladen, saustark! :gfm: :gfm:
Ich komme wieder...!
Beste Grüße
Michael

HenrikN
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 495
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 12:36
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: Trafo und Gehirn
Gleise: C-und M-Gleis
Wohnort: Elbe-Weser-Dreieck
Alter: 20

Re: Bobschigghausen im Dunkelwald / M-Gleis

#34

Beitrag von HenrikN »

Moin Krautbert,

eine richtig schöne Anlage hast du da :gfm: !
Besonders die Mischung aus M-Gleis und sehr feinem Landschaftsbau ist sehr schön.

Hier guck ich jetzt mal öfters rein... :mrgreen:

Schönes WE, Henrik
Benutzeravatar

Threadersteller
Krautbert
InterRegio (IR)
Beiträge: 197
Registriert: Sa 14. Jan 2017, 15:47
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: händisch
Gleise: M-Gleis
Deutschland

Bobschigghausen im Dunkelwald / Umbau

#35

Beitrag von Krautbert »

Hallo zusammen,

schnell mal noch ein paar Zeilen hier, nachdem ich die letzten Stunden versucht habe, etwas Ordnung und Übersicht in meine Lesezeichen und Abos hier zu bringen. :? Da muss ich mir wohl mal noch einen Plan machen, wie ich das Begonnene strukturiert durchgelesen bekomme, sind ja nur noch einige hundert Seiten ... :fool:

@ pollotrain/Thomas: Danke für's "Verfolgen" und schön, dass dir mein Treiben gefällt :D Täglich muss nicht sein, :wink: bis bald wieder!

@ kaefer/Marc: Auch dir danke für's reinschauen, so viel Lob macht mich fast etwas verlegen :oops: Gerne auf ein Wiedersehen!

@ Miraculus/Peter: Danke für den Link - den kannte ich noch gar nicht. Der Krimi hat mich gestern noch sehr amüsiert, besonders als ich feststellte, dass Anna Bolika auch schon in Bobschigghausen ihre Trainingsrunden absolvierte ... :o bei mir allerdings als harmlose Touristin mit einer Eistüte. Das Foto hab ich nur leider auf die Schnelle nicht gefunden - sorry!

@ Vincent Vega/Michael: Willkommen in Bobschigghausen und vielen Dank für die starke Sau :wink: :gfm:

@ HenrikN/Henrik: Danke für's Reinschauen und deinen Kommentar, bis bald wieder! :D

Aus der Werkstatt gibt es heute nur wenig Spektakuläres zu vermelden - Gips gießen und Naturstein-Rohblöcke brechen für das geplante Kranmotiv.

Bild

Außerdem habe ich den Überladekran auf das Parallelgleis und weiter gen Osten verschoben. Da hat er für die größeren Blöcke eine bessere Straßenanbindung. Für die mittelgroßen Blöcke muss ich mal noch nach einem zweiten Kran stöbern. Fotos gibt's davon erst mal keine :shock:

Damit es aber nicht ganz bilderlos bleibt, zum Abschluss für heute noch zwei Impressionen aus dem ältesten Anlagenteil, dem Bw.
Auch hier noch viel Platz für Aufarbeitung und Details ...

Bild

Heizer Heinz macht seinem Namen alle Ehre und hat dafür gesorgt, dass die 86er einsatzbereit ist, sobald Kohlen-Willi schwungvoll die Tore öffnet. Kurz danach lag er dann mit versagendem Hin- und Weg-Kleber im Gras :fool:

Bild
Zuletzt geändert von Krautbert am Sa 25. Feb 2017, 07:04, insgesamt 2-mal geändert.
Meine kleine M-Gleis-Anlage: Bobschigghausen im Dunkelwald
Benutzeravatar

Miraculus
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4682
Registriert: Do 5. Mai 2005, 17:39
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3&MS2, CAN-Bus CdB & WDP 18.
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Ba-Wü, Enzkreis
Deutschland

Re: Bobschigghausen im Dunkelwald / Umbau

#36

Beitrag von Miraculus »

Krautbert hat geschrieben: Sa 21. Jan 2017, 22:44 Bild
Guten Abend Krautbert,

Mensch, was für eine erstklassige Aufnahme. Die haut mich nun aber wirklich von den Socken :bigeek: :clap: Der ober :hammer:

Freu mich auf zigfach mehr Bilder.

Grüße
Peter

Anlage im Bau: Baubericht! "Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen"

Unter: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=165487

Frei nach F. Gump: "Die Moba ist wie eine Pralinenschachtel. Du weißt nie.. :lol: "
Benutzeravatar

Krokowei
InterCity (IC)
Beiträge: 733
Registriert: Do 17. Mai 2012, 16:11
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: TC Bronze und CS 3+
Gleise: M-C Gleis
Wohnort: Herschweiler-Pettersheim
Alter: 60
Deutschland

Re: Bobschigghausen im Dunkelwald / M-Gleis

#37

Beitrag von Krokowei »

Moin Krautbert
als alter M-ler , sowohl Fan als auch Nutzer diese schönen Gleises ziehe ich mal meinen Hut vor deiner Baukunst . Alle möglichen Lobreden sind ja schon gehalten über deine Anlage . Sehr gut , also , :gfm: :gfm: :gfm: , deine Aussage über Signale und Steuerung . Die unfehlbare "Steuerung nach Gehör" hat schließlich kein anderer Mobaist zu bieten . Das kann halt nur das M-Gleis bieten . :fool: :fool:
Mach bitte weiter so und hau die Bilder im Akkord hier rein . Wenn es dir möglich ist , zeige doch mal eine Serie von Bildern deiner Einschotterung . Da blieb mir als perfekter 2-linke-Hände Gestalter nur diese :shame: Möglichkeit .
Ach übrigens , ab sofort stehtst du unter Beobachtung . Ich habe meinen Stummi-Sateliten auch auf dich ausgerichtet . :bigeek:
Schönen Tag wünscht Rainer
1.Moba Weihnachten 1963

Alt : viewtopic.php?f=15&t=153632

Aktuell : viewtopic.php?f=15&t=169779
Mit-Glied in "IG-MoBa-Saar-Pfalz"
Benutzeravatar

Schwelleheinz
EuroCity (EC)
Beiträge: 1318
Registriert: Sa 3. Mai 2014, 09:23
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Analog-Digital CS3
Gleise: Blech K-Gleis Piko-A
Wohnort: Bad Säckingen/Ghz Baden
Alter: 55
Deutschland

Re: Bobschigghausen im Dunkelwald / M-Gleis

#38

Beitrag von Schwelleheinz »

Hallo Krautbert,

Gegenbesuch, es ist doch schön anzuschauen was man aus dem alten Blechgedöns noch zaubern kann. Klasse umgesetzt :gfm: vielleicht hast du meine alte Anlage auch schon gesehen :fool: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... =109591url
Grüße vom Hochrhein,

Hans-Dieter

Vorbild als Modell: Betriebsdiorama Bhf Säckingen

Nostalgieanlage: Märklin M Anlage 17 neu gestrickt

Im FAM: Märklin-Anlage nach Faller D850 Vorschlag
Eisenbahnfreunde Wehratal
Member of M(E)C Garagenkinder
Member of Marzibahner
Benutzeravatar

Threadersteller
Krautbert
InterRegio (IR)
Beiträge: 197
Registriert: Sa 14. Jan 2017, 15:47
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: händisch
Gleise: M-Gleis
Deutschland

Re: Bobschigghausen im Dunkelwald / M-Gleis

#39

Beitrag von Krautbert »

Hallo zusammen,

heute nur die Post - sorry an alle Bildersüchtigen :mrgreen:

@ Miraculus/Peter: Hey, schön, dass du mir schon wieder einen Hammer schenkst - mal sehen, ob ich im Bw eine Ecke dafür finde ... :D

@ Schwelleheinz/Hans-Dieter: Danke für deinen Besuch - natürlich habe ich deine M-Gleis-Anlage auch schon angeschaut, da ich meistens der Neugier, auf Links in der Signatur zu klicken, nicht widerstehen kann :fool:

Krokowei hat geschrieben: So 22. Jan 2017, 10:26 Mach bitte weiter so und hau die Bilder im Akkord hier rein .
Hallo Krokowei/Rainer, danke für deinen Besuch in Bobschigghausen :)
Aber ich muss dich erst mal etwas enttäuschen und bremsen - mit Akkord will ich hier nichts machen. Ich bin nach meiner ersten aktiven Forenwoche doch ein bisschen überrascht, wie zeitintensiv das ausfallen kann. Da muss ich meinen Rhythmus erst noch finden :roll:
Krokowei hat geschrieben: So 22. Jan 2017, 10:26 Wenn es dir möglich ist , zeige doch mal eine Serie von Bildern deiner Einschotterung . Da blieb mir als perfekter 2-linke-Hände Gestalter nur diese :shame: Möglichkeit .
Sorry - wie meinen :?: :?
Auf meinen bisherigen Fotos hier ist immer mal wieder meine Einschotterung mehr oder weniger detailreich erkennbar. Ich wüsste jetzt nicht, was ich da noch zusätzlich abbilden sollte. Ich habe versucht, für die verschiedenen Bereiche verschiedene Schottermischungen hinzubekommen (Bw und Nebenstrecke etwas dunkler, Hauptstrecke heller). Neben den M-Gleiskörper habe ich bei erhöht verlaufender Strecke schmale Korkstreifen geklebt (5 x 4 mm) und zum Damm hin mit einem scharfen Messer die gewünschte Neigung geschnitten. Zum Schluss in der bekannten Leim-Spüli-Wasser-Methode eingeschottert. An manchen Stellen habe ich schon mal begonnen, dann noch final mit Farbe zu schminken, aber das sind erst einige Zentimeter, da mir einige andere Baustellen dazwischengerutscht sind. Solltest du zu dem Thema noch was wissen wollen oder ich deine Frage falsch verstanden haben, melde dich einfach noch mal. :D
Krokowei hat geschrieben: So 22. Jan 2017, 10:26 Ach übrigens , ab sofort stehtst du unter Beobachtung . Ich habe meinen Stummi-Sateliten auch auf dich ausgerichtet . :bigeek:
Au weia, hab ich was falsch gemacht? Ein pällzischer Satellit taumelt über Bobschigghausen ... hoffentlich in einem stabilen Orbit :wink:
Zuletzt geändert von Krautbert am So 5. Feb 2017, 09:53, insgesamt 1-mal geändert.
Meine kleine M-Gleis-Anlage: Bobschigghausen im Dunkelwald
Benutzeravatar

MichaelMarti
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 256
Registriert: Mo 2. Nov 2009, 12:22
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Märklin Digital CS2
Gleise: K
Wohnort: Nähe Winterthur
Alter: 51
Kontaktdaten:
Schweiz

Re: Bobschigghausen im Dunkelwald / M-Gleis

#40

Beitrag von MichaelMarti »

Hallo Krautbert

Wow - ist schon gewaltig, was Du da auf die alten M-Schienen gestellt hast. Sieht echt toll aus.

Ich habe vor einigen Jahren auf K gewechselt - bin aber leider noch bei weitem nicht dort wo Du bist. Freue mich, mehr von Dir zu sehen.
Liebe Grüsse aus der Schweiz
Michael

Meine Alterungen: http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=2&t=44396
Sunset Valley Oregon System - Eine Amerikanische Gross-Anlage von Freunden: viewtopic.php?f=64&t=153098
Benutzeravatar

Threadersteller
Krautbert
InterRegio (IR)
Beiträge: 197
Registriert: Sa 14. Jan 2017, 15:47
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: händisch
Gleise: M-Gleis
Deutschland

Bobschigghausen im Dunkelwald / Umbau

#41

Beitrag von Krautbert »

Hallo zusammen,
und hallo Michael - schön, dass du hier rein gefunden hast und es dir gefällt :D
Der Umbau im Güterareal schreitet ein wenig voran, daher gibt's heute ein paar neue Bilder.

Prof. Dr. Dipl.-Ing. A. Glenk besuchte heute zuerst den Steinhauer-Franz in seinem Steinbruch, um sich einen Überblick über die Formate seiner Steinblöcke zu verschaffen.
Bild

Danach ging's der alten, seltsam geschwungenen Rampe an den Kragen. Franz setzte mit der Flex eine Trennfuge, ...
Bild

... woraufhin sein Bautrupp dann fluchend und unter einer Plastikfolie schwitzend begann, den alten Beton wegzumeißeln. Tatsächlich konnte der größte Teil am Stück geborgen werden, die oberste Betonschicht maß stattliche 78 cm. Dieser Brocken wartet nun in Glenks Atelier auf Farbstudien mit Pigmentfarben, zusammen mit den Stellwerken Bf und Bs.
Bild

Die Eingriffstiefe zur Baustelle beträgt von Süden (links) ca. 75 cm, ohne größere Hindernisse im Weg, außer einem Rohbau-Zaunpfosten :wink:
Von Norden sind es ca. 60 cm, zwischen dem gut 45-jährigen Wasserturm und dem ca. 25-jährigen Schlackeaufzug hindurch.
Ärmel hoch und Luft anhalten ... 8)
Bild

Mal sehen, wie und wann es weitergeht :roll:
Zuletzt geändert von Krautbert am Sa 25. Feb 2017, 07:05, insgesamt 2-mal geändert.
Meine kleine M-Gleis-Anlage: Bobschigghausen im Dunkelwald
Benutzeravatar

BR dirk
InterRegio (IR)
Beiträge: 160
Registriert: Sa 6. Nov 2010, 21:38
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS 2/ CanDigital Bahn/ RocRail
Gleise: C, K und M-Gleis
Wohnort: Leverkusen
Alter: 53
Deutschland

Re: Bobschigghausen im Dunkelwald / M-Gleis

#42

Beitrag von BR dirk »

Hallo Krautbert,

eine tolle Anlage mit grandiosen Bildern und Geschichten die Du uns da zeigst.

Auch mir gefällt das M-Gleis ja sehr gut, aber bei den seltenen Malen, die ich in letzter Zeit zum Fahren komme, gibt es doch ein Reihe Probleme. Besonders neuere Fahrzeuge tun sich doch an mancher Wiche schon ganz schön schwer. Hast Du da keine Probleme?

dirk
Benutzeravatar

Threadersteller
Krautbert
InterRegio (IR)
Beiträge: 197
Registriert: Sa 14. Jan 2017, 15:47
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: händisch
Gleise: M-Gleis
Deutschland

Bobschigghausen im Dunkelwald / Umbau

#43

Beitrag von Krautbert »

Hallo zusammen,

und hallo Dirk: Willkommen in Bobschigghausen und herzlichen Dank für deinen Kommentar! :D
Hast du da keine Probleme?

Nicht wirkliche Probleme - bestimmte Loks hängen an bestimmten Stellen, aber wenn man's weiß, hilft ein bisschen Schwung darüber hinweg. Auch wenn die Geschwindigkeit dann auf 5 cm kurzzeitig nicht ganz vorbildgerecht ist ... :wink: Zur höchsten Not habe ich auch noch einen Anschiebstecken vor den Trafos liegen, damit ich nicht um die Anlage herum ins Bw laufen muss.
Ansonsten kann ich nur berichten, dass ich die gesamten Schienenoberkanten anlässlich des Weiterbaubeginns vor zwei Jahren gründlich mit Verdünnung gereinigt und mit dem Finger poliert hatte. Für die Pukos schob ich einen alten Güterwagen mit einem Streifen 400er Schleifpapier auf dem Schleifer sachte umher. Seit die Anlage nun wieder zu Leben erwacht ist, habe ich in nahezu jeder Zuggarnitur einen Wagen mit diesen Nxxx-Putzzwergen mitlaufen und es funktioniert gut bisher. Zu neueren Fahrzeugen kann ich nichts sagen, da ich (noch) keine habe - mein rollendes Material ist teils nur unwesentlich jünger als ich selbst. :mrgreen:

Zum Baufortschritt:
Erster frischer Gips in der Umbauzone an den Kranrampen trocknet und die Granit-Rohblöcke haben die ersten beiden Grundierungen erhalten.
Danach habe ich noch ein bisschen mit Qualm im Maßstab 1:1 experimentiert ... hust :wink:

Willi und Heinz ziehen auf ihrer letzten heutigen Fahrt einen Teil des Abraumschutts der alten Bobschigghausener Güterrampe durch den Oberen Schattentobeltunnel nach Dunkelwald. Von dort wird der Wagen dann in den nächsten Tagen bis runter nach Hammerthal rollen, da der Steinhauer-Franz die Ladung schon an einen tiefländischen Binnenschiffer verkauft hat.

Bild
Zuletzt geändert von Krautbert am Sa 25. Feb 2017, 07:06, insgesamt 2-mal geändert.
Meine kleine M-Gleis-Anlage: Bobschigghausen im Dunkelwald
Benutzeravatar

pollotrain
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3569
Registriert: Do 11. Jun 2015, 11:22
Nenngröße: H0e
Gleise: Märklin/ Roco H0e
Wohnort: Nähe Lüneburg
Alter: 54
Deutschland

Re: Bobschigghausen im Dunkelwald / M-Gleis

#44

Beitrag von pollotrain »

Moin Krautbert :wink:

Das letzte Bild, aller erste Sahne :!: :gfm: sehr gut.
Kaum zu erkennen, ob Wirklichkeit, oder wie in diesem Fall, Modellbahn :!:
Man wartet schon ganz gespannt auf neue Geschichten von Deinen Menschen, und wie die
Entwicklung bei Dir weiter geht.
Gruß Thomas 8)

GKB
Bild

Rummelplatz
https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=27&t=151781

Marzipandealer :redzwinker:

Der Kasper :fool: kommt Mitte Februar :!:
Benutzeravatar

raily
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4374
Registriert: So 2. Jul 2006, 00:15
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Analog + Digital
Gleise: Märklin K, M + C
Wohnort: Bremen
Alter: 63
Deutschland

Re: Bobschigghausen im Dunkelwald / M-Gleis

#45

Beitrag von raily »

Hallo Krautbert,

irgendwie bin ich auf deine Anlagenvorstellung hier getroffen und als M-Gleis -Liebhaber, auch wenn mein Testkreis in C-Gleis
gebaut ist, der alleinige Grund dafür sind die schlanken Weichen und die größeren Radien im Gleissortiment,
denn damit, dem M-Gleis, bin ich aufgewachsen, sowohl an Jahren wie auch an Bahn, einfach hängengeblieben.

Es ist immer wieder toll anzuschauen, daß das M-Gleis bei ordentlicher Einbettung in die Umgegend irgendwelchen sog. Modellgleisen
in fast nichts nachsteht.

Den Gleisplan mit der separaten Paradestrecke, die dann die Züge aufnimmt, die in dem doch beschaulichen Endbahnhof
so gar nicht passten, finde ich auch gut durchdacht:
So hat man ein doch größeres Areal für den Rangierverkehr und wenn man keine Lust dazu hat, schaut man sich einfach die Züge
auf der Paradestecke beim Durchfahren an. :gfm:

Du bist ja mehr der Umfeldgestalter, der der geschaffenen Szenerie auch noch die passende Geschichte verpasst, einfach klasse,
ich dagegen mehr der Betriebler, der aber auch die Einbettung in eine passende Historie braucht,
auch schon um die eine oder andere Unwirklichkeit zu erklären.
Und da hätte ich auf der oberen Ebene noch einen Abzweig zu einem versteckten Ringschluß geschaffen,
sodaß auch oben gelegentlich Züge einfach durchlaufen können,

aber wie gesagt, nix nötiges, ist halt die Betrieblerkrankheit ... :wink:

So werde ich deine Bauten genießen und vllt. gibt es ja auch mal was vom Betrieb zu sehen.

Viele Grüße,
Dieter.
Märklinbahner ab `61 m. Pause, Ep.III-IVa, z.Zt. keine große Anlage, aber etwas DC dazu.

Meine Umbauten: Kleine Basteleien: BR 74 (Mä. 3095)

Die Mini-Moba: Mein Testkreis: Neue Saison.
___
wd.
Benutzeravatar

Threadersteller
Krautbert
InterRegio (IR)
Beiträge: 197
Registriert: Sa 14. Jan 2017, 15:47
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: händisch
Gleise: M-Gleis
Deutschland

Bobschigghausen im Dunkelwald / Umbau

#46

Beitrag von Krautbert »

Hallo zusammen!

@ pollotrain/Thomas: Danke, freut mich sehr, dass du wieder reinschaust und schreibst :D
Zur weiteren Entwicklung gibt's am Ende des Beitrages die neuesten Bilder - heute allerdings geschichtenlos, sorry :wink:

@ raily/Dieter: Schön, dass du mein Thema irgendwie gefunden hast, es dir als M-Gleis-Liebhaber gefällt und du mir einen so feinen Beitrag geschrieben hast. :gfm: , danke! Für dich hänge ich mal ein paar "Betriebs"bilder an, chronologisch nicht geordnet, zu unterschiedlichen Bauphasen entstanden.
raily hat geschrieben: Sa 28. Jan 2017, 17:31 Den Gleisplan mit der separaten Paradestrecke, die dann die Züge aufnimmt, die in dem doch beschaulichen Endbahnhof
so gar nicht passten, finde ich auch gut durchdacht ... So hat man ein doch größeres Areal für den Rangierverkehr und wenn man keine Lust dazu hat, schaut man sich einfach die Züge auf der Paradestecke beim Durchfahren an.
Bild

Bild
Genau :D Die 103 ist Baujahr 1973, damals ein Geschenk meines Vaters, und der Grund für die elektrifizierte Hauptstrecke :wink:
Die Begegnungen sollen in Zukunft irgendwann auch mal mit Pantograph am Draht erfolgen, aber da muss ich mich erst schlau machen, was es heute so an Modell-Oberleitung gibt. Hier im Forum gibt's zum Teil ja ganz tolle Lösungen, aber momentan hinke ich beim Lesen all meiner Lesezeichen noch ein bisschen hinterher.
raily hat geschrieben: Sa 28. Jan 2017, 17:31 Du bist ja mehr der Umfeldgestalter, der der geschaffenen Szenerie auch noch die passende Geschichte verpasst, einfach klasse,
ich dagegen mehr der Betriebler, der aber auch die Einbettung in eine passende Historie braucht,
auch schon um die eine oder andere Unwirklichkeit zu erklären.
Und da hätte ich auf der oberen Ebene noch einen Abzweig zu einem versteckten Ringschluß geschaffen,
sodaß auch oben gelegentlich Züge einfach durchlaufen können,
aber wie gesagt, nix nötiges, ist halt die Betrieblerkrankheit ... :wink:
Bild
Für einen Ringschluss fehlt mir auf der oberen Ebene der Platz, da Bhf und Bw jeweils schon fest auf einer Platte montiert waren. Meine Raumecke bietet nicht die nötige Tiefe, um hinten noch was anflanschen zu können. Mein Servicegang ist da gerade mal 38 cm breit, was beim Fotografieren oder bei Eingriffen in den SBhf schon mal zu seltsamen Verrenkungen führen kann. Außerdem muss da irgendwann auch noch der Hintergrund hin ... :roll: Betrieblich erfreue ich mich auch mehr daran, wenn die 216 im Bhf umsetzen muss, um ihren Nahverkehrszug wieder nach Dunkelwald befördern zu können.

Bild
Und wenn dann noch ein Dampfer mit seinem Zug aus dem Bw auf die Nebenstrecke fährt, kann Manfred im Bhf erst mal Pause machen und sich von Jupp sein Vesper bringen lassen :D Das reicht mir dann auch an Betrieb, denn ich habe ja nur zwei Hände und keinerlei Automatik-Unterstützung - uffbasse :!: :wink:

------------------------------------------

Mein kleiner Umbau des Güterareals schreitet gemäßigten Schrittes voran. Gleis 3a und 4 konnten dabei 3 cm an Länge dazugewinnen. :D
Das Versetzen der Gittermastleuchte war ein bisschen fummelig, da sowohl ihr alter als auch ihr neuer Standort an der Grenze dessen liegt, was mir an Eingriffstiefe in die Bobschigghausener Eingeweide möglich ist (durch Revisions-Öffnungen hinter zwei herausnehmbaren Abschnitten der Stützmauer an der Paradestrecke an der vorderen Anlagenkante). Und diese Drähtchen heutzutage sind für meinen Geschmack ja wirklich grenzwertig dünn und fein ... :shock: Aber sie leuchtet wieder - puh!

Bild

Bild
Zuletzt geändert von Krautbert am Sa 25. Feb 2017, 07:07, insgesamt 2-mal geändert.
Meine kleine M-Gleis-Anlage: Bobschigghausen im Dunkelwald
Benutzeravatar

raily
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4374
Registriert: So 2. Jul 2006, 00:15
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Analog + Digital
Gleise: Märklin K, M + C
Wohnort: Bremen
Alter: 63
Deutschland

Re: Bobschigghausen im Dunkelwald / M-Gleis

#47

Beitrag von raily »

Hallo Krautbert,

danke für die schönen Betriebsbilder. :D

Wie ich sehe fahren bei dir auch die alten Modelle toll erhalten und fröhlich durch die Gegend,
da liegen wir gleich auf, denn ich habe auch noch die alle aus meiner Kinder- und Jugendzeit,
sogar meine erste und die erfreut sich auch heute noch an bester Gesundheid und Fahrfreude.

Vorab kurz zu meiner Historie:

Da fange ich mal nach der "Röckepause", wie Rolf Knippert die Zeit so bezeichnete, in der die Modellbahn wegen den Mädels,
Familie, Karriere u. ä. im Schrank schlummerte, an.
Als die Räumlichkeiten dann zur Verfügung standen, begann ich meine erste größere Anlage in M- und teilweise in K-Gleis
zu bauen, die vor ihrer Demontage leider nicht annähernd aus dem Rohbau gekommen ist.
Sie bestand aus einem doppelten Oval, auf der einen langen Seite der Hbf und die andere Hälfte
mit vorgelagertem BW.
In den Bögen waren die Vorfelder die die Gleisverdickung wieder auf das Basisoval auf der gegeüberliegenden Seite
zusammenführten, die Trennung, also der Weg in die imaginäre Schienenwelt war die Schranke.
Gefahren wurde rein analog und die Weichen und Signale über die klassischen Stellpulte geschaltet.

Nach privaten Wirren zog ich dann nach Bremen und begann den Testkreis.
Anfangs wollte ich den auch in M-Gleis bauen, aber bei 120 auf 120 hätte das a) kein Rund ergeben und b) wollte ich keine
plötzlich abknickenden Züge mehr, so begann es gleich mit C-Gleis.
Mittlerweile und nach einigen kleineren Erweiterungen hat sich der ürsprüngliche Testkreis zu einer kleineren
Fahranlage entwickelt, hier mal ein Blick durch den 'Gemüsegarten'.


Die 103 ist Baujahr 1973 ... Die Begegnungen sollen in Zukunft irgendwann auch mal mit Pantograph am Draht erfolgen,
aber da muss ich mich erst schlau machen, was es heute so an Modell-Oberleitung gibt.
Hier im Forum gibt's zum Teil ja ganz tolle Lösungen...
In der OVP meiner steht 3'72 als Baujahr, weiß aber nicht genau, ob ich sie schon '72 oder auch erst '73 bekommen habe.
Zur OL ist es eigentlich wurscht für welche du dich entscheidest, du hast ja "nur" die geraden Paradegleise im sichtbaren Bereich,
da kannst du die nehmen, die dir am besten gefällt.
Für die verdeckten Strecken, falls du sie auch mit OL möchtest, reichen auch auseinandergeschnittene N-Gleise an Holzgalgen.
Das reicht mir dann auch an Betrieb, denn ich habe ja nur zwei Hände und keinerlei Automatik-Unterstützung - uffbasse
Das mache ich heute noch so.
Manchmal wäre es ja schön, irgendwie eine Automatikunterstützung zu haben, wenn man das bei größeren Anlagen so sieht,
sind aber nur Gedankenspiele,
hier bin ich lieber Bahnchef, Fdl u. Lokführer in Personalunion, bevor mir so eine Automatik dazwischen funkt! :mrgreen:

Viele Grüße,
Dieter.
Märklinbahner ab `61 m. Pause, Ep.III-IVa, z.Zt. keine große Anlage, aber etwas DC dazu.

Meine Umbauten: Kleine Basteleien: BR 74 (Mä. 3095)

Die Mini-Moba: Mein Testkreis: Neue Saison.
___
wd.
Benutzeravatar

Threadersteller
Krautbert
InterRegio (IR)
Beiträge: 197
Registriert: Sa 14. Jan 2017, 15:47
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: händisch
Gleise: M-Gleis
Deutschland

Re: Bobschigghausen im Dunkelwald / M-Gleis

#48

Beitrag von Krautbert »

Hallo Dieter,
raily hat geschrieben: So 29. Jan 2017, 18:57 Wie ich sehe fahren bei dir auch die alten Modelle toll erhalten und fröhlich durch die Gegend,
da liegen wir gleich auf, denn ich habe auch noch die alle aus meiner Kinder- und Jugendzeit,
sogar meine erste und die erfreut sich auch heute noch an bester Gesundheid und Fahrfreude.
Bild

Ja, :D , die 3029 ist wirklich dankbar und meistert auch mit mehreren Kohlewaggons am Haken die nicht unerhebliche Steigung meiner Auffahrtsrampe von Ebene 0 hoch zu Ebene 1. Sie ist bisher auch die einzige Lok, die meine Patinierungsversuche ertragen musste :wink:
Obwohl ich mir bei anderen Foristen gerne gut geschminkte Loks anschaue, bringe ich es nicht übers Herz, meine eigenen "anzumalen".
Für die verdeckten Strecken, falls du sie auch mit OL möchtest, reichen auch auseinandergeschnittene N-Gleise an Holzgalgen.
Den verdeckten Bereich habe ich komplett mit der weitgehend vorhandenen, originalen Märklin-OL gebaut, das erschien mir am einfachsten.
Manchmal wäre es ja schön, irgendwie eine Automatikunterstützung zu haben, wenn man das bei größeren Anlagen so sieht,
sind aber nur Gedankenspiele, hier bin ich lieber Bahnchef, Fdl u. Lokführer in Personalunion, bevor mir so eine Automatik dazwischen funkt! :mrgreen:
Ich bin immer wieder beeindruckt, welche steuerungstechnischen Kunststücke hier im Forum gezeigt werden - :bigeek: - mir fehlen da leider die Geduld bei der Verkabelung und vor allem grundlegendes Verständnis in Elektrotechnik. :oops:
Umso mehr freut es mich, dass meine Züge trotzdem fahren. :mrgreen:

Edit: Meine Frage war überflüssig, anscheinend hatte ich Tomaten auf den Augen ... ich mach wohl besser Schulz für heute. :fool:
Edit 2: Könnte mir bitte jemand mitteilen, wie der (das?) Tag lautet, mit dem sich bereits Geschriebenes durchgestrichen, aber noch lesbar, darstellen lässt? Danke :wink:
Zuletzt geändert von Krautbert am Sa 25. Feb 2017, 07:09, insgesamt 1-mal geändert.
Meine kleine M-Gleis-Anlage: Bobschigghausen im Dunkelwald

steve1964
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3412
Registriert: Mo 15. Feb 2010, 18:49
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: analog
Gleise: K-Gleis , Roco line
Wohnort: Hamburg
Alter: 46
Deutschland

Re: Bobschigghausen im Dunkelwald / M-Gleis

#49

Beitrag von steve1964 »

Salü Krautbert,
unglaublich gute Bilder einer sehr fantasievollen Anlage. Vegetation 1 A.
Bitte weiter so. :!:
Schotter am M-Gleis machen nur wenigie, aber du machst es professionell.
Genial die Rauchentwicklung im Lokschuppen.
Mit fällt bei Märklin auf, daß mache Loks so einen
"ausgestreckten Mittelfinger" zwischen den Puffern hochzeigen ... :fool:
Die Geschichten und die Namen der Akteure
lesen sich wie eine Parodie auf tatsächliche lokale Verhältnisse. So gemeint ?
VG
Steve
-
Ich baue , also bin ich .
Benutzeravatar

Threadersteller
Krautbert
InterRegio (IR)
Beiträge: 197
Registriert: Sa 14. Jan 2017, 15:47
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: händisch
Gleise: M-Gleis
Deutschland

Re: Bobschigghausen im Dunkelwald / M-Gleis

#50

Beitrag von Krautbert »

Salü Steve,

vielen Dank, dass du wieder bei mir reinschaust und ein paar nette Zeilen hinterlässt. :D
steve1964 hat geschrieben: Mo 30. Jan 2017, 12:46 Mit fällt bei Märklin auf, daß mache Loks so einen
"ausgestreckten Mittelfinger" zwischen den Puffern hochzeigen ... :fool:
Bei mir fahren die Loks so, wie ich sie nach dem Kauf der Packung entnommen habe. Mit dem Thema "Supern" durch Ab-/Um-/Anbau von filigranen Teilen und Kupplungen habe ich mich noch nie befasst ... falls du das meintest :wink:
Die Geschichten und die Namen der Akteure
lesen sich wie eine Parodie auf tatsächliche lokale Verhältnisse. So gemeint ?
Nicht durchgängig, aber stellenweise schon :mrgreen:
Meine kleine M-Gleis-Anlage: Bobschigghausen im Dunkelwald
Antworten

Zurück zu „Meine Anlage“