Neuheiten 2021

Diskussionen zu den veröffentlichten Neuheiten finden sich im Forum Allgemeines (da sie in der Regel spurgrößenübergreifend sind), bzw. werden dahin verschoben. Bitte schaut zunächst hier nach, bevor ihr einen neuen Thread aufmacht, ob ihr dort nicht schon eine Diskussion zur Neuheitenveröffentlichung Eures Herstellers findet. Es macht keinen Sinn mehrere Threads zum gleichen Thema in zig Unterforen zu führen.

Die Diskussionsthreads zu den bereits veröffentlichten Neuheiten 2021 der am häufigsten diskutierten Hersteller:

Bobschigghausen im Dunkelwald / Jan 2021

Bereich zur Vorstellung der eigenen Modellbahnanlage.

Gewünscht sind insbesondere Fotos, technische Daten, Gleispläne und evtl. auch Berichte über die Entstehung. Die Anlage sollte in einem "vorzeigbaren Zustand" sein, für reine Rohbauberichte ist das Forum "Anlagenbau".

Bitte startet in diesem Bereich für jede Anlage einen eigenen Thread!
Benutzeravatar

Threadersteller
Krautbert
InterRegio (IR)
Beiträge: 197
Registriert: Sa 14. Jan 2017, 15:47
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: händisch
Gleise: M-Gleis
Deutschland

Bobschigghausen im Dunkelwald / Gipfelbuch

#76

Beitrag von Krautbert »

Salü zusammen,

und merci Markus für das Felsenlob – freut mich sehr, dass es dir gefällt und du mir ein paar Zeilen hinterlässt. :D

Vom Umbaubereich am Kran gibt’s gerade keine sonderlich spannenden Fotos. Ich teste Belag und Farbgebung mit verschiedenen Gesteinsmehlen und Sanden, und kann mich bisher noch nicht entscheiden. Könnte also noch ein Weilchen dauern in der Ecke …

Bild


Für die Felsen- und Geschichtenliebhaber gibt’s aber doch noch was zum Wochenende:

Friedel Finkbein hat bei dem schönen Frühjahrswetter heute mal früher Schluss gemacht
in der Dunkelwalder Uni und ist zum Klettern hoch nach Bobschigghausen gefahren.

Bild

Die „Alte Südwand“ am Schattentobelturm wollte er schon lange mal machen.

Bild

Die Schlüsselstelle wird gemeinhin mit IV+/A0 bewertet. Friedel klettert das pfeifend
free solo und freut sich schon auf den schönen Blick vom Gipfel. 8)

Bild

Das Gipfelbuch hatte er in den letzten Tagen auch fertiggestellt. Nun ist es in der Kassette
am Gipfelkreuz verstaut und wartet auf Einträge. Berg heil!
:D

Bild
Meine kleine M-Gleis-Anlage: Bobschigghausen im Dunkelwald
Benutzeravatar

Heichtl
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2546
Registriert: So 19. Jan 2014, 14:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Ecos2, iTrain 4
Gleise: K-+ M-Gleis
Wohnort: Gernlinden
Alter: 38

Re: Bobschigghausen im Dunkelwald / Gipfelbuch

#77

Beitrag von Heichtl »

Hallo Krautbert,

wieder eine schöne Geschichte mit tollen Bildern!
Was mir aber aufgefallen ist: Könnte es sein, dass dein Gipfelkreuz von den Proportionen Größe zur Dicke etwas zu groß ausgefallen ist?
Oder anders gesagt: ist das Kreuz nicht etwas zu dünn? :?

Gruß
Matthias
M-Gleis. Es gibt viel Neues und Besseres, aber was kann Kindheitsträume ersetzen?
Vielleicht K-Gleis, iTrain4, Ecos2? => Heichtlingen :mrgreen:


vorherige M-Gl.-Anlage
Benutzeravatar

raily
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4370
Registriert: So 2. Jul 2006, 00:15
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Analog + Digital
Gleise: Märklin K, M + C
Wohnort: Bremen
Alter: 63
Deutschland

Re: Bobschigghausen im Dunkelwald / Gipfelbuch

#78

Beitrag von raily »

Hallo Herr Nachtschwämer,

wunderschön, die Geschichte, wie aus dem echten Leben gegriffen und der Herr Student fährt Ente! Bild

Da machst du dir echt so eine Mühe mit, finde ich klasse und deinen Berg auch.

Viele Grüße und g. N8,
Dieter.
Märklinbahner ab `61 m. Pause, Ep.III-IVa, z.Zt. keine große Anlage, aber etwas DC dazu.

Meine Umbauten: Kleine Basteleien: BR 74 (Mä. 3095)

Die Mini-Moba: Mein Testkreis: Neue Saison.
___
wd.
Benutzeravatar

Threadersteller
Krautbert
InterRegio (IR)
Beiträge: 197
Registriert: Sa 14. Jan 2017, 15:47
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: händisch
Gleise: M-Gleis
Deutschland

Re: Bobschigghausen im Dunkelwald / Gipfelbuch

#79

Beitrag von Krautbert »

Salü Matthias,
schön, dass du wieder bei mir reinschaust und schreibst. Danke! :D
Heichtl hat geschrieben: Fr 17. Feb 2017, 23:59 ... Was mir aber aufgefallen ist: Könnte es sein, dass dein Gipfelkreuz von den Proportionen Größe zur Dicke etwas zu groß ausgefallen ist?
Oder anders gesagt: ist das Kreuz nicht etwas zu dünn? :?
...
Da hast du völlig Recht. Das momentane Kreuz war eigentlich nur als Dummy gedacht, bis ich die endgültige Version (vielleicht noch in diesem Leben? :wink: ) mal zusammengelötet bekomme. Eine maßstäblichere Vorgängerversion erschien mir beim Blick von unten aber immer zu wuchtig. Somit bleibt's vorerst bei dem Kompromiss.


Salü Dieter,
auch dir ein herzliches Danke für deinen Kommentar. :D
raily hat geschrieben: Sa 18. Feb 2017, 01:02 Hallo Herr Nachtschwämer,
wunderschön, die Geschichte, wie aus dem echten Leben gegriffen und der Herr Student fährt Ente! Bild
Da machst du dir echt so eine Mühe mit, finde ich klasse und deinen Berg auch.
Na, du schwärmst aber auch noch recht spät ... :wink:
Ja, Friedel ist eigentlich ganz glücklich mit seinem Gefährt, da er es problemlos im unebenen Gelände der Ausweichbucht unterm Schattentobelturm parken kann. Nur im Winter dürfte der Vogel gerne zuverlässiger anspringen, denn Friedel hasst es, wenn er mit kalten Fingern die Kurbel ansetzen muss.
Schließlich noch ein besonderes Danke für deine Anerkennung der Mühe.
Da schwanke ich immer mal wieder zwischen "ist keine Mühe, macht doch Spaß" :D
und "wozu tue ich mir das eigentlich an ..." :fool:
Meine kleine M-Gleis-Anlage: Bobschigghausen im Dunkelwald

steve1964
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3407
Registriert: Mo 15. Feb 2010, 18:49
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: analog
Gleise: K-Gleis , Roco line
Wohnort: Hamburg
Alter: 46
Deutschland

Re: Bobschigghausen im Dunkelwald / Gipfelbuch

#80

Beitrag von steve1964 »

Salü Krautbert,
an den Felsen kann ich mich kaum sattsehen, so naturgetreu sind die.
Geniale Szene mit dem Kletterer. Ich allerdings steh unten,
rufe schon mal prophylaktisch die Rettung, falls der Leichtsinnsvogel doch...
VG
Steve
-
Ich baue , also bin ich .
Benutzeravatar

Threadersteller
Krautbert
InterRegio (IR)
Beiträge: 197
Registriert: Sa 14. Jan 2017, 15:47
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: händisch
Gleise: M-Gleis
Deutschland

Re: Bobschigghausen im Dunkelwald / Gipfelbuch

#81

Beitrag von Krautbert »

Salü Steve,
schön, dass dich der Samstag nach Bobschigghausen geführt hat. :D
steve1964 hat geschrieben: Sa 18. Feb 2017, 13:30 ... Ich allerdings steh unten,
rufe schon mal prophylaktisch die Rettung, falls der Leichtsinnsvogel doch...
Keine Sorge, mein Lieber, das ist nicht nötig, denn er macht das nicht zum ersten Mal.
Friedel kennt fast alle Routen am Turm in- und auswendig, und er hat am trockenen Fels locker noch zwei Grade in petto.
Außerdem ist das Gestein in der Südwand überall bombenfest, solange also niemand mit Bierflaschen von oben wirft ... :wink:
Meine kleine M-Gleis-Anlage: Bobschigghausen im Dunkelwald
SauerlandFerdi
Ehemaliger Benutzer

Re: Bobschigghausen im Dunkelwald / Gipfelbuch

#82

Beitrag von SauerlandFerdi »

Salü Krautbert!
Gegenbesuch vom Onkel aus dem Sauerland.
Hier sieht man wie Felsen gemacht werden,da hat der Krautbert ein Händchen für :gfm:
Hier sieht man das "Altmaterial" noch lange nicht zum alten Eisen gehört. :gfm:
Landschaftlich schön ausgewogen und fahrtechnisch interessant mit einigen Details für die ich immer
zu haben bin :hearts: . :gfm:. Da hat der Krautbert eine Anlage gebaut die garantiert Spaß macht.
Mir macht es auch Spaß immer wieder herein zuschauen.

Besten Gruß
Ferdi
Zuletzt geändert von SauerlandFerdi am So 19. Feb 2017, 22:18, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar

Threadersteller
Krautbert
InterRegio (IR)
Beiträge: 197
Registriert: Sa 14. Jan 2017, 15:47
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: händisch
Gleise: M-Gleis
Deutschland

Re: Bobschigghausen im Dunkelwald / Gipfelbuch

#83

Beitrag von Krautbert »

Hallo Ferdi,

es freut mich sehr, dass du voll beschäftigter "Onkel aus dem Sauerland" :wink: Zeit und Muße hattest, mein kleines Bobschigghausen zu besuchen und mir einen Kommentar zu schreiben. Vielen Dank für deine Daumen und gerne auf ein Wiederlesen! :D
Meine kleine M-Gleis-Anlage: Bobschigghausen im Dunkelwald
Benutzeravatar

Miraculus
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4664
Registriert: Do 5. Mai 2005, 17:39
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3&MS2, CAN-Bus CdB & WDP 18.
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Ba-Wü, Enzkreis
Deutschland

Re: Bobschigghausen im Dunkelwald / Gipfelbuch

#84

Beitrag von Miraculus »

Guten Abend Krautbert,

sind dir ja wieder grandiose Naturaufnahmen gelungen :lol: :lol: . Hast Du auch schon einen Flug-/Aufstiegsberechtigungsschein für die "Luftaufnahmen"?? :fool: :fool:

Modell-/Landschaftsbau auf sehr hohem Niveau. Sollte ich zukünftig auch nur halb so schön bauen wär ich zufrieden.

LG
Peter

Anlage im Bau: Baubericht! "Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen"

Unter: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=165487

Frei nach F. Gump: "Die Moba ist wie eine Pralinenschachtel. Du weißt nie.. :lol: "
Benutzeravatar

Threadersteller
Krautbert
InterRegio (IR)
Beiträge: 197
Registriert: Sa 14. Jan 2017, 15:47
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: händisch
Gleise: M-Gleis
Deutschland

Re: Bobschigghausen im Dunkelwald / Gipfelbuch

#85

Beitrag von Krautbert »

Salü Peter,

vielen Dank, dass du mal wieder in Bobschigghausen vorbeigeschaut und einen Kommentar hinterlassen hast. :D
Miraculus hat geschrieben: So 19. Feb 2017, 22:42 ... sind dir ja wieder grandiose Naturaufnahmen gelungen :lol: :lol: . Hast Du auch schon einen Flug-/Aufstiegsberechtigungsschein für die "Luftaufnahmen"?? :fool: :fool:
Modell-/Landschaftsbau auf sehr hohem Niveau. Sollte ich zukünftig auch nur halb so schön bauen wär ich zufrieden.
Ne, mit dem Fliegen hab ich's gar nicht, ich bevorzuge festen Boden unter dem Geläuf. Deshalb fotografiere ich lieber vom Teufelsfelsen aus, auf der anderen Seite des Schattentobels. :wink:
Danke für dein Baulob, ich bin schon gespannt, wie's bei dir im "Hohen C" mal aussehen wird, wenn die umfangreichen elektrischen Vorarbeiten mal erledigt sind. In diesem Sinne wünsche ich deinem Rücken gute Besserung, damit du bald wieder weiterbasteln kannst.
Meine kleine M-Gleis-Anlage: Bobschigghausen im Dunkelwald
Benutzeravatar

Threadersteller
Krautbert
InterRegio (IR)
Beiträge: 197
Registriert: Sa 14. Jan 2017, 15:47
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: händisch
Gleise: M-Gleis
Deutschland

Bobschigghausen im Dunkelwald / Kranrampen

#86

Beitrag von Krautbert »

Salü zusammen,

an den im Umbau befindlichen Bobschigghausener Kranrampen geht es langsam voran. Den Bodenflächen fehlt vielleicht noch ein wenig Tiefe, mal sehen, ob ich nochmal mit dünnem Schwatt drüber gehe … :roll:

Bild

Das Lademaß hat noch einmal das Gleis gewechselt und ist jetzt einbetoniert und angerostet.
Der neue Kran befindet sich gerade in farblicher Behandlung und ist deswegen nicht zu sehen.

Bild

Zum Bw hin trennen jetzt 70 m Zaun die Straße ab. An der Engstelle ist wohl schon mal jemand dagegen gerumpelt … :wink:
Für die Auffahrt zur nördlichen Rampe sind weitere 30 m Zaun aufgefädelt, aber noch nicht verklebt und bemalt.
Das Verkehrsschild steht testweise an seinem vorgesehenen Platz, hier fehlt natürlich noch Patina.

Bild

Die Nahaufnahmen offenbaren es gnadenlos: Der Rungenwagen wurde nach der letzten Ladung (vermutlich Schafswolle aus den Tieflanden :wink: )
nicht gründlich gereinigt. An den Kfz-Kennzeichen arbeite ich noch, die gibt’s noch nicht real. Sehr zufrieden bin ich mit der Wirkung der Rostpigmente an den Prellböcken. Leider sehen meine Augen die schöne Struktur nur auf den Nahaufnahmen, in natura sieht’s einfach nur rostfarben aus.

Bild

Bild

Ein schönes Wochenende euch allen.
Meine kleine M-Gleis-Anlage: Bobschigghausen im Dunkelwald

steve1964
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3407
Registriert: Mo 15. Feb 2010, 18:49
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: analog
Gleise: K-Gleis , Roco line
Wohnort: Hamburg
Alter: 46
Deutschland

Re: Bobschigghausen im Dunkelwald / Kranrampen

#87

Beitrag von steve1964 »

Salü Krautbert, sehr realistische Szenerie.
Wird täglich perfekter. Man sich nicht nur sattsehen, sondern lernen.
Das Kennzeichen DUW am MAN würde zu Dunkelwald passen... :D
Das milde Vorfrühlingslicht, das Krümeln mit dem feinen Sand, Reifenspuren,
wüßte nicht, was beim Ausgestalten mehr Spass machen könnte.
Am Gipfelkreuz könnte z.B. jener Bischof sitzen, den nach der Sage beim
Anblick des Panaoramas der Schlag getroffen und direkt ins Nirwana einging.
VG
Steve
-
Ich baue , also bin ich .
Benutzeravatar

Threadersteller
Krautbert
InterRegio (IR)
Beiträge: 197
Registriert: Sa 14. Jan 2017, 15:47
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: händisch
Gleise: M-Gleis
Deutschland

Re: Bobschigghausen im Dunkelwald / Kranrampen

#88

Beitrag von Krautbert »

Hoi Steve,
schön, dass du so regelmäßig bei mir reinschaust und schreibst - freut mich gar sehr! :D
steve1964 hat geschrieben: Sa 25. Feb 2017, 09:43 ... Das Kennzeichen DUW am MAN würde zu Dunkelwald passen... :D
Jou, DUW ist gebongt. Jetzt muss ich mal noch Muße finden und die ganzen Fz vermessen ... :bigeek:
steve1964 hat geschrieben: Sa 25. Feb 2017, 09:43 ... Das milde Vorfrühlingslicht, das Krümeln mit dem feinen Sand, Reifenspuren,
wüßte nicht, was beim Ausgestalten mehr Spass machen könnte. ...
Der Spaßfaktor beim Krümeln mit dem feinen Sand ist so ne Sache ... mein selbst gefärbter bleibt auch in nassem Zusatnd ziemlich farbstabil, wogegen diverse gekaufte Fabrikate beim Wässern und Leimen dermaßen dunkel werden, dass ich die Farbwirkung kaum abschätzen kann. Da heißt es dann immer warten, bis es nach dem Trocknen wieder aufgehellt ist. Ich hasse warten ...
steve1964 hat geschrieben: Sa 25. Feb 2017, 09:43 ... Am Gipfelkreuz könnte z.B. jener Bischof sitzen, den nach der Sage beim
Anblick des Panaoramas der Schlag getroffen und direkt ins Nirwana einging. ...
Tja, einen Bischof kann meine Preiserleinschublade nicht vorweisen, denn Bobschigghausen ist gründlich und vollständig säkularisiert. :wink:
Aber einen Blick runter vom Gipfel habe ich für dich doch noch schnell geknipst und hoffe, du kannst es auch ohne Nirwanaschlag genießen.
Frohe Aussicht! 8)

Bild
Meine kleine M-Gleis-Anlage: Bobschigghausen im Dunkelwald
Benutzeravatar

raily
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4370
Registriert: So 2. Jul 2006, 00:15
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Analog + Digital
Gleise: Märklin K, M + C
Wohnort: Bremen
Alter: 63
Deutschland

Re: Bobschigghausen im Dunkelwald / Kranrampen

#89

Beitrag von raily »

Hallo Krautbert,

deinen für mich sehr detailreichen Umbau verfolge ich stante pede und staune, wie tief man doch gestalten kann:

Bei den Fotos mit dem Rungenwagen am Prellbock und mit dem MAN neben dem anderen Rungenwagen mußte ich doch
glatt mehrmals hinschauen, um die nicht als Beispielfotos aus dem Vorbildbereich zu halten.
Gott sei Dank gibt es Kollegen, wie dich, die so in die Tiefe gehen, so daß ich und die anderen Kollegen wohl auch
solche vorbildnahen Szenen genießen können.

Eine Frage zum Überladekran:
Ist das der von Uhlenbrock mit den Antrieben oder das paralelle Standmodell?

Viele Grüße,
Dieter.
Märklinbahner ab `61 m. Pause, Ep.III-IVa, z.Zt. keine große Anlage, aber etwas DC dazu.

Meine Umbauten: Kleine Basteleien: BR 74 (Mä. 3095)

Die Mini-Moba: Mein Testkreis: Neue Saison.
___
wd.
Eisenbahnabenteuer
Ehemaliger Benutzer

Re: Bobschigghausen im Dunkelwald / Kranrampen

#90

Beitrag von Eisenbahnabenteuer »

Krautbert,
ich bin nahezu sprachlos. Deine Anlage ist alles in allem super! :gfm:
Frage, wie hast du das M-Gleis eingeschottert? :zahnlos:
Grüße aus Ellwangen, der Faschingshochburg auf der Ostalb :fool:
Christoph
Benutzeravatar

Threadersteller
Krautbert
InterRegio (IR)
Beiträge: 197
Registriert: Sa 14. Jan 2017, 15:47
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: händisch
Gleise: M-Gleis
Deutschland

Re: Bobschigghausen im Dunkelwald / Kranrampen

#91

Beitrag von Krautbert »

Hallo Dieter,
freut mich sehr, dass du Bobschigghausen regelmäßig besuchst und mir schreibst. :D
raily hat geschrieben: Mo 27. Feb 2017, 23:06 ... Bei den Fotos mit dem Rungenwagen am Prellbock und mit dem MAN neben dem anderen Rungenwagen mußte ich doch
glatt mehrmals hinschauen, um die nicht als Beispielfotos aus dem Vorbildbereich zu halten.
Gott sei Dank gibt es Kollegen, wie dich, die so in die Tiefe gehen, so daß ich und die anderen Kollegen wohl auch
solche vorbildnahen Szenen genießen können. ...
Danke für die Blumen! :D
Für mich ist es immer recht spannend, wenn ich eine fotografierte Szene zum ersten Mal am Rechner betrachte. Auf dem Foto sieht's dann doch tatsächlich wieder anders aus, obwohl ich zuvor in natura ja zigmal hingeschaut und Blickwinkel und Licht verändert habe.
... Eine Frage zum Überladekran:
Ist das der von Uhlenbrock mit den Antrieben oder das paralelle Standmodell? ...
Weder noch!
Der neue Kran an der nördlichen Rampe ist von Auhxxen Auhagen. Der Kran an der südlichen Rampe ist von Kixxi Kibri und mindestens 25 Jahre alt. Er mag es mittlerweile gar nicht mehr, bewegt zu werden, und quittiert das gerne mit spontanen Materialabbrüchen. Ich hoffe, er darf demnächst dann mal an seinem endgültigen Bestimmungsort stehen bleiben, damit ich nicht ständig spröde Plastikteile auf dem Basteltisch im Weg liegen habe.

-

Salü Eisenbahnabenteuer/Christoph,
danke für deinen netten Kommentar und :welcome: in Bobschigghausen! :D
Zum Einschottern hatte ich weiter vorne schon mal was geschrieben.
... Ich habe versucht, für die verschiedenen Bereiche verschiedene Schottermischungen hinzubekommen (Bw und Nebenstrecke etwas dunkler, Hauptstrecke heller). Neben den M-Gleiskörper habe ich bei erhöht verlaufender Strecke schmale Korkstreifen geklebt (5 x 4 mm) und zum Damm hin mit einem scharfen Messer die gewünschte Neigung geschnitten. Zum Schluss in der bekannten Leim-Spüli-Wasser-Methode eingeschottert. An manchen Stellen habe ich schon mal begonnen, dann noch final mit Farbe zu schminken, aber das sind erst einige Zentimeter, da mir einige andere Baustellen dazwischengerutscht sind. ...
-

P.S. @ alle: Kurze Frage in die Runde, da ich nicht alle Forenregeln auswendig präpariert habe (ui, hoffentlich liest das der Erich nicht ... :wink: ):
Wie sind hier die Gepflogenheiten bei der Nennung von Herstellernamen? Ausschreiben erlaubt/geduldet oder lieber xxx-en?
Zuletzt geändert von Krautbert am Di 28. Feb 2017, 13:22, insgesamt 1-mal geändert.
Meine kleine M-Gleis-Anlage: Bobschigghausen im Dunkelwald

Erich Müller
ICE-Sprinter
Beiträge: 6332
Registriert: Do 3. Dez 2015, 20:53
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Gleise: Mittelleiter
Wohnort: jottweedee

Re: Bobschigghausen im Dunkelwald / Kranrampen

#92

Beitrag von Erich Müller »

Salü Krautbert,

die Regeln stehen oben - und da steht meines Wissens nicht drin, dass Markennamen nicht genannt werden dürfen. Ich tu's jedenfalls.
(Und finde das x-en oder *-en eher befremdlich. Wenn die Firmen ihren Namen hier positiv erwähnt finden, sollen sie sich freuen; wenn es Kritik gibt, sollen sie sie hören.)

Und dein verschottertes M-Gleis ist große Klasse.
Freundliche Grüße
Erich

„Es hat nie einen Mann gegeben, der für die Behandlung von Einzelheiten so begabt gewesen wäre. Wenn er sich mit den kleinsten Dingen abgab, so tat er das in der Überzeugung, daß ihre Vielheit die großen zuwege bringt.“
Friedrich II. über Fr. Wilhelm I.
Benutzeravatar

Threadersteller
Krautbert
InterRegio (IR)
Beiträge: 197
Registriert: Sa 14. Jan 2017, 15:47
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: händisch
Gleise: M-Gleis
Deutschland

Re: Bobschigghausen im Dunkelwald / Kranrampen

#93

Beitrag von Krautbert »

Salü Erich,
vielen Dank für deinen Besuch in Bobschigghausen, das Schotterlob :D und die prompte Beantwortung meiner Frage. :gfm:
Da werde ich im vorigen Beitrag die befremdlichen x-e gleich mal editieren, damit's besser lesbar ist.
Meine kleine M-Gleis-Anlage: Bobschigghausen im Dunkelwald

E 03
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1892
Registriert: Do 23. Apr 2015, 16:27

Re: Bobschigghausen im Dunkelwald / Gipfelbuch

#94

Beitrag von E 03 »

Krautbert hat geschrieben: Fr 17. Feb 2017, 23:40 Bild
Hallo Krautbert, die Felsen sehen sehr gut aus. Sie sind Dir richtig gut gelungen. :sabber:

Viele Grüße
Friedl
***
Die aktuellsten Bilder aus meiner kleinen N-Welt findest Du hier.
***
Benutzeravatar

oxygene
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 307
Registriert: Mi 7. Dez 2016, 11:32
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS2
Gleise: C-Gleis Parkett
Wohnort: Bei München
Alter: 38
Deutschland

Re: Bobschigghausen im Dunkelwald / Kranrampen

#95

Beitrag von oxygene »

Hallo Krautbert,

da ich jetzt auch mal etwas mit dem Begrünen anfange, habe ich eine konkrete Frage zum direkt über meiner Antwort verlinkten Bild. Auf dem Felsen hast du beige-farbene Grasbüschel mit grünem "Flock" dazwischen. Was nimmst du da für Produkte her? Gleiche Frage zum bauschigen dunkelgrünen Bewuchs unten rechts im Bild, am Fuße des Felsens.
Viele Grüße,
Christof

Meine kleine Märklin M-Gleis-Platte: viewtopic.php?f=15&t=143812
Benutzeravatar

Threadersteller
Krautbert
InterRegio (IR)
Beiträge: 197
Registriert: Sa 14. Jan 2017, 15:47
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: händisch
Gleise: M-Gleis
Deutschland

Re: Bobschigghausen im Dunkelwald / Kranrampen

#96

Beitrag von Krautbert »

Salü Friedl,
vielen Dank für deinen Besuch in Bobschigghausen, :welcome:, und dein Felsenlob! :D

-

Salü Christof/oxygene,

schön, dass du mal wieder vorbeischaust! :D
oxygene hat geschrieben: Di 28. Feb 2017, 15:53 ... Auf dem Felsen hast du beige-farbene Grasbüschel mit grünem "Flock" dazwischen. Was nimmst du da für Produkte her? Gleiche Frage zum bauschigen dunkelgrünen Bewuchs unten rechts im Bild, am Fuße des Felsens.
Die Grasbüschel bestehen aus Fasern von miniNatur. Ich habe sie in diversen Farben und Längen und mische je nach Laune.
Der Flock stammt von Woodland Scenics. Auch hier verschiedene Materialien in diversen Farbtönen, die haben ja ne Riesenauswahl ... :?
Der "bauschige" Bewuchs besteht aus uralten Islandmoos-Beständen, die ich zuerst mit der Spraydose lackiert und dadurch steifer gemacht habe. Auf diesen Unterbau habe ich dann mit unverdünntem Weißleim die Clump-Foliage und Turfe aufgeklebt. Alle Stellen, an denen nach dem Trocknen der Leim noch hervorblitzte, habe ich dann nochmal mit Sprühflasche, dünnem Leim-Wasser-Gemisch (wie beim Schottern) und Turf nachbegrünt.
Danach sehen die Finger immer aus wie Sau ... :mrgreen:
Meine kleine M-Gleis-Anlage: Bobschigghausen im Dunkelwald
Benutzeravatar

oxygene
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 307
Registriert: Mi 7. Dez 2016, 11:32
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS2
Gleise: C-Gleis Parkett
Wohnort: Bei München
Alter: 38
Deutschland

Re: Bobschigghausen im Dunkelwald / Kranrampen

#97

Beitrag von oxygene »

Krautbert hat geschrieben: Di 28. Feb 2017, 16:57 Die Grasbüschel bestehen aus Fasern von miniNatur. Ich habe sie in diversen Farben und Längen und mische je nach Laune.
Der Flock stammt von Woodland Scenics. Auch hier verschiedene Materialien in diversen Farbtönen, die haben ja ne Riesenauswahl ... :?
Der "bauschige" Bewuchs besteht aus uralten Islandmoos-Beständen, die ich zuerst mit der Spraydose lackiert und dadurch steifer gemacht habe. Auf diesen Unterbau habe ich dann mit unverdünntem Weißleim die Clump-Foliage und Turfe aufgeklebt. Alle Stellen, an denen nach dem Trocknen der Leim noch hervorblitzte, habe ich dann nochmal mit Sprühflasche, dünnem Leim-Wasser-Gemisch (wie beim Schottern) und Turf nachbegrünt.
Danach sehen die Finger immer aus wie Sau ... :mrgreen:
Ja, die Riesenauswahl ist ja das Problem. Hatte mir erstmal das Noch-Gras-Set gekauft, da sind 1,5mm und 2,5mm-Fasern drin. Dazu noch das Bahndammbewuchs-Set, da kann man sich schon mal paar Büsche basteln. Gegenüber der vorher nur provisorisch grün gestrichener Platte macht das schon mal einen riesigen Unterschied. Aber wie man hier bei dir sieht, geht da noch viel mehr und ich stelle mir gerade die nächste Bestellung zusammen. Dabei wären dann verschiedene 6mm Fasern, Sprühkleber, den Noch Grasleim (mal mit dem Standard-Weißleim vergleichen) und Woodland Scenics Foliage und Fine Turf.

Dein neu gestalteter Bereich macht übrigens echt was her. Bei deinen Fotos fällt es mir manchmal schwer zu glauben, dass das H0 sein soll. Die Felsen wurden ja schon zu genüge gelobt. Mir gefällt aber auch sehr das Detail der Bodengestaltung, also die unterschiedlichen Erdfarben und die unterschiedliche Körnung (Ich beschränke mich da bislang auf den sehr gleichmäßigen Quarzsand, davon hab ich noch 20kg im Keller :mrgreen:). Sehr gelungen finde ich auch den "alten" Beton an den Rampen. Hast du da eine spezielle Technik? Wenn ich normalen Modelliergips "kratze", bekomme ich da relativ grobe Strukturen rein, weniger das natürlich abgeplatzt aussehende. Dasselbe gilt ja auch für die Felsen. Verwendest du da spezielle (Struktur-)Spachtelmassen?
Viele Grüße,
Christof

Meine kleine Märklin M-Gleis-Platte: viewtopic.php?f=15&t=143812
Benutzeravatar

Threadersteller
Krautbert
InterRegio (IR)
Beiträge: 197
Registriert: Sa 14. Jan 2017, 15:47
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: händisch
Gleise: M-Gleis
Deutschland

Re: Bobschigghausen im Dunkelwald / Kranrampen

#98

Beitrag von Krautbert »

Hi Christof,

freut mich, dass dir meine Gestaltung so gefällt, danke! :D
oxygene hat geschrieben: Di 28. Feb 2017, 17:21 ... Ich beschränke mich da bislang auf den sehr gleichmäßigen Quarzsand, davon hab ich noch 20kg im Keller :mrgreen:). Sehr gelungen finde ich auch den "alten" Beton an den Rampen. Hast du da eine spezielle Technik? Wenn ich normalen Modelliergips "kratze", bekomme ich da relativ grobe Strukturen rein, weniger das natürlich abgeplatzt aussehende. Dasselbe gilt ja auch für die Felsen. Verwendest du da spezielle (Struktur-)Spachtelmassen?
Nun, der gute alte Quarzsand bildet auch bei mir die Basis. Zuerst färbe ich ihn mit Dispersionsfarben und trockne ihn auf einer dicken Lage Zeitungspapier mit der Heißluftpistole, während er immer wieder vom Kellchen rieselt. Gut trocken ist er, wenn man sich die kalten Finger dran wärmen kann. :wink: Mehrfach durch verschiedene Netzweiten gesiebt, erhalte ich drei bis vier Körnungen pro Farbe. Ergänzt wird das durch verschiedene Gesteinsmehle von ASOA, denn ein so feines Sieb habe ich nicht.

Die Rampen (wie auch die Felsen) sind überwiegend aus stinknormalem Gips, beim Umbau beschädigte Stellen habe ich mit Holzspachtel geflickt. Gekratzt habe ich da eigentlich nichts. Manchmal mische ich dem Felsengips noch eine Kelle Zuschlagstoffe bei (genau - Quarzsand :lol: ), aber nur wenn ich mir ziemlich sicher bin, dass ich an dem Stück später nicht kratzen muss (der quarzarmierte Gips frisst Cutterklingen nämlich gerne im Dutzend :shock: ). Der Rest ist dann Farbe ...
Meine kleine M-Gleis-Anlage: Bobschigghausen im Dunkelwald
Benutzeravatar

Threadersteller
Krautbert
InterRegio (IR)
Beiträge: 197
Registriert: Sa 14. Jan 2017, 15:47
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: händisch
Gleise: M-Gleis
Deutschland

Re: Bobschigghausen im Dunkelwald / Kranrampen

#99

Beitrag von Krautbert »

Salü zusammen,

es gibt wieder ein paar Fortschritte im Umbaubereich um die Krane.

Zwischen den Gleisen 3a und 4 habe ich alte Katzenstreusünden beseitigt und das Gelände etwas eingeebnet. Ich konnte mich zwar daran erinnern, dass unter dem unmotiviert aufragenden Knubbel im Vordergrund Kabel verlegt waren, wusste aber nicht mehr den genauen Verlauf …
Ist aber zum Glück nichts passiert – puh!

Bild

Gelände verfüllt mit Weißleim und Quarzsand.

Bild

Den Kabel-Schutzknubbel habe ich zu einem Betonfundament umgespachtelt, da wird dann das Wartezeichen für Gleis 3a einen luxuriösen Standplatz erhalten. Die Drainageschicht ist noch verlegenass und deswegen recht dunkel.

Bild

Gleis 4 hat nun kurz vor dem alten Kran eine Waage aus bemalten Pappstreifen. Da fehlt allerdings noch Kontur mit dunkelbraun/schwarz.

Bild

An Gleis 6 steht nun endlich der neue Kran, muss aber noch mit dem Fundament verspachtelt werden.

Bild

-

Kurz vor Feierabend stiefelt der Steinhauer-Franz noch einmal mürrisch aus dem Büro, um nachzusehen, warum Rolf rauchend und nichtstuend am Geländer lehnt, obwohl der MAN immer noch nicht entladen ist.

Bild

Der begrüßt seinen Chef mit einem lakonischen „Alla isch kann do nix defiier, de Osram guckt schunn“, und deutet auf Oskar Schlagheimer, den Bobschigghausener Elektriker, der am Schaltkasten nach dem Fehler sucht. Jupp wartet währenddessen geduldig auf den letzten Block für heute.

Bild

Einen schönen Feierabend euch allen!
Meine kleine M-Gleis-Anlage: Bobschigghausen im Dunkelwald
Benutzeravatar

oxygene
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 307
Registriert: Mi 7. Dez 2016, 11:32
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS2
Gleise: C-Gleis Parkett
Wohnort: Bei München
Alter: 38
Deutschland

Re: Bobschigghausen im Dunkelwald / Kranrampen

#100

Beitrag von oxygene »

Hallo Krautbert,

Danke für deine Erläuterungen. Und dann gleich noch ein Baubericht mit Bildchen zwischen den Arbeitsschritten. Gerne mehr davon. Da hat das Auge was zu gucken und der Verstand was zu lernen :gfm: :clap: :clap: :clap:
Viele Grüße,
Christof

Meine kleine Märklin M-Gleis-Platte: viewtopic.php?f=15&t=143812
Antworten

Zurück zu „Meine Anlage“