Baubericht Spur N - Deutschland-Schweiz auf 11,4 qm

Bereich zur Vorstellung der eigenen Modellbahnanlage.

Gewünscht sind insbesondere Fotos, technische Daten, Gleispläne und evtl. auch Berichte über die Entstehung. Die Anlage sollte in einem "vorzeigbaren Zustand" sein, für reine Rohbauberichte ist das Forum "Anlagenbau".

Bitte startet in diesem Bereich für jede Anlage einen eigenen Thread!
Antworten

Threadersteller
Christian69
InterRegio (IR)
Beiträge: 123
Registriert: So 26. Mai 2013, 16:12
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: RMX950USB, SLX852, TC 9.0 Gold
Gleise: Peco 55
Wohnort: Baden-Württemberg
Alter: 50
Kontaktdaten:
Deutschland

Baubericht Spur N - Deutschland-Schweiz auf 11,4 qm

#1

Beitrag von Christian69 » Mi 19. Apr 2017, 17:05

Liebe Stummis,

lange habe ich hier mitgelesen und da ich nun endlich mit den Planungen meiner Anlage fertig bin, möchte ich euch gern an den zukünftigen Baufortschritten teilhaben lassen. Desweiteren erhoffe ich mir natürlich auch den einen oder anderen Tipp von euch :roll:

Mir steht im Keller ein Raum von 25qm zur Verfügung. Dieser ist beheizt (Fußbodenheizung) und kann auch als zusätzlicher Wohnraum genutzt werden. Da ich nicht alles der Modellbahn opfern wollte, steht auch noch eine Werkbank zum Basteln im Raum.

Die Abmessungen, welche meine Anlage im Raum einnehmen soll, betragen 3,5m x 3,3m x 5m. Tiefe der Anlage beträgt 1,2m.
Sie wird als U-Anlage aufgebaut. Das ganze werde ich in Segmente aufteilen und diese werden auf Rollen verschiebbar gelagert.
Somit sollte ich auch an die hinteren Bereiche später noch kommen können.

Bild

Bild

Heute kam endlich das Holz (18mm Multiplex Birke - 115mm hoch und 10mm Pappelsperrholz für die Trassen) von www.expresszuschnitt.de bei mir an und ich muss sagen die Qualität stimmt.
Die Schrauben und Holzfüsse (Leimholz) habe ich aus dem örtlichen Baumarkt.
Das Resorb (Antirutschmatten in 3mm und 5mm für den Schallschutz unter den Gleisen) von www.ladungssicherung.eu , die Rollen habe ich von www.rollenmarkt.de
Die Segmente werde ich mit Modulverschraubungen von www.hobby-ecke-shop.de herstellen. 20 habe ich davon angeschafft.

Bild

Bild

Hier nun noch der Gleisplan:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Auf der Null-Ebene befindet sich der erste Schattenbahnhof, 30cm darüber der zweite. Der höchste Punkt der Strecke wird in 158cm sein.

Ich wünsche allen Interessierten viel Spaß!

Grüße
Christian
Zuletzt geändert von Christian69 am Do 30. Aug 2018, 16:48, insgesamt 3-mal geändert.


steve1964
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3169
Registriert: Mo 15. Feb 2010, 18:49
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: analog
Gleise: K-Gleis , Roco line
Wohnort: Hamburg
Alter: 45
Deutschland

Re: Baubericht Spur N - Deutschland-Schweiz auf 11,4 qm

#2

Beitrag von steve1964 » Mi 19. Apr 2017, 18:34

Tag Christian, sieht solide aus ..
ich habe mit dieser Bauwese keine Erfahrung, wieviele Arbeitsstunden
könnten das - Pi x Daumen - sein bis der Unterbau steht ?
VG
Steve
-
Ich baue , also bin ich .


Threadersteller
Christian69
InterRegio (IR)
Beiträge: 123
Registriert: So 26. Mai 2013, 16:12
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: RMX950USB, SLX852, TC 9.0 Gold
Gleise: Peco 55
Wohnort: Baden-Württemberg
Alter: 50
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Baubericht Spur N - Deutschland-Schweiz auf 11,4 qm

#3

Beitrag von Christian69 » Mi 19. Apr 2017, 18:40

Hallo Steve,

da ich morgen nach Hof muss, um unseren Fachhändler zu schulen, komme ich erst am Wochenende dazu mit dem Unterbau anzufangen.
Da ich in die Rahmen immer noch zwei Längs- und drei Querstreben einbauen möchte, muss ich die Kreuzpunkte vorher noch ausarbeiten.
Ich hoffe aber, dass ich die untere Ebene am Sonntag fertig haben werde.

Grüße
Christian

Benutzeravatar

Loki2014
EuroCity (EC)
Beiträge: 1060
Registriert: Di 4. Feb 2014, 17:23
Nenngröße: N
Steuerung: Analog
Gleise: Minitrix
Wohnort: Zürich
Alter: 46
Schweiz

Re: Baubericht Spur N - Deutschland-Schweiz auf 11,4 qm

#4

Beitrag von Loki2014 » Do 20. Apr 2017, 13:32

Hallo Christian

Dein Gleisplan verspricht viel Fahrbetrieb. Wieviele Züge sind denn maximal eingeplant?

Grüsse
Sven


Threadersteller
Christian69
InterRegio (IR)
Beiträge: 123
Registriert: So 26. Mai 2013, 16:12
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: RMX950USB, SLX852, TC 9.0 Gold
Gleise: Peco 55
Wohnort: Baden-Württemberg
Alter: 50
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Baubericht Spur N - Deutschland-Schweiz auf 11,4 qm

#5

Beitrag von Christian69 » Sa 22. Apr 2017, 19:16

Hallo Sven,

in die Schattenbahnhöfe würden 132 Züge a 2,00 m passen.

Da meine Rautenhauszentrale RMX950USB nur max. 103 Loks gleichzeitig ansteuern kann, werden wohl einige Gleise frei bleiben.
Im Moment besitze ich nur 55 Loks und 14 Triebzüge, somit ist noch "Luft" für die Zukunft.
Die heutige Ausstattung würde einen SBH komplett belegen.

Bild

Bild

Da ich mit TrainController die Anlage steuern werde, habe ich die Loks und Triebzüge in Epochen eingeteilt.
So kann ich wahlweise Epoche II-III fahren oder IV-heute.

Heute habe ich mit den Rahmen begonnen...was für eine langwierige Arbeit mit all den Kreuzverbindungen und Kabeldurchlaßöffnungen.
Hoffentlich steht das mein Forstnerbohrer durch. Das Birke Mulitplex ist schon ganz schön hart.

Da ich Platzprobleme bekommen würde, muss ich alle 12 Rahmen für beide SBH Ebenen auf einmal bauen. 5x 2m*1,2m / 2x 1,5m*1,2m / 2x 0,9m*1,5m / 2x 1m*1,2m / 1x 0,80*1,2m. Mal sehen wie weit ich bis morgen Abend komme.

Grüße
Christian
Zuletzt geändert von Christian69 am Fr 28. Apr 2017, 11:27, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar

Remo Suriani
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1789
Registriert: Mi 17. Jul 2013, 18:36
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Steuerung: analog und manuell
Gleise: Peco Code 55
Alter: 36

Re: Baubericht Spur N - Deutschland-Schweiz auf 11,4 qm

#6

Beitrag von Remo Suriani » So 23. Apr 2017, 08:38

Hallo Christian,

schön hier eine neue N-Anlage entstehen zu sehen. Da bin ich mal sehr gespannt. 2m Züge und viel Fahrstrecke, das klingt schon einmal vielversprechend. Mir persönlich sind das am kleineren Schenkel mit 5 Strecken hinterienander zwar etwas viele Strecken, aber das ist natürlich Geschmacksache.

Einen Kritikpunkt habe ich aber, der weniger meinen persönlichen Geschmack, sondern vielmehr Deine Betriebsabläufe betrifft:

Alle Bahnsteiggleise des Hbf laufen auf beiden Bahnhofsköpfen auf je eine Weiche zusammen, in der sich beide Fahrtrichtungen treffen. Damit hast Du Dir de facto für die haltenden Reisezüge auf einer riesigen zweigleisgen Hauptstrecken zwei Eingleisigkeiten eingebaut, die die Streckenleistungsfähigkeit maßgeblich (und zwar negativ) beeinflussen. Ein unabhängiger Betrieb zwischen den beiden Fahrtrichtungen ist somt nicht möglich. Das würde die "große Bahn" (egal ob SBB oder DB) unter allen Umständen vermeiden.

Du könntest das auf zwei Wegen umgehen: Baue zusätzliche Weichenverbindungen ein, dass Du in der Fahrtrichtung von rechts nach links (von Rechtsverkehr ausgehend) zumindest ein oder zwei Gleise erreichen kannst, indem Du die kritische Weichen umfährst, so dass kein Konflikt mit der Gegenrichtung auftritt. Oder Du legst einen Bahnsteig um ein paar Achsen weiter nach oben, in die Gleise, die jetzt schon unabhängig laufen. Dann hättest Du oben die Gütergleise, dann z.B. zwei Bahnsteiggleise Rechts-Links, dann könnten nochmal 2-4 Durchfahrgleise ohne Bahnsteig kommen, dann 1 Bahnsteig links - rechts und die weiteren Bahnsteige dann für endende und wendende Züge (bei denen es dann das Problem weniger relavant ist, da sie ja eh immer beide Richtungen betreffen).

Ich bleibe auf jeden Fall dran :-)
Viele Grüße
Dirk

Rheinfort
Übergabebahnhof an eingleisiger elektrifizierter Strecke (Ep V/VI)
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=96070

Lehnshallig
Zwischen Niebüll und Klanxbüll: nach Vorbild in Spur N
viewtopic.php?f=64&t=110645


Threadersteller
Christian69
InterRegio (IR)
Beiträge: 123
Registriert: So 26. Mai 2013, 16:12
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: RMX950USB, SLX852, TC 9.0 Gold
Gleise: Peco 55
Wohnort: Baden-Württemberg
Alter: 50
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Baubericht Spur N - Deutschland-Schweiz auf 11,4 qm

#7

Beitrag von Christian69 » So 23. Apr 2017, 20:25

Hallo Dirk,

im TC (Simulation) kam es zwar zu keinen unnötigen Staus, da ja auch noch genügend Güterzüge umher fahren, dennoch habe ich deinen Vorschlag einmal umgesetzt:

Bild

Bild

Nachdem ich noch einmal ein paar Version durchgespielt habe, schein diese die optimalste. Nun können die Personenzüge aus- und einfahren und die Längen der Bahnsteige für die Güterzüge bleiben erhalten. Desweiteren muss ich keine Doppelkreuzungsweichen verbauen.

Grüße
Christian


Threadersteller
Christian69
InterRegio (IR)
Beiträge: 123
Registriert: So 26. Mai 2013, 16:12
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: RMX950USB, SLX852, TC 9.0 Gold
Gleise: Peco 55
Wohnort: Baden-Württemberg
Alter: 50
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Baubericht Spur N - Deutschland-Schweiz auf 11,4 qm

#8

Beitrag von Christian69 » So 7. Mai 2017, 19:16

Hallo zusammen,

ich melde mich mal nach einigen Tagen ohne Moba und Kurzurlaub in Südtirol mit einem Zwischenstand zurück.

Mein Ziel die Module schon am ersten Wochenende zusammenzubauen war reine Selbstüberschätzung :oops:
Heute bin ich aber fertig geworden und habe alle 12 zusammengebaut.
Sehr hilfreich für die Überblattung der Zwischenstreben war dabei die Schwalbenschwanzführung von Veritas: https://www.feinewerkzeuge.de/G307973.html

Bild

Bild

Wie angekündigt habe ich auch gleich die Module für den zweiten Schattenbahnhof montiert.

Bild

Leider musste ich feststellen, dass die Einschlagmuttern nicht halten und ich diese ersetzen muss.
Hoffentlich halten diese hier: https://www.amazon.de/dp/B0058BLDIE/ref ... NUHWKZXDFH

Alternativ gäbe es noch diese zum Einschrauben.
https://www.amazon.de/dp/B00FZR3QPO/ref ... PEZQ&psc=1

Welche soll ich nehmen???

Schönen Abend zusammen und Grüße
Christian


Threadersteller
Christian69
InterRegio (IR)
Beiträge: 123
Registriert: So 26. Mai 2013, 16:12
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: RMX950USB, SLX852, TC 9.0 Gold
Gleise: Peco 55
Wohnort: Baden-Württemberg
Alter: 50
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Baubericht Spur N - Deutschland-Schweiz auf 11,4 qm

#9

Beitrag von Christian69 » Mi 10. Mai 2017, 19:50

Guten Abend,

nachdem ich die beiden verschiedenen Alternativen für die Befestigung der Rollen unter den Beinen heute bekommen und getestet habe, muss ich blöderweise feststellen, dass die Einschraubmuttern die seitlichen Kräfte nicht aufnehmen können und im weichen Holz ausgerissen werden. :evil:

Die andere Befestigung benötigt sehr lange Holzschrauben, welche durch die Aufnahmeplatte ins Holz getrieben werden.
Mit 4,5 x 70 mm hält diese Befestigung nun sogar mein Gewicht (96Kg bei 1,94m Größe auf ein Bein belastet) ohne abzureißen oder auszubrechen. Ich werde mir aber noch Schrauben mit dem Maß 4,5 x 80 mm besorgen, um auf Nummer sicher zu gehen.

Letzte Chance wäre sonst nur die 30 Beine aus Leimholz gegen andere Hölzer zu ersetzen.
Ich warte mal ab, sind sie doch so schön gerade und rechtwinkelig.
Notfalls kann ich sie ja immer noch später austauschen. :roll:

Grüße
Christian

Benutzeravatar

LaNgsambahNer
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 483
Registriert: So 31. Jul 2016, 13:30
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: SX2,FCC,Rocrail,Raspberry,
Gleise: Peco Code 55
Wohnort: Hamburg
Alter: 60
Kontaktdaten:

Re: Baubericht Spur N - Deutschland-Schweiz auf 11,4 qm

#10

Beitrag von LaNgsambahNer » Do 11. Mai 2017, 17:30

Moin Christian,

das sieht ja ganz hübsch aus was Du da baust. Aaber ich frage mich wie Du trotz der Rollen hinter die Anlage kommen willst, denn weder links noch rechts ist genügend Platz um durchzugehen. Ich hoffe Du hast auch dafür einen Plan. :wink:
(so langsam muss ich auch mal nen Fred aufmachen. :oops: )

Gröt ut Hamborg
Kai
Spur N_________4ever


Threadersteller
Christian69
InterRegio (IR)
Beiträge: 123
Registriert: So 26. Mai 2013, 16:12
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: RMX950USB, SLX852, TC 9.0 Gold
Gleise: Peco 55
Wohnort: Baden-Württemberg
Alter: 50
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Baubericht Spur N - Deutschland-Schweiz auf 11,4 qm

#11

Beitrag von Christian69 » Do 11. Mai 2017, 20:38

Hallo Kai,

die Segmente sind trennbar und ich habe es so geplant, dass man das mittlere nach vorn herausziehen (fahren) kann (man muss ja auch mal das Fenster reinigen können) und dann kann man entweder den linke oder den rechten Schenkel in die Mitte fahren. Da das mittlere Segment 90cm breit ist, habe ich dann einen Mindestabstand von 1m zur Wand (10cm Abstand sind es jetzt schon auf einer Seite der Wand...ggf. für den noch anzubauenden Hintergrund). Dies sollte reichen, zumale ich vor der Anlage noch einen Freiraum von 3,5m habe. Desweiteren verwende ich Peco 55 Gleismaterial, was ein Eingreifen in den hinteren Bereich minimieren sollte.


Bild

Ich frage mich manchmal wie es die Kollegen der HO Bahnen machen, mit ihren 1,5 -2,5m tiefen Anlagen :fool:

Die Suche nach einer optimalen Lösung der Rollenbefestigung an den Holzbeinen hat mich dann nach China geführt.
Dort habe ich nun einen Flansch mit M10 Gewinde gefunden, der eine sehr gute Auflage und Befestigung darstellt.

Bild

https://de.aliexpress.com/item/Thicken- ... autifyAB=4
Sobald ich diese habe (20 Tage) werde ich die Beine umbauen und dann erst mit dem Aufbau fortfahren.

Grüße
Christian
Zuletzt geändert von Christian69 am Sa 27. Jan 2018, 19:28, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar

wulfmanjack
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1517
Registriert: Sa 11. Jun 2011, 11:30
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Rocomotion
Gleise: Roco Bettungsgleis
Wohnort: Mittelrhein
Alter: 60

Re: Baubericht Spur N - Deutschland-Schweiz auf 11,4 qm

#12

Beitrag von wulfmanjack » Do 11. Mai 2017, 22:36

Christian69 hat geschrieben:
Do 11. Mai 2017, 20:38
Ich frage mich manchmal wie es die Kollegen der HO Bahnen machen, mit ihren 1,5 -2,5m tiefen Anlagen :fool:

Die Suche nach einer optimalen Lösung der Rollenbefestigung an den Holzbeinen hat mich dann nach China geführt.
Dort habe ich nun einen Flansch mit M10 Gewinde gefunden, der eine sehr gute Auflage und Befestigung darstellt.
Ganz einfach Christian :idea:
Soviel Platz an einer Wand lassen, dass man hinter die Anlage kommt :redzwinker:
Ich hatte mir seinerzeit Rollen zugelegt die mit ihrer Platte direkt auf die Kanthölzer verschraubt wurden. Deshalb wundere ich mich etwas über Deine Rollenkonstruktion. Egal; da musst Du jetzt durch.

Was ich bis jetzt bei Deiner Anlagenvorstellung und der handwerklichen Qualitätsausführung sehe :gfm:
Da bleibe ich gerne dran :D
LG
Wolfgang

Link zu dem was mich seit längerem beschäftigt:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=119219


Threadersteller
Christian69
InterRegio (IR)
Beiträge: 123
Registriert: So 26. Mai 2013, 16:12
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: RMX950USB, SLX852, TC 9.0 Gold
Gleise: Peco 55
Wohnort: Baden-Württemberg
Alter: 50
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Baubericht Spur N - Deutschland-Schweiz auf 11,4 qm

#13

Beitrag von Christian69 » Fr 12. Mai 2017, 11:11

Hallo Wolfgang,

Danke für deinen Besuch und ich freu mich, wenn du ab und an mal vorbei schaust.

Ich hatte auch überlegt mir den Aufwand bezüglich der Rollen zu vereinfachen, nur leider gehe ich davon aus, dass bei aller Korrektheit im Aufbau des Rahmens diese dann doch nicht alle die gleiche Höhe und Niveau haben werden. Dies erwog mich, die Rollen in der Höhe verstellbar zu machen.
Da die Inbusschraube irgendwie am Holzbein halten und auch den Scherkräften standhalten muss, suchte ich erst die Lösung mit den oft angesprochenen Einschlagmuttern entgegenzutreten. Dies erwies sich leider als Fehlentscheidung. Daher meine Odyssee durch die verschiedenen Aufnahmen. Ich bin aber sehr zuversichtlich, dass ich nun die Lösung habe. :idea:

Grüße
Christian


supermoee
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9474
Registriert: Fr 2. Jun 2006, 11:25
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Maerklin CS2 4.2.8 GFP 3.81
Gleise: Maerklin K Gleise
Wohnort: SO
Schweiz

Re: Baubericht Spur N - Deutschland-Schweiz auf 11,4 qm

#14

Beitrag von supermoee » Fr 12. Mai 2017, 11:30

Hallo Christian,

das mittlere Segment ist mit all den Schattenbahnhofgleisen trennbar? Dann musst du ja erstmal 25 Züge rausfahren, bevor du da irgendwas rausziehen kannst. Das ist ja logistisch nicht ganz ohne. :shock:

Im Endausbau wird die Anlage schon ihr Gewicht haben. Ich habe auch meine Anlage auf Rollen aber in H0. Das Verschieben geht, muss aber trotz Gewicht sehr gefühlvoll passieren, sonst könnten Züge entgleisen, besonders bei Verschiebungen in Querrichtung zu den Gleisen. Im N Massstab wird die Gefahr noch grösser sein als bei H0, da die Züge sehr leicht sind. Ich hoffe, dass es bei dir nicht dazu kommt, sonst bist du mit dem Wegfahren und Wiederaufgleisen der Züge stundenlang beschäftigt.

Gruss

Stephan
MM freie Zone, während DCC sich bei der Steuerung von Loks immer breiter macht. Sonst mfx.


Threadersteller
Christian69
InterRegio (IR)
Beiträge: 123
Registriert: So 26. Mai 2013, 16:12
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: RMX950USB, SLX852, TC 9.0 Gold
Gleise: Peco 55
Wohnort: Baden-Württemberg
Alter: 50
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Baubericht Spur N - Deutschland-Schweiz auf 11,4 qm

#15

Beitrag von Christian69 » Fr 12. Mai 2017, 12:05

Hallo Stephan,

ja, dass ist mir bewusst und ist bis dato eigentlich die einzige "Schwachstelle" im Design der Anlage.
Leider ist mir keine andere Option eingefallen ohne auf den Platz im SBH zu verzichten.

Im Ernstfall und für das Reinigen des Fensters muss ich ca. 20 Züge in den Wendel auslagern, um den Bereich frei zu machen. Platz im Wendel hätte ich. Da die Segmente und die Mehrfachsteckverbindungen auch noch getrennt werden müssen, ist das so oder so keine Aktion von 5 Minuten.
Fällt dir eine Lösung dazu ein?

Im Moment plane ich pro Segmentübergang jeweils zwei Verschraubungen im äußeren Bereich.
Würde jemand aus seiner Erfahrung eher zu einer weiteren in der Mitte anraten?

Grüße
Christian

Benutzeravatar

LaNgsambahNer
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 483
Registriert: So 31. Jul 2016, 13:30
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: SX2,FCC,Rocrail,Raspberry,
Gleise: Peco Code 55
Wohnort: Hamburg
Alter: 60
Kontaktdaten:

Re: Baubericht Spur N - Deutschland-Schweiz auf 11,4 qm

#16

Beitrag von LaNgsambahNer » Sa 13. Mai 2017, 08:40

Christian69 hat geschrieben:
Fr 12. Mai 2017, 12:05
Im Moment plane ich pro Segmentübergang jeweils zwei Verschraubungen im äußeren Bereich.
Würde jemand aus seiner Erfahrung eher zu einer weiteren in der Mitte anraten?
Moin Christian ,

da die Trennung mehrerer Gleise betroffen ist, würde ich auf jeden Fall mit Passstiften arbeiten.
http://www.moba-trickkiste.de/wie-macht ... &task=view
http://www.lubeck-beschlaege.de/9006.php
Damit hast Du hinterher die genaue Positon der Gleisübergänge wie vorher.
Du solltest dann nur vorher in beide Hölzer die Löcher bohren.

Edit: Link eingefügt.
(so langsam muss ich auch mal nen Fred aufmachen. :oops: )

Gröt ut Hamborg
Kai
Spur N_________4ever


Threadersteller
Christian69
InterRegio (IR)
Beiträge: 123
Registriert: So 26. Mai 2013, 16:12
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: RMX950USB, SLX852, TC 9.0 Gold
Gleise: Peco 55
Wohnort: Baden-Württemberg
Alter: 50
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Baubericht Spur N - Deutschland-Schweiz auf 11,4 qm

#17

Beitrag von Christian69 » Sa 13. Mai 2017, 18:51

Moin Moin Kai,

ich wollte jeweils einen Verbinder außen (ca. 19cm nach Innen versetzt) an die Sementübergänge einbauen.

Bild

Zusätzlich könnte ich noch diese Passdübel+Buchsen verbauen. Die hatte ich mir mal vorsorglich zugelegt.

Bild

Meinst du, die Passdübel sind besser als die Verbinder?
Alternativ hätte ich sonst noch einen Verbinder in die Mitte gesetzt...was meinst du?

Nebenbei, meine neuen Halterungen für die Beine sind am Freitag auf die Reise nach Deutschland gegangen. Bin gespant, wann sie hier eintreffen. Damit ich dann gleich loslegen kann, habe ich schon mal den Plan der ersten SBH_Ebene aufgelegt. :P
Bild

Sobald die 10mm Pappelsperrholzplatten verlegt sind und auch die Schalldämmung aufgeklebt ist, werde ich die Bereiche für die Brems und Haltemelder in den Plan einzeichnen bevor ich ans Verlegen der Gleise gehe. Sieht man doch so viel einfacher, wo Trennstellen vorzusehen sind und wie ich die einzelnen Gleise in Bereiche aufteilen kann. Ggf. kann ich ja mal ausprobieren, inwieweit das Mittelteil "ausgespart" werden kann.
Habe ja noch einen weiteren 6-gleisigen SBH (3) eingeplant.

Bild

Grüße
Christian

Benutzeravatar

LaNgsambahNer
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 483
Registriert: So 31. Jul 2016, 13:30
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: SX2,FCC,Rocrail,Raspberry,
Gleise: Peco Code 55
Wohnort: Hamburg
Alter: 60
Kontaktdaten:

Re: Baubericht Spur N - Deutschland-Schweiz auf 11,4 qm

#18

Beitrag von LaNgsambahNer » So 14. Mai 2017, 08:51

Moin Christian,

ich gehe mal davon aus das die Schraube etwas Spiel in den Buchsen hat, daher würde ich jetzt je 2 Passdübel und 2 Schraubverbindungen nehmen. Durch die Genauigkeit der Dübel wird es keine verschiebungen am Gleisübergang geben können.
(so langsam muss ich auch mal nen Fred aufmachen. :oops: )

Gröt ut Hamborg
Kai
Spur N_________4ever


Threadersteller
Christian69
InterRegio (IR)
Beiträge: 123
Registriert: So 26. Mai 2013, 16:12
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: RMX950USB, SLX852, TC 9.0 Gold
Gleise: Peco 55
Wohnort: Baden-Württemberg
Alter: 50
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Baubericht Spur N - Deutschland-Schweiz auf 11,4 qm

#19

Beitrag von Christian69 » So 28. Mai 2017, 20:36

Guten Abend,

da Lieferung der neuen Rollenbefestigungen aus China für meine Holzbeine noch etwas länger dauert, habe ich mal angefangen eine weitere Dampflok mit Sound und Maxon-Motor sowie LED umzubauen. Von Minitrix wurde zwar schon eine Schnittstelle im Tender integriert und sie fuhr damit auch schon Digital sehr zufriedenstellend, aber ich wollte einfach Sound haben :sabber:

Und wenn man schon mal dabei ist, wollte ich das Licht auch gleich auf LED umbauen und den 3-poligen Motor gegen einen Glockenankermotor (Maxon) ersetzen. Also raus mit allem, was nicht bis 3 den Raum verlassen konnte und ab an die Fräsmaschine.

Als Decoder habe ich einen MX648 von Zimo mit Henning Sound gewählt.
LED's kamen Warmweiße zum Einsatz und der Maxon war eine Umbausatz von SB.

Hier der Rahmen ohne die alten Motorhalterungen und noch ein wenig Platz für den Decoder ausgefräst. Hätte vielleicht im Eck nicht ganz so weit nach unten gehen sollen aber das ist am Ende nicht relevant und man sieht es eh nicht mehr.

Bild

Hier wurde der Maxon eingeklebt und mit dem gereinigten Getriebe Probegelaufen.

Bild

Als nächstes wurde der MX648 auf der Rückseite isoliert und vorher vom Ganzkörperkondom (Schrumpfschlauch) sowie den dickeren, starren Leitungen des Herstellers befreit. Ich habe neue hochflexible Litzen mit 0,04mm von Mayerhofer (über Conrad) verwendet.
Die hintere Beleuchtung (Lämpchen) wurde gegen eine warmweiße LED und SMD Widerstand mit 1KOhm ersetzt.
Da der "Plus"-Pol der LED vom Tendergehäuse (eine Seite der Antriebsräder nimmt den Strom von der Schiene ab) abgegriffen werden muss,
habe ich aus einem Federblech, welches normalerweise die Stromverbindung zum alten Motor herstellte, eine Kontaktfahne erstellt.
Von dieser bin ich zur LED und zum Decoder (schwarze Litze) um diesen ebenfalls noch mit Strom zu versehen.
Normalerweise bekommt der Motor im Tender den Strom von der Lok.

Bild

Erst hatte ich einen größeren Lautsprecher ohne Schallkapsel direkt unter die Kohlen im Tenderaufbau eingeklebt.
Der Sound hörte sich aber irgend wie zischend, kratzend und verzerrt an. Daher habe ich mich dann noch für den kleineren mit Schallkapsel entschieden. Die Kapsel habe ich vor dem Aufkleben auf den Lautsprecher auf 2mm Höhe abgeschliffen, damit alles in der Höhe rein passt.

Bild

Zu guter letzt wurde noch die vordere LED eingebaut. Diese habe ich mit einem SMD Widerstand von 680 Ohm versehen, da die Lichtleiter an der Vorderseite eine Dampflok immer länger und im Durchmesser dünner sind. Somit ist sichergestellt, dass beide Seiten gleich hell leuchten.
Um den fehlenden "Plus"-Pol für die vordere LED zu bekommen, habe ich die Originalfeder, welche das alte Glühlämpchen gehalten und somit zum Lokgehäuse mit Stromversorgt hat, etwas gekürzt und die Windungen erweitert. An diese Windungen habe ich dann einen Lackdraht angelötet und mit dem Pluspol der LED über den Widerstand verbunden.

Bild

So nun muss ich sie nur noch bezüglich der Fahreigenschaften einstellen und dann kommt auch gleich die BR 01.5 von Minitrix mit dem gleichen Umbau dran. Beide haben den selben inneren Aufbau.

Grüße
Christian
Zuletzt geändert von Christian69 am So 9. Jul 2017, 20:03, insgesamt 2-mal geändert.


Threadersteller
Christian69
InterRegio (IR)
Beiträge: 123
Registriert: So 26. Mai 2013, 16:12
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: RMX950USB, SLX852, TC 9.0 Gold
Gleise: Peco 55
Wohnort: Baden-Württemberg
Alter: 50
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Baubericht Spur N - Deutschland-Schweiz auf 11,4 qm

#20

Beitrag von Christian69 » So 11. Jun 2017, 12:26

So hier bin ich mal wieder ;-)

Da die Halter immer noch nicht eingetroffen sind, habe ich schon mal die 28 Weichen und 270 m Peco 55 Schienen in UK für den
1. Schattenbahnhof gekauft. Das Pfund steht zur Zeit zum EURO sehr günstig und der Import ist Einfuhrsteuerfrei und der Versand kostete nur 12,00 EUR per DPD (wegen dem Gewicht der Schienen).

Bild

Desweitern habe ich zwei 8-fach Servodecoder als Bausätze von Norbert Martsch zusammengelötet und weitere fünf 2-fach Decoderbausätze WA5S von MBTronik sind auf dem Weg zu mir. 28 Servohalterungen sind auch schon von rbs Modellbau bestellt und werden kommende Woche bei mir eintreffen. Servos habe ich bei Ebay die SG90 für 1,75 EUR das Stück gekauft. Somit komme ich auf 4,00 EUR für ein Servo + Halterung.
Bei den Weichen werde ich die Feder ausbauen (auf der Rückseite werden die Weichenzungen im Kreuzgelenk verlötet, damit die Zunge nicht rausrutschen kann). Auf den "Digital-Schnitt" (Trennung des Herzstück) kann ich verzichten, da ich jede Weichenzunge separat anschließe und in der Endlage umschalte.

Bild

Gestern habe ich dann noch zwei Videos von der umgebauten Minitrix BR 03 aufgenommen und möchte diese euch nicht vorenthalten.
Sound ist etwas zu leise aufgezeichnet worden.

https://youtu.be/JFKCLlHqdq4
https://youtu.be/5pr9lOzAYFE

So das war erst einmal, Grüße
Christian


Threadersteller
Christian69
InterRegio (IR)
Beiträge: 123
Registriert: So 26. Mai 2013, 16:12
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: RMX950USB, SLX852, TC 9.0 Gold
Gleise: Peco 55
Wohnort: Baden-Württemberg
Alter: 50
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Baubericht Spur N - Deutschland-Schweiz auf 11,4 qm

#21

Beitrag von Christian69 » So 9. Jul 2017, 14:21

Einen schönen Sonntag zusammen,

nach nun 45 Tagen des Wartens sind nun endlich die Halterungen für meine Rollen angekommen.
Ich habe sie nun montiert und mit 80mm langen Schrauben zusätzlich fixiert.
Jetzt kann ich auf dem Rahmen herum klettern, ohne das die Lenkrollen aus den Füßen herausbrechen oder sich irgend etwas bewegt :D

Nun sind die Verschraubungen auch eingebaut und vorher die Rahmen zueinander in der Höhe ausgerichtet.
Da die Passungen der Verschraubung NUll Spiel haben, werde ich auf zusätzliche Passstifte verzichten können.
Lediglich in der Mitte habe ich eine M10 Inbusschraube mit Flügelmutter zur zusätzlichen Fixierung eingebaut.
an den Segmentübergängen habe ich noch Leisten unter die Pappelsperrholzplatten geklebt/verschraubt, damit sich dort nichts durchbiegt.

Bild

Ich habe dann für beide Ebenen die 10mm Pappelsperrholzplatten angepasst und auf dem Rahmen mit 3,5 x 25 mm Schrauben verschraubt.
Nach dem die Pappelsperrholzplatten zweimal mit Tiefengrund behandelt wurden, habe ich die 5mm hohen Dämmmatten (Antirutschmatten) zugeschnitten und aufgelegt. Ich bin noch am überlegen, ob ich diese mit Acryl oder mit UHU Kraftkleber Gel (Flexibel) verklebe.

Bild
Bild
Bild
Bild

Auf den Bildern kann man schon die Stützen für die zweite Ebene sehen. Auf diese werden die Rahmen der zweiten Schattenbahnhofsebene aufliegen.

Dann habe ich mal einen Geräuschtest durchgeführt. 1-mal Gleis auf Sperrholz, 1-mal auf 3mm Kork und 1-mal auf 5mm Antirutschmatte:

https://youtu.be/o6g-OxKzd38
https://youtu.be/QaxHMg-A8xw

Es gibt noch Resorb als Dämmmaterial, welches mir bei meinen Mengen aber zu teurer war.

Grüße
Christian
Zuletzt geändert von Christian69 am Mo 10. Jul 2017, 22:24, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar

Speedy12105
EuroCity (EC)
Beiträge: 1397
Registriert: So 17. Jun 2012, 15:26
Nenngröße: N
Stromart: DC
Steuerung: IB II; TC 8.0 Gold ; RM-GB-8-N
Gleise: Peco Code 55
Wohnort: im Süden Berlins
Alter: 46
Deutschland

Re: Baubericht Spur N - Deutschland-Schweiz auf 11,4 qm

#22

Beitrag von Speedy12105 » So 9. Jul 2017, 19:13

Hallo Namensvetter :D ,

klasse was Du bis jetzt hier zeigst. Der Unterbau ist sehr solide und gefällt mir richtig gut. Da ja jetzt die untere Schattenbahnhof´s Etage steht, können ja bald die ersten Gleise verlegt werden. Bin gespannt wie es weitergeht und werde immer wieder reinschauen.
Grüße Chris

Besucht uns in Tiefenbach ( Spur N mit CS )
viewtopic.php?f=64&t=84481


Threadersteller
Christian69
InterRegio (IR)
Beiträge: 123
Registriert: So 26. Mai 2013, 16:12
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: RMX950USB, SLX852, TC 9.0 Gold
Gleise: Peco 55
Wohnort: Baden-Württemberg
Alter: 50
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Baubericht Spur N - Deutschland-Schweiz auf 11,4 qm

#23

Beitrag von Christian69 » So 9. Jul 2017, 20:51

Hallo Chris,

Danke für deinen Besuch und die aufbauenden Worte.
Wenn ich mehr Zeit hätte, wäre ich bestimmt schon weiter :pflaster:

War eben mal bei deinem Projekt ...sieht super aus!
Bezüglich deiner letzten Frage über die Möglichkeit im TC mit einer Lok in ein besetztes Gleis mit nur einem Melder einzufahren sollte gehen.
http://www.tc-wiki.de/images/7/7f/TC-Ra ... r-WiKi.pdf

Grüße
Christian

Benutzeravatar

Pitt
InterRegio (IR)
Beiträge: 151
Registriert: So 24. Nov 2013, 00:02
Nenngröße: N
Stromart: DC
Steuerung: Ecos / TCgold
Gleise: Peco Code 55
Wohnort: St.Georges W.I
Alter: 69
Grenada

Re: Baubericht Spur N - Deutschland-Schweiz auf 11,4 qm

#24

Beitrag von Pitt » Mo 10. Jul 2017, 09:49

Hallo Christian

Das wird auch ein tolles Projekt da bleibe ich dabei
Bin gespant was da noch alles kommt
Habe eine frage wo hast du die Modul Verschraubungen her währe interessant für mein Enkel wo ich Module bauen möchte

Also bin gespant wies weiter geht

Grüsse aus Grenada Peter


Gesendet von iPad mit Tapatalk
Grüsse aus der Karibik

Peter

meine Projekt Brig Im Winter
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=124735


Threadersteller
Christian69
InterRegio (IR)
Beiträge: 123
Registriert: So 26. Mai 2013, 16:12
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: RMX950USB, SLX852, TC 9.0 Gold
Gleise: Peco 55
Wohnort: Baden-Württemberg
Alter: 50
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Baubericht Spur N - Deutschland-Schweiz auf 11,4 qm

#25

Beitrag von Christian69 » Mo 10. Jul 2017, 19:26

Hallo Peter,

wie ich am Anfang geschrieben habe von www.hobby-ecke-shop.de.

http://www.hobby-ecke-shop.de/product_i ... 00629.html

Hoffe der Link hilft dir weiter.

Grüße
Christian

Antworten

Zurück zu „Meine Anlage“