N - Dieselparadies Schwarzburg 2001 - Die rot-beige ist da!

Bereich zur Vorstellung der eigenen Modellbahnanlage.

Gewünscht sind insbesondere Fotos, technische Daten, Gleispläne und evtl. auch Berichte über die Entstehung. Die Anlage sollte in einem "vorzeigbaren Zustand" sein, für reine Rohbauberichte ist das Forum "Anlagenbau".

Bitte startet in diesem Bereich für jede Anlage einen eigenen Thread!

kanther
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 415
Registriert: Mo 8. Sep 2014, 19:14

Re: N - Dieselparadies Schwarzburg in Epoche V

#26

Beitrag von kanther » Sa 21. Okt 2017, 09:12

Ich schau mir immer gerne solche Umbaubilder an :gfm: Vielleicht kannst du ja demnächst versuchen, die Begrünung etwas weniger einheitlich wirken zu lassen. Mir selbst fällt das auch immer extrem schwer, aber wir wollen ja alle langsam weg vom 90er Jahre Grasmatten Einheitslook (nicht, dass das der Eindruck ist, den ich beim Anblick deiner Bilder bekommen habe - aber ich fange gerade auch an, mit unterschiedlichen Fasern und Faserlängen zu arbeiten...)

Benutzeravatar

Schwellenzähler
InterCity (IC)
Beiträge: 660
Registriert: Mo 14. Aug 2017, 21:07
Nenngröße: N
Stromart: DC
Steuerung: Multimaus /analog
Gleise: FLM-Piccolo
Wohnort: Wegberg
Alter: 47

Re: N - Dieselparadies Schwarzburg in Epoche V

#27

Beitrag von Schwellenzähler » Sa 21. Okt 2017, 10:08

Hallo Bernd!

Das sind ja interessante Einblicke in die Unterwelt, :gfm: . Allerdings hätte ich bei der Unterkonstruktion aus " Pappmache " etwas Bedenken, was den eventuellen Transport angeht.
Auf jeden Fall hat sich der Umbau gelohnt, jetzt geht´s an die Detailarbeiten :D

Viel Spaß noch beim weiterbasteln.

Gruß

Carsten
Hier geht es nach Mühlental, einem kleinen (Spur-N)Bahnknoten in den 80´gern

https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=151380

Benutzeravatar

Threadersteller
Personenzügler
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 413
Registriert: Mi 7. Sep 2016, 11:57
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Alter: 18
Deutschland

Re: N - Dieselparadies Schwarzburg in Epoche V

#28

Beitrag von Personenzügler » Sa 21. Okt 2017, 15:10

Hallo zusammen,

@kanther: Danke für die konstruktive Kritik. Ich bin ganz deiner Meinung. Teilweise sieht es aus wie englischer Rasen :D . Darauf werde ich später noch einmal zurückkommen.

@Carsten: Die Konstruktionen waren tatsächlich nicht so stabil. Deshalb habe ich sie teilweise mit Holzstäben und zusätzlichen Kartonstreifen stabilisiert. Durch das mehrfache verkleben und das Gipsen etc. wurde es dann noch stabiler und hält nun.
Dazu ein Bild:

Bild

Nun noch zu einem Neuzugang:
Zum Schnäppchenpreis konnte ich mir die 218 410 von Fleischmann ersteigern. Die Lok war sozusagen die Billigvariante von Fleischmann und ist deshalb nur sehr einfach lackiert. Außerdem hatte sie keine Abgashutzen, die ich auch gleich bestellt habe, aber noch unterwegs sind.
Im Vergleich mit der "edlen" Variante:

Bild

Schnell die Hutzen einer anderen Lok geklaut:

Bild

Hier sieht man deutlich den Unterschied. Da muss man mit dem Silberstift dran...

Bild
(Im Hintergrund der "englische Rasen". Aber auf den Berg sollen sowieso mal Tannen kommen.)

Zum Schluss noch eine Doppeltraktion:

Bild
Gruß aus Baden
Bernd

Hier geht's ins Dieselparadies Schwarzburg: (N Epoche V)

:arrow: viewtopic.php?f=64&t=151804

Und schaut auch auf YouTube vorbei:

https://www.youtube.com/channel/UCglvyb ... MnLN_ODEog

Instagram.com/90erjahrebahner

Benutzeravatar

Sven0790
InterCity (IC)
Beiträge: 725
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 18:27
Nenngröße: N
Steuerung: Analog
Wohnort: Paderborn
Alter: 34
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: N - Dieselparadies Schwarzburg in Epoche V

#29

Beitrag von Sven0790 » Sa 21. Okt 2017, 15:26

Moin Bernd,
Schön, die beiden 218er! Denke aber wenn du die nötigen Lackierungsarbeiten an den Fensterrahmen und um die Lüftergitter vorgenommen hast kann man sie kaum noch von der anderen unterscheiden [emoji6]

Mit freundlichen Grüßen
Sven



Gesendet von iPhone mit Tapatalk


kanther
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 415
Registriert: Mo 8. Sep 2014, 19:14

Re: N - Dieselparadies Schwarzburg in Epoche V

#30

Beitrag von kanther » Sa 21. Okt 2017, 17:20

Hast du die Hutzen von Fleischmann bestellt oder gibt es da auch was im Zubehör?

Benutzeravatar

Threadersteller
Personenzügler
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 413
Registriert: Mi 7. Sep 2016, 11:57
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Alter: 18
Deutschland

Re: N - Dieselparadies Schwarzburg in Epoche V

#31

Beitrag von Personenzügler » Sa 21. Okt 2017, 17:55

Hallo Kanther,
Die habe ich auf Ebay bestellt, da gibt es die als Einzelteile. Ich glaube nicht, dass es die Hutzen bei Fleischmann direkt gibt.
Gruß aus Baden
Bernd

Hier geht's ins Dieselparadies Schwarzburg: (N Epoche V)

:arrow: viewtopic.php?f=64&t=151804

Und schaut auch auf YouTube vorbei:

https://www.youtube.com/channel/UCglvyb ... MnLN_ODEog

Instagram.com/90erjahrebahner

Benutzeravatar

Threadersteller
Personenzügler
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 413
Registriert: Mi 7. Sep 2016, 11:57
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Alter: 18
Deutschland

Re: N - Dieselparadies Schwarzburg in Epoche V

#32

Beitrag von Personenzügler » Sa 21. Okt 2017, 20:54

Guten Abend,
mein Vater hat die neu erworbene 218 nun mit einem kleinen silbernen Edding verziert, was ihm, finde ich, gut gelungen ist.
Die vordere ist die neue...Die anderen sind Vergleiche, da sie von Fleischmann selbst schon silbern lackiert wurden:

Bild

Ich finde das selbst lackierte teilweise sogar besser, da es nicht so glänzt, was in echt ja nur nach einer Neulackierung der Fall war...
Die Griffstangen haben wir lieber nicht angerührt, da sie mit der Oberfläche bündig sind und deshalb nicht leicht anzumalen sind. Hat da jemand vielleicht einen Tipp, wie man das machen könnte?
Nun noch zu den Frontscheiben. Diese sind von Fleischmann normalerweise schwarz umrandet. Wir haben sie jedoch erst einmal gar nicht lackiert, was, finde ich, auf den ersten Blick besser aussieht, da die Fenster größer wirken:

Bild
Gruß aus Baden
Bernd

Hier geht's ins Dieselparadies Schwarzburg: (N Epoche V)

:arrow: viewtopic.php?f=64&t=151804

Und schaut auch auf YouTube vorbei:

https://www.youtube.com/channel/UCglvyb ... MnLN_ODEog

Instagram.com/90erjahrebahner

Benutzeravatar

Schwellenzähler
InterCity (IC)
Beiträge: 660
Registriert: Mo 14. Aug 2017, 21:07
Nenngröße: N
Stromart: DC
Steuerung: Multimaus /analog
Gleise: FLM-Piccolo
Wohnort: Wegberg
Alter: 47

Re: N - Dieselparadies Schwarzburg in Epoche V

#33

Beitrag von Schwellenzähler » Sa 21. Okt 2017, 21:02

Hi Bernd!

Also dein Dad muß ja ein sehr ruhiges Händchen haben, Respekt! An so einer Aktion würde ich mit meinem " Dadderich " kläglich scheitern, oder mehrere Anläufe benötigen. Sieht echt gut aus :gfm: und die Griffstangen würde ich garnicht " aufzittern ", da muß man schon zweimal hingucken.

Gruß

Carsten
Hier geht es nach Mühlental, einem kleinen (Spur-N)Bahnknoten in den 80´gern

https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=151380

Benutzeravatar

Remo Suriani
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1787
Registriert: Mi 17. Jul 2013, 18:36
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Steuerung: analog und manuell
Gleise: Peco Code 55
Alter: 36

Re: N - Dieselparadies Schwarzburg in Epoche V

#34

Beitrag von Remo Suriani » Sa 21. Okt 2017, 23:09

Hallo Bernd,

nach Deinem Besuch bei mir schaff ich nun endlich den Gegenbesuch und muss sagen, mir gefällt extrem gut was ich da sehe. Deinen Fuhrpark könnte ich ja beine komplett einsacken ;-) Genau diese Übergangsphase von den alten Farben zu Verkerhsrot mit Nahverkehrszügen in drei Farben finde ich unheimlich spannend. Und mit den Minitrix-Silberlingen hast Du gegenüber Fleischmann auch richtig gutes Material. Auf die Mintgrünen habe ich Jahre gewartet, bis sie letztens endlich kamen.

Da Du Dich gerade mit den 218er beschäftigst:
Ich weiß nicht mehr wie ich es gemacht habe, aber ich kann Dir noch sagen, was ich an der Hobby-218 gemacht habe. Vielleicht kann das ja eine Anregung sein:
Außerdem bin ich Pascals 218 als Dank für die Leihgabe mal etwas mit dem Pinsel zu Leibe gerückt. Die war nämlich aus der Startpackung und seeeeehr sparsam bedruckt (Siehe letztes Bild) und das habe ich etwas geändert:
- Fensterrahmen, Handgriffe, Zierleisten um Maschinenraumfenster silber
- Fensterrahmen der Frontfenster schwarz
- Tritte und untere Handgriffe lichtgrau
- Pufferhalter schwarz/grau
Ich hoffe es gefällt halbwegs und ist keine Verschlimmbesserung 


Bild

Bild

Und nochmal der Zaun aus dem Bild etwas vergrößert:


Und noch einmal die 218 im Urzustand:
Bild
Ich nehme bei den ganz feinen Sachen gerne die Aqua-Color von Revell. Die haften nicht sehr gut. Wenn da mal was daneben geht, kann man die mit dem Zahnstocher nach dem Trocknen wieder rückstandslos weg bekommen. Ansonsten mag ich die Farben nicht so sehr, aber so kleine Details, wo das Risiko von Schaden groß ist, kann man mit denen auf Nummer sicher gehen

Außerdem:
Bei all Deinen 218 (verkehrsrot und Oriendrot), sind die Pufferhülsen mit der Platte an der Pufferbohle beim Vorbild schwarz (nimm lieber ein sehr dunkles grau, sonst ist der Kontrast zu hart), ebenso die Rangiertritte nach unten (mit kichtgrauen Trittkanten). Wenn Du Dich da mit dem Pinsel rantraust, wirkt die Lok gleich viel lebendiger.
Aus meiner Sicht ist es eine schwächer der Fleischmannloks, dass man bei den Frontfenster, wenn man von oben guckt, die Gehäusedicke sehr stark wahrimmt, da die Fenster nicht ganz bündig sitzten. Wie eine rote Fensterbank. Wenn Du die Innenkante des Gehäuse mit denkelgrau auslegst (ungefähr die Dunkelheit, die die Fenster nach innen rein haben), verschwindet optisch das dicke Gehäuse und die Form der 218 tritt besser zu Tage. Das sieht man bei den Bildern. Man kann sich darüber streiten, ob das eher zu dominat wirkt und daher weniger gefällt, oder der Lok gut tut. Das kannst Du selber entscheiden, aber ich will Dir einfach mal die Möglichkeit zeigen. Auch hier könnte man missratener Farbe wieder zu Leibe rücken, wenn Du Aqua-Color nutzt.
Bild

Bild
Und zu guter letzt noch ein Hinweis zu Deiner 290: Auch hier hilft es beiden großen Doppelfenstern an der Seite den Rahmen silber zu machen. Außerem ist beim Vorbild die Gehäuse der Lampen bis ganz unten Lichtgrau, ebenso die äußeren Griffstangen und die Kante um das Trittbrett vor dem Vorbau. Wenn Du da einfach mit etwas Revel 371 ranngehst, gewinnt die Lok erheblich:
Vorher:
Bild
Nachher:
Bild
Viele Grüße
Dirk

Rheinfort
Übergabebahnhof an eingleisiger elektrifizierter Strecke (Ep V/VI)
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=96070

Lehnshallig
Zwischen Niebüll und Klanxbüll: nach Vorbild in Spur N
viewtopic.php?f=64&t=110645

Benutzeravatar

Threadersteller
Personenzügler
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 413
Registriert: Mi 7. Sep 2016, 11:57
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Alter: 18
Deutschland

Re: N - Dieselparadies Schwarzburg in Epoche V

#35

Beitrag von Personenzügler » So 22. Okt 2017, 15:43

Hallo zusammen,

@Carsten: Danke für das Kompliment an meinen Vater!
Klar sieht man das mit den Griffstangen nicht auf den ersten Blick, aber wenn man die Liebe zum Detail hat, wäre es vielleicht doch wichtig.
Somit komme ich auch gleich zu
@Dirk: Vielen Dank für deine ausführliche Antwort! Jaja die Jahrtausendwende war eine tolle Zeit. Kenne sie zwar nur von Bildern aber das reicht schon :D .
Erst einmal möchte ich deine Arbeit an den Loks loben! :gfm:
Ob ich das bei meinen 218ern mache muss ich mir noch überlegen, und wenn, dann weiß ich jetzt ja wie. Vielen Dank! Ich finde aber, dass die Fenster fast kleiner wirken wenn man die Einfassungen dunkel färbt...Vielleicht täusche ich mich aber auch...Je nach dem wie man das sieht...
Deine 290 sieht auch sehr gut aus! Als ich deine Berichte vor einiger Zeit angeschaut habe, habe ich mir gleich gedacht, dass ich das auch einmal machen muss. Allerdings hängt mein Modell ja so schief, das muss ich zuerst beheben, habe aber noch keine Ursache gefunden.
Ich habe aber auch die orientrote 212 von Fleischmann. Da will ich auch mal die Griffstangen weiß anmalen.
Meine 211 hat mein Vorbesitzer schon verziert, was für mich natürlich sehr gut ist! (Siehe eingestellte Bilder in vorherigen Beiträgen)
Abschließend noch eine Frage zu den Minitrix-Mintlingen:
Diese haben an jedem Drehgestell die Kontakte für die Innenbeleuchtung. Da ich aber sowieso keine Innenbeleuchtung habe und brauche, führt das nur dazu, dass die Wagen sehr schlecht rollen und somit vor allem auf meiner Steigungsstrecke sehr schwer für meine Loks sind. Die V100er können sie so gut wie gar nicht ziehen.
Die Rotlinge und Silberlinge rollen gut, da sie die Kontakte nicht haben...
Hat da jemand ähnliche Probleme?
Gruß aus Baden
Bernd

Hier geht's ins Dieselparadies Schwarzburg: (N Epoche V)

:arrow: viewtopic.php?f=64&t=151804

Und schaut auch auf YouTube vorbei:

https://www.youtube.com/channel/UCglvyb ... MnLN_ODEog

Instagram.com/90erjahrebahner

Benutzeravatar

Remo Suriani
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1787
Registriert: Mi 17. Jul 2013, 18:36
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Steuerung: analog und manuell
Gleise: Peco Code 55
Alter: 36

Re: N - Dieselparadies Schwarzburg in Epoche V

#36

Beitrag von Remo Suriani » So 22. Okt 2017, 15:59

Hallo Bernd,

danke für die lobenden Worte.

Ja, Minitrix hat etwas Probleme mit der Kombination Wagen+Stromabnahme. Die recht neuen Dostos haben da wohl auch mit zu Kämpfen. Bei den Mittelwagen habe ich einfach die Schleifer ausgebaut. Ich meine, die sind nur eingeklemmt, zumindest war das recht einfach. Bei den Steuerwagen habe ich geflucht. Ab Werk waren die Schleifer so stramm, dass die Räder rutschten, statt sich zu drehen. Es war aber schwer, den Mittelweg zwischen Rad dreht sich und Schlusslicht flackert zu finden....
Viele Grüße
Dirk

Rheinfort
Übergabebahnhof an eingleisiger elektrifizierter Strecke (Ep V/VI)
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=96070

Lehnshallig
Zwischen Niebüll und Klanxbüll: nach Vorbild in Spur N
viewtopic.php?f=64&t=110645

Benutzeravatar

Threadersteller
Personenzügler
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 413
Registriert: Mi 7. Sep 2016, 11:57
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Alter: 18
Deutschland

Re: N - Dieselparadies Schwarzburg in Epoche V

#37

Beitrag von Personenzügler » So 22. Okt 2017, 19:02

Guten Abend,

Die Minitrix-Wagen sehen zwar sehr gut aus...

Bild

...jedoch haben sie manchmal ein paar Schwächen in der Technik:

Erstens ist da das Problem mit den Schleifern.
@Dirk: Wie hast du die Schleifer ausgebaut? Muss man da die Achsen ausbauen? (Das fände ich riskant...)

Rechts mit Schleifer, links die Silberlinge haben zum Glück keine:

Bild

Bei meinem Verkehrsroten Steuerwagen ist die Stromübernahme anders angebracht. Jedoch funktionierte das Licht nur schlecht bis gar nicht. Außerdem rutschte der Wagen nur so über die Schienen. Also wurden die Kontakte weggebogen. Nur an einer Achse sind noch zwei "Schleifscheiben", die den Wagen immer noch bremsen :x :| soll ich die auch noch wegbiegen?

Bild

Zweitens habe ich gemerkt, dass bei den Minitrix-Wagen sehr schnell die Kupplungen aus den Federn springen bzw. sie eben nicht mehr federn. Um das zu reparieren, müsste man, glaube ich, den kompletten Wagen auseinander bauen, und das wäre ebenfalls schwierig und riskant, da ich auch keine Beschreibung von den Wagen habe und ich nicht viele Erfahrungen mit "neuen Wagen auseinander bauen" habe. Hier mal zwei Beispiele:

Bild

Gute Woche allen!
Gruß aus Baden
Bernd

Hier geht's ins Dieselparadies Schwarzburg: (N Epoche V)

:arrow: viewtopic.php?f=64&t=151804

Und schaut auch auf YouTube vorbei:

https://www.youtube.com/channel/UCglvyb ... MnLN_ODEog

Instagram.com/90erjahrebahner

Benutzeravatar

Remo Suriani
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1787
Registriert: Mi 17. Jul 2013, 18:36
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Steuerung: analog und manuell
Gleise: Peco Code 55
Alter: 36

Re: N - Dieselparadies Schwarzburg in Epoche V

#38

Beitrag von Remo Suriani » Mo 23. Okt 2017, 06:36

Hallo Bernd,

Achsen ausbauen ist kein Hexenwerk, solltest Du mal an einem älteren Wagen üben. Irgendwann bekommen auch Wagen dreckige Räder und ausgebaut lassen die sich besser reinigen.
Den Stromabnehmer bekommt man aber meines Wissens auch so raus. Du musst in nur in der Mitte etwas anheben, dass er über die schwarzen Knubbel kommt und dann rausziehen.Der wird nur durch seine eigene Federkraft gehalten.

Das kleine Blechteile an der Achse mit den drei Fingern ist der Schleppschalter. Durch die Drehung der Achse schließt er je nach Drehrichtung einen anderen Kontakt im Drehgestelle. Du kannst ihn ggf. etwas aufbiegen, dass er weniger stark bremmst, aber er muss zumindest fest genug sitzen um die Drehrichtung sicher weiterzugeben und den Kontakt schließen. Und Du musst suche sein, dass Du ihn wieder reinbekommst, falls er bei der Aktion von der Achse fällt.
Ich würde eher nochmal die anderen Radschleifer prüfen: Sie müssen einerseits immer die Achse berühren, auch wenn Du die Achse etwas hin her verschiebst (sie hat ja etwas Spiel), auf der anderen Seite nicht fester Anliegen als nötig. Wenn da was nicht passt, kannst Du die Biegung mit einer Nadel oder einem feinen Schraubendreher etwas anpassen.

Bei der Kupplungen hat sich innen ein Haar feiner Federdaht gelöst, der die Kupplung in die Mitte zieht. Dass das einfach so passiert ist überraschend, es passiert aber schon einmal, wenn man einen Wagen zerlegt, da die Feder manchmal rausspringt un auf Nimmerwiedersehen verschwindet.
Da der Wagen vermutlich nie offen war, sollte sie noch drin sein. Abgesehen davon kann eigentlich beim Öffnen eines Wagens nicht viel passieren. Außer Dir springt dann die zweite Seite auch raus. So lange Du mit den Wagen nicht ständig rangierst, schadet das aber auch nicht. Falls Du das probieren möchtest, Beginn mit dem Silberling, manche der Mindlinge sind blöderweise unten ab Werk verklebt, das kannst du dann nichts machen.
Viele Grüße
Dirk

Rheinfort
Übergabebahnhof an eingleisiger elektrifizierter Strecke (Ep V/VI)
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=96070

Lehnshallig
Zwischen Niebüll und Klanxbüll: nach Vorbild in Spur N
viewtopic.php?f=64&t=110645

Benutzeravatar

Threadersteller
Personenzügler
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 413
Registriert: Mi 7. Sep 2016, 11:57
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Alter: 18
Deutschland

Re: N - Dieselparadies Schwarzburg in Epoche V

#39

Beitrag von Personenzügler » Mo 23. Okt 2017, 20:28

Hallo zusammen,

@Dirk: vielen Dank für deine hilfreichen Informationen!
Bei den Steuerwagen mache ich jetzt erst mal nichts, und die Kupplungen die nicht federn stören auch nicht (nur optisch und manchmal beim Ankuppeln).
Die Schleier bei den Mittelwagen habe ich nun ausgebaut. Zuerst habe ich versucht sie nach oben wegzuziehen, jedoch ist dabei eine Achse gleich mitrausgesprungen, sodass ich bei allen Drehgestellen dann immer eine Achse ausgebaut habe und dann den Schleifer herausgenommen habe.

Bild

Nun schaffen es endlich auch die V100er, alle 4 Mittelwagen ohne Mühe zu ziehen:

Bild

Heute Abend habe ich dann auch noch meine 290 auseinandergenommen, die ja bekanntlich so schief auf den Gleisen hängt und bei der auch sehr schnell die Kontakte verdrecken. Der Sache wollte ich mal auf den Grund gehen und habe dann auch gleich die Kontakte und Räder gesäubert.

Bild

Dreckige Kontakte:

Bild

Warum die Lok so schief hängt kann ich mir nun auch erklären. Das Drehgestell liegt nur auf einem L-Träger auf, sodass es zu einer Seite abkippt. (merkwürdige Konstruktion...) Ich weiß nicht was man da machen könnte???
Oben in normaler gerader Lage, unten/vorne hängt es nach rechts:

Bild

Anschließend habe ich noch die Griffstangen etc. an den Fronten weiß angemalt. Dabei hat mir die Vorlage von RheiNfort sehr gut geholfen! Ich habe dazu einen weißen kleinen Edding verwendet und zum Teil auch dessen Farbe mit einem Zahnstocher oder einer Nadel an die engen Stellen gebracht. Das Ergebnis ist noch nicht soo gut, das muss jetzt erstmal trocknen und dann wird morgen nachgearbeitet.

Bild

Bild

Das oben bei den Griffstangen ist kein verkleckertes weiß sondern das spiegelnde Licht. :D :wink:
Die Griffstangen waren in echt meine ich orientrot, was Dirk bei seiner Lok meines Wissens später auch noch gemacht hat...
Gruß aus Baden
Bernd

Hier geht's ins Dieselparadies Schwarzburg: (N Epoche V)

:arrow: viewtopic.php?f=64&t=151804

Und schaut auch auf YouTube vorbei:

https://www.youtube.com/channel/UCglvyb ... MnLN_ODEog

Instagram.com/90erjahrebahner

Benutzeravatar

Threadersteller
Personenzügler
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 413
Registriert: Mi 7. Sep 2016, 11:57
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Alter: 18
Deutschland

Re: N - Dieselparadies Schwarzburg in Epoche V

#40

Beitrag von Personenzügler » Di 24. Okt 2017, 17:11

Guten Abend,
Die 290 ist vorerst fertig-verziert und wieder zusammengebaut. Sie steht nun immer noch schief auf den Schienen :cry: .
Dafür, dass es meine erste Lackier- bzw. Farbaktion überhaupt an irgendeinem n-Fahrzeug war, bin ich ganz zufrieden mit dem Ergebnis. Sie sieht auf jeden Fall besser aus wie vorher :wink: .
Die dünnen Griffstangen aus Draht habe ich mal noch nicht angemalt, da ich noch gar nicht weiß wie...
Das rot der Handgriffe an den Fronten ist ein bisschen zu hell bzw. nicht der wirklich passende Farbton aber, ich finde, das stört nicht so arg...

Bild

Bild
(Wie die Lok davor aussah, kann man oben bei Dirk's Bild oder auf Seite 1 sehen)

Hier noch die beiden "Farben" bzw. Edding:

Bild
Zuletzt geändert von Personenzügler am Mi 25. Okt 2017, 16:29, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß aus Baden
Bernd

Hier geht's ins Dieselparadies Schwarzburg: (N Epoche V)

:arrow: viewtopic.php?f=64&t=151804

Und schaut auch auf YouTube vorbei:

https://www.youtube.com/channel/UCglvyb ... MnLN_ODEog

Instagram.com/90erjahrebahner

Benutzeravatar

Frank K
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1613
Registriert: Fr 17. Feb 2017, 22:38
Nenngröße: TT
Steuerung: iTrain/Lenz LZV 100
Gleise: Kuehn/Tillig
Wohnort: Rosenheim
Alter: 51
Deutschland

Re: N - Dieselparadies Schwarzburg in Epoche V

#41

Beitrag von Frank K » Di 24. Okt 2017, 22:15

Servus, Bernd,

gefällt mir sehr gut, wie Du Deine Loks nachbearbeitest. Ich selber hab mir das, obwohl ich eine Nenngröße größer fahre, noch nicht getraut. Weiter gutes Gelingen!

Ciao, Frank
Erste Anlage:
Grainitz - kleiner Nebenstrecken-Endbahnhof in TT auf 2,35 m x 1,12 m:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=146822

Neubau Grainitz II - Der Bautrööt:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f= ... 3#p1834173

Benutzeravatar

Sven0790
InterCity (IC)
Beiträge: 725
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 18:27
Nenngröße: N
Steuerung: Analog
Wohnort: Paderborn
Alter: 34
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: N - Dieselparadies Schwarzburg in Epoche V

#42

Beitrag von Sven0790 » Mi 25. Okt 2017, 09:14

Hallo Bernd,
Finde die V90 ist dir gut gelungen! Was so ein bisschen Farbe doch ausmacht.... [emoji6]

Mit freundlichen Grüßen
Sven


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Benutzeravatar

ICE-TEE
InterCity (IC)
Beiträge: 894
Registriert: So 23. Jun 2013, 20:52
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: z21
Gleise: Roco / Piko
Wohnort: Franken
Alter: 29

Re: N - Dieselparadies Schwarzburg in Epoche V

#43

Beitrag von ICE-TEE » Mi 25. Okt 2017, 10:39

Hi!

deine Anlage gefällt mir sehr gut. Vorallem auch das eingesetzte Rollmaterial. Ich bin ebenfalls ein großer Spur N, Diesel, und Epoche V-VI Fan. :wink:

Manchmal ist es echt erstaunlich, wie einfach man mit ein bisschen Farbe eine Lok supern kann. 8)
MfG - Fabian

Benutzeravatar

Threadersteller
Personenzügler
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 413
Registriert: Mi 7. Sep 2016, 11:57
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Alter: 18
Deutschland

Re: N - Dieselparadies Schwarzburg in Epoche V

#44

Beitrag von Personenzügler » Mi 25. Okt 2017, 16:50

Guten Tag zusammen,

danke für die positiven Rückmeldungen! Die Lok sieht nun tatsächlich eleganter aus. (Nur fährt sie nicht so... :| )
Heute möchte ich euch eine kleine Bilderserie in höherer Qualität zeigen. (In der letzten Zeit waren es immer nur Handybilder...)
Meine Abgashutzen sind endlich gekommen und ich kann nun Betrieb mit fünf 218ern machen. Dazu kommen die beliebten bunten Epoche 5-Garnituren.

Erstmal eine kleine Parade ohne Landschaft

Bild

Zugegeben habe ich das DB-Keks bei der Blau-Beigen 218 zu weit rechts und leicht krumm aufgeklebt, was ich vielleit irgendwann einmal korrigieren möchte. Wenn ich aber solche Bilder sehe, ist es mir dann wieder doch nicht so peinlich :D :D :lol:
http://mortenschmidt.piwigo.com/picture ... hweiz_1997

An der Schwarzburger Steige passte ich die Züge ab:

13:13 - RB aus Neustadt mit ausschließlich (damals) modernem Material

Bild

13:16 - Gegenzug

Bild

13:26 - Recht altertümliche Schülergarnitur nach Hausach i. T.

Bild

13:43 - Wieder RB aus Schwarzburg (bekannte Garnitur)

Bild

13:58 - Kurze Übergabe

Bild

14:16 - Der Interregio hatte Verspätung und dann ist auch noch der (damals) "stinknormale" Nahverkehrszug ins Bild gefahren. Immerhin wurde er von einer der noch wenigen altroten 218 geschoben...

Bild

Das war's...

Landschaftlich wurde in der letzten Zeit nichts getan, da mir noch ein paar grob-optische Dinge fehlen, wie zum Beispiel Tannen für den Hintergrund und ein Bahnsteigdach für den Mittelbahnsteig, und die Sachen kommen womöglich erst gegen bzw. an Weihnachten :wink: . Die möchte ich noch vor den Details machen.
Dafür habe und werde ich mich meinen Fahrzeugen gewidmet/widmen...
Gruß aus Baden
Bernd

Hier geht's ins Dieselparadies Schwarzburg: (N Epoche V)

:arrow: viewtopic.php?f=64&t=151804

Und schaut auch auf YouTube vorbei:

https://www.youtube.com/channel/UCglvyb ... MnLN_ODEog

Instagram.com/90erjahrebahner

Benutzeravatar

Frank K
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1613
Registriert: Fr 17. Feb 2017, 22:38
Nenngröße: TT
Steuerung: iTrain/Lenz LZV 100
Gleise: Kuehn/Tillig
Wohnort: Rosenheim
Alter: 51
Deutschland

Re: N - Dieselparadies Schwarzburg in Epoche V

#45

Beitrag von Frank K » Mi 25. Okt 2017, 17:29

Servus, Bernd,

das sind ja wieder mal tolle Bilder von Deiner 218er Lokparade und Deinen Zügen in der Landschaft. :gfm:

Wenn Du es noch bunter magst in Deinen Regionalzügen, so kannst Du ihnen noch beige-gelb-grünen Y-Wagen (DR-Farbgebung) spendieren. Die sind in den 1990ern massenweise in Richtung West migriert und haben einen DB-Keks über das alte DR-Logo draufgeklebt bekommen. Mag mich diesbezüglich an wirklich bunte Züge im Raum Frankfurt erinnern, in denen beige-gelb-grün, mint und verkehrsrot (umlackierte Silberlinge und Halberstädter) alle gleichzeitig vorkamen. Es waren wirklich bunte Zeiten im DB-Nahverkehr um 1990-2000.

Ciao, Frank
Erste Anlage:
Grainitz - kleiner Nebenstrecken-Endbahnhof in TT auf 2,35 m x 1,12 m:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=146822

Neubau Grainitz II - Der Bautrööt:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f= ... 3#p1834173

Benutzeravatar

Threadersteller
Personenzügler
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 413
Registriert: Mi 7. Sep 2016, 11:57
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Alter: 18
Deutschland

Re: N - Dieselparadies Schwarzburg in Epoche V

#46

Beitrag von Personenzügler » Do 26. Okt 2017, 14:46

Hallo Frank,
daran habe ich natürlich auch schon gedacht! Vor allem die Grün-Beigen Wagen. Außerdem fuhren zu dem Zeiten ja auch oft blau-beige DB-Eilzugwagen mit neuem Keks im Nahverkehr. Das steht alles mal auf meinen Plänen aber kostet halt Geld :| :lol: :lol:
Ich erlaube mir mal ein paar passende Produkte zu verlinkten:
3x 2-Klasse y-Wagen von Arnold mit (neuem) DB Logo:
https://www.google.de/search?client=ms- ... QXcTr9OtKg

Beispielsweise diese DB-Eilzugwagen aus der Startpackung:
https://www.google.de/search?client=ms- ... yXWpugMx4k

Und diese Gepäckwagen ehm. DR finde ich auch richtig edel, auch wenn er damals eher in den neuen Bundesländern fuhr... hat aber neues Logo und ist günstig :D :
https://www.google.de/search?client=ms- ... aEot_Eop_s

Zudem gab es zu der Zeit auch öfters "Gemischtstöckige" Züge, was ich auch sehr cool finde, jedoch kam das weniger auf Dieselstrecken vor. Die 218 haben sich ja anfangs nicht gut mit Dostos vertragen :wink: :D

Auf jeden Fall gibt es da noch genug Möglichkeiten, auch im Fernverkehr...
Gruß aus Baden
Bernd

Hier geht's ins Dieselparadies Schwarzburg: (N Epoche V)

:arrow: viewtopic.php?f=64&t=151804

Und schaut auch auf YouTube vorbei:

https://www.youtube.com/channel/UCglvyb ... MnLN_ODEog

Instagram.com/90erjahrebahner

Benutzeravatar

Threadersteller
Personenzügler
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 413
Registriert: Mi 7. Sep 2016, 11:57
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Alter: 18
Deutschland

Re: N - Dieselparadies Schwarzburg in Epoche V

#47

Beitrag von Personenzügler » Sa 28. Okt 2017, 20:05

Guten Abend,
heute habe ich nun auch meine orientrote 212 von Fleischmann "gesupert", d. h. ich habe die Griffstangen weiß angemalt. Diesmal wurden weiße Revell-Farbe (SM 301) und Pinsel und Zahnstocher verwendet.
Seht selbst:

Bild

Damals:

Bild

Heute:

Bild

Endlich haben alle meine Mittelführerstand-Loks originalgetreue Lackierungen. Die 211 hatte mein Vorbesitzer schon perfekt lackiert!

Bild

Wenn eine 211 oder 212 einen der vier Nahverkehrszüge übernimmt, kann ich Doppeltraktion fahren :sabber:

Bild
Gruß aus Baden
Bernd

Hier geht's ins Dieselparadies Schwarzburg: (N Epoche V)

:arrow: viewtopic.php?f=64&t=151804

Und schaut auch auf YouTube vorbei:

https://www.youtube.com/channel/UCglvyb ... MnLN_ODEog

Instagram.com/90erjahrebahner

Benutzeravatar

Sven0790
InterCity (IC)
Beiträge: 725
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 18:27
Nenngröße: N
Steuerung: Analog
Wohnort: Paderborn
Alter: 34
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: N - Dieselparadies Schwarzburg in Epoche V

#48

Beitrag von Sven0790 » Sa 28. Okt 2017, 20:56

Hallo Bernd,
Die Loks sehen richtig gut aus [emoji106]
Mir war garnicht bewusst das da an den Griffstangen noch Farbe fehlt... [emoji15]

Mit freundlichen Grüßen
Sven


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Benutzeravatar

Remo Suriani
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1787
Registriert: Mi 17. Jul 2013, 18:36
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Steuerung: analog und manuell
Gleise: Peco Code 55
Alter: 36

Re: N - Dieselparadies Schwarzburg in Epoche V

#49

Beitrag von Remo Suriani » So 29. Okt 2017, 10:58

Hallo Bernd,

auch wenn es nicht hilf, aus der V100 eine schöne Lok zu machen :fool: , tun die Griffstangen dem Pummelchen wirklich gut :-) . Im direkten Vergleich sieht man doch wieder, wie viel eleganter die V90 ist ;-) (Ja, ich mag die V100 nicht, in stehe da wohl recht allein auf weiter Flur).

Nimm nur bitte das nächste mal Revell 371 und nicht 301. Quasi alles bei der Bahn seit der Epoche V, was auf dem ersten Blick Weiß aussieht, ist in wirklichkeit Lichtgrau Ral 7035, selbst der ICE (und das ist eben Revell 371). Erkennt man daran, dass die Grifftangen etwas mehr leuchten, als die helle Einfassung der Front. Auf Fotos ist das aber ohne Vergleich kaum zu sehen. Würde ich jetzt auch nicht mehr ändern, fällt kaum auf und ist auf jeden Fall besser als vorher. Aber es schadet zumindest nie lichtgrau im Haus zu haben.
Viele Grüße
Dirk

Rheinfort
Übergabebahnhof an eingleisiger elektrifizierter Strecke (Ep V/VI)
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=96070

Lehnshallig
Zwischen Niebüll und Klanxbüll: nach Vorbild in Spur N
viewtopic.php?f=64&t=110645

Benutzeravatar

280 006
InterCity (IC)
Beiträge: 733
Registriert: Sa 17. Mai 2014, 14:11
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Gleise: Märklin K-Gleis

Re: N - Dieselparadies Schwarzburg in Epoche V

#50

Beitrag von 280 006 » So 29. Okt 2017, 11:57

Hallo Bernd,

ich habe mir jetzt auch mal deinen Thread angeschaut. Ich muss sagen, es gefällt mir sehr! :gfm:
Ich gehöre zwar mehr in die Epoche IV, aber die V mit all den Facetten, die du hier zeigst hat ebenfalls seibe Reize.
Besonders gefällt mir aber, wie du deine Anlage betreibst. Du richtest dich sehr stark nach dem Vorbild aus und dementsprechend bildest du die Zuggarnituren. Das wirkt alkes sehr stimmig!
Deine V100 und V90 haben mit dem bisschen Farbe sehr gewonnen!

Ich stelle mal einen Fuß hier rein und bin gespannt, was noch so alles kommen wird!

Schöne Grüße
Peter
...mit fränkischen Grüßen
Peter

Meine Anlage: 3x Oberfranken http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=127929

Bild

Antworten

Zurück zu „Meine Anlage“