Noch'n Neustadt - in den 60ern

Bereich zur Vorstellung der eigenen Modellbahnanlage.

Gewünscht sind insbesondere Fotos, technische Daten, Gleispläne und evtl. auch Berichte über die Entstehung. Die Anlage sollte in einem "vorzeigbaren Zustand" sein, für reine Rohbauberichte ist das Forum "Anlagenbau".

Bitte startet in diesem Bereich für jede Anlage einen eigenen Thread!
Benutzeravatar

Threadersteller
Andibahn
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 97
Registriert: Sa 9. Aug 2014, 19:48
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: analog
Gleise: Märklin M und K
Wohnort: Weisendorf, Franken
Alter: 67
Deutschland

Noch'n Neustadt - in den 60ern

#1

Beitrag von Andibahn » Mo 23. Okt 2017, 16:31

Liebe Stummis,
nach ca. 2 1/2 Jahren Planung und Aufbau möchte ich euch meine im Werden bestehende Anlage vorstellen. Zum besseren Verständnis des Kommenden möchte ich erst mal das Konzept meiner Anlage erklären:

Da ich schon seit meiner Kindheit mit der Modellbahn aufgewachsen bin und als Jugendlicher endgültig vom MoBa-Fieber erfasst wurde, hatte ich aus der Jugendzeit noch jede Menge Märklin und Märklin kompatibles Material in Kisten verpackt. Für die älteren Leser, die noch ihre alten MIBA Hefte aufgehoben haben, siehe MIBA Jahrgang 1970, Heft 11 und Jahrgang 1972, Heft 7 mit meinen damaligen Veröffentlichungen.
Mit kurzen Unterbrechungen und jeweils unvollendeten Anlagen (wegen mehrfachen Umzugs) döste alles circa 35 Jahre vor sich hin. Nach meinem Ausflug ab 2009 in Spur N (siehe unten: "Kalifornische Impressionen") entschloss ich mich 2015 eine Nostalgieanlage zum Leben zu erwecken. Voraussetzung war die weitmöglichste Nutzung von vorhandenen Material aus den 60er und 70er Jahren. Daraus ergab sich eine rein analoge Anlage der Epoche III mit Fahrspaß wie damals.
Also wurde erst mal alles gesichtet , geplant und mit dem Aufbau begonnen.
Erstaunlich ist immer wieder die Robustheit des Märklin Materials. Fast alle Weichen und Signale funktionierten auf Anhieb nach der jahrelangen Pause. Bevor der Bau begann, wurden alle Lokomotiven gereinigt, bekamen neue Kohlen und Bürsten und liefen dann zu 90 % auf einem Testgleis anstandslos. Die restlichen 10% stehen noch zur weiteren Behandlung aus.
Bei allen Wagen wurden die Räder gereinigt. Nicht-Märklin Wagen werden generell auf Märklin Achsen umgestellt. Nur so ist ein problemloser Betrieb speziell auf den K-Gleisen und Weichen möglich. Die meisten Probleme bereitet die K-Gleis DKW.

Der Schattenbahnhof besteht ausnahmslos aus M-Gleisen, einige Weichen auch noch mit durchgehenden Mittelleiter. Im sichtbaren Bereich werden nur K-Gleise verwendet mit größtmöglichen Radien. Da der Raum unter dem Dach, mit einer Dachschräge auf einer Längsseite die -nicht optimale- Größe vorgab, musste die eigentlich geplante Nebenstrecke dran glauben. Ich wollte auf jeden Fall einen Durchgangsbahnhof, ein BW sowie eine doppelgleisige Paradestrecke mit guten Fotografiermöglichkeiten erstellen. Da ich recht viele Altbau E-Loks habe, ergab sich die Elektrifizierung der Strecke und des Bahnhofs von alleine. Hier habe ich lange mit mir gerungen, eine neue, natürlich wesentlich besser aussehende Viesmann Oberleitung zu installieren, habe mich dann aber doch entschieden, gemäß meinem Motto, die alte Märklin Oberleitung zu benutzen. Auch hierfür ist sämtliches Material noch aus den 60er Jahren vorhanden.
Die Oberleitung wird nicht stromführend sein. Deshalb ist im Schattenbahnhof auch keine vorgesehen. Bevor die E-Loks aus dem Tunnel kommen, fädeln sie unter der Oberleitung wieder ein. Dies klappt anstandslos.

Das rollende Material stammt von Märklin, Fleischmann, Roco, Röwa, Rivarossi, Liliput, Piko und Gützold. Entsprechend groß sind die Anpassungsarbeiten, damit alles miteinander reibungslos läuft. Einige Loks müssen noch von Gleichstrom auf Wechselstrom umgebaut werden. Dies passiert "baubegleitend".
Um es gleich vorweg zu sagen, ist die Geschwindigkeit des Baufortschrittes sehr gering, nicht zuletzt wegen meines zweiten Hobbies, nämlich Reisen. Da wir regelmäßig unterwegs sind, bleibt oft nicht viel Zeit für die MoBa. Also erwartet bitte nicht zu häufig Updates. Ich werde berichten, wann immer ich glaube, dass es interessant sein könnte. Ebenso wird der Bau nicht immer logisch erfolgen, zur Zeit drängt es mich, mit der Ausgestaltung zu beginnen, obwohl der Gleisbau noch nicht ganz abgeschlossen ist. Aber Abwechslung macht das Leben süß.

So, nun erstmal der Gleisplan:

Bild

Der Schattenbahnhof hat eine Gleislänge von jeweils ca. 2 Meter. Eingefahren wird über das hintere Gleis, dann die Wende und zurück in eins der freien Gleise, 7 insgesamt.
Ich weiß, dass die Weichenführung teils unlogisch ist, aber so hat es sich aus Gründen des Platzes und vorhandender Weichen ergeben. Heute würde ich es sicher auch anders machen. Egal, es funktioniert auch so.

Hier der sichtbare Bereich:

Bild

Die Bahnhofsgleise haben ein Länge von max. 2,5 Meter. Auf der freien Strecke habe ich größtmögliche Radien verwendet, teilweise auch Flexgleise um eine schöne Fotostrecke zu bekommen.

Hier noch ein paar Bilder zum besseren Verständnis des Ganzen:

Bild

Der Schattenbahnhof im Anfangsstadium. Die Weichenstrasse rechts wurde noch geändert. Darüber liegt dann Neustadt.

Bild

Neustadt vor einem halben Jahr, inzwischen wird die Oberleitung installiert und es geht mit der Ausgestaltung los

Bild

Das Bahnhofsgebäude ist von Kibri aus dem Jahre 1952 und der Bahnsteig von Märklin aus der gleichen Zeit.Beide komplett aus Metall

Bild

Die rechte Bahnhofsausfahrt. Einige Signale müßten eigentlich zweiflügelig sein, aber leider hatte ich nur einflügelige, die natürlich verbaut werden mussten und nur für die linke Bahnhofsseite wurden dann noch die Richtigen dazugekauft

Bild

Hier entsteht gerade die Stadt. Alles wird aus Fallerhäusern aus den 50er Jahren erstellt, Diese werden allerdings alle etwas aufgearbeitet. Das größte Problem ist die Dachschräge, die nur eine Häuserzeile erlaubt.


Bild

Das BW im Anfangsstadium. Ein Lokschuppen mit 6 Lokständen ist gerade im Entstehen.

Bild

Bei der Abenddämmerung erwischt: Eine E 44.5 mit Nahverkehrszug beim Verlassen von Neustadt

So, das wars für Heute. Bis bald und viel Spass
Zuletzt geändert von Andibahn am Mi 14. Feb 2018, 13:13, insgesamt 1-mal geändert.
Grüsse von

Andi

___________________________
bei Interesse an
Noch‘n Neustadt — in den 60ern: viewtopic.php?f=64&t=153109

Benutzeravatar

Schwelleheinz
InterCity (IC)
Beiträge: 995
Registriert: Sa 3. Mai 2014, 09:23
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Analog-Digital CS3
Gleise: Blech K-Gleis Piko-A
Wohnort: Bad Säckingen/Ghz Baden
Alter: 54
Deutschland

Re: Noch'n Neustadt - in der 60ern

#2

Beitrag von Schwelleheinz » Mo 23. Okt 2017, 17:30

Hallo Andi,

eine sehr schöne Mischung zwischen K-und M-Gleis. Momentan bin ich auch gerade dabei wieder meine Nostalgieanlage aufzubauen. Nebenbei habe ich noch eine Digitalanlage und diverse Spielanlagen bei mir rumstehen :mrgreen: Freue mich schon auf weitere Berichte und Bilder.
Grüße vom Hochrhein,

Hans-Dieter

Vorbild als Modell: Betriebsdiorama Bhf Säckingen

Nostalgieanlage: Märklin M Anlage 17 neu gestrickt

Im FAM: Märklin-Anlage nach Faller D850 Vorschlag
Eisenbahnfreunde Wehratal
Member of M(E)C Garagenkinder
Member of Marzibahner

Benutzeravatar

Stoecki
EuroCity (EC)
Beiträge: 1202
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 18:13
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2, Tablet
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Ruhrpott

Re: Noch'n Neustadt - in der 60ern

#3

Beitrag von Stoecki » Mo 8. Jan 2018, 11:29

Hallo Andi,

bin grade auf Deinen Thread gestoßen und finde die Bilder von Deiner im Entstehen befindlichen Anlage vielversprechend.

Geht es denn langsam weiter? Das abschließende Bild gab ja schon einen Vorgeschmack auf den Ausgestaltungszustand vor 3 Monaten.

Schöne erwartungsvolle Grüße
Carsten
Stoecki grüßt aus der Metropole Ruhr
Bild
Permateppichbahn im Dachgeschoss
Hast'e eine Lok hast' ein Problem, hast'e viele
summieren sich diese :wink:
[124/89/85(12/298)]

Benutzeravatar

Threadersteller
Andibahn
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 97
Registriert: Sa 9. Aug 2014, 19:48
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: analog
Gleise: Märklin M und K
Wohnort: Weisendorf, Franken
Alter: 67
Deutschland

Re: Noch'n Neustadt - in der 60ern - Das BW entsteht

#4

Beitrag von Andibahn » Mo 8. Jan 2018, 20:10

Liebe Stummifreunde,

nachdem Carsten freundlicherweise nachgefragt hat, was es in Neustadt Neues gibt, möchte ich hier ein Update geben. Inzwischen ist der Lokschuppen fast fertig. Der 6. Stand musste aus Platzgründen kürzer gestaltet werden. Ebenso wurden die Innenwände mit Mauerfolien Relaistisch gestaltet.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Dort, wo man in den Schuppen hineinsehen kann, wurde eine Inneneinrichtung sowie Personal plaziert.

Bild

Bild

Bild

Hinter dem Schuppen ist der Parkplatz für das Personal. Die beiden Männer gehen gerade zu ihrer Schicht in den Schuppen.

Bild

Bild

Nun kommt noch die Bekohlungsanlage, Besatzung, Wasser etc und die optische Überarbeitung der Drehscheibe. Dies wird aber sicherlich wieder einige Zeiten Anspruch nehmen.

Bild

Zum Schluss noch ein paar Bilder:

Bild

Bild

Bild

Bild
Bis dahin erst mal weiterhin viel Spass und bis hoffentlich bald

Euer Andi
Grüsse von

Andi

___________________________
bei Interesse an
Noch‘n Neustadt — in den 60ern: viewtopic.php?f=64&t=153109

Benutzeravatar

Stoecki
EuroCity (EC)
Beiträge: 1202
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 18:13
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2, Tablet
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Ruhrpott

Re: Noch'n Neustadt - in der 60ern

#5

Beitrag von Stoecki » Mi 10. Jan 2018, 05:59

Nochmal ich Andi,

da ist ja richtig viel Liebe zum Detail erkennbar und Alles richtig gut gealtert :gfm: :gfm: :gfm:

Tolle Bilder - weiter so

LG Carsten
Stoecki grüßt aus der Metropole Ruhr
Bild
Permateppichbahn im Dachgeschoss
Hast'e eine Lok hast' ein Problem, hast'e viele
summieren sich diese :wink:
[124/89/85(12/298)]

Benutzeravatar

Threadersteller
Andibahn
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 97
Registriert: Sa 9. Aug 2014, 19:48
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: analog
Gleise: Märklin M und K
Wohnort: Weisendorf, Franken
Alter: 67
Deutschland

Re: Noch'n Neustadt - in den 60ern - jetzt mit Bekohlungsanlage

#6

Beitrag von Andibahn » Mo 22. Jan 2018, 17:44

Liebe Stummifreunde,

inzwischen ist das BW weiter gewachsen und nähert sich seiner offiziellen Eröffnung.

@Carsten - vielen Dank für das Kompliment. Mein Ziel ist es alle Gebäude etc. entsprechend zu altern. Auch die Autos müssten noch bearbeitet werden, aber da traue ich mich noch nicht ran, das kommt später.

Nach langer Suche habe ich mich für die Bekohlungsanlage von Kibri entschieden, die meiner Meinung nach von der Größe perfekt zu meinem BW passt.
Die Kohlen glänzen leider noch wie eine Speckschwarte, aber das gehe ich in den nächsten Tagen an.
Hier erst mal eine Übersicht des aktuellen Stands:

Bild

Bild

Wasserkräne wurden installiert. Einer davon mit motorisch beweglichem Arm von Viessmann (sehr schöne Spielerei, der Arm bewegt sich schön langsam).
Die Besandungsanlage ist eine alte Bastelei von mir und ca. 45 Jahre alt.

Bild

Das Rohrblasgerüst hat einen schönen Platz gefunden und wird schon benutzt.

Bild

Hier steht die Original 01 von Märklin aus dem Jahre 1953 (noch mit genietetem Tender). Die Witte Windleitbleche wurden nachträglich gegen Wagner Bleche getauscht.

Bild

Zum Schluss noch ein paar Photos:

Bild

DAs Verwaltungsgebäude ist gegenüber vom Schuppen entstanden. Die ersten Beamten sind schon fleißig.

Bild

Bild

Ich hoffe, euch gefällts.

Jetzt gehts erst mal zum Skilaufen, also erwartet bitte keinen schnellen Baufortschritt.
Alles Gute

Euer Andi
Grüsse von

Andi

___________________________
bei Interesse an
Noch‘n Neustadt — in den 60ern: viewtopic.php?f=64&t=153109

Benutzeravatar

Threadersteller
Andibahn
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 97
Registriert: Sa 9. Aug 2014, 19:48
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: analog
Gleise: Märklin M und K
Wohnort: Weisendorf, Franken
Alter: 67
Deutschland

Re: Noch'n Neustadt - in den 60ern - jetzt mit Bekohlungsanlage

#7

Beitrag von Andibahn » Mo 22. Jan 2018, 19:39

Liebe Stummifreunde,

leider ist mir ein Fehler bei einem Bild im vorigen Bericht unterlaufen. Ich weiss nicht, wie ich das korrigieren kann. Deshalb hier ein Nachtrag.

Hier nun das Verwaltungsgebäude des BW's:

Bild

Zwischen dem Lokschuppen und dem Verwaltungsbau entsteht noch ein Tor. Die Pfeiler stehen schon, das Tor wird erst noch geliefert.

Bild

Blick über die Straße. Die beiden Beamten unterhalten sich gerade über den nächsten Einsatz. Die rot-weisse Ford Badewanne war übrigens mein erstes Auto, welches ich nach dem Führerscheinerwerb von meinen Eltern geschenkt bekam. Da war sie schon 10 Jahre alt.

Bild

Euch weiterhin viel Spass beim MoBa.

Euer Andi
Grüsse von

Andi

___________________________
bei Interesse an
Noch‘n Neustadt — in den 60ern: viewtopic.php?f=64&t=153109

Benutzeravatar

Threadersteller
Andibahn
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 97
Registriert: Sa 9. Aug 2014, 19:48
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: analog
Gleise: Märklin M und K
Wohnort: Weisendorf, Franken
Alter: 67
Deutschland

Re: Noch'n Neustadt - in den 60ern - das BW wird fertig

#8

Beitrag von Andibahn » Mo 12. Feb 2018, 20:07

Liebe Stummifreunde,

nachdem das Verwaltungsgebäude des BW nun fast fertiggestellt ist, möchte ich euch den Fortschritt nicht vorenthalten.
Der Fahrradständer und der Parkplatz sind nun von den Preiserlein in Beschlag genommen.
Das Tor zum Gelände wurde eingehängt, so dass hier nachts alles abgeschlossen werden kann. Alle Fahrzeuge haben Nummernschilder erhalten, nur das alte Moped auf den hinteren Parkplatz noch nicht.

Bild

Bild

Nur Fräulein Müller stellt ihr Fahrrad am Gebäude ab. Na ja, sie ist ja auch die Sekretärin vom Chef.

Bild

Bild

Bild

Der Lokschuppen füllt sich auch schnell. Hier ein paar Dampflok-Exemplare, die dort stationiert sind.
Die alte 01 gab es schon auf einem früheren Bild zu sehen.

Bild

Hier eine 03 beim Kohle fassen. Gekauft ca 1970

Bild

Die 50kab ist von Märklin, auch aus den frühen 70er Jahren

Bild

Bild

Bild

Weitere Dampfloks werde ich in den nächsten Berichten vorstellen.

Hier noch ein paar Bilder vom BW Gelände.
Bild

Bild

Bei der Herstellung von Bäumen und Büschen versuche ich gerade verschiedene Belaubungsmaterialien. Am Wochenende habe ich mir getrocknete Petersilie gekauft. Diesen Tip hatte ich hier im Forum gelesen. Hier seht ihr die ersten Versuche. Ganz links schaut noch das Islandmoos durch, hier muss ich noch nacharbeiten. Ansonsten kann sich das Ergebnis aber schon sehen lassen.

Bild

In diesem Sinne euch noch eine schöne Woche und hoffentlich bis bald.

Euer Andi
Grüsse von

Andi

___________________________
bei Interesse an
Noch‘n Neustadt — in den 60ern: viewtopic.php?f=64&t=153109

Benutzeravatar

KleTho
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2330
Registriert: Do 24. Jul 2014, 16:53
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2+MS2 und analog
Gleise: Märklin M+C
Wohnort: München (im Norden der Stadt)
Alter: 55
Deutschland

Re: Noch'n Neustadt - in der 60ern

#9

Beitrag von KleTho » Mi 14. Feb 2018, 06:26

Andi,
das ist ja eine super Stimmung in deinem Bw :gfm: .

Ich bin gespannt, wie das sich so weiter entwickelt.
Und das ist nicht "Noch'n Neustadt", sonder das ist das "Neustadt, wie es alles begann" :fool: !
Mit herzlichen Grüßen aus München

Thomas

Bild
Mein Thread über meine Parkettbahn in Schwabing, jetzt mit Inhaltsverzeichnis

Benutzeravatar

Threadersteller
Andibahn
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 97
Registriert: Sa 9. Aug 2014, 19:48
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: analog
Gleise: Märklin M und K
Wohnort: Weisendorf, Franken
Alter: 67
Deutschland

Re: Noch'n Neustadt - in den 60ern - Dampflokparade

#10

Beitrag von Andibahn » Do 15. Feb 2018, 14:08

Liebe Stummies,

heute soll es nun mit der Vorstellung meiner Dampfloks weitergehen.
Fangen wir mit der schon gezeigten 01 097 an. Dies ist das älteste Schmuckstück. Sie fährt entsprechend laut und ruppig, aber zieht noch locker einen D-Zug mit sieben Wagen.

Bild

Als Nächstes zeige ich die 03 1087 mit Vollverkleidung und in DR Ausführung. Es handelt sich um die Märklin 03, bei der dann die Achs- und Gestängeaussparungen noch mit einem Bausatz verkleidet wurden.

Bild

Bild

Die 03 180 hatte ich schon im letzten Post gezeigt. deshalb kommen wir nun zur 18 478, der S 3/6. Diese zieht meistens den Reingold, wurde aber auch schon mal vor normalen D Zügen gesehen.

Bild

Bild

Die gute alte P8 darf natürlich nicht fehlen. Hier als 38 1807 mit Wannentender.

Bild

Hier nun die 44 690 von Märklin mit Telex Kupplung und die Lok komplett in Metallausführung. Ca. 50 Jahre alt, läuft aber immer noch wie neu.

Bild

Weitere Loks für den schweren Güterzugbetrieb sind die beiden 50er, einmal von Märklin und einmal von Fleischmann. Hier die 50 082 von Märklin

Bild

Bild

Und hier die 50 058 von Fleischmann für AC.

Bild

Und nun beide im direkten Vergleich. Jeweils vorne die Märklin Lok.

Bild

Bild

Hier steht die 56 615 auf der Scheibe. Es handelt sich um eine Fleischmann 55, die zur 56 umgebaut wurde.

Bild

Bei den Tenderloks beginne ich mit der 64 389 von Märklin.

Bild

Noch aus alten Tagen versieht die 74 1070 ihren Dienst, ausschliesslich für Nahverkehrszüge.

Bild

Meine erste eigene Lok war die 80 032, die ich mit ca. 6 Jahren zu Weihnachten bekam.

Bild

Die 86 173 darf natürlich auch nicht fehlen. Hier sind meiner Meinung nach die Alterungsspuren etwas zu übertrieben. So verkalkt ist das Wasser in Neustadt auch nun wieder nicht.

Bild

Die kleinste Dampflok ist die 89 006. Diese habe ich vor ca 50 Jahren von meinem älteren Bruder geschenkt bekommen. Ich musste während seines Urlaubes seinen Falken mit toten Mäusen füttern. Ich glaube, das war die Lok wert.

Bild
So, das wars erst mal mit den Dampfloks. Einige Besonderheiten zeige ich beim nächsten Mal.
Zum Abschluss noch ein paar Stimmungsbilder.

Bild

Bild

Bild

Euch weiterhin alles Gute.

Euer Andi
Grüsse von

Andi

___________________________
bei Interesse an
Noch‘n Neustadt — in den 60ern: viewtopic.php?f=64&t=153109

Benutzeravatar

Threadersteller
Andibahn
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 97
Registriert: Sa 9. Aug 2014, 19:48
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: analog
Gleise: Märklin M und K
Wohnort: Weisendorf, Franken
Alter: 67
Deutschland

Re: Noch'n Neustadt - in den 60ern - ich bin dann mal weg

#11

Beitrag von Andibahn » Mi 21. Feb 2018, 11:55

Liebe Stummifreunde,

bevor ich mich ab heute für 3 Wochen Hobby Nr. 1 widme (Reisen) möchte ich noch ein paar Bilder des aktuellen Standes meines BW Neustadt zeigen.

Zunächst aber erst mal ein Dank an Thomas für den netten Kommentar vom 14. Feb. Ich glaube auch, dass es ein Neustadt wird, wie es viele in den 60er Jahren gab. Wo der wirtschaftliche Aufschwung gut zu erkennen war, aber halt alles noch nicht so perfekt war, wie wir es heute kennen und gewohnt sind.

Momentan bastele ich gerade an 2 alten Häuschen, die Übernachtungsmöglichkeiten für das Personal in der Nachtschicht beinhalten. Diese wurden nach dem Krieg auf die Schnelle errichtet und stehen heute immer noch. Die beiden Modelle habe ich im Eigenbau vor ca. 50 Jahren gebaut. Deshalb sollen sie auch so zum Einsatz kommen.
Passend dazu ein Lloyd 600. Dies war das erste Auto meiner Patentante, die mir neulich begeistert davon erzählt hat.

Bild

Bild

Am Hauptgebäude sind allmählich auch die Rasenflächen fertig. Der Zaun muss noch gealtert werden.

Bild

Die Bahnschilder sind angebracht und das Tor ist auch fertig.

Bild

Zum Schluss noch ein paar Übersichtsbilder, die den gesamten BW Komplex zeigen.

Bild

Bild

Bild

Euch noch weiterhin alles Gute, eine schöne Restwoche und dann bis bald.

Euer Andi
Grüsse von

Andi

___________________________
bei Interesse an
Noch‘n Neustadt — in den 60ern: viewtopic.php?f=64&t=153109

Benutzeravatar

volvospeed
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1729
Registriert: Mi 29. Sep 2010, 09:52
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: WDP,Märklin CS2 & Tams MC
Gleise: Piko A
Wohnort: 55779
Alter: 47
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Noch'n Neustadt - in den 60ern

#12

Beitrag von volvospeed » Mi 21. Feb 2018, 13:06

Hallo Andi,

da ist eine schöne Anlage am entstehen, besonders gut finde ich, das Du noch die alten Gebäude und Zubehörsachen von damals verwendest. Vor allem weil genau solche Sachen, nochmals verstärkt die damalige Zeit wiederspiegeln. Selbst nach modernster Technik gefertigte Zubehörteile, auch wenn sie zeitlich exakt passend gemacht wurden, bringen den Flair nicht rüber. Vielleicht auch deswegen, weil man weiß das es neu ist.
Auch wenn die alten Sachen vielleicht z.T. nicht ganz so maßstäblich sind ist es Dir bis dato gelungen es trotzdem sehr gut herüber zu bringen.

Mein absolutes Lieblingsbild ist dieses hier, zeigt dieses auch...

Bild

Der Fiat, der NSU und auch der Renault, alle aus neuer Produktion, können den Flair der drei VW´s aus alter Wiking Produktion nicht wiedergeben. Letztere drei haben aber den richtigen Flair, zumindest für das Projekt in den 60iger.
Mfg Manuel

- Manuel Rollbahn ( Moba nach Vorbild, Spur H0 )
- Reichelsheim II ( Spur H0 )
- Rumänische Waldbahn ( Spur H0e )
- kleines Kieswerk ( Spur H0e )
- Traunstein ( modifizierte Fertiganlage Spur N )

Benutzeravatar

Gerstelfluh
InterRegio (IR)
Beiträge: 146
Registriert: Di 4. Jul 2017, 13:57
Stromart: DC
Kontaktdaten:
Schweiz

Re: Noch'n Neustadt - in den 60ern

#13

Beitrag von Gerstelfluh » Mi 21. Feb 2018, 13:21

Hallo Andi!

Ist ja der Hammer, was du aus dem alten Material rausholst! Die leichte Erhöhung des BW's bzw. die Wirkung aufgrund des tiefergelegten Umfahrungsgleises sieht super aus! Weiter so!

Herzliche Grüsse
Dominic


Djian
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3857
Registriert: Fr 20. Jan 2012, 11:20
Nenngröße: H0
Steuerung: analog
Gleise: C-Gleis
Wohnort: 23717 Sagau
Alter: 51

Re: Noch'n Neustadt - in den 60ern

#14

Beitrag von Djian » Mi 21. Feb 2018, 17:20

Moin Andi,

ich bin hier eben durch Zufall reingestolpert. Klasse :gfm: (dafür gibt's den Daumen). Ich bin auch der Meinung, dass sich hochwertiger Modellbau und älterer Fuhrpark sehr gut vertragen. Oder anders gesagt, das topdetaillierteste Lok-/ Wagenmodell wirkt nicht, wenn das Umfeld nicht mithält. Und ist das Umfeld entsprechend gestaltet, spielt es in meinen Augen überhaupt keine Rolle, was da rumfährt (von den übelsten Gleiswarzen mal abgesehen). Außerdem liebe ich die alten Modelle, und ebenso das alte Zubehör. Deine Stadtzeile Faller B-901 ff zeigt das Eindruckvoll.
Bin sehr begeistert!

Schöne Grüße aus Ostholstein
Matthias
Bautagebuch: Sagau in Segmenten http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=73059

Sagau: Ländliches an der Magistrale http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=139007


maybreeze
InterCity (IC)
Beiträge: 511
Registriert: Fr 13. Feb 2009, 08:36
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Wohnort: Wien
Österreich

Re: Noch'n Neustadt - in den 60ern

#15

Beitrag von maybreeze » Mi 21. Feb 2018, 17:58

Servus,

stimmungsvolle Sache, die Dir da gelungen ist!

Ein bisschen überdimensioniert ist jedoch im Hinblick auf den Kohlenvorrat (Bansengröße1) die Hochbunker-Bekohlung - da ist in den Bunkertaschen wohl mehr Kohle als im gesamten Bansen ...
Liebe Grüße aus Wien
Klaus

Benutzeravatar

Threadersteller
Andibahn
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 97
Registriert: Sa 9. Aug 2014, 19:48
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: analog
Gleise: Märklin M und K
Wohnort: Weisendorf, Franken
Alter: 67
Deutschland

Re: Noch'n Neustadt - in den 60ern

#16

Beitrag von Andibahn » Do 22. Feb 2018, 13:29

Liebe Stummifreunde,

Freut mich, dass meine Anlage soviele Kommentare hervorrufen. Vielen Dank hierfür.

@Manuel: das mit dem Flair sehe ich genauso. Irgendwann werde ich die glänzenden neuen Modelle auch noch patinieren, damit sie besser ins Bild passen. Zum Glück habe ich noch viele alte WIKING Modelle, die spätermal über die Anlage verteilt werden.

@Dominic: freut mich, dass sdir gefällt. Die Tieferlegung der Umfahrung habe ich aus optischen Gründen gewählt. So fällt es nicht so stark auf und speziell hinter dem Schuppen sieht man das Gleis erst, wenn dort Züge fahren.

@Matthias: die Kombination von alt und Neu ist für mich gerade das Interessante. Ebenso der Mix aus Fertigmodellen und Eigenbau. Ich halte nichts davon alles fertig zu kaufen(obwohl es da wirklich tolle Sachen gibt), sondern das Vorhandene richtig einzusetzen. Das ist natürlich immer ein Kompromiss aber das ist ja die ganze Anlage irgendwie.

@Klaus: da hast du sicher Recht, dass die Dimensionen nicht stimmen. Mal sehen, ob ich da noch was machen kann. Meinst du das Herausnehmen von Kohle aus den Bunkertaschen reicht?

Euch weiterhin eine schöne Woche

Euer Andi (diesmal im Flughafen von São Paolo)
Grüsse von

Andi

___________________________
bei Interesse an
Noch‘n Neustadt — in den 60ern: viewtopic.php?f=64&t=153109


Analogbahner
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2050
Registriert: Mo 14. Sep 2009, 15:25
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: Trafo
Gleise: Mä K
Wohnort: oben
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Noch'n Neustadt - in den 60ern

#17

Beitrag von Analogbahner » Do 22. Feb 2018, 14:26

Wahnsinn. Dein erster Beitrag war im Oktober 2017 und jetzt haben wir Februar 2018. In der Zwischenzeit ist das BW quasi fertig, die Loks sind gealtert, Schattenbahnhof aufgebaut und verlegt, Preiserleins verteilt, Gelände geschottert und bepflanzt. Ich würde da überhaupt nicht zum Reisen kommen! ;) Ja, nicht mal zum Essen und Schlafen!

Einige der alten 1970er und 1980er Märklin-Modelle fahren bei mir auch noch. Für mich ist interessant, wie gerade bei der Dampfloksteuerung die Generationen sichtbar sind. Zwei Loks - zwei komplett unterschiedliche Ausführungen!

Mich fasziniert Deine Erweiterung der Drehscheibe mit mehr Gleisen. Sind die funktionsfähig? Ich kann keine Pukos oder eine Mittelschiene erkennen. Hast Du davon einen Umbaubericht? Ich hatte mir extra die Roco-Scheibe zugelegt, weil die "Tellermine" nicht so flexibel ist, aber dafür braucht man ja leider eine Bodenversenkung, also ungünstig für Teppich. Ich habs nicht so mit Metallumbauten ...

Toller stimmiger Gesamteindruck, viel zugewuchertes Grün und liebevolle Details! Sammlung ist auch beeindruckend.

:gfm:

Analogbahner
Gruß
Jochen (aka Analogbahner)

Seit 16 Jahren ohne Anlage!
___________________
Kopfbahnhof auf dem Teppich
Teppichbahnen von früher

Benutzeravatar

Threadersteller
Andibahn
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 97
Registriert: Sa 9. Aug 2014, 19:48
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: analog
Gleise: Märklin M und K
Wohnort: Weisendorf, Franken
Alter: 67
Deutschland

Re: Noch'n Neustadt - in den 60ern

#18

Beitrag von Andibahn » Fr 23. Feb 2018, 23:57

Hallo Analogbahner,

Keine Angst, ich bin kein Schnellbauer. Ich habe im Juli 2015 angefangen den Schattenbahnhof zu bauen und dann ging es weiter. Richtig ist allerdings dass das BW in circa einem halben Jahr fertig gestellt wurde. Hat mich auch überrascht.
Zu deiner Frage bzgl. der zusätzlichen Gleise an der Drehscheibe: die Gleise direkt am Schuppen sind stromlos. Hier steht eine 24, ein Revell Modell.
Die beiden zusätzlichen Gleise ohne Mittelleiter sind stromführende Gleise. Erst wollte ich auf dem Drehscheibenring auch noch einen Mittelleiter anlöten. Bei ersten Testfahrten fuhren aber die Loks einwandfrei über diese Stellen, da der Schleifer lang genug ist. Deshalb habe ich mir das Löten geschenkt. Die Schienen selbst habe ich mit Heisskleber angeklebt. Klappt wunderbar.

Ansonsten vielen Dank für das positive Feedback. Freut mich, wenn die Anlage gefällt.

Dir und allen anderen Stummies ein schönes Wochenende und dann bis bald.

Euer Andi
Grüsse von

Andi

___________________________
bei Interesse an
Noch‘n Neustadt — in den 60ern: viewtopic.php?f=64&t=153109


Spacerat
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 50
Registriert: Sa 29. Jul 2017, 00:43
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Mobile Station 2
Gleise: Märklin M & K
Deutschland

Re: Noch'n Neustadt - in den 60ern

#19

Beitrag von Spacerat » Sa 24. Feb 2018, 13:47

Moin,
das was du bisher gebaut hast gefällt mir sehr gut.
:gfm:
Schön zu sehen das nicht nur ich mit einer Dachschräge zu kämpfen habe.
Aber gibt es bei den M-Weichen im Schattenbahnhof keine Probleme ?
Bei mir gibt es paar lange Wagen wo die großen Laternen anecken.

Gruß Spacerat

Benutzeravatar

Threadersteller
Andibahn
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 97
Registriert: Sa 9. Aug 2014, 19:48
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: analog
Gleise: Märklin M und K
Wohnort: Weisendorf, Franken
Alter: 67
Deutschland

Re: Noch'n Neustadt - in den 60ern

#20

Beitrag von Andibahn » Sa 24. Feb 2018, 14:58

Hallo Spacerat,

Doch das Problem kenne ich, wenn auch nur bedingt. Ich habe fast keine langen Wagen, da ich ja ausschließlich altes Material verwende. Aber bei einigen Wagen gab es die Probleme trotzdem. Abhilfe habe ich rein pragmatisch geschaffen, indem ich die Weichenlaternen von den ganz alten Weichen mit durchgehenden Mittelleiter abgebaut habe. Da dies ja im Schattenbahnhof ist, sieht das kein Mensch und die Weichen funktionieren trotzdem.

Danke noch für das positive Feedback und den Daumen hoch.

Liebe Grüße aus der Sonne an alle Stummies und Stummifreunde

Euer Andi
Grüsse von

Andi

___________________________
bei Interesse an
Noch‘n Neustadt — in den 60ern: viewtopic.php?f=64&t=153109

Benutzeravatar

trillano
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1601
Registriert: So 18. Mai 2014, 19:11
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: uralt Trafos Trix,Titan
Gleise: Mä.K-Gleis; Trix Exp
Wohnort: 79336 Herbolzheim
Alter: 70
Deutschland

Re: Noch'n Neustadt - in den 60ern

#21

Beitrag von trillano » Do 22. Mär 2018, 17:34

Hallo Andi,
Deine Anlage gefällt mir! Es erinnert mich auch an meine eigene Geschichte - mit 5 die erste Trix-Express-Bahn... Und eine BR 80 ...
Schöne Gestaltung, schön gealtert, tolle Fahrzeuge auf der Schiene und der Straße! Ich bleibe dran.
Bis bald wieder!
Mit besten Grüßen
Alexander


Über Gegenbesuche in Sanderland und Kommentare freue ich mich!
Im Club bekennender Marzibahner :sabber:
Sanderland:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=123670

Benutzeravatar

Threadersteller
Andibahn
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 97
Registriert: Sa 9. Aug 2014, 19:48
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: analog
Gleise: Märklin M und K
Wohnort: Weisendorf, Franken
Alter: 67
Deutschland

Re: Noch'n Neustadt - in den 60ern

#22

Beitrag von Andibahn » Sa 24. Mär 2018, 13:53

Hallo Alexander,

Vielen Dank für die Komplimente. Ich versuche bei meiner Anlage den Bogen von altem Material aus meiner Kindheit und Jugendzeit und einer möglichst realistischen Bahnlandschaft und Umgebung zu spannen. Dieses Vorhaben ist für mich höchst spannend und der Ausgang ungewiss. Ich bin aber mit dem Beginn soweit zufrieden und zuversichtlich, dass auch der Rest der Anlage diesen Bogen positiv wiederspiegeln wird.
Ein Beispiel hierzu ist die Verwendung der alten Märklin Oberleitung, die ja nun wirklich nicht vorbildgerecht ist. Durch dunkelgraues bis schwarzes Lakieren der Fahrleitungen fallen diese gegen den jeweiligen Hintergrund weniger auf, so dass das Gesamtbild wieder stimmiger wird.
Ein anderes Beispiel sind die alten Faller Stadthäuser, die vom Massstab auch zu klein sind. Ich versuche durch leichte Erhöhungen des Erdgeschosses und entsprechende Auswahl der Häuser diese neben den Preiserlein realistischer aussehen zu lassen. Hier gibt es noch viel zu tun, und das ist gerade, was mich reizt.

Ich hoffe, ich kann dir und den anderen Stummies hier noch schöne Beispiele zeigen. Bitte aber etwas Geduld. Zu Ostern geht es erst mal nach Griechenland in den Urlaub.

Allen noch ein schönes Wochenende
Wünscht

Andi
Grüsse von

Andi

___________________________
bei Interesse an
Noch‘n Neustadt — in den 60ern: viewtopic.php?f=64&t=153109

Benutzeravatar

trillano
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1601
Registriert: So 18. Mai 2014, 19:11
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: uralt Trafos Trix,Titan
Gleise: Mä.K-Gleis; Trix Exp
Wohnort: 79336 Herbolzheim
Alter: 70
Deutschland

Re: Noch'n Neustadt - in den 60ern

#23

Beitrag von trillano » Sa 24. Mär 2018, 15:54

Hallo Andi,
dann einen schönen Urlaub!
Und vielen Dank für den Tip mit den alten Märklin Oberleitungen. Die verwende ich auch (eben mein altes Material, auch mit Märklin, aber Dreileiter Gleichstrom).
Bis bald wieder!
Mit besten Grüßen
Alexander


Über Gegenbesuche in Sanderland und Kommentare freue ich mich!
Im Club bekennender Marzibahner :sabber:
Sanderland:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=123670


Der Dampfer
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3768
Registriert: Do 21. Aug 2014, 20:35
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: Langsamfahrregler/walk arround
Gleise: Roco Line
Wohnort: Niederrhein
Alter: 52

Re: Noch'n Neustadt - in den 60ern

#24

Beitrag von Der Dampfer » So 25. Mär 2018, 15:31

Hallo Andi...
..... bin gerade nach dem Mittagessen aufgebrochen und mochte mir dein Neustadt mal anschauen. Wie ich zunächst erfahren habe warst du schon einmal mit einer N Anlage hier im Forum. Irgendwas habe ich mit deinem Namen auch verbunden und schon einmal gesehen hier im Forum.
Die Anlage die du nun planst und bauchst ist tatsächlich ein historisches Schmuckstück :gfm: :gfm:
Interessanterweise ist trotz bewusster Verwendung historischer Materialien ,Fahrzeuge und Ausstattungsdetails ,die Anmutung der Anlage aktuell und wundervoll und steht einer Anlage die ausschließlich mit aktuellem Material gebaut wurde, in nichts nach .
Vielmehr erinnert mich die Anlage an meine eigene Jugendzeit. Anfang der 80er Jahre habe ich auch eine solche Anlage besessen. Die Märklin Loks die du vorgestellt hast besitze ich bis auf wenige Ausnahmen ,heute noch.
Es gibt nichts Solideres als die 44er von Märklin mit ihren beiden kurzen Stromabnehmern .
Die Lok läuft einfach immer und seidenweich . Massives Metall ,unzerstörbar. :hearts:
Wenn auch der moderne Modellbau schon faszinieren kann ,so kann ich deine Art zu bauen doch gut verstehen, denn eine Bahn aus früheren Tagen bringt viele Erinnerungen wieder zu Tage.
Möglicherweise liegt es auch daran wann uns der Virus befallen hat.
Ich kann mich noch gut an so manche Märklin Broschüre erinnern, die mich mit Ihren Fotos damals ziemlich in den Bann gezogen hat. Diese Bilder verliert man nicht mehr und ich glaube dass man, wenn man sowas dann bastlerisch in die Tat umsetzt ,sehr zufrieden damit sein kann.
Ich bin jedenfalls gespannt wie es in diesem Neustadt weitergeht.
Beste Grüße von Neustadt nach Neustadt und gerne bis später sagt Willi 8)
Durch dieses Wurmloch gelangen Sie nach Neustadt am Wald in den 1950ern
Bild
Zeitreisen sind möglich....bitte hier klicken
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... 3#p1245573

Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner :redzwinker:

Benutzeravatar

Threadersteller
Andibahn
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 97
Registriert: Sa 9. Aug 2014, 19:48
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: analog
Gleise: Märklin M und K
Wohnort: Weisendorf, Franken
Alter: 67
Deutschland

Re: Noch'n Neustadt - in den 60ern

#25

Beitrag von Andibahn » Mo 26. Mär 2018, 09:37

Hallo Willi,

vielen Dank für deinen positiven Kommentar. Da deine Anlage einer meiner Lieblingsanlagen ist, freut es mich natürlich besonders von dir zu hören.
Allerdings bereiten mir deine neuen Hinterhofbasteleien auch Unmut, da ich ähnliches vorhabe und die bisher erstellten Häuser eigentlich fertig sein sollten. Nun aber gehen diese auf "unvollendet" zurück und weitere Bearbeitung ist hier notwendig. Also im Ernst, deine Modellbauqualitäten haben mich ermuntert noch eine Stufe weiterzugehen und noch besser zu werden.

Zu deiner Vermutung schonmal von Andibahn gehört zu haben ist natürlich richtig. Ich hatte die Kalifornischen Impressionen viewtopic.php?f=64&t=119715 in N-Spur vorgestellt.

Da du die E44 ins Spiel gebracht hast, möchte ich hier mit ein paar Bildern meine Version hiervon zeigen. Rein zufällig fuhr gerade ein Schnellzug vorbei, als ich mit der Kamera an der Anlage stand. Lok und Wagen stammen aus den frühen 50er Jahren. Alles ist noch original und fährt noch gut.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Ich kann mich noch gut an so manche Märklin Broschüre erinnern, die mich mit Ihren Fotos damals ziemlich in den Bann gezogen hat. Diese Bilder verliert man nicht mehr und ich glaube dass man, wenn man sowas dann bastlerisch in die Tat umsetzt ,sehr zufrieden damit sein kann.
Damit sprichst du mir aus der Seele. Die alten Märklin Broschüren habe ich zum Glück noch und blättere gerne darin. Ebenso muss ich häufig an meine Kindheit beim Bau der Anlage denken, ob das die alten Stadthäuser sind mit Nachkriegserscheinungen (wie auch bei deinen Hinterhöfen zu sehen) oder die "Dampfer",deren Geruch wir doch alle gerne in der Nase haben, als ob sie erst gestern verschwunden sind.
Im Laufe der weiteren Anlagengestaltung wird es noch viele Beispiele aus meiner Jugendzeit geben. Im Kopf ist das schon fast fertig. Und wenn es der alte Lanz Bulldog ist. (Wir haben früher in Mannheim in der Nähe der alten Lanz Fabrik - "Die Lanz" - gewohnt)

Ich hoffe, der kleine Ausflug hat dir und allen anderen Stummifreunden gefallen.
weiterhin eine schöne Woche wünscht

Andi
Grüsse von

Andi

___________________________
bei Interesse an
Noch‘n Neustadt — in den 60ern: viewtopic.php?f=64&t=153109

Antworten

Zurück zu „Meine Anlage“